amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > 1. Amiga Classic und OS4 > SCSI CD nur nach Reset erkannt - Reset Tool ? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Seiten: -1- [ - Beitrag schreiben - ]

15.07.2017, 02:37 Uhr

Camiga
Posts: 151

Hallo,

Problem ist, dass wenn ich am A3000T ein TEAC CD-Laufwerk (2x gleicher Typ, 1x anderer Typ) anschließe, bootet er sofort die HDD hoch und sucht nicht nach Devices. Dann findet er scsi.device unit 1 nicht (CD). Wenn ich aber dann einen Reset mache, dann sucht er lange herum und findet das Laufwerk auch. Immer dasselbe.

Wenn ich ein Apple (Matushita) oder ein Ricoh CD Laufwerk nehme, dann sucht er auch beim Kaltstart nach Laufwerken. Dann funktioniert es immer ab dem ersten Boot. Konfiguration war immer gleich, es liegt also nicht daran, sondern nur dass es ein TEAC ist. Scheinbar braucht es einen RESET oder macht irgendwas mit den Signalen, dass es nicht geht.

Jumper gibt's nicht viele: TERM, ID und Fehlerkorrektur (Datenübertragung).

Konfig:
Controller (Terminator am Externen Port, Original Commodore Teil)
ID 0 SCSI HD
ID 1 CD ROM

Habe versuch, die HD mal hinter das CD Laufwerk zu schieben mit ID3 aber obwohl er dann die HDD findet, findet er das CD nicht.

Habe auch mal versucht, die HDD zurück zu reihen und dort terminieren, statt am CD Laufwerk. hat auch nichts geändert.

CD TYPE
teac cd-532s, es funktioniert dann normal, habe ein Baugleiches, selber Fehler


1.)
- Kann man das CD Laufwerk umbauen, damit es am A3000T funktioniert?

2.)
- Zweite Idee wäre, da mir scheint, als startet das CD Laufwerk nicht bei Power On sondern erst bei einem Reset, dass man einen Reset halt auslöst in der Startup-sequence. Leider habe ich kein RESET TOOL gefunden, welches den Computer einmalig oder den SCSI Bus resettet, damit es erkannt wird. Problem wäre halt, dass ich dann in einer endlosen Resetschleife wäre, es müsste so ein Tool sein wie bei OS 3.5 oder 3.9 das nur beim ersten mal Resettet und dann nicht mehr.

Gibt es so ein Tool oder kann das wer machen?


Und bevor die Frage kommt warum nimmt er nicht die, die funktionieren, nun das Ricoh geht zwar, erkennt aber keine Disks und das von Apple hat eine laute Schublade und keinen Kopfhörer Anschluss, den ich aber bräuchte.

LG
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
15.07.2017, 10:01 Uhr

Pharao
Posts: 23

@Camiga:

Was hast du für terminatoren?

Das teac hat hinten 8 steckbrücken
Von links nach rechts gesehen

0:Id 0
1:Id 1
2:id 2
3:Prisw *amiga nicht setzen ist softparity
4:Nicht beschrieben
5:Terminator gesetzt an
6:nicht beschrieben
7: nicht beschrieben

Deaktivieren der terminierung jumper von 5-6 unten

Vielleicht hilft das.

Das laufwerk hat aktive terminatoren
Und da einige es immer wieder nicht beachten AKTIVE UND PASSIVE TERMINATOREN
DÜRFEN NICHT GEMISCHT WERDEN!
AKTIV CHIP
PASSIV WIDERSTANDS BRÜCKE
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
15.07.2017, 23:52 Uhr

Camiga
Posts: 151

Hallo,

Danke für die Antwort, die Jumper sind hinten eh beschriftet.

Habe es sowohl aktiviert (5 vertikal) als auch deaktiviert (5-6 horizontal) als auch gar keines der beiden versucht (kein Jumper) aber es geht halt nicht. Das TEAC ist nicht kompatibel.

Ob es Aktiv oder passiv ist weiß ich ja nicht, ich habe es ja nicht entwickelt. Es steht TERM drauf und wie gesagt habe ich auch mit der HDD Terminiert, was ja mit anderen Laufwerken auch funktionierte, und mit dem TEAC eben nicht. Das TEAC ist die Ursache des Problems, aber ich weiß halt keine Lösung.

