amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- 3 4 5 Ergebnisse der Suche: 123 Treffer (30 pro Seite)
Aachthor   Nutzer

25.12.2002, 02:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Envoy3 und Realms
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hi Leute,

ich habe eine funktionierende ENVOY 3 Konfiguration. Dabei laufen
2 A4000 und ein Draco über Ethernet wunderbar. Gleichzeitige Nutzung
von normalem TCP/IP (MiamiDX) stellt ebenfalls kein Problem dar.

Jetzt habe ich versucht ein CDTV mit ins Netz zu nehmen. Dem CTDV
und einem der A4000 habe ich dazu AmigaNET verpasst, also das
Koax-verbundene "Floppy-Netzwerk" das vor ein paar Jahren als
Netzlösung für alle Amigas vertrieben wurde.

Auch das funktioniert nach ein paar Anlaufschwierigkeiten (z.B. benötigt
ENVOY V3 einen 020 und eben nicht einen simplen 68k wie beworben, aber
das nur am Rande) - jedenfalls mehr oder weniger.

Der direkt mit dem CTDV verbundene A4000 sieht das CDTV und umgekehrt,
nicht aber die anderen Rechner - die sehen das CDTV nicht,
was auch wieder auf Gegenseitigkeit beruht :(

Das exakte Nachvollziehen der Konfiguration eines komplexen Netzes
wie z.B. in der alten ENVOY-Anleitung beschrieben, die der Ariadne I
beilag, führte zu nichts. Etliche zusätzliche Spielereien mit
Gateway-Konfigurationen oder auch das Einrichten mehrerer Realms
mit unterschiedlichen Realm-Servern führen zu keinem Ergebnis: bis
auf den direkt verbundenen Amiga (der immer als Gateway genutzt werden
sollte) sieht das CDTV nichts und umgekehrt !

Meine Frage:
Hat jemand eine "komplexe" Envoy-Konfiguration am laufen, in der
zwei unterschiedliche Hardwarenetze vertreten sind und funktioniert
dort alles ? Hat jemand evtl. AmigaNET in so einer Konfiguration ?
Liegt mein Problem an AmigaNET (könnte ich kaum glauben), oder hat
ENVOY 3 mit Gateways doch ein Problem ?

Früher mit ENVOY 2.0 hatte ich AFAIR mal kurz eine ähnliche Kombination
wobei ich statt AmigaNET eine Parallelport-Verbindung (magplip)
genutzt hatte, was funktionierte. Heute kann ich leider dank
MAS-Player am CDTV kein magplip mehr verwenden...

Noch ein kurzes Wort zu meiner Softwarekonfiguration: Alle "großen"
Amigas laufen unter OS3.9, BB2 (ohne das neue EXEC), MiamiDX, Envoy V3.
Das CDTV nutzt OS3.9 (ohne BB) und Envoy V3. Weiteres bei Bedarf.

Vielen Dank im voraus für etwaige "sachdienliche Tipps" :)
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

05.12.2002, 17:54 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Terra Soft, bekannt für ihre Linuxdistribution Yellow Dog Linux
Brett: Andere Systeme

Super, toll ! In den Newskommentaren wird das Ganze ja schon heftig
kommentiert.

Es waere besser gewesen, dort haette man was vom Pegasos zu lesen
bekommen... oder zumindest nicht von Terrasoft sondern von Eyetech.
Soviel zum Thema Terrasoft ist ja nur der US-Distributor...

Ich seh viele Leute in einem Jahr aufwachen und feststellen, dass
jetzt endgueltig alles den Bach runter ist - auch der kleinste
verbliebene Rest...

;(
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

01.12.2002, 20:30 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Buster 09 / 11 Tausch
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Laut Mediator-Mailingliste gibt es Med-User die einen Buster 7
verwenden. Dieser beherscht absolut kein ZIII-DMA.

Alle bisherigen Treiber der Mediator nutzen beim Transfer aus
dem PCI-Addressbereich in den Amiga-addressbereich *KEIN* DMA.
Jeder PCI-DMA-Zugriff landet im GraKa-Speicher - hast Du keine GraKa
funktioniert praktisch keine PCI-Karte im Mediator. Aus dem GraKa
Speicher geht's dann per Amiga-CPU weiter.

Ob die Mediator-Modelle für A3000/A4000 wirklich DMA zum Amiga-
addressbereich besitzen (wie auf der ELBOX-Homepage beworben) weiss
vermutlich niemand - ausser ELBOX. Wenn's also nur um Mediator geht,
lass den Buster 9 drin.

Und auch ansonsten ist es höchstens bei einer Hand voll ZIII-Karten
wie A4091 interessant. Nutzt man die nicht ist der Buster11 pure
Verschwendung.
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

14.11.2002, 15:08 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Elbox usb.device Sicherheitswarnung!
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@t-zero53:
> Poseidon laeuft acht Sekunden im Demo-Modus.

Ach doch so lang ;-)

Das hatte ich nicht gewusst - tja im Falle eines gecrackten
usb.devices braeuchte der "nette" Raubkopierer von nebenan dann
doch auch noch ein gecracktes Poseidon...


Zitat:
Original von AndreasM:
Ach Leute...

