amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste 3 4 5 6 7 -8- 9 10 11 12 13 Letzte Ergebnisse der Suche: 423 Treffer (30 pro Seite)
[ujb]   Nutzer

01.11.2009, 00:37 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mac Mini 1,5 GHz mit nur 32MB Grafikspeicher?
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von geit:

Als Test sollte man z.B. mal den CPU Monitor in der titelzeile aktivieren und von Zeit zu Zeit bei der normalen Rechnernutzung schauen, wie da die Ausschläge so sind.

Naja, das ist aber auch eine vereichfachte Darstellung: erstens werden sehr kurze Lastspitzen (die aber zahlreich sein könne)von der Mittelung nicht dargestellt und zweitens kommen da noch die Durchsatzzahlen hinzu: RAM, hdd,etc.

Zitat:
Ich persönlich Nutze den Pegasos2 auch nur selten voll aus, dann aber ziemlich lange. Für mich lohnt sich der Umstieg von 1 Ghz Peg auf 1.5 Ghz mini, weil sich die Zeit des Kompilierens wirklich deutlch verringert. Um etwa 50% um genau zu sein. Bei einer Minute differenz lohnt sich das schon und spart wirklich Zeit. Für Web/EMail/Musik ist es egal ob ich den Peg2, den Mini oder das Efika nutze.

So sehr ich das Efika mag und auch recht viel und gern nutze, so übertrieben wäre es doch wenn man behauptete es sei bei einfachen Anwendungen wie Mail und Web gleichschnell wie ein Mac mini. Schonmal längere attachments aus dem mailer geladen? Umfangreiche webseiten wie n-tv, oder bahn.de? Große pdfs oder Bilder der digicam mit mehreren MPs? Das geht auf dem mini aber sowas von schneller, da spart man über den Tag in der Summe schon einige Minuten an Warterei. Und Warten mag ich gar nicht!
Dennoch ist das Efika überrasched schnell und für viele Aufgaben gut zu gebrauchen und ich möchte es nicht missen. Und wenn der Rechner einfach nur so nebenbei mit geringer Nutzung läuft hat es auch ganz klare Vorteile: lautlos nd wenig stromverbrauch - dafür warte ich dann auch mall eine Sekunde länger.


[ Dieser Beitrag wurde von [ujb] am 01.11.2009 um 00:39 Uhr geändert. ]
 
[ujb]   Nutzer

23.10.2009, 11:46 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Was ist nun mit MorphOS auf Mac Mini?
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von Holger:

Man könnte die Frage also auch anders formulieren: hat jemand die MorphOS-CD auf dem Mac Mini gebootet und einen anderen Modus als 800x600 bekommen?


Ja, bei mir bootet die CD auf dem Mini in 1280x1024. Das ganze mit einem Belinea 101751 über DVI angeschlossen (kein Luxuskabel).
 
[ujb]   Nutzer

23.10.2009, 11:39 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MorphOS 2.4 lässt sich auf Mac Mini nicht installieren
Brett: MorphOS

@Kris:
Was für eine Tastatur hast du denn? Auch sollte die Tastatur nicht hinter einem Hub hängen. Ich kann wowohl mit meienr Apple-Alutatstatur als auch meiner Keysonic (ACK-3400U) auf die Firmare zugreifen.
 
[ujb]   Nutzer

22.10.2009, 17:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Was ist nun mit MorphOS auf Mac Mini?
Brett: MorphOS

@Holger:
Ich weiß nicht wie es funktioniert. Bei meinem über DVI angeschlossenen Monitor am mini funktionierte es richtig, hingegen wurde das Panel vom Efika nicht richtig erkannt (was mich aber auch nicht wunderte).
Ich würde mal in #morphos nachfragen. Frank Mariak schreibt auch im pegasosforum.de ab und wann.
 
[ujb]   Nutzer

21.10.2009, 12:24 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Was ist nun mit MorphOS auf Mac Mini?
Brett: MorphOS

@mk:
Wenn du Frank Mariaks Beiträge in der Vergangenheit gelesen hast, dann hättets du darin schon erkennen können, dass es eine gewisse Versionsnummerndiskrepanz gibt. FM hat selber mal irgendwo gesagt, dass es noch nicht klar sei, ob die Version mit Mac mini Support 2.x oder 3.0 heißen wird.
Es scheint vielmehr so zu sein, dass interne Versionen mit neuen Features zunächst in einer höher nummerierten Version entwickelt und getestet werden und die Release dann ggf. wieder dekrementiert werden.
Darüber hinaus hat sich das MorphOS-Team noch nirgendwo dazu geäußert, ob ein Update von 2.x auf 3.x kostenpflichtig sein wird.
Ich denke, dass eine V3.0 dann rauskommt, wenn MorphOS wirklich in dem Stadium ist, dass Neukunden angesprochen werden können (wobei das IMO mit 2.4 schon ganz gut geht).

Ansonsten noch mal meine generelle Empfehlung mit dem Wort "Lüge" ein wenig sorgfältiger umzugehen.

