amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 5 6 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 702 Treffer (30 pro Seite)
DrZarkov   Nutzer

04.08.2015, 15:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: This forum is free for you...
Brett: amiga-news.de

And daily greets the marble-beast. Where are now all that English-speaking users?
 
DrZarkov   Nutzer

16.06.2015, 18:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wieso erstellt niemand ein Amiga Theme für Linux
Brett: Andere Systeme

Ich habe nachgeschaut: Ich verwende als Basis "Amiga Bluetabs Light" und habe es händisch angepasst. Ich brauchte auch nicht lange suchen, sondern ich habe im Einstellungsmenü auf "weitere Menüs online erhalten" geklickt.

Hier ein verkleinerter Screenshot:

Bild: http://www.elgefa.de/bildschirmfoto.jpg

[ Dieser Beitrag wurde von DrZarkov am 16.06.2015 um 18:41 Uhr geändert. ]
 
DrZarkov   Nutzer

16.06.2015, 15:16 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wieso erstellt niemand ein Amiga Theme für Linux
Brett: Andere Systeme

Für Gnome 2.0 und dessen Nachfolger Mint und Mate gibt es zahlreiche Amiga Themes, einige davon sogar wirklich gelungen, inklusive Iconsets. Ich selbst nutze Linux Mint Mate und habe ein Theme installiert, welches an OS 3.9 mit MCP erinnert (das Theme heißt unpassenderweise "OS 3.1"). Außerdem noch ein bisschen Feintuning, also Menüleiste nach oben, außerdem das Tool "Docky" installiert, und mein Linux sieht aus wie AmigaOS 4.1, es stürzt nur nicht so oft ab. ;)
 
DrZarkov   Nutzer

21.04.2015, 10:59 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von DrZarkov:
ARM wäre die einzige Nische, die noch Sinn ergibt. Gegen Linux, Windows oder MacOS X auf x86 besteht keine realistische Chance.

Was lässt Dich glauben, dass gegen Linux, Windows oder MacOS X auf ARM eine realistische Chance besteht?

Gegen Windows und MacOS X auf ARM spricht die schiere Tatsache, dass diese Systeme nicht auf ARM existieren. (Windows 10 soll ja kommen, hätte aber zunächst keinen Vorteil, da es ja nicht zu x86 kompatibel ist, während "unsere" 68k-Emu sehr flott läuft.) Linux ist auf dem Raspberry Pi unglaublich lahm (ähnlich wie sich auch Debian auf einem SAM anfühlt), während RISC OS oder auch AROS auf ARM völlig normal nutzbar sind, ohne ständig die Sanduhr zu sehen.

[ Dieser Beitrag wurde von DrZarkov am 21.04.2015 um 11:01 Uhr geändert. ]
 
DrZarkov   Nutzer

20.04.2015, 12:57 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Die RISC OS Szene war kurz vor Scheintot. Durch das Beagleboard und vor allem durch das Raspberry Pi hat sie sich wieder bekrabbelt. Sie war ja nie sonderlich groß, in Deutschland schon gar nicht. Man muss nur mal bei ROOL ins Forum schauen, um zu sehen, dass es dort deutlich bergauf ging in den letzten Jahren.
 
DrZarkov   Nutzer

20.04.2015, 09:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Doc: Das verstehe ich nicht. Was meinst du mit "das hat mit RISC OS offenbar nicht funktioniert"? Die RISC OS User sind nahezu geschlossen auf den Rapsberry Pi (bzw. Pandaboard und Beagleboard) gewechselt. Die Entwicklung von ROOL findet praktisch nur noch für diese Plattformen statt, nur noch am Rande ein bisschen für die schnelleren klassischen RiscPC. Die Entwicklungen für die anderen "NextGen" RiscOS Computer ist eingestellt. Und nicht nur dass: Die Userbasis konnte wieder deutlich vergrößert werden, nachdem sich jahrelang nichts tat. Allerdings laufen auch nicht gerade scharenweise die User über zu RISCOS, dafür gibt es einfach zu wenige sinnvolle Anwendungen, bzw. selbst popeliges Zeug wie ein E-Mailprogramm ist kostenpflichtig, obwohl es weniger leistet als Simple Mail oder YAM. Für Neueinsteiger ist die "Killerapplikation" das BBC-Basic, mit dem man ziemlich leistungsfähige Software schreiben kann. Allerdings ist das System auch sehr stark anders als Linux, AmigaOS oder DOS.
Für AmigaOS gibt es eine wesentlich breitere Softwarebasis und das OS selbst ist einfacher. Natürlich gibt es damit ebenfalls keinen neuen Massenmarkt zu erobern, aber zumindest können User bei der Stange gehalten werden und ehemalige User kommen eher zurück bei geringen Kosten für neue Hardware.
 
