amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.


.
  pro Seite
Nur Titel anzeigen
.


Archiv 'Neues aus der Geschäftswelt'


13.Aug.2017



Hyperion unterbindet Distribution von 3.1-Updates (Update)
Unter os.amigaworld.de hatte Matthias 'DJBase' Münch eine Downloadmöglichkeit für Updates von AmigaOS 3.1, 3.5 und 3.9 eingerichtet, nachdem Haage&Partner die entsprechenden Seiten auf der eigenen Webpräsenz abgeschaltet hatten. Wie Münch auf seiner Webseite mitteilt, wurde er nach zwölf Jahren jetzt offenbar von Hyperion kontaktiert und aufgefordert einige Archive aus dem Netz zu nehmen, da sie auch Code von Amiga 3.1 enthielten an dem Hyperion Rechte besitzt. Als Reaktion darauf hat Münch die komplette Seite abgeschaltet.

Hinweis der Reaktion: Im Einigungsvertrag mit Amiga, Inc. von 2009 hatte Hyperion eine sehr weitreichende Lizenz für AmigaOS 3.1 erhalten, inklusive der Möglichkeit rechtlich gegen Urheberrechtsverletzungen vorzugehen. Dass man erst acht Jahre später gegen Münchs recht bekanntes Webangebot vorgeht, legt eine Verbindung zu den aktuellen Auseinandersetzungen mit Cloanto um die Amiga-Warenzeichen nahe.

Update: (13.08.2017, 18:00, cg)

Inzwischen hat sich Costel Minceau von Hyperion zu Wort gemeldet (Registrierung erforderlich) und erläutert, dass Hyperion lediglich um die Entfernung einiger Updates für AmigaOS 3.1 gebeten habe, die komplette Seite samt der BoigBags offline zu nehmen sei Münchs persönliche Entscheidung gewesen. Bei den monierten Paketen handelt es sich um vier kleinere Beta-Veröffentlichungen, die Mitte der Neunziger Jahre von Amiga Technologies veröffentlicht worden waren:
  • Datatypes-45-4.lha (datatypes.library 45.4)
  • FFS-43-20.lha (FastFileSystem 43.20)
  • SCSI-IDE-43-24.lha (scsi.device 43.24)
  • SetPatch-43-6b.lha (SetPatch 43.6b)
Die Archive, in den exakt gleichen Versionen werden aber auch seit Jahren von Cloanto (legal) zum Download angeboten. Die Entfernung nur dieser Downloads von Münchs Seite hätte also zumindest keine Auswirkungen auf die Verfügbarkeit der Software gehabt. (cg)

[Meldung: 13. Aug. 2017, 16:11] [Kommentare: 45 - 16. Aug. 2017, 16:49]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
05.Aug.2017



Hyperion verkauft Merchandising-Artikel über spreadshirt.net
Costel Mincea von Hyperion kündigt in einem Blog-Eintrag "gute Neuigkeiten" an: Ab sofort seien unter shop.amigaos.net diverse Merchandising-Artikel verfügbar. Die verwendeten "powered by AmigaOS"- und "30 years of emotion"-Logos entsprechen denen, die bereits seit zwei Jahren für Aufkleber, Poster und ähnliches verwendet werden - als neuer Shop-Partner kommt jetzt aber spreadshirt.net zum Einsatz und die Produktpalette hat sich deutlich vergrößert.

Wer innerhalb der nächsten 14 Tage bestellt und den Gutschein-Code "welcome-100172727" angibt, erhält 15% Nachlass. (cg)

[Meldung: 05. Aug. 2017, 22:39] [Kommentare: 9 - 08. Aug. 2017, 01:12]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
17.Jul.2017
Amigaworld.net (Forum)


Cloanto: Transkripte von Reden auf Veranstaltungen (2014-2017, englisch)
Im Forum von Amigaworld.net hat 'Tripos' sich die Mühe gemacht, drei Videos auf englisch zu transkribieren, in denen Mike Battilana Einblicke in die bis 1986 zurückreichende Arbeit von Cloanto gibt. Noch nicht näher damit vertraute Amiga-Freunde können dort nachlesen, dass Cloanto einst mit Personal Paint, einer Textverarbeitung und Software für Behinderte begann sowie, dass das Bestreben, den Amiga mit allem drum und dran zu bewahren (u.a. "Amiga Forever"), anfangs Bombendrohungen hervorrief und dass man in engem Kontakt mit dem Internet-Archiv stehe, damit, falls Mike Battilana irgendetwas zustoßen sollte, nicht alles verloren ist, was er rund um Commodore und den Amiga in den letzten Jahrzehnten zusammengetragen hat.

Den Anstoß zu seinem Forenbeitrag erhielt 'Tripos' durch die vor einiger Zeit auf cloanto.org veröffentlichten Gedanken zur Zukunft des Amiga-Erbes, in denen die Möglichkeit einer Stiftung erwogen wird, in welche die von Cloanto erworbenen Urheberrechte und Warenzeichen überführt werden könnten und in deren Zusammenhang auch Offenlegungen von Quellkodes denkbar wären. Ähnliche Überlegungen zur Notwendigkeit eines entsprechenden Netzwerks für mögliche Freigaben von Amiga-Komponenten durch die jeweiligen heutigen Rechteinhaber zugunsten dereinst dann noch verbliebener oder neuer Programmierer hatte auch Olaf Barthel bereits angestellt, diese bilden den Auftakt für die beabsichtigte Diskussion zur Zukunft des Amiga unter dem Titellink. (snx)

[Meldung: 17. Jul. 2017, 07:34] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 -> ... 15 182 354

.
Impressum | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2017 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.