amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 Ergebnisse der Suche: 93 Treffer (30 pro Seite)
Francis   Nutzer

09.08.2009, 20:45 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Cyberstorm MKIII und vieles mehr
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Ich finde das Verhalten auch recht merkwürdig, da weder ich noch ein Bekannter Antwort auf ein Gebot bzw. Deine Preisvorstellung erhalten habe.
Was erwartest Du? Auf Anhieb Angebote wie sie hin und wieder bei e..y erzielt werden?
Ich denke, die meisten Angebote waren bestimmt nicht so schlecht, daß man keinen Preis erzielen kann, mit dem beide Parteien zufrieden sein können.
Allerdings gilt auch für mich: Ersteigern tue ich solche Dinge nicht mehr, dabei bin ich schon zu oft auf die Nase gefallen.



--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

06.08.2009, 21:50 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Amiga 4000 im mikronik tower mit zorro
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Wenn ich das richtig verstehe, handelt es sich "nur" um einen nackten 4000er, ohne HD, CD, Prozessorkarte, Tastatur, Maus, etc.?
Joah, wenn das Teil sonst soweit ok ist: 150 Euro
 
Francis   Nutzer

23.07.2009, 18:59 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: HOBBYAUFGABE --- AKTUELLE LISTE
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Ist die CDTV noch zu haben?
--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

21.07.2009, 12:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Schmalband-Opfer
Brett: Get a Life

Stimmt. Ein vernünftige (schnelle) Lösung scheint es derzeit nicht zu geben.

Für mich privat habe ich das Problem wie folgt umgangen:
Meine Arbeitsstelle liegt weniger ungünstig, dort ist EDGE verfügbar. Da ich meinen alten E-Plus-Zugang noch habe, steht am Arbeitsplatz ein privates NTB, an dem ich Downloads, etc. anstosse. ;-)
--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

21.07.2009, 11:57 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Schmalband-Opfer
Brett: Get a Life

Vielleicht trötest es etwas, aber Du bist nicht alleine, ich habe das gleiche Problem.
Weder DSL noch Kabel noch UMTS ist verfügbar.
Und @Maja: Nicht nur die Internetanbindung ist entscheident für die Wahl des Wohnortes. ;-)
Zurück zum Problem: Von der Telekom fühlte ich mich abgezockt, Minutenpriese zu zahlen. Deshalb hatte ich meinen Telefonanschluss gekündigt und das Telefon über Vodafone (Zuhause-Tarif) angemeldet. Internet hatte ich über E-Plus, Internetflatrate, realisiert. War ähnlich langsam, aber zumindest eine Flat.
Letztes Jahr gabs im Sommer beio filiago.de ein Angebot: die 256er Flat incl. Rückkanal, incl. Hardware für 9,95 im Monat. Allerdings ist diese Lösung auch mit Nachteilen behaftet: Einigermaßen Geschwindigkeit (subjektiv empfundene ISDN-Geschwindigkeit) gibts nur Vormittags oder spät Nachts. Ansonsten ist diese Verbindung grottenlangsam, was vielleicht auch mit meinem Monatspreis zu tun hat (Für knapp 10 Euro wird man mich sicherlich nicht zu den bevorzugten Kunden zählen.)
Meine Erfahhrung: Auch diese Verbindung macht nicht wirklich Spaß. Mich würde mal interessieren, wie schnell eine 2000er Verbindung gerade in den Stoßzeiten ist.
Ansonsten kann ich Dir davon auch nur abraten.
--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

15.07.2009, 09:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: S: externen SCSI-Terminator für Centronics Anschluss
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

@Turrican: Hast Du schon das Teil bekommen?

Falls nein, meinst Du einen 25-pol. oder den breiten 50-pol.?

--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

13.07.2009, 11:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: RFID Segen oder Fluch
Brett: Get a Life

@aPEX: Am besten, man steckt den Kopf rein. ;-)

--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

13.07.2009, 11:02 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: RFID Segen oder Fluch
Brett: Get a Life

Auf Handy's und Paypackkarten kann man notfalls verzichten bzw. diese ausschalten. Aber ohne Geldscheine kann man sich noch nicht mal ein Bahnticket kaufen, um von A nach B zu kommen.

