amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 5 6 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 3544 Treffer (30 pro Seite)
Falcon   Nutzer

20.02.2011, 16:16 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: 24bit Audio
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Dr_Chaotica:

Ich weiß, das Thema ist ein paar Tage alt... Aber trotzdem...

Was Stefan angeht, der ist ein wirkich netter Mensch.

Aber zum Thema:
So lange (und gerne) aich ja auch mit SFX gearbeitet habe,
die modernen Tools lassen jegliche Amiga Software einfach knallhart auf der Strecke.

Ich mach Soundbearbeitung nun seit > 20 Jahren und hab das einst auf einem Atari angefangen, dann kam der Amiga, den ich auch heute immer
noch ale UAE System auf meinem PC habe.
Ich möcht das A-OS auch nicht misen, zu viele Jahre hab ich da reingesteckt...

Aber man muß es ganz klar einmal so sehen:
Jede 0815 Soundkarte leistet mittlerweile 1000% mehr, als es das Amiga OS jemals ausnutzen könnte.
Und sogar Onboard Sound ist mittlerweile in Dolby 5.1 zum Standard geworden.

Ich hab damals AudioEvolution gekauft und mich geärgert.
Nicht mal 3-4 Tracks waren auf meinem 4000 er mit 060/PPC fehlerfrei abspielbar.
Da war Stefans SFX schon wesentlich besser.
Aber auch das kam bei manchen Aktionen schnell ins Schwitzen.

Heute arbeite ich, was den Sound angeht, weitgehend auf einem Mac.
Mein neuestes Plugin ist z.B. "Omnisphere".
Allerine für dieses plugin bräuchte man vermutlich einen Amiga mit 4 CPUs und massig RAM.

Will heißen, wenn man heutzutage "semiprofessionell" Audio bearbeiten will, dann macht man das nicht mehr (leider !) mit einem Amiga.
Jeder noch so veraltete PC bekommt einfach mehr auf die Reihe.

Trotzdem möchte die die Zeit, die ich mit SFX & Co. gearbeitet habe (und da waren einige Live Konzerte dabei) nicht missen !

Gruß.

--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

18.10.2010, 12:24 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: WinUAE 2.3.0 startet nicht ?!
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Moinsen,

hab letzte Woche UAE 2.3.0 runtergeladen und installiert.
Seither startet das System nicht mehr.
Ich hab eine echte Amiga (RDB) Platte im PC und arbeite im Vollbildmodus (1680 x 1050).
Der Screen bleibt nach anfänglichem Laden schwarz und nichts weiter passiert.

Sobald ich die ältere Version wieder benutze (mit der selben Config-Datei), geht wieder alls perfekt.

Gibt's dafür 'ne simple Lösung oder ist das mit "Knobelei" verbunden ?
Dann würde ich den alten UAE weiter benutzen, denn damit geht bislang eigentlich alles...

Danke und Gruß.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

18.10.2010, 12:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mac OS X auf Intel Billig PC
Brett: Andere Systeme

Moinsen zusammen,

also die Rechtsfrage ist MOMENTAN (!) noch so zu verstehen, das bestätigen unabhängig etliche Meldungen, die man im Inet recherchieren kann:

Wenn ich mir ein Mac OS kaufe und mich der Händler BEIM KAUF NICHT darauf aufmerksam macht, daß ich DIESE DVD NICHT AUF APPLE-FREMDER HARDWARE installieren DARF, bin ich fein aus'm Schneider.
Am besten einen Zeugen beim Kauf mitnhemen... ;)

Der Beilegzettel mit dem Vermerk reicht nicht aus, da man zum Lesen des Selben zuerst die Verpackung öffnen muß.


Was das Mac OS angeht, habe ich eine Version des 10.5.8 auf meinem AMD (Phenom II 6000+) seit ca. 1/2 Jahr (nahezu) perfekt am Laufen.
Wobei 'nahezu' bedeutet, daß Mac OS z.B. meine TV-Karte (Hauppauge HVR-1300) nicht erkennt, was aber nicht am Mac OS liegt, sondern daran, daß Hauppauge keine Treiber Liefert.

Die originale Apple Magic Mouse, sowie die Apple-BT Tastatur laufen 1A (auch unter Win XP).

Ansonsten gibt es genug Anlaufstellen im Netz (darunter auch deutsche Foren ;) ), wo man sich ausgezeichnet informieren und sich - öhm... - 'benötigte Dateien' herunter laden kann, um es ans Laufen zu bekommen.

Grüße.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

29.10.2009, 12:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Statische Routen im LAN - Wie ? / Frage zur Freigabe
Brett: Andere Systeme

@ Maja:

Zitat:
... denn es findet eine kontinurierliche Datenübertragung statt...

Was natürlich bei Dateien mit z.B. 5 GB Länge oder mehr nicht so ist... :P


Zitat:
3 Km Kabel. Was für ein LAN soll das sein...

Schau Dir mal die Spezifikationen dazu an...

Zitat:
Eben, etwas ganz anderes. Deshalb frage ich mich, warum die immer wieder mit Bluetooth anfängst...

Genau DAS wollte ich von Dir hören.
Es ist nämlich im Grunde (von der technischen Seite gesehen) gar nichts anderes !
1) Beides arbeitet in selben Frequenzband, unterliegt also exakt den selben Ausbreitings- und Übertragungseigenschaften.
2) Beides wird zur Übermittlung digitaler Informationen benutzt.
3) Es gibt auch BT-Netzwerke, schon mal gehört ?

WLan und BT unterscheidet sich nur in einem markanten Punkt voneinander: Der Sendeleistung.
Bei BT wird allgemein mit Sendeleistungen von um 1 mW gearbeitet, was sich natürlich auf die zu erwartende Reichweite auswirkt.
Gut, es gibt noch andere Unterschiede. Die spielen jedoch in diesem Zusammenhang hier keine große Rolle.


Aber zurück zum Thema:
Ich habe gestern einen (nagelneuen) Linkysys WLan Router, sowie einen (zugegeben älteren) Gigaset-Router leihweise bekommen und beides nacheinander testweise anstelle meines Netgear Routers angeschlossen.