DrZarkov   Nutzer

19.04.2015, 18:36 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hier ist ein Umbau von einem Beagleboard xM (im Prinzip dem Reaspberry Pi sehr ähnlich) umgebaut als Desktop-Rechner (für RISC OS). Dieser Umbau wird so auch kommerziell vertrieben, inzwischen auch mit dem Raspberry Pi als Innenleben: http://home.arcor.de/raik_fischer/Bilder_Hardware.htm

Damit gibt es erschwingliche Hardware in Fertigform mit Tastatur und Maus, die Händler haben weiterhin was zu verkaufen (Vesalia hat den RPi ja auch bereits im Programm), und für die Bastler gibt es auch noch genug. Früher war mal Acorn die teuerste Heimcomputerplattform, jetzt ist es die preiswerteste Neuware. Für uns heißt es nur "das wäre ihr Preis gewesen", da Motorola es nicht geschafft hat, etwas vergleichbares mit PPC zu bauen. Da kam nach dem Efika nichts mehr, der Ansatz war aber richtig. Da die PPC-Front nicht will, bleibt nichts mehr übrig als zu wechseln. Oder auch Amiga NextGen zu Classic 2.0 zu erklären.
 
DrZarkov   Nutzer

19.04.2015, 07:48 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Eben! Wenn sich schon angeblich niemand für nicht einmal für 29 Euro Amiga4.1FE für einen x86 PC kaufen würden, warum sollte jemand dann noch mal zwischen 1000 und 3000 Euro für eine vollkommen lächerliche Hardware drauflegen wollen und es dann kaufen?
Und wie gesagt: Die Zahl der Nutzer von AOS 4.1FE für WinUAE zeigt doch überdeutlich, dass es sehr wohl einen Markt für AOS 4.x für x86 gibt.

MorphOS verkauft sich am besten für alte Schrömmelmacs mit PPC. Nicht weil alte Schrömmelmacs so gut sind oder auch nur im Entferntesten was mit Amiga zu tun hätten, sondern weil sie ein gutes Preis/Leistungsverhältnis bieten. Leider gibt es MorphOS nicht für x86 oder ARM, es würde sich ohne Zweifel noch besser verkaufen.

[ Dieser Beitrag wurde von DrZarkov am 19.04.2015 um 07:50 Uhr geändert. ]
 
DrZarkov   Nutzer

18.04.2015, 19:28 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Oh, und ich hätte jetzt gesagt AMD64 wäre die einzig sinnvolle
Plattform. Gibt es überhaupt noch ARM-Desktopprozessoren.
Meines Wissens sind das doch eher SoCs mit sehr mäßiger
Doku und eher auf Tablets,Eembedded oder Smartphones ausgerichtet.


Das kommt darauf an, was man unter "maßig" versteht. Ein Raspberry Pi2 hat 900 MHz (Quadcore), 1 Gb Ram, liefert FullHD, und kostet 39 Euro. Was kostet doch gleich ein SAM460 mit ähnlichen Eckdaten? Und das ist keineswegs das obere Ende der Fahnenstange.
 
