amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 23 24 25 26 27 -28- Ergebnisse der Suche: 836 Treffer (30 pro Seite)
GMB   Nutzer

12.04.2004, 23:30 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 2000
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Masterjens:
Hallo Zusammen

Ich suche eine Jumper belegung um DF0 und DF1 im Amiga 2000 anschließen zu können. Leider wurden die Jumper alle entfernt und nun kann ich keine Disketten mehr abspielen

besten Dank

Jens


Hi Jens,

solltest Du die Jumper auf den Floppy-Laufwerken selbst meinen, solltest Du uns erst einmal verraten, von welchem Hersteller die sind und um welches Modell es sich handelt...

Ciao

GMB

:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

10.04.2004, 01:53 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 4000T Bootet nicht mehr
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Maja:
Standardprozedur schon abgespult? KickROMs raus und wieder rein. ChipRAM raus, säubern und wieder rein.

Sitzen die RAM-Sockel noch fest? Ist das Doughterboard i.O. und fest in seinen Slots? Ohne oder mit defektem läuft er nicht. Sitzt die CPU-Karte noch fest in ihrem Slot?

Alle Steckkontakte noch sauber, nicht oxidiert?

Wo der Akku sitzt sieht alles noch gut aus oder ist der ausgelaufen?
--
__________________________________________________

Andere Wahrheiten können nur auf die Palme bringen, wenn man die eigene für die einzig wahre hält.

ICQ (Windows): 75661772

http://www.jacobs.privat.t-online.de/ (Letzte Änderung: 11.01.2004)



Hi Maja,

also wenn schon, dann sollte man das wenigstens auf den originalen Tower ummuenzen, sprich: (& sortiert nach Wichtigkeit)

- Steckverbinder des Netzteils/Motherboards ueberpruefen
- Spannung an der Lithiumbatterie messen und ggf. Batterie wechseln
- Fast-Ram-Module und Slots pruefen
- Video- und IO-Module pruefen
- die beiden Kickstart-Sockel ueberpruefen

Dabei ist beim A4kT zu beachten, dass ein power-on ohne Floppy und HD Laufwerke mindestens 3 Minuten braucht. Im aktuellen Fall spricht dagegen jedoch die blinkende Powerled.

Ciao

GMB

:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

09.04.2004, 02:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Motorola 68EC060RC66E Prozessor
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Vigo:
Zitat:
Original von Titan2002:
Danke für den Tipp. Werde ich gleich heute Mittag testen :rotate:
ist so ein Quarz teuer ? und welche mhz Zahlen gibt es denn als Quarz ???
kann ich mich von takt zu takt hocharbeiten ?? oder gibt es nur 60er und dann schon 75er Quarze??


------> Fragen über Fragen -------> :P


Also, ein 60Mhz Quarz kostet 1.90¤ bei http://www.reichelt.de. Sind aber nur rechteckige Quarze verfügbar (die quadratischen gibt es nur bei DCE selber), d.h. wenn Deine Karte nur für quadratische Quarze vorgesehen ist, musst Du entweder nach DCE in Oberhausen fahren, oder halt ein bisschen basteln (ich weiss ja nicht, wie gut Du mit einem Lötkolben umgehen kannst).
--
Jeder User verdient seinen Computer.



Hi Leute,

also da fuehle ich mich doch glatt genoetigt, auch meinen Senf dazuzugeben...

Also bei der MKx sowie der Blizzard 20x0 ist das egal, da ist auf dem Motherboard schon im Layout die Montage von einem quadratischem oder rechteckigem Quarz vorgesehen. Nehme mal an, dass das bei den Blizzards fuer den A1200 aehnlich ist.

Zudem gibts auch den echten, vollwertigen 060er in einer 60MHz Version, man koennte also diesen einsetzen, der den 60MHz Test bei Motorola bestanden hat.

Es gibt einige Leute, die berichten, dass bei ihrem EC Prozessor auch eine MMU und FPU erkannt wird. Dies duerfte auch der Realitaet entsprechen, da Motorola kaum mehrere Produktionsstrassen fuer die verschiedenen CPU-Varianten unterhalten duerfte.
Nur sind die entsprechenden CPUs durch die Qualitaetskontrolle gerasselt da sie Fehler lieferten. Man sollte also die Beschriftung der CPUs nicht ignorieren. Denn gerade bei 75MHz werden die eh schon anfaellige MMU und FPU nur Muell produzieren...
Nicht umsonst verkauft Motorola keine vollwertigen 060er, die mit 75MHz zertifiziert sind...

Ciao

GMB

:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

07.04.2004, 18:59 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: A4000Tower HD statt DD-Laufwerk
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von chkamiga:
>Adern muss man dieses Kabel gegen eins ohne irgendwelche
>Adervertauschungen austauschen (also ist auch _KEIN_
>normales Floppy-Kabel vom PC verwendbar).

Stimmt nicht so ganz. Der erste Stecker für das 1.PC
Laufwerk ist 1:1 also Amiga Kompatibel, der 2.Stecker
hat ein Paar Adern verdreht, der geht nicht.

Eigene erfahrung habe mein Amiga heute mit
2xATA133 Rundkabel und 1xFloppy Rundkabel ausgestattet.
1.Stecker geht 2.nicht, hab ich dann abgeschnitten,
passt eh kein 2.DiskLW mehr rein.
Man könnte aber die Kabel entsprechend ändern.

Achja für jemand der auch Runkabel für den Amiga möchte,
am Controller(IDEFix, Buddha) fehlt nicht dieser Pin
für den Verpolungsschutz. Man muss also einen Stecker
aufbohren oder ein Pin ablöten.
--
http://people.freenet.de/CHRAmiga.de


CHRKUM@web.de



Hi chkamiga,

natuerlich hast Du damit recht, ich hatte das ja auch an einem spaeteren Punkt erwaehnt, nur nannte ich das glaube "mittlerer Abgriff".

Beim 2. Stecker sind die Adern 10-17 vertauscht, muessten also nur (an Ader 14) gespiegelt werden.

Ciao

GMB

:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

07.04.2004, 18:51 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: A4000Tower HD statt DD-Laufwerk
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von THW:
@ GMB

Danke für den Tip.

Das Problem dabei ist, wenn ich das Kabel vom A4000 Desktop nehme, ohne die verdrehten Adern (es ist komplett flach