Das Fazit dieser Tests war ernüchternd:
Das Gigaset hat im Schnitt 50% weniger 'Power' als meine Fritzbox, allerdings ist hier auch wesentlich weniger Sendeleistung verfügbar.

Der Linksys Router hat, trotz wenenstlich stärkerer Sender, ebenfalls 'weniger auf'm Kasten' als die FB (stutz ??!!).

Immerhin komme ich mit der Fritzkiste auf durchschnittlich 24-36 MBit (angezeigte Datenrate).
Mit dem Gigaset-Teil und dem Linksys kam ich nicht über 24 MBit, es lag meist bei 11 MBit oder es kam gar nichts.
Auch eine Veränderung der Standorte hat nichts daran ändern können, wobei ich mich aufgrund der Verbindungskabel nur um ca. 1m um die Fritzbox herum bewegen kann.
Einzig durch Veränderung des PC-Standortes konnte ich eine Verbesserung erzielen - aber wer hat seinen PC schon gerne mittig im Zimmer stehen ;) ???

Also schlußfolgere ich für diesen, meinen speziellen, Fall einmal so:
Vermutlich ist in dem Haus seinerzeit so viel Stahlbeton verwendet worden, daß die einzelnen Zimmer nahezu einem faradayschen Käfig entsprechen.
Ich merke das auch bei meinem PC, der über eine Zimmeratntenne (mit 36 dB verstärker) DVB-T empfängt. Einige bestimmte Kanäle sind quasi nicht zu empfangen, es sei denn ich stelle die Antenne direkt (außen) auf die Fensterbank.

Allerdings spricht dagegen, daß ich mit dem WLan-PC alle meine Nachbarn, oben wie unten, einwandfrei finde und zu denen stabilere Verbindungen aufbauen könnte.......

Komisches Gebäude....

Gruß,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

28.10.2009, 16:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Statische Routen im LAN - Wie ? / Frage zur Freigabe
Brett: Andere Systeme

@ Maja:

Und was soll mir das jetzt zeigen ?
Daß Dein Ping klappt.

Mit Traffic meinte ich nicht alle paar mS mal 32 Byte, sondern T R A F F I C !

Wie Bogomil es schon angedeutet hat:
Rechner A will was von C
D will was von A
Während F was von B und Y will
währenddessen Rechner Z ebenfalls auf A zugreift

... etc.

... und nebenher wollen alle noch Downloads machen.

Das, was Du mir da lieferst, sagt nichts, aber auch gar nichts über das Funktionieren Deines Netzwerkes aus - abgesehen davon, daß eine Verbindung besteht.

Haste mal auf (nur) 2-3 dieser Rechner eine Datei von z.B. 3 GB Länge übertragen und die Zeit gemessen ?
Und ? Wie lange hat's gedauert ?
Ok, Scherz und Zynismus beiseite....
Aber ein lausiger Ping sagt doch nun absolut nichts über die Signalqualität, den Datendurchsatz, die Belastbarkeit und die Stabilität eines Netzwerkes aus.
Diese Werte hättest Du auch z.B. mit 3 km Netzwerkkabel dazwischen hin bekommen (also die 3-4 mS).


Zitat:
Für umfangreiche Firmennetzwerke ist LAN immer noch die beste Wahl. Keine Frage.

Dem stimme ich voll zu, denn auch in unserer Firma und bei einigen unserer Kunden gibt es mit WLan wesentlich (!) mehr Probleme als mit LAN.
Ganz schlechte Erfahrungen haben wir z.B. mit Bluetooth gemacht, aber das ist wieder was anderes.


@ Bogomil:
Genau SO meinte ich das auch. Offenbar habe ich mich zu mißverständlich ausgedrückt.

Es liegt doch klar auf der Hand, daß ein 100 oder 1000 MBit Netzwerk wesentlich mehr Ressourcen hat, als eines mit 54 MBit.
Warum werben denn jetzt viele Provider mit 50 MBit DSL. 1 MBit würde doch auch voll ausreichen... oder 500k...

Bei 'normalem' Traffic, wie z.B. mal 'n mp3 von A nach B schicken oder von C etwas auf A drucken ist das alles problemlos.
Schwierig (und langwierig) wird es erst, wenn man große Dateien überträgt, Dateien mit jenseits der 4 GB Grenze.
Auch problematisch kann es werden, wenn man netzwerktaugliche Spiele mit-, bzw. gegeneinander spielt.
Da macht es absolut keinen Spaß, wenn ein PC mal da, mal wieder weg, mal wieder da... ist.


Nun denn, ich hab mir gerade mal 'nen WLan Router aus der Firma geborgt und werde den nachher anstelle meines bisherigen LAN-Routers einbauen. Mal sehen, ob ich mit dem eine bessere WLan Verbindung bekomme.
Die 'olle' Fritzschachtel hat nur 'ne klitzekleine interne Antenne und ich vermute, daß die nicht so recht taugt.
Sollte allerdings der Router auch nicht klappen..........
Na ja, erst mal ausprobieren..................

Bis dahin,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

27.10.2009, 00:47 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Statische Routen im LAN - Wie ? / Frage zur Freigabe
Brett: Andere Systeme

Liebe Maja,

ich möchte hier jetzt nicht Deinen letzten post haarklein zitieren,
da das ganze nur länger und länger wird...

Daher in Kürze:

Zuersteinmal bezichtige ich Dich keineswegs der Lüge !
Ich habe das so gemeint, wie ich es geschrieben habe:
Ich würde mir das gerne live ansehen. Nicht mehr, nicht weniger.
Aber ich vermute, daß ich bereits im Vorhinein weiß, wie die tatsächlichen Transferraten bei Dir/Euch aussehen (ist nicht bös gemeint !).


Ich KANN die Funkverbindung nicht überprüfen, da ich selber über
zu wenig Meßmittel in diesem Bereich verfüge.
Und ganz ehrlich gesagt WILL ich das auch nicht, denn es ist als Enduser nicht meine Aufgabe, technische Defizite zu ermitteln.
Ich schalte meine Geräte ein und möchte damit arbeiten und nicht nach Fehlern suchen müssen.