1) Wo ist der Beiweis das Elbox wirklich sowa seingebaut hat?


Darauf warte ich ja schon die ganze Zeit ! Der Programmcode um es
zu testen wurde oben von mir gepostet. Einfach dasitzen und die
Haende in den Schoss legen bis was passiert ist kann's aber doch auch
wohl kaum sein, oder ?!?!

Zitat:
2) Elbox seien nicht deutsche Firma. Dort andere Gesetze als Deutschland...

ELBOX verkaufen Ware in Deutschland und muessen deshalb mit deutsche
Gesetz konform gehen wenn Ware verkaufen wollen - egal was fuer
Gesetze in Polen herrschen !

Zitat:
3) Nein, das einbauen eines solchen Kopierschutzes ist keine Straftat. Das ist Fakt! Erst wenn dadurch ein Schaden besteht kann nach Deutschem Recht der Verursacher belangt werden. Und das ist dann Zivilrecht und nicht Strafrecht :)

Das einbauen eines Kopierschutzes an sich ist kein Problem. Wenn
dieser Kopierschutz aber potentiell die Daten von ehrlichen Usern
gefaerden kann stellt das sehr wohl ein Problem dar - und ob das
nicht strafbar waere sei dahingestellt.

Ich glaube z.B. kaum, dass ein Autohersteller eine Wegfahrsperre mit
der Bremse koppeln darf, so dass es beim umgehen derselben dazu
kommt, dass die Bremse nicht mehr funktioniert und das auch passieren
kann wenn ein elektronisches Bauteil der Wegfahrsperre den Geist
aufgibt !

Frage: Wuerdest Du Dir ein Programm installieren das einen
potentiellen RDB-Loeschcode enthaelt, wie er angeblich im usb.device
vorhanden ist ?

Ich nicht !

--
Amiga-only since 1989 :boing:


[ Dieser Beitrag wurde von Aachthor am 14.11.2002 editiert. ]
 
Aachthor   Nutzer

14.11.2002, 01:03 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Elbox usb.device Sicherheitswarnung!
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von ArminHuebner:
Euere theoretischen Ergüsse in allen Ehren: Aber hat jemand einen
wirklichen Beweis? Hat sich schon mal jemand irgendwo gemeldet,
dessen Festplatte aufgrund des Elbox-Devices nachweislich zerstört wurde?


Muss wirklich jedesmal gewartet werden, bis das Kind in den Brunnen
gefallen ist ?!?

*Kopfschüttel*

--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

14.11.2002, 01:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Elbox usb.device Sicherheitswarnung!
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von t-zero53:
1. elbox macht sowas tatsächlich, mit welcher absicht, bitte?
das device ist frei kopierbar, (solche auswüchse wie bei microsoft


Bitte ? Wo krieg ich denn bitte das device her, wenn ich keine Spider
kaufe ?

Zitat:
gibts bei uns nun mal nicht, das einzelne libraries u. ä. mit kopierschutz
kodiert werden).
jeder der's hat, kann's frei benutzen, und schaden würde es nur den unglück-
lichen, denen da mal wirklich was zufälligerweise verändert werden sollte.
(was mir in den letzten 12 jahren kein einzigesmal passiert ist.)


Allein die Möglichkeit des RDB-löschens (wenn ein Proggrammteil existiert
der *explizit* das erledigen soll) ist Gefahr genug. Passiert es nur einem
ehrlichen User ist das schon einer zu viel !

Zitat:
2. schutz gegen cracker:
jeder, der den namen verdient, würde das mini-file wohl genauestens
unter die lupe nehmen und bestimmt keine so offensichtlichen hämmer
übersehen. und wieso überhaupt cracken? das board muß man so oder so


Da magst Du Recht haben - andererseits kann auch einem "Profi" mal
was durch die Lappen gehen. In diesem Fall würde der Code zu Recht
zuschlagen - aber eben nur in solchen Fällen...

Zitat:
kaufen, poseidon registrieren in diesem fall auch (oder will man das
auch noch cracken?) geld verdienen kann man damit jedenfalls nicht,


Poseidon läuft doch zumindest unregistriert in einem Demo-modus, in
dem man doch schon einiges anfangen kann, oder ? Der Miami-Demomodus
reicht vielen Leuten ja auch aus...

Wird ELBOX' usb.device gecrackt verdient ELBOX mit USB weniger, da
etliche Leute dann die NEC Karte direkt kaufen - Chris Hodges hat
vielleicht das Glück dass ein paar dieser Leute doch Poseidon
registrieren (wobei das bei solchen Leuten eher fraglich wäre...)

Zitat:
und warum sollte sich jemand arbeit machen, die bestimmt wertvoller ist
als das ganze bundle zusammen?


Was ist denn so "schwer" daran das bisherige usb.device an die NEC
Karte anzupassen ? Das bedeutet für einen erfahrenen Programmierer
eigentlich kaum Arbeit - abgesehen von Stolperfallen ähnlich
dem RDB-Löschcode - sollte er existieren...

Zitat:
ich bin das sehr ruhig, habe mich heute für poseidon registriert und
sehe der weiteren entwicklung sehr gelassen entgegen.