Diese neue Technik verlang m.E. eine neue Auslegung des Grundgesetzes (z.B. Artikel 1, 2, 11).
Darüber werden wir alle (hoffentlich) noch viel zu diskutieren haben.
Bleibt zu hoffen, daß unser Verfassungericht mal wieder der Politik Einhalt gebietet.
--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

07.07.2009, 13:11 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Pay Your Last Respects To Michael Jackson
Brett: Get a Life

Oh, seid ihr heute aber mal wieder dünn behäutet....

Wenn man zu etwas aufruft, muss man auch mit Ablehnung rechnen. Das diese nicht immer so aussieht, wie man sich das gerne wünscht, ist doch verständlich, oder? Solange es nicht beleidigend ist. Und das unterstelle ich schon wegen des Smilies nicht.

Meine generelle Meinung: Wir sind zwar im "Get a Life"-Teil des Forums und hier soll und kann über alle Amiga-fremden Themen gesprochen werden.
Allerdings finde ich Aufrufe zu Spenden immer extrem unseriös und sollten auch hier unterbunden werden. Genial für wen, welchen Zweck oder Sinn so eine Spende hat, es ist und bleibt eine einseitige Leistung zu der aufgerufen wird, sprich: einer ist Nutznieser, der andere der Dumme. Das muss nicht unterstützt werden. Falls jemand sein Geld loswerden möchte oder eine Sache unterstützen will, kann er das tun, indem er selbst auf den Empfänger zugeht. Dazu soll und muss (hier) nicht aufgerufen werden.

Aber das ist natürlich nur meine Meinung. ;-)




--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

04.05.2009, 13:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie kann dem Amiga System leben eingehaucht werden
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Andreas_B:

> Ich habe das Gefühl, Du hast diese Studien nicht ganz verstanden.

> 1. Kann der Bauch keine Entscheidungen treffen, sondern nur der Kopf. Aber abgesehen von dieser didaktischen Spizfindigkeit ist der folgende Punkt viel schwerwiegender.
> 2.) Du sprichst von den Einkäufern. Um diese illusorischen Träume zu verwirklichen benötigst Du aber einen Verkäufer, der dumm genug ist, sich von illusorischen Träumen leiten zu lassen und einen solchen Amiga zu verwirklichen.

Ich denke schon, daß ich diese Studien verstanden habe. Schon deshalb, weil ich, wenn ich genau darüber nachdenke, nicht anders handele.
zu 1: Du weisst, wie die Aussage mit Kopf und Bauch gemeint ist, oder?
zu 2: Angebot und Nachfrage regeln den Markt. Wenn also genug Nachfrage nach einem Produkt besteht, wird es i.d.R. auch produziert.


> Der IBM-kompatible hat sich seinerzeit durchgesetzt, weil die Nutzer zu Hause die gleichen Anwendungen nutzen konnten wie auf der Arbeit und
> auf einmal soll sich ein nicht-kompatibles System gerade deshalb durchsetzen, weil es anders ist als die Büroumgebung?
> Des Weiteren soll der Privatanwender so dumm sein, höhere Preise für weniger Leistung zu bezahlen obwohl er täglich zu sehen bekommt, was für
> ganz kleines Geld alles möglich ist?

Ja, genau. Die Chancen liegen danau darin.
Früher war eine andere Zeit: da wurden Rechner eingeführt und jeder im Büro hatte seine ersten Berührungspunkte mit solchen IBM-komaptiblen Büchsen. Das musste man beruflich lernen, deshalb bot es sich an, diese Rechner auch zuhause einzusetzen. Die jetzige Generation wird mit unterschiedlichen Geräten groß: selbst kleine Kinder haben einen Rechner im Jugendzimmer und gehen online, zocken, usw. Da werden Sat-Receiver, Küchenmaschinen und Handy's programmiert. Da ist auch Platz für einen neuen Amiga. Warum haben sich alle diese Maschinen durchgesetzt (Handy, Waschmaschiene, DVD-Recorder, usw, usw) obwohl diese kein Windows drauf haben?


