amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 8 9 10 11 12 -13- 14 15 Ergebnisse der Suche: 423 Treffer (30 pro Seite)
[ujb]   Nutzer

14.03.2008, 10:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mohamed Karikaturen Teil II
Brett: Get a Life

@Solar:

Ich habe auch schon immer gefragt warum der Religionsunterricht soagr konfessionsgetrennt praktiziert wird (und ich habe mich "damals" immer gefragt was zur Hölle ;-) da nun im evangelischen Untericht anders sein sollte als im katholischen°). Ein Fach das Religion heißt soll IMO etwas über Religion im allegemeinen (mit speziellem Schwerpunkt) unterrichten (ich hatte in der Oberstufe das vergnügen an einem guten Religionsunterricht teilnehmen zu können).
Alles andere ist Sonntagsschule (oder meienthalben Koranschule) - hat aber IMO an *staatlichen* Schulen nichts verloren.
Insofern betrachte ich die Einführung des Islamunterrichts in der nun diskutieretn Form für einen Schritt in eine nicht geradlinig nach vorne führende Richtung (will heißen, der Weg nach vorne icht noch nicht verbaut, aber so ganz stimmt die Richtung nach nicht).
--
° ich hätte eine gemeinsamen Unterricht damals aus verscheidenen Gründen auch befürwortet, allerdings ging es da nicht nur um's Prinzip, sondern auch um ganz andere Gründe, ein Grund hatte ein sehr charmantes Lächeln ;-)
 
[ujb]   Nutzer

14.03.2008, 01:56 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mohamed Karikaturen Teil II
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Wolfman:

das hieße dann:

  • kein Soli
  • kein Sächsisch an allen Ecken und Enden
  • kein Broiler statt Hähnchen
  • die SED immer noch da, wo sie hingehört
  • und vor allem: keine Angie Merkel...



Tja... ;) :P :O


Ich habe auf mindestens eine gewisse Weise *sehr* von der Einheit
profitiert, dafür ertrage ich sogar Frau Merkel.
 
[ujb]   Nutzer

13.03.2008, 15:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mohamed Karikaturen Teil II
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Solar:
Zitat:
Original von Maja:
Gewalt ist ganz und gar nicht in Ordnung. Gewalt bewusst zu provozieren auch nicht. Als Provokateur trägt man auch die Verantwortung für die Folgen seines Tuns. Dazu gehören auch die Opfer von provozierter Gewalt.


Genau da ist der feine Punkt, an dem ich den Unterschied mache. Manchmal provoziert man Gewalt alleine dadurch, das man eine klare Position einnimmt. Die Alternative ist wegschauen, wegducken, tolerieren. Was zwangsläufig dazu führt, daß entsprechendes Verhalten sich weiter ausbreitet, weil es nicht auf Widerspruch trifft.

Das geht vom Sprayer an der Hauswand über den Vandalen in der S-Bahn bis hin zum Fanatiker, der mir um 1/4 Globus herum vorschreiben will, was ich satirisch zu Papier bringe und was nicht.

Ich weiß, daß Du da nicht so gern den Konfliktkurs steuerst, und ich weiß das ich das grundlegend anders sehe. Aber ich sehe nicht, wo "Stellung beziehen" grundsätzlich falsch sein sollte. Ich werde meinen Kindern auch die Evolutionstheorie erläutern, auch wenn ein Fundi 1/4 Globus in die andere Richtung darüber in heiligen Zorn gerät. Ist gegenüber dem Islam jetzt besondere Zurückhaltung geboten, nur weil es besonders gewalttätige Teilgruppen gibt? Ich finde, eher im Gegenteil.


Das unterschreibe ich so. Sicherlich muss man sein Handeln immer abwägen, aber ein klarer und mutiger Standpunkt muss auch unter Risikoinkaufnahme gehalten werden (Andernfalls gäbe es wohl auch beispielsweise die DDR heute noch (ich weiß, das DDR-Beispiel ist schon etwas stark abgenudelt, aber überspitzt passt es (so übesrpitzt gar nicht mal)). Die Montagsdemonstrationen haben in gewissen Zirkeln ebenfalls Gewalt provoziert.
Nach Majas vorrauseilender Präventionsselbstbeschränkung könnte man soweit gehen zu behaupten sogar Gandhi sei nicht gewaltfrei gwesen, in dem Sinne, als dass sein Handeln nicht auch Gewalt provoziert hätte.
 
