amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 Ergebnisse der Suche: 44 Treffer (30 pro Seite)
Commodor   Nutzer

24.03.2012, 21:37 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Was ist eigentlich mit Maja?
Brett: Forum und Interna

Zitat:
Original von cgutjahr:
Da das ihre zweite Sperre ist, hat sie dieses Mal für zwei Monate Zwangsurlaub bekommen.


Wieso denn nur 2 Monate? Wenn sie nicht da ist, kann ich ja auch wieder hier posten. Mit Maja macht es nicht nur mir keinen Spaß hier. Aber die meisten sind ja auch deshalb abgewandert, es gibt ja eine TOP-Alternative.
 
Commodor   Nutzer

02.03.2012, 18:45 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: S: Kleinkram für 1200er
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

@Damian:
Hi,könnte mit
- HDD Montage Rahmen
- 44 poliges HDD Kabel mit 3 Abgriffen
dienen. Welche Länge?
Den Auswurfknopf bekommst Du bei halbvier neu.
Ciao
 
Commodor   Nutzer

07.01.2012, 20:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 1200 Monitor. Was gibt es fuer Moeglichkeiten?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von ml-cw7:
ich habe meinen A1200 über Scart an einen 22" LG - LCD - Monitor (mit TV-Funktion) angeschlossen. Bildschirmmodus PAL interlaced.
das Bild ist schärfer und flimmerfrei, als an meinem (ehemaligen) M1438.

Gruß Christian


Hi Christian,
welcher Monitor ist das genau?
Gruß,
Uwe
 
Commodor   Nutzer

04.12.2011, 14:23 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: KickROM 3.9
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Am 1200 kann ein 1MB-ROM gebrannt werden. Dann passt alles rein und sogar noch viel mehr :-).
Für den A4000 geht das leider nicht (Gary-Limit?), da ist 512kb das Problem, aber z.B. die workbench.library kann man auslagern. Bei den anderen Modellen sind ein paar Verbindungen nötig.
 
Commodor   Nutzer

28.01.2011, 23:24 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: WinUAE: Read/Write disabled bei NTFS-Platten
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Zitat:
Original von thomas:

In der Windows Datenträgerverwaltung alle Laufwerksbuchstaben entfernen und alle Partitionen löschen.

Danke, Thomas, das Löschen der Partitionen dort hat geholfen. Der Tipp in DOS ist auch nicht schlecht.
Interessant, dass NTFS-Partitionen nur schreibgeschützt eingebunden werden, während FAT32-System-Partitionen hingegen gelöscht werden könnten. Zumindest ist es auf meinem System so.
 
Commodor   Nutzer

28.01.2011, 01:35 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: WinUAE: Read/Write disabled bei NTFS-Platten
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Hallo,
ich wollte meine neuen Festplatten unter WinUAE einrichten, da ich dort OS 3.9 schon laufen habe. Leider erscheint bei den NTFS-formatierten Festplatten [OS]... in der Festplatten-Auswahl und ich kann "Read/Write" nicht aktivieren. Bei anderen Festplatten oder CF-Karten ist das kein Problem, es erscheint dort [MBR] oder [RDB] etc., so dass Read/Write angehakt werden kann.
Gibts einen Trick, ohne die Festplatte mit Fat neu formatieren zu m�ssen (dazu m�sste ich unter XP mal wieder ein eigenes Programm installieren)?
Die Option -disableharddrivesafetycheck �ndert auch nichts.

Gr��e
commodor
 
Commodor   Nutzer

03.01.2011, 22:49 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wiki Leaks
Brett: Get a Life

...und Frohes Neues.

Heute neu -
Warum kommt diese Info jetzt erst: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,737553,00.html ?
Das Thema ist doch seit Monaten frei im Internet von den Projektverantwortlichen nachzulesen. Ist wohl wieder Sauregurkenzeit. Welche Sensation, man plant auch in Deutschland, Satelliten zu bauen, die es schon lange im Weltall mit höherer Auflösung(GeoEye, WorldView2...) gibt. Also die angeblich heißen Depeschen auf Aftenposten sagen nicht viel dazu - keiner will es bezahlen - und die sind auch noch von den Amibotschaftern geschrieben.
Demnächst kommt Google Earth auf Wikileaks als Sensation...
 
Commodor   Nutzer

16.01.2010, 17:47 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie am besten sensible Daten verschicken?
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von StefanHaegele:
Zuviel James Bond geschaut?

Nur mal so als Hinweis bzw. Frage:

Dein Kunde wird also von min. 2 Geheimdiensten beschatten und um die Geheimhaltung aufrecht zu halten hat er dich angeheuert?
Und du frägst dann in einem öffentlichen Forum nach einer Lösung?

Du kennst die Möglichkeiten von Geheimdiensten?

[ Dieser Beitrag wurde von StefanHaegele am 16.01.2010 um 09:58 Uhr geändert. ]

Nein, leider kein James Bond, reine Wirtschaftsspionage. Hätte auch nie gedacht, dass ich damit mal was zu tun habe. Klar klingt das merkwürdig, aber wer sonst konnte mir antworten, obs per UAE-Hardfile funktionieren würde. Antwort habe ich ja jetzt. Und ob der Gegner das nun weiß oder nicht ist nun extrem egal. Außerdem bin nicht ich die Zielperson.

