amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > 2. MorphOS/Pegasos > Effizienz von MOS kompatibler Apple Hardware [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

05.05.2015, 14:17 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Gibt es irgendwo Informationen oder eine Übersicht zum Energieverbrauch bzw. der Effizienz von MOS kompatibler Apple Hardware? Auch der Verlgeich von MacOS zu MOS auf derselben bzw. der gleichen Hardware wären an dieser Stelle besonders interessant.

Auf der offiziellen MOS Seite konnte ich nichts darüber entdecken.

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.05.2015, 01:23 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Ich seh hier immer nur das, aber von Effizienz kann ich kein Wort entdecken, und erst recht keine grafischen Darstellungen im Vergleich zu anderen Systemen oder zwischen verschiedener Hardware:

http://www.morphos.de/intro

Seh ich das so richtig?

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.05.2015, 10:33 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]
Da zumindest ist auf mobilen Geräten recht viel Unterschied. MorphOS gewinnt bei der Laufzeit gegenüber OSX, weil es keinen virtuellen Speicher nutzt und somit nicht ständig auf der Festplatte rumrödelt.

Das kann jeder mit einem Laptop selbst ermitteln und wenn es nur das Anzeigen einer Webseite mit wechselnden Bannern ist.

Bei den Dual/Quad Kisten kann MorphOS was Effizienz angeht derzeit nicht gewinnen, weil die unbenutzten CPUs/Cores immer laufen.



[ Dieser Beitrag wurde von geit am 06.05.2015 um 10:42 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.05.2015, 12:25 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
@geit:

Gute Sache, das mit dem virtuellen Speicher. Wie ist denn die derzeitige Obergrenze von MOS was die Menge physikalischen Arbeitsspeichers angeht?

Hast du zufällig ein Strommessgerät und das mal an deine verschiedenen Computer "gehalten"?

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.05.2015, 22:52 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]
Die Obergrenze des physikalischen Speichers ist wie bei AmigaOS auch 2GB.

Da man aber Bereiche für Steckkarten und das OS selbst braucht, bleiben nur knapp 1.5-1.6 GB über. Mehr als 2GB würde zu Inkompatilitäten führen.

OS4 nutzt diverse "Tricks", um dieses Speicherlimit zu erhöhen. Das bedeutet aber einen deutlichen Mehraufwand bei der OS Programmierung. Dieser Bankswitchingkram macht gar keinen Sinn, weil der nur bei angepaßten Programmen sinnvoll ist und den Aufwand nicht Wert ist. Der virtuelle Speicher kann nicht mehr als 4GB sein. Das hat nur OS4 und dort habe ich es noch nie in Funktion gesehen. Scheint aber auch nicht zuverlässig zu funktionieren.

Nein, ich habe lediglich gemessen was mein PowerMac G4 hier braucht. Mit seinen 95W war das recht erträglich. Bei dual++ Geräten verliert man immer gegenüber OSX.

OSX habe ich nur auf dem ibook installiert. Alle anderen Systeme sind MorphOS only.




[ Dieser Beitrag wurde von geit am 06.05.2015 um 22:54 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.05.2015, 00:59 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Danke für die Infos.

Würdest du mir den Gefallen tun und mal deinen (sofern vorhanden) MacMini messen?

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.05.2015, 07:38 Uhr

phoenixkonsole
Posts: 46
Nutzer
@geit
: )
Witzig, meine Macs rödeln erst auf der Platte rum wenn der Speicher voll ist..
Das ist bekanntlich der Moment wo MOS/aos oder aros hängen bleibt.

Drosselt MOS die CPU wenn nix zu tun ist?
Werden Festplatten bei Inaktivität geparkt?

Mplayer, lame und Co sind auf OS X schneller (auch auf Single Core Systemen).

Dennoch hat OS X natürlich viel mehr Features und Hintergrundprozesse, die MOS nicht hat...
Aber missing Features als Vorteil zu betrachten ist auch albern.

Mann müsste mal ein PowerBook unter OS X laufen lassen und messen wann es ausgeht. Dann mal unter MOS.

