amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > 1. Amiga Classic und OS4 > Problem: Datenübertragung [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

20.03.2014, 00:47 Uhr

JuernC
Posts: 24
Nutzer
Hallo, zusammen!

Nachdem ich mich bisher mit allgemeinen Fragen begnügt habe, benötige ich nun wirklich Hilfe. Ich habe meinem 1200er eine ACA1230/40 spendiert und ihn mit IDE-Adapter und 4GB CF-Karte ausgerüstet. Zurzeit ist AmigaOS 3.1 installiert und startet problemlos von der Karte.

Nun dachte ich, ich sei besonders pfiffig, wenn ich mir einen PCMCIA-Adapter mit CF-Karte besorge, um Daten vom Mac zum Amiga zu übertragen. Ich habe in der Bucht das "ADF-Transfer-Kit" von AmigaVintage gekauft und die beiliegenden Treiber installiert. Die CF-Karte wurde beim ersten Kontakt mit dem Amiga erkannt (CF0:), am Mac ebenso. Nachdem ich sie am Mac mit Daten gefüttert habe, wird sie vom Amiga aber nicht mehr gefunden.

Ich habe sie daraufhin am Mac formatiert (FAT32), danach wurde die leere Karte wieder vom Amiga erkannt. Also wieder Daten vom Mac draufgezogen (MUI, MagicWB und diverse Tools, um die Freundin fit für das Internet zu machen), und wieder taucht die Karte nicht mehr am Amiga auf.

Ich habe beide Varianten getestet: Das Hot-plugging der Karte nach dem Systemstart bewirkt nur, dass ich keine Ordner mehr öffnen kann, die Karte selbst wird nicht angezeigt.

Beim Systemstart mit eingesteckter PCMCIA-Karte erscheint die Uhr, der Bildschirm zeigt aber nur die Menüzeile an und bleibt ansonsten grau. Weder die RAM-Disk, der Festplattenordner, noch die externe CF-Karte werden angezeigt.

Da ich die Freundin nicht zum Laufen bekomme, wenn ich die Daten nicht doch noch irgendwie vom Mac zum Amiga rüberbekomme, bin ich nahe der Verzweiflung. Wer hat 'ne Idee, wie es doch noch klappt? (Floppy entfällt übrigens, weil ich dem externen Mac-Laufwerk nicht beibringen kann, DD-Disketten zu erkennen, zu formatieren und zu beschreiben - das habe ich schon versucht).

Bin für jede Hilfe dankbar...

Gruß
Jürn

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.03.2014, 03:29 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Blendet die ACA eventuell Speicher im Bereich des PCMCIA ein?

Was passiert, wenn du die interne CF-Karte abklemmst und es von Diskette versuchst?

Was passiert ohne Turbokarte mit beiden oder nur der externen CF-Karte?

Was passiert ohne Turbokarte von Diskette?

Und was wird eigentlich so bei dir im Early-Startup-Control angezeigt?

Bezüglich Floppy: Es gibt auch HD-Laufwerke für Amiga. Aber die hat sich damals schon kaum einer außer mir zugelegt, von daher werden die wohl kaum häufiger geworden sein ...

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.03.2014, 16:44 Uhr

ylf
Posts: 4052
Nutzer
Lt. Vesalia ist die ACA PCMCIA friendly. Auf den Seiten von Jens gibt es das Produkt nur als Ankündigung. Dort hätte ich eigentlich eine Anleitung mit verlässlichen Angaben erwartet. Im Aminet gibt es ACATune, womit die Turbokarte konfiguriert werden kann. Ggf. ist hier was bezüglich des PCMCIA zu tun.
Wieviel Speicherkapazität dürfen Medien am PCMCIA haben? Gibt es das eine Beschränkung am A1200?
Und wie soll das mit dem ADF-Transfer-Kit genau funktionieren?
Mit FAT-Filesystemen kann der Amiga nur umgehen, wenn das betreffene Filesystem z.B. FAT95 installiert ist.
Der Cross-Treiber für Disketten muß auch erst aktiviert werden. (In die DEVS Schublade ziehen oder wie war das?)
Die DD-Disketten kann man mit CrossDos am Amiga formatieren. Dann muß der Mac die nur noch erkennen und beschreiben.
Alternativ kann man Daten auch via Serielle Schnittstelle übertragen. Ist aber auch nicht so easy.
Und mittels UAE könnte man direkt auf die Flash-Karte, die im Amiga als HD dient, zugreifen. Zumindest mit WinUAE ginge das.
Wenn alle Stricke reisßen, kann vielleicht einer der vielen freundlichen Amiga-User mit Disketten und der nötigen Software aus dem Aminet aushelfen, um die Kiste ins Netz zu bringen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.03.2014, 17:43 Uhr