1. Absatz: NEIN, er hat mich nicht angeheuert; Tochterunternehmen=interner Kunde, mit dem ich zusammenarbeite.

2. Absatz: Also ich wollte das zwar nicht thematisieren, da es ja eher um die Lösung geht; diese Anfrage ist von meinem Privatbereich bei einem Verwandten aus. Ob die nun eine Verknüpfung bis hierher bekommen? Glaube ich ehrlich gesagt nicht. Habe zwar keine zwei Identitäten, aber IPs. Die IP von der Arbeit wird wohl abgefangen, soweit hat sich der BND in seinem Hinweis geäußert. Mehr Möglichkeiten, das festzustellen habe ich leider nicht. Derzeit ja auch kein social engineering.

 
Commodor   Nutzer

14.01.2010, 21:49 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie am besten sensible Daten verschicken?
Brett: Andere Systeme

Hallo, erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Es sind viele Anregungen da und ich brauche sowohl eine kreative, wie auch eine sichere Lösung.
Original von MaikG:
Zitat:
1) Man kann das auch Scannen, FFS ist nicht mehr so unbekannt und
zumindest feststellen das eine Exel Datei vorhanden ist, ist einfach.

2) Ja, ASEC. Leider ist nicht bekannt welche Art der Verschlüssellung
benutzt wird und wie sicher diese ist. Großer vorteil gegenüber
RAR und ZIP ist: Es gibt keine fertigen Passwort cracker dafür.
Aber das Passwort lässt keine Sonderzeichen zu.
Gut wäre vielleicht das die Entschlüsselung nur mit vorhandener
.info datei möglich ist(erlaubt getrennte versendung)


Hm, also 1) scheidet dann wohl auch aus wenn ich SFS nehmen würde, da die Office-Signierung beim Scannen auffällt.
Wo finde ich ASEC? Das scheint schon älter zu sein. Im Aminet hab ichs bei der Volltextsuche nicht gefunden. Die .info-Datei könnte ich ja auch übergeben, wenn er vor Ort ist.

Original von Bjoern:
Zitat:
Achso, noch ne Frage: Wenn die Dateien denn dann schön verpackt sind, müsste die Platte (oder was auch immer) trotzdem per Post verschickt werden oder hab ich da was falsch verstanden?
Verschickt wird es per E-Mail, deshalb ja der Aufwand. Post scheidet aus, da er um die ganze Welt trottet.

Original von Holger:
Zitat:
Eine echte Verschlüsselung ist übrigens nicht knackbar, wenn die Schlüssellänge mindestens genauso groß wie die eigentlichen Daten ist.
Das heißt, man würde nur einen einzigen weiteren persönlichen Besuch benötigen, um eine Festplatte mit dem Schlüssel zu hinterlegen und hätte keine Probleme mehr.

Welches Programm kann einen festplattengroßen Schlüssel einbinden? Und dann noch die verschlüsselte Datei in eine andere Datei reinpacken?

Original von Holger:
Zitat:
Schmarrn. Wenn er wirklich so unter Beobachtung steht, wie Du behauptest, wärt Ihr überhaupt nicht in der Lage, so viel belanglosen Text, der auf einen Außenstehenden nicht belanglos wirkt, zu produzieren, wie für Steganographie nötig ist.
Verständigungsfehler: Der Belanglose Text wäre die Text-Mail, sowas wie "Hallo alter Freund, hier das neueste Video von unserem Hasso. Freue mich auf unser nächstes Treffen..." Daran anhängend dann ein Video von meinem Hund in dem eben auch noch eine verschlüsselte Datei drin ist.
Also der Hinweis kam vom BND.

Original von Holger:
Zitat:
Wenn man es wirklich ernst meint, benutzt man kein Archiv-Format, das durch diverse Eigenheiten die Stärke der Verschlüsselung selbst aushebelt, sondern z.B. TrueCrypt-Container. Bei dem weiß der Angreifer nicht mal mit Sicherheit, ob es sich wirklich um einen solchen handelt, solange er das Passwort nicht hat. Das weiß nicht mal TrueCrypt selber.

Und dann verwendet man auch kein Passwort, dessen Zeichenvorrat beschränkt und in der Auswahl durch die Psychologie beeinflusst wird, sondern ein generiertes, zufallsbasiertes Keyfile, in dem wirklich jedes Bit vom Angreifer erraten werden muss.

Wer es dann noch verschleiert mag, kann dieses Keyfile mit einem weiteren verknüpfen lassen, das dann ein echtes Dokument, mp3 oder ähnliches sein kann. Dieses darf man natürlich niemals bearbeiten.

Gibts für diese Variante irgendeine gute Software? Am besten gleich mit Verschleierungsoption?

Erstmal allen vielen Dank!
 