[ujb]   Nutzer

12.03.2008, 16:13 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Unterschied Nougat <-> Noisette ?
Brett: Get a Life

@AndreasM:

Wenn der Name Deskriptiv ist, ist es kalr warum der Name gewählt ist. Wenn es nun aber zwei Sorten Walnuss gibt (eine mit kleinen Stückchen in heller und eine mit größeren Stückchen und einem Tick mehr Kakao im Schokoladenanteil, dann kann ich entweder die Sort A)
Walnussvollmilchschokolade mit feinen Walnusstückchen
nennen und Sorte B
Dunkle Walnussvollmilchschokolade mit großen Walnussstücken.
Oder ich Kann Sorte A
"Walnut"
und Sorte B
"Juglans"
nenenen.
Dann kann ich sie zwar unterscheiden, weiß aber vom Namen her nicht was mich konkret erwartet, außer dass beide etwas mit der Walnuss zu tun haben werden (Juglans ist der lat. Name der Walnuss). Etwa das hat Milka gemacht, was ihnen aber natürlich freisteht und ich auch kaum bewerten will.
 
[ujb]   Nutzer

12.03.2008, 14:44 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Unterschied Nougat <-> Noisette ?
Brett: Get a Life

@AndreasM:

Es belibt aber die Frage offen, warum die eine Sorte so, die andere Sorte so heißt. Es wurde nur geantwortet was die beiden Sorten unterscheidet (und das kann man durch Probieren bzw. Lesen der Zutatenliste erkennen).
Dennoch finde ich gut, dass sie antworten, noch dazu recht zügig.
 
[ujb]   Nutzer

12.03.2008, 10:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Unterschied Nougat <-> Noisette ?
Brett: Get a Life

@AndreasM:
Na, das ist aber eine bequeme von Milka definierte Antwort. Nussnougat enthält nicht zwingender Weise Nussstückchen.
 
[ujb]   Nutzer

12.03.2008, 10:35 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mohamed Karikaturen Teil II
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von aPEX:
Was haltet ihr von der Theorie das zu viele Moslems "ungebildet" sind und sich somit von anderen "Kräften bzw. Führern" gegen die westliche Welt instrumentalisieren lassen?

Als das zum ersten mal mit den Karikaturen aufkam, wurden ja nachweislich Hetz-SMS verschickt, die dann den Mob zum Aufstand bewegten.


Wenn du Bildung mit Aufklärung & Reflexion nach griechisch/abendländischer Kultur gleichsetzt, d'accord.
Die Frage ist nur, ob unsere Maßstäbe global gelten können/sollten.
Letzteres nehme ich an verneinen zu müssen, auch wenn es aus unserer Sicht anders viel bequemer wäre.
Wer allerdings *hier* lebt muss sich tatsächlich gewissen hier geltenden gesellschaftlichen *Grundordnungen* verpflichten (was aber wenig mit dem unsäglichen 'Leitkultur'-Gedanken gewisser C*U-Kräfte zu tun hat).
 
[ujb]   Nutzer

11.03.2008, 12:12 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Unterschied Nougat <-> Noisette ?
Brett: Get a Life

@Amaris:

Besonders in Italien gibt es einen Trend zu sehr hochwertiger Schokolade. Einige zelebrieren es dort schon ähnlich wie mit dem Wein.
Nach Jahrgang und Lage sortiert. Habe ich nicht viel gegen (im Sinne von "kann ich irgendwie verstehen, aber ist nicht ganz mein Ding (man sollte sich ja auch die Freude an den einfacheren Schokoladen erhalten)), denke aber auch, dass man es übertreiben kann.
Amadei habe ich noch nicht probiert - sollte ich vielleicht mal tun.

Zu meinen favorisierten etwas teuren Consumer-Schokolade gehören Hachez für Halbbitter und Caillers (leider von Nestlé übernommen) für Vollmilch. Lange nicht mehr gegessen habe ich Louis Feron (wo ich jetzt wohne gibt es keinen Hussel), die fand ich auch immer recht überzeugend.