Was die Sache mit den 13 Kanälen angeht, kann dies nur sauber klappen, wenn Du KEINE Nachbarn in Deinem Empfangsbereich hast, die mehr als einen Kanal benutzen. Damit wäre dann unweigerlich Ende mit Deinen 12 Rechnern UND hohem Traffic.
Der Traffic geht sogar schon etwas in die Knie, wenn ich mit meinem WLan auf einem direkten Nachbarkanal liege. Will heißen für eine stabile und schnelle WLan Verbindung sollte man mindestens 2 Kanäle Abstand zum 'Nachbarn' einhalten.
Das ist ähnlich wie beim TV. 2 benachbarte Sender stören sich in gewissem Maße.
Das kann es bei mir nicht sein, denn zu den Nachbarn habe ich mindestens 5 Kanäle Abstand, das überprüfe ich jedes Mal, wenn der WLan Rechner hängt.


Ich bin bestimmt kein 'körnerknabbernder Gesundheitsglucken'.
Ich meinte damit vorrangig die Hersteller und die, die immer 'rumheulen', daß sie beim Einschalten ihres Toasters Kopfschmerzen bekommen.
Vor einigen Jahren gab es z.B. noch den guten, alten CB-Funk.
Im Auto hatte ich damals (ok, war nicht so gaaanz erlaubt) einen 1.300 W Sender. Ich habe nie Kopfschmerzen gehabt oder andere Erscheiningen festgestellt (bis auf eine leere Autobatterie ab und an...). Fernsehen, Funk-Ampeln und ähnliches funtionierte jedoch in meiner direkten Nähe (ca. 200m) nicht, da war alles duster.

Heute will man mir weis machen, daß 0.1 W gesundheitsschädlich sind ?!
Dann müßte SAT-TV tödlich sein, denn viele Satteliten senden mit ca. 25 W zu Erde. Davon kommt viel mehr hier unten an, als jedes Handy abstrahlt... Hmmm.... ?!?
Fast jedes Babyfon hat mehr Sendeleistung, wie es bei WLan üblich ist.
Manche Geräte senden mit bis zu 0.5 W... Grübel...
Verstehst Du, was ich damit sagen will ?


Wir sollten diese Diskussion aber vielleicht hier beenden, denn meine ursprüngliche Frage wurde beantwortet und mein Netztwerk klappt - auch ohne statischen IPs.

Liebe Grüße,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

24.10.2009, 16:33 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Statische Routen im LAN - Wie ? / Frage zur Freigabe
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Das funktioniert sehr gut...
... Zeitweise mit bis zu 12 Rechnern gleichzeitig...


In Deinem Fall mag das stimmen, in meinem Fall und auch nach meinen bisherigen Erfahrungen (beruflicher Art) sind WLan und auch Bluetooth mit großen Nachteilen und Problemen verbunden.


Zitat:
... Zeitweise mit bis zu 12 Rechnern gleichzeitig...

Das würde ich mir zu gerne einmal 'live' ansehen...


Zitat:
MIr werden mehrere WLANs aus Nachbarwohnungen mit Signalstärke gut (über 20 MBit) angezeigt.

Ja, stimmt, bei mir auch. Aber der eigene Router, der nicht auf (zitat) 'alter Hardware' basiert, kommt eben leider nicht am Rechner an. Der steht komischerweise nur ca. 5m vom Rechner entfernt und hat zumeist Übertragungsraten im Bereich zwischen 11 und 36 MBit - Hallo ?!


[qoute]
Ein Bekannter nutzt sein WLAN zusammen mit einem Nachbarn, der in der Wohung unter ihm wohnt...
[/quote]

Das würde bei mir auch klappen, wenn ich dazu die WPA2-Schlüssel meiner Nachbarn knacken würde. Aber liegt dies im Sinne der Erfinder ?
In meinem sicherlich nicht.

Ein Kollege von mir macht mit seinem Nachbarn das selbe, sie teilen sich einen Netzzugeng. Obwohl bei denen auch zumeist alles klappt, gibt es dort aber auch ab und an Probleme mit Abbrüchen (beim Nachnarn). Haben die nun deshalb auch 'olle Technik' ?


[qoute]
... hängt man halt einen Repeater dazwischen.
[/qoute]

Klar, aber widerspricht das nicht der Sache, die ich in meinem Post anedeutet hatte ?
Noch mehr Sender, mit (unter'm Strich) noch mehr Sendeleistung, wenn man das mal addiert... ? Also noch mehr Elektrosmog ?
Warum also nicht gleich EIN Router / eine WLan Karte mit beispielsweise 0.5 Watt ?


Zitat:
Sorry. Was Du hier lang und breit erzählst, ist ganz großer Käse.

Nein, istt es von der technischen Seite her nicht. Wenn Du über zu wenig Wissen im Bereich der HF-Technik verfügst, kann ich nichts dafür und muß mir so etwas von Dir auch nicht vorwerfen lassen.


Zitat:
Du musst gar nicht, Du willst. Ein Mangel an PCI-Slots und die schwache Leistung veralteter Hardware sind keine Argumente.

Das ist jetzt von Dir goßer Käse, oder nicht ?
Muß ich mir einen neuen Rechner, Router oder sonstwas kaufen, nur um Defizite auszugleichen, die aufgrund von physikalischen Gegebenheiten entstehen ?
Wie gesagt, mein Router ist relativ neu (1 Jahr alt).
Die WLan Karte ist eine der sendestärksten, die der Markt vor ebenso langer Zeit zu bieten hatte und immer noch hat.

Außerdem scheinst Du die diesbezügliche Aussage in meinem Post mißverstanden zu haben.
In meiner Wohnung ist reichweitenbedingt nur dieser eine Rechner per WLan zu finden. Muß ich deshalb jetzt das Haus umbauen oder soll ich leiber gleich ein neues bauen ?

Dein Argument, daß bei Dir größere Reichweiten möglich sind, will ich gar nicht von der Hand weisen. Wir haben Kunden, bei denen es über 30, 50 und mehr Meter einwandfrei klappt. Dem entgegen stehen aber quantitativ mehr Kunden, die selbst bei geringen Entfernungen arge Probleme haben - wie ich selber auch.
Haben die nun deshalb auch alle veraltete Hardware ?
Ich finde, Du verallgemeinerst das alles etwas zu sehr.

