amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Glossar| Newsticker| Archiv
.


.
  pro Seite
Nur Titel anzeigen
Kategorie
.


Archiv 01/2009


05.Jan.2009
Andreas Magerl (ANF)


Amiga Future 76 (Januar/Februar 2009) erschienen
Pressemitteilung: Heute ist die Amiga Future 76 (Januar/Februar 2009) erschienen. Das heisst, heute sind alle Abos, Vorbestellungen und Händlerlieferungen zur Post gebracht worden.

In dieser Ausgabe findet ihr Testberichte zu den aktuellen Versionen von AmigaOS 4.1, Netpanzers, AmiCygnix, AISS, SAM und vieles mehr. Außerdem ein Interview mit Claus Desler und Gareth Murfin. Eine ausführliche Inhaltsliste sowie Leseproben findet ihr auf unserer Webseite.

Die Amiga Future ist als deutsches und englisches Print-Magazin direkt bei der Redaktion und diversen Amiga-Fachhändlern verfügbar. Die Amiga Future ist als Einzelheft und im Abo erhältlich, jeweils wahlweise mit oder ohne LeserCD.

Wir bitten alle User die Interesse an dem Heft haben, dieses so bald wie möglich zu bestellen. (cg)

[Meldung: 05. Jan. 2009, 23:16] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Jan.2009
Moo Bunny (Forum)


AROS: USB-Mass-Storage-Bountyprojekt (so gut wie) fertiggestellt
Wie Michal Schulz in seinem Blog unter dem Titellink berichtet, ist sein mit derzeit rund 325 US-Dollar dotiertes Bountyprojekt zur Erstellung einer Mass-Storage-Klasse für den USB-Stack von AROS praktisch abgeschlossen (Screenshot).

In den nächsten paar Tagen soll der Quellkode lediglich noch aufgeräumt und dann veröffentlicht werden. Zudem will der Autor einige Verbesserungen am USB-Stack und AROS selbst vornehmen, um das Booten von einem USB-Stick praktikabel zu machen. (snx)

[Meldung: 04. Jan. 2009, 17:20] [Kommentare: 5 - 07. Jan. 2009, 19:06]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Jan.2009
Edgar Schwan (ANF)


AmigaOS 4: EasyTAG 2.0 und GQView 2.1.5 für AmiCygnix
Edgar Schwan stellt für seine X11-Umgebung AmiCygnix Portierungen des Tag-Editors EasyTAG 2.0 und des Bildbetrachters GQView 2.1.5 zur Verfügung.

EasyTAG ist ein Werkzeug zum Anzeigen und Verändern der Tags in MP3-, MP2-, FLAC-, Ogg Vorbis-, MusePack- und Monkey's Audio-Dateien. Es verfügt über eine einfach zu bedienende GTK2-Oberfläche.

Eigenschaften von EasyTAG:
  • Anzeigen, Verändern und Schreiben von Tags von MP3-, MP2- (ID3-Tag mit Bildern), FLAC- (FLAC Vorbis Tag), Ogg Vorbis- (Ogg Vorbis Tag), MusePack- und Monkey's Audio- (APE tag) Dateien
  • Unterstützt jetzt mehr Tag-Felder: Titel, Künstler, Album, Disc Album, Jahr, Tracknummer, Genre, Kommentar, Komponist, Originaler Künstler / Interpret, Copyright, URL und Encodername.
  • Automatisches Tagging: Durchsuchen von Verzeichnissen und automatisches Setzen der Tags mithilfe von Masken
  • Öffnen von Verzeichnissen oder Dateien mit einem externen Programm. Nützlich z.B. in Verbindung mit AmigaAMP
  • CDDB Unterstützung (Manuell oder automatische Suche). Hinweis: Zum Zeitpunkt der Veröffendlichung funktierte die manuelle Suche nicht, da freedb.org/freedb_search.php nicht verfügbar war. Dies ist kein Problem von EasyTag.
  • Durchsuchen von Verzeichnissen und Unterverzeichnissen
  • Recursives Tagging, Entfernen, Umbenennen, Speichern...
  • Lesen und Anzeigen von Dateiheader-Informationen (Bitrate, Zeit, ...)
  • Undo und Redo der letzten Änderungen
  • Automatisches Bearbeiten der Tags bzw. Dateinamen (Umwandlung in Groß- / Kleinbuchstaben ...)
  • Generierung von Playlists
  • Einfache und klare Oberfläche
  • Geschrieben in C unter Verwendung von GTK+ 2.4

