amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > 1. Amiga Classic und OS4 > Quo vadis, Amiga im Jahr 2008? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 11 12 13 14 15 -16- 17 18 19 20 21 >> Letzte [ - Beitrag schreiben - ]

12.09.2008, 16:10 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>Siehst Du! Und wir haben keinen PC und wollen auch keinen. So einfach
>ist das.

Aber einen PC hat so gut wie jeder, sogar du

"""
Übrigens hab ich seit 1992 PCs und seit rund 13 Jahren Macs
"""

>Es ist so, als ob Du Mitglied in einer Sportmannschaft wärest und >und alle hätten sich rot-weiße Trikos gekauft, weil sie Rot und Weiß >schön finden.
>Nur du hast noch von einem anderen Sportverein ein grünes Trikot >übrig. Jetzt versuchst Du alle zu überzeugen sich grüne Trikos zu >kaufen, weil die viel toller wären. :-DDD

das Beispiel stimmt so nicht.
Der Leiter des Sportvereins sagt, dass rot weise Trickots relle Chancen im embedded Markt haben, wenn genug es kaufen, und die User mit den rot weissen trickots halten sich für die besseren, ein rot weisses trickot ist wie ne playstation3 und das grüne wie ne playstation2 sagen sie.andre t-shirts als rot weiss gehören abgeschafft.

Ich habe hier genug Posts zitiert von OS4 Fans,die das aussagen

und wenn diejenigen sich für die erhabenen fühlen, weil sie ein rot weisses t--shirt haben und das grüne als schlecht darstellen wollen, dann sage ich eben, dass das grüne mehr vorteile hat, oder frage wieso soll das super teure rot weisse t-Shirt im embedded Markt erfolg haben, und nenne auch die Nachteile des rot weissen t-Shirts.

da regen die sich dann auf, weil sie sich nicht mehr als die besseren amiga User fühlen, wenn sie die vielen Nachteile des rot weissen t-tshirts sehen.

damit wollte ich erreichen, dass es die User einsehen und kein rot weis T-Shirt User so anmassend ist und nur das teure t-shirt als das beste darstellt, wenn es nicht stimmt

>Es sollen doch nur alle auf PC umschwenken und dafür programmieren, >damit Du kein Geld für einen anderen Rechner ausgeben mußt.

nicht nur ich, sondern auch andere.Kann doch ein schönes hobby sein, wenn es nicht ein paar gäbe, die um an zahlungskräftige Kunden zu kommen, tolles ankündigen und da es bei beiden OS nicht gerade finanziel erfolgreich aussieht, befürchten Fans und Fan Coder des einen system auch das aus, wenn sie nicht dafür sorgen, dass mehr zu dem System kommen.

Und das ist der Antrieb denke ich, andre nicht zu unterstützen.Aber ob der Antreib auch in Zukunft noch da ist und Hyperion auch in 4 Jahren noch daran glaubt, dass OS4 ne reelle Chance hat im embedded Markt, wird man sehen.

Und so gibt es eben diese Lage am amiga, dass kaum produktive Zusammenarbeit möglich ist.

>Wen dem so wäre, müssten es auch "50x bis 100x" mehr Entwicklungen >im OS3- als im OS4-/MOS-Bereich geben. Das Verhältnis ist aber eher >andersrum - speziell wenn man die Projekte abzieht, die von PPC->"Anhängern" gewartet werden: YAM, Simplemail, IBrowse, Wookiechat...

tja das ist es, was ich eben nicht verstehe und denke, diejenigen glauben daran, was die PPC Macher erzählen, dass ein AOS mit ner teuren langsamen HW relle Chancen hat und irgendwann der Investor kommt und es aufwärts geht, wie das HJF so ankündigt.

deshalb unterstützen sie statt AROS eben PPC OS, weil sie denken es verbreitet sich irgendwann mal mehr, weil auch viel mehr Geld in OS4 und MOS investiert wurde.

Ein OS lebt ja hauptsächlich von den Leuten, die dafür Programme schreiben, und es ist doch wohl offensichtlich, wenn Developer genauso viel Zeit reinstecken in Programme für AROS coden, dann gäbe es auch mehr für AROS.
Das ganze hat auch einen gewissen Rückkopplungseffekt.wenn es mehr für AROS gibt, kommen wieder mehr interessenten.wenn jemand eine supergute Bildbearbeitung schreibt, muss man dafür keine teure HW kaufen.

auf jedenfall isses nunmal überall so, je preiswerter ein Produkt ist, desto mehr Käufer bekommt es.

und viele Programmierer sehen an einem OS keine Chancen, wenn es zu teure HW braucht.Ist es nicht klar, Beos oder Linux wären nie soweit gekommen, wenn es nicht auf der Hardware mit dem besten Preis Leistungsverhältniss laufen könnte.

und da eben mit aller Marketingmacht versucht wird das PPC OS als Zukunft zu etablieren und diejenigen PPC Fans auch in etwa wissen, je mehr es sich verkauft, desto länger machen die weiter.

deshalb sind echte PPC Fans (coder)auch so hinterher, dass ja das andre OS nicht an ihere sourcen kommt und was damit anfangen kann.
Das kann man erreichen indem man die sourcen nicht einem anderen gibt, der es auf ein anderes OS portieren will, oder aber spezielle OS Funktionen einbaut, die nicht wirklich notwendig sind, aber das andre OS nicht hat.

Und auf solch einen angespannten Markt, haben die wenigsten Progger lust.

und dann wird halt immer gesagt, AROS wäre ne totgeburt, gründe kenne ich da zwar nicht, wenn AROS so unterstützt würde wie PPC OS, warum sollen darunter denn nicht dieselben Programme laufen wie unter PPC OS ?

>Können ja, wollen nein. Vor rund 2 Jahren hab ich mir überlegt die >AF auf monatlich umzustellen. Hab mich aus privaten Gründen dagegen >entschieden. Die Entschiedung wäre genauso ausgefallen wenn wir 10x >soviele Abos hätten.

Warum schreibst du dann nicht in den Bericht, dass Du nicht monatlich machen willst ?

dort liest es sich so, als ob du wolltest....