> Es wird aber kein steiniger Weg werden, sondern es wird diesen Weg schlicht nicht geben. Sollte den doch jemand versuchen zu gehen, wird er
> wie immer in den letzten Jahren vom Geröll erschlagen

Wenn jeder so an ein Projekt herangehen würde, bräuchte man keine neuen Projekte starten.


> 1.) Weil das kommerzielle Projekte nunmal so an sich haben.
> 2.) Weil keiner auf die Idee kommt, ein paar Millionen zu verpulvern um Deine Träume zu verwirklichen ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

Wenn das so wäre, warum arbeiten so viele Leute an AROS, MOS und sonstiger Software? Ich glaube nicht, daß nur einer von den Jungs dadurch reich geworden wäre.


> Computer und Betriebssysteme und auch die meiste Art von Software sind mittlerweile zu komplex, um sie als Hobby in der Garage
> zusammenzuzimmern.

Deshalb brauchen wir konkrete Ziele und eine Bündelung der Ressourcen.


> Wieder diese Träumerei. Wenn es das Gäbe, dann hätte es vielleicht sogar eine Chance. Der Denkfehler ist nur: Es gibt so etwas nicht und es gibt
> auch niemanden, der es entwickeln würde.

Träume oder Visionen? Ob es so ein System geben wird oder nicht, weiss ich auch nicht. Aber wenn sich niemand Gedanken darüber macht, keiner Interesse daran hätte, dann wird es dies auch sicherlich niemals geben. Jedoch sehe ich die Situation etwas anders als Du.



> Offenbar die Hersteller dieser Geräte. Diese hat aber auch etwas Positives abgegrenzt: Sie sind hoch portabel und reichen von der Leistung her
> schon für viele Anwendungen. Dagegen steht das AmigaOS mit keiner portablen, dafür aber deutlich teurerer und sogar leistungsschwächerer
> Hardware.

Ja, so ist das heute. Das weiss jeder und das gefällt bestimmt den wenigsten.
Mein Kfz hat auch einen fast doppelt so hohen Neupreis wie andere Autos mit wesentlich höherer Motorleistung. Trotzdem würde ich es immer wieder kaufen, weil ich davon überzeugt bin. Deshalb überlege ich mir auch, einen SAM zu kaufen. Anders zu sein, heisst meist auch, etwas mehr bezahlen zu müssen. Darin sehe ich kein Problem.


> Vielleicht sollte man nicht immer alles so pessimistisch angehen!

> Offenbar verstehst Du etwas vollkommen grundlegend falsch: Ich mag den Amiga sehr und auch heute nutze ich ihn dann und wann mal, indem ich
> unter WinUAE das eine oder andere Spielchen spiele. Der Amiga war zu seiner Zeit eine tolle Maschine. Aber eine Zukunft hat er nicht. Außerdem
> tritt der derzeitige Amiga sein Erbe mit Füßen, denn der Amiga war immer ein innovativer, günstiger Rechner, der viel mehr Möglichkeiten hatte als
> die Mitbewerber. Heute aber ist er ein Fossil, von Innovation ist keine Spur, man kann längst nicht mehr so viel damit anfangen wie mit den
> anderen verbreiteten Systemen und zu allem Überfluss ist er auch noch mit großem Abstand die teuerste Alternative. Während ich also den
> klassischen Amiga sehr mag, sage ich zum Neuen eher "nein, danke", weil die Entwicklung nichts mehr außer dem Namen mit dem alten "Amiga-
> Spirit" zu tun hat.