GQView ist ein Bildbetrachter, der es ermöglicht, auf einfache Weise durch eine Vielzahl von Bildern zu navigieren. Bilder können bildschirmfüllend betrachtet werden oder per Slideshow. Bilder können kopiert, verschoben, umbenannt und gelöscht werden. Kontextmenüs erleichtern dabei die Handhabung. Eine Suchfunktion erleichtert das Auffinden von Bildern und ermöglicht auch das Vergleichen von Bildinhalten.

Unterstützte Bildformate:
  • IFF-ILBM (.ilbm)
  • JPEG (.jpeg, .jpe, .jpg)
  • PNG (.png)
  • PCX (.pcx)
  • BMP / WBMP (.bmp, .wbmp)
  • GIF (.gif)
  • TIFF (.tiff, .tif)
  • PNM / PBM / PGM / PPM (.pnm, .pbm, .pgm, .ppm)
  • Canon RAW-Format (.crw, .cr2)
  • Fujifilm RAW-Format (.raf)
  • Nikon RAW-Format (.nef)
  • Olympus RAW-Format (.orf)
  • Pentax RAW-Format (.pef)
  • ANI (.ani)
  • Windows icon (.ico, .cur)
  • Sun Raster (.ras)
  • Targa (.tga, .targa)
  • X-Bitmap (.xbm)
  • X-Pixmap (.xpm)
Downloads:

Downloadseite für EayTAG
Downloadseite für GQView (cg)

[Meldung: 04. Jan. 2009, 16:25] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Jan.2009
amigafuture.de (Webseite)


Textanzeiger: EvenMore 0.65-4.1.09
Für den Textanzeiger Evenmore werden weiterhin regelmäßig Updates veröffentlicht. Zu beachten ist, dass die neuesten Versionen nicht mit den Konfigurationsdateien der Vorgänger kompatibel sind - die entsprechenden Dateien müssen vor einem Update gelöscht werden. Die Änderungen seit der letzten von uns gemeldeten Version:
  • Added a sizing gadget to the window when in borderless mode. This is drawn according to the XEN SysIHack specifications. May design an image for the layering gadget, but this may be more complicated due to the design of the GUI
  • Will also try to find a way of resizing the scrollers instead of removing them and adding them again on every refresh?
  • First of all, you will need to delete your old config file before running the new version! Unfortunately this is due to a minor change in the borderless GUI, which happens to upset loading the old configuration. I don't feel it's worth the effort to make a work around. I have added a horizontal scroll bar to the borderless GUI setting. Once you delete your config file, you need to shift click a document as you open EvenMore, otherwise it just closes again. Or if you are opening from the shell, specify a file on the command line
  • I have also removed several menu items which I felt weren't really needed
  • And I have fixed several issues which prevented EvenMore from opening properly when no config file was available. Check the history page for details
  • Removed text formatting code from AmigaWriter2Text plugin. Text formatting in this fileformat is too complicated to recreate
  • Added fakestack hack code from Aminet so EvenMore will report stack
  • Fixed bug in which switching between right and left reading text would not return the text box to the correct position
  • Horizontal rule in HTML was not rendered properly when right to left text option was enabled
  • Sped up file loading a little by modifying progress bar count code
(cg)

[Meldung: 04. Jan. 2009, 16:11] [Kommentare: 1 - 05. Jan. 2009, 19:07]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Jan.2009



AmigaOS 4: Web-Browser OWB 3.3 (Update)
Jörg Strohmayer stellt ein Update seiner Portierung des Origyn Web Browser zur Verfügung. Die Änderungen in Version 3.2:
  • Updated to SVN revision 766
  • Enabled experimental SVG parts
  • Window title wasn't restored on uniconify, fixed
  • Ported the bookmark from OWB Blastoise to Galekid and added support for multiple windows to it
  • When using the back and forward buttons the URL gadget wasn't always updated, fixed
  • Now uses the CookieManager instead of a simple HashMap cookie jar, should fix most cookie related problems

Update: (05.0.2009, 1:00, cg)