Schön für Dich. Bist Du Mediator-User ? Probier doch den von mir
geposteten Code und teile uns das Ergebnis mit !

--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

14.11.2002, 00:50 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Elbox usb.device Sicherheitswarnung!
Brett: Amiga, AmigaOS 4

So, es hat leider etwas länger gedauert, aber hier ist der Code, der
das ELBOX usb.device in einem Byte modifiziert und somit den RDB-Löschcode
triggern sollte:

---------------------------
#include <stdio.h>
#include <stdlib.h>
#include <proto/exec.h>

int main( void )
{
puts("*WARNING* THIS MIGHT HELP THE DRIVER TO MESS UP YOUR RDB!\n Press space to continue, any key to abort.\n");
if (getchar() != ' ') exit(0);
UBYTE *USBBase = (UBYTE *)FindResident("usb.device");
if (!USBBase)
{
puts("usb.device not resident, please get Poseidon Online\n");
exit(0);
}
else
{
puts("Found!\nWriting 0xff in 0xd4\n");
USBBase[0xd4] = 0xff;
puts("Done!\n");
}
return 0;
}
----------------------------

"Gebrauchsanweisung":
1. Compilieren.
2. Poseidon online schalten, und gleich wieder offline schalten.
3. Das compilierte Programm ausführen.
4. Poseidon online schalten -> ab jetzt sollte der RDB gelöscht sein.
5. Um "sicherzugehen" evtl. mit einem USB-Gerät ein wenig "spielen"...
6. Reset...

Könnte ein Spider-User das bitte mal testen ? Vorher natürlich bitte
den RDB auf Diskette sichern und sicherstellen, dass man den RDB
problemlos von Diskette wieder einspielen kann ! Und bitte nicht
vergessen das Ergebnis hier zu posten :-)

Der Test geschieht natürlich auf eigene Gefahr !
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

13.11.2002, 11:37 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Elbox usb.device Sicherheitswarnung!
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ich habe gestern von Alkis Tsapanidis das besagte Mini-Programm
bekommen, welches ein Byte des usb.devices im laufenden Betrieb
veraendert und somit den RDB-Loeschcode des devices aktivieren sollte.

Gestern war's mir zu spaet und momentan bin ich in der Arbeit,
weshalb ich den Programmcode leider erst heute am spaeten abend
hier posten werde.

Dieses Programm enthaelt keinen Code aus dem usb.device !
Es existieren also keine Copyright-Problem, etc.

Gibt's hier eigentlich irgendeinen Spider-Eigentuemer der die ganze
Sache ausprobieren koennte - oder besser noch gleich mehrere :-)

--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

12.11.2002, 23:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Elbox usb.device Sicherheitswarnung!
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von g0ldm0m0:
Na dann, einfach ausprobieren.
Device Disassemblieren, eins zwei nops rein, assemblieren.
Und dann gucken was passiert :nuke:
Gibts das device irgendwo zum runterladen?


Laut der Meldung reicht ein einfacher Code, der das im
Speicher resident vorliegende Device an einer beliebigen
Stelle modifiziert um den Löschcode im Device zu aktivieren !

Sprich: Hat man Code im System, der fälschlicherweise Teile
des usb.devices modifiziert, wird der RDB gelöscht !

Als Sicherheitscode um Raubkopien zu unterbinden ist das (sollte
es stimmen) gelinde gesagt eine Frechheit. Einen echten Hacker wird
das wohl kaum abhalten - einem unbescholtenen User könnte es verdammt
viele Daten kosten !

Auf der Mediator-Mailingliste wurde eine kurzes Programm zum
selberkompilieren gepostet, welches genau das erledigt. Leider
sind einige Moderatoren der Liste der Meinung, dass dieses Thema
dort nicht diskutiert werden sollte und haben etliche Postings
zu diesem Thema aus dem Archiv der Mailingliste auf Yahoogroups
gelöscht !

Das device wirst Du nirgends bekommen - ausser Du hast eine Spider...
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

04.11.2002, 20:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: The Blair Witch Project
Brett: Get a Life

Also ich kann mir nicht vorstellen, das ich den Film im Kino
ausgehalten hätte - VHS auf einer Kinoleinwand - HILFE !

IMHO ist die bestmögliche Atmosphäre bei diesem Streifen das
heimische Wohnzimmer und nicht der Kinosaal allein auf Grund des
Filmmaterials.

Für einen B-Film war er ja nicht schlecht, aber grossartige
Spannung ist IMHO nicht aufgekommen. Ich schliesse mich der Meinung
von etliche Vorschreibern an: Der Film wurde schlichtweg überbewertet
und "lebt" hauptsächlich von seiner (unverdienten) Mundpropaganda.
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

25.10.2002, 00:35 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Filenames cropped. What now?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Perhaps I have a solution for you, but you would need a harddrive
of around 700 MB or more.

Some information first: It is possible to use diskcopy to
copy harddiscpartitions when they have *EXACTLY* the same
logical layout. The logical layout is the pseudo-layout
that gets produced when you prepare a new harddrive with HDToolbox
or e.g. phase5 SCSIconfig.

phase5 SCSIconfig tells you the exact amount of blocks a harddrive
has available. The division into heads, blocks per track and tracks
has nothing to do with the physical layout of a disc.