Gerade gestern kaufte ich zum ersten Mal eine Mövenpick "Choclate Chips" - recht delikat und eine gute Idee: etwas dunklere Vollmilchschokolade mit Kakaosplittern (ähnlich wie Lindt Creola) zusätzlich mit leichtem Nussanteil. Das rundet den Geschmack herrlich ab. Ich würde sagen es ist die bessere Creola (nur der Name "Chocolate Chips" ist ein wenig "billig", aber Namen sind ja eh nur Schall und Rauch).

Als normale tägliche Schokolade (oh ja, ich esse täglich Schokolade) favorisiere ich Ritter-Sport und Storckprodukte (überwiegend in From von Merci oder Chateau (Handelsmarke von Aldi)).

Ein ziemlich gutes Süßwarensortiment hat das KaDeWe (also wenn man mal in Berlin ist...).
 
[ujb]   Nutzer

10.03.2008, 20:29 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Unterschied Nougat <-> Noisette ?
Brett: Get a Life

@Lord_Helmchen:

Bei Ritter Nachfragen lohnt bestimmt. Ich habe mal mit ihnen
kommuniziert und sie waren sehr offen und meinten Rückmeldungen seien
ihnen wichtig.
Ich habe mich auch über die Einstellung der Olympia gewundert, denn es
war meiner Empfindung nach eine Sorte die etwas von Ritter-Sport
ausmachte. Die Geschmacksrichtung hat sonst niemand und der Name passt
gut zu Ritter*Sport*.
Kam die Sorte 1972 auf den Markt?

@ Amaris

Es war eine Vollmilchchokolade gefüllt mit weißem Konfekt aus Traubenzucker und Joghurt und Knupseranteil aus gerösteten Nüssen. War mir aber etwas zu wenig schokoladig, doch insgesamt nicht schlecht.

[ Dieser Beitrag wurde von [ujb] am 11.03.2008 um 01:42 Uhr geändert. ]
 
[ujb]   Nutzer

10.03.2008, 16:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Unterschied Nougat <-> Noisette ?
Brett: Get a Life

@Amaris:

Ich denke es eher so, dass der Name Noisette zur Zeit der Markteinführung etwas hipper geklungen hat als Nougat. Außerdem hatte Suchard mit Toblerone (Tobler-Suchard) ein Produkt im Markt, dass auf schweizerisch eine Nougat-Schokolade ist. Der Name Noisette für Milka (Jakobs-Suchard) mag hier auch als Abgrenzung dienen (um nicht Nuss-Nougat schreiben zu müssen).
Die Milka-Sorte Nougat(-creme) ist noch vergleichsweise jung und heute ist Nougat in der Wahrnehmung wohl anders (gleichbedeutend mit Nuss-Nougat) als vor etwa 30 Jahren, als das französiche Noisette evtl. auch noch an die (französischprachige) Schweiz erinnern sollte.

Wie dem auch sei, Milka ist in den 90ern (etwa seit Kraft Suchard übernommen hat) IMHO total ruiniert worden, füher lecker, heute eine süsse schmierige Masse, die mit guter Schokolade nur noch recht wenig zu tun hat (im Zweifelsfall aber lieber eine Milka als gar keine Schoklade :lickout: ).
Ein vergleichbar ruinöses Schicksal erlitt leider auch Marabou. Man kann seine Schlüsse zu Kraft Foods und Schokolade ziehen...

IMO sind Ritter-Sport und die Produkte von Storck im Segment der Konsumschokolade am besten schmeckend. Darüberhinaus bin ich bei Schokolade recht konservativ und halte nicht viel von Sommer oder Winterträumen oder sonstigen hippen Kreationen.
 
[ujb]   Nutzer

10.03.2008, 15:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mohamed Karikaturen Teil II
Brett: Get a Life

@Maja:

Miele hat, wenn ich das richtig erinnere, nur die Kleingeräteproduktion ausgelagert (z.B. Staubsauger), Großgeräte werden aber nach wie vor überwiegend im Ostwestfälischen produziert. Sofern ich das in den Lokalseiten der Zeitung richtig gelesen habe, will Miele daran auch wenig ändern und der Absatz der teuren Großgeräte "Made in Germany" läuft gut (wer mal Miele besessen hat, weiß auch warum). D.h. so lange die Produktion in D. *gewinnbringend* aufecht erhalten werden kann, wird nicht weiter verlagert (die Staubsaugerproduktion war zum Schluss nicht mehr Gewinn bringend), auch wenn durch Verlagerung evtl. *höhere* Gewinnmargen erzielt werden könnten. Sind bestimmt keine puren Gutmenschen bei Miele, aber sie bekennen sich auch dazu, dass die kurzfristige *Maximierung* des Geldes nicht die einzige Motivation ist. Der Laden soll laufen, am betsen auch noch morgen und übermorgen.