DrZarkov   Nutzer

18.04.2015, 08:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Das predige ich seit Jahren. ARM wäre die einzige Nische, die noch Sinn ergibt. Gegen Linux, Windows oder MacOS X auf x86 besteht keine realistische Chance. PPC ist genauso tot wie 680x0. Es ergab überhaupt keinen Sinn von einem toten Pferd auf ein anderes totes Pferd umzusatteln. Natürlich werden jetzt wieder einige rumschreien von wegen "Grundsatzdiskussion", "ohne PPC ist ein Amiga kein Amiga" und ähnlichem Stuss. Aber Commodore hatte niemals einen Amiga mit PPC gebaut oder auch nur geplant, das ist auf dem Mist von Phase5 gewachsen. 1995 erschien der PPC auch noch als vernünftige Alternative. Aber heute kann ein Rechner mit weniger Leistung als ein Raspberry Pi zum Preis eines guten Spiele-PC (und damit rede ich nur vom SAM460) einfach nicht überzeugen. Ebenso wenig übrigens wie die "Alternative" über 10 Jahre alte Hardware von Apple einzusetzen. Das sehen Hardliner natürlich anders, aber die Verkaufszahlen von AmigaOS 4.1 und Morphos geben mir recht. Im wirklichen Leben kann man so keinen Blumentopf gewinnen. Ich wäre nicht überrascht, wenn die UAE-taugliche Version von 4.1FE inzwischen die Verkaufszahlen von allen anderen Versionen von AmigaOS 4.x und Morphos zusammen gerechnet übertrifft.
 
DrZarkov   Nutzer

17.04.2015, 16:08 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Wenn wir schon bei komischen Vergleichen mit Autos sind:
Morphos auf nem ollen Mac ist wie ein Trabi mit Golfmotor, bei AmigaOS 4.1FE auf einem X1000 ist es genau umgekehrt: Das ist wie ein Trabimotor im Golf. :D
 
DrZarkov   Nutzer

17.04.2015, 07:56 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass mir die Optik von AOS 4.1FE besser gefällt als die von MorphOS. Und einig sind wir uns wohl auch, dass Aros trotz der vernünftigeren Prozessorwahl nur "3. Sieger" unter den NextGen System ist.
 
DrZarkov   Nutzer

15.04.2015, 14:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OS4.1 FE vs. MorphOS 3.7
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ich komme mir hier vor wie bei den Paralympics. Wir streiten uns hier, ob der Blinde besser ist als der Taube. Dabei übersehen wir, dass beide in dem Rollstuhl namens PPC sitzen. Dass AmigaOS 4.x zusätzlich in der Tat noch buckelig ist, wird durch die größere Fangemeinde wieder wett gemacht, für AOS 4.x gibt es eindeutig mehr Software. Allerdings traue ich Morphos eher zu, durch die Physiotherapie aus dem MorphOS-Team eines Tages aus dem Rollstuhl rauszukommen. Aber da gibt es wieder die Religioten, die behaupten, ohne den Rollstuhl namens PPC wäre ein Computer kein Amiga. Wobei sie vollkommen ignorieren, dass die original Amiga-Entwickler sich für Motorola entschieden hatten, weil der 68000er damals besser war als der 8088, nicht weil auch der PC schon x86 genutzt hat. Tatsächlich hatte man nach dem Verkauf an Commodore sogar kurz darüber nachgedacht auf x86 zu wechseln, weil schon 1985 Motorola ein überteuerter Saftladen war. Man hat es nicht getan, weil die Entwicklung zu dieser Zeit schon zu weit fortgeschritten war, nicht weil man religiöse Vorbehalte gegen Intel oder AMD hatte. Im Amiga 3000 finden sich sogar mehrere ICs vom Hersteller Intel!

[ Dieser Beitrag wurde von DrZarkov am 15.04.2015 um 14:32 Uhr geändert. ]
 
DrZarkov   Nutzer

06.04.2015, 10:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Commodore Plotter 1520
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Commodore Plotter 1520 (für C64), mit Anleitung, Kabeln und Ersatzrolle Papier. Ich habe den Plotter nie getestet, ich bin einfach nie dazu gekommen. Ich habe ihn allerdings gereinigt und angesehen: Die Mechanik scheint in Ordnung zu sein. Die Stifte sind mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eingetrocknet. Da ohne Gewähr nur 30 Euro plus Versand.
 