Damit habe ich nicht nur Dich gemeint. Man kann sich immer mit seiner Situation abfinden oder dagegen kämpfen. Aber, wie sagt man, wer aufgibt, hat verloren, wer kämpft, kann verlieren. Und so ist es auch hier. Wir können die Situation hinnehmen, noch ein paar Jahre mit unseren alten Kisten rumspielen und dann wird der Amiga irgendwann aus unseren Gedanken verschwinden. Oder man unternimmt etwas dagegen. Jeder für sich, soweit er kann, aber mit einem gemeinsamen Ziel. Ich kann nichts entwickeln, aber ich kann die Leute, die es tun, unterstützen, in dem ich ihre Arbeit anerkenne, ihnen einen Sinn gebe. Das tue ich. Auch wenn es noch so schlecht um eine Weiterentwicklung aussieht, sie ist dann gestorben, wenn wir unsere Hoffnung aufgeben. Genau das werde ich nicht tun.

Weisst Du, ich sehe hier auch eine riesige Chance: Wir können mitbestimmen, wohin der Weg geht. Momentan wird uns wird uns von diesen großen Unternehmen Microsoft vorgeschrieben, wie und womit wir zu arbeiten haben. Wir bekommen einen weltweiten Einheitsbrei vorgesetzt, von dem wir im Grunde gar nicht wissen, was wir alles mit der Software anstellen (oder mit uns angestellt wird). Aber bei AOS (oder wie immer es heissen wird) können wir, wenn wir uns endlich mal einig werden und gemeinsam an einem Strang ziehen, die Eckpunkte festlegen. Ich finde dies genial.

Gruß!
--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

03.05.2009, 22:39 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie kann dem Amiga System leben eingehaucht werden
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Darkfleed: Der Weg ist das Ziel. ;)
--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

03.05.2009, 22:32 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie kann dem Amiga System leben eingehaucht werden
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@ArminHuebner: Hallo Armin, da bist Du aber schlecht informiert. Marktforschungen zufolge treffen wir 80-90 % unserer Entscheidungen im Bauch. Denk z.B. mal an Deinen letzten Autokauf. Oder Kleidung, die Du Dir zugelegt hast. Selbst bei technischen Artikeln ist das so.
Warum nicht auch mit dem Betriebssystem oder dem Rechner?
Warum bist Du auf dieser Seite? Bringt Dir das finanziell etwas? Oder was sind Deine Beweggründe? Was ich damit sagen will: wir machen viel, wozu wir Lust und Laune haben. Aber deshalb würde ich dies nicht als "völliger Quatsch" bezeichnen.


--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

03.05.2009, 21:41 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie kann dem Amiga System leben eingehaucht werden
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Andreas_B:

Realistisch betrachtet, gebe ich Dir in allen Punkten Recht. Aber seit wann werden Entscheidungen im Kopf getroffen? Auch hier ist es der Bauch, der uns sagt, daß wir uns eine Zukunft wünschen.
Aus welchem Grund laufen heute noch so viele alte Amigas, A-One's, Pegs mit "veralteten" Betriebssystemen? Doch weil unser Herz / Sehnsucht daran hängt. Und aus diesem Grund versuche ich mir auch eine Zukuft vorzustellen. (Ok, ich muss zugeben, ich nutze auch nur alte Hardware, AOS 3.1+3.9)

Und wenn ich mir überlege, wo es eine Zukunft geben könnte, dann nicht in Bürocomputern, dort hat sich Windows und Linux festgefahren. Ich sehe sie bei Privatanwendern zuhause, die entweder die Nase voll haben von Win+Linux oder einfach nur ein Betriebssystem haben wollen, daß schnell und leicht zu bedienen ist.

Mir ist auch klar, daß dies nicht eine 1:1 Kopie von AOS 4.1 sein kann. Aber ich denke hier für die Zukunft, mir ist auch bewusst, daß es ein steiniger und schwerer Weg sein wird. Das muss (für mich) auch nicht AOS x.x heissen, meinethalben handelt es sich um eine Weiterentwicklung von MOS oder AROS. Für mich wäre es nur wichtig, daß dieses Betriebssystem die Wurzeln beim AOS hat, das es vom Geist dessen getragen wird.