I modify this layout with ever new harddisc this way:
1. Heads: 1
2. Blocks per Track: 512
3. Tracks: Maximum block number divided by 512

Now all my discs have exactly the same logical layout.
When a create a partition 2000 tracks long on a harddisc A and
another partition 2000 tracks long an harddisk B, a may use
diskcopy to copy the partition in disc A into the partition on
disc B. I did this several times, it works !

You may "layout" your harddiscs with HDtoolbox this way, too,
when you "initialise" a new harddisc.

And this is where my idea comes in:
With a tool like Scout you are able to get the logical
layout of your CD. Initialise a harddisc with these numbers
and create a partition which has exactly the same size as
your CD. Also take the blocksize into account ! The blocks
in the partition surely have to have a blocksize of 2048 bytes as
used on CDs !

You should now be able to use diskcopy to copy your CD to harddisc.

If you for example have 5 files called XXX in this partition and
you want to be able to "extract" them, simply copy XXX to another
partition with the name XXXa and delete XXX on the copied
CD-partition. You should now have only 4 XXX-files left. Copy the
next one to another partition and rename it to XXXb, and so.

This is surely not a simple way but I am quite sure you will be able
to restore your files this way.

Good luck !


PS: Use diskcopy-versions before OS3.9-BB2 only on partitions below 4GB !
You have been warned ! Otherwise you will suffer from dataloss !

PPS: This is a tip for the experienced user ! You have been warned !

--
Amiga-only since 1989 :boing:


[ Dieser Beitrag wurde von Aachthor am 25.10.2002 editiert. ]
 
Aachthor   Nutzer

15.10.2002, 13:44 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga im Auto?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Wieso braeuchte es dann ein Blizzard mit SCSI ? Er koennte doch
ein normales IDE-CD-Rom an den internen Port anschliessen ?!?

Sicher braeuchte er ein Adapterkabel, aber das ist nicht allzu
schwer zu bekommen. Trotzdem braeuchte es dafuer nicht unbedingt
einen A1200 - der A600 haette ja PCMCIA und IDE-Port...
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

04.10.2002, 10:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: USB via PCMCIA
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Nicht nur 16 Bit - sondern auch nach PCMCIA 2.0 Standard. Die
meisten PCMCIA II Karten sind AFAIK nur nach 2.1 Standard - und dann
laeufts AFAIK im A1200 nicht....
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

23.09.2002, 18:15 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Das stimmt mich wirklich nachdenklich...
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Sorry, _PAB_, aber so einfach ist es nicht.

Ich habe gerade nachgesehen was http://www.amiga-anywhere.com anscheinend
braucht und das scheint nichts weiter als JavaScript zu sein.

Die JavaScriptunterstuetzung am Amiga mag evtl. nicht ganz so toll
sein, aber wenn man ein wenig darauf achtet, kann man JS sehr wohl
mit Amiga-Browsern nutzen. Online-Banking mit der Postbank geht
z.B. mit IBrowse bestens !

So, und was zeigt uns das:
1. Dem Entwickler der Seite waren Original-Amigas und die dort
verwendeten Browser (sorry fuer das Wort) scheissegal
und er verwendet auch sicher keinen Amiga, sonst haette er sich
um diese Kompatibilitaet gekuemmert.
2. Der Entwickler wurde von seinem Auftraggeber nicht entsprechend
angewiesen auf Amiga-Browser zu achten.
3. Dem Auftraggeber waren folglich Amigauser und deren Browser
auch herzlich egal sonst haetten sie den Entwickler entsprechend
angewiesen.
4. Es koennte natuerlich sein, dass der Auftraggeber dieses
Problem schlicht vergessen hat, andererseits existiert amiga-anywhere
nicht erst seit gestern. Man kann also davon ausgehen, dass auch der
Auftraggeber keinen Amiga verwendet - nicht mal fuer ein paar
simple Kompatibilitaets-Checks.
5. Tja, und wer ist denn nun der Auftraggeber gewesen ?

Die Argumentationskette ist verdammt ungemuetlich, gell ? Dumm nur,
dass sie wahr ist und die meisten Amigauser es immer noch nicht
kapiert haben oder eben nicht wahr haben wollen - tja, genauso wie in
der Politik...

Vielleicht denken ja ein paar Leute ueber das geschriebene nach...
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

23.09.2002, 16:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Brauche PicassoII+ Treiber !
Brett: Amiga, AmigaOS 4

...oder wenn Du willst, dann schau unter http://www.vgr.com/cybergfx/files.html


Dort findest Du CGX V3, welches frei nutzbar ist und problemlos mit
der PicassoII laeuft.
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

23.09.2002, 13:03 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: FSK und Jugendschutz
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Psyco_F:
Was wirklich!? Welchen meinst du denn, Bad Taste oder Brain Dead. Und ich hatte mir schon Hoffnung gemacht auf eine Top DVD-Version...


Letzteren - Du kannst noch versuchen ihn aus dem Ausland zu bestellen,
in England gibts AFAIK eine ungeschnittene Fassung auf DVD. Und dann
hoffe, dass er nicht vom Zoll abgefangen wird...