[ Dieser Beitrag wurde von bernd_roesch am 12.09.2008 um 16:13 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von bernd_roesch am 12.09.2008 um 16:16 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 18:05 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>Irgendwie habe ich mich wohl blöd ausgedrückt: Mit geht es nicht >darum, den PPC zu rechtfertigen. Ich habe lediglich gegen deine "50x >bis 100x"-Behauptung argumentiert, wenn du da allerdings Retro->Zocker mit einschließt, sind wir sogar mehr oder weniger einer >Meinung.

warum spielt man eigentlich überhaupt die alten spiele unter einem Emulator

Ich 'würde mal sagen, weil die Spiele features haben und spielspass, den es nirgendwo anders gibt, aber jemand dafür nicht extra ne andre HW hinstellen will, weil der mainstream woanders ist.daher lässt man es eben unter der Emu laufen.

Und wnen man neue Spiele oder neue Soft mit Features macht, die es nirgendwo anders gibt, dann wird eben die Emu auch gestartet, oder meinst du nicht ?

Wenn es ein neues Spiel zu einem fairen Preis gibt, dann denke ich kann man bei einem 50-100X grösseren Markt mehr verdienen, wenn man das prog für 5 Eur verkauft, als für 50 Euro und OS4.

aber wenn die OS4 amiga coder tatsächlich auf dem hohen Ross sitzen und denken, dass ihr Programm so gut ist, dass sich viele User extra eine Hardware hinstellen und hegen und pflegen neben dem Mainstraim, da liegen die halt falsch.deshalb gibts die wie es heist OS entwickler die kein Geld bekommen.

irgendwie hat die OS4 Situation ja den Vorteil, die Hoffnung auf besserung und neuer Hardware besteht noch.

mit den MOS Usern habe ich keine Probleme, dass die schönreden Fakten verdrehen, das denke ich kommt einfach daher, dass die die Realität erkannt haben, es ist halt ein Retro System wie andre auch, und hoffen nicht auf eine vergrösserung des Marktes, während die bei OS4 immer noch denken, wenn es ne OS4 HW gibt dann kommen auch deutlich mehr User.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 18:26 Uhr

AndreasM
Posts: 2459
Nutzer
Zitat:
Original von bernd_roesch:
tja das ist es, was ich eben nicht verstehe und denke, diejenigen glauben daran, was die PPC Macher erzählen, dass ein AOS mit ner teuren langsamen HW relle Chancen hat und irgendwann der Investor kommt und es aufwärts geht, wie das HJF so ankündigt.


Wenn Du es nicht verstehst, warum fragst Du nicht einfach mal?

Und welcher Investor wurde für das OS4 angekündigt???

Zitat:
deshalb sind echte PPC Fans (coder)auch so hinterher, dass ja das andre OS nicht an ihere sourcen kommt und was damit anfangen kann.

Tu nicht so als würden das nur "PPC Fans" so machen. Es ist bei weitem nicht üblich das Programmierer einfach ihre Sourcen so hergeben. Erst recht nicht Programmierer von kommerzieller Software. Das ist überall so. Im Windows, Amiga oder Linux-Bereich.

Zitat:
und dann wird halt immer gesagt, AROS wäre ne totgeburt, gründe kenne ich da zwar nicht,

Nun, wielange wird schon an AROS gearbeitet und was ist bisher fertig? Von eigener AROS Software reden wir erst mal gar nicht.

Zitat:
>Können ja, wollen nein. Vor rund 2 Jahren hab ich mir überlegt die >AF auf monatlich umzustellen. Hab mich aus privaten Gründen dagegen >entschieden. Die Entschiedung wäre genauso ausgefallen wenn wir 10x >soviele Abos hätten.

Warum schreibst du dann nicht in den Bericht, dass Du nicht monatlich machen willst ?


1) Weil er uralt ist und ich Artikel nicht nachträglich verändere
2) Was soll ich da ändern? Es steht nicht drinnen das wir vorhaben es monatlich zu machen!

Zitat:
dort liest es sich so, als ob du wolltest....

Dann solltest Du nochmal in die Schule gehen und lesen. Da steht nämlich kein Wort davon das wir die AF monatlich erscheinen lassen wollen.
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 18:37 Uhr

AndreasM
Posts: 2459
Nutzer
Zitat:
Original von bernd_roesch:
Und wnen man neue Spiele oder neue Soft mit Features macht, die es nirgendwo anders gibt, dann wird eben die Emu auch gestartet, oder meinst du nicht ?


Erfahrungsgemäß nein. Ich hab die Erfahrung gemacht das die wenigsten Emu-Fans ein neues Amiga Produkt auch kaufen.

Ist nen gewaltiger Unterschied um ein User etwas kauft oder im Netz zieht.

Zitat:
Wenn es ein neues Spiel zu einem fairen Preis gibt, dann denke ich kann man bei einem 50-100X grösseren Markt mehr verdienen, wenn man das prog für 5 Eur verkauft, als für 50 Euro und OS4.

Zeigt nur das Du ziemlich wenig Anhung hast.

Je nach Produktionskosten kann es passieren das ich das 5 Euro Teil 30 oder 40 mal verkaufen muss um genauso viel zu verdienen als wenn ich es einmal für 50 Euro verkaufe.

Und dann muss man erst mal die Userbasis haben das ein 5 Euro Teil wirklich 50-100x mehr verkauft werden kann als bei OS4 oder MOS.

Reine WinUAE User darfst Du bei solchen Rechnunegn nicht voll einrechnen und dann schauen die Zahlen schon wieder etwas anders aus.

Zitat:
mit den MOS Usern habe ich keine Probleme, dass die schönreden Fakten verdrehen, das denke ich kommt einfach daher, dass die die Realität erkannt haben, es ist halt ein Retro System wie andre auch,

Was ich nicht so ganz verstehe. MOS hat auch dafür gesorgt (nach Deiner Logik) das es weniger Programmierer für AROS gibt, MOS wurde auch groß beworben (sogar mehr als OS4) und MOS-Programmierer geben auch nicht die Sourcen für AROS-Programmierer frei :)

Zitat:
und hoffen nicht auf eine vergrösserung des Marktes, während die bei

Also egal mit welchen MOS-User ich rede. Die hoffen auch das es menr User werden, das es mehr Software gibt und das es neuere und bessere Hardware gibt. Scheinst wenig Kontakt mit anderen Menschen zu haben?

Zitat:
OS4 immer noch denken, wenn es ne OS4 HW gibt dann kommen auch deutlich mehr User.

Nun, die Nachfrage nach dem OS4 (sieht man ja an den Classic Verkäufen) ist ja nicht gerade klein und die Leute schreiben ja nach neuer Hardware.
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 19:12 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@AndreasM:
> Erfahrungsgemäß nein. Ich hab die Erfahrung gemacht das
> die wenigsten Emu-Fans ein neues Amiga Produkt auch kaufen.