Was hat das außerdem mit meiner Hardware zu tun ?
Nichts !
Das hat mit u.A. mit den Ausbreitungseigenschaften von Funkwellen zu tun, mit Wellenwiderstanden, Refelxionen und anderen Parametern.


Zitat:
Es gibt inzwischen USB-Lösungen mit 54 MBit Leistung ...

54 MBit ? So viel ? Wirklich ? Wer hätte das gedacht ?! :D

Wenn ich die Möglichkeit habe, ein LAN-Kabel zu legen, dann mache ich das. Gründe:

1) Garantiert immer mehr als 'stolze' 54 MBit.
2) Keine Packet-Wiederholungen aufgrund von Übertragungsfehlern.
3) Keiner, der mir 'dazwischen funken' kann, z.B. auf dem gleichen Kanal.

Natürlich hat WLan den großen (!) Vorteil, daß man z.B. mit einem Notebook ortsungebunden ist und sich auch mal auf's Sofa hocken kann, beim Surfen, keine Frage.

Gruß,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 24.10.2009 um 16:34 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 24.10.2009 um 16:38 Uhr geändert. ]
 
Falcon   Nutzer

23.10.2009, 12:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Statische Routen im LAN - Wie ? / Frage zur Freigabe
Brett: Andere Systeme

@ Maja:
Was für eine Frage..... :look: :dance3:

Hast Du schon mal WLan benutzt / benutzen müssen ?
Außerdem, wozu soll ich mir in meinen PC eine 3. Netzwerkkarte einbauen und noch dazu WLan ?

Das mit der WLan Karte auf dem EINEN Rechner reicht mir voll und ganz. X( ;(
Leider habe ich bei diesem keinerlei Möglichkeit, eine LAN-Karte
einbauen zu können, da er nur 2 PCI Slots hat und die beide belegt sind (wie ich ja scho schrieb).

Und nur dafür 'n neues Board kaufen... Nee......

Ist eh schon ärgerlich genug, daß dieser ganze WLan Mist nicht so funktioniert, wie es uns die 'Macher' weis machen wollen.
Sendeleistungen im mW Bereich sind nun mal nicht für große Distanzen oder Gebäude geeignet. Ebenso die sehr hohen Übertragungsfrequenzen.
Im langwelligen Frequenzbereich wären die Probleme bei dicken Wänden z.B. viel geringer als im gä#ngigen Bereich (2/5 GHz), da würden allerdings dann auch ein paar mW Sendeleistung nicht mehr ausrecihen...
Außerdem ist bei solch hohen Frequenzen immer auch salopp gesagt 'Reichweite = Sichtweite'. Auf dem Wasser kann WLan u.U. kilometer weit reichen, nicht aber in einer Wohnung.

Defakto habe ich mit ein wenig Glück 2 Rechner, die WLan mit stolzen 11-18 MBit Datenrate und andauernden Abbrüchen hätten, die anderen beiden bekommen überhaupt keinen Zugriff, weil sie schlicht baubedingt nicht an die Box ran kommen.

Nun könnte ich mir einen 2. WLan Router kaufen und den als Repeater nutzen oder am besten gleich 2 davon, falls mal was 'abreißt'......
Ich kann mir auch 'n Loch ins Knie schießen und...... Na ja...

Aber Scherz beiseite. WLan ist im Grunde genommen großer Käse, was aber nicht in der Technik begründet liegt, sondern an uns selber.
Wenn die Leute immer Meckern, weil sie angeblich vom Handy Kopfschmerzen bekommen.... :dance3:
Dagegen halte ich aber mal: Sat TV, Mikrowellengeräte, WLan, Bluetooth, funkgesteuerte Geräte (wie z.B. Spielzeuge, etc.), Flug-, Taxi-, Polizei-, und Amateurfunk, und... und... und...

Viele haben täglich zig funkgesteuerte Geräte in der Hosentasche, mit mehreren Watt Selndeleistung, aber sich bei der Frage nach 50 oder 100 mW Sendeleistung (WLan) in die Hose machen ?!?
Bei Handys liegt die Sendeleistung in den D-Netzen bei 2 und in den E-Netzen bei 1 Watt, also um den Faktor 10-20 höher... :dance3: - Hallooo ?

Aber ich schweife ab. In meinem Fall funzt halt WLn nur auf einem Rechner und damit muß (und will) ich auch leben.

Grüße,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

21.10.2009, 19:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Statische Routen im LAN - Wie ? / Frage zur Freigabe
Brett: Andere Systeme

@ thomas

Zitat:
Du solltest also lieber das Kabel zur Fritz-Box an den vierten LAN-Anschluß des Routers anschließen und die IP-Adressen der PCs anpassen...

Genau DAS war's, worauf ich nicht gekommen bin.
Ich war so beschäftigt mit dieser 'Static Route'-Geschichte, daß ich daran absolut nicht gedacht habe.

Der Router ist ja letztendlich LAN-seitig nix weiter als 'n Switch...

Mille Gracie nochmal und Grüße,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

21.10.2009, 09:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Statische Routen im LAN - Wie ? / Frage zur Freigabe
Brett: Andere Systeme

@ gunatm:
Das geht nicht, denn er hat nur WLan.
Die beiden PCI Slots auf dem MB sind bereits anderweitig belegt.

@ thomas:
Den Router verwende ich, weil ich ihn 'übrig' hatte.

Die Frage, die ich mir stelle ist, warum das so ist oder sein soll/muss ?

In der FB kann ich statische Routen anlegen, ebenso wie im Router.
Nur das hab ich irgendwie nicht verstanden. Ich probiere das heute Abend nochmal und melde mich dann wirder.

Trotzdem erstmal danke,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

21.10.2009, 00:47 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Statische Routen im LAN - Wie ? / Frage zur Freigabe
Brett: Andere Systeme

Moinsen,

ich hab 'n Problem(chen) mit meinem Netzwerk.
Zuerst mal der grundlegende Aufbau:

Bild: http://home.wtal.de/elasticimages/netzwerk.png

Alle IPs sind statisch !

