amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

amiga-news.de Forum > 1. Amiga Classic und OS4 > Suche Bauteil - wo gibts das? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Seiten: -1- [ - Beitrag schreiben - ]

07.10.2014, 02:08 Uhr

Camiga
Posts: 155
Suche ein Bauteil, das ich leider nirgendwo finden kann.

Typ: Varistor
Bauform: S2220
Wert: 1,85A

Bild bzw. Beschreibung:

Bild: http://i58.tinypic.com/9gvvow.png

So sieht es aus - wie ein kleiner Metallkasten, allerdings scheint es aus zwei Teilen zu bestehen, pro SMD-Pad je ein Metallteil. Jedenfalls hat es sich etwas unerwartet in zwei Teile zerlegt und die Frage ist nun, ob es noch OK ist oder ob es getauscht werden soll und wo dieses Bauteil zu haben ist? Ich kann im Internet nur solche Bilder finden - aber so sieht es nicht aus:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bd/Varistor_S14K385_photo.jpg

Wenn mir jemand sagen kann, wäre ich sehr dankbar, bevorzugt Bestellnummer bei Reichelt und bevorzugt das Originalteil und nicht eine Ersatztype mit anderem Aussehen ausgenommen diese wird nicht mehr hergestellt bzw. ist nicht bei Reichelt erhältlich.


Danke im Voraus, vielleicht findet sich ja ein Varistor-Experte ;)


[ Dieser Beitrag wurde von Camiga am 07.10.2014 um 02:09 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Camiga am 07.10.2014 um 02:09 Uhr geändert. ]
07.10.2014, 08:54 Uhr

thomas
Posts: 7612
Ich finde bei Google Millionen die genauso aussehen wie deiner: https://www.google.de/#q=smd+varistor

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/
07.10.2014, 11:44 Uhr

ylf
Posts: 4048
Ein elektronisches Bauteil, welches in zwei Teile zerfallen ist, ist wohl zweifelsohne defekt.

Woher weißt du, dass es ein VDR (Varistor) ist und woher hast du die technischen Daten? Bei VDRs wird typischerweise die Durchbruchspannung angegeben und nicht irgend ein Strom. Entscheidend sind die elektrischen Daten, damit es funktioniert und die Bauform, damit es passt. Aber das Aussehen ist doch völlig wurscht.
07.10.2014, 11:49 Uhr

Goja
Posts: 277
Sicher daß das ein Varistor und keine selbstzurückstellende Sicherung ist?
Die Beschreibung klingt ehr nach einer "Polyfuse".

Ich glaube das Missverständniss kommt von dieser Seite
http://www.amigawiki.org/doku.php?id=de:parts:polyswitch
Da steht für die Sicherung die Commodore Bezeichnung "Varistor-Switch"
Eine Sicherung macht aber das genaue Gegenteil eines Varistors.
--
http://www.baud.de Amiga A4000T MC68060RC50 PPC604E@233Mhz 274Mb OS3.9 & OS4.0

[ Dieser Beitrag wurde von Goja am 07.10.2014 um 11:56 Uhr geändert. ]
07.10.2014, 12:50 Uhr

Camiga
Posts: 155
Danke, es wird in der Tat als PolySW bezeichnet - in einem anderen Dokument ist aber von "polysw, Varistor" die Rede, das aber scheinbar einen Nachbau beschreibt.

Schaltplan:
Bild: http://i60.tinypic.com/2unwm74.png

Assembly List (hat auch Bezeichnung F200 und POLYSW aber auch Varistor und ist ggf. nicht von Commodore herausgegeben):
Bild: http://i58.tinypic.com/2ep3wk2.png
Da hat scheinbar wer einen Fehler gemacht, der nun zu meinem Problem führte.


Habe jetzt nur das hier gefunden, aber ist das nun das Richtige?:
http://www.reichelt.de/PTC194700-185/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=125215&artnr=PTC194700-185&SEARCH=R%FCckstellende+Sicherungen+smd

Sieht etwas anders aus. ?(

So weit, so gut, vielleicht klappt es ja doch noch :bounce:

lg und danke
07.10.2014, 13:06 Uhr

Thore
Posts: 2266
Das ist sehr wahrscheinlich ein VDR wie schon hier geäußert, also ein Widerstand der spannungsabhängig ist (Also die Kennlinie des Widerstands ändert sich je nach Spannung).
Normal werden die zum Schutz vor Überspannung eingebaut. Sollte also definitiv nicht einfach überbrückt, oder mit einem herkömmlichen Widerstand ersetzt werden.
Wenns gebrochen ist kann der Widerstand nun verändert sein, wenn Du es wieder zusammenfrickelst. Daher würde ich raten, ein neues Bauelement einzulöten.
07.10.2014, 13:39 Uhr