Aber Miele läuft z. Zt. bestimmt auch deshalb so gut, weil sie (mehr oder weniger) jetzt die einzigen sind die (noch) nach dem Motto "Qualität ist das wichtigste" produzieren.
Laut GfK hat Miele den besten Ruf aller Haushaltsgerätehersteller.
 
[ujb]   Nutzer

07.03.2008, 16:06 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

..und was jetzt in Hessen? Doch eine Jamaika-Konstellation? Nachem Frau Ypsilanti nicht mehr kandidiert, wollen die Grünen auch keine Koalition mit der SPD mehr. Doch eine große Koalition? Am Ende sogar Neuwahlen?
Dennoch ist Frau Metzgers Entscheidung im höchsten Maße respektabel, denn sie agiert, wie es gefordert ist und beugt sich nicht einem Fraktionszwang, sondern ihrem Gewissen. Um so respektabler, dass sie es vorher sagt und nicht einen auf "Simonis-Abschießer" macht.
 
[ujb]   Nutzer

07.03.2008, 11:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mohamed Karikaturen Teil II
Brett: Get a Life

@aPEX:

Also ich bin dem Kopftuch auch nicht sehr gewogen und eher ein "Kopftuchgegner", aber nicht militant, wer privat Kopftuch tragen will, soll das bitteschön tun, das sei jedem zur eigenen Entscheidung überlassen. Das Kopftuch war aber hier vor gar nicht so langer Zeit auch recht populär, das Verstecken und kaschieren der weiblichen Reize insgesamt gang und gäbe.
Dass sich das änderte bedurfte es der sexuellen Revolution, die fand aber nicht überall statt. Und die Übersexualisierung der Gesellschaft wie wir sie heute oftmals vorfinden, ist auch nicht unbedingt das gelbe vomm Ei.
Einige Regelungen für den öffentlichen Raum braucht es schon, etwa ein Verbot von Burkas, sowie völliger Nacktheit. Dazwischen kommen viele Abstufungen und wie so oft ist auch hier der gesunde Mittelweg das richtige (mit einer gewissen Toleranzbreite in beide Richtungen).
Das Kopftuch würde ich nicht per se verbieten, aber es mag Berufe geben bei denen es eine Dienstkleidungsordnung gibt (etwa Lehrer), was sich aber nicht nur auf das Kopftuch beschränken darf.

 
[ujb]   Nutzer

07.03.2008, 11:05 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mohamed Karikaturen Teil II
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von jochen22:
was mich ja mal interessieren würde :
Wie definierst Du Kunst ?


*sigh* Ich sehe schon. Man kann sich dem Thema nicht entziehen. ;)

Ein Beispiel im Kontext, das ich oben schon angesprochen habe. Wenn es jemand schaffen sollte, ohne eine Abbildung Mohammeds bildhaft eine klare Aussage ausschließlich gegen Gewalt im Namen des Islam zu formulieren, die auf den ersten Blick von jedem, sprich aus jeder Perspaktive zweifelsfrei als solche zu erkennen ist, dann wäre das in meinen Augen Kunst. Denn ich halte das für schlicht unmöglich. Doch wenn es jemandem gelingen sollte, dann hat er sich sehr genau mit dem Thema beschäftigt.