DrZarkov   Nutzer

06.04.2015, 10:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Micro Amiga One
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Micro Amiga One, der "schnelle" mit 800 MHz, und 512 Mb Ram, in schickem Define R3 Mini Tower (kleiner als der vom X1000), inklusive Amiga OS 4.1.6 und 4.1FE, außerdem umgelabelter IBM-Tastatur und Maus.

Ich hatte nach dem Update auf 4.1FE ein wenig Ärger mit dem Filesystem, das Problem ist glücklicherweise gelöst. Ein anderes Problem allerdings nicht: Bei mir ist die Luft raus, ich habe keine Lust mehr auf AmigaOS 4.1. Daher verkaufe ich den Rechner, entweder komplett wie abgebildet (also mit IBM-Tastatur), zusätzlich noch Maus, Festplatte, DVD-Laufwerk. Die Systeme werde ich natürlich vorher bei Hyperion "entregistrieren", so dass der Käufer alles auf seinen Namen anmelden kann. Preis: VB 490,00 EUR inklusive Versand innerhalb Deutschlands.

Oder Sparpreis: Nur das Motherboard, die Festplatte mit dem vorinstallierten System, außerdem natürlich 4.1.6 und 4.1FE jeweils im Original mit Karton für VB 390,00 ¤ inklusive Versand.

Sonderoption: Wie beschrieben, aber statt im Define-Tower im Commodore-Gaming Tower für 550,00 EUR.
 
DrZarkov   Nutzer

09.02.2015, 13:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wo sind die Nazis?
Brett: Get a Life

Zum zulässigen Heiratsalter: Das heutige Deutschland ist nicht das Maß aller Dinge. Vor 100 Jahren waren auch hier noch Hochzeiten mit 14 zugelassen. Und ratet mal, welches europäische Land das niedrigste Heiratsalter im Gesetz festgelegt hat, kommt ihr nie drauf: Der Vatikan! Dort darf ein Mädchen ab 12 heiraten.
Was die Geschichten von Genoziden im Namen Gottes betrifft, da braucht sich das Christentum auch nicht verstecken: Mal einfach in der Blättern was geschah, nachdem das "auserwählte Volk" aus Ägypten nach Kanaan (dem heutigen Israel) kam und was man mit der Urbevölkerung dort anstellte, weil es halt "Gottes Wille" war. Am besten in einer älteren Lutherbibel lesen, nicht in einer entschärften Schulbibel. Gerade die Sachsen hatten ja auch schlechte Erfahrungen gemacht, als man um das Jahr 800 sich gegen die Missionierung durch Karl den Großen viele Jahre lang heftigst wehrte, weil das Christentum nicht zu Sachsen gehört. Karl der Große hat sich damals auch nicht besser verhalten als Boko Haram oder die IS heute. Also vorsicht mit so Pseudoargumenten, wenn da irgendwelche uralten Schriften als Gründe für oder gegen Islam oder Christentum herhalten sollen.
 
DrZarkov   Nutzer

06.10.2014, 12:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Musik / Soundtracks / Hörspiel auf CDs - Sammlungsauflösung
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Wie es bei Ebay so schön heißen würde:

"Artikel neuwertig. Astrein verpackt, schneller Versand. Netter Kontakt, jederzeit wieder" :D
 
DrZarkov   Nutzer

18.09.2014, 12:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Musik / Soundtracks / Hörspiel auf CDs - Sammlungsauflösung
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Ich habe dir gerade ne Mail geschickt wegen Mark Brandis :-)
 
DrZarkov   Nutzer

25.06.2014, 12:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Ist HTML gleich HTML???
Brett: Programmierung

Ich würde das zwar auch nicht ohne CSS und Javascript machen wollen, aber es geht.

1. Editor am Amiga: GoldEd. Damit habe ich früher immer meine Websites erstellt.

2. Als Standard empfehle ich HTML 3.2. Das funktioniert mit allen Amiga-Browsern ebenso wie mit neuzeitlichen Browsern am PC oder Smartphone.

3. Für Grafikadventures bieten sich die Image-Maps an. Zur Erstellung gibt es Plugins für PPaint. Klicks auf bestimmte Bildpositionen verlinken dann mit entsprechenden Unterseiten.
 
