amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > 1. Amiga Classic und OS4 > Quo vadis, Amiga im Jahr 2008? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 19 20 21 22 23 -24- 25 26 27 28 29 >> Letzte [ - Beitrag schreiben - ]

15.09.2009, 13:35 Uhr

Mda
Posts: 87
Nutzer
Vielleicht ein bischen OT:

Ich habe daheim noch eine OS 3.9-CD. Diese habe ich damals gekauft, um das aktuelle AmigaDOS auf meinen damaligen Amiga 3000 zu installieren. Nachdem ich ihn verkauft hatte, habe ich das Betriebssystem auf einem PowerMac unter MacUAE installiert. Woran liegt es eigentlich, daß es für jede spezielle Amiga-kompatible Hardware eine Extra-Fassung von AmigaDOS gibt?

Ein wichtiger Grund, weswegen ich mir später keinen µA1 gekauft habe, war, daß es von OS4.0 nur eine Pre-Release gab. Als die Final-Version erschien, gab es die Hardware nicht mehr zu kaufen.
AmigaDOS 4.1 gibt es in verschiedenen Versionen: entweder als Final für nicht mehr neu erhältiche Hardware oder als Beta für aktuelle Hardware.

Abgesehen von anderen Umständen, wäre eine AmigaDOS-4.x-Final für das SAM interessant, die man auch weiterverwenden könnte, wenn man sich einen schnelleren Nachfolger zulegt. Echtes Hardware- und Betriebssystem-Bundling wie damals bei Commodore gibt es auf dem Amiga-Markt nicht mehr, so daß man für das OS "sichtbar" extra zahlen muß.

Ob man sein altes AmigaDOS vom SAM auf einen Nachfolger mitnehmen möchte, ist natürlich eine andere Frage. Einer meiner Verwandten plant aber z.B. sich einen neuen PC, zumindest ein neues Motherboard mit schnellerer CPU zuzulegen und weiterhin WIN XP einzusetzen. Neue Hardware verlangt nicht immer nach dem neuesten OS (außer bei Apple).

Mda

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.09.2009, 14:21 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Darkfleed:

Ob ich Deine Verärgerung verstehe? Nein. Aus meiner Sicht hast Du Dich in etwas verrant und siehst überall Gespenster. Dabei bezeichnest Du Andersdenke als Hardliner und übersiehst, dass Du selbst ein solcher Hardliner bist, nur eben für AROS. Du kannst Dich natürlich für das einsetzen, wovon Du überzeugt bist. Du kannst aber nicht erwarten, dass Du dafür überall mit offenen Armen empfangen wirst. Das hängt auch von Deiner Vorgehensweise ab. Denn spätestens an dem Punkt, an dem Du hier öffentlich sogar die Prioritäten der Entwickler von AROS in Frage stelltest - was einer gewissen ideologischen Abgehobenheit nicht entbehrt, tut Dein Handlen AROS nicht mehr gut. Weniger fanatisch, mit etwas mehr Abstand und ohne Diffamierungen, würde man Dir vermutlich eher Gehör schenken.

Letztenendes wird aber das Produkt selbst überzeugen müssen. Du willst etwas für AROS erreichen? Wie wäre es, wenn Du Dich um AROS-Bounties bemühen würdest? Denn was AROS braucht, mehr Nutzer überzeugen zu können, ist leistungsfähige, zeitgemäße Software. Ein Betriebssystem ist kein Selbstzweck. Auch AROS nicht.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.09.2009, 09:05 Uhr

Darkfleed
Posts: 122
Nutzer
@Maja:
Schade das man, wie immer, nur die Hälfte meines Beitrags liest. Ich sehe nicht nur einen Teil, sondern das Ganze. Die Rechner werden einfach weniger. (Mein 500er hatte am Schluss, bevor sich die Printplatte auflöste, kaum mehr Originalteile auf der Print. Erst gingen die Co's und dann der Customesatz. Da ich die originalen Teile gleich aufrüstete, war ein Umbau der Schaltung notwendig. 3 Jahre später begannen sich einzelne Leiterbahnen abzuheben, was bei dem alter nichts ungewöhnliches ist, aber den Tod bedeuten. Mein Amiga 1200 im MicronicTower mit ner Blizzard Turbokarte (68040/40 aufgetaktet auf 60Mhz mit Extrakühler), ist während des Betriebes im 15 Lebensjahr abgefackelt.Beginnent mit dem Videoteil.)