"Erfahrungsgemäß"? Welche Software sollte das denn gewesen sein, die Features geboten hat, die es auf keiner anderen Plattform gibt?

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 19:28 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
@Magerl

http://www.amigaforever.com
http://www.amigaforever.com/tour/af_player.html
Gutes Produkt, gut verkauft.

Ich meine was willst du eigentlich verkaufen?
Flyin High http://www.apc-tcp.de/support/0026_11.php ein Spiel das so heute nicht mal mehr am Handy durchgeht? Noch nicht mal an die gute alte Zeit erinnert? Ehrlich gesagt war es noch nicht mal ein Höhepunkt als es raus kam vor 10 Jahren.

amiatlas eines meiner Liebnlingprogramme am Anfang hat einen ordentlichen Bart http://www.amiatlas.de/snap5_big.htm
Wenn man wenigstens das freie Kartenmatereal von http://www.openstreetmap.org/ einbinden würde das c.a. um den Faktor 1000 besser ist.

So wie ich das sehe sind das deine Aushängeschilder und so wie ich das sehe würde es mich wundern wenn du das noch jemanden verkaufen kannst.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 19:32 Uhr

AndreasM
Posts: 2459
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
@AndreasM:
> Erfahrungsgemäß nein. Ich hab die Erfahrung gemacht das
> die wenigsten Emu-Fans ein neues Amiga Produkt auch kaufen.

"Erfahrungsgemäß"? Welche Software sollte das denn gewesen sein, die Features geboten hat, die es auf keiner anderen Plattform gibt?


Features die Software am Amiga bietet und nicht woanders zu haben sind wird es wohl kaum geben.




--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 19:36 Uhr

AndreasM
Posts: 2459
Nutzer
Zitat:
Original von FischX:
@Magerl

http://www.amigaforever.com
http://www.amigaforever.com/tour/af_player.html
Gutes Produkt, gut verkauft.


Jo, um den Emulator besser nutzen zu können.

Im Grunde nen PC-Produkt ;)

Zitat:
Ich meine was willst du eigentlich verkaufen?

Nicht nur ich sondern ganz generell.

Du wirst keine Händler oder Publisher finden der Dir sagen wird das Emu-User gute Kunden sind.

Zitat:
So wie ich das sehe sind das deine Aushängeschilder und so wie ich das sehe würde es mich wundern wenn du das noch jemanden verkaufen kannst.

Aktuell würde ich da eher CED als Aushängeschild nehmen
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 19:40 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@AndreasM:
> Features die Software am Amiga bietet und nicht woanders
> zu haben sind wird es wohl kaum geben.

Um solche Software geht es doch aber. Nun, es muss ja nichtmal eine Funktion sein. Kann ja auch sein, dass die Software konkurrenzlos günstig ist, gegenüber den Programmen auf anderen Plattforman und dennoch einen ausreichend großen Umfang hat. Oder wie wäre es mit einer Software, die von der Bedienung her besonders innovativ ist? Oder ein Spiel mit besonders hohem Spaßfaktor?
Wo ist denn eine solche Software, dass Du von "Erfahrungsgemäß" sprechen kannst? Da kann ich ehrlichgesagt keine entdecken.

Aber vor allem: Wenn es solche Software nicht gibt und es undenkbar erscheint, dass es sie geben wird, warum sollte dann einer einen Amiga kaufen oder nutzen wollen? Das hat dann aber nicht nur was mit der Emu zu tun, sondern gilt allgemein. Dann hat der Amiga seine Daseinsberechtigung IMHO verloren, wenn es keine Software mehr gibt, die etwas besser kann als die Software auf anderen Plattformen.

> Du wirst keine Händler oder Publisher finden der Dir sagen
> wird das Emu-User gute Kunden sind.

Kunststück, die User kann man eben nicht mit jeder Grütze wo "Amiga" draufsteht locken. ;)
Ich persönlich habe mir auch für den Emulator noch Software gekauft, aber das ist lange her, seitdem ist nichts Interessantes mehr erschienen und folgerichtig habe ich es nicht gekauft. Aber wenn es ein Programm/Spiel gäbe, was mich wirklich "anmachen" würde, würde nichts dagegen sprechen, dass ich es mir zulegen würde. Mal wieder so ein schönes kurzweiliges Spiel im Stile von Chaos Engine, Sensible Soccer oder Payback - ich wäre gewiss "dabei".

Ciao,
Andreas.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 12.09.2008 um 19:44 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 19:49 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
[quote]
Original von AndreasM:
Zitat:
Jo, um den Emulator besser nutzen zu können.

Im Grunde nen PC-Produkt ;)


Im grunde eine Distribution wo man alte Software zu einem fairen Preis bekommt.
Zitat:
Nicht nur ich sondern ganz generell.

Du wirst keine Händler oder Publisher finden der Dir sagen wird das Emu-User gute Kunden sind.


Erzähl das do dem "ich bin doch nicht blöd" Markt bei denen ich Amiga Forever im Regal stehen sehen habe, was erstaunlich ist zumal Cloanto das auch nur jedes Jahr aufwärmt, die Emu Kunden kaufen es immer und immer wieder.
Apropos, welche Publisher bitte schön? Da gibt es nur noch einen: Dich.
Zitat:
Aktuell würde ich da eher CED als Aushängeschild nehmen

Mir fällt da wirklich kein Grund ein wieso sich das ein Emu :-) kaufen soll, wobei sich bei mir auch die Begeisterung in Grenzen hält Eclipse ist einfach zu gut.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 19:53 Uhr

bruZard
Posts: 303
Nutzer
Zitat:
[...] Dann hat der Amiga seine Daseinsberechtigung IMHO verloren, wenn es keine Software mehr gibt, die etwas besser kann als die Software auf anderen Plattformen.[...]
Aber das ist seit ewigen Zeiten schon der Fall. Hast Du den Knall nicht gehört? Der ertönte so etwa 1995.

Zitat:
[...] Aber wenn es ein Programm/Spiel gäbe, was mich wirklich "anmachen" würde, würde nichts dagegen sprechen, dass ich es mir zulegen würde. Mal wieder so ein schönes kurzweiliges Spiel im Stile von Chaos Engine, Sensible Soccer oder Payback - ich wäre gewiss "dabei".