Mit der Kunstdefinition ist es schwierig. Die freieste und universelle Definition ist, dass Kunst ist was als Kunst bezeichnet wird.
In früherer Zeit (und heute sehen das auch einige so) wurde kunst als das Schaffen von ästhetischen Werken angesehen. Das trifft aber nur ein Subset der Kunst und wirft sofort die neue Frage auf was Ästhetik ist. Hier wurde (und wird) geforscht, ob es allgemeine Regeln der Ästhetik gibt. Die Forschungsergebnisse sind umstritten (ich war da kürzlich auf einem Kongress wo es auch darum ging). Es gibt aber zwei Befunde: 1. Muster bilden die Grundlage der Ästhetik (theoretisch und empirisch) 2. ästhetische Grundformen sind kulturell modifizierbar, unterliegen Moden (empirisch).
Kunst ist der Umgang mit Ästhetik (im einfachen Falle reine Ästhetik, im häufigeren Falle der nuancierte Bruch der Ästhetik und im abstraktetsten Falle das vollkommene Fehlen von Ästhetik) *und* dessen Inszenierung (d.h. *alles* kann Kunst sein, wenn es richtig inszeniert ist, etwas zufälliges, nicht inszeniertes ist keine Kunst(kann aber ästhetisch sein)).
Kunst ist nicht objektiv, sondern existiert nur im mentalen Dialog, der subjektiven Wahrnehmung (was für den einen Krach ist, ist für den anderen Musik, was für den einen aussieht wie eine banale Kinderzeichnung ist für den anderen ein großariges Bild oder einfach ausgedrückt: was für den einen belangloser Scheiß oder gar abstoßend sein kann, kann für den anderen großartig sein).

Karikaturen sind satirische Abbildungen, ich würde sie zwischen bildender Kunst und Literatur einordnen. Gleichermaßen wie sie zur Kunst gehören, gehören sie aber auch zum politischen Journalismus. D.h. im konkreten Fall mag die künstlerische Schaffenshöhe diskutabel sein, politisch journalistisch war es aber unbestritten (ob man jetzt damit d'accord ist oder nicht). Gehört in die gleiche Kategorie wie die Polemik (die ebenso wichtig und berechtigt ist - und zwar nicht nur bei Themen die einem gefallen!).
 
[ujb]   Nutzer

07.03.2008, 00:34 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mohamed Karikaturen Teil II
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von TerAtoM:
PS: Konvertiert doch alle zum Islam! Dann habt Ihr keine Probleme mehr... ;)


Auch eine "Lösung". Da gibts für mich nur ein Problem. Ich sehe mit Kopftuch total bescheuert aus. :lach:


NA, da hst du ja Glück, dass der Islam kein Kopftuch vorschreibt.
 
[ujb]   Nutzer

05.03.2008, 14:09 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

@AmigaPapst:

Meiner Meinung nach hat Frau Ypsilanti nur den Fehler gemacht, vor der Wahl alle Kooperation mit der Linken auszuschließen. Insgesamt braucht Hessen aber eine Regierung, daher muss irgendjemand damit anfangen. Eine große Koalition ist meiner Meinung nach wenig konstruktiv 8und nun wohl auch offiziell begraben). Ich finde es gut, dass nun neue Koalitionen und Kooperationen getestet werden.
Vielleicht zeigt sich ja, dass rot-rot-grün alles vor die Wand fährt (vielleicht aber auch das Land zu neuer Blüte führt) oder (in HH) dass schwarz-grün gut funktioniert (oder eben auch gar nicht). Versuch macht kluch.
 
[ujb]   Nutzer

04.03.2008, 15:36 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mohamed Karikaturen Teil II
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von aPEX:
Zitat:
Original von Maja:
Die dänsichen "Künstler" scheinen ja genau den Nerv der Nation getroffen zu haben. Hier scheint man doch tatsächlich pauschal alle Muslime für bösartige Monster zu halten.


Ja, wenn ich ehrlich bin ist das auch mittlerweile so (war mal anders). Wenn ich an den Islam denke, denke ich nicht an eine freie Religion, sondern an Unterdrückung, Bomben, Gewalt, Selbstmörder, Gottesstaat, Hassprediger, Attentate, Krieg und jetzt Einschränkung der westlichen Medienkultur aus "Rücksicht".

Auf Anhieb würde mir momentan wirklich nichts positives einfallen. Hat jemand auch positive Beispiele?

--
The dark side of amiga computing


Das ist zu undifferenziert ausgedrückt. Nicht der Islam beinhaltet "Unterdrückung, Bomben, Gewalt, Selbstmörder, Gottesstaat, Hassprediger, Attentate, Krieg und jetzt Einschränkung der westlichen Medienkultur aus "Rücksicht"", sondern es sind die Agitatoren, die behaupten, sie seien die "wahren" Moslems**, die dieses schüren. U. a. da es aber keine vernüftige Verwaltungsstruktur der islamischen Gläubigen gibt (es gibt keinen Papst oder vergleichbares), ist es schwierig die "offizielle" Linie des Islams auszumachen, wenn so viele Radikale unter dem Deckmantel des Islams frei agieren können.