Wie kann man das TEAC umbauen oder einen Reset machen am SCSI Strang? Dann ist zwar die Ursache nicht behoben aber das Problem. Anders wird's nicht gehen, weil Umprogrammieren kann ich das TEAC nicht.

LG

[ Dieser Beitrag wurde von Camiga am 15.07.2017 um 23:53 Uhr geändert. ]
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
16.07.2017, 14:56 Uhr

Pharao
Posts: 23

@Camiga:

Also entweder hat das teac n soft o hardware problem. Hatte selbst eins, aber mit oktagon und 4091 in betrieb bis zum defekt.

Probier mal scsiprefs aus den aminet und setz das lw auf asyncron und long spinup
Aber du brauchst die uhrbatterie im 3000, da die Einstellungen im nvram des scsi Controller mit durch den akku gestützt werden.

Die letzte fw des 532s war glaub ich 3.0
Es kann aber auch sein das dein scsi Controller chip mit den lw zickt der ist ah je bsl bugi.

[ Dieser Beitrag wurde von Pharao am 16.07.2017 um 16:00 Uhr geändert. ]
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
17.07.2017, 03:28 Uhr

Camiga
Posts: 151

@Pharao:

> Also entweder hat das teac n soft o hardware problem.

Kann ich so gut wie ausschließen: Habe 3 TEACS verwendet, davon 2 gleiche und eine etwas andere Type. Alle 3 TEAC haben denselben Fehler. Alle anderen Laufwerke funktionieren, aber das ist ja nicht die Frage/das Problem, sondern wie ich diese TEACs nutzen kann.


> Probier mal scsiprefs aus den aminet und setz das lw auf
> asyncron und long spinup

Kann ich mal versuchen, weiß aber nicht ganz genau was du meinst (Long spinup klingt eher nach einer HDD und diese hat ein DELAY Jumper 6/12 Sekunden drauf).


> Aber du brauchst die uhrbatterie im 3000

Das stimmt, ich habe derzeit keine Batterie drinnen - diese laufen aus und zerstören die Platine (das ist der Grund). Würde eine Batterie die Probleme beheben mit den inkompatiblen TEAC-Laufwerken? Alle anderen Laufwerke funktionieren ja auch ohne Batterie.

Welche Einstellungen werden denn gespeichert? Auch welche Laufwerke vorhanden sind, also dass er dann das TEAC trotzdem erkennt, auch bei Kaltstart?

Ist es wirklich SCSI-Standard, dass man eine Batterie braucht?


> Die letzte fw des 532s war glaub ich 3.0

Wie kann man das sehen oder flashen? Glaube kaum, dass das möglich ist bei so alter Hardware?


> Es kann aber auch sein das dein scsi Controller chip mit den lw
> zickt der ist ah je bsl bugi.

Naja, entweder es ist SCSI oder nicht - kann ja nicht sein, dass es eh funktioniert nur nicht zu Beginn. Hat TEAC vergessen, dass das Laufwerk bei Kaltstart funktioniert? Es kommt mir vor, als würde das Laufwerk den SCSI durcheinander bringen, weil es ja komplett das Verhalten des A3000 verändert, wenn er plötzlich wegen des TEAC nicht mehr nach Geräten sucht bei Kaltstart.

Ein Toshiba habe ich noch angeschlossen, das funktioniert auch normal. Das wäre vielleicht eine Alternative, wenn die TEACs nicht funktionieren.

LG
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
17.07.2017, 15:47 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1601

Batterie wird nur benötigt wenn man die Sonderfunktionen des SCSI nutzen will (sync-tranfer, long timeout, etc.) für den normalen Betrieb sind alle Parameter im ROM. Das von dir beschriebene Problem kann nur an falscher Terminierung, Kontaktproblemen liegen, oder dein TEAC hat irgendwo einen Jumper der falsch gesetzt ist (Reselect?)
Meine mich erinnern zu können das man sync-Tansfer auch für ein LW im RDB einschalten kann. Hast du bei der HD im RDB den synchronen Transfer eingeschaltet? Wenn ja, kann das zu Problemen mit anderen Geräten am Bus führen
Versuche es auch einmal mit einer anderen SCSI-ID.
Habe an meinem A3000 auch immer TeacCDLW ohne Probleme gehabt - ist also nicht typisch TEAC.......
--
Life starts at `030, fun at `040, impotence at `86!
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
17.07.2017, 17:41 Uhr

Camiga
Posts: 151

@AmigaHarry:

> Das von dir beschriebene Problem kann nur an falscher Terminierung, > Kontaktproblemen liegen, oder dein TEAC hat irgendwo einen
> Jumper der falsch gesetzt ist (Reselect?)