Bei OS X bitte erst nach dem indizieren der Platte für die spotlight-Suche.

--
http://www.aros-broadway.de Aros wie es sein soll : )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.05.2015, 12:55 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]
Wenn du 10.5 drauf hast, wird der vorhandene Speicher schon nach dem Booten knapp. Bei dem ibook sind das ja gerade mal 1.25GB. Da rödelt die Kiste immer mal wieder und wenn dann noch Safari läuft, dann ist sowieso alles zu spät.

Unter MorphOS hast du das Problem an gleicher Stelle eben nicht, weil

a) das OS deutlich weniger Speicher benötigt und
b) OWB optimierter arbeitet als Safari.

Die Sache mit den im Hintergrund laufenden Diensten stimmt auch nur teilweise. Schau dir mal die Taskliste von MorphOS an. Es fehlen zwar einige Netzwerkdienste, aber die meisten kannst du ja nachrüsten und sie werden kaum Speicher benötigen und sich Null auf die Laufzeit auswirken.

Die Laufzeit von MorphOS unterscheidet sich gewaltig von der unter 10.5. Dazu kommt das MorphOS viele Dinge auch noch deutlich schneller erledigt. Speziell wenn man den DriveCache aktiviert, hat man doppelten gewinn. Keine Plattenaktivität und schnellere Ladezeiten von Komponenten.




[ Dieser Beitrag wurde von geit am 07.05.2015 um 13:47 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.05.2015, 13:21 Uhr

analogkid
Posts: 2383
Nutzer
[ujb] hat mal verschiedene MorphOS-Setups verglichen, auch hinsichtlich des Stromverbrauches:

http://via.i-networx.de/bench.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.05.2015, 16:10 Uhr

Floppy
Posts: 263
Nutzer
@analogkid:

Für die Frage, die hier gestellt wurde, ist es vielleicht ein Anhaltspunkt.

Ansonsten aber ist dieser Vergleich seltsam (im Jahr 2010) mit WinUAE auf einem PIII/650 - 320 MB, der 1999-2000 verwendet wurde, und mit einem Mac mini G4/1500 - 1024 MB, der 2005 erhältlich war. Nur der Intel Celeron 2.4GHz wäre vermutlich auch 2005 zuzuordnen, wurde aber zu diesem Vergleich mit WinUAE 0.8.17 verwendet, dass aus dem Jahr 2000/2001 stammt, wenn ich mich richtig erinnere.

Von WinUAE wurden dann auf den verschiedenen Systemen außerdem noch unterschiedliche Versionen verglichen usw.

So kann man eigentlich nichts daraus ableiten...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2015, 01:30 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Also ich konnte für mich bisher schon ziemlich viel von dem Artikel aus ableiten ... I-)

Also im Prinzip sind der MacMini und das Efika am interessantesten. Der Mini ist am effizientesten, während das Efika am wenigsten Strom verbraucht.

Das ist doch schonmal sehr interessant.

Hat hier jemand ein Efika und / oder einen Mini im Betrieb?

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2015, 10:45 Uhr

Floppy
Posts: 263
Nutzer
@angel77:

Wenn ich mich entscheiden müsste, wäre der MacMini meine Wahl. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2015, 11:01 Uhr

Floppy
Posts: 263
Nutzer
Zitat:
Original von angel77:
Also ich konnte für mich bisher schon ziemlich viel von dem Artikel aus ableiten ... I-)


Ja, das habe ich mir schon gedacht. Was mich nur aufregt, ist die Anmerkung zu diesem Test gleich oben auf der Seite:

"Weil es immer wieder Fragen nach der Performance von MorphOS im Vergleich zu WinUAE mit AOS oder 68k-Amigas gibt, sind hier einige Vergleichswerte bezüglich Rechengeschwindigkeit und Leistungsaufnahme aufgeführt."

Wenn ich die Performance vergleichen will, muss ich mir schon mehr Mühe geben und darf nicht mit den o. g. unvergleichbaren Systemen testen. Aber ich weiß, mit der ursprünglichen Frage hat das maximal am Rande zu tun. :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2015, 12:49 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Obwohl der Bauch natürlich Efika sagt, tendiert der Kopf auch mehr zum Mini ... :(

Ich vermute aber mal, dass das Efika mit einer Grafikkarte dabei auch mehr Strom zieht, von daher dürfte im Gesamtkontext doch der Mini am stromsparendsten sein.