DrZarkov   Nutzer

23.06.2014, 12:51 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Efika und zubehör
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

@hannibal:

Mit registriertem MorphOS oder ohne?
Wie ist denn deine Preisvorstellung?
 
DrZarkov   Nutzer

16.06.2014, 11:57 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Neue Facebook-Seite für Aros Vision
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Das kann man so nicht stehen lassen. Bevor es Fernsehen gab, hat man sich unsinnige Geschichten von Geschichtenerzählern am Marktplatz oder Lagerfeuer angehört und weitergetratscht. Oder man hat sich die unsinnigen Geschichten in der Kirche angehört (und damit meine ich nicht nur den Pfarrer auf der Kanzel, sondern vor allem den Klatsch un Tratsch vor und nach der Kirche auf dem Kirchplatz) und diese weitergetratscht.

Meine Kritik an Facebook geht nicht dagegen, dass es ein "neues Medium" ist, sondern dagegen, dass der Informationsgehalt für so ein Thema geringer ist als auf einer konventionellen Seite/Blog, während gleichzeitg die Datenkrake Facebook weiter Daten über meine Interessen und Vorlieben abschnorcheln und zu Geld machen kann. Mir gefällt einfach das Geschäftsmodell vom Zuckerberg nicht und finde, dass die Gegenleistung dafür zu schlecht ist.
 
DrZarkov   Nutzer

05.06.2014, 11:59 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die Nazikeule wird wieder geschwungen
Brett: Get a Life

Zitat:
Dir ist offenbar nicht klar, dass "Nigger" und "Neger" das exakt gleiche Wort in zwei verschiedenen Sprachen ist?

Äh, nein. Das englische Wort für "Neger" lautet "Negro", und war bis in die 1980er Jahre hinein keineswegs abwertend. Dass es so aufgrund der Sklavenhaltergeschichte in den USA umgedeutet wurde, ist deren Problem. In Deutschland gab es nie schwarze Sklaven.
Das Wort "Nigger" ist verächtliche Aussprache des Wortes "Negro" und daher ohne jeden Zweifel abwertend. In den deutschen Kolonien gab es auch abwertende Bezeichnungen für Schwarze, man sagte "Hottentotten" oder einfach nur "Wilde". Das ist ohne jeden Zweifel abwertend und wird auch von keinem normalen Menschen heute noch benutzt. Das Wort "Zigeuner" für Sinti und Roma kommt von "Ziehende Gauner" und ist damit auch in jedem Falle abwertend und beleidigend.

[ Dieser Beitrag wurde von DrZarkov am 05.06.2014 um 12:43 Uhr geändert. ]
 
DrZarkov   Nutzer

27.05.2014, 15:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Neue Facebook-Seite für Aros Vision
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Eine Amiga-Seite auf Facebook, das passt in etwa so gut zusammen wie ein Hiphop-Konzert im Altersheim. :D

Aber Amigakit plant ja jetzt auch einen App-Store für Amigasoftware. Müssen wir jetzt alle mit der Zeit gehen? Ich sage nö.
 
DrZarkov   Nutzer

22.05.2014, 08:02 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Raspberry
Brett: Andere Systeme

RISC OS gibt es natürlich auch auf der offiziellen Homepage
http://www.raspberrypi.org oder etwas aktueller direkt vom "Hersteller": http://www.riscosopen.org
 
DrZarkov   Nutzer

16.05.2014, 08:13 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: GMX, SSL und YAM
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ich habe das gleiche SSL-Problem. Aktuelle 2.9p1 Version, AmigaOS 4.1.6 auf einem Micro Amiga One. Es hatte zunächst mit einem Account (eigene Domain bei Strato) funktioniert, sobald ich mein zweites Account (1&1) einrichten wollte, gingen beide Accounts nicht mehr, mit der oben beschriebenen Fehlermeldung. Auch nachdem ich das zweite Account gelöscht habe, läuft nichts mehr. Vorläufige Abhilfe: Simple Mail 0.4 installiert. Dort funktionierts, es liegt also nicht am TCP-stack. Dummerweise hat Simple Mail den Bug, sich grundsätzlich mit einem Grimmy zu verabschieden.
--
Dr. Zarkov
 