Die Amigauser werden weniger. Mein Gedanke war, wieder neue Nutzer zu finden. Mit meinen Thread (Wie kann man den Amiga wieder leben einhauchen) habe ich versucht, eine Art Bestandsaufnahme zu machen. Zusammengefasst und vereinfacht kann man sagen, es gibt den roten Amiga, der sich direkt vom Classicamiga weiterentwickelt sieht, und im stagnieren ist (Die Italiener sind sehr bemüht,aber ihre Geräte noch lang nicht fertig).Aber es ist gut das wir noch immer eine Firma haben, die noch,relativ aktuelle Hardware produziert. Der Bastler in mir schreit nach diesen Teilen.
Aber es gibt auch den blauen Amiga also AROS und UAE auf einem PC. Der Vorteil ist, einen PC hat fast jeder. Viele haben überhaupt kein Problem damit zwei Betriebsysteme am Rechner zu haben.
Insofern hat AROS potenzial für neue Amiga User. Vor allem weil es nichts kostet. Und wenn Du die letzte Version von Icaros gesehen hast,siehst Du, das es nicht mehr nur den Selbstzweck erfüllt. Ich kenne aber mindestens zwei, die über AROS zum Classic Amiga gekommen sind.(Einer von ihnen hat mir nen 4000er vor der Nase weggeschnappt). Ich persönlich nehme Aros zwar haupsächlich zum Internetsurfen,Musikhören, und teste einzelne Teile aus. Sicher laufen zur Zeit nur wenige Spiele. Aber zur Zeit tue ich mir mit Phyton noch schwer. Früher oder später, werde ich sicher wie früher mit Amos, wieder Spiele schreiben. Wenn ich damit anfange, dann wird es sicher alles in allen OS geben. Denn Pyton geht auch auf MorphOS und AOS. Vielleicht konnte ich dir damit näher vermitteln, das für mich beide Systeme gut, und völlig gleichberechtigt sind. Nur neues Puplikum wird der Amiga nur über die blauen Amiga bekommen. Das ist das Ziel.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.09.2009, 15:56 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Mda:

Das Betriebssystem heißt AmigaOS. AmigaDOS ist der, dem Betriebssystem zugrunde liegende Befehlssatz auf Kommadozeilenebene, wie MS-DOS bei älteren Windows-Versionen.

@Darkfleed

Wenn jemand von AROS auf Classic-Amiga oder UAE kommt, dann ist das seine Entscheidung. Wenn jemand lieber OS3.x, OS4.x oder MOS hat, dann ist das seine Entscheidung. Wenn jemand AROS will, dann ist das seine Entscheidung. Du bist nicht der Erste und ganz sicher nicht der Letzte, der überzeugt ist, das Allheilmittel für das "Überleben" des Systems Amiga zu kennen und meint, Amiga würde sich in Luft auflösen, wenn nicht alle derselben Meinung sind. Auch Deine Argumente sind nicht neu. Letztenendes aber tragen alle vorhandenen und kommenden Lösungen dazu bei, dass es Amiga weiterhin gibt. Also lass die Leute einfach tun, was ihnen Spaß macht. Das ist der eigentliche Sinn und Zweck eines Hobbies.

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.09.2009, 18:34 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
@Maja:
Ging's hier nicht darum, eine Heft-CD mit AROS zu bestücken? Ich hatte nicht den Eindruck, daß AROS auf einer CD unter die Leute zu bringen irgendjemand davon abhält, das zu tun was ihm Spaß macht. Es könnt' nur sein, daß er vielleicht ein paar mehr findet, die den gleichen Spaß an der gleichen Sache haben...

Und die, die von AROS vielleicht auf den einen oder anderen Zweig des Amiga-Stammbaums gehüpft wären, wären mit so einer CD vielleicht zahlreicher geworden. Wenn nicht, dann wären davon aber auch keine Zweige abgestorben.

Aber das sind, wie immer, nur meine 38,73 Lire.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.09.2009, 19:26 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@DrNOP:

Thread verfolgen. Darkfleed hat es versucht. Kontakt zum AROS-Team und Magazinen aufgenommen. Das AROS-Team erklärte, ganz andere Probleme zu haben als eine Heft-CD. Die Magazine erklärten, u.a. aus rechtlichen Gründen nicht zu wollen. Beides hat man zu aktzeptieren, denn das sind nunmal die Entscheidungsträger dafür. Somit hat sich die Frage, welchen Eindruck man von der möglichen Wirkung einer AROS Heft-CD in PC-Printmagazinen hat, erstmal erledigt. Hier gehts jetzt eigentlich nur noch darum, dass Darkfleed "der" Amiga-Gemeinde die Schuld dafür gibt, dass weder das AROS-Team noch die Magazine so wollen wie er, dabei kühne Behauptungen über angebliche Verschwörungen aus dem "roten Lager" gegen sein Vorhaben äußerte.

Mein Kleingeld dazu? Da Darkfleed offenbar primär darauf aus ist, (aus nicht ganz uneingenützigen Motiven) aktive Amiga-User zu AROS zu bringen, ist das Internet im Vergleich zu Amiga-fernen Printmedien wohl noch das erfolgversprechender Medium. Alle uns bekannten Amiga-Seiten im Web berichten mehr oder weniger regelmäßig auch über AROS.
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2009, 20:23 Uhr

Darkfleed
Posts: 122
Nutzer
@Maja:
Thread GENAU lesen. Ich habe Amiga kontaktiert,da man im Thread meinte, es könnte Porbleme mit der Veröffentlichung von ICAROS als Heft CD (Für primär ehemalige Amiga User, um ihnen einen legalen Gratisstart in die Amigawelt zu ermöglichen) Amiga hat andere Sorgen, also kein Problem. Aros unterstütze ich uneigennützig. Warum zum hunderttausenden Mal, weil ich glaube, das der Amiga auf längere Zeit, auch neue User brauch, da auch immer wieder andere das Feld räumen. Amiga lebt nicht nur von Dir oder Mir.