Liege ich damit richtig?

vlg,

@ngel

--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2015, 14:29 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Du hast beim Mini auf jeden Fall mehr Power pro Watt als beim Efika. Damit ist der Mini nicht nur schneller, sondern auch im Verhältnis stromsparender, da es bei selbem Stromverbrauch mehr leistet.
Und ich denke, dass sogar ein Laptop wie das iBook oder PowerBook noch stromsparender sind im Verhältnis. Ich glaube die PowerBook Netzteile liefern bei den 15" Modellen auch nur max. 65 Watt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2015, 14:38 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]

Das Efika benötigt 4W ohne Grafikkarte.

4,1 Watt Stromverbrauch (1080mW für die CPU, 3 Watt für 128MB RAM)

Der Rest ist Festplatte und GraKa. Mit einer Radeon9250 liegt man da bei unter 20W.

Wenn man statt der Festplatte eine CF Karte einsetzt, dann liegt der Verbrauch schon deutlich niedriger und die Graka brauch auch nur die maximale Energie, wenn sie gerade 3D rendert.

http://www.geit.de/deu_efikase.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2015, 14:42 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
jetzt will ich auch ein Efika... :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2015, 16:56 Uhr

p-OS
Posts: 130
Nutzer
Das Efika hat leider nur USB1 !
Und vor allem nur 128 MB Speicher. Auf Odyysey muß man praktisch verzichten dann. Also als Zweitsystem agnz net, aber als alleiniger MOS-Rechner weniger zu empfehlen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2015, 20:50 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1629
Nutzer
EFIKA eignet sich nur für spezielle Aufgaben (Bilderbetrachter, einfaches POI, Soundplayer, etc.). Die meisten Videoformate (mp4, vob, etc) schafft er nicht, da die 400MHZ CPU auch keine Altivec hat. Die 128MB limitieren zudem noch extrem (OWB ist praktisch unmöglich). Besonderer Wermutstropfen für mich: Die interne RS323 wird unter MOS nicht unterstützt - und genau dafür hätte ich eine exakt zum EFIKA passende Anwendung. Leider geht das auch nicht mit USB2RS232.... jetzt verwende ich ihn halt nur mehr für meine OF-Forth-Experimente.....

Rate dir auf jeden Fall mindestens zu einem 1GHz PPC mit Altivec und 1GB RAM (ab Pegasos2 aufwärts) - mit allem anderen wirst du nicht gücklich werden......

--
Life starts at '030, fun at '040, impotence at '86!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2015, 21:40 Uhr

[ujb]
Posts: 420
Nutzer
@AmigaHarry:

Was AmigaHarry schreibt, dem kann ich nur beipflichten. EFika macht Spaß, ist aber an verschiedenen Stellen ziemlich kastriert. Die größte Schwäche ist eindeutig die Ram-Menge. 128MB sind rasch am Limit.

Zur Energieeffizienz: ich habe gerade mal das Strommessgerät an das Powerbook gehängt. Es misst bei geringer Aktivität (schreiben dieses Beitrags mit Odyssey) 27-32 Watt Leistungsaufnahme. Ich messe das mal genauer nach und werde die Zahlen in meinen (alten) Artikel einpflegen.

Ich bin nach wie vor besonders vom Mac mini 1,5GHz angetan. Da stimmt so ziemlich alles. Das Ding ist schön schnell, klein, erträglich leise, alle Komponenten werden unterstützt, gut verarbeitet, billig, recht leicht zu öffnen (um zu reinigen oder hdd zu tauschen). Einzig, dass der mini nur 1 GB RAM und 64 MB VRAM hat, das könnte besser sein.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.05.2015, 02:37 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Wenn man Geit so schreiben liest, will man wirklich ein Efika ausprobieren ... :)

Kann man den Mini nicht auf 2 GB aufrüsten, oder ist der RAM da auch gelötet?