Camiga
Posts: 155
OK, danke, aber welches denn nun (Link)? ?(
07.10.2014, 13:50 Uhr

Goja
Posts: 277
Nochmal ausführlicher:
Ein Varistor zum Schutz vor Überspannung wird niederohmig (NVC / negativer Spannungs Koefizient).
Eine rückstellende Sicherung wird hochohmig (PTC / positiver Temperatur Koefizient)


edit: NVC mit NTC verwechselt
--
http://www.baud.de Amiga A4000T MC68060RC50 PPC604E@233Mhz 274Mb OS3.9 & OS4.0

[ Dieser Beitrag wurde von Goja am 08.10.2014 um 12:27 Uhr geändert. ]
07.10.2014, 13:57 Uhr

Camiga
Posts: 155
OK, so wie ich das nun sehe brauche ich ein PTC (rücksetellende Sicherung), korrekt?

Wenn ja, welche genau wäre passend? Wäre die oben gelinkte korrekt?

LG
08.10.2014, 08:44 Uhr

Thore
Posts: 2266
Wo ist denn das Teil verbaut? Ist es in einem Amiga drin? Kannst Du den Amiga-Typ (und Rev) nennen, und die Bezeichnung auf dem Motherboard? Dann kann man im Schaltplan nachschauen was genau verbaut werden muss.
08.10.2014, 12:13 Uhr

ylf
Posts: 4048
Gemäß deinem Schaltbild ist das eine Sicherung, deshalb auch mit "F" bezeichnet, ein Widerstand würde mit "R" bezeichnet, auch ein VDR und der hat ein etwas anders Schaltungssymbol.

VDR:
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0208032.htm


08.10.2014, 13:05 Uhr

Goja
Posts: 277
Wenn es ein zweipoliges Bauteil ist, kann es nur eine PTC "Sicherung"* sein (*schaltet nicht vollständig ab, wie eine echte Sicherung).
Falls eine kombinierte Sicherung und Varistor währe, müsste es 3 Anschlüsse haben.

Neben Nominalstrom (1,85A) sollte auch die Spannung passen. Im Amiga-Wiki wird ein PFRA-185 als Vergleichstyp vermutet. Spannung 30V, Auslösestrom 3,7A, Auslösung in 8,7s.
Ein PTC194700-185 (Reichelt-Link) erfüllt das und ist sogar noch etwas schneller und kommt mit der Bauform 6,7x4,8mm SMD schon näher drann als das bedrahtete Bauteil.
--
http://www.baud.de Amiga A4000T MC68060RC50 PPC604E@233Mhz 274Mb OS3.9 & OS4.0
08.10.2014, 14:51 Uhr

Camiga
Posts: 155
Hallo,

@ Thore:
Amiga 4000T Disk Module und/oder Amiga 4000T Hauptplatine. Aber wurde sicher auch wo anders verbaut (ist nicht Commodore-speziell)


391647-01 Varistor Switch, SM 1.85A PFRA 185 ?

A4000T (F160, F161) - SMD 1,85A
A4000T-Disk (F200) - SMD-1,85A

Siehe hier unten:
http://www.amigawiki.org/doku.php?id=de:parts:polyswitch


@ Goja:
Danke - guter Hinweis. Leider sieht das Bauteil anders aus - wäre schon eine Schande, es in einen Klassiker zu bauen? Vielleicht kann ich ja ein neues Disk und Drive Modul kaufen (Elko-Schaden bzw. wurde zersägt leider) oder jemand kann mir das Originalteil senden von seinem Amiga. Aber ich kann es ja mal mit bestellen.

Kann man das alte testen?

Ich kann mir vorstellen, dass es so aussieht wie das links oben hier im Bild:
http://www.amigawiki.org/lib/exe/fetch.php?media=de:parts:polysw2.jpg
Es sind praktisch zwei Einzelteile, dazwischen war nur eine kleine Schicht von Lötzinn, die sich wohl früher erwärmte als die von Elektrolyt bearbeiteten Lötstellen, die ich reinigen wollte.

lg

[ Dieser Beitrag wurde von Camiga am 08.10.2014 um 14:55 Uhr geändert. ]
08.10.2014, 16:03 Uhr

Goja
Posts: 277
Ähm... hast du die Elkos auch nur aus Original Teilen ersetzt, oder sind das neue, die anders aussehen?
Vielleicht findet sich noch ein Bauteil was eine ähnliche Optik hat, aber wenn ich mir die Daten des neuen Teils ansehe, die um einiges besser sind und die Probleme beim löten, dann würde ich zugunsten eines funktionierenden Amiga darauf verzichten.
Es lohnt sich aber noch zu vergleichen wie gut ein neues Bauteil auf die Platine passt. Eventuell gibts 'ne Bauform die besser passt.
--
http://www.baud.de Amiga A4000T MC68060RC50 PPC604E@233Mhz 274Mb OS3.9 & OS4.0
08.10.2014, 18:58 Uhr

Camiga
Posts: 155
Hallo,

Was meinst du genau mit anders aussehen?