Zitat:
Man mag sich zwar über die Aussagekraft von diesen Filmen streiten, ob man sowas sehen will ist wirklich Geschmackssache und eine Frage des Humors :D aber ein Verbot find ich doch ganz schön hart.

Genau meine Meinung, insbesondere bei Brain Dead der sich selbst
alles andere als ernst nimmt...

Zitat:
Also unter welcher Perspektive sollte man den Film sehen? Nur wenn ein Film verboten wird, kann sich nicht mal ein 40jähriger ein Bild drüber machen. Wenn man durch ein Verbot quasi entmündigt wird ist das schon ein hartes Stück...

Und deshalb keine Zensur ! Ob etwas als illegal erklaert wird
sollte sich der Gesetzgeber *dreimal* ueberlegen muessen und sollte
z.B. moeglichst vom gesamten Bundestag nur einstimmig beschlossen
werden koennen...
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

23.09.2002, 11:23 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: FSK und Jugendschutz
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Die Indizierung von Titeln deren Inhalt eindeutige gegen allgemeine gesetzliche Regeln verstösst (Kinderpornographie, etc.) finde ich ausnahmelos richtig. Darin liegt ja auch der eigentliche Sinn der Indizierungen...

Verwechsel bitte nicht die Indizierung mit dem Verbot.

Indizierte Filme/Schriften etc. duerfen weder oeffentlich beworben
noch ohne Altersnachweis verkauft werden. Hat ein Haendler zum
Beispiel einen indizierten Film auf Lager darf er ihn nicht in sein
oeffentlich sichtbares Regal stellen. Kommt aber ein volljaehriger
Kaeufer und fraegt explizit nach diesem Film, darf er verkauft werden.

Verbotene Medien duerfen aber nicht mehr verkauft werden. Sollte der
Polizei z.B. im Zuge einer Hausdurchsuchung ein verbotenes Medium
in die Haende fallen, so wird diese eingezogen und vernichtet - das
bezieht sich auch auf privates Eigentum.

Ein nettes Beispiel hierfuer ist ein bekannter Splatterfilm von
Peter Jackson, der sogar gross im Kino lief. Mittlerweile sind alle
(auch die stark geschnittenen) Fassungen *verboten*. Indiziert waren
sie schon etwas laenger...


--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

23.09.2002, 11:16 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: FSK und Jugendschutz
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Gonozal:
Ich bin der Meinung, wie ja viele andere hier auch, dass Spiele ab 18 Jahren generell nur gg Personalausweis verkauft werden.


Damit koennte ich mich problemlos anfreunden. Den Versandhandel freut
sowas natuerlich nicht - was insbesondere in kleinen Maerkten wie
unserem auch ein Problem fuer die Kaeufer darstellt.

Zitat:
Den Sinn einer FSK21 sehe ich ehrlich gesagt nicht. Bei konsequenter Anwendung der Alterskontrolle könnte es aber durchaus Sinn machen.

Was soll das denn ? Entweder man ist ab 18 volljaehrig oder wir
setzen die Volljaehrigkeit rauf. Die paar Ausnahmen was man ab
18 nicht machen kann/darf beruhen darauf das der Gesetzgeber
der Meinung ist ein junger Erwachsener hat noch zuwenig Erfahrung
(bestimmte politische Aemter).

Aber SPIELE/FILME mit FSK21 ? Schwachsinn !

Zitat:
Kinderpornos etc. gehören verboten und sind es auch.

Stimmt und das ist auch gut so, weil dort eine der "beteiligten"
Gruppen keine Moeglichkeit auf Gegenwehr hat. Andererseits bleibt
das Problem der Paedophilen bestehen. Diese Leute haben sich Ihre
sexuelle Orientierung oftmals nicht rausgesucht und koennen nicht
anders - traurig, dass die Natur sowas zulaesst, aber es gibt halt
nichts was es nicht gibt.

Zurueck zum Thema: Was soll man mit den Paedophilen machen ? Die
kannst Du genausowenig "umerziehen" wie z.B. Schwule.

Zitat:
NS - Themen sind es auch. Nur dass man da auch übertreiben kann.
Z.B. dass die englische Version von MOHAA hier verboten ist wegen der authentischen Grüsse etc. der (bösen, wohlgemerkt!) Nazis.
Generell finde ich es aber richtig.


Humbug ! Wie heisst es im Grundgesetz: Eine Zensur findet nicht statt.
Jedes Verbot irgendeiner ideellen Schrift ist nichts weiter als
Zensur ! Jeder vorbotene und eingezogene Film ist nichts weiter
als Zensur ! Ich kann damit nichts, aber auch garnichts anfangen.
Wenn der Staat nicht in der Lage ist, seine Bevoelkerung entsprechend
aufzuklaeren, dass kein Naerboden fuer Extremisten besteht (kommen
sie von rechts oder links, religioes motiviert, etc) dann hat er
versagt !

Btw: Auch das Verbot einer Partei birgt *immer* das Risiko, dass diese
in den Untergrund abwandert und noch schlechter greifbar wird.

Zitat:
Gonozal.