 
[ujb]   Nutzer

12.10.2009, 21:49 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Was ist nun mit MorphOS auf Mac Mini?
Brett: MorphOS

@geit:


Woohoo!

Mann-O-mann! Das ist es !
 
[ujb]   Nutzer

12.10.2009, 21:04 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Hollywood: Wo findet man den Applet-Player & prob mit win Executables
Brett: Programmierung

Lag wohl in der Tat nur darn, dass das exe keine .exe Extension hatte. Ich wusste nicht, dass Win so stumpf auf Extensionen besteht...

Das mit dem Appletplayer ist natürlich doof, aber es scheint ja nun auch so zu gehen.
 
[ujb]   Nutzer

11.10.2009, 00:09 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Hollywood: Wo findet man den Applet-Player & prob mit win Executables
Brett: Programmierung

Ich habe mit Hollywood eine kleine Simulationssoftware geschrieben, die ich in einem Kurs einsetzen will. Da ich aber natürlich nicht weiß, was der Student von heute für einen Computer hat, wil ich die SW möglichst universell anbieten und dachte mir, dass das Hollywood-Applet dafür geeignet sein könnte. Und vielleicht bin ich ja einfach nur blind oder ungeschickt im Umgang mit Suchmaschinen, aber wo findet man den Hollywood Applet-Player?

Und: Woran mag es liegen, wenn ein für Win erstelltes Binary unter Win nicht als solches erkannt wird, sondern Win es mit einem Programm öffnen will?
Unter OS X funktioniert das mit den unter HW erstellten Binaries prima, da wird ein Ordner erstellt, und alles läuft gut. Aber unter Win wird, wie auch für alle amigartigen Systeme, eine Datei erstellt - und diese startet nicht unter Win.
 
[ujb]   Nutzer

08.10.2009, 16:48 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Abschaum Nichtwähler
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Han_Omag:

... und ich hör auf sie zu lesen. Nicht nur hier, auch in anderen Foren: einfach keinen Bock mehr, "endlos" langen Beiträgen Aufmerksamkeit zu schenken.
Ist das irgendwie eine andere Form von "Wahlverdrossenheit"? ?(


Nein, das ist keine Form der Wahlverdrossenheit, sondern entspricht einer Kosten/Nutzen-Abwägung. (Lange) Beiträge ohne nennenswerten heuristischen Wert sind bestenfalls Zeitvertreib, meist aber Zeitverschwendung.
Es ist zwar nicht so, dass man niemals auch ausschweifen sollte/könne/dürfe, aber eine gute Diskussion zeichet sich vor allem durch Präzision und Prägnanz aus. Kompakt und faktisch richtig.
Man kann natürlich auch versuchen in einer Diskussion mit Quantität statt Qualität zu überzeugen. Dieser Ansatz ist häufig auch recht erfolgreich, aber stilistisch schlecht.

 
[ujb]   Nutzer

07.10.2009, 12:57 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Abschaum Nichtwähler
Brett: Get a Life

@Holger:

Zumal die 3(4)-Pateienlandschaft auch vor 1983 nicht so lange währte:
1949: 11 Parteien + 3 Unabhängige im BT
1953 7 Parteien im BT
1957 5 Parteien im BT

1961 waren es nur noch 4 (bzw. 3 Fraktionen). Das ging bis 1983 - also gerade mal 22 Jahre (von 60 Jahren gesamt bislang. Dann kamen mit den Grünen eine 5. Partei hinzu, 1990 mit der PDS eine 6.
Und es ist ja auch nicht so, als sei seit der Formation des linkeren Parteispektrums unter der Partei "Die Linke" erst eine 6. Partei in den BT eingezogen. Der BT hat seit 1990 kontinuierlich 6 Parteien. Was die derzeitigen Mehrheitsverhältnisse schwierig macht, ist dass die Linke erstarkt ist und die "Volksparteien" schwach sind.
 
[ujb]   Nutzer

06.10.2009, 00:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Abschaum Nichtwähler
Brett: Get a Life

@Maja:

Liest du eigentlich die Beiträge aufmerkasam auf die du antwortest? Ich schrieb, dass Quecksilber *immer* (d.h. völlig unabhängig von der Menge) giftig ist. Ich schrieb aber ebenfalls, dass es immer auch Kosten-Nutzen-Abwägungen gibt, die durchaus pro geringe Hg-Belastung ausfallen können.

Das mit dem Ersetzen der Amalgamfüllungen ist tatsächlich eine nicht immer einfach abzuwägende Sache. Gewöhnlich sollte man eine existierende Amalgamfüllung (wenn es ein einigermaßen modernes Amalgam ist) nicht ersetzen, so lange die Füllung intakt ist. Bein Ersetzen einer Amalgamfüllung sollte entsprechend gearbeitet werden, d.h entweder die Füllung von der Dentinseite aufschließen und heraushebeln, oder einen langsam drehenden Bohrer verwenden und die Füllung spalten und heraushebeln. Während der Bohrarbeit mit Wasser kühlen, dabei mit großem Sauger Dämpfe und Wasser absaugen. Einen guten Zahnarzt zu finden ist leider nicht immer ganz einfach.
 