Wie man sieht, ist der WLan-Rechner der einzige, der direkt (per Funk) mit der Fritzbox verbunden ist.

Der Zugriff der Rechner am Netgear Router untereinander klappt einwandfrei.
Der Zugriff auf's Internet klappt von allen Rechnern (auch WLan) ebenso klasse.

Vom LAN-Netzwerk aus kann ich auf den WLan-Rechner zugreifen, Daten lesen, schreiben, löschen, etc.

Vom WLan-Rechner aus ist jedoch keinerlei Zugriff auf die anderen Netzwerkrechner möglich, nicht einmal anpingen klappt ?!

Das einzige Gerät, was ich anpingen kann, ist die Fritzbox, bzw. deren funkseitige IP.


Schließe ich statt des Routers einen PC an die LAN-Buchse der Fritzbox an, klappt der gegenseitige Zugriff.

Daher vermute ich nun, daß ich eine statische Route im RP-614 eintragen muß. Leider sind bisher alle Versuche erfolglos geblieben.
Meine Recherche hat mich, was die 'Static Routes' angeht eher verwirrt, statt mir zu helfen.

Vielleicht kann mir ja hier jemand auf die Sprünge helfen...

Es ist leider nicht möglich, dem Router WAN und LAN seitig die selbe Subnetz Nummer zu geben (weshalb auch immer ?), sonst wäre vermutlich alles ganz einfach...



Und noch eine 2. Frage:
Auf einem PC am Router habe ich eine komplette Partition für den Netzwerkzugriff freigegeben. Das klappt auch einwandfrei, bis auf ein einziges Unterverzeichnis, das den schlichten Namen Backups trägt.
Ich bekomme jedesmal die Meldung, daß ich keine Berechtigung dafür hätte - stutz... ?!
Wenn ich diese Dateien jedoch von diesem Rechner aus versende oder von anderen Rechnern Dateien dort hinein 'hole', klappt das einwandfrei.

Auch ein separates einstellen der Rechte hat nicht verändert.
Gibt's dafür einen 'Trick' ?
Oder kann es daran liegen, daß ich in diesem Ordner recht lange Dateien habe (> 2 GB) ?

Besten Dank im Voraus,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 21.10.2009 um 00:49 Uhr geändert. ]
 
Falcon   Nutzer

21.10.2009, 00:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mein PC hat'n "Piep"... ?!
Brett: Andere Systeme

@ Bjoern:
Geht nicht, wenn man ein 'ordentlichers' Board verwendet und nicht
'n Billigteil von der Stange ;) :P
Der Piezo ist aufgelötet.

@ Maja:
Immerhin kommen mir Ideen....................

Aber davon ab, das Piepen hat tatsächlich einen Grund:
Da es sich um eine USB-Tastaur habnelt, besitz diese mehr als die bei PS/2 Keyboards üblichen 3-4 'Sendekanäle'.
Bei der Initialisierung während des Bootens, sowie auch während des Herunterfahrens werden nun u.A. die Sondertasten angesprochen.
An sich nix dolles, nur werden dafür mehr als die unter USB verfügbaren Kanäle benötigt.

Das Selbe passiert z.B. auch, wenn man im Betrieb einer PS/2-Tastaur mehrere Tasten gleichzeitig drückt (z.B. mit der Flachen Hand).
Dann piepst es auch.

Ok, ich weiß jetzt, daß es kein Defekt ist.

Gruß,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 21.10.2009 um 00:22 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 21.10.2009 um 00:23 Uhr geändert. ]
 
Falcon   Nutzer

23.09.2009, 00:41 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Betriebssystem(Kickstart) brennen
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hallodele,

@ Thore:

Ich geb Dir natürlich Recht, was das Forum und die Regeln, bzw. Ordnung angeht. Völlig ok.

Auch die Frage, ob ein Eprommer + Proms nicht viel teurer sind als ein Kickrom ist mehr als berechtigt. Volle Zustimmung !


@ Maja:
Sicherlich hast Du da nicht Unrecht.
Aber sind dann Programme wie z.B. UAE nicht auch zumindest teilweise illegal ?
Dafür benötige ich ein AUSGELESENES Kickrom und dieses muß ich noch dazu auf ein Fremdsystem (z.B. den PC) kopieren.
Ohne geht's ja nicht.

Ich vergleiche das jetzt mal mit der (aktuellen ?) Rechtssprechung im Bezug auf Kopierprogramme, deren Besitz ja zumindest bedenklich und in einigen Fällen sogar streng verboten ist (Thema Kopierschutz umgehen, etc.).

Ich denke natürlich jetzt auch an die Forenregeln, nach denen ja die Weitergabe von urhenerrechtlich geschützten Dingen untersagt ist.
Völlige Zustimmung, geht nun mal ja nicht anders.

Grüße,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

23.09.2009, 00:30 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mein PC hat'n "Piep"... ?!
Brett: Andere Systeme

Sodele, da bin ich wieder.

Es klappt alles und nix piept mehr.
Woran hat's gelegen ?

Zuerst kam mir die Idee, daß es an der Tastatur liegen könne. Diese hatte ich bis vorgestern noch über einen KVM-Switch, zusammen mit meiner Maus, angeschlossen.
Die Taststur selbst ist ein USB-Typ, die ich jedoch über einen PS/2 Adapter an den Switch angeklemmt hatte.

Diesen KVM hab ich nun rausgeschmissen und die Taststur direkt (über den Adapter (um einen USB-Port zu sparen) angeschlossen.
Das war die einzige hardwareseitige Änderung, die ich in meinem 1. Post völlig vergessen hatte, weil unwichtig.

Das wars aber dann nicht. Um nach einem Fehler beim Zusammenbau nach meiner letzten Reinigungsaktion zu suchen hab ich dann den PC auf gemacht.
Fehler => Keine.

Da aber das Mainboard-Piepen sehr oft mit RAMs in Verbindung steht,
hab ich diese als erstes ausgebaut und beäugelt.
Sichtbare Fehler/Schmutz => Nichts.