Außerdem, warum muss es sich immer kommerziell lohnen? Viele Entwicklungen sind aus Projekten hervor gegangen, aus dem Fleiss von Menschen, die etwas bewegen wollten. Der finazielle Gesichtspunkt kommt in vielen Fällen erst später.
Gerade kleine, anfangs aussichtslose oder wenig vielversprechende Geschäfte haben sich in der Computergeschichte zu Meilensteinen entwickelt, andere große Unternehmen sind trotz genialer Ideen und finaziell großzügiger Ausstattung kaputt gegangen. (Die Geschichte Commodore bietet dazu den besten Beweis.)
Warum soll nicht auch ein neues (AOS-basierendes) Betriebssytem mit entsprechender Hardware nicht auch Zukunftschancen haben?
Wer hat z.B. vor 2 Jahren daran gedacht, daß es heute so einen Run auf kleine, leistungsschwache Notebooks mit popeliger Tastatur und winzigen Displays (= Netbooks) geben wird?

Vielleicht sollte man nicht immer alles so pessimistisch angehen!

--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

03.05.2009, 21:04 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie kann dem Amiga System leben eingehaucht werden
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@FischX: Vielen Dank, das sind sehr interessante Links.

--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

03.05.2009, 20:16 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie kann dem Amiga System leben eingehaucht werden
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@tploetz: Es liegt doch an Dir selbst, ein neues Thema zu eröffnen.
;)
--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

03.05.2009, 19:37 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie kann dem Amiga System leben eingehaucht werden
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Andreas_B + so_klappts:

Jetzt muss ich aber auch mal meinen Senf dazu geben.
Andreas, Du stellst in Frage, daß es viele Leute gibt, die sich für ein AOS interessieren würden.
Ich persönlich kenne viele Leute, die die Nase absolut voll haben von Windows. Und seit einigen Jahren ist auch Linux und MacOS keine Alternative mehr. Diese drei großen Betriebssystems sind so aufgebläht und benötigen irre viel Systemleistung und werden im Grunde immer schlechter und unkonfortabler.
Eine Großzahl von User würde sich ein schlankes, effektives OS wünschen, da auch mit älterer Hardware (hier gehe ich von der PC-Technik aus, die im Grunde schon nach einigen Monaten veraltet ist) gut zusammen arbeitet und eine intuitive Bedienung bietet. Genau darin hat sich AOS einen Namen gemacht und wird von den ehemaligen Amigausern wieder gewünscht.

Und auch darin liegen die Chancen für ein solches Betriebssystem!

Genau wie so_klappts wünsche ich mir einen Rechner mit einen entsprechenden Betriebssytem, der neben dem Fernseher im Wohnzimmer seinen Platz finden soll.
Ich hatte bislang dort einen Barbone mit XP stehen. Aber ehrlich gesagt, ich habe keine Lust, 2-3 min zu warten, bis die Kiste hochgefahren ist. Dann wird die Mühle immer langsamer, was ich auch mit den bekannten Maßnahmen nicht aufhalten kann.
Jedenfalls hat es mich ständig geärgert, den ganzen Tag an der Arbeit vor einem PC zu sitzen und abends wieder XP vor mir sehen zu müssen.
Das Teil ist rausgeflogen, einen PS3 hat die Aufgaben übernommen. Aber auch die hat so Ihre Nachteile: wenn das Ding den ganzen Abend läuft, spare ich mir die Heizung ....

Ich könnte mir einen zukünftigen Amiga als eine Mischung aus Konsole und Computer vorstellen: Multimediaeigenschaften und PC-Eigenschaften gemischt mit einem Betriebssystem, das schlank, schnell und leicht zu bedienen ist.
Von der Seite könnte der Markt für die Privatanwender aufgerollt werden, zumindest sehe ich dort einen festen Platz für ein neues/altes Computersystem.



--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

30.04.2009, 09:05 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: S: Amiga 3000D
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

@AmigaHarry: Ich hatte Dir schon mal ne Mail geschickt: was hast Du denn für eine Preisvorstellung?