[ujb]   Nutzer

05.10.2009, 15:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Abschaum Nichtwähler
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:

Wie alle Gifte, wird auch Quecksilber erst bei toxischer Dosierung bzw. niedriger Dosierung über einen längeren Zeitraum durch Anreicherung im Körper zum Gift. Bei Quecksilber kommte es zudem auf die Art der Verbindung an, und darauf, auf welchem Weg es in den Körper gelangt:


Das ist falsch. Die "Weisheit" die Dosierung macht das Gift gilt vor allem für Halbmetalle (und Halogene) wie Arsen (As) oder Animon (Sb). Es war eine interessante Tatsache, dass "giftige" Stoffe in geringen Dosen nicht toxisch wirken (bzw. es eine Biopufferkapazität gibt) und teilweise sogar notwendig sind (z.B. Se oder As). Das ganze wurde ausgeweitet auf "gesunde" Stoffe wie z.B. Vitamine (wo große Konzentrationen auch toxisch wirken können). Im großen Ganzen kann jeder Stoff so dosiert werden, dass er negative Folgen hat. In dieser Richtung stimmt also "Die Dosierung macht das Gift" (man findet eigentlich für alle Stoffe einen LD-50-Wert). In anderer Richtung aber nicht. Hg ist immer, jedes einzelne Atom, giftig. Hier skaliert die Toxizotät einigermaßen linear mit der Dosierung. Das gilt für zahlreiche Schwermetalle, aber auch für xCN-Verbindungen oder z.B. Ethidium-Bromid, wo im Zweifelsfall einziges Molekül hinreichend sein kann um Krebs zu induzieren.
Für inhaliertes Hg gilt ein LD-50-Wert von 29 mg/m³
Zur Sorge des Hgs im Konservierungsmittel. Hier gilt eine kosten-Nutzen-Abwägung, die auch durchaus pro Hg ausfallen kann. Hg ist kein schöner Stoff, aber auch nichts was man sofort verteufeln muss. Man sollte eien Aufnahme aber möglichst reduzieren. Aus diesem Grund habe ich z.B. auch keine Amalgamfüllungen in den Zähnen, denn auch wenn Amalgam prinzipiell inert ist, so ist eien Amalgamfüllung dennoch eine Quecksilberquelle.

Quelle: ich ;-)
 
[ujb]   Nutzer

28.09.2009, 19:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2009
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von [ujb]:
Wirklich demokratisch, sofern man das paritätische Wahlrecht als vorherrschendes Wahlrecht sieht, ist das ja nicht gerade. Ich bin gespannt, ob dieses Ergebnis vor Gericht stand halten wird.

Die Verzerrung des Verhältnisses wurde doch bereits für akzeptabel befunden. Und bezüglich des möglichen negativen Stimmgewichts hat das BVerfG dem Gesetzgeber Zeit bis 2011 gegeben, toleriert also erklärtermaßen alle Wahlen, die vor 2011 stattfinden.

Also wird auch das Ergebnis in SH auch bleiben.


Gestern abend habe ich irgednwas davon gehört, dass man vor dem noch echt neue Landesverfassungsgericht klagen möchte. Dieses *kann* durchaus strenger als da BverfG urteilen.



Zitat:
Abgesehen davon ist die Finanzkrise für die meisten Wähler ein Abstraktum. Es tut ihnen nicht weh, dass die Banken sich gegenseitig kein Geld mehr leihen wollen, deshalb wählen sie die Partei, die gegen die Geldgeschenke an die Wirtschaft war. Vereinfacht gesprochen.
Ähh - die FDP war gegen eine Stützung der Banken? So würde ich das nicht ausdrücken...

 
[ujb]   Nutzer

28.09.2009, 11:10 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2009
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:
In Potsamm ist die DVU rausgeflogen. Gut gemacht, Leute! :)
--
** Tippfehler sind kostenlos und dürfen unbegrenzt an Dritte weitergegeben werden. **


Das war aber auch das einzig wirklich positive am gestrigen Abend...

Interessant finde ich übrigens auch die Situation in SH. Denn dort sieht es so aus, als hätte die CDU/FDP zwar weniger als 50% der Stimmen der im Landtag vertretenen Parteien, aber aufgrund der Überhangmandate dennoch mehr als 50% der Sitze. Wirklich demokratisch, sofern man das paritätische Wahlrecht als vorherrschendes Wahlrecht sieht, ist das ja nicht gerade. Ich bin gespannt, ob dieses Ergebnis vor Gericht stand halten wird. An Stelle der CDU/FDP würde ich mich schon mal mit den Grünen gut stellen, könnt ja sein, dass sie die Stimmen noch brauchen. Und ich fände "Jamaika" in einem Bundesland als Test mal ganz interessant (auch wenn das wohl nicht gerade sehr einfach würde).