Inzwischen wurde Version 3.3 veröffentlicht:
  • Reverted the 3.2 cookie changes as they caused more problems than they fixed
(cg)

[Meldung: 04. Jan. 2009, 15:43] [Kommentare: 94 - 12. Jan. 2009, 15:31]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Jan.2009
Amigaworld.net (Webseite)


AmigaOS 4: Warp3D-Bildanzeiger WarpView 1.0
Der Shareware-Bildanzeiger WarpView nutzt Warp3D zur Bildwiedergabe, was schnelle Skalierungen ermöglicht. Im Gegenzug benötigt das Programm jedoch mehr Video-RAM als konventionelle Bildanzeiger. Zum Laden der Bilder werden Datatypes benutzt. Die Änderungen in der Version 1.0 finden Sie unter dem Titellink. (snx)

[Meldung: 04. Jan. 2009, 11:21] [Kommentare: 4 - 07. Jan. 2009, 06:38]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Jan.2009



Individual Computers: Indivision Flash 1.3 / Änderungen im EU-Stromnetz
Individual Computers hat ein Software-Update für den Scandoubler Indivision AGA veröffentlicht (amiga-news.de berichtete). Des weiteren enthält die nachfolgende Pressemitteilung eine wichtige Information für Besitzer von Commodore-Rechnern und anderen Geräten mit Netzteilen, die noch auf die früher in Deutschland verwendete Spannung von 220 Volt ausgelegt sind.

Software-Update für Indivision AGA

Die neue Version 1.3 des Indivision-AGA-Flash-core ermöglicht es nun, die Sync-Polarität für Standard- und HighGFX-Modi getrennt einzustellen. Da einige Monitore die Polarität dieser Signale als Erkennung für die Auflösung benutzen, steigert diese Trennung der Einstellungen die Benutzerfreundlichkeit enorm, da der Wechsel zwischen Workbench-basierten Anwendungen und Spielen ohne weitere Einstellarbeiten möglich wird. Spiele verwenden im Allgemeinen PAL- oder NTSC-Screenmodes, wohingegen viele unserer Kunden auf der Workbench die hohen, flimmerfreien Auflösungen des HighGFX-Paketes verwenden.

Direkter Download: Indivision_Config_V100.lha

Indivision AGA für den Amiga 1200 wird in Kürze wieder im Handel für 129,- Euro (UVP inkl. MwSt.) verfügbar sein. Eine Version für den Amiga 4000D ist für März 2009 geplant, der Preis wird identisch mit dem der A1200-Version sein.

2009 bringt Änderungen im EU-Stromnetz

In diesem Jahr wird ein kleines Detail im europäischen Stromnetz geändert: Während die Nennspannung von 230 Volt bestehen bleibt, wurde zum 1. Januar 2009 die zulässige Toleranz auf +/- 10 Prozent geändert.

Im Jahr 1987 wurde in Deutschland die Nennspannung von 220 V auf 230 V erhöht. Um bestehende Geräte zu schützen, wurde jedoch die Toleranz für eine Übergangszeit enger gefasst: Die Spannung durfte nach unten um bis zu 10 % abweichen, jedoch wurde die Obergrenze auf 6 % festgelegt, damit diese in der Praxis nur unwesentlich über der alten Obergrenze von 242 V lag.

Die Übergangszeit ist nun vorbei, ab sofort liegt die zulässige Spannung bei über 250 V, was bei einigen Trafo-Netzteilen zu erhöhter Wärmeentwicklung führen kann. Moderne Schaltnetzteile haben voraussichtlich keine Probleme mit der höheren Spannung. In EU-Ländern die vormals 240 V Nennspannung benutzt haben (z.B. England), wurde die Spannung gesenkt.

Obwohl Commodore im Jahr 1987 noch im Geschäft war, wurden die Netzteile noch auf 220 V ausgelegt.

Wir empfehlen, die Netzteile dieser Generation besonders gut zu kühlen und sie vom Netz zu trennen, wenn sie nicht verwendet werden. Schutz vor Überspannungen bieten z.B. unterbrechungsfreie Spannungsversorgungen, die spannungsunabhängig sind (VI- oder VFI-Typen). Diese Typen werden auch bezeichnet als "line-interactive" oder "Online"-Typen. "Offline"-Typen bieten keinen Schutz vor Überspannungen.