Bist Du evtl. Albino mit langen weissbloden Haaren und traegst immer
so eine komische Kette mit eifoermigem Anhaenger ? :-)


mfg
Aachthor

--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

28.08.2002, 01:36 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga zusätzlich kühlen???
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von eliotmc:
1. Lohnt es sich den 060er zusätzlich mit einem 12 V
Grafikprozessor Lüfter zu kühlen???


Sagen wir mal so: schaden tut es nicht und der 060 wird IMHO
auch relativ heiss da er so nah am PPC sitzt - ich kühle ihn
mit einem zusätzlichen 12V Lüfter.

Zitat:
2. Es gibt auch HD Lüfter, welche man unter die Festplatte
schraubt. Bringen die was???


Habe solche Teile im Einsatz und bin relativ zufrieden. Bedenke
aber, dass der Schacht unter der Platte zwecks Luftzufuhr dann
frei sein sollte, sonst sinkt der Wirkungsgrad *drastisch* !

Zitat:
3. Ich habe mir überlegt, das Innere des Gehäuses zusätzlich
mit kältere Luft von außen mit einem PCI Slot Blech
Lüfter zu versorgen. Macht das Sinn???


Ich würde eher von vorne Luft zuführen. Die Slotblechlüfter taugen
IMHO nicht viel... wenn Du vorne im Tower Luftschlitze hast und noch
einen normalen 8cm Lüfter der ins Gehäuse bläst montierst wird das
Ganze effektiver und ist sicherlich nicht teurer...

Zitat:
4. Gibt es noch andere, vielleicht effektivere Methoden
den Amiga zusätzlich zu kühlen???


Selbstgebaute Wasserkühlung auf dem PPC, Heatpipe auf dem PPC, etc
:)

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt... ich hab alles in allem
in meinem A4000-Desktop 9 Lüfter, von denen 8 laufen... dementsprechend
ist auch die Geräuschkulisse...


mfg
Aachthor

--
Amiga-only since 1989 :boing:

[ Dieser Beitrag wurde von Aachthor am 28.08.2002 editiert. ]
 
Aachthor   Nutzer

17.08.2002, 16:33 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie Linux Swap Partition einsetzen?
Brett: Andere Systeme

Ohne Gewähr (/dev/hda2 soll die swap-Partition werden):

mkfs -t swap /dev/hda2
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

01.08.2002, 19:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Itanium-2 vs. POWER4
Brett: Get a Life

Kaum zu glauben, sollte Intel doch mal in der Lage sein einen
Compiler zu liefern, der die Itanium-Architektur ausnutzen kann ?
Lang genug hat's ja gedauert...

Jetzt wäre noch interessant zu wissen, wieviel Cache (L1/L2, bzw
L1/L2/L3) in den Systemen vorhanden war... weis jemand wieviel
Speicher die Benchmarks brauchen - nicht dass der Benchmark 3 MB
braucht und im Power4 System nur 2MB L3-Cache sitzen - dann
könnte sich so ein Ergebnis sehr schnell wieder revidieren, wenn
man mit großen Datenmengen jongliert...

Hat da jemand evtl einen schönen Link parat, oder muß ich selbst
suchen ?
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

17.07.2002, 14:02 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MorphOS: CGX5 Treiber Update: ATI Radeon Unterstützung
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> Wer sagt Dir denn das OS4.0 je für Mediator kommen wird ?
Das ist IMHO garantiert. Hyperion wollen Mediator unterstützen.


Hm.. ich denke mal Hyperion wollte sicherlich auch G-REX
unterstuetzen... und Prometheus wohl auch...

Bei G-REX haben sie AFAIK keine Unterlagen, fuer Prometheus
sicherlich schon.

Zitat:
Laut Elbox stehen Hyperion sämtliche Mediator-Modelle zur Verfügung.

Hyperion hat auch alle G-REX und die Prometheus, sonst gaebe es wohl
keine Warp3D-Treiber...

Zitat:
Doks dazu werden sie wohl auch haben/bekommen.

Irgendeine Quelle dazu ? Um es gleich klarzustellen: was jetzt kommt
ist sicherlich provokativ aber Antworten waeren dennoch interessant:
1. ELBOX hat bisher nur Doku gegen NDA herausgegeben.
2. ELBOX will verhindern dass OpenPCI auf Mediator laeuft da
sie die Treiberentwicklung ueberwachen koennen wollen.
3. Wenn Hyperion Mediator und Prometheus unterstuetzen wollen,
werden sie sicher selbst sowas wie OpenPCI entwickeln.

Tja und wie sieht's dann mit ELBOX bisheriger Haltung aus ? Da
gibts dann 2 Moeglichkeiten:
1. Sie aendern nichts daran und dann wird's mit OS4.0-native
PCI-Unterstuetzung uebel, weil keine gemeinsame API moeglich ist.
2. Sie aender ihre Einstellung was ihre momentanes Verhalten
gegenueber OpenPCI sinnlos erscheinen laesst.

Also ehrlich gesagt wuerde mich Loesung 2 verwundern und Loesung 1
wuerde bedeuten, dass es keine sinnvolle PCI-Unterstuetzung geben
kann, was den native-Support von Mediator in OS4.0 sehr in Frage
stellt.