Ich ersetze alte Elkos mit neuen Elkos, keine Kerkos, da ich hier von Problemen hörte, wenn du das meinst. Natürlich sehen sie etwas anders aus, z.B. sind manche blau beschriftet und manche schwarz, aber so genau geht's wirklich nicht ;) . Die Werte sind ungefähr gleich (außer manchmal sind die Volt höher), aber aufgrund der Bauform, die ja auf die Platinenmaße passen muss, kann man nicht einfach immer höhere Werte nehmen, wenn der Bauteil dann zu groß wird.

Es wäre nicht so wichtig, aber schade halt, wenn man es nicht mehr so bekommt in der Bauform, aber vielleicht eh besser - scheint ja sowieso nicht sehr haltbar gewesen zu sein. Es ist halt schon sehr schwarz von den ausgelaufenen Elkos, aber vermutlich hätte es länger gehalten, hätte ich es einfach so gelassen. Wenn man es immer vorher wüsste, was die bessere Alternative wäre :(

Werde das alles mal bei reichelt bestellen, ändern kann man es ja noch immer. Hauptsache es ist technisch OK und das Elektrolyt ist auch gereinigt/entfernt

lg


08.10.2014, 21:25 Uhr

Thore
Posts: 2266
Solang die Voltgrenzen der Elkos nicht kleiner sind als von den Originalen, dürftest keine Probleme bekommen.
Ob Keramik wirklich eher Probleme macht... hmm keine Ahnung. Aber auf jeden Fall sind sie haltbarer.
Bei der Sicherung, da tuts auch ein Austauschmodell sofern die Werte passen.
08.10.2014, 21:43 Uhr

Camiga
Posts: 155
Passt, danke. Sieht halt wirklich schon schlimm aus :(

Bild: http://i62.tinypic.com/mhdnon.jpg
09.10.2014, 08:44 Uhr

Thore
Posts: 2266
Autsch.. sieht übel aus.
Hier würde ich die Sicherung, die Diode und die Condensatoren alle rausnehmen, die Platine reinigen und prüfen ob sie Schaden genommen hat, und die Bauteile alle komplett ersetzen. Die sind ja zum Glück sehr günstig.
Auf dem Schaltplan steht ja was Du brauchst (F200 = PolySW 1,85A, D200 = 1N4001 Diode, und die Kondis eben 0.1µF und 4.7µF/25V, steht ja alles dabei)
Die Steckerleiste.. hmm einfach nach der Reinigung ausprobieren, ansonsten auch diese ersetzen.
09.10.2014, 13:01 Uhr

Camiga
Posts: 155
@Thore:
Ja, das dachte ich auch. Muss es erst bestellen und dann runter mit dem F200 - der sah sowieso schon übel aus, sonst hätte ich es ja auch nicht versucht zu entlöten.

Der Connector ist soweit ich weiß OK. Nach der Reinigung sieht es auch gar nicht mehr so übel aus. Leider fehlen mir die Bauteile jetzt. Wenn es fertig ist, kann ich es ja hier posten.

LG

09.10.2014, 13:45 Uhr

Thore
Posts: 2266
Wär nicht schlecht, würd gern sehen wie es erneuert aussieht.
17.10.2014, 08:50 Uhr

Thore
Posts: 2266
Und gibts schon Fortschritte? :)
17.10.2014, 17:20 Uhr

Beeblebrox
Posts: 723
@Camiga:

Das ist ein Polyswitch. Sieht aus wie ein "Raychem SMD185". Einfach mal nach googlen. Die Abmessungen sind halt noch interessant. Leider kriegt man das Teil m.E. nur bei denen, die Firmen beliefern. Ich könnte einen SMD250 anbieten, ist evtl. besser als garkeiner.
18.10.2014, 23:54 Uhr

Camiga
Posts: 155
Nein, sorry, ich kam zu nichts. Letzte Woche 3 tägige Veranstaltung usw. Wird wohl noch eine Woche dauern, bis alle Teile angekommen sind - ich melde mich dann.