DrZarkov   Nutzer

05.05.2014, 15:46 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Originaler Lieferumfang Amiga Magic Pack?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Doch, da gab es mal Änderungen. Beim Magic Bundle von Escom waren von Wordsworth und Turbocalc neuere Versionen dabei. Außerdem war bei Commodore "Oscar" dabei, das war später nicht mehr dabei.
Das Foto ist merkwürdig, denn das Bundle selbst ist im Escom-Karton, aber der Umkarton des Computers ist jedoch von Commodore. Escom hatte einen farbigen Karton.
--
Dr. Zarkov
 
DrZarkov   Nutzer

04.05.2014, 08:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Originaler Lieferumfang Amiga Magic Pack?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Das Arexx und das DOS Handbuch war nicht dabei, beides habe ich mir später besorgen müssen. Scala MM300 war nur auf der Festplatte vorinstalliert, Disketten dazu waren ebenfalls nicht dabei.
--
Dr. Zarkov
 
DrZarkov   Nutzer

29.04.2014, 15:46 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Neues Gehäuse für A4000
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Und nur für den Fall, dass du keinen Lötkolben hast oder nicht damit umgehen kannst: Zur Not schneide die beiden Kontakte mit der Nagelschere (falls du auch keine Drahtschere hast) ab. Egal wie, das Ding muss umgehend raus! Sicherheitshalber solltest du die Umgebung des Akku mit Essig abtupfen (Küchenkrepp um den Finger, mit Essig tränken, und dann abtupfen.) Das neutralisiert die Batterielauge und verlangsamt den Fraß bis zu einer professionellen Kur.

Wenn die Kiste wieder läuft: Klingt der Ton normal oder kratzig? In letzterem Fall müssen auch die Elkos getauscht werden. Früher oder später wird das sowieso der Fall sein.
--
Dr. Zarkov
 
DrZarkov   Nutzer

28.04.2014, 07:13 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga in Standard-PC-Gehäuse umbauen - schon mal jemand versucht?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ich habe es auch schon gemacht, ohne neue Rückwand. Der Trick: Den A4000D auf der Grundplatte gelassen, diese in den PC geklebt. Das Netzteil wurde natürlich vorher entfernt, ebenso wie die Laufwerke. Diese kamen in die dafür vorgesehenen Steckplätze. Für die Anschlüsse auf der Rückseite habe ich mir Buchsen, Stecker und Bandkabel besorgt. Den Lötkolben angeworfen, und dann Adapter gebastelt, um alle Ausgänge nach hinten auszuführen. Ältere AT-Tower haben zum Glück zahlreiche passende Steckplätze auf der Rückseite, wo die Stecker und Buchsen eingeschraubt werden können.

Vorteil: Der A4000 kann jederzeit zurückgebaut werden!
--
Dr. Zarkov
 
DrZarkov   Nutzer

15.04.2014, 13:17 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Raspberry
Brett: Andere Systeme

Ich nutze auf meiner Himbeere RISC OS als Betriebssystem. Da ist die gefühlte Geschwindigkeit sehr viel angenehmer als unter Raspbian, außerdem ist BBC-Basic eine feine Sache: Schnell, umfangreich und man kommt mit rel. wenig Lernaufwand zu Resultaten. Emulatoren gibt es natürlich auch für RISC OS: Neben den üblichen Verdächtigen wie Vice (C64) gibt es auch mehrere Emulatoren für alte Archimedes (bietet sich ja an bei RISC OS), so kann ich beispielsweise "Elite" sowohl in der Originalversion (BBC), als auch in der vermutlich besten Version (Archimedes) zocken. Als Browser gibt es den auch vom Amiga bekannten Netsurf, wobei der natürlich von RISC OS kommt, und dort wesentlich stabiler läuft. Da es nichts kostet, ist es auf jeden Fall einen näheren Blick wert!
--
Dr. Zarkov
 
 
-1- 2 3 4 5 6 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 702 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.