Am externrn Port ist ein ORIGINAL Commodore Terminator und dann hängt die HDD (unit 0 kein anderen Jumper außer AUTO SPIN) und dann das CD Laufwerk am Letztem SCSI Bus abgriff mit UNIT 1 (ein Jumper) und TERM ON (ein Jumper). Sonst nichts.

Habe auch versucht, die Plätz zwischen CD und HDD zu tauschen und dann die HDD zu TERMINIEREN anstatt CD (CD nicht mehr, TERM OFF). Keine Änderung.

Reselect gibt es nicht, eigentlich nichts außer 3x ID, TERM und Fehlerkorrekturverfahren einschalten.

Auf der HDD gibt es LED out, Auto Spin (habe ich EIN), Delay, Delay 6/12, Parity OFF, Unit Attention OFF, 3x ID sowie "Wide mode on". Bringt alles keine Änderung, außer Wide Mode on, dann geht gar nichts mehr.


> du bei der HD im RDB den synchronen Transfer eingeschaltet?
> Wenn ja, kann das zu Problemen mit anderen Geräten am Bus
> führen Versuche es auch einmal mit einer anderen SCSI-ID.

Keine Ahnung, ich habe Kickstart 2.0, 37.175 und darauf WB 2.1 installiert. Die Einstellungen sind so wie im ROM/der Disk halt geliefert sind. Habe das CD-Gerät auf ID 1 und 3 versucht, aber wie gesagt es sucht ja gar nicht nach Laufwerken also es startet einfach die HDD und das war es egal ob 1, 3 oder sonst was. Das Verhalten den A3000 wird geändert, wenn das TEAC drin ist.

SCSI-Chip ist Version -04 PROTO


> Habe an meinem A3000 auch immer TeacCDLW ohne Probleme gehabt -
> ist also nicht typisch TEAC.......

Tja, keine Ahnung, dann kann man wohl wieder nichts machen
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
18.07.2017, 14:32 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1601

@Camiga:

Blöde Frage: Hast du es auch mal ohne der externen Terminierung probiert? Der SCSI-Controller (eigendlich nur Adapter) liegt physikalisch ja zwischen internem und externem Bus. Ich hatte mal so ein ähnliches Thema bei einem A3000/16MHz, wo interne Geräte nicht wollten, weil extern ein Terminator war. Einen Versuch wärs wert....
Und nochwas: Sind bei deinem A3000T vielleicht die internen Terminator-Widerstandsarrays eingelötet? Dann Terminierst du doppelt. Bei den meisten A3000 fehlen die nämlich.....
Ach ja: Ein anderes Buskabel solltest du auch noch testen - auch da habe ich schon komische Sachen erlebt.......
--
Life starts at `030, fun at `040, impotence at `86!
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
18.07.2017, 15:52 Uhr

Pharao
Posts: 23

@AmigaHarry:
Du schriebst du hast ein externen terminator dran. Kann das sein das es ein
Silberner a3070 subd 25 ist. Der ist nähmlich passiv. Aktiv und passiv mischt man nicht sonst können die sich gegenseitig beschädigen.

Schalte mal autospin ab und setz die platte von der id her hinter den lw
Dann wird sie erst beim selektieren hochgefahren und nach dem teak angesprochen. Zudem kann man dan auch ausschließen das eine spannungschwankung beim kaltstart vielleicht auswirkung hat.
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
18.07.2017, 16:04 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1601

@Pharao: ich denke du meinst Camiga........

--
Life starts at `030, fun at `040, impotence at `86!
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
18.07.2017, 17:41 Uhr

Camiga
Posts: 151

@AmigaHarry:

> Blöde Frage: Hast du es auch mal ohne der externen Terminierung
> probiert?

Ja, ganz zu Beginn ohne, aber es gab Probleme mit der HDD (Checksum Error, Partitionen verschwanden, Abstürze).

> Und nochwas: Sind bei deinem A3000T vielleicht die internen
> Terminator-Widerstandsarrays eingelötet? Dann Terminierst
> du doppelt. Bei den meisten A3000 fehlen die nämlich.....