Commodor   Nutzer

14.01.2010, 00:54 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie am besten sensible Daten verschicken?
Brett: Andere Systeme

Hallo,
ich habe folgende Herausforderung in der Kommunikation mit einem Kunden: er wird aus Gründen der Wirtschaftsspionage von mindestens 2 Geheimdiensten beschattet, die unsere Technologie ausspähen wollen.
Nun komme ich nicht an wichtige Daten ran und wir verlieren Zeit ohne Ende, weil er immer persönlich kommen muss. Reines Verschlüsseln lehnt er ab, nach dem Motto: Was gesichert ist, ist auch interessant für diejenigen, die danach schauen und jeder Code sei zu knacken.
Nun dachte ich, wir nehmen Camouflage zum steganografischen Einbinden in andere Dateien mit integrierter Verschlüsselung und belanglosen Begleittexten. Fand er toll, nur seine Firma nicht, die IT-Sibes dort sind leider extrem bürokratisch (Software wird nicht weiterentwickelt, könnte ja ein Trojaner sein usw.).

1. Nun käme mir noch UAE in den Sinn: Bspw. habe ich eine Excel-Datei, die Endung würde ich entfernen und in UAE auf ein Hardfile bringen. Dieses dann in UAE noch mit einem Icon verbinden. Am Ende dann das .HDF z.B. in .mpg oder .jpg umbenennen, damit der Amiga-Bezug erstmal nicht auffällt. Wäre das eine Möglichkeit oder kann man Office-Daten auch in einem UAE-Hardfile leicht scannen?
2. Gibt es Amiga-68k-Verschlüsselungs- oder Tarnsoftware, die ich dann zusätzlich unter UAE einbinden könnte?
3. Was würdet ihr empfehlen?

Grüße
commodor
 
Commodor   Nutzer

29.12.2009, 18:10 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Gibt's Erfahrungen mit UAE auf der Wii ?
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Zitat:
Original von j_heinrich:
Sind auf den von dir verlinkten Seiten irgendwo Videos? Ich hab nix gefunden.

Da gibts ungefähr ne Handvoll. Auf der Blogseite waren sie mal verlinkt, finde es aber auch nicht mehr. Simon hat selbst welche erstellt, in denen er noch ein paar Bugs beschreibt.

z.B. Superfrog (Demo-)Longplay http://www.youtube.com/watch?v=u3tpgeUL2dk&feature=related

Ruff'n'Tumble: http://www.youtube.com/watch?v=vriALklKyng&feature=related

alte Version http://www.youtube.com/watch?v=l3v86oPAfJQ

usw.

Zitat:
Original von j_heinrich:
Dafuer habsch dieses gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=8sF9Ce2JOk0&feature=related
Wie es aussieht hat er einfach einen Gamecube-Controller geschlachtet und den Joystick direkt an die Schaltkontakte rangfriemelt. In wie weit man jetzt mit einem Gamecube-Controller im UAE was anfangen kann, weiss ich auch net.

Also mitm UAE sollte das gehen, da der ja auch den GC-Controller unterstützt. Hmm, dann kann ich sicher auch den USB-Competition-Pro nehmen?

Zitat:
Original von xXSoul-Reaver-2006Xx:Ich finde die Wii allgemein Lebensgefährlich, Gott sei dank das ich es nicht habe.
Irgendwann wurden Handgelenkschlaufen eingeführt, die dann auch nochmal verstärkt werden mussten. No risk, no fun.

Gruesse,
commodor


 
Commodor   Nutzer

28.12.2009, 21:08 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Gibt's Erfahrungen mit UAE auf der Wii ?
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit dem UAE-Port für die Wii von Simon Kagström?
http://wiibrew.org/wiki/UAE_Wii
Projektsite: http://code.google.com/p/uae-wii/
bzw. sein Blog: http://simonkagstrom.livejournal.com/

Da ich lieber einen alten Amiga-Joystick nehmen würde: Hat es schon jemand geschafft, diesen an die Wii bzw. die Remote anzuschließen?

(Eigentlich wollte ich die Wii ja nicht homebrewen, aber die Webseiten und die Tube-Videos sehen ja vielversprechend aus und die schwarze Wii macht sich deutlich schicker im Wohnzimmer als der A 500.)

Viele Grüße
commodor

[ Dieser Beitrag wurde von Commodor am 28.12.2009 um 21:10 Uhr geändert. ]
 
Commodor   Nutzer

21.12.2008, 23:50 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Welches Low-Cost-Notebook empfehlenswert?
Brett: Andere Systeme

@Maja: Also wie ich die Dinge nenne, die ich schreibe, das überlasse ruhig mir - aus den Gründen, die ich dafür habe. (u.a auch schlepptop, röfftöff, moppel, hoppla usw.)

@all:
Hab ihm das Teil am Wochenende eingerichtet. Das Notebook läuft sehr gut - auch Webcam, Bluetooth, Wlan usw. funktionieren einwandfrei. Und neben guter Leistung ist es vor allem leise. Mal sehen, wie lang der Akku hält. Hätte nicht gedacht, dass es für so wenig Geld schon so viel Leistung gibt.
Also nochmal ein 'Danke' an alle, die mir hier Tipps gegeben haben und schonmal allen Frohe Weihnachten!