Radikalisierer gibt es leider überall. Es ist z. B. in gewisser Weise vergleichbar mit den Nazis die alles "deutsche" imagemäßig total besudeln/besuldelt haben ***. Nicht "deutsch" ist schlecht - Nazis sind schlecht (bzw. ihr Handeln). Beim Islam ist das genauso, nicht der Islam ist schlecht, die den Islam missbrauchen sind schlecht. Leider sind das zahlreiche.


--
** mir schwillt z.B. auch immer der Hals bei den "wahren" Christen, die auch nicht besser sind. Aber auch "wahre" Hindus haben bereits getötet und wahre "#?" ebenso. Jemand der behauptet die "Wahrheit" zu wissen ist mir von vornhrein suspekt.
Und das ist dem (sic!) Wahrheit ;-)


*** nicht falsch verstehen. Dieses dient lediglich als Beispiel wie eine radikale Gruppe eine Kultur für ihre Zwecke missbraucht haben. Ich will weder die große Nazikeule auspacken, noch irgendwas direkt vergleichen oder gar irgendwas klein reden, noch jemand als Nazi darstellen... etc. pp.
 
[ujb]   Nutzer

03.03.2008, 11:10 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mohamed Karikaturen Teil II
Brett: Get a Life

@Maja:

Die Symbole werden aber gleichermaßen von friedfertigen und radikalisierten Gruppen genutzt. Die friedliebende Fraktion sollte eigentlich genug differenzieren können wer der eigentliche Adressat war.
Nun gebe ich im konkreten Fall dieser Karikaturen zu, dass das bestimmt auch kalkulierend und provozierend war (diese däniche Zeitung ist ja nicht gerade ein sonderlich liberales Blatt), aber wer auf billige Provokation so reagiert, hat von Konfliktmangement wenig gehört, bzw. wirkt so als würde er den zugespieletn Ball gern aufnehemen und mit extra Schwung rückspielen.
Man hätte anders und besser reagieren können und somit den Karikaturisten den Wind aus den Segeln nehmen können. So war es eine Win-Win-Situation der Agitatoren beider Seiten.
 
[ujb]   Nutzer

02.03.2008, 20:00 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mohamed Karikaturen Teil II
Brett: Get a Life

@Flinx:

Das sehe ich genauso. Freie Meinungsaußerung ist ein hohes Gut und die Form der Karikatur oder Satire (man denke an das politische Kabarett) ist eine Möglichkeit Tabubrüche zu begehen und Denkanstöße zu geben. Etwas anderes ist Beledingung. Wenn ich sage "alle dienstagabendlichen Regenwurmesser sind Idioten", speche ich die Anhänger dieser Kultform direkt an und beleidige sie. Wenn ich jedoch sage "ich finde dientsgaabendliches Regenwurmessen idiotisch", dann ist das meine freie Meinung.

Ich halte Grenzüberschreitungen für gut und notwendig, nur darf man nicht beleidigen.
Wann immer ich eine Gelegenheit fände radikale Gesinnungen zu hinterfragen, würde ich sie nutzen. Gilt für alle radikalisierten Gruppen: seien sie religiös (ob nun islamisch, christlich, jüdisch oder pastafarisch), links, rechts oder neoliberal.

Ich halte es mit Ferris Bueller: Man sollte nicht an Ismen glauben.

edit: Was sind wohl Satiere für Tiere?? Besser: Satire.

[ Dieser Beitrag wurde von [ujb] am 02.03.2008 um 21:02 Uhr geändert. ]
 
[ujb]   Nutzer

22.02.2008, 16:56 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Ich und meine Kumpels Rappen
Brett: Get a Life

@Der_Wanderer:

... und nachdem ich Sido mal ein einem längeren Interview hörte, war ich tatsächlich recht überrascht. Sido ist 100% eine Kunstfigur, der Kerl scheint gar nicht mal nicht dumm zu sein (vielleicht nicht sehr gebildet (wobei er Abi haben soll), aber das ist was anderes als dumm) und auch durchaus Humor zu haben. Nur meist lebt er eben die Kunstfigur Sido. Sido kopiert großteils Eminem und macht das IMHO nicht ganz schlecht.
Und auch wenn ich mich über Sido gern amüsiere, so höre ich seine Musik dennoch nicht, denn sie trifft nicht meinem Geschmack.