Auch so ein Problem ...Hardcore-Nerds wollen nichts Neues, nur Aufgekochtes.
--
Methusalem Kino - Das Blog über Nichts und Alles. ---- tm~mw :: die zeit läuft!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 20:04 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
@bruZard:
Beim Atari noch früher, nur wenn ich heute lust auf einen atari habe mache ich ein "apt-get install aranym" oder über die grafische Oberfläche oder unter Windows Download -> Setup.exe... und hab eine komplette GEM-Umgebung einfach so, würde mich bei dem ganzen gezetere wundern wenn es in 10 Jahren auch so einfach mit dem Amiga ginge, wahrscheinlich wird es aber nicht mal eine Möglichkeit geben legal an die ROMs zu kommen weil an ein Amiga Forever 2018 glaube ich eigentlich nicht.

Die PPC Fraktion wird es noch viel besser haben, weil PPCs werden ja noch Ewigkeiten produziert...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 20:05 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@bruZard:
> Aber das ist seit ewigen Zeiten schon der Fall.

Blödsinn, es gab (gibt?) durchaus noch einige Softwareperlen.

> Auch so ein Problem ...Hardcore-Nerds wollen nichts
> Neues, nur Aufgekochtes.

Ebenfalls Blödsinn. Gib mir halt was Neues mit großem Spielspaß, dann ist es auch in Ordnung. Das waren halt Beispiele, die mir spontan eingefallen sind.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 20:18 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
Ach ja bevor ich es vergesse:
68k fliegt gerade bei Debian raus, erstaunlicher ist es das der PowerPC, zwar noch nicht ganz sicher, auch raus fliegt.

Als Plattform bei Debian raus zu fliegen ist so wie das letzte Geräusch eines Sargdeckels. Also etwas das lange nach den letzten Wiederbelebungsversuchen kommt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 20:38 Uhr

bruZard
Posts: 303
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
Blödsinn, es gab (gibt?) durchaus noch einige Softwareperlen.


Perlen die etwas haben was andere Produkte auf anderen Systemen nicht haben? Da bin ich gespannt ... her mit der Liste!


--
Methusalem Kino - Das Blog über Nichts und Alles. ---- tm~mw :: die zeit läuft!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 20:41 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>Erfahrungsgemäß nein. Ich hab die Erfahrung gemacht das die >wenigsten Emu-Fans ein neues Amiga Produkt auch kaufen.

hattest du schonmal Soft für 5 Eur angeboten ?

>Nun, wielange wird schon an AROS gearbeitet und was ist bisher >fertig?

Und wieviel Geld und Zeit wurde in AROS imvestiert im Vergleicht zu PPC OS ?

mehr oder weniger ?

>Aktuell würde ich da eher CED als Aushängeschild nehmen

ähm aushängeschild, wie bitte.
ced ist wohl noch so ein Fall, sourcen geholt und kaum was dran gemacht.vegrleich mal das Preis Leistungsverhältnis mit golded.

heutzutage erwartet man da schon ein bisserl mehr, guck dir an was golded inzwischen so alles kann.

>Aber vor allem: Wenn es solche Software nicht gibt und es undenkbar >erscheint, dass es sie geben wird, warum sollte dann einer einen >Amiga kaufen oder nutzen wollen?

also so wie ich das verstehe, ist die denkweise, der PPC OS Macher so.Da ein PPC etwas besonderes ist, den nicht jeder hat, nimmt der PPC Kunde viel schlechters hin, als ein anderer Kunde.Daher kann man mit wenig Investion etwas verkaufen.

Den Haken dabei sehe ich allerdings, dass es zuwenig Kunden gibt, die das in Kauf nehmen, das ganze sich auf Dauer nicht lohnt und der amiga zu einem System für minimalisten degradiert und nen schlechten Ruf bekommt.

>Features die Software am Amiga bietet und nicht woanders zu haben >sind wird es wohl kaum geben.

was hast du nur für eine Meinung vom amiga.Es gibt mehrere verschiedene Varianten von ein und derselben Programmgattung, das eine ist billiger das andere teurer, das andre kostet garnix.

das eine ist schwer zu bedienen, das eine hat die Funktion, das andere die.

Und wenn ich mir so amiblitz angucke, oder die Thilo Projekte, hd-rec 2004, dann könnten die sehr wohl kunden unter win bekommen, weil die Bedienung halt einfach ist und so funktionsarm sind die programme ja auch nicht.

natürlich müsste das winuae OS rom erstmal kostenlos sein, damit man Demos von amiga Programmen auch auf PC Zeitschriften packen kann.

Wenn du mal schaust, was da auf PC Zeitschriften an Programmen ist, die shareware sind, da hätte amiblitz selbst als kommerzielles Produkt zum Preis von 10 Eur ne Chance.selbst die banking Programme von Sven hätten eine Chance.

aber eines ist mal ziemlich sicher, wenn es amiblitz nur auf ner teuren PPC Hardware lauffähig gäbe, da würde es echt nur einer nutzen, weil keiner auf die Idee kommt, sich ne HW zu kaufen, wo er nicht weis wie die Programme darauf laufen.

thilo hat kein PPC Rechner, Sven hat kein PPC Rechner und viele andere auch nicht.Ich kann mir nicht vorstellen, dass amiblitz so attraktiv wäre, dass die sich nen PPC Rechner deswegen hingestellt hätten.



[ Dieser Beitrag wurde von bernd_roesch am 12.09.2008 um 20:45 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 20:50 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
Zitat:
>Nun, wielange wird schon an AROS gearbeitet und was ist bisher >fertig?

Und wieviel Geld und Zeit wurde in AROS imvestiert im Vergleicht zu PPC OS ?


In AROS wurde sehr viel Investiert, wenn auch mehr Schweiß als Geld

Zitat:
Den Haken dabei sehe ich allerdings, dass es zuwenig Kunden gibt, die das in Kauf nehmen, das ganze sich auf Dauer nicht lohnt und der amiga zu einem System für minimalisten degradiert und nen schlechten Ruf bekommt.
der Haken daran ist, dass der PowerPC kaum Zukunft hat.