--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

27.04.2009, 13:11 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wenig los!
Brett: Forum und Interna

@thomas: Oder die Leute sind mittlerweile alle in die Jahre gekommen und werden langsam müde und bequem. ;-)


--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

27.04.2009, 12:51 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wenig los!
Brett: Forum und Interna

@Archeon: Vielleicht liegts daran, daß die anderen Mitglieder nebenbei noch andere Beschäftigungen haben (Job, Familie, Haus, ...)
:rotate:
--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

26.04.2009, 21:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: A3640 Prozessorkarte gesucht
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

@AmigaHarry: Wenn der Anhang eine kostenlose Zugabe ist..... ;-)
Willst Du Dich wirklich von dem guten Stück trennen?


--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

26.04.2009, 15:15 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: A3640 Prozessorkarte gesucht
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

@AmigaHarry: Das Teil steht leider schon bei EBAY drin.

@all: Ich suche also weiterhin eine Prozessorkarte.

--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

26.04.2009, 09:30 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: A3640 Prozessorkarte gesucht
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

@AmigaHarry: Vielen Dank für den Tip.

--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

26.04.2009, 09:28 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie kann dem Amiga System leben eingehaucht werden
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Realitätsfremd?
Ich stelle mir gerade vor, jemand, der nicht aus der Amiga-Szene kommt, liest unsere Beiträge in diesem Forum. Was mag der wohl denken? Er wird uns bestimmt für uneinig, zerstritten, Träumer, etc. halten.
Tatsache ist doch, daß der Amiga vor rund 15 Jahren gestorben ist. Die Entwicklung in dieser Zeit ist für dieses System nicht mehr aufzuholen.
Wir sollten uns darüber bewusst sein.
Ich finde alle Anstrengungen lobenswert, dieses alte Sytem weiterhin am Leben zu erhalten und Neuerungen zu entwickeln, damit wir weiterhin mit dem System arbeiten können (USB, usw.)
Aber von einem neuen, konkurrenzfähigen Sytem sind wir meilenweit entfernt. Wir sollten uns mal überlegen, wofür der Amiga in den ersten Jahren nach seiner Markteinführung stand: ein Superrechner, der allen anderen Computern haushoch überlegen war. Und wir machen uns jetzt Gedanken, worauf wir das OS laufen lassen können: sei es nun alte Hardware mit PPC-Erweiterungen, alte Mac-Hardware, Emulatoren, etc. Leute, das hat doch nicht mit dem zu tun, für was der Amiga ursprünglich stand!

Wie kann eine Zukunft aussehen?

Zum einen gibt es die Leute, die ihre alten Kisten weiterhin mit viel Freude betreiben (zu denen zähle ich mich auch) und den Geist des Amigas in sich tragen. Das werden sie sicherlich auch weiterhin tun und das ist auch wünschenswert.

Dann haben wir die Gruppe, die sich mit Neuerungen beschäftigen, neuer Hardware, neuen Betriebssytemen, etc. Dies ist sicherlich ein Hobby, was sehr interessant sein kann (mir fehlt leider die Zeit dazu).

Dann gibt es die Leute, die sich enttäuscht vom Amiga abgewendet haben, weil sich im Sinne eines Super-Computers nichts mehr tut.

Aber alle haben wir etwas gemeinsam: wir träumen uns wünschen uns eine Wiederauferstehung des Amigas!

Jedoch weiss keiner, wie das geschehen soll und wer das in die Hand nehmen kann.