Übrigens hat der Mushiflotitel bei aller gewollten Schlechtheit und Übertriebenheit, doch einen recht eingängigen Refrain und ich ertappte mich vor meinem geistigen Ohr die Worte "F*cken, Geld, Drogen, N*tten..." repetitierend.
 
[ujb]   Nutzer

22.02.2008, 14:30 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

@CarstenS:

Yupp - der Meister in diesem Metier ist aber unangefochten Roland Koch. Unvergessen sein sich Echauffieren damals im Bundesrat... Was war das für großartiges Entertainment.

[ Dieser Beitrag wurde von [ujb] am 22.02.2008 um 14:31 Uhr geändert. ]
 
[ujb]   Nutzer

17.02.2008, 11:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Ich und meine Kumpels Rappen
Brett: Get a Life

@BoeserOnkel:

Das ist durchaus amüsant.
 
[ujb]   Nutzer

30.01.2008, 23:39 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Tom Cruise Scientology Video bei YouTube
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Mad_Dog:

(...)
Und bevor ein deutscher Politiker wie z.B. Beckstein gegen Scientology und Moslems loszieht, soll er doch bitte mal vor der eigenen Haustüre kehren.


--
http://www.norman-interactive.com


[ Dieser Beitrag wurde von Mad_Dog am 30.01.2008 um 21:43 Uhr geändert. ]


Das ist Bullshit! Nur weil A nicht fehlerfrei ist, ist es A nicht
unmöglich Fehler von B zu kritisieren.
Das was du hier treibst ist eine ziemlich billige Taktiererei, bei
der man Fehler von A vorhält um A das Urteil über B zu entziehen.
Wurde schon x mal probiert, war x mal zu durchschauen und hat x mal
nicht funktioniert.

Übrigens: Scientology hat ganz klar eine faschistoide Ideologie
(*Nur* Scientologen dürfen über andere richten | Scientologen haben
das Recht über andere zu richten).
 
[ujb]   Nutzer

30.01.2008, 13:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:
Mehr als zwei Drittel der abgegebenen, gültigen Stimmen verteilen sich 50/50 auf beide Wahlprogramme. Und nun lass mal dein, mein und das Wunschdenken von Politkern und die Vorstellung, Politik sei eine individuelle Angelegenheit, außen vor und denke mal nur demokratisch, nicht taktisch.


Dann wäre das "demokratischste" eine Allparteienregierung in dem die Ämter paritätisch gemäß des erzielten Wahlergebnis vergene würden.


 
[ujb]   Nutzer

29.01.2008, 15:03 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

@AmigaPapst:

Die Linke sind doch keine "Kommunisten", sondern Träumer und Laberköppe. Das macht sie zwar auch nicht wirklich gut, aber dieses kommunistische Schreckgespenst sind sie eben auch nicht.
Die Verweigerung der SPD ggü. der Linken kann ich gut nachvollziehen.
Große Koalition ist IMO aber auch doof - vielelicht für eine Weile (~2 Jahre) und dann Neuwahlen.
 
[ujb]   Nutzer

28.01.2008, 13:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:

Die Hälse wenden sich. Noch ist der bekannteste Wendelhals etwas halsstarrig. Mal sehen, ob sie das durchhalten. Macht in Reichweite macht felxibel.


Immerhin hat die FDP den Vorteil, dass man ihr ein Halswenden nicht so übel nehmen könnte. Sie haben schließlich das Wendehalsimage bereits und jeder FDP-Wähler sollte das auch bei der Stimmabgabe berücksichtigt haben. Aber so richtig dran glauben tu ich auch nicht.
 
[ujb]   Nutzer

28.01.2008, 11:39 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

@_PAB_:

Jupp - dass Koch wohl erstmal ausgekocht hat, kann für Hessen eigentlich nur gut sein. Da aber Herr Koch ein ausgefuchster Typ ist, befürchte ich, dass er irgendwie seinen Weg nach Berlin finden wird.
Eine Minderheitenregierung fände ich auch interessant, wird aber schwierig zu verkaufen sein, weil es de facto eine Tolerierung durch die Linke hieße, was rot/grün ausgeschlossen hat (kein Wunder, dass SPD & Grüne so strikt gegen die Linke sind, rekrutiert diese doch den Großteil ihrer Wählerschaft von diesen Parteien. Eine irgendwie geartete Kooperation könnte als "Freibrief" für die eigenen Wähler verstanden werden, dem "rot-grünen-Block" nicht zu schaden und die Wechselschwelle erniedrigen).
Eine Allparteienregierung wäre vielleicht auch mal was neues, aber ich fürchte , dass auch das recht unrealistisch sein wird...