Nach dem Zusammenbau war das Piepen jedoch komplett verschwunden.

Vorsorglich hab ich dann die RAMs nochmal ausgebaut und mit 'nem Radierer gereinigt.

Fazit: Klappt immer noch 1A.

Stutzig macht mich nur, daß der Rechner, bis auf das Piepen, vorher absolut stabil lief. Keine Abstürze, keine Hänger, keine Laggs. Hmmm... ?!?

Na ja, nochmals vielen Dank für Eure Tipps, besonders der Link zu den Piep-Codes war sehr interessant.

Grüße,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

21.09.2009, 16:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mein PC hat'n "Piep"... ?!
Brett: Andere Systeme

Hallöle,

danke für die schnellen Antworten.

Einen Hardwaredefekt schließe ich komplett aus, da
der Rechner mit einem "nackicgen" Windoof ohne Piepen läuft.

Auch unter MacOS piept nix - bei exakt der selben Hadrware.

Ich hab bloß keine große Lust, tagelang alle möglichen Treiber und Tool neu installieren zu müssen, weshalb ich diesen Weg der 'Entmüllens' gewählt habe.

Das mit den fehlerhaften Systemdateien scheint mir möglich zu sein.

Das mit dem Entstauben ist auch nicht, denn ich hab vor ca. 2 Wochen
den Sauger und Pinsel noch durch den PC wandern lassen.

Ich hab vorhin im Netz was zum Thema piepen gefunden, wenn man die 'pagefile.sys' beim herunter fahren löscht. Dann soll's auch piepen... ?!
Das hab ich vorhin kontrolliert. Die pagefile.sys wird nicht gelöscht.

Was halt komisch ist, sind die exakt wiederkehrenden Zeitpunkte, wo es piept. Während des Betriebes piept nichts.

Gruß,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

21.09.2009, 11:51 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Mein PC hat'n "Piep"... ?!
Brett: Andere Systeme

Hi Leutz,

vielleicht kennt ja jemand von Euch das Problem, obgleich ich es für recht unwahrscheinlich halte...

Ich hab gestern ein Backup meiner XP Pro Installation zurück geschrieben, weil ich etwas Müll auf dem System hatte.

Das Backup stammte von der selben Installation und ist ca. 5 Wochen alt. Es ist also 'das selbe' Windows mit den selben Treibern, etc.

nach dem Zurückpielen startete de5r Rechner zwar anstandslos, nur piept der PC-Spreaker beim Booten und Runterfahren jetzt mehrmals,
was er vorher nicht gemacht hat ??!!
Beim Hochfahren kommt der erste 'Piep' exakt in dem Moment, in dem die 'Willkommen...'Meldung erscheint. 2 Pieser folgen dann kurz darauf, wobei der letzte Piep mit dem Einschalten der NUMLOCK Taste zusammen fällt.
Das KANN jetzt alles in Verbindung zueinander stehen, muß aber nicht.

Beim Runterfahren kommt der blaue Bildschirm und (ungefähr) 12 Nanosekunden vor dem Abschalten nochmal ein Piepser.

Was kann das sein ?

Einen technischen Defekt schließe ich aus, weil...
1) das System ansonsten stabil und schnell läuft
2) es vor dem Zurücksichern auch stabil lief und nur etwas 'lahmte'

Ich habe keinerlei Treiber und/oder Hardware entfernt / installiert.

Wer hat dafür einen Rat parat ?

Grüße,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

21.09.2009, 11:35 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Betriebssystem(Kickstart) brennen
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Boah ! Immer gleich diese Copyright-Fetischisten !

Wer noch niemals.. der werfe den 1. Stein. !

Natürlich darf er das Kickrom brennen, solange er einen Originalchip hat.
Wie sieht es denn z.B. mit den Kickflash Erweiterungen aus ?
Da werden Kicks auf Flashroms gebrannt. Ist das nun illegal ?
Ich selbst habe seinerzeit in meinem 500'er 3 Kickroms gehabt auf einer Umschaltplatine.
Da waren pro Kick Version 4 x 27512 drauf und gut.
Hat da einer nach gemeckert? Nee.

Und selbst wenn. Ich hatte die originalen Kickroms im Schrank.

Grüße,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

21.09.2009, 11:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Reparatur A600
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hallöle,

also falls jemand Schlatbilder vom A-600 brauchen sollte.....
Ich hab die als Scans irgendwo auf meiner Pladde zu liegen.

Grüße,

Falcon.

P.S.: Jetzt bitte nicht gleich mit "Copyright-Phrasen" erschlagen.

--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 21.09.2009 um 11:23 Uhr geändert. ]
 
Falcon   Nutzer

24.05.2009, 16:28 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga4000T und OS4.0
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hallöle,

nimm einen AKTIVEN (!) Trminator am Anfang une einen am Ende und Du bist alle Sorgen los.
Mit der 'Termpower-Geschichte' hatte ich damals auch nur Streß.
Einige Geräte unterstützen es , andere nicht, wieder andere nicht richtig...

Versuche vllt. zunächst mal in den 'BIOS'-Einstellugen der Cyberstorm
nur die aktive Platte (also deren ID) zu aktivieren und schalte alle anderen aus (Haken weg) .

Testweise könntest Du auch de 8-Bit / 16-Bit Einstellung mal ändern und schauen ob es etwas bewirkt.

H I E R habe ich daals mal ein paar Tipps zur CS-PPC und SCSI veröffenlticht.

Gutes Gelingen,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 24.05.2009 um 16:31 Uhr geändert. ]
 
Falcon   Nutzer

24.05.2009, 16:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: 68k Browser Bounty?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hallöchen,

also mir ist völlig unklar, warum in einem Thread, in dem es darum geht, einen 'ordentlichen' 68k Browser zu schreiben, auf Details 'herumgerittenen' wird ?

Die FALSCHaussage meinerseits, daß es keinen 68k Browser gibt, der IFrames anzaigen kann, war keine FALSCHaussage im eigentlichen Sinn !
Warum nicht ?
Ich habe lediglich in Form von Beispielen auf mehr oder weniger moderne und aktuelle Web-Techniken in aufzählender Form hingewiesen und in DIESEM Zusammenhang dabei auch IFrames erwähnt.