Zitat:
Wenn du mal schaust, was da auf PC Zeitschriften an Programmen ist, die shareware sind, da hätte amiblitz selbst als kommerzielles Produkt zum Preis von 10 Eur ne Chance.selbst die banking Programme von Sven hätten eine Chance.
Unwahrscheinlich, da es sehr gute freie Alternativen gibt die nativ laufen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 23:20 Uhr

eye-BORG
Posts: 1275
Nutzer
Oh, ich habe schon lange nicht mehr hier ins Forum geschaut. Hätte nicht gedacht, dass die Diskussion in diesem Thread so kontrovers weitergeführt wird. Allerdings -so lässt sich beim Überfliegen der letzten paar Seiten feststellen- drehen wir uns scheinbar noch immer im Kreis. Beführworter von OpenSource treffen auf Hardcore-PPC-Leute ebenso wie auf Classic-Anhänger und Emu-Eingeschworene.

Es hilft alles nichts: Ich selbst war einer der "emotionalsten" Amiganer überhaupt, aber mittlerweile nutze ich ihn de facto fast überhaupt nicht mehr. Mich betrübt das selbst, aber alles, was mir der Amiga noch geben kann, sind die Erinnerungen an alte, wunder-wunder-wunderbare Zeiten, in denen das Arbeiten am Rechner noch richtig viel Spaß bereitete und man durch "kleine Dinge" fasziniert werden konnte. Zeiten, in denen ich vom C64 auf den Amiga umgestiegen bin und das erste Mal "Shadow of the Beast" bewunderte - das war noch was! Die Kinnlade hing mir runter beim Anblick der genialen Grafiken und dem Parallax-Scrolling.

Der Amiga wird immer in meinem Herzen weiterleben. Aber die Entwicklung des noch verbliebenen Marktes (kann man wirklich von "Markt" sprechen???) ist über die Jahre hinweg mühselig geworden. Nachdem die Pläne für den Amiga MCC von Gateway 2000 gecancelt wurden, kippte bei mir die Stimmung und ich realisierte, dass es keine Hoffnung mehr geben würde. Als dann der Amiga One für Quartal III/2000 angekündigt, danach jedoch über Jahre hinweg nicht veröffentlicht wurde, überkam mich unweigerlich ein Gefühl fortwährender Müdigkeit. Und nun liegt der Markt nach einigen produzierten Beta-Geräten des mittlerweile eingestellten Amiga Ones für mich brach.

Was ist Amiga eigentlich?
- Eine Firma?
- Ein Rechner?
- DER Homecomputer?
- Eine Legende?
- oder doch nur ein Betriebssystem?

Irgendwie ist er von einem ein bißchen was. Aber für mich ist er vor allem eines: Der einzige jemals gebaute Computer, der es verstand, eine ganze Generation in blanke Verzückung zu versetzen. Er stand für multimediale Revolution, tolle Spiele, viel Freu(n)de und die schönste Zeit in meinem Leben. DAS ist und war der AMIGA.
--
----------------------------------------
eye-BORG

Genuss ist die schönste Form der Daseinsbewältigung.
Dekadenz hingegen die schlimmste Form des Realitätsverlustes!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2008, 23:54 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> Du möchtest also über die Wahrscheinlichkeit diskutieren, dass
> kommerzielle Amiga-Entwickler versuchen, Entwicklungen für
> Enverbraucher über Einnahmen aus Projekten für gewerbliche Abnehmer
> mit zu finanzieren?

Nein. Woraus schließt du das?
Wie ich nun schon ermüdend oft (und von Anfang an) schrieb, möchte ich mit dir darüber diskutieren, ob die Entwicklung von MorphOS oder OS4 *momentan* (= nicht zukünftig oder in der Vergangenheit) quersubventioniert wird, wie du mehrfach behauptet hast.

Mir wird klar, dass Dir nicht klar wird, wovon ich rede. So wie mir oft nicht ganz klar wird, wovon Du redest. Wir funken offenbar auf unterschiedlichen Frequenzen. Aber lassen wir das. Das wird eh nix mehr. Du sagtest es bereits; ermüdend...
Zitat:
Mitnichten. Nur ist diese "Botschaft" über Absichten irrelevant für meine Argumentation über den Ist-Zustand der Finanzierung.
Du meine Güte. Den kennt doch keiner so haargenau. Abgesehen von den Firmeninhabern selbst.
Zitat:
Es hat einen rein *technischen* (i.e.S.) Grund, warum PPC-iMacs für OS4 nicht geeignet sind. Und genau auf den spielt mein "wie ich schon mehrfach hier im Thread ausführte" im verlinkten Beitrag an. Lies doch einfach (noch mal?) nach, was ich vorher in dem betreffenden Thread über PPC-iMacs schrieb.
Ah gut. Das meintest Du. Sorry für den Irrtum meinerseits.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 00:17 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:
Ich habe nicht von "echten" Nutzern gesprochen, sondern von relevanten. Jemand der WinUAE nutzt um alte Spiele zu zocken ist nicht automatisch ein potentieller Kunde für ein seperates, kommerzielles (Amiga-) Betriebssystem.

Das sag ich doch die ganze Zeit. Ich würde das allerdings noch auf ein separates nicht kommerzielles Amiga-Betriebssystem ausdehnen. Das Geld ist doch nicht der allein ausschlagebene Faktor. Da wäre noch die Frage, was man ausser alte Spiele zu zocken sonst noch mit WinUAE anfangen sollte, wenn es einem um Schnelligkeit geht. Für alle anderen Anwendungsgebiete gibt es auf dem Hostsystem bessere Lösungen, die auf einem nativen Amiga-Betriebssystem nicht mehr zur Verfügung stehen würden. Gleichzeitig könnte eine Vielzahl von Peripheriegeräten nicht mehr genutzt werden. Was also sollte an einem Amiga-Betriebssystem auf x86, ob kommerziell oder nicht, so überzeugend sein, dass auch nicht Amiga-Fans (= Leute die es nicht nur nehmen, weil Amiga drauf steht) deswegen darauf umsteigen würden?

So hart das klingt. Man sollte realistisch bleiben. Die Preise der Hardware (und Software) sind nicht der Grund für den Erfolg von PCs. Deren Erfolgsgeschichte began, als die, im Vergleich zu heute, sündhaft teuer und dem Amiga eigentlich noch unterlegen waren.



[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 13.09.2008 um 00:17 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 05:09 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> 68k fliegt gerade bei Debian raus

Gerade? m68k ist bereits mit Etch im April 2007 rausgeflogen.

> erstaunlicher ist es das der PowerPC, zwar noch nicht ganz sicher,
> auch raus fliegt.

Momentan ist der PowerPC-Status für Lenny "at risk", genau wie bei Alpha, ARM, HPPA, ia64, MIPS und SPARC.