Die Widerstände sind leer, auf allen meinen Geräten und auch im Internet. Scheinbar hat Commodore hier gespart. Es sind 3 Reihen 8 Pins jeweils Sockel vorhanden im Nahbereich ovn SCSI Chip WDC

> Ach ja: Ein anderes Buskabel solltest du auch noch
> testen - auch da habe ich schon komische Sachen erlebt.......

Kann ich versuchen, ja. Obwohl bei den anderen Laufwerken funktioniert dasselbe Kabel :(


@Pharao:
> Silberner a3070 subd 25 ist. Der ist nähmlich passiv.
> Aktiv und passiv mischt man nicht sonst können die sich
> gegenseitig beschädigen.

Silberner Commodore A3070 ist korrekt.
Ob es aktiv oder passiv ist darauf habe ich ja keinen Einfluss. Ich habe es nicht entwickelt. Anleitung habe ich auch keine mehr, weder zum 3000T noch zum TEAC Laufwerk.

> Schalte mal autospin ab und setz die platte von der id
> her hinter den lw. Dann wird sie erst beim selektieren
> hochgefahren und nach dem teak angesprochen. Zudem kann
> man dan auch ausschließen das eine spannungschwankung
> beim kaltstart vielleicht auswirkung hat.

Okay kann ich mal versuchen aber ich glaube ohne Auto Spin funktioneirte gar nichts. Dann läuft die HDD nie an und das Bild bleibt grau, aber wie gesagt ich muss es nochmal versuchen. DELAY hat jedenfalls auch nicht geholfen, weil wenn das TEAC dran ist, wird ja sofort gebootet.


Da muss ich nochmals testen, aber ich befürchte, dass das nicht klappen wird. Ich habe ja auch nicht so viele SCSI Sachen, daher bin ich ja mehr oder weniger auf diese angewiesen. :(
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
18.07.2017, 23:17 Uhr

Pharao
Posts: 23

@Camiga:

Besorg dir nen anderen externen aktiven terminator Weil sich aktiv und passiv unterscheiden.
Die passiven sind einfache widerstandsbrücken die aktiven sind chips wo fed transitoren diese aufgabe übernehmen und diese verfügen über eine spannungsstabilisierung die unter 5v ist und dann durch den potential unterschied von den passiven extra belastet werden.
Die aktive terminierung wurde nötig durch die belastungsschwankung der hardware zum einen, zum anderen durch die je nach scsi Standard angehobenen transfer scsi1 5mhz, fast scsi2 10mhz, scsi3 20 mhz.

Hast folgendes probiert:
Entfern den externen terminator
schließe deine hdd und dein teac jeweils am ende deines scsi buskabels an und terminiere beide.
benutz eine pfostenleiste dazwischen für den kontroller Anschluß.

Was hast du fürn dac u ramsey rev aufn board?

[ Dieser Beitrag wurde von Pharao am 18.07.2017 um 23:18 Uhr geändert. ]
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
28.07.2017, 04:22 Uhr

Camiga
Posts: 151

@Pharao:
Wenn es bloß so einfach wäre ein paar SCSI HDDs und Terminatoren usw. um die Ecke um 3 Euro zu kaufen, dann würde ich das tun. :lach: Ich habe halt nichts in SCSI und starte gerade erst, es zu verwenden.

> schließe deine hdd und dein teac jeweils am ende
> deines scsi buskabels an und terminiere beide.
> benutz eine pfostenleiste dazwischen für den
> kontroller Anschluß.

Gute Idee, habs noch nicht geschafft, das zu probieren.


> Was hast du fürn dac u ramsey rev aufn board?

Ich nehme mal an du meinst SUPER DMAC, ein DAC ist was anderes.

390537-02
81- SUPER DMAC
(C) (M) CBM 1989, 90
1690 (Datum)

CSG
390541,04
51-RAMSEY
(C)(M) CBM 1989, 90
1590

Wenn ich es richtig entziffert habe.

LG & danke
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
28.07.2017, 17:11 Uhr

Camiga
Posts: 151

Also SCSI Controller in der Mitte und Teac (Term) und HDD (Term) an den Enden hat auch nichts gebracht - CD0 not found.