Gleiches gilt für PDFs. Ich erwähne es und (Entschuldigung !) sofort kommen alle 'wie die Kleinkinder' und diskutieren, völlig am eigentlichen Thema vorbei, über Adobe, PDF und Ghostscript.

Um nun - wieder - zum eigentlichen Kern des Threads zurück zu kommen:
Ich würde es begrüßen, wenn es einen 68k Browser gääääbe (!), der
(nenne wir's mal) 'so weit wie möglich' den - von wem auch immer - standardisierten Web-Techniken entspricht.

Dazu zählen nun auch einmal (oder mindestens) CSS und Javascript 1.2.

Daß ein solcher Browser natürlich zum einen 'langsam', zum anderen aber sehr wahrscheinlich auch portierbar auf OS4, PPC, etc. pp Uund damit auch schneller) ist, bedarf zunächst mal keiner weiteren Frage.

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

23.05.2009, 19:47 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: 68k Browser Bounty?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Andreas_Wolf:

Was soll der Quatsch? Wir hatten doch schon einvernehmlich geklärt, dass (außer OWB/m68k) kein AmigaOS/m68k-Browser CSS beherrscht. Wie sollte also deine Homepage (ohne OWB/m68k) vernünftig angezeigt werden?


Nun sind wir endlich beim Thema...

Falcon.


--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

22.05.2009, 02:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: 68k Browser Bounty?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Moinsen,

was die Implementierung von Javascript angeht, sind die Amiga-Browser dem aktuellen Stand mehr als weit hinterher, würde ich sagen.
Ich hab jedenfalls ganz schön 'basteln' müssen, um Ibrowse und AWeb dazu 'überreden' zu können selbst eine einfache Browserabfrage korrekt zu interpretieren.

Mag sein, daß ich bei IBrowse und AWeb nicht alles richtig konfiguriert habe, aber es ist doch nun mal eine Tatsache, daß jeder 'billige' Browser heutzutage von Hause aus z.B. MPG, FLV, SWF, etc. problemlos abspielen kann und das ohne stundenlange Installation und Konfiguration von zusätzlichen Playern und Anzeigemodulen.
Welcher Amiga-Browser kann z.B. PDFs korrekt anzeigen ?
Welcher Amiga kann überheupt aktuelle PDF-Formate anzeigen ?

Vielleicht bin ich zu dumm dafür, aber ich habs z.B. auch noch nicht geschafft, auf den Amiga-Browsern ein einziges YouTube Video abzuspielen.
Und YouTube verwendet Scripte, die seit langen schon 'usus' sind.

Es geht auch gar nicht darum, hier herumzustreiten, ob es nun EIN (!) Browser tatsächlich auf die Füße bekommt, IFrames anzuzeigen oder nicht.
Es ging, bzw. geht darum, ob es nicht doch möglich wäre, enen 'halbwegs' zeitgemäßen Browser zu programmieren, der unter 68k läuft.
Daß das nicht rasend schnell gehen kann, ist mir sehr wohl klar, aber auch darum geht es (mir) nicht.

Schaut beispielsweise mal auf meiner Homepage vorbei und sagt mir, wie die beu Euch anzegeigt wird.
Dabei handelt es sich um simpelstes CSS und Javascript, das auf tausenden von INet-Seiten verwendet wird.

Sollte jemand das Glück haben und alles vernünftig angezeigt bekommen (mit Amiga-Browsern, versteht sich !), der möge mich bitte darüber aufklären, wie sein Browser konfiguriert ist und ob/wo ich Fehler gemacht habe.
Zwar habe ich momentan, bedingt durch den Umbau, nur meine Startseite on, aber wenn die nicht klappt, klappt alles andere auch nicht.


Noch ein Beispiel:
Mein alter Netgear-Router (RP-614) läßt sich problemlos mit allen Amiga-Browsern konfigurieren.

Meine Fritzbox hingegen bleibt nach dem Login grau und leer.
Nicht ein Zeichen wird mir angezeigt. Und die benutzt nur HTML und Javascript (soweit ich es sehen kann).
Was machen also z.B. User, die sich heute einen Router oder ein DSL Modem kaufen und (mal angenommen) nur Amigas besitzen ?

In dem Sinne, Grüße,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 22.05.2009 um 02:27 Uhr geändert. ]
 
Falcon   Nutzer

19.05.2009, 17:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: A4000T: Uhr funktioniert nicht
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Wolfman:
Bei meinem 4000T war seinerzeit der Akku kaputt.
Ich habe dann diesen ausgebaut und eine Batterie (Bios-Batterie) eingesetzt (irgendwo, afair an der Frontblende hat der 4000T dafür einen entsprechenden Halter, leider ist das 6 Jahre her, weshalb ich mich an die Einzelheiten nicht mehr erinnere).

God forgives - who forgives God ?


Du bist aber ein ganz Mutiger, was ?
Vorausgesetzt, in Deinem 4k war wirklich ein AKKU (!), dann solltst Du
zumindest den Ladewiderstand auf dem Board abklemmen, da ansonsten
Deine BATTERIE (!) permanent aufgeladen wird, was im ungünstigsten
Fall dazu führen könnte, daß Dein 4k irgendwann anfängt leise vor sich hin zu lodern...oder zu brennen.

Auch wenn das nun jahrelang geklappt haben sollte, was da eine gute Portion Glück mit im Spiel.

Falcon.


--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

19.05.2009, 17:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MAS Player Oberfläche nach Amiga Start
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hallölle,

mach es so (das geht auf meinem Auto-600'er auch):

MAS-Player in die WB-Startup kopieren. Fertig.

Ich habe diese Möglichkeit u.A. gewählt, weil man das ggf. auch schnell wieder ändern kann. Einfach Icon aus der WB-Startup ziehen und gut.

Das Phänomen, daß der MAS-Player bei Dir im Hintergrund, also hinter dem WB-Screen, startet, habe ich auf meinem 600'er nicht.
Der kommt immer auf dem WB-Screen.