Die Piratenpartei hat übrigens 0.3% bekommen, das ist für das erste Mal doch schon etwas. Wenngleich auch nicht viel und sogar die Tierschutzpartei hat mehr Wählerstimmen.
 
[ujb]   Nutzer

25.01.2008, 14:10 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Scheiss Manager, jetzt ist NOKIA dran...
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von aPEX:

Das ist mir doch egal, genauso wie es den Rumänen egal ist was in Deutschland passiert. Wir müssen nach uns schauen und nicht immer nach den anderen Ländern, ob wir das auch noch eines Tages lernen?


Na Prost! Das was du da forderst (zumindest in dieser Formulierung) klingt aber arg nach einem national-protektionistischen Kapitalismus. Das Konzept kannst du so der NPD vorschlagen, die werden begeistert sein.
OMG!
 
[ujb]   Nutzer

24.01.2008, 16:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

@_PAB_:

Wäre ich Hesse, wählte ich wahrscheinlich jetzt auch nicht die Piratenpartei, sondern meine angestammte Partei (teils aus Tradition und teils um Koch endlich in die Wüste zu schicken).
Aber die Piratenpartei hat ein paar ganz gute Ansätze und wird von mir weiterhin beobachtet.
Grundsätzlich habe ich ebenfalls mit Splitterparteien meine Probleme. So nehme ich den Linken sehr übel, dass sie die relativ stabile Balance aus SPD-Grün & CDU-FDP stark untergraben. Andererseits muss man ja auch die Möglichkeiten haben etwas neues zu machen, wenn die eingefahrernen Strukturen nicht mehr befriedigend sind. Die Grünen haben auch mal als Splitterpartei angefangen.
Was aber bei einer sehr "reichen" Parteienlandschaft passieren kann sieht man derzeit gerade in Italien einmal mehr.
Die armen Italiener, jetzt werden sie wohl wieder das "Vergnügen" mit Berlusconi bekommen...
 
[ujb]   Nutzer

24.01.2008, 11:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von BoeserOnkel:
@Solar

Entschuldige bitte, aber Du nimmst doch nicht eine Partei ernst, die sich Piratenpartei nennt? :lach:

Piraten sind für mich heute die Verbrecherorganisationen.

Und Geistiges Eigentum, bleibt Geistige Eigentum.

Sollen diese Typen aus der Piratenpartei doch Millionen von Euro, in Spiel, Film und Musik Unterhaltung Investieren, und als Freeware verschenken.

Aber andere Leute dazu zwingen wollen, ihre Werke einfach zu verschenken?


Der Name ist vielleicht nicht ganz glücklich gewählt, aber davon sollte man sich nicht zu sehr abschrecken lassen. Es geht der Piratenpartei mitnichten um "free download". Lies mal deren Programm.
Bis auf die Abschaffung der Sommerzeit** sind IMHO alle Punkte recht gut, allerdings ist es auch noch kein vollends erschöpfendes Programm (es fehlen noch viele Punkte).
Da ich mit meiner bisherigen Wahlpartei keine wirklich zufriedenstellend große Schnittmenge mehr besitze, ziehe ich für mich die Priatenpartei *teilweise* auch in Betracht (zum Glück ist es noch ein wenig Zeit bis zur nächsten Wahl, so dass ich das nicht jetzt entscheiden muss).
Die Piratenpartei könnte das werden was die FDP hätte sein können.


** ich persönlich bin eher für die Abschaffung der Winterzeit, bzw. für die Abschffung der Sommerzeit bei gleichzeitiger Verschiebung unserer Zeitzone nach Osten, was aber irgendwie geographisch-logischer Unsinn wäre. Wo ich mit der Piratenparteiforderung konform gehe ist, dass das halbjährliche Umstellen der Uhren mittlerer Blödsinn ist.
 
 
Erste << 8 9 10 11 12 -13- 14 15 Ergebnisse der Suche: 423 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.