Zitat: Alle uns bekannten Amiga-Seiten im Web berichten mehr oder weniger regelmäßig auch über AROS.

Ja aber WIR sind ja schon da! Wollen diese Seiten die primär Amiga User interessiert Leute zu Aros abwerben ????????

Meine Idee war für Windowsleute Interesse an Amiga zu wecken! Das geht meiner Meinung am Besten mit einem Magazin welches PC User anspricht. Und nicht nur Amiganutzer.

Natürlich könnte es sein, das ein Amigahasser über Wochen meinen für ihn achso interessanten Thread verfolgt, und dann die E-Mail an alle sendete. Oder jemand der sich im thread energisch dagegen (CD) wehrt.
:
Ps.: Aros bittet um Verbreitung! siehe:
http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=31201&start=181&BoardID=1#318055
Ich weiß aus meinen Thread, das Du was gegen Aros hast(soll ich ein paar Links stellen?. Aber zum 100001 Mal, ich finde es gut, beide Lager zu haben. Zumal ich mehr in der Klassikecke zu Hause bin.(Mein Verleih von englischen Amigamagazin CDs vor allem mit den gesammelten Amigbetriebsystemen, sowie Shapeshifter mit Betriebsystem ist lokal bekannt. Aros gibts dann auf Wunsch) :bounce:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2009, 22:19 Uhr

AP
Posts: 3
Nutzer
>Amiga lebt nicht nur von Dir oder Mir.


Sorry, aber irgendwie bist Du mir viel zu melodramatisch. Ich kann auch diese ewigen "Community"-Beschwörungen langsam nicht mehr hören. Wir sprechen hier weder von der Weltrevolution, noch von eine Religion, sondern von einem tollen Computersystem aus den 80ern, das es eben auf lange Sicht nicht geschafft hat, den Mainstream zu erobern. Ebenso wie der Atari ST, die RiscOS-Computer, der SinclairQL (den ich persönlich auch sehr schätze) und viele andere Computersystem von damals.

Für mich ist Amiga ein schönes Hobby, das ich weiter pflege, solange es mir Spaß macht, aber keine Verpflichtung oder gar der angestrengte Versuch, andere von etwas zu überzeugen. Daneben gibt es dann doch noch so etwas wie ein echtes Leben.

Außerdem müssen solche Aktionen von den jeweiligen "Machern" selbst kommen und auch gewünscht sein (in Deinem Fall vom AROS-Team). Und nur weil Dir Amiga Inc. schreibt, dass sie im Moment besseres zu tun haben, als sich um eine AROS-Heft-CD zu kümmern, heißt das noch lange nicht, dass sie so etwas genehmigen. Es heißt übersetzt eher: "Lass uns in Ruhe mit dem Sch...". Klingt für mich nicht sehr wohlwollend.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2009, 22:22 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Darkfleed:
@Maja:
Thread GENAU lesen. Ich habe Amiga kontaktiert,da man im Thread meinte, es könnte Porbleme mit der Veröffentlichung von ICAROS als Heft CD (Für primär ehemalige Amiga User, um ihnen einen legalen Gratisstart in die Amigawelt zu ermöglichen) Amiga hat andere Sorgen, also kein Problem.


Siehe dazu:
Zitat:
Original von Darkfleed, 13.09.2009, 21:16 Uhr
:

Vielleicht erinnert sich noch wer an meinen Thread wie man dem Amigasystem leben einhauchen kann. Jeder Vorschlag wurde zerredet. Am meisten der mit Icaros auf Heft CD. Ich hatte damals mit Aros Kontakt aufgenommen, hatte lange gesucht, bis ich von Amiga ein QuasiOK bekommen habe (Antwort:"Wir haben derzeit andere Sorgen als ein Aros in irgendeiner deutschen Zeitschrift!")


Kontakt mit AROS und dann auf einmal Amiga, in einem Satz. Da wundere Dich nicht, wenn Du falsch verstanden wirst. Wenn Du mit "quasi OK von Amiga", Amiga Inc. meintest, dann erzähl bitte mal, von wem genau Du dieses quasi-Okay bekommen hast. Es wäre mal etwas ganz Neues, wenn Offizielle von Amiga Inc. wieder auf Anfragen von Usern antworten würden.

Zitat:
Wollen diese Seiten die primär Amiga User interessiert Leute zu Aros abwerben ????????

Nein. DU willst Leute zu AROS "abwerben". Weil AROS für DICH das System der Wahl ist, weil AROS kostenlos ist und es auf DEINEM Laptop läuft. Genau so kommt Dein Aktivismus hier an.