Die Erhöhung der Spannung kann Leitungsverluste senken. Die Versorger leisten damit einen Beitrag zum Umweltschutz, da das Verhältnis zwischen übertragener Energie und Leitungsverlusten günstiger wird. Dadurch kann der CO2-Ausstoß gesenkt werden. Das primäre Ziel der Änderungen ist jedoch die EU-weite Harmonisierung der Spannungen, die mit diesem letzten Schritt abgeschlossen ist. (snx)

[Meldung: 04. Jan. 2009, 10:28] [Kommentare: 16 - 07. Jan. 2009, 11:06]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Jan.2009
Andreas Falkenhahn (ANF)


Hollywood: Einsatz in Zahnarztpraxen
Mit Andreas Falkenhahns Hollywood Designer unter AmigaOS 4 erstellte Präsentationen halten möglicherweise in Kürze in zahlreichen Zahnarztpraxen Einzug.

Das norwegische Startup-Unternehmen Ferrule Media setzt Hollywood für sein kommerzielles Produkt "Dental Kanal" ein, das auch bereits auf einer Branchen-Messe vorgeführt wurde. Nachfolgend lesen Sie eine entsprechende Mitteilung, die auf der Hollywood-Mailingliste veröffentlicht wurde:

I would like to give you some information about our projects and hopefully inspire other hollywood users. I'm one of the founders of Ferrule Media, a new company that is developing software and information channels to be used in dentistry. We are now in the early process of releasing our software in Norway and Denmark.

I'm a dentist of profession and a former demoscene graphician. Nobody of the Ferrule team has any knowledge about coding. However, Hollywood Designer offered everything we needed in order to make (what we think is) quality software.

Ferrule Media has at the moment finished two projects:

Project 1: Dental Kanal - an information channel to be used in dentists waiting rooms. At the moment we cover 23 topics about dentistry. These topics are displayed to the patients while they wait for their treatment.

Project 2: Dental Info - a program that helps the dentist in the process of informing patients while they get their treatment in the dental-chair. This is done by offering a series of illustrations to cover problems and treatment of different kinds of dental treatment.

On our homepage you will be able to download demos of our programs for Windows and Mac OS. There are also lots of screenshots to show the graphical user-interface and design. Everything is made using AmigaOS 4.1 and Hollywood Designer. The homepage is written in Norwegian and Danish.

We showed Dental Kanal and Dental Info to the public in December 2008 with great success! We believe that 2009 will become an interesting year.

In the end I would like to send some special greetings to Andreas. I'm not sure if all of you are aware of it, but Andreas made some very important additions to Hollywood Designer when he released version 2.1. The ability to import scripts and merge two or more scripts are important if several people are working on the same project. Also, the ability to link all graphics and other files into the main executable is very important to secure the graphics released in our software.

Thanks alot for releasing version 2.1 for free! Also the ability to save executables for both Windows and Mac OS in addition to AmigaOS is amazing. Without these changes and your great support we would not have been able to finish our products. I do hope that more users will buy Hollywood Designer and see what it has to offer.

I would also like to thank PEB for his help and support. He has helped me solving some coding-questions and also made the great tool called text2png (released on OS4Depot). Text2png is a program that allows you to save text into PNG files with alpha-channel. By doing this it is possible to have text displayed on Hollywood PC/Mac executables even if TrueType font support is missing at the moment.

Best regards,
Torgeir Vee
Ferrule Media
Norway (snx)

[Meldung: 04. Jan. 2009, 10:07] [Kommentare: 20 - 06. Jan. 2009, 13:31]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Jan.2009
Christoph Hahn (ANF)


AROS: VmwAROS 1.0.1
Paolo Besser, Maintainer der AROS-Distribution VmwAROS, stellt ein Update auf Version 1.0.1 bereit. Dieses setzt eine bereits vorhandene Installation voraus.

Des weiteren wurde von ihm kürzlich auch ein Video veröffentlicht, das VmwAROS in Aktion zeigt.