Thx, commo
 
Commodor   Nutzer

17.12.2008, 00:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Welches Low-Cost-Notebook empfehlenswert?
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:
Das frag die Leute, die sinnfreie Satzkonstruke wie das Folgende absondern:

Aber, aber - wer wird denn gleich in die unfreundliche Offensive übergehen? Wobei ich Dir immerhin zugetraut hätte, dass Du den Sinn verstehen würdest. Schade, jetzt bin ich enttäuscht.
 
Commodor   Nutzer

16.12.2008, 22:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Welches Low-Cost-Notebook empfehlenswert?
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Bogomil76:
Bin nur gerade wieder in letzter Zeit in diversen Bereichen auf Vorurteile gestossen, und hab mich gefragt, was Menschen dazu bewegt nicht nachzudenken. Nun gut, manchmal sind Vorurteile, Klischees und solche Sachen ja durchaus treffend, aber manchmal... Tsts ;)

[ Dieser Beitrag wurde von Bogomil76 am 16.12.2008 um 13:44 Uhr geändert. ]

Ich danke Dir für den Link, um vergleichen zu können ist das nicht schlecht und die Preissuchmaschinen kann man eigentlich auch vergessen. Wenn man dann sieht, dass auf ebay die Teile für >100 Euro teurer vertickert werden mit weniger Leistung, merkt man schon, dass der Markt nicht transparent ist.
Und Windoof ohne Vorurteile ist wie Amiga-News ohne Internet. Da ich Mistda noch nicht kenne, gehe ich vom Worst Case aus.
:rolleyes:
 
Commodor   Nutzer

16.12.2008, 22:30 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Welches Low-Cost-Notebook empfehlenswert?
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Bogomil76:
http://www.cyberport.de/item/2/0/0/127787/hp-compaq-6735s-ku446et---ql-60-3gb250gb-15zollwxgabv-hd3200-gbt-vhb.html

469,00¤


Ganz gut... nur bei Wistcom ist ne Tasche inklusive und ich muss das RAM nicht selbst einsetzen, das ist mir der Zehner extra schon wert. http://www.wistcom.de/xtc/product_info.php?info=p326_HP-6735s---KU446ET-QL-60-3GB-RAM-mit-Notebook-Tasche.html
Bin wirklich überrascht, wie schnell die Elektronik wieder billiger geworden ist und wie viel ich für mein Acer vor 3 Jahren bezahlt hatte. Bin schon gespannt auf das neue Teil.

@Björn: Die Gewährleistung gilt trotzdem 24 Monate, auch ohne Bring-in ab dem 13. Monat
 
Commodor   Nutzer

15.12.2008, 18:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Welches Low-Cost-Notebook empfehlenswert?
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Andreas_B:
@Maja:
> Interne Laufwerke 120 GB
> Standardhauptspeicher 1 x 1024 MB DDR2

> Das ist selbst für Vista Home Basic (kein Aero) auf Dauer
> etwas knapp.

Ich bin ehrlichgesagt davon ausgegangen, dass der Threadersteller das von ihm beschriebene Notebook auch schon zum angestrebten Preis gefunden hat.

Genau so ist es!
Also nochmal zur Konfiguration: Bei Wistcom gibt es das Notebook mit 3 GB RAM und 250 GB Festplatte für 479,90 Euro + 9,99 Euro Versand.(also sogar nen Zehner weniger als 500 Euro) Die Verkaufen das in der Bucht für 499 Eu's inkl. Versand. Da das aber dort schon wieder teurer geworden ist im Online-Shop aber noch nicht, werden wir jetzt wohl zuschlagen.


Danke Euch so weit.

Gruß,
commo
 
Commodor   Nutzer

15.12.2008, 00:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Welches Low-Cost-Notebook empfehlenswert?
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:
Das lässt sich unter XP gut regeln. Vista wird er auf dem "Ding" ja wohl kaum dauerhaft nutzen wollen.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 15.12.2008 um 00:26 Uhr geändert. ]

Ähm doch, Schissda Home is dabei bzw. drauf. Oder geht das nicht mit 2x2Ghz Athlon64 (QL60)und 3Gig Ram ? So richtig Lust, da noch nen XP zuzukaufen und zu installieren hab ich nicht grad.
 
Commodor   Nutzer

14.12.2008, 23:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Welches Low-Cost-Notebook empfehlenswert?
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Bogomil76:
Ich habe besagtes Modell schon öfter verkauft, das ist sehr gut.

Danke Dir, dann denke ich werden wir wohl zuschlagen. Akku ist nicht so wichtig.
Zitat:
Nur preiswerter zu haben als 499 (glaub ich zu erinnern)...
(Edit)Kommt auf die Config an. Ok., habs auch für 489,90 gefunden.(/Edit)
mit ner schlechteren Grafikkarte, 170GB weniger, 2GB Ram weniger und dem Sempron SI-40-Prozessor (kein Dual-Core) bekommt man es wohl für 429 Euro exkl. Versand. Die 60 Euro sind dann wohl gut in die Zukunft investiert, denk ich.
Hab diverse Shops, ihschrei, Amazonas, Preisversuchmaschinen usw. durchgewühlt, gäht nix billiga, aber trotzdem wäre ich mit dem Preis-Leistungsverhältnis sehr einverstanden, wenn die Kiste läuft und keine Mucken macht.