Zitat:
Meine Idee war für Windowsleute Interesse an Amiga zu wecken! Das geht meiner Meinung am Besten mit einem Magazin welches PC User anspricht.

Schon mal versucht, unter AROS World of Warcraft zu spielen oder zu skypen? ;)

Zitat:
Und nicht nur Amiganutzer.

Wenn alle derzeit aktiven Amiga-User auf AROS wechseln würden, wäre das mehr als man sich für AROS derzeit erhoffen sollte. Vorausgetzt man betrachtet es rational. Denn alles, womit AROS derzeit ernsthaft konkurieren kann, ist AmigaOS. Sofern es auf dem eigenen PC läuft.

Zitat:
Natürlich könnte es sein, das ein Amigahasser über Wochen meinen für ihn achso interessanten Thread verfolgt, und dann die E-Mail an alle sendete. Oder jemand der sich im thread energisch dagegen (CD) wehrt.

Ich weiß aus meinen Thread, das Du was gegen Aros hast(soll ich ein paar Links stellen?.


Die schlecht versteckte Unterstellung gegen mich überlese ich jetzt mal. Denn Du hast offenbar eine blühende Fantasie. "Wer mir nicht recht gibt, will mir schaden", lautet da wohl die Devise. Na ja, auch das ist nichts Neues in der Amiga-Gemeinde.

Zitat:
Aber zum 100001 Mal, ich finde es gut, beide Lager zu haben.
Aha? Und warum soll es dann ausgerechnet eine AROS Heft-CD sein? ;)

Und jetzt mal im Ernst. Ein Artikel über AROS nebst Link wäre evtl. ein gangbarer Weg für die Readktionen von Amga-fernen Printmagazinen. Es muss keine Heft-CD sein. Wen es nach dem Lesen des Artikels interessiert, kann es sich kostenlos herunterladen. Denk da mal drüber nach, statt mit dem Kopf durch die Wand zu wollen.

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 17.09.2009 um 22:24 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2009, 23:38 Uhr

Darkfleed
Posts: 122
Nutzer
@Maja: HÄ?

Siehe dazu:

Zitat:Original von Darkfleed, 13.09.2009, 21:16 Uhr
:
Vielleicht erinnert sich noch wer an meinen Thread wie man dem Amigasystem leben einhauchen kann. Jeder Vorschlag wurde zerredet. Am meisten der mit Icaros auf Heft CD. Ich hatte damals mit Aros Kontakt aufgenommen, hatte lange gesucht, bis ich von Amiga ein QuasiOK bekommen habe (Antwort:"Wir haben derzeit andere Sorgen als ein Aros in irgendeiner deutschen Zeitschrift!")


Kontakt mit AROS und dann auf einmal Amiga, in einem Satz. Da wundere Dich nicht, wenn Du falsch verstanden wirst. Wenn Du mit "quasi OK von Amiga", Amiga Inc. meintest, dann erzähl bitte mal, von wem genau Du dieses quasi-Okay bekommen hast. Es wäre mal etwas ganz Neues, wenn Offizielle von Amiga Inc. wieder auf Anfragen von Usern antworten würden.

>Du weißt ich versuche immer sachlich zu bleiben, nicht persönlich.
Aber spätestens jetzt hast Du Dich in einen Fanatischen Wirbel geredet. Les dir mal durch was Du geschrieben hast!


Zitat:Aber zum 100001 Mal, ich finde es gut, beide Lager zu haben.

Aha? Und warum soll es dann ausgerechnet eine AROS Heft-CD sein? ;)

>Antwort zum 100002Mal beide Lager sind gut, Aber nur AROS läuft ohne EMU gratis auf jeden üblichen PC.

Zitat:Die schlecht versteckte Unterstellung gegen mich überlese ich jetzt mal. Denn Du hast offenbar eine blühende Fantasie. "Wer mir nicht recht gibt, will mir schaden", lautet da wohl die Devise. Na ja, auch das ist nichts Neues in der Amiga-Gemeinde.

>Schelm ist, wer wie ein Schelm denkt. Ich glaube in keinem Thread wurden Kontroversen so behandelt wie in meinen Thread. Deine Meinung floss genauso in meine Zusammenfassungen ein wie andere Meinungen.
Nur wenn Du AROS hörst, schreckst Du reflexartig zusammen, und wehrst Dich dagegen. Ich bin für Amiga für OS3.x,4.x ich bin für Mos.
Für was bist Du?
Du bist gegen AROS du bist gegen Werbung für Amiga. Gegen Gegen Gegen........Was hast Du nur für ängste. Wenn ich hier keine weiteren Antworten gebe, dann nicht, weil ich beleidigt bin. Aber es trägt zum Thema nichts mehr bei, und endet wieder dort wo wir am Anfang des Themas schon waren. Ich arbeite lieber an der Zukunft des Amigas, und lerne Phyton. :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 00:24 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
*LOL*
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 09:34 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Kontakt mit AROS und dann auf einmal Amiga, in einem Satz. Da wundere Dich nicht, wenn Du falsch verstanden wirst. Wenn Du mit "quasi OK von Amiga", Amiga Inc. meintest, dann erzähl bitte mal, von wem genau Du dieses quasi-Okay bekommen hast. Es wäre mal etwas ganz Neues, wenn Offizielle von Amiga Inc. wieder auf Anfragen von Usern antworten würden.