Auf Bundesebene bin ich jetzt mal gespannt was kommt. ich fürchte wenig gutes, denke aber letztlich auchgar nicht so viel. Wobei mich noch immer besonders die Frage bewegt, warum so viele Wähler die FDP gewählt haben, wo doch genau diese Partei für jene Politik steht, die die Finanzkrise ermöglicht hat. Wie war das noch? Bock>Gärnter.

Ich hoffe, dass die SPD in der Opposition nun die Gelegenheit nutzt und Kraft tankt und ein neues Profil aufbaut, damit in 4 Jahren eine rot-grüne Aufräumarbeit beginnen kann. Wobei das Scherbenaufkehren immer sehr undankbar ist - das hat man nach 98 ja gesehen. Als die Kohl'schen Säumnisse von rot-grün angegangen wurden, wurden diese unbequemen Schritte rot-grün angelastet. Wer für das Debakel verantwortlich war, wurde meist ignoriert.

 
[ujb]   Nutzer

08.09.2009, 00:00 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2009
Brett: Get a Life

@AmigaPapst:

Bei mir kommen die Grünn oder Piraten raus (Grüne führen ein wenig). Eine von beiden Parteien werde ich wohl auch wählen (tendiere etwas mehr zu den Grünen). Die Linke ist auch weit vorn, aber die schließe ich wegen recht vielen Dingen aus (ich halte die für Blender). Auch weit vorn ist die ÖDP und die Tierschutzpartei (mit letzteren habe ich als exerimenteller Zoologe natürlich auch meine reibungszonen...) - beide finde ich okay, aber sie bleiben doch unter der kritischen Größe (außer auf kommunaler ebene, wo di ÖDP teilweise ganz gute erfolge vorweisen kann). Die npd liegt bei mir vor cdu, aber das zeigt auch alles ganz gut die Grenzen des Wahlomats auf. Es ist aber ein gutes Tool um noch einmal über dei Wahlentscheidung nachzudenken.
Ich gehe - wie die meisten - von schwarz-gelb aus, GroKo könnte noch im bereich des Realistischen liegen, aber die will eigentlich wohl keiner. dunkelrot-rot-grün will ich eigentlich nicht, dunkelrot müsste sich noch ziemlich viel bewegen.
Ampel oder Schwampel wäre interessant, wäre aber sicherlich eine verdammt kompromissfordernde Geschichte. Ich denke dass z.B. bei einer Schwampel der Einfluss von grün sich darauf reduzieren würde, dass sie den Atomausstieg sichern, und mit der fdp viele grünen jobs schaffen würden. Mehr Einfluss könnten die grünen in einer solchen konstellation wohl kaum durchbringen... Aber je stärker Grün ist, desto mehr Einfluss können sie auch nehmen.
Ein gutes Ergebnis für die Piraten fände ich auch wichtig, und hoffe, dass die Piraten wenigstes dazu beitragen, dass andere aufwachen - das wäre schon ein großes Verdienst (und ist mir evtl. auch mein Kreuz wert). Ich habe heute übrigens im Raum Detmold einige piratenplakate gesehen, z.B. vor der FH, aber auch mitten in der Gegend in Pivitsheise VL.
 
[ujb]   Nutzer

01.09.2009, 03:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: .... hat die Schnauze voll von seiner PPC-Karte
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von cgutjahr:

Zitat:
kann man das rückgängig machen? ohne cd-rom?
Nein, nicht ohne CD-ROM. Hast du kein Laufwerk oder fehlt dir die CD?

Wie sieht das mit den Funktionen von uboot aus? Kann man da nicht (wie unter der smart firmware) auch auf das FS zugreifen und Daten kopieren -dan könnte man diesen Fehler auch ohne die OS4 CD beheben (allerdings ist OS4 von der CD wahrscheinlich schneller gebootet als die Befehle im uboot prompt eingetippt...)?
 
[ujb]   Nutzer

22.06.2009, 09:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Armes Deutschland
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Mr_Blues:

Zitat:
Original von Lord_Helmchen:
Es [Deutschland] ist von sich aus bunt genug, nur die Einheimischen müssen das endlich mal kapieren. Wenn man das kapiert hat, kann man sich mit offenen Armen auf die Welt, die hierher kommt, freuen und diese begrüßen. Denn nur mit gesunder Eigenidentität kann man offen für andere sein.


genau, nur jetzt stolper ich über den Begriff "gesunde" Identität. Ich meine, daß ich Blasmusik, Lederhosen und insbesiondere das dazugehörige Weißbier schon immer als "ungesund" bezeichnet hätte, hat das auch bei dieser Spezies nicht dazu geführt, daß sie aus ihrer Bierzeltmentalität herauskamen. Will sagen, eine bunte Identität ja aber bitte mit einem erweiterten Kulturbegriff als Grundlage.