Also nochmal Gracias für die Tipps.

[ Dieser Beitrag wurde von Commodor am 15.12.2008 um 00:26 Uhr geändert. ]
 
Commodor   Nutzer

14.12.2008, 15:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Welches Low-Cost-Notebook empfehlenswert?
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Andreas_B:
IMHO sind jedoch 500,00 Euro für diesen minimalistischen Einsatzzweck schon zu viel.

Finde ich zwar auch, aber es soll auch über 5 Jahre halten. D.h., da er Windows-User ist, wird auch mal das ein oder andere Upgrade erfolgen sollen und da Windows immer mehr Ressourcen frisst, sollen halt schonmal welche auf Vorrat im Keller liegen. Und wer weiß, auf welche Ideen der kommt; plötzlich was neues ausprobiert und dann gehts nicht, weil wir eins für 100 Euro weniger gekauft haben.
Ansonsten hab ich keines gefunden, das unter diesem Preis auch ein vernünftiges Display und ne gute Akkulaufzeit beidermaßen hat, außer eben gebraucht oder als Netbook. Abgesehen davon, dass die Tastatur bei HP schon immer genial war. Nen richtigen Test hab ich auch nirgends gefunden, wenn es halt nur mit High-End-Notebooks verglichen wird (PCWelt), hat das nicht gerade eine gute Aussagekraft und es ist klar, dass es dann hinten landet.
Danke Dir fürs Statement, ich denke schon, dass es die Wahl wird.

 
Commodor   Nutzer

14.12.2008, 14:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Welches Low-Cost-Notebook empfehlenswert?
Brett: Andere Systeme

Hallo,
ich suche für nen Bekannten ein Notebook (kein Netbook) bis 500 Euro neu. Mir kam das HP 6735s in den Sinn, aber ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob das so toll ist. Preis: 499 Euronen mit 2x Athlon QL60 Prozzis, 3GB Ram, 250GB Festplatte, ATI 3200HD Grafik.
http://h10010.www1.hp.com/wwpc/de/de/sm/WF06a/321957-321957-64295-89315-89315-3687621.html
Gibts bessere Angebote bis zu diesem Preis, irgendwelche Hinderungsgründe, oder kann man es empfehlen?

Ahja: Einsatzzweck: Office/ Büroanwendungen, Internet über WLAN. Keine Games.

Gruß,
commo
 
Commodor   Nutzer

14.12.2008, 13:56 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: ebay??? ignorieren!!!
Brett: Get a Life

Tja, der neue Investment-Trend geht wohl in Richtung Amiga-Hardware. Da hat man mal nicht aufgepasst und alle Aktien, Investmentfonds, Zertifikate usw. sind wertlos weil alle plötzlich Amiga-Hardware kaufen und die Preise in die Höhe treiben. Behaltet eure alten Kisten, ihr braucht sie noch für die Rente. :D
 
Commodor   Nutzer

26.06.2008, 01:28 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Reiskriese? Ist das ein Scherz?
Brett: Get a Life

@Maja:
Zitat:
Während ich Frittenfett und andere Abfälle schon aufgrund des hohen Energiebedarfs für die Umwandlung zu Treibstoff für Nonsens halte.
Kleine Anleitung:
1. Pampiges, dreckiges Öl und Frittenfett von der Frittenbude einsammeln, im Fass ca. 2 Wochen stehen lassen.
2. in einen IBC-Behälter einfüllen (Muskelkraft=klimaneutral)
3. den IBC mit dem Stapler oder Radlader 1,60m über einen leeren IBC-Behälter stellen (ca. 0,002Ltr Diesel/Pflanzenöl als Verbrauch)
4. Das Öl per Schlauch durch mehrere Kartuschenfilter bis 0,5µ laufen lassen, so dass durch die Schwerkraft das Öl gefiltert im 2. IBC landet
5. Das gereinigte Öl in das Auto mit Pflanzenölumbau einfüllen (durch den unteren Auslass des IBC bei dickem Schlauchquerschnitt auch mit Schwerkraft leicht möglich)

Bitte erkläre mir mal, wo ich da viel Energie aufwende, um das Zeug zu Treibstoff umzuwandeln. Es muss nur gereinigt werden. Wenn ich es dann zu Biodiesel umwandeln würde, was in einem Kochtopf überm Feuer, mit etwas Methyl und einer Menge Zeit realisierbar ist, dann und erst dann wende ich viel Energie auf. Momentan brauche ich nur meinen Radlader und Muskelkraft, um 1000 Liter herzustellen.
Was ich schade finde ist, dass immer solche Polemik entsteht, wie "viel zu energieaufwändig.." usw. Meinetwegen ist es Nonsens, aber ich spare sehr viel Geld und erzeuge kein CO2 aus jahrmillionenalten Fossilien. Leider machen es noch viel zu wenige, denn würden es mehr Leute so machen, würde auch der allgemeine Spritpreis weiter sinken, wegen sinkender Dieselnachfrage. Solange Ölkonzerne Jahr für Jahr Rekordgewinne erzielen, kann mir keiner erzählen, dass die nicht kräftig mitverdienen bei dem allgemeinen Ölpreiswahnsinn.