Soviel zum Thema "Mediator"-Support in OS4.0 ist sicher...
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

16.07.2002, 22:13 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MorphOS: CGX5 Treiber Update: ATI Radeon Unterstützung
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von eliotmc:
Der Teiber der Voodoo3 läuft ja auch stabil, nun ja fast, denn
es gibt einige slowdowns bei Freespace und shogo und anderen
W3D Spielen, welche unter Mediator nicht vorkommen!

Desweiteren, ist dir schon einmal aufgefallen, daß die Voodoo3000
nicht mit vollem Speed läuft??? Nicht??? Mir schon (wurde
hier auch schon einmal diskutiert)


Stimmt, die öffentliche Version ist ca 16% langsamer (bei einer
Voodoo3-3000). So und jetzt schaust Du bitte unter
http://www.amigaspeed.de.vu die Performanceergebnisse an und rechnest
die dort angegebenen Voodoo3-3000 Ergebnisse mit G-REX4000
entsprechend runter und vergleichst das mit den Mediator-Ergebnissen.

Soviel zum Thema "schnelle" Mediator-Treiber. Selbst mit
Initialisierung von 143Mhz anstatt 166Mhz ist die G-REX/Voodoo
Kombi-schneller. Spricht schon enorm für die Mediator...

Zitat:
Und ja, ich bin in der Grex Mailingliste eingetragen, und
ja, ich habe diese Probleme angesprochen, und ja, ich
habe auch VGR davon berichtet, und nein, es ist
nix passiert!


Schwachsinn ! Der Treiber existiert. Warum er nicht veröffentlicht
wird entzieht sich meiner Kenntnis. G-REX/Voodoo ist und bleibt
die schnellste Lösung.

Zitat:
Und der schon seit langem versprochene 100 Mbit ethernet
Treiber, ja wo ist er denn, es wird immer wieder davon erzählt,
nur ihn downloaden, daß kann ich nicht.


Stimmt.

Zitat:
Die treiber entwilckung bei Grex steht nun mal seit einiger
Zeit still, im Gegensatz zu Mediator (welche
um einiges mehr karten unterstützen)


Schwachsinn - was meinst Du was mit den MOS-Treiber passieren
wird...

Zitat:
Und spätestens wenn OS4.0 draußen ist, dann gucken
Grex anwender in die Röhre (höchst wahrscheinlich,
wenn sich da nicht noch was tut, aber DCE scheint
ja sehr unkooperativ zu sein)


Mag sein, dass es OS4.0 nicht für G-REX geben wird, aber MOS...
Wer sagt Dir denn das OS4.0 je für Mediator kommen wird ?
Mediator mit CSPPC/BPPC vielleicht, aber mit SharkPPC ? ELBOX
hatte doch gemeint dass OS4.0 auf die garnicht angepasst werden
muss und das ist wohl mehr als lächerlich... und MOS wirds
für Mediator sowieso nicht geben. Schauen wir doch mal an
Weihnachten wer dann in die Röhre sieht...

Zitat:
BTW Der 100 Mbit Ethernet unter Mediator ist auf
jeden Fall schneller als der 10 Mbit von Grex


Konkrete Zahlen ? Wenn ich mir die Zahlen auf der Med-Mailingliste
ansehe dann sind die ein Witz. 10MBit auf GREX mit Genesis liefert
mit TCPspeed mehr als 1MByte/sec. Was liefert denn jetzt der
100MBit-Treiber für Mediator ?!?!?


--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

16.07.2002, 21:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MorphOS: CGX5 Treiber Update: ATI Radeon Unterstützung
Brett: MorphOS

Nur mal so interessehalber: Was ist denn so schlecht am Voodoo3
Treiber von CGX ? Ich hab den hier seit mehr als einem halben Jahr
laufen und es gibt *KEINE* Probleme !

Die Rumnörgelei ohne Problembeschreibung ist alles andere als
sinnvoll ! Warst Du auf der G-REX Mailinglistew und hast Deine
Probleme geschildert ? Hast Du Frank Mariak kontaktiert ?

Btw: wie schnell ist denn Deine 100MBit Karte unter Mediator ?
Oder hast Du evtl. gar keine und nörgelst blos wieder rum...
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

16.07.2002, 13:34 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MorphOS: CGX5 Treiber Update: ATI Radeon Unterstützung
Brett: MorphOS

Und das erklaert dann endlich oeffentlich, warum VGR kein Interesse
hat mit dem Entwickler der Radeon-Treiber fuer P96 zusammenzuarbeiten.
Ganz einfach: Sie haben die Radeon-Unterlagen selbst.
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

13.05.2002, 21:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer kann der NASA helfen?
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Kronos:
1. Im Space-Shuttle ist jedes wichtige System bis zu 4 mal vorhanden.
2. Wieviele Space-Shuttles gibt es atm ? Ich glaub 5.
3. Für jedes sicherheitsrelevante Teil wird vorher eine FESTE Lebens-
dauer festgelegt nach der auf jeden Fall ausgetauscht wird.
4. Eventuell besteht nicht jede CPU die strengen NASA-Tests.
5. Die Space-Shuttles sollen noch ein paar Jahre fliegen.
6. Wenn eine Komponente als zuverlässig eingestuft wurde wird sie
eventuell auch in Nachfolge-Systemen eingesetzt.
7. Auch für neue Module (mit wenig Rechenbedarf) gibt es nur wenige
Alternativen die so robust, sparsam, einfach(=sicher) wie ein 8086
oder 68k.