Mich würde viel eher interessieren, warum er wert legen sollte auf ein Okay von Amiga Inc.? Was hat Amiga Inc. mit AROS zu tun - und was sollten sie dagegen haben können?

Ich hatte hier einfach auf einen Vertipper getippt. Aber vielleicht hab' ich mich dabei ja auch vertippt... I-)

Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Aber zum 100001 Mal, ich finde es gut, beide Lager zu haben.
Aha? Und warum soll es dann ausgerechnet eine AROS Heft-CD sein? ;)
Nun, warum denn nicht? Wem schadet eine solche CD?
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 10:22 Uhr

Murmel
Posts: 1424
Nutzer
Ja kein Mensch braucht AmigaInc. mehr, anscheind nicht mal mehr Hyperion ;)

Wenn Aros mal soweit ist das ich es von einer Livecd auf einem Standard Pc booten kann, und ohne Probleme auf Platte installieren kann. Ohne langes rumdoktern die Internetverbindung steht, es stabil läuft, das Motherboard komplett unterstützt wird, und brauchbare Programme dabei sind ...
Dann fällt es auch irgendeinem Redakteur irgendeiner Zeitschrift auf, und wird dann ruckzuck irgendwo verwurstet werden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 10:56 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Was hat Amiga Inc. mit AROS zu tun - und was sollten sie dagegen
> haben können?

Man könnte auch fragen: Warum ist der Zugriff auf die AROS-Quellen immer noch nicht anonym möglich? ;-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 13:07 Uhr

analogkid
Posts: 2383
Nutzer
Zitat:
Original von Murmel:
Wenn Aros mal soweit ist das ich es von einer Livecd auf einem Standard Pc booten kann, und ohne Probleme auf Platte installieren kann. Ohne langes rumdoktern die Internetverbindung steht, es stabil läuft, das Motherboard komplett unterstützt wird, und brauchbare Programme dabei sind ...
Dann fällt es auch irgendeinem Redakteur irgendeiner Zeitschrift auf, und wird dann ruckzuck irgendwo verwurstet werden.


Ich fürchte ja nur, dass ein Großteil der Käufer dieser Zeitschrift die CD/DVD enttäuscht beiseite legen wird, weil AROS keinerlei Vorteile gegenüber dem installierten System bringen wird...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 14:12 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Wem schadet eine solche CD?


Die Frage lautet, was kann Amiga-ferne Nutzer am aktuellen AROS wirklich überzeugen? Dass ich auf diese wiederholt gestellte Frage keine konkrete Antwort bekomme, kann eigentlich nur bedeuten, dass niemandem etwas derart Überzeugendes einfällt. "Da draußen" reicht es zu überzeugen aber nun mal nicht, mit Amiga in Zusammenhang zu stehen. Sieh dazu auch die Beiträge von Murmel und analogkid oben. Der erste Eindruck von einem Produkt zählt. Ich erwähnte es bereits. Entweder es gibt ein Produkt, dass außerhalb der aktiven Amiga-Gemeinde abseits von ideologischen Beweggründen zu überzeugen weiß, dann braucht es keine Bittsteller, oder man setzt AROS mit einer solchen CD in reinen PC-Magazinen der Gefahr aus, beim ersten Kontakt das Prädikat nett, aber unbrauchbar verliehen zu bekommen, was lange haften und AROS schaden würde.

Natürlich. Es gibt auch noch eine ganz Menge ehemalige Amiga-User, die schon vor längerer Zeit auf Windows, Mac OS oder Linux umgestiegen sind. Die werden den Amiga nicht vergessen haben und könnten sich für AROS interessieren. Doch ich wetter mit Dir, die wissen längst von AROS und wo man es herunterladen kann, wenn sie es ausprobieren wollen.

Es stellt sich noch eine Frage. Welchen konkreten Nutzen kann eine solche CD bringen? Selbst wenn sich ein paar Leute das System von der CD erfolgreich installieren und testen können, niemand würde davon etwas mitbekommen. Bei Downloads sieht es da schon wieder ganz anders aus. Nicht zuletzt deshalb wäre, wie ebenfalls schon mehrfach vorgeschlagen, ein Artikel über AROS, nebst Link, die erfolgversprechendere Methode, dieses Projekt außerhalb der Amiga-Gemeinde bekannt zu machen. Nur sollte man auch dafür zunächst das schriftliche Einverständis des AROS-Teams einholen.

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 18.09.2009 um 14:14 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 14:54 Uhr

Holger
Posts: 8025
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Mich würde viel eher interessieren, warum er wert legen sollte auf ein Okay von Amiga Inc.? Was hat Amiga Inc. mit AROS zu tun - und was sollten sie dagegen haben können?