Ich weiß allerdings nicht mehr auswändig, ob ich das mit NewMode umgelenkt habe. Müßtest Du ggf. mal ausprobieren.

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

19.05.2009, 17:05 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MJPEG - AVIs unter OS3.9/WarpOS abspielen
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Also spontan hätte ich jetzt geantwortet: Nimm '© SUPER'.
Aber wir sind ja beim Amiga...

Ich kann mich erninnern, daß ich mir mal für mein TomTom den
MPlayer / MEncoder runtergeladen habe und genau auf der Seite gab es auch eine Amiga 68k Version, sowie Versionen für Nintendo DS, Handys, etc. pp.

Frag mich aber jetzt bloß bitte nicht nach dem Link...
Jedenfalls war das Teil sowas von versteckt... Ich hab auch stundenlag ins Dunkle geklickt damals...

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

19.05.2009, 16:57 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: 68k Browser Bounty?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
AWeb beherrscht seit jeher IFrames.

Gut zu wissen, daß es...... trallali...

Und was ist mit...

- Javascript ?
- Flash ?
- CSS ?
- XML ?
- SSI ?
- ASP ?
Und vielem mehr... ?

Um mal ein paar Beispiele zu nennen:
- YouTube
- Ebay (klappt zwar, aber nicht in allen Funktionen)
- Diverse Online-Banking Portale (z.T. kein Login möglich)

Was nützen mir also die schönsten IFrames, wenn deren Inhalt ncht angezeigt werden kann ?

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

19.05.2009, 00:37 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Dateimanager für Amiga500
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Also 'mein' Dateimanager war und ist DISKMASTER II.

Der läuft sogar auf meinem UAE sauber ud auf meinem A-600, den ich mal ins Auto gebaut hatte.

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

19.05.2009, 00:33 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: 68k Browser Bounty?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Moinsen und hallöle,

zuerst mal sorry, ich habe nicht alle Posts gelesen, denn ich stricke momentan meine Homepage um und das ksotet Zeit...
Womit ich auch gleich beim Thema wäre.

Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich mein HP-Design 'noch' an die längst veralteten Amiga-Browser anpassen soll.
Ich habe mich dagegen entschieden.

Warum ?

Nicht etwa, weil ich dem Amiga nun völlig den Rücken gekehrt habe der dies beabsichtige.
Es gibt aber nun einmal mittlerweile Techniken, die eine sehr einfache Gestaltung einer Webseite erlauben.
CSS, Javascript, IFrames, um nur einige zu nennen.

Kein 68k Browser beherrscht diese Techniken auch nur ansatzweise - mal von ganz zaghaften Javascript-Ansätzen abgesehen.
Von CSS mal ganz zu schweigen.

Von diesem Gesichtspunkt aus sehe ich die Sache daher in etwa so:

Da sich das WWW nicht dem immer mehr entschwindenden Amiga-System (rückwärts) anpaßt, muß/sollte sich das Amiga-System halt dem WWW anpassen.

Ich persönlich würde mich freuen, wenn es einen 68k Browser gäbe, der
wenigsten die wichtigsten Webtechniken beherrscht.
Ok, daß es auf einem echten 68k recht langsam werden wird, kann ich sehr wohl nachvollziehen, aber wer hat nicht neben seinem Amiga
einen 'richtigen Computer' zu stehen...
Es geht dabei nicht vorrangig um Geschwindigkeit, sondern um das 'Hey es klappt ja doch !'.
Außerdem glaube ich, daß wohl mittlerweile in so manchen Wohnzimmern mehr Emulationen laufen, als echte Amigas.

Und damit wird die Frage nach 'Rechenpower' eher zweitrangig.
Wenn ich schon alleine sehe, wie schnell UAE auf 'nem ollen' AMD 6400 ist... Fantastisch...

Nun weiß ich selber, daß Programmieren nicht 'umsonst' ist, weil heute fast niemand mehr umsonst arbeiten kann/will - die Zeiten haben sich geändert.

Wobei ich mich aber auch immer mal wieder zu gerne an alle möglcihen
Freeware-Autoren erinnere, von denen sich damals so mancher einen doch recht guten Namen gemacht hat - zu den aktiven Amiga-Zeiten.

Warum gesellt man sich nicht zusammen und arbeitet 'hobbymäßig' mit mehreren Leuten gemeinsam an einem Projekt ?
Das Internet läßt die Welt immer kleiner werden...
Alles geht online... Warum nicht auch Programmieren ?

Viele Sourcen gibt's als Open Source, da sollte eine Anpassung/Umsetzung evtl. möglich sein (?).

Ich würde mich evtl. sogar breitschlagen lassen, um eine wirklich gute Sache ggf. auch finanziell zu unterstützen.
Aber nicht, wie es die Amiganer seit Jahren 'gewöhnt' sind:
Viel heiße Luft und dann kömmt doch nix dabei raus...

In diesem Sinne,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 19.05.2009 um 00:34 Uhr geändert. ]
 
Falcon   Nutzer

29.04.2009, 17:00 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Winuae Neuinstalation Rom?
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Sorry, aber ich schaue in den Beiträgen seltenst auf's Datum.

Was die Links angeht:
Wenn Ihr die Links zu den ROMs meint, ok die kann man zur Not ja wieder entfernen.
Die Links zu Haage & Partner, bzw. Thomas Rapp's Seite werdet Ihr ja wohl nicht meinen, oder ?

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
Falcon   Nutzer

29.04.2009, 01:37 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MAC-Emulator für Windows XP ?
Brett: Andere Systeme

Ich hab Kallyway am laufen. Bisher sogar ohne Abstürze.
Fehlt mir nur, wie in einem anderen Thread beschrieben, eine Möglichkeit, unter 10.5.4 Treiber für OS 9.x zu installieren.
Ich würde gern meine Soundkarte 'ma höän'...

Ich hab sogar mein olles Wacom ArtPad II am funzeln, was ich eigentlich nicht geglaubt hätte.

Soweit 'ne nette Sache...

Und es bringt fast das 'Amiga-Feeling' mit sich...
XP ah de...

Ciao,

Falcon-
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de
 
 
-1- 2 3 4 5 6 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 3544 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.