Wie kann soetwas nach 15 Jahren aussehen?
Der Amiga bestand immer aus überlegener Hardware und einem forschrittlichen Betriebssystem.
Gerade das OS hat den Amiga zu dem beflügelt, was er seinerzeit dargestellt hat.
Aber wie sieht es derzeit bei der Entwicklung aus? Auch hier ist die Situation ähnlich wie im Forum: zu viele Meinungen, zu viele Baustellen, Kleinigkeitkrämerei, etc. Hier könnte nur etwas erreicht werden, wenn alle einen Strich unter ihrer bisherigen Arbeit machen, Kompetenzen und Menpower konzentrieren und strikt an einem einzigen Projekt gearbeitet wird. Im Kopf des Forum befindet sich ein Link zu einer Umfrage, welche Funktionalität ein neues Betriebssystem haben sollte. Auch hier sehen wir, die unterschiedlichen Anforderung, die die oben beschriebenen User darstellen. Ich denke, wir müssen uns endlich frei machen, daß ein BS an alten Zöpfen festhalten soll. Ansonsten wird dies die dringend notwendige Entwickung blockieren.
Jedoch für welche Hardware könnte so ein Betriebssystem entwickelt werden? Ich denke, der einzige logische Weg führt an X86-Hardware nicht vorbei. Hierbei könnte ich mir vorstellen, daß man hohe Anforderungen an die verwendete Hardware stellt: das BS könnte beispielsweise wenige Boards, Grafikkarten, etc unterstützen, die bestimmte hohe Anforderungen an die Performance erfüllen. Hier würde vielleicht mal der Blick über den Tellerrand nach Apple helfen.
Der große Vorteil wäre: Es muss nichts entwickelt werden, man kann einen leistungsfähigen Rechner aus vorhandener Hardware zusammenstellen.
Somit müsste "nur" die Software entwickelt und angepasst werden. Dies würde genug Aufwand bedeuten, der sicherlich realisierbar und machbar wäre, wenn endlich mal alle Leute zusammenarbeiten, die derzeit auch entwickeln.
Aber wahrscheinlich wird dies nicht passieren, da man keinen Weg zu einer Zusammenarbeit findet.
Und damit wid sich an unsere Situation weiterhin nichts ändern und wir werden weiterhin von einer Auferstehung träumen und diese Diskussion bis in alle Ewigkeit fortführen.
--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

25.04.2009, 20:36 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: A3640 Prozessorkarte gesucht
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Hat vielleicht noch jemand so ein Teil übrig?
Oder was vergleichbares....


--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

19.04.2009, 07:39 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: 2630 Turbokarte in OVP für A2000
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Ich hätte Interesse an der TK.
Die OVP benötige ich nicht.
Vielleicht kann man sich die Ware "teilen".


--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

03.04.2009, 10:52 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Neuer Bahnchef Rüdiger Grube aus der Autolobby! Der Richtige Weg?
Brett: Get a Life

Mein Kommentar war auch nur ironisch gemeint.
Trotzdem: der Straßenbau ist in den letzten Jahren stark vernachlässigt worden. Stellenweise sind die Beläge ganz schön fertig, so daß man sich bald einen Geländewagen zulegen müsste.

 
Francis   Nutzer

03.04.2009, 10:48 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Alternative zu DSL
Brett: Get a Life

Gibts es doch: Ich hab bei Filiago abgeschlossen: Flat mit Rückkanal über SAT. Klappt wunderbar. Allerdings sind die Pings recht hoch, so daß diese Leitung zum Zocken Probleme bereiten kann. Aber alles andere klappt hervorragend.
--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
Francis   Nutzer

03.04.2009, 09:11 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Alternative zu DSL
Brett: Get a Life

Wie wärs mit Internet über SAT ?
 
Francis   Nutzer

03.04.2009, 07:56 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Neuer Bahnchef Rüdiger Grube aus der Autolobby! Der Richtige Weg?
Brett: Get a Life

Endlich! Ich hoffe doch stark, daß jetzt mal die Autofahrer profitieren!
Vielleicht fließen jetzt endlich mal ein paar Milliarden mehr in den Straßenbau anstatt immer neue ICE-Trassen in die Landschaft zu setzen.
 
Francis   Nutzer

13.03.2009, 08:37 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: SCSI-Platten, Controller, Kabel
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

@AmigaDepot: Ja, so langsam befürchte ich auch, daß es nur einzeln klappen könnte...
Ich wollte mir zwar das einzelne Verpacken und die mehrfachen Transportkosten sparen, aber wenns nicht anders geht:

Falls jemand Interesse an einzelnen Platten oder Controllern hat, kann er/sie mir gerne ein Angebot machen.


--
"Wer nicht verrückt ist, ist nicht normal!"
 
 
-1- 2 3 4 Ergebnisse der Suche: 93 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.