Das schrieb Darkfleed eigentlich schon. Es ging darum, dass die Verantwortlichen der Magazine, die Aros auf CD beilegen sollten, rechtliche Schwierigkeiten befürchten.
Da spielt es auch kaum eine Rolle, wie berechtigt diese Befürchtungen sind. Wenn der Herausgeber sich nicht sicher ist und der Software keine Bedeutung beimisst, lässt er sie eben weg.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 14:59 Uhr

Holger
Posts: 8025
Nutzer
Zitat:
Original von analogkid:
Ich fürchte ja nur, dass ein Großteil der Käufer dieser Zeitschrift die CD/DVD enttäuscht beiseite legen wird, weil AROS keinerlei Vorteile gegenüber dem installierten System bringen wird...

Das klingt danach, als ob Du glaubst, dass sie es überhaupt ausprobieren würden. Das wäre schon ziemlich viel.
Bei mir kommen nur in Ausnahmefällen Magazine mit CD oder DVD ins Haus. Dennoch probiere ich eigentlich nur noch Software aus, an der ich schon vorher aufgrund einer bestimmten Problemstellung Interesse habe. Andernfalls wäre die Softwaremenge einfach viel zu viel.
Und nun kann man sich ja überlegen, wie es den Anwendern geht, die regelmäßig eine Zeitschrift mit CD oder DVD ins Haus bekommen.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 16:29 Uhr

mausle
Posts: 92
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> Was hat Amiga Inc. mit AROS zu tun - und was sollten sie dagegen
> haben können?

Man könnte auch fragen: Warum ist der Zugriff auf die AROS-Quellen immer noch nicht anonym möglich? ;-)


???

http://aros.sourceforge.net/download.php

ciao

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 16:35 Uhr

cgutjahr
Posts: 2587
[Administrator]
Zitat:
Original von Holger:
Bei mir kommen nur in Ausnahmefällen Magazine mit CD oder DVD ins Haus. Dennoch probiere ich eigentlich nur noch Software aus, an der ich schon vorher aufgrund einer bestimmten Problemstellung Interesse habe. Andernfalls wäre die Softwaremenge einfach viel zu viel.

Naja, du bist ja auch nicht gerade die Zielgruppe für die Klicki-Bunti-Super-Vollversionen-40-TERABYTE-DATEN!!!!-Heft-DVDs.

Dass man jeden Käse an Normalbürger verkaufen (!) kann, haben Zeta und der RTL-Shop eindrucksvoll bewiesen - es muss nur irgendwie "cool" sein. Von Zeta ("virenfrei!", "superschnell!", "der Underdog ist zurück!" usw.) ist AROS nun wirklich nicht sooo weit weg.

Natürlich wäre es derzeit Käse, AROS auf eine Heft-CD zu packen - das hätte eher abschreckende Wirkung. Prinzipiell würde ich das aber durchaus für einen gangbaren Weg halten.
--
Delirium BBS

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 17:21 Uhr

Darkfleed
Posts: 122
Nutzer
Der Vergleich mit Zeta ist gut. Das von BeOS abgeleitete Betriebsystem,hatte 2007 die Entwicklung eingestellt. Aus rechtlichen Gründen.BeOS gibts zwar nicht, aber die Rechte daran. Zeta basiert auf der Idee von BeOS. Die Softwareauswahl war und ist gering. Die Leute waren für den Schrott 79 Euro bereit zu zahlen! Ohne eine Aussicht auf Treiber oder Hardwarebeschleuniger. Zugegebener maßen AROS (Angedacht war mehr ICAROS)ist inkomplett. Eine Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Magazin um Problemen technischer Art vorzubeugen, oder zu lösen, wäre nötig.
Der Vorlauf bis man ein solches Betriebsystem auf eine Heft CD bringt. dauert Monate. Der Gedanke den eine nette Mitarbeiterin bei meiner ersten vorsichtigen Anfrage (Telefonisch) getätigt hatte, wäre gewesen, ein Sonderheft mit mehreren alternativen Betriebsystemen heraus zu bringen. Daraus wurde leider nichts. Zur Zeit warte ich auf, bis AROS/ICAROS so gut ist, daß es mit genug Spielen und Anwendungen versorgt ist, das keiner meckert. Was aber wichtiger gewesen wäre, wäre die mediale Präsenz der Amigagemeinde gewesen. Daran arbeite ich weiter. Auch ohne AROS CD. Damit ,hoffe ich, bekommen wir auch wieder mehr Zulauf.
Zum Thema warum Amiga anfragen? Das war eine Sorge die selbst die Aros Leute hatten, denn das Projekt ist offiziell von Amiga nur geduldet. Ob man Amiga Inc. mag oder nicht. Sie haben immer noch alle Rechte an Amiga Betriebsystemen,und den Namen.
(Wenn ihr wollt könnte ich Euch dazu mit einigen Links aus anderen Threads langweilen :lach: )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 17:56 Uhr

cgutjahr
Posts: 2587
[Administrator]
Zitat:
Original von Darkfleed:
Ob man Amiga Inc. mag oder nicht. Sie haben immer noch alle Rechte an Amiga Betriebsystemen,und den Namen.