Also beim Treibstoff aus Algen geht es doch darum, aus diesen Öl zum Fahren zu gewinnen. Dann hätten ja die umgekippten Seen und Gewässer wieder eine sinnvolle Eigenschaft. Das Potential aus pflanzlichen Ölen - auch solche, die aus Bioabfall mit Bakterien gewonnen werden - ist riesig.

Was das Problem beim Biodiesel angeht, war ich einst bereits sehr ratlos und habe aufgegeben. Anfangs hatte ich auch geglaubt, es gäbe Materialien, die das aushalten. Man kauft diese angeblich neuartigen Schläuche und Dichtungen und denkt, dass dann alles i.O. ist. Aber nach dem 5. Mal liegenbleiben macht das keinen Spaß mehr. Das können wahrscheinlich nur Vielfahrer bestätigen. Man bleibt schließlich immer dann liegen, wenn man es nicht brauchen kann. O.k. man hat nach dem 1. Mal Panne immer einen Austausch-Spritfilter dabei. Aber spätestens wenn die Pumpe hin ist, ist der Frust groß. Bei Drücken von 1600 Bar und Rapsmethylesther kann das nicht endlos lange gut gehen. Erst wird die Pumpe undicht, das merkt man nicht, weil das Zeug schnell verdunstet. Dann zieht die Pumpe Luft und meist gehen auch mechanische Teile kaputt. Warum, mögen bitte die Chemiker erklären. Ich kann halt nur aus der Praxis schreiben, dass man das Zeug auf Dauer nur jeden zweiten Tank fahren kann, wenn man nicht irgendwann liegen bleiben will.
Bei einem intelligenten PÖL-Umbau kann man 100% Pflanzenöl tanken, ohne dass was kaputt geht. Außerdem entsteht kein Glycerin und der Aufwand, aus Kernen Öl zu pressen ist ja nicht gerade hoch (auch energetisch).

Der erste Dieselmotor lief mit Walnussöl. Zitat Rudolf Diesel von 1912:''Der Gebrauch von Pflanzenöl als Kraftstoff mag heute unbedeutend sein. Aber derartige Produkte können im Laufe der Zeit ebenso wichtig werden wie Petroleum und Kohle-Teer-Produkte von heute.''
- Gut hat zwar fast 100 Jahre gedauert, aber er hatte doch noch recht.

ciao, commo


 
Commodor   Nutzer

24.06.2008, 01:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Reiskriese? Ist das ein Scherz?
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:

Das sind alles keine Argumente für die Verwendung von Lebensmittel als Grundlage für die Treibstoffherstellung.

Seblbstverständlich sind sie das. Also alle McDonalds und BurgerKing und Kochlöffel in Deutschland alleine produzieren schon viel Müll. Ein Lebensmittel, das man nicht mehr essen kann/darf/soll ist kein Lebensmittel mehr, sondern entweder ein pflanzliches Produkt, das nicht verzehrbar ist oder Abfall. Wobei Du ja den Verzehr von Gammelfleisch gutheißt und meinetwegen das dann eben anders siehst.


Zitat:
Es wird auch bei gesenkter Produktion von Lebensmitteln weiterhin vieles weggeworfen oder schlecht werden und es wird nicht jeder den Teller leer essen.
Ja und bei teuererm Sprit wird auch noch viel gefahren. Aaaaber der Gesamtverbrauch und insbesondere die Verschwendung sind stark zurückgegangen.




Zitat:
Auch die "Frittentechnik" ist nicht CO2-neutral.
Wieso nicht, beim Verbrennen wird genau das CO2 des Wachstums freigesetzt. Nebenbei genau 0% Schwefel und anderes Zeugs ausm Diesel und weniger als 50% Ruß. Wenn der Mähdrescher auch damit fährt und der Strom der Presse aus alternativer Quelle kommt, wo is dann bitte fossiles CO2 drin?

Zitat:
Zitat:
Besser, als jahrmillionenaltes, gebundenes Kohlendioxid in unsere Atmosphäre zu jagen.
Es gibt Besseres als Lebensmittel zu Treibstoff umzuwandeln.
Falsche Antwort auf die richtige Aussage.

Biodiesel wird auch von modernen Motoren nicht vertragen. Kauf Dir einen neuen Wellendichtring von VW oder BMW und lege ihn ca. 5 Tage in Biodiesel. Abgesehen davon geht der Filter zu und Du bleibst liegen. Nicht allein deswegen haben viele Autokonzerne ihre Freigaben für Biodiesel widerrufen oder für neue PKW nicht mehr ausgegeben.

Zitat:
Noch nie darüber nachgedacht, ob diese einige nicht vielleicht doch gute Gründe haben dagegen zu sein?
Da brauche ich nicht drüber nachzudenken, ich weiß warum. Also als wir mit den Umbauten an PKW angefangen haben, haben interessante Interessenverbände, die ich vorher gar nicht kannte, dagegengeschossen. Da ist viel Geld im Spiel und wer die Macht hat, den Wettbewerb zu unterdrücken, der spielt seinen Joker eben aus.

Worüber ich mir eher Gedanken mache ist, warum Du immer dagegen (egal gegen was) bist?
 