> Als dann der Amiga One für Quartal III/2000 angekündigt [...] wurde

Fast. Als der (Prä-Escena-)AmigaOne auf der Neusser Messe im Juni 2000 erstmalig angekündigt wurde (da noch als Referenzdesign von Amiga Incs. frischgebackenem "Director of Hardware" Dean Brown, das von Drittherstellern produziert werden sollte; letztlich kamen dabei aber nur die leidigen Zico-Specs raus) gab es noch gar keinen Termin. Erst zur AmiWest einen Monat später wurde ein Termin genannt: Dezember 2000 -- also Q4, nicht Q3.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_Wolf am 13.09.2008 um 06:32 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 12:06 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
Zitat:
Original von Floppy:
Zitat:
Original von yenzi:
Weil ich nämlich AROS für FUBAR halte. Zusammengefrickelter Kram broken by design. Deswegen geb ich AROS keine Chance und hab auch Null Interesse daran.


Diese Begründung ist etwas daneben. Du hältst etwas, das zum AOS 3.1 API-kompatibel ist, für "broken by Design"? Etwas auf dem auch MOS in einigen nicht unwichtigen Teilen aufbaut? ?( Und diese API-Kompatibilität ist auch nur ein erstes Ziel. Das kann jeder auf der Webseite nachlesen.

Du hast keine Lust auf AROS. Das hätte als Grund gereicht. Alles andere ist mehr als überflüssig! ;)

Jedem ist klar, dass AROS noch einige Baustellen hat. Ihm deshalb jede Chance abzusprechen ist hinsichtlich der Hardware-Sackgassen, in denen Deine PPC-only OS stecken, für mich auch nicht nachvollziehbar. Das die PPC-Vertreter bereits viel weiter entwickelt sind, ist leider in Anbetracht dieser Situation kein nennenswerter Vorteil.


Hu? Was hast Du Dir da zusammenfantasiert?
Ich hab geschrieben, ich halte AROS für FUBAR. Was hat das mit der API-Kompatibilität zu tun? Sonst hätte ich ja schreiben müssen, ich halte die Amiga-API für fubar. Aber ich halte die Codequalität von AROS für zu schlecht, den inneren Aufbau des Codes für FUBAR. Das hat rein gar nichts mit der API-kompatibilität zu tun und ich frage mich, wie Du überhaupt auf die API-Idee kommst?

Und das ist der Grund warum "ich keine Lust" auf AROS habe, wie Du es formulierst. Weil ich nämlich davon ausgehe, daß bei AROS nie etwas brauchbares halbwegs bugfreies rauskommen wird. Zumindest nicht in den
nächsten 30 Jahren. Damit ist es für mich als Anwender unbrauchbar. Zeitverschwendung sich damit zu befassen.

Selbst wenn die PPC-Varianten in einer Hardwaresackgasse stecken, sehe ich die Chance, daß diese Betriebssystem auf einen anderen Prozessortyp portiert werden und dabei ein BRAUCHBARES OS herauskommt 10x so hoch ein, als bei AROS. Also ebenso wenig ein Grund auf das ermurxte AROS zu wechseln.

Und ich sehe auch bei keinem der Programmierer, die an den PPC-OSsen arbeiten irgendeine Anstalt ihren Kram über Board zu werfen und sich plötzlich auf AROS zu stürzen. Da portieren sie lieber ihren eigenen Code. Ergo schließe ich daraus, daß auch sie mit dem Source von AROS nicht zufrieden sind.




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 12:10 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von yenzi:
Für den PC gibts ja nicht mal ne Tastatur mit einem vernünftigen Layout. Man muß sich täglich mit diesem Grütz-Layout rumschlagen und die Finger verrenken.

Hach ja, wenn der Tag schon so lustig anfängt, dann kann es ja nur noch besser werden.

Der PPC hat also bessere Tastaturen als der x86, ja. Ist es das, was Du sagen willst?

Hast Du mal die Anschlüsse von AmigaOne, SAM, Pegasos, Efika und einem Wald-und-Wiesen PC miteinander verglichen? Ist Dir da was aufgefallen? Dass überall exakt dieselben Tastaturen anzuschließen gehen, z.B.?
Selbst bei Playstation3 oder Wii kommen 08/15 USB-Tastaturen ran.




Wer lesen kann ist stark im Vorteil. Es ging um das Tastaturlayout.
Und ja, leider muß man sich als PPC-Amigauser momentan gezwungener-
maßen mit dem schei** PC-Tastaturlayout rumschlagen.

Ich hoffe, daß jemand mal PS2/USB-Tastaturen im Amigalayout produziert,
damit man sich nicht mehr die Finger verrenken muß und nicht mehr nach
diversen Sondertasten suchen muß.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 12:27 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
@Bjoern:
> Aber erstmal kräftig einen ROTFLn.

Und wie kommst Du zu dem Schluß? Amigaforever, Amiga Classix, Downloadzahlen von WinUAE sprechen eine klare Sprache, dass es deutlich mehr 68k-User gibt. Aber ich weiß, die die damit spielen, sind bestimmt keine "echten" User - früher waren das mal die Säulen der Abverkäufe,...

Ciao,
Andreas.



Ja lustige Rechnung. Wie hoch wäre wohl die Summe, wenn UAE nicht gratis wäre?


Ich hab UAE auch runtergeladen und benutze es im Jahr ca. 3x auf ner Amiga-LANparty, damit ich nicht so viel schleppen muß.
Ich installier meiner Schwiegermutter UAE, damit sie gelegentlich ein altes Kartenspiel auf dem PC zocken kann. Im RL und im Internet trifft man ständig Leute, die sich UAE installiert haben, um mal gelegentlich ein altes Amiga-Spiel zu spielen. Meist haben diese Leute die Kickroms und das AmigaOS als Raubkopien gezogen.

Diese Leute verwenden die Amiga-Emu vielleicht zu 1% der Zeit, wo ihr PC eingeschaltet ist, was Du oben ja quasi selber schreibst. Aber schön, daß Du die ALLE zu den 68k-Usern rechnest, um die Fantasienutzerzahlen nach oben zu schrauben. Ich setze einfach mal jeden von meinen Bekannten 1x an einen meiner PPC-Rechner um die PPC-Rechner-Nutzerzahlen gnadenlos hochzutreiben.