MIG
Posts: 6
Nutzer
Mit FAT32 solltest Du die CF nicht formatieren, bestenfalls mit FAT16. Oder noch einfacher: Am Amiga formatieren und nicht am Mac oder PC. In dem ADF-Transfer-Kit sollten alle benötigten Daten enthalten sein. Also das Dateisystem "FAT95" sowie das entsprechende device. Das scheint ja auch alles der Fall zu sein, denn Du kannst die Karte ja "sehen".

Was allerdings sein kann, was immer mal wieder passiert, dass die CF Karte schlichtweg nicht für diesen Anwendungsfall tauglich ist. Hat man leider oft. Vielleicht probierst Du es erst mal mit ner anderen CF Karte aus?

Und wenn du die ACA in Verdacht hast: Reiß sie halt mal raus und probiers dann ^^
--
MIGs Yesterchips - YouTube Channel - yesterchips.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.03.2014, 19:48 Uhr

JuernC
Posts: 24
Nutzer
Ich bin zunächst mal Angels Tipp gefolgt und habe die Turbokarte gezogen: Tadaaaa! CF-Karte wird erkannt, Software wird übertragen. Danke also für den Tipp!

PCMCIA friendly ist das eher nicht. ACA-tuning konnte bisher nicht erfolgen, weil ich ja keine Daten auf den Amiga bekommen hatte... Ich habe mir vorgenommen, nun erstmal meine Softwarebedarfe zu befriedigen und alles zu installieren, bevor ich die Karte wieder einbaue.

Leider hat sich ein weiteres Problem ergeben. Bei der Installation des OS 3.1 weigert sich der Installer, die Fonts auf die interne CF-Karte zu übertragen, angeblich aus Platzmangel. Den Versuch, die Fonts nachträglich auf das Laufwerk zu ziehen, verweigert der Amiga ebenfalls beharrlich. Folge: Der Fonts-Ordner fehlt auf der Workbench, und sämtliche Installer, die darauf zugreifen müssen, verweigern ab diesem Punkt den Dienst (Ordner nicht gefunden).

Auch der Versuch, OS 3.1 frisch neu zu installieren, schlägt jedesmal fehl, wenn es um die Fonts geht. An mangelndem Platz kann es nicht liegen, denn ich kann alles andere problemlos auf die interne Karte ziehen... *seufz* Der Neustart ist echt schwerer, als ich dachte. :rotate:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.03.2014, 22:25 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Wieso ziehst du ein FONTS: Verzeichnis irgendwohin bei der Installation? Wenn ich mich recht erinnere besteht die Workbench 3.1 auf fünf Disketten oder so. Eine davon heißt Fonts. Danach fragt der Installer. Wenn du die dann einlegst, sollte es gehen.

Einfach die fünf Disketten (oder waren es sechs?) auf Disketten installieren / "entpacken", oder wie auch immer du das bei dir machst und dann davon installieren. Das sollte ohne Probleme funktionieren.

Der Installer für OS3.1 befindet sich auf der Diskette Install.

Ahhh ... jetzt läutet es bei mir.

Hast du eventuell den Diskettensatz vom normalen 1200er ohne HD?

Da fehlt nämlich diese Install Diskette ...

Ich glaube das OS3.1 bekommt man recht günstig bei Vesalia oder bei Ebay ...

Ansonsten bliebe in der Tat nur die händische Installation, wobei ich nicht weiß, ob da bei der Version für nicht HD A1200er alle Dateien dabei sind, die hatte ich nie ...

Eventuell musst du auch die Startup-Sequence anpassen. (Eigentlich müsste bei der HD Version eine Startup-HD Datei in S: sein, wenn ich mich recht erinnere, das ist alles aus der Erinnerung heraus ...)