1. & 2. Ok, dann hätten wir bzgl. der Grundmenge Faktor 20. Wenn also
ein Shuttle 10 Stück braucht, ist die Gesamtmenge an Board 40 und
alle Shuttle's zusammen hätten 200 Stück.
3. Ok, vorstellbar.
4. Das kann ich mir wiederrum nicht so ganz vorstellen, außer sie
würden das 8086-design am Limit betrieben. Sprich wenn die besten
Intel-Chips z.B. 8Mhz verkraften und die NASA unbedingt 8Mhz braucht.
Das würde aber nicht unbedingt für vorausschauendes Design des Shuttle's
an sich sprechen...
5. Stimmt, AFAIK noch 10 Jahre, also haben sie 66 Prozent der Betriebs-
zeit hinter sich.
6. Ok, sicher, sie werden weiterhin die 8086 verwenden, da sie die
Systeme sonst umstrukturieren und umdesignen müssen, was etliche Zeit
dauern würde.
7. Ok, stimmt völlig, aber:

Die NASA nutzt 8086 seit 1981. Das sind mehr als 20 Jahre und
nach spätestens 10 Jahren ist der Bedarf für die Zukunft leicht
prognostizierbar. Anfang der 90er alles andere als up-to-date aber
immer noch vorhanden. Es war aber absehbar, dass das Teil auf abseh-
bare Zeit vom Markt verschwindet. Alternativen:
1. Ich bunker die Teile bis zum geplanten Ende des Shuttle-Einsatzes.
2. Ich bunker die Teile bis ich denke, dass ein Ersatzsystem auf Basis
einer moderneren CPU (z.b. 68k) vorhanden ist.
3. Ich schließe mit Intel einen Vertrag, daß Intel extra für mich immer
mal wieder eine Charge auflegt.
4. Ich warte ab, lege die Hände in den Schoß und vertraue darauf daß
ich meine CPUs auch morgen noch bekomme.

Da hat die NASA wohl die kostengünstigste Variante gewählt...

Nichtsdestotrotz kann ich mir immer noch nicht vorstellen, warum und
wofür die so viele 8086 brauchen - außer die Lebensdauer ist z.B. auf
je eine Mission beschränkt. Andererseits hätte ich bei der NASA genau
darüber (ob Bauteile wirklich nach einer Mission entsorgt
werden sollten) gleich zu Anfang dringendst Untersuchungen
angestellt, da das die Kosten enorm senken helfen kann, bzw einfach
Sicherheit schafft.

Sorry, ich bleib dabei: irgendwas läuft da bei der NASA in der Hinsicht
verdammt diletantisch...
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

13.05.2002, 17:35 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer kann der NASA helfen?
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von OEmer:
Naja, wenn ne Privatperson noch 1000 Fabrikneue 8086 rumliegen hat, dürfte die Nasa wohl nichts dagegen haben ;)
Ich denke mal, die wollen nur verhindern, das ihnen jeder seinen Elektronik-Müll schickt...


Wozu sollen die denn bitte diese Menge benoetigen ? Ich hab schon
auf Heise im entsprechenden Forum dargelegt, dass ich das ganze
relativ abstrus finde, da die Teile eigentlich eine lange Lebensdauer
haben und ich mir nicht so recht vorstellen kann, dass die solche
Riesenmengen in Betrieb haben.

Deshalb hier wie dort (im Heise Forum) die Frage: Betreiben die die
Teile im Abgasstrahl des Shuttles oder warum gehen denen so viele
floeten ?!?!?

--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

07.05.2002, 15:17 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Fusion
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ich häng noch ein paar Spiele dran:
- Doom
- Marathon
- Marathon II
- Marathon Infinity
- Myst
- The Deadalus Encounter

Wenn ich mich richtig erinnere lief auch das Demo eines StarWars
Ego-Shooters ("Dark Forces" ?). Die Vollversion hatte ich aber nie.

Anwendungen:
- Netscape 4
- Ghostview

Ein Bekannter von mir nutzt den emulieren Mac um CD's mittels einer
alten Toast-Version zu brennen (frag mich jetzt nicht welche). Der
Brenner ist ein Teac R55S am UW der CSPPC.
--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

03.05.2002, 01:53 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: SCSI-Steckerart?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ooops, da kam mein Posting doch 2x - Sorry !

Zitat:
Original von Arthur07:
Hm prellt Deine Maus, oderso? ;)


Belassen wir's bei "oder so" :)

--
Amiga-only since 1989 :boing:
 
Aachthor   Nutzer

02.05.2002, 20:44 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: SCSI-Steckerart?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Doppelposting gelöscht, siehe eins drüber :)

[ Dieser Beitrag wurde von Aachthor am 03.05.2002 editiert. ]
 
 
1 -2- 3 4 5 Ergebnisse der Suche: 123 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.