;-)


Deine 68k-Interessentenrechnung macht auch die Leute zu 68k-Usern, die UAE runtergeladen haben, gesehen haben, daß man da noch zusätzlich Roms und OS besitzen muß, und UAE dann wieder gelöscht haben, weil ihnen diese Dinge fehlen.
Es ist eine allgemein bekannte Tatsache, daß gratis angebotene Programme - zu denen auch UAE gehört - erstmal runtergeladen werden. Man schaut sie sich an und oft werden sie wieder gelöscht, weil sie einem halt doch nicht gefallen. Meine Festplatte ist voll mit solcher Software. ;-)

Ich halte es nicht für legitim aus reinen Downloadzahler Nutzerzahlen ableiten zu wollen.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 12:29 Uhr

AndreasM
Posts: 2459
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
Um solche Software geht es doch aber.


Da reden wir dann von zwei verschiedenen Sachen. Ich meine nicht Software die neue User anlocken könnte. Ich meine ganz allgemein die Software die aktuell verkauft wird.

Zitat:
Kunststück, die User kann man eben nicht mit jeder Grütze wo "Amiga" draufsteht locken. ;)

Das erklärt aber dann auch nicht warum Emu-User wesentlich weniger Software für den Amiga kaufen als User die nen echten Amiga haben. Oder?

--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 12:34 Uhr

AndreasM
Posts: 2459
Nutzer
Zitat:
Original von bernd_roesch:
hattest du schonmal Soft für 5 Eur angeboten ?


Ja

Zitat:
Und wieviel Geld und Zeit wurde in AROS imvestiert im Vergleicht zu PPC OS ?

mehr oder weniger ?


Also AROS wurde doch früher angefangen als OS4. Oder irre ich mich da?

Zitat:
>Aktuell würde ich da eher CED als Aushängeschild nehmen

ähm aushängeschild, wie bitte.
ced ist wohl noch so ein Fall, sourcen geholt und kaum was dran gemacht.vegrleich mal das Preis Leistungsverhältnis mit golded.


Lüg nicht. Ich hab nicht die Sourcen geholt und bei der Version 5 wurde ne ganze Menge geändert.

--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 13:18 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@yenzi:
> Ich halte es nicht für legitim aus reinen Downloadzahler
> Nutzerzahlen ableiten zu wollen.

Selbst wenn Du nur die _verkauften_ Einheiten der Amiga Classix, Amigaforever oder auch Amithlon nimmst, dürftest Du locker auf ein Vielfaches der PPC-Nutzer kommen. Wobei Du Fairerweise noch 1% der Downloadzahlen von WinUAE dazurechnen solltest ;)

@AndreasM
> Da reden wir dann von zwei verschiedenen Sachen. Ich
> meine nicht Software die neue User anlocken könnte.

Gut, aber Du hattest nunmal auf einen Beitrag geantwortet, bei dem es genau darum ging. Es ging darum, ob jemand bereit wäre, WinUAE als Unterbau zu akzeptieren, wenn er dafür eine Software nutzen könnte, die auf die eine oder andere Art und Weise ein besonderes Nutzungserlebnis bietet.

> Das erklärt aber dann auch nicht warum Emu-User
> wesentlich weniger Software für den Amiga kaufen als
> User die nen echten Amiga haben. Oder?

Ähm, doch, genau das erklärt es (bzw. könnte es erklären, denn die folgende Erklärung entbehrt jeder empirischen Untersuchung und beruht auf Plausibilitätsüberlegungen, die gerne jeder selbst anders sehen darf). Die Emu-User hängen eben nicht so sehr an der Hardware und dem namen Amiga, dass sie sich blind auf alles stürzen, was den namen Amiga trägt. Nimm Mal als Beispiel "Desert Racing", das Spiel wäre schon vor 10 jahren von jeder neutralen Amiga-Zeitschrift verrissen worden, damit lockt man nun wirklich keinen Hund mehr hinter dem Ofen vor. Klar, dass das die Hardcore-Amiga-User eher mal kaufen als die Emulatoren-User, denn die sind froh, überhaupt mal wieder etwas für Ihre Kisten zu bekommen. Meiner Ansicht nach wird die Qualität der Software im Vergleich zu anderen Plattformen immer schlechter. Logisch, es fehlt ja auch die Manpower, aber die wird auch nicht mehr durch Kreativität ersetzt: Payback oder auch Crossfire II beispielsweise bestachen durch ein super Gameplay und, um auch mal Anwendersoft zu nennen, Hollywood ist auch eines der wenigen Highlights.
Aber naja, dass dann aus Deiner Sicht das Ergebnis steht, dass die Emulatoruser weniger kaufen überrascht dann natürlich nicht. Ob das aber immernoch so ist, wenn doch noch mal jemand ein innovatives Programm herausbringt und nicht nur bestenfalls mittelmäßige Software, das ist wohl noch offen.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 13:36 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>So hart das klingt. Man sollte realistisch bleiben. Die Preise der >Hardware (und Software) sind nicht der Grund für den Erfolg von PCs.

Das ist der einzigste Grund für den Erfolg des X86 PC.Die CPU Architektur ist die mieseste, die es gibt, (ok mit AMD64 ist es besser)

damals lief unix auf teuren workstations, dann kam der zu den workstations extrem billige PC(die eigentlich zu langsam waren für speicherschutz multiprocessing etc das Unix hatte).Da setzten Firmen auf den PC,weil ihre soft schnell lief und er billiger war, speicherschutz multitasking war auch nicht alzu nötig damals und er verbreitete sich, wurde weiterentwickelt immer billiger und Dos bekam nach und nach die performance fressenden Features die Unix schon hatte.

Unix wenn es nur auf teuren WOrkstations wie damals liefe, würde heute kaum noch einer nutzen, da aber Linus die Idee hatte, X86 zu nehmen und man Unix daher billiger nutzen konnte, hat sich Unix in Form von Linux an verbreitet.


Apple hat mit dem X86 umstieg die schlechtere Architektur gewählt, aber deren Preis Leistungsverhältniss, ist halt besser als bei PPC.man könnte durchaus weiterhin konkurenzfähige PPC zu X86 bauen, genauso wie man 68k bauen könnte.

Aber da X86 grössere Verbreitung haben und so ne CPU Entwicklung schon Investitonen im Milliarden Bereich hat, muss man das mit dem Verkauf der CPU reinholen.Daher sind die PPC CPU teurer, folglich verbreiten sie sich weniger.IBM hat es mit dem PPC970 versucht, nochmal ne aktuell schnelle Version zu X86 zu designen, aber vermutlich hat sich das nicht gelohnt, und so ist Apple um nicht noch mehr Kunden zu verlieren von PPC auf X86 umgestiegen und es ging aufwärts.