Meine Startup-Sequenz in WinUAE vom PAL Amiga sieht so aus:

C:SETPATCH QUIET
C:GLOBALBORDERBLANK
C:SHUTUP -F -N -Q
;C:VERSION >NIL:
C:MAKEDIR RAM:T RAM:Clipboards RAM:ENV RAM:ENV/Sys
C:COPY >NIL: ENVARC: RAM:ENV ALL NOREQ
C:COPY >NIL: SYS:S/RAM.info RAM:disk.info
ASSIGN >NIL: ENV: RAM:ENV
ASSIGN >NIL: T: RAM:T
ASSIGN >NIL: CLIPS: RAM:Clipboards
ASSIGN >NIL: REXX: S:
ASSIGN >NIL: PRINTERS: DEVS:Printers
ASSIGN >NIL: KEYMAPS: DEVS:Keymaps
ASSIGN >NIL: LOCALE: SYS:Locale
ASSIGN >NIL: LIBS: SYS:Classes ADD
ASSIGN >NIL: HELP: LOCALE:Help DEFER
BINDDRIVERS
C:MOUNT >NIL: DEVS:DOSDrivers/~(#?.info)
C:LOADMONDRVS
;SETENV Language "english"
;SETENV Workbench $Workbench
;SETENV Kickstart $Kickstart
;UNSET Workbench
;UNSET Kickstart
C:ADDDATATYPES REFRESH QUIET
C:IPREFS
C:CONCLIP
PATH >NIL: RAM: C: SYS:Utilities SYS:Rexxc SYS:System S: SYS:Prefs SYS:WBStartup SYS:Tools SYS:Tools/Commodities
SYS:System/REXXMast >NIL:
EXECUTE S:User-Startup
C:LOADWB
ENDCLI >NIL:

Vielleicht hilft dir das.

Die ist jetzt allerdings schon etwas optimiert. Ein paar Befehle (die aber sowieso empfehlenswert sind) müsstest du dir noch aus dem Aminet besorgen und in C: kopieren. Oder halt die betreffenden Zeilen auskommentieren.

Einige Sachen, die man aber nicht braucht, fehlen auch. Die sind ganz gelöscht, damit der Amiga die Zeichen nicht laden muss in der Datei und damit keine unnötigen Zeilen übersprungen werden müssen (ja ich weiß, ich bin ein Scheiß-Prinzipienmensch ... :) ... aber ich kann nur sagen, auf dem Amiga lohnt sich das.)

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

EDIT: Ich seh grad, sonderlich toll optimiert ist die garnicht mehr. Nunja, man wird älter und auf WinUAE wird man irgendwann bequem ... :D

EDIT2: Und die Zeile mit dem PATH Befehl ganz am Ende ist natürlich EINE Zeile im Original bis zum abschließenden >NIL:

[ Dieser Beitrag wurde von angel77 am 20.03.2014 um 22:28 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.03.2014, 22:40 Uhr

JuernC
Posts: 24
Nutzer
@angel77:
ich habe den kompletten Diskettensatz incl. Install-Diskette und führe die Installation auch genau so durch, wie es normalerweise vorgesehen ist. Irgendwann fragt das Programm nach der Diskette "Fonts", und beginnt, sie zu lesen. Dann teilt mir der Installer mit, dass die Fonts aus Platzmangel nicht installiert werden konnten, aber problemlos später per Drag & Drop auf die Festplatte gezogen werden können, und verlangt die nächste Diskette.




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.03.2014, 03:38 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Ok, läuft denn die Installation danach normal durch?

Wohin installierst du?

Warum ist dort nicht genug Platz?

Ich hoffe du hast dir nicht deine Workbench Disketten überschrieben?

Kann es sein, dass du nach RAM: installierst? Ohne die Turbokarte sind das nur 2 MB und das dürfte knapp werden, würde aber auch die Fehlermeldung erklären.

Installierst du tatsächlich auf die CF: Wie groß ist deine CF-Karte? Wie groß ist die Workbench: Partition? Mach die Partition nicht größer als 4GB. Ich würde für die Workbench Partition 1 GB vorschlagen. Dann hast du auf jeden Fall mehr als genug Platz für Hintergrundbilder etc., die du auf derselben Partition haben möchtest (aus verschiedenen Gründen).