Ich wusste nicht, dass das TEAC so inkompatibel ist. Manchmal komme ich mir vor als wäre ich der einzige, der einen Amiga verwendet. Das kann ja nicht sein, dass in 20 Jahren keiner ein TEAC CD im Amiga probiert hat und einen Fix veröffentlich hat.


Mit der Festplatte geht auch nix weiter. Habe nun die 4GB aufgegeben, habe das OS2.0 System OHNE FEHLER auf eine CF Karte kopiert.

Habe dann eine kleinere HDD (120 MB) gelöscht / quickformat und sogar normales FORMAT gemacht und das von der Karte zurückgespielt. Auf einmal kommt: "Error Objekt "C" nicht vollständig". Wie gibt's das in 100.000 Jahren. Dann ist ein Checksum error, dann formatiert man es, ist kein Fehler. Dann spielst was drauf, dann geht es wieder nicht. Dann startest von Diskette, einmal geht's, einmal nicht. DIESELBE DISKETTE.

Ich weiß auch nicht mehr weiter, da ist irgendwo ein grober Fehler oder ich bin zu blöd dazu. Schade um das System vielleicht muss ich doch noch einen IDE Controller kaufen. So wird das jedenfalls nichts. Echt zum Kotzen habe alle Fehlermeldungen durch.
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
28.07.2017, 19:41 Uhr

Maverik
Posts: 740

also das das nur an der firma teac liegen soll gleube ich nicht. ich hab am anfang im amiga immer teac und plextor verwendet, da gab es nie probleme. Im A3T hier ist auch ein Teac eingebaut das tadellos läuft.
--
-------------------------------------
mfg

Andreas
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
04.08.2017, 08:24 Uhr

dandy
Posts: 2536

Zitat:
Original von Camiga:

Hallo,

...
Konfig:
Controller (Terminator am Externen Port, Original Commodore Teil)
ID 0 SCSI HD
ID 1 CD ROM

Habe versuch, die HD mal hinter das CD Laufwerk zu schieben mit ID3 aber obwohl er dann die HDD findet, findet er das CD nicht.

Habe auch mal versucht, die HDD zurück zu reihen und dort terminieren, statt am CD Laufwerk. hat auch nichts geändert.
...


Habe zwar kein A3kT SCSI, aber ich nutze seit 1998 ausschließlich den UW-SCSI der CyberstormPPC in meinem A4k PPC.

Für die einwandfreie Funktion war es zunächst wichtig, die SCSI-Kette richtig aufzubauen:
UW-SCSI Kette: code:
akt. UW-Terminator---CSPPC UW-SCSI---HD1---HD2---|--obere 8 Bit aktiv terminiert
                                                 |
                                                 |-untere 8 Bit (SCSI II)---CD-ROM---CD-RW---DVD-RW---Tape Streamer---Slotblech---ext. Flatbed-Scanner---Aktiver SCSI-II Terminator

Bei allen Geräten ist die interne Terminierung ausgeschaltet.

Ebenfalls ist es wichtig, keine sogenannten Y-Verzweigungen in der SCSI-Kette zu haben.

Vielleicht findest Du in der Anleitung für den UW-SCSI Host Adapter der CSPPC ab Seite 15 weitere Hinweise, die Dir weiterhelfen...
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih` und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ Dieser Beitrag wurde von dandy am 04.08.2017 um 08:30 Uhr geändert. ]
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
06.08.2017, 17:12 Uhr

Pharao
Posts: 23

@Camiga:
Entweder ist rein die terminierung nicht ok o du hast noch n hardware problem (kontroller chip o so kann man aus Ferndiagnose nicht beurteilen)
Eine 4gig platte funktioniert schon aber du solltest die 1st Partition <=1gb sein und in den platten sollte das neuere
FFS ver.44 eingebunden sein oder sfs/pfs.

Jedenfalls kann er keine saubere Kommunikation aufn bus hinbekommen.
Kennst du keinen amigianer in deiner gegend der dir helfen kann.
Ich würde mir das zwar angucken aber dazu müsstest du dein rechner zu mir schicken.
Schon mal auf ebay nach einen aktiven
Terminator für die 25pol subd und das 50pol flachkabel geschaut um auszuschliesen das irgend n termi von deiner misch terminierung kaputt ist.
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
16.08.2017, 00:50 Uhr

Camiga
Posts: 151

@Pharao:

Nein kenne niemanden, der sich mit Amigas oder speziell A3000 und SCSI auskennt.