Meine Empfehlung um die eigene Identität und die Unterscheide und Gemeinsamkeiten anderer Kulturen kennenzulernen: Viel in der Welt rumkommen.
Im In- und Ausland, Inner- und Außereuropäisch. Gerade ein Aufenthalt im außereuropäischen Ausland ist oft recht augenöffnend. Ohne meine Auslandaufenthalte würde ich dieses Land bestimmt viel weniger schätzen. Und dennoch weiß ich, dass ich mir a) nichts drauf einzubilden brauche (weder habe *ich* den Faust geschrieben, noch die Quantenmechanik begründet) und b) ich niemand ob seiner Unterschiede verurteilen kann und darf - was ich im Gegenzug auch von meinem Gegenüber verlange. Mit anderen Worten gegnseitiger Respekt stellt die notwendige Basis für ein Miteinander dar.
 
[ujb]   Nutzer

19.06.2009, 17:46 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Armes Deutschland
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von AMIGAfan78:

Ev. mal die Aussagen lesen die ich getätigt habe ,jetzt schon 100fach, die mich sehr wohl distanzieren von einem Rassistischen Nationalisten hinzu einem Patrioten. Und nicht nur die Postings womit man versucht seine Linke Welt wieder gerade zu rücken.


Dann lass mal deinen Worten Taten folgen und benimm dich nicht rassistisch. Fänd ich ja super, wenn das so wäre.

 
[ujb]   Nutzer

19.06.2009, 17:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Armes Deutschland
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Mr_Blues:
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von Mr_Blues:
Aber erstmal eine Kritik: Die Videos sind von Nazis und die haben ganz was anderes im Sinn, wie das Video betitelt mit "Grüne Pest" (gemeint ist der Islam) zeigt. So mußt Du Dir die Nazi-Ecke gefallen lassen, aus einem anderen Thread weiß ich aber, das das bei Dir nicht stimmt.


Welcher Thread soll das sein und aus welcher Aussage dort willst Du das so sicher ableiten können?

Es ist der Thread "Autonome Nationalisten" und sicher ableiten kann ich natürlich nichts und auch dort mußte ich schon über den Argumentationsstil von amigafan78 erstmal schlucken, aber nach einigen Argumenten ohne Polemik hat er dort einige Aussagen durchaus zurück genommen. Einfach sachlich und fair bleiben und den Kern der Aussage erkennen. amigafan78 äußerte sich in diesem Thread dahingehend, den demokratischen Parteien CDU (wohl zur Zeit) bzw. SPD nahezustehen, aber dazu kann er sicher mehr äußern.

Man muss aber gar nicht groß in andere Threads schauen, sondern kann gleich hier in diesem Thread sehen, wie Amigafan Cego auf Grund seines türkischen hintergrundes die Meinung verbieten will. Wenn das nicht rassistisch ist, was ist dann rassistisch?
Vielleicht ist er kein Nazi in dem Sinne, dass er nach einm "starken Führer" ruft, aber rassistisch iund deutschtümelnd ist er.
 
[ujb]   Nutzer

16.06.2009, 15:09 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Täuschung vor den Wahlen
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von AMIGAfan78:

Manfred Julius Müller analysiert seit 30 Jahren weltwirtschaftliche Zusammenhänge und veröffentlichte unzählige Aufsätze zu den verschiedensten Themen. Er entwickelte neue Wirtschaftstheorien, die weltweit neue Maßstäbe setzten und in manchen Ländern in wichtigen Bereichen bereits die Gesetzgebung beeinflussten. Inzwischen sind auch vier Bücher erschienen: "Die Kultivierung des Kapitals", 2001, "Anti-Globalisierung. Zurück zur Vernunft!", 2002, "Das neue Wirtschaftswunder. Die Entmachtung des globalen Dumpingsystems", 2005, "Das Kapital und die Globalisierung", 2008.


...und schon wieder copy & paste ohne Kenntlichmachung. Die Referenz dieser Aussage über Herrn Müller ist Herrn Müllers Webseite.
So lange du nicht einmal die Grundregeln der konversation beherscht ist es müßig mit dir zu diskutieren, da kann ich auch einem Papagei erklären wie man die Steuererklärung macht...
 
[ujb]   Nutzer

16.06.2009, 14:04 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Täuschung vor den Wahlen
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@[ujb]:
Hätte ich dir auch geben können nun den dann fang mal an zu wiederlegen bin gespannt.
--
http://www.amigafan.npage.de


Und warum hast du dann die Quelle trotz meienr Anfrage nicht genannt, sondern diese als deine Überzeugung dargestellt?
Du beherrscht nicht einmal die Grundregeln der Konversation, es ist also müßig mi dir ernsthaft diskutieren zu wollen.

Nur soviel: Das was der Herr Müller (Ist er Volkswirt? Nein! Merkt man auch beim Überfliegen seiner Texte) vorschlägt ist in erster Linie klassischer Protektionismus - und wo das hinführt kann man sich z.B. wunderbar in Nordkorea vor Augen führen.
Er verwechselt vor allem Dezentralisierung zur Nachhaltigkeitsicherung mit Protektionismus - dummer und schwerwiegender Fehler!
 