>Deren Erfolgsgeschichte began, als die, im Vergleich zu heute, >sündhaft teuer und dem Amiga eigentlich noch unterlegen waren.

das liegt auch daran, weil der amiga nicht bürotauglich war.erstmal hatte er keine ergonomische Bildschirmmodes 70hz war Pflicht, dann gab es halt keine Bürosoftware.IBM hat das Ding als Büromaschine designt als billige ALternative zu Workstations, und drauf geachtet, dass es Büro Software bekommt.

und da die Leute mehr und mehr PCs im Job hatten, wollten sie halt einen auch zuhause, weil man da ja dann dieselbe Software hatte.

Dann gab es noch das gnaze hick hack mit dem Kopierschutz, mir erzählte einer, er kauft sich deshalb auch einen PC, weil die Spiele da keinen Kopierschutz haben.

das es mit dem amiga bergab ging,kam halt daher, dass der 68k umstieg nie ne aktuelle verfügbare hardware hatte, auf der die Soft vergleichtbar schnell mit X86 lief.

cybppc hatte das kontextswitch slowdown problem, und war mühsam.

eigentlich hätte es vollkommen gereicht, ein AOS nur auf aktueller HW laufen zu lassen.ein OS4 wie es aninc forderte, nur das nötigste portierern, so dass software vergleichbar schnell läuft und 1997 verfügbar, hätte mehr beim amiga gehalten.



[ Dieser Beitrag wurde von bernd_roesch am 13.09.2008 um 13:44 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 14:13 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
@Andreas_Wolf:
"...Sicher war bei Redaktionsschluss das es Motorolla 6800 nicht schaffen [...] S390 wieder dabei ... Mips Little-Endian neu, PowerPC ... Wackelkandidaten."
Quelle: Linux-Magazin 10/08 Seite 86

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 14:23 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>Also AROS wurde doch früher angefangen als OS4. Oder irre ich mich >da?

stimmt, aber es wurde eigentlich damals nie in Zeitschriften erwähnt, dass es das gibt, oder ne install anleitung oder so.

Man las immer nur von der PPC Zukunft OS4 MOS.

klar, dass die ankündigungen User davon abhalten was für AROS zu machen.

schlieslich gibt es ja das Vorurteil, dass kommerzielle Software Entwicklung mehr erreicht als opensource.Da räumte eben jeder AROS kaum Chancen ein,bei all den Anlündigungen.Ich habe auch erst an OS4 geglaubt, aber als ich 2005 sah wie langsam das da vorangeht, da dachte ich mir, in all den Jahren kann man das auch mit anähernd denselben features in Freizeitarbeit und kostenlos machen.Das was an Geld in OS4 geflossen ist und mit 4.1 wieder fliest, ist ja ne ganze Menge.

Von daher kann man schon sagen, mit AROS bekam man mehr für sein Geld.

Was meinst Du, wieviel Geld wurde in Aros investiert 10000 oder 20 000
Eur ?

dabei hat AROS den Vorteil, es läuft auch auf andren CPU.

Ich denke mal mehr als 20 000 Eur bounties mit Sicherheit nicht.
Und was denkst du in OS4 ?

Wenn ich mir vorstelle, dass 1000 User den aone gekauft hatten und hypie 50 Eur pro OS4 bekam, sind das schon 50 000 Eur.

dann nochmal 500 die OS4.1 kaufen(sagen wir 70 Eur gewinn(an ainc müssen die ja was abgeben)), sind das nochmal 40 000 Eur.die Prozesskosten gehen zwar ab und die Reisekosten die sie demnächst tätigen, aber sie hätten ja nicht prozessieren müssen.

Davon kann natürlich auch kein kommerzieller jahrelang leben, dass die noch weitermachen, liegt wohl daran, dass die in der Illusion leben, dass es ein embedded Erfolg wird und noch auf mehr User hoffen.

Aber wenn die die Hoffnung verlieren, da werden es nicht mehr User, was passiert dann ?

Dann hätte man 90 000 EUr investiert und hat ne Retro Plattform mehr.

Und AROS ist so hintendran, dass die wenigsten vielleicht Lust haben den Rückschritt zu machen.

>Lüg nicht. Ich hab nicht die Sourcen geholt und bei der Version 5 >wurde ne ganze Menge geändert.

weiso habe ich gelogen, cygnus ed ist doch nicht opensource und was du unter ner ganze Menge verstehst soll wohl ein Witz sein.

kann cygnus ed nun syntax highlighting ?
kann cygnus ed nun funktionsnamen komplettierung ?
kann cygnus ed nun als project manager arbeiten ?

das sind alles dinge die cubicide kann.
oder mach es doch einfach, vergleiche den Preis von Cygnus ed mit dem von cubic ide und vergleiche was cubic da bietet.

Meinst du im Ernst cygnus ed hat nen rellen Preis ?

>Ich hoffe, daß jemand mal PS2/USB-Tastaturen im Amigalayout >produziert,
>damit man sich nicht mehr die Finger verrenken muß und nicht mehr >nach

alles kein Problem, bei amiga OS auf X86.soweit ich weis, kann man am catweasl original amiga tastaturen anschliessen.

>Diese Leute verwenden die Amiga-Emu vielleicht zu 1% der Zeit, wo >ihr PC eingeschaltet ist, was Du oben ja quasi selber schreibst.

ja und, aber sie verwenden es, obwohl das rom Geld kostet.Und wenn jemand neue programme dafür schreibt, warum sollen die diese programme dann nicht auch verwenden ?

unter OS4 gibts ja auch kaum Programme.sehr viele OS4 User haben ja auch ne X86 Hardware.klar aus sicht des Hardware Sammlers ist es ja schön, wenn er ne HW hat, aber das sind einfach die allerwenigsten, die so denken.

aber was mit MOS OS4 gemacht werden soll, es sollen die amiga User auf ne teure Platformgehen um veraltete soft, oder linux Ports zu bekommen.

und da wird massig Geld investiert.aber das machen die allereisten User eben nicht mit wie man sehen kann.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Erste << 11 12 13 14 15 -16- 17 18 19 20 21 >> Letzte [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > 1. Amiga Classic und OS4 > Quo vadis, Amiga im Jahr 2008? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2018 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.