Commodor   Nutzer

24.06.2008, 01:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die Milch machts nicht mehr
Brett: Get a Life

Zitat:
In welcher EU-Richtline steht, dass Landwirte in den Niederlanden Heizöl statt Diesel tanken dürfen oder Landwirten in Deutschland abhängig vom Verbrauch ein Teil der Mineralölsteuer erstattet wird?
Frage falsch gestellt. Die Frage müsste eher lauten: "In welcher Richtlinie wird diese gesamtwirtschaftliche Wettbewerbsverzerrung unterbunden?" Das ist ein langes Thema, die Vorschläge zu Richtlinien dazu wurden schon seit x Jahren erarbeitet, zuletzt letztes Jahr nochmal veröffentlicht: http://www.cep.eu/fileadmin/user_upload/Kurz-Analysen/LKW-Diesel/Besteuerung_LKW-Diesel.pdf
Auch da nur blabla bis 2014, nur Mindestbesteuerungsempfehlung und der Vorschlag zur Richtlinie wurde nicht angenommen.
Nicht nur das, was geschrieben steht, sondern vielmehr, was Fakt ist, bestimmt unser Leben.


Zitat:
Es heißt Steuerprogression, weil die Kurve progressiv und nicht proportional verläuft.
Ajo. (geschenkt, weil degressiv kann progressiv sein, je nachdem, von wo nach wo ich gehe oder wie ich die Achsenbeschriftung mache; im Allgemeinen wird schon Progression genannt)

Zitat:
In deinem direkten Umfeld gibt es vielleicht keine. Auf Kleinbetriebe wird das auch eher nicht zutreffen können.
Vielleicht. Trotzdem kann ich irgendwann nicht mehr die Skaleneffekte durch riesige Milchproduktion rechnen. Also ich erwarte eher eine Rechnung, die mir sagt, dass bei einem 32ct-Milchpreis irgendeiner (egal wie groß) rentabel arbeiten kann. Die Schweiz weiß das und zahlt 46ct.
Zitat:
Hm, in einem anderen Thread behauptest Du über Lebensmittel das genaue Gegenteil.
Stümmt nicht, bitte nicht nur überfliegen, sondern auch lesen. Was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert gut getan zu werden.
Ich hab im Biosprit...thread geschrieben, dass viele Lebensmittel weggeschmissen werden wegen Gesetzen, vermeintlicher MHDs, Wegwerfmentalität usw. Wenn man sie denn wegwirft, kann man sie auch zu Energie umwandeln. Daneben kann ich zwar Ölsaaten überall anbauen, aber damit kann ich keinen Hunger vermeiden. Ölsaaten sind aber momentan knapp und damit komme ich 3. zur Realität: Das Potential zum Anbau von mehr Lebensmitteln und gleichzeitigem Bioölanbau ist da, aber es sind faktisch zu wenig da.
Zitat:
Wo sind eigentlich die Gammelfleischopfer? Eigentlich müssten doch Tausende an einer Lebensmittelvergiftung erkrankt sein.
Oh die gibts wirklich. Ich kenne jemand, der in Essen zu der Zeit so einen Döner gegessen hatte und wegen Lebensmittelvergiftung ins Krankenhaus musste. Den meisten wurde "nur" schlecht.

Gruß, commo
 
Commodor   Nutzer

24.06.2008, 00:35 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Umweltschutz ,Energien sparen
Brett: Get a Life

[quote]
Original von jochen22:
Zitat:
Übrigens führt der hohe Benzinpreis zu massivem Sparen. Soviele
Langsamfahrer auf deutschen Autobahnen ...


Hmm, immer wenn ich auf der Autobahn unterwegs bin, wird gerade nicht massiv gespart. Schade eigentlich, die ganzen Verrückten auf der Straße haben wohl noch genug Geld.
 
Commodor   Nutzer

22.06.2008, 18:06 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die Milch machts nicht mehr
Brett: Get a Life

@Maja:
also ich kann dem nicht folgen: wenn ein Bauer in Land A durch staatliche Eingriffe rentabler produzieren kann (weil die Kosten staatlich niedrig gehalten werden) als der andere in Land B, dann ist das eben kein freier Wettbewerb. Nebenbei ist das keine Sache der Kraftstoffbesteuerung, sondern eine EU-Regelung.

Durchaus waren Lebensmittel inflationsbereinigt in den 60ern noch sehr teuer. 60% der Einkünfte wurden dafür ausgegeben und niemand hat sich beschwert. Heute sind es 20%. Die Subventionen waren tatsächlich dafür da, qualitativ hochwertige Lebensmittel zu günstigeren Preisen anbieten zu können.
Klar, die werden aus Steuermitteln bezahlt. Aber nicht von jedem gleich viel, es handelt sich um eine Umverteilung. Wenn ich mehr verdiene muss ich nicht nur proportional mehr Steuern zahlen, sondern auch überproportional wegen der Steuerdegression. Also Reich hilft arm. O.k. klingt komisch, aber vom Einkommenssteuersatz, der den höchsten Anteil ausmacht an Steuereinnahmen, ist es so. Jetzt bitte da keine Grundsatzdiskussion von wegen Steuerschlupflöchern usw.