[ujb]   Nutzer

16.06.2009, 13:42 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Täuschung vor den Wahlen
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@[ujb]:
Das ist kein "Quatsch" sondern meine Überzeugung.

Wie wäre es den wen du jetzt anfängst jeden Punkt einzeln zu widerlegen anstatt Plump ihn als quatsch 'zu bezeichen?
--
http://www.amigafan.npage.de


Ich hatte dich erstmal um eine Quelle für "deine Überzeugung" gebten. Klar, dass du darauf nicht eingegangen bist...
Nun gut, ich nehme dir die Arbeit ab, hier ist sie: http://www.anti-globalisierung.de/nachteile-globalisierung.html
 
[ujb]   Nutzer

16.06.2009, 13:23 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Täuschung vor den Wahlen
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@AndreasM:

Wie wärs mit Verweis für Link und Runterladen für Download?

ah ja du wolltest ja noch Beispiele für Nachteile der Globalisierung Deutschland nun gut:

1. Nachteil der Globalisierung: Wohlstandsverlust in den Industrieländern
Vor der durch den Zollabbau künstlich entfachten Globalisierung ist der Wohlstand recht rasant von Jahr zu Jahr angestiegen (alle 25 Jahre hat er sich in etwa verdoppelt). Nach dem massiven Zollabbau (um 1980 herum), dem Startschuss für die Globalisierung, wurde diese stete Entwicklung recht abrupt abgebrochen, in einigen Ländern (z. B. Deutschland) kam es sogar zum Wohlstandsabbau (Verringerung der realen Nettolöhne).

2. Nachteil der Globalisierung: Jobverlust in den Industrieländern
Durch die Globalisierung vollzog sich (u. a. auch in Deutschland) ein Wandel von der Vollbeschäftigung zur Massenarbeitslosigkeit. Ganze Produktionsbereiche wurden nahe ausgerottet (Kameras, Computer, Handys, Textilien, Haushaltsgeräte, Büromaschinen usw.), die gut ausgebildeten Facharbeiter fielen in ein tiefes Loch oder mussten zu hohen Kosten umgeschult und dann zu weit schlechteren Konditionen in anderen Branchen sich verdingen.
Die Zukunftsperspektiven sogar der jungen Leute hat sich zum großen Teil dramatisch verschlechtert. An diesem generellen Trend ändert auch wenig der momentane Aufwärtstrend, der durch die Mehrwerststeueranhebung bei gleichzeitiger Absenkung der Lohnnebenkosten entstanden ist (für diese Umfinanzierung habe ich über 20 Jahre erbittert gekämpft).

3. Nachteil der Globalisierung: Viele Entwicklungsländer bleiben arm
Nicht einmal das natürliche Wirtschaftswachstum, das sich eigentlich zwangsläufig durch immer neue Erfindungen und Fertigungsmethoden ergibt, kann sich vielerorts mehr durchsetzen. Der mörderische globale Wettkampf lässt vielen kleinen Firmen in den armen Ländern keine Überlebenschance. Ein Land, das von der Konkurrenz schon im ersten Wachstumsstadium von ausländischen Produkten überrollt wird, kann keine eigene Volkswirtschaft entwickeln.

4. Nachteil der Globalisierung: Die Globalisierung zerstört die Prinzipien der Markwirtschaft
In einem intakten Binnenmarkt herrscht ein fairer Wettbewerb, indem sich die Interessenkonflikte von Arbeit und Kapital zum Nutzen aller ausgleichen.
Die Globalisierung zerstört jedoch diese Basis des produktiven Fortschritts: Das Kapital kann dadurch ungeniert schalten und walten wie es will und dort investieren, wo es die günstigsten Bedingungen vorfindet (niedrigste Arbeitskosten, niedrigste Steuern, höchste Subventionen). Die Globalisierung hat dem Kapital alle Tore geöffnet um die Völker und die Staaten dieser Welt zu erpressen und auszunehmen.

5. Nachteil der Globalisierung: Die Globalisierung beschert einen eskalierten Warentourismus.
Weltökonomisch völlig sinnlos werden heute Waren und Zubehörteile rund um den Globus hin- und hergeschoben, zum Schaden für die Umwelt. Milliarden Tonnen von Feinstaub und Kohlendioxyd gelangen dabei in die Luft und bringen Zigmillionen Menschen für Krankheit und Tod. Der aufgeblähte Warentransport ist mitverantwortlich für die sich anbahnende Klimakatastrophe.

6. Nachteil der Globalisierung: Umweltdumping
Im weltweiten Buhlen um Kapital und Investoren wird auch der Umweltschutz vernachlässigt. Viele Fabriken werden nur wegen zu hoher Umweltauflagen in Europa nach China verlagert. Die Globalisierung (= der Zollabbau) sorgt also nicht nur für ein weltweites Lohn- und Sozialdumping - auch der Umweltschutz ist im weltweiten Standortwettbewerb ein schwerwiegender Kostenfaktor.