Das ist einigermaßen zweifelhaft, und zwar nicht nur wegen des Rechtsstreits mit Hyperion. Aber selbst wenn sie die Rechte besitzen würden ist die Vorstellung dass sie irgendetwas gegen AROS ausrichten könnten lachhaft. GNU/Linux (Unix), Wine (Windows), Reactos (Windows), Haiku (BeOS) und viele andere sind den gleichen Weg bereits gegangen und hätten im Zweifelsfall kompetentere Gegner gehabt als AInc.
--
Delirium BBS

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 18:28 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:
Naja, du bist ja auch nicht gerade die Zielgruppe für die Klicki-Bunti-Super-Vollversionen-40-TERABYTE-DATEN!!!!-Heft-DVDs.


Ernsthaft. Wäre das denn eine geeignete Zielgruppe für AROS?

Zitat:
Dass man jeden Käse an Normalbürger verkaufen (!) kann, haben Zeta und der RTL-Shop eindrucksvoll bewiesen - es muss nur irgendwie "cool" sein. Von Zeta ("virenfrei!", "superschnell!", "der Underdog ist zurück!" usw.) ist AROS nun wirklich nicht sooo weit weg.

Yellow Tab meldete im April 2006 Insolvenz an. 18 Monate nach der Markteinführung von Zeta, was erst mal nicht nach Erfolg ausschaut. Nun firmieren sie wieder als magnussoft Deutschland GmbH und Zeta scheint immer noch nicht der Renner zu sein, den man sich erhoffte. Die Forenaktivitäten bezüglich Amiga sind weit zahlreicher, wie ein schlichter "Google-Test" zutage bringt. "Cool" wird halt auch schnell wieder lau. So ist sie, die "Klicki-Bunti-Super-Vollversionen-40-TERABYTE-DATEN!!!!-Heft-DVDs-Zielgruppe".

Zitat:
Natürlich wäre es derzeit Käse, AROS auf eine Heft-CD zu packen - das hätte eher abschreckende Wirkung. Prinzipiell würde ich das aber durchaus für einen gangbaren Weg halten.

Full Ack. Bis AROS nicht mehr abschreckt, sollte man sich da nicht auf Wege konzentrieren, die weniger - na ja - aufdringlich sind (Artikel mit Link)? Oder vielleicht doch lieber abwarten, bis AROS - hm... - mehr hermacht?

Zitat:
....und hätten im Zweifelsfall kompetentere Gegner gehabt als AInc.

Der war gut. :D
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 22:09 Uhr

Darkfleed
Posts: 122
Nutzer
Zum Thema Rechte. Es ist sicher nicht ganz geklärt, wem die technischen Rechte gehören.
Die Namensrechte haben sie. Das hatten wir schon früher einmal im Thread. Und nicht nur in Deutschland. http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2007-02-00087-DE.html

Offiziell bekommst du von Amiga nicht einmal MUHH oder MÄÄ. Wenn du sie kontaktierst, dann bekommst man immer nur Wischiwaschiantworten. Wir hatten es schon früher behandelt, das Amiga Inc eher ein Zombie ist, der aber Klags und Gerichswütig ist. (Auch wenn sie zur Zeit meistens verlieren, und nicht einmal ihre Miete zahlen).Schreibt Mal einen der Vorstände direkt an. Also nicht über Amiga Inc. (Dies ist eine private E-Mail adresse. Sollten sie mich nochmals belästigen dann......)

Ich würde mir Wünschen das sie entgültig Pleite gehen, und die Rechte um 1¤ an uns geht, dann würde es kaum mehr Diskussionen über MOS und OS4 geben, sondern wie starten wir wirklich durch. Aber wir wissen alle dass dies nur ein Phantasieanfall eines kranken verschnupften Amigausers sein kann. :lach: :lach: :lach:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 22:48 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
>> Man könnte auch fragen: Warum ist der Zugriff auf die AROS-Quellen
>> immer noch nicht anonym möglich? ;-)

> ???
>
> http://aros.sourceforge.net/download.php

Ich meinte Folgendes:

"At the request of Amiga Inc., anonymous read-only access to the repository has been disabled."
http://aros.sourceforge.net/documentation/developers/svn.php#logging-into-the-server

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2009, 22:59 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> wäre [...] ein Artikel über AROS, nebst Link, die erfolgversprechendere
> Methode, dieses Projekt außerhalb der Amiga-Gemeinde bekannt zu
> machen. Nur sollte man auch dafür zunächst das schriftliche
> Einverständis des AROS-Teams einholen.

Abgesehen davon, dass man weder für einen Artikel noch für einen Link ein schriftliches Einverständnis von irgendjemandem benötigt, liegt das schriftliche Einverständnis von Aaron Digulla doch längst vor (siehe Darkfleeds Interview mit Aaron Digulla im anderen Thread, auf das er gestern hier im Thread verlinkte).