Ich kenne keinen Milchviehbetrieb, der gut verdient. Ich wüsste auch kein Szenario, unter dem ich bei den jetzigen Preisen rentabel Milchkühe halten könnte, außer Wasser beimischen. Gut, wir haben keine Kühe, aber wenn man neu anfängt, kann man ja aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten eine Prognoserechnung machen und die kann in D nicht gut ausgehen, was am Preisniveau liegt. Maja, ich bin sehr auf Deine Erfolgsrechnung gespannt, vielleicht kann ich ja noch etwas lernen.

Solange andere als die Bauern verhandeln, wird sich da auch nichts ändern, auch wenn man 10 Jahre lang die Milch wegkippt. Nicht legitim ist es, Lieferwege zu blockieren. Trotzdem ist es legitim, nichts abzugeben, wenn man zu dem gebotenen Preis nicht verkaufen will.

Um Mitleid geht es ja auch nicht. Es geht vielleicht eher noch um Verständnis. Die Lage ist nun einmal für die Erzeuger festgefahren.

Das Erzeugerproblem wird der Markt schon regeln - Lebensmittel sind eigentlich auf der Welt knapp - wie gesagt eine Zeitfrage.
Allerdings denke ich schon, dass langfristig die Qualität abnehmen wird. Wenn wir Milch trinken würden wie sie in Asien oder Afrika hergestellt wird, würden wir krank werden. Fleischskandale gab es ja schon genug, wo bleibt der Milchskandal?

Gruß,
commo
 
Commodor   Nutzer

22.06.2008, 17:42 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Reiskriese? Ist das ein Scherz?
Brett: Get a Life

Zitat:
Biosprit ist überhaupt keine Alternative.Lebensmittel sind zum Essen da,nicht zum Verbrennen.Regenwälder werden für eine Ölpalmen monokultur vernichtet..Schön,oder?

--


Aaaalso, schön wärs. Von der Ethik-Theorie her gebe ich Dir recht. Ich weiß allerdings nicht, wie hoch die Quote genau ist, aber von 100% Lebensmittel kommt im Magen eines hungrigen Menschen vielleicht ca. 75% an. Der Rest ist schlecht geworden, oder wird aus irgendwelchen anderen Gründen (Gesetze, angenommenes Mindesthaltbarkeitsdatum, Überproduktion, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Fast-Food-Wegwerfmentalität usw.) in den Müll oder wird sogar teuer entsorgt (wie altes Frittierfett z.B.). Ich esse zwar immer meinen Teller leer, aber ich kenne viele, die das nicht tun.
Aus diesem Müll lässt sich sehr häufig guter Biosprit machen. O.k., die Filtriertechnik muss schon 1a sein, sonst würde mein Motor kaputt gehen. Aber warum nicht CO2-neutral fahren, wenn es weggeschmissen werden würde? Besser, als jahrmillionenaltes, gebundenes Kohlendioxid in unsere Atmosphäre zu jagen.

Ölsaaten wachsen nicht nur auf Regenwäldern, die man vorher abgeholzt hat (was natürlich besch..eiden ist, aber auch nicht im großen Stil passiert war), sondern auch in der Wüste, mit Ausnahme der polaren Regionen eigentlich weltweit. D.h. dort, wo derzeit nix ist, kann man sie anpflanzen. I

Monokulturen sind eigentlich nur die Palmen. Für Raps und Soja braucht man schon einen Fruchtwechsel.
Ich hab nichts dagegen, aber die Ölkonzerne. Das Geschäft wird stark beschossen, v.a. wenn die Brasilien-Lösung ins lukrative Europa schwappt.
Die 2. Generation von Biosprit ist übrigens auch schon im Anmarsch. Aus allem Organischen (also auch Küchen- oder Garten-Müll)lässt sich schon Öl herstellen. Nur gibt es da einige, die das nicht wollen.

Gruß, commo
 
Commodor   Nutzer

22.06.2008, 15:56 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Reiskriese? Ist das ein Scherz?
Brett: Get a Life

@Maja:
und DU scheinst nicht zu wissen, welche Alternativen es gibt.
http://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%B6l

Also die Landwirtschaft könnte die Ölversorgung durchaus leisten, inklusive der Lebensmittelversorgung. Aber solange nur in Europa und Amerika eine entsprechende Leistung vorliegt und in Afrika kaum was angebaut wird, kann das ja nix werden.

Bitte den richtigen Link posten. Biodiesel finde ich blöd, erstens motorschädigend, zweitens zu (energie-)aufwändig.
Achja: MEIN Auto tankt schon 2 Jahre lang Frittenfett.
 
Commodor   Nutzer

22.06.2008, 15:49 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Umweltschutz ,Energien sparen
Brett: Get a Life

@Maja:
Och menno, dann zapft halt die Vulkane an oder staut das Mittelmeer bei Gibraltar auf. Energie ist überall, nicht nur im Öl oder im Uran.

Aber 100 Jahre gehen ja noch, bald werden die Menschen 130 Jahre alt. Vielleicht ist ja Jopi Heesters der erste davon.

Gruß,
commo
 
 
-1- 2 Ergebnisse der Suche: 44 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.