Den Rechner "eben mal so versenden" ist auch nicht, ein Amiga Tower ist sehr groß. Zumal es ein Amiga 3500 Prototyp ist, der auch einen Wert hat. Vielleicht liegt es auch daran, dass es eben ein Prototyp ist, kann ich mir aber nicht vorstellen (wurde ja mit SCSI Streamern ursprünglich gebaut). Ich habe es absichtlich nicht erwähnt, weil ich das Problem lösen will und nicht auf die Unterschiede zu sehr eingehen wollte. Dass es eine ältere Revision ist und es dazu Null Infos gibt, das ist mir selbst schon bewusst.

Die einzige Möglichkeit, die ich hätte, wäre es in einem "normalen" A3000T zu versuchen und zu sehen, ob hier dieselben Probleme auftreten oder nicht. Einzig um zu sehen, ob es dort funktioniert.

Andere Möglichkeit wäre, eine Zorro Karte zu verwenden. Aber das sieht lächerlich aus, wenn SCSI sowieso eingebaut ist.

Wollte nur eine kleine HDD mit einem OS2.1, ein SCSI CD ROM um das Loch (Blende) zu schließen und fertig. Wie immer ein Job von 5 Minuten wird zu wochenlangem Wahnsinn. Derzeit habe ich eigentlich nicht mehr daran weitergemacht, Lust verloren und weil es eh nichts bringt. Wollte nur das System einigermaßen hinbekommen und dann vorstellen aber wenn man damit keine Erfahrung hat und nicht mal sagen kann, wo der Fehler liegt und auch niemand weiß warum z.B. das TEAC nicht richtig reagiert. Mehr als alles terminieren und 50 Mal zu starten in allen erdenklichen Konfigurationen - mehr kann man eigentlich nicht tun.

Netzteil ist auch noch leider kaputt - hat mal wer 220 an 110V angeschlossen (nein, nicht ich). Habe es bisher vom A3000T verwendet.

Hier sind die Rechner, der 3500 ist ganz LINKS:


Habe bisher:
- alles zerlegt, gereinigt
- Akkubereich gemacht
- neue Floppy und Schienen
- CD rein (Schienen)
- neue Schrauben
- neue Filter für Lüfter vorne

Das mit SCSI und dem Netzteil ist halt nicht fertig daher steht es nun eigentlich nur herum. Müsste man mal ein neues kaufen aber die Frage ist halt wo. Oder ATX umbauen wie im 2ten A3000T aber A3500 sollte schon "Original" sein.

Naja, wie auch immer ich weiß nicht mehr weiter. Muss halt einen IDE Controller kaufen oder so weil das SCSI da macht keinen Sinn.

LG
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
16.08.2017, 18:34 Uhr

Pharao
Posts: 23

@Camiga:
Netzteil könnt ich machen meist überleben bei den alten die kernteile so was.
Aber müsst ich sehen.
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]
16.08.2017, 23:36 Uhr

Camiga
Posts: 151

@Pharao:
Danke, ja bin auf der Suche nach jemanden, der das hinbekommen kann. Also für dieses Netzteil nehme ich Bewerbungen an ;)

Kannst mir ja mal schreiben ;) Und ich kann dir mal schreiben, was damit passiert ist und wie es aussieht - Bilder (ziemlich komplexes Teil). Ich glaube nicht, dass ich es schaffe, weil ich da kein Experte bin und auch nicht die Ausrüstung habe.

Fraglich, ob es überhaupt möglich ist, das zu reparieren und ob es sich auszahlt (das letzte kostete 100 Euro in ebay Deutschland). Wäre schade, wenn man viel Zeit und Mühe investiert und ggf. Ersatzteile kauft und es dann trotzdem nicht mehr funktioniert. Natürlich zahlt es sich aus, weil es selten ist. Hätte sogar ein funktionierendes zum Vergleich aber das einzige funktionierende auch weg senden ist auch so eine Sache :(

http://scacom.bplaced.net/Collection/kontakt.php

Leider immer alles kompliziert :dance2:
[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

Seiten: -1- [ - Beitrag schreiben - ]

amiga-news.de Forum > 1. Amiga Classic und OS4 > SCSI CD nur nach Reset erkannt - Reset Tool ?

.
Impressum | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2017 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.