> Nun firmieren sie wieder als magnussoft Deutschland GmbH

Quelle? AFAIK existierte Magnussoft schon, als YellowTab noch existierte. Die Rechte an Zeta wurden an Magnussoft verkauft.

> Zeta scheint immer noch nicht der Renner zu sein, den man sich
> erhoffte. Die Forenaktivitäten bezüglich Amiga sind weit zahlreicher,
> wie ein schlichter "Google-Test" zutage bringt.

Wäre anders auch sehr verwunderlich.

http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2007-04-00016-DE.html
http://de.wikipedia.org/wiki/ZETA#Rechtliche_Fragen


> BeOS gibts zwar nicht

Wie kommst du darauf?

> aber die Rechte daran.

Wie kann es Rechte an etwas geben, das es (angeblich) nicht gibt?

> Zeta basiert auf der Idee von BeOS.

Zeta basiert auf dem *Quellcode* von BeOS.

> Ob man Amiga Inc. mag oder nicht. Sie haben immer noch alle Rechte
> an Amiga Betriebsystemen,und den Namen.

Nur benutzt AROS nichts urheberrechtlich Geschütztes vom "Amiga Betriebssystem" und auch nicht den Namen.

> Wenn ihr wollt könnte ich Euch dazu mit einigen Links aus anderen
> Threads langweilen

Aber gern doch :-)

> Schreibt Mal einen der Vorstände direkt an. Also nicht über Amiga Inc.
> (Dies ist eine private E-Mail adresse. Sollten sie mich nochmals
> belästigen dann......)

Wen hast du da angeschrieben?

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_Wolf am 18.09.2009 um 23:35 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.09.2009, 10:27 Uhr

Darkfleed
Posts: 122
Nutzer
@Andreas_Wolf:

Eas Zeta Betrifft, hast du es genau definiert. wie es sich verhält.
AROS: Das Amiga Research Operating System ist ein Amigakompatiples
Betriebsystem, bei den sogar der Kickstart nachgebildet wurde. Ich bin Deiner Meinung, Amiga hat keine Rechte an AROS. Nur denken das auch ihre Anwälte.


[ Dieser Beitrag wurde von Darkfleed am 19.09.2009 um 10:35 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.09.2009, 10:51 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Eas Zeta Betrifft, hast du es genau definiert. wie es sich verhält.

Aber du hast meine beiden Fragen zu BeOS nicht beantwortet.

> AROS: Das Amiga Research Operating System

Wie ich im vorigen Beitrag schrieb, benutzt AROS gar nicht den Namen "Amiga", siehe auch hier.

> ist ein Amigakompatiples Betriebsystem

Es ist Amiga*OS*-kompatibel, und zwar auf API-Ebene. "Amigakompatibel" impliziert IMHO, dass es auf Amigas läuft, und das tut es (noch?) nicht.

> bei den sogar der Kickstart nachgebildet wurde.

Ja, das ist eine Mindestvoraussetzung für AmigaOS-Kompatibilität.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.09.2009, 16:58 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
Abgesehen davon, dass man weder für einen Artikel noch für einen Link ein schriftliches Einverständnis von irgendjemandem benötigt,


Abseits rein rechtlicher Belange soll es noch so etwas wie Höflichkeit geben. Zumal ein solcher Link ggf. zu einem nicht unerheblichen Traffic führen könnte, der dem Betreiber nicht zuletzt ebensolche Kosten verursachen würde. Zumindest darauf sollte man vorbereitet sein und die Chance bekommen, nein zu sagen. Könnte ja sein, dass erhöhte Kosten ungelegen kommen. Immerhin ist AROS ein non-profit Projekt von Privatpersonen, kein Multimilliarden Softwarekonzern.

Zitat:
liegt das schriftliche Einverständnis von Aaron Digulla doch längst vor (siehe Darkfleeds Interview mit Aaron Digulla im anderen Thread, auf das er gestern hier im Thread verlinkte).

In diesem Thread wurde etwas gepostet, dass wie ein Interview mit Aaron Digulla aussieht. Sorry, ohne jeden zweifelsfreien Hinweis auf Echtheit ist es nicht mehr als das.

Zitat:
AFAIK existierte Magnussoft schon, als YellowTab noch existierte. Die Rechte an Zeta wurden an Magnussoft verkauft.

Richtig. Irrtum meinerseits.

--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 19.09.2009 um 17:12 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.09.2009, 17:10 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Darkfleed:
Das war eine Sorge die selbst die Aros Leute hatten,


Das wage ich zu bezweifeln.

Zitat:
denn das Projekt ist offiziell von Amiga nur geduldet.

Yoh, weil ihnen gar nichts anderes übrig bleibt. Sie können es ja Microsoft gleich tun, und AROS von Updates für ihr Betriebssystem ausschließen.
Bild: http://www.smilies.4-user.de/include/Froehlich/smilie_happy_015.gif


--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Erste << 19 20 21 22 23 -24- 25 26 27 28 29 >> Letzte [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > 1. Amiga Classic und OS4 > Quo vadis, Amiga im Jahr 2008? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2018 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.