@ Beeblebrox:
Sehr gut, danke, einer verkauft das in ebay, allerdings ohne Foto. Vielleicht lohnt sich ja mal dort nachfragen und etwas warten, um das Bauteil 1:1 zu ersetzen.

lg
24.10.2014, 11:49 Uhr

Thore
Posts: 2266
Und wie siehts aus? :) Wir sind alle gespannt wies aussieht und obs tut.
17.12.2014, 22:57 Uhr

Camiga
Posts: 155
Hallo,

Jaaaa.... ENDLICH!

Sorry für die lange Dauer!

Habe mich nun entschlossen, die alte PCT Sicherung zu tauschen - eine gute Entscheidung:
Bild: http://i60.tinypic.com/uahvr.jpg

Hier noch die Teile - alt (zerfallen) und neu (sehr dünn, SMD)
Bild: http://i60.tinypic.com/239to7.jpg

Frage mich nur wie diese 2 Metallteile eine Sicherung ergeben sollen... Und wie diese je verbaut werden konnten, wenn sie zerfallen beim Löten. Da ist die neue doch besser, aber nicht original.

Habe dann auch die Diode getauscht und die 3 Elkos, wobei mir einer ursprünglich fehlte und ich neu bestellen musste (brauchte aber sowieso die Sicherung und das andere Zeug auch):
Bild: http://i60.tinypic.com/2n7mr0n.jpg

Sicher nicht perfekt - aber ich hoffe, besser als vorher.


Jetzt fehlt noch die Hauptplatine. Feinarbeit (HDD in die extra gekauften Schienen einfügen) und Konfiguration/Test (lief zwar unter OS3.9/PPC aber im Betrieb versagte die HDD (Absturz/bleib einfach stecken) und seitdem bootet es nicht mehr von dieser HDD. Das ist echt Mist. Ich hoffe, es ist nix schlimmes (Controller oder Mainboard). Werde vielleicht mal mit 030 testen, da ich keine PPC eingerichtet habe bzw. das noch nie habe.

Ich hoffe, dass alles gut wird am Ende und vielleicht kann ich ja hier nochmal wen fragen.
18.12.2014, 03:20 Uhr

Camiga
Posts: 155
OK, kann alle beruhigen:

Amiga funktioniert noch, IDE funktioniert auch :) Hab mich schon gewundert als ich meine CF-Karten versuchte mit 030, da es immer bei Workbench stehen blieb. Insider wissen jedoch, dass Teile des ROMs durch SCSI und IDE ausgelagert werden mussten - daher das Verhalten.

Die HDD dürfte auch starten, aber da keine GraKa drin ist, sieht man nur den Boot-Prozess.

Werde mal alles zusammenfügen und hoffen, dass dann alles gut ist.

Jetzt brauche ich nur noch rauszufinden, wie man die Laufwerke raus nimmt. Die Klammern sind ja verdeckt, wie soll das denn je funktionieren?

Batterie muss auch neu.

lg
18.12.2014, 14:17 Uhr

Thore
Posts: 2266
Ja ob ein Bauteil original ist oder nicht, ist zweitranging, wenn die Werte stimmen. Hier könnte ich mir vorstellen, daß etliche Varisoren oder Sicherungen funktionieren könnten, wenn die Werte stimmen.

Sieht aber mal nicht schlecht verarbeitet aus. Gut gerettet :)
18.12.2014, 14:49 Uhr

Camiga
Posts: 155
Danke, ich tat mein Möglichstes.

Wegen Originalteile: Ja, in dem Fall war es ja unvermeidlich. Ansonsten versuche ich es schon so gut wie möglich und verwende z.B. keine Kerkos.


Update:

HDD/OS bootet wieder - manchmal spinnt es aber auch. Muss ich mal forschen.

Bisher gemacht:
- Elkos sowie Sicherung und Diode gewechselt
- Batterie geprüft (kommt neu)
- neues Floppy und IDE Kabel (eines war zu lang, das andere zu kurz ;) )
- Gereinigt - auch hinterm Netzteil - Im Netzteil war dafür kein Schmutz
- Adapter 5,25 zu 3,5 zur HDD-Halterung entrostet



18.12.2014, 22:04 Uhr

Thore
Posts: 2266
> HDD/OS bootet wieder - manchmal spinnt es aber auch.

Hast Du mal andere Dinge gebootet, Spiele und sowas, um zu schauen obs da auch Probleme gibt?

Seiten: -1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > 1. Amiga Classic und OS4 > Suche Bauteil - wo gibts das? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2018 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.