7. Nachteil der Globalisierung: Die Angleichung der Kulturen und die Amerikanisierung der Welt
Manch einer mag es als Vorteil sehen, wenn er überall in der Welt die gleichen Hamburger essen und die gleichen Jeans kaufen kann und das unerbittliche Profitstreben und die westliche Kultur sich weltweit durchsetzen. Ich kann aber verstehen, wenn anderen Kulturkreisen diese Vereinnahmung und Egalisierung gar nicht gefällt.


Dies sind nur einige Beispiele und es gibt sicherlich noch eine Menge mehr...


PS: Das meine Rechtschreibung nicht die Tollste ist habe ich bereits gesagt soviel zur Selbst Kritik die hier endlich mal auch einige andere üben sollten.


--
http://www.amigafan.npage.de



[ Dieser Beitrag wurde von AMIGAfan78 am 16.06.2009 um 13:19 Uhr geändert. ]


Kannst du auch eine Quelle zu diesem zitierten Quatsch angeben?
 
[ujb]   Nutzer

16.06.2009, 11:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Autonome Nationalisten
Brett: Get a Life

@amilate:

Für meher Basisdemokratie bin ich durchaus, doch sehe ich bei deinem Ansatz (auch wenn wir das mit dem Politikführerschein mal weglassen) vor allem folgendes Problem: Es ist schlichtweg nicht praxistauglich und kaum zu organisieren und/oder zu kontrollieren.
Wenn alle über alle Dinge entscheiden wird das ein heilloser Abstimmarathon. Es ist einfach praktischer Vertreter für das Alltagsgeschäft zu wählen und nur bestimmte Fragen in Volksentscheiden zu entscheiden. Im großen Ganzen stellt das schweizer Modell wohl das praktikabel durchführbare Maximum der Basisdemokratie dar.
 
[ujb]   Nutzer

16.06.2009, 11:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Autonome Nationalisten
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von AMIGAfan78:

Die Demokratische Mitte muss einfach besser sein (Inhaltlich,Thematisch usw.) für die Mehrheit des Volkes somit haben Kommunisten (LinksPartei) und auch
Nationalisten (NPD) und auch
Autonome Radikale Links/Rechts KEINE CHANCE!


Das Problem ist, dass das was du als "Mitte" verkaufen willst rechtes Zeug ist. Irgendwie fiel mir dabei folgendes Zitat ein:

"Ich kenne keine Schminke, und mein Gesicht verbirgt nicht, wie es in meinem Inneren aussieht. Ich bleibe mir, auch meinen Verächtern, so treu, daß selbst diejenigen meiner Anhänger nicht verleugnen können, die sich Aussehen und Ansehen eines Weisen verschafft haben, dennoch aber eher Affen gleichen, die in Purpur gewickelt sind, oder Eseln, die sich im Löwenfell verstecken. Mögen sie sich noch so beflissen verstellen, ein Paar Eselsohren wird doch stets sichtbar bleiben und den Midas verraten."

(Erasmus)
 
[ujb]   Nutzer

15.06.2009, 14:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Täuschung vor den Wahlen
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von AMIGAfan78:

... die Deutschen sind Schuld das die Ausländer die Arbeit machen, weil die Deutschen Schuld sind das sie nicht teuerer einkaufen?


Bingo! Ersetze "die Deutschen" noch mit "die Marktteilnehmer in Deutschland", denn es sind nicht nur Deutsche die nach "Hauptsache billig" agieren.
Natürlich ist das nur ein Teil des Problems, aber ein nicht geringer Teil.

 
[ujb]   Nutzer

15.06.2009, 14:36 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Täuschung vor den Wahlen
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@[ujb]:
-Angenommen ich sei Redakteur und will einen brisanten Beitrag drehen, der ordentlich Quote bringt, dann filme ich dies & das, interviewe die ein oder andere Person und setze mich nacher schön ans digitale Schnittpult. Es ist alles eine Frage der Präsentation und Perspektive... Journalismus nach Springer-Manier.


Ach so alles nur Propaganda und Marketing? Dann sind die zahlreichen Berichte über die "schlimme" NPD vermutlich auch nur Auflagensteigernd und Quotentreibend?stimmt alles gar nicht? Die NPD ist vermutlich viel demokratischer als die Cdu? Weil seihen wir ehrlich an ihnen reiben wir uns doch alle gerne um einen Sündenbock zu haben oder?
Und die Linken wurden so auch Populär jetzt ist mir alles klar. ;)

Sorry für den Zyanismus aber ich halte das für Blödsinn in Bezug auf diesen Bericht.