Neuerungen gegenüber der Version 1.0:
  • Neuer AROS-Kernel und aktuelle Systemdateien
  • Aktuelles SDK
  • Korrigiertes sdl-config-Skript
  • Update des ATI-Radeon-Treibers
  • MPlayer mit drei verschiedenen Startskripten
  • Doppelklick auf MP3-Dateien öffnet den MPlayer im GUI-Modus
  • ArosAmp 0.21, MilkyTracker, VICE, HFinder und SDLcalc hinzugefügt
  • Aktuelle Versionen von MuiBase, PortablE und ConfigIP-Prefs
  • Einige weitere Spiele und Anwendungen
Das Update liegt in Form einer mit 7Zip komprimierten ISO-Datei vor. Nach dem Entpacken und Brennen auf CD bzw. Einbinden des ISO-Images in der Virtual Machine (bei Verwendung der VE-Variante von VmwAROS) kann der Update-Vorgang durch Starten des Programms VmwUpdate im Verzeichnis AROS:Tools ausgeführt werden.

Das Update kann über eine der beiden nachfolgenden Seiten heruntergeladen werden: Filefront, AmiKit (snx)

[Meldung: 04. Jan. 2009, 09:27] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
03.Jan.2009
Amigaworld.net (Webseite)


Anleitung: Debian-Installation auf dem Sam440ep (englisch)
Unter dem Titellink beschreibt Philippe Ferrucci, wie sich die Linux-Distribution Debian auf einem Sam440ep-System unter Verwendung des Bootloaders Parthenope auf derselben Festplatte installieren lässt, auf der sich auch AmigaOS 4 befindet. (snx)

[Meldung: 03. Jan. 2009, 18:34] [Kommentare: 11 - 05. Jan. 2009, 21:28]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
03.Jan.2009
Amigaworld.net (Webseite)


PowerUp-Registrierung: Über 650 Karten erfasst
Matthias Münch, der seit einiger Zeit Besitzer von PowerUp-Hardware (PowerPC-Karten sowie entsprechende Grafikkarten) zu einer Registrierung aufruft, hat mittlerweile über 650 Karten erfasst.

Ziel der Untersuchung ist es, anhand der Seriennummern eine ungefähre Vorstellung von der Anzahl der tatsächlich produzierten Auflagen und der sich noch in Umlauf befindlichen Karten zu erhalten. (snx)

[Meldung: 03. Jan. 2009, 18:27] [Kommentare: 9 - 05. Jan. 2009, 15:20]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
03.Jan.2009
Amiga Future (Webseite)


UAE: AmiKit 1.5.4
AmiKit, eine Komplett-Distribution für UAE-Anwender, liegt jetzt in der Version 1.5.4 vor und sollte bei bestehenden Installationen über das Live-Update automatisch aktualisiert werden.

Die Änderungen in der neuen Version sind dem Changelog zu entnehmen. (snx)

[Meldung: 03. Jan. 2009, 15:10] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
03.Jan.2009
Pegasosforum.de (Forum)


MorphOS: Problemumgehung für unter 2.x nicht mehr laufende USB-Geräte
Unter dem Titellink beschreibt Mario Kuban auf Grundlage eines Hinweises von Fabien Coeurjoly, wie sich einige USB-Geräte, die zwar unter MorphOS 1.x noch liefen, seit der Version 2.0 jedoch den Dienst versagen, dennoch in Betrieb nehmen lassen.

Hierzu wird das pciusb.device des USB-Stacks Poseidon beim Start aus der Open Firmware deaktiviert (boot boot.img mf=pciusb.device) und stattdessen Nicolas Dets ehciusb.device 50.9 sowie Frank Mariaks uhciusb.device 51.4 in den Systemeinstellungen von MorphOS eingebunden. (snx)

[Meldung: 03. Jan. 2009, 09:19] [Kommentare: 15 - 05. Jan. 2009, 12:26]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
03.Jan.2009
ACube Systems (ANF)


ACube: Spezifikationen, Preis und Photo des SAM440ep-flex
Auf sam440.com werden jetzt die Spezifikationen und der Preis (375 Euro zzgl. Steuern und Verandkosten) des im Mai angekündigten Sam440ep-Nachfolgers Sam440ep-flex aufgeführt, außerdem gibt es ein Photo des Motherboards zu sehen. (cg)

[Meldung: 03. Jan. 2009, 01:32] [Kommentare: 125 - 06. Jan. 2009, 14:54]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
<- 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ->

.
Impressum | Netiquette | Werbung | Statistiken | Kontakt
Copyright © 1997-2014 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.