Gibt es hier wirklich niemanden, der DigiBooster benutzt oder mal die Demo probiert hat? Ich würde wirklich gerne wissen, wie der Auf dem Efika und dem Mini läuft.

?(

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.05.2015, 10:52 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1629
Nutzer
Digibooster3 läuft auf MOS - auch am EFIKA - zumindest kann ich es starten. Ob es dauerhaft stabil ist, kann ich aber nicht sagen - ich nutze es nicht. - müsste es aber sein - ist ja ein MOS-Version...... Von der Geschwindigkeit her schafft das der EFIKA locker.
--
Life starts at '030, fun at '040, impotence at '86!

[ Dieser Beitrag wurde von AmigaHarry am 09.05.2015 um 11:01 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2015, 10:57 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]
@AmigaHarry:

Warum sollte es nicht dauerhaft stabil laufen? Jedes Programm ohne Bugs wird dauerhaft auf dem Efika stabil laufen, sofern ihm nicht die Resourcen ausgehen.

Außerdem wurde DigiBooster3 soweit ich weis auf dem Efika entwickelt, um sicher zu stellen das der Speed stimmt. Die nutzbaren Spuren - wenn es bei DB3 sowas gibt - werden sicherlich gegenüber anderen Systemen begrenzt sein, aber das ist bei jeder Hardware so.

Zudem ist Krashan ja auch noch MorphOS Team Entwickler.

[ Dieser Beitrag wurde von geit am 10.05.2015 um 10:59 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2015, 15:03 Uhr

analogkid
Posts: 2383
Nutzer
Zitat:
Original von angel77:
Wenn man Geit so schreiben liest, will man wirklich ein Efika ausprobieren ... :)

Kann man den Mini nicht auf 2 GB aufrüsten, oder ist der RAM da auch gelötet?

Gibt es hier wirklich niemanden, der DigiBooster benutzt oder mal die Demo probiert hat? Ich würde wirklich gerne wissen, wie der Auf dem Efika und dem Mini läuft.


Das EFIKA ist ein feines Stück Hardware, und für MorphOS im Prinzip gut geeignet, wenn man auf OWB verzichten kann.

Der Mac mini geht nur bis 1GB, es gibt auch keine größeren DDR1-RAM Riegel (und der Mac mini hat nur einen Slot...).

EDIT: Korrektur

[ Dieser Beitrag wurde von analogkid am 11.05.2015 um 15:52 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2015, 15:05 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
@AmigaHarry:

Hast du mal ein DBM mit ein paar mehr Spuren gestartet?

Ich kann dir eins schicken, falls du keins hast.

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2015, 15:07 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
@geit:

Also 16 Spuren wären schon schön.

Welche Versionen von DigiBooster laufen denn unter MOS?

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.05.2015, 16:51 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1629
Nutzer
@angel77: Hast PN.

@Geit: Ich meinte nur das ich nicht weis ob es stabil läuft da ich es nie ausgiebig getestet habe und auch keine Testberichte am EFIKA kenne....
Ich wusste auch nicht das es am EFIKA entwickelt wurde.....

--
Life starts at '030, fun at '040, impotence at '86!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.05.2015, 12:47 Uhr

Mda
Posts: 87
Nutzer
> Der Mac mini geht nur bis 2GB, es gibt auch keine größeren DDR1-RAM Riegel (und
> der Mac mini hat nur einen Slot…).

Das war wohl ein Tipp-Fehler !!!
2GB DDR-RAM gibt es nur als Kit bestehend aus 2 Modulen a 1 GB. Beim Mac Mini ist leider bei 1 GB Schluß.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.05.2015, 15:53 Uhr

analogkid
Posts: 2383
Nutzer
Na klar :glow: Ich habe es korrigiert.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.05.2015, 20:43 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Nein, ernsthaft? Bei 1GB ist Schluss? Ist mir bei Ebay noch garnicht aufgefallen ...

Vielleicht nochmal gucken gehen ... :)

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > 2. MorphOS/Pegasos > Effizienz von MOS kompatibler Apple Hardware [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2018 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.