Der Umgang mit Medien ist nicht ganz leicht, man muss zwischen polemischen und seriösen Berichten unterscheiden können. Das ist häufig nicht ganz trivial und scharf abzugrenzen. Dein erstes Video zeigt das aber eigentlich ganz gut. Da wird ein - ohnehin leicht einseitiger - Bericht genommen und es werden weder nicht weiter qualifizierte oder differenzierte Schlagwörter auf das Video aufgesetzt. Das ganze soll weiterhin den Anschein der Seriosität eines ÖR-Berichtes erwecken. Besonders billig und entlavend war z. B. der Text der eingeblendet wurde nachdem drei *Beispiele* von Ausländern ohen Schulabschluss dargestellt wurden. Toll, 100% der *gezeigten* Ausländer haben keinen Schulabschluss.
Das ist jawohl Statistik fälschen für Anfänger, billiger geht es kaum...
Und jetzt überlege mal wie du die Äußerungen des Polizisten einzuschätzen hast? Hätte man evtl. sehr ähnliche Äußerungen auch in den "national befreiten Zonen" bekommen? Dass es Problemviertel (mit und ohne hohen Ausländeranteil) gibt bestreitet niemand. Aber es ist eine Frage wie groß das Problem tatsächlich ist und nach *meiner* Erfahrung ist das tumbe Gehetzte gegen Ausländer absolut unbegründet und entspringt Unkenntnis und Frustration.

Zitat:
-Dann denk mal scharf nach!

Da muste mir nochmal aufe Sprünge helfen..wie du das meintest


Wie schon AndreasB schrieb, das würde ein wenig weit führen dir die Grundsätze des Marktes und dem Zusammenhang zwischen betriebswirtschaftlich geprägten Märkten und Marktteilnehmern auf die Makroökonomie und die sozialen Gefüge darzustellen.

EOD für mich erstmal, werde nun weiter arbeiten.
 
[ujb]   Nutzer

15.06.2009, 13:55 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Täuschung vor den Wahlen
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von AMIGAfan78:

- mh also da beisst sich die Ratte in den Schwanz meiner Meinung nach, meinste nicht? auf der einen Seite sollen Deutsche diese harte Arbeit für Niedrig Lohn leisten womit die Kaufkraft geschwächt wird, auf der anderen Seite soll man teuer einkaufen?! verstehe ich nicht dein Prinzip!

Dann denk mal scharf nach!
Zitat:
- beantwortet mir nicht die Frage warum man dem Polizisten hier jetzt schon irgendeine Meinung aufdichtet die als Panikmache fungieren soll.

Angenommen ich sei Redakteur und will einen brisanten Beitrag drehen, der ordentlich Quote bringt, dann filme ich dies & das, interviewe die ein oder andere Person und setze mich nacher schön ans digitale Schnittpult. Es ist alles eine Frage der Präsentation und Perspektive... Journalismus nach Springer-Manier.


[ Dieser Beitrag wurde von [ujb] am 15.06.2009 um 13:56 Uhr geändert. ]
 
[ujb]   Nutzer

15.06.2009, 13:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Täuschung vor den Wahlen
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@[ujb]:

Viel wichtiger ist doch das ein Deutscher viel höhere Lebensunterhaltsausgaben hat und es sich nicht leisten kann für "50cent" die Stunde zu arbeiten.


Niemand arbeitet bei dieser Großschlachterie für 50 Ct/h. Lies nochmal was ich geschrieben habe... Die werden durchaus nach Tarif bezahlt. Aber kaum ein Deutscher ist willens diese harte Arbeit für den geringen Tariflohn zu machen. Der Lohn ist aber u. a. deshalb so gering weil die Mehrheit der *Bevölkerung* nur nach dem Prinzip "Hauptsaceh billig" einkauft und sich kaum Gedanken macht was das für Konsequenzen hat. U.a. eine Konsequenz ist, dass diese Arbeit Ausländer machen, die auch bereit sind für einen geringen Lohn zu arbeiten.

Zitat:
PS: die verlinkten Berichte sind die Wahrheit was hat ein Polizeibeamter davon Panik zu verbreiten???????

"Wahrheit" ist ein großer Begriff. Erstens warst du wohl kaum bei dem Interview zugegen und weißt nicht wie in welchem Kontext es entstanden ist und zweitens haben Polizisten durchaus auch eigene Sichtweisen. Was Kollege A sagt, muss Kollege B nicht so sagen.
Über den Umgang mit Statistiken und Meinungen brauchst du mir wenig zu sagen - ich habe jahrelang parallel zu meinem Studium in der Marktforschung gearbeitet (sowohl im Feld, als auch in der Projektleitung und Auswertung), ich weiß wie man Daten erhebt, interpretieren *kann* und vor allem wie an diese geschickt präsentiert.
 
[ujb]   Nutzer

15.06.2009, 11:53 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Täuschung vor den Wahlen
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von AMIGAfan78:
@DrZarkov:
Haha da hats aber einer Wörtlich genommen. Omg
--
http://www.amigafan.npage.de


Nein, nicht "OMG", sondern deine verlinkten Berichte sind Panikmache und Bullshit.
 
 
Erste 3 4 5 6 7 -8- 9 10 11 12 13 Letzte Ergebnisse der Suche: 423 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.