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ Dieser Beitrag wurde von angel77 am 21.03.2014 um 03:41 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.03.2014, 04:10 Uhr

JuernC
Posts: 24
Nutzer
@angel77:
Ja, die Installation läuft danach normal durch. Ich installiere auf die 4GB große interne CF-Karte, und PLatz ist da massig - 1% belegt. Stichwort Partition: Ich glaube, da sollte ich nochmal ran - bisher gibt es nur eine...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.03.2014, 09:50 Uhr

Mda
Posts: 87
Nutzer
> Ja, die Installation läuft danach normal durch. Ich installiere auf
> die 4GB große interne CF-Karte, und PLatz ist da massig - 1% belegt.
> Stichwort Partition: Ich glaube, da sollte ich nochmal ran - bisher
> gibt es nur eine...

Ich hatte in der Vergangenheit mit Partitionen >2GB Probleme, da einige Programme das gesetzte Bit negativ interpretieren und daher dachten, daß statt "plus2GB+x" nur "minus2GB+x" (was negativ bleibt) frei wären. Daher verweigerten einige Programme die Installation.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.03.2014, 10:45 Uhr

Holger
Posts: 8025
Nutzer
Zitat:
Original von Mda:
Ich hatte in der Vergangenheit mit Partitionen >2GB Probleme, da einige Programme das gesetzte Bit negativ interpretieren und daher dachten, daß statt "plus2GB+x" nur "minus2GB+x" (was negativ bleibt) frei wären. Daher verweigerten einige Programme die Installation.

Dann sollte es aber auf jeden Fall funktionieren, wenn man die Fonts mittels copy Befehl in der Shell kopiert. Der überprüft vorher nicht den Plattenplatz.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.03.2014, 11:44 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Ich würde mir die 4 GB in deinem Fall so einrichten:

Workbench: 1 GB
Work: 1 GB
Games: 2 GB

Normal habe ich noch eine Partition für:

Scene: (Scenedemos)
Stuff: (Dateien, Bilder, Sounds, etc.)
Download: (Internetdownloads - können auch auf Stuff:Downloads/)
Cache1: (Für ArtEffect)
Cache2: (Für was anderes)
PreCD: (Für MakeCD)

Die anderen Partitionen brauchst du eigentlich nur, wenn du mit dem Ding auch arbeiten möchtest.

Wenn du mit dem Amiga nicht arbeiten möchtest, und dich aber auch für Szenedemos interessierst, würde ich so partitionieren:

Workbench: 500 MB (Workbench + Expansions + Hintergrundbilder ...)
Work: 500 MB (Tools, Editoren, Konverter, Bildanzeiger ...)
Games: 2 GB (Spiele / WHD-Load Installs)
Scene: 1 GB (Scenedemos, Scenebilder, Scenemods)

Aber das ist natürlich auch von den eigenen Präferenzen abhängig.

Wie groß darf eigentlich die CF-Karte im Amiga maximal sein?

vlg,

@ngel


--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.03.2014, 13:18 Uhr

MIG
Posts: 6
Nutzer
@angel77:

Mit dem normalen OS 3.1 und FFS als Dateisystem ist bei 4 GB Schluss, 2 GB pro Partition. Wenn Du mehr haben möchtest empfiehlt sich OS3.9 oder ein anderes Filesystem, wie PFS oder SFS.
--
MIGs Yesterchips - YouTube Channel - yesterchips.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.03.2014, 14:48 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Stimmt, Update auf 3.9 wäre grundsätzlich nicht verkehrt.

Das gibts auch noch recht günstig bei Vesalia so weit ich weiß.

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.03.2014, 15:09 Uhr

JuernC
Posts: 24
Nutzer
@MIG:
OS 3.9 kommt natürlich noch drauf. Ich werde aber erstmal Eurem Rat folgen und die CF-Karte anders partitionieren und das System dann neu aufbauen.

Nebenbei bemerkt, scheint für die Nutzung der externen CF-Karte FAT32 überhaupt kein Problem zu sein, das läuft wie geschmiert.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.03.2014, 15:35 Uhr

MIG
Posts: 6
Nutzer
@JuernC:
Dazu kann ich nur sagen: Kann sein, muss nicht...wie immer, beim Amiga :)
--
MIGs Yesterchips - YouTube Channel - yesterchips.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > 1. Amiga Classic und OS4 > Problem: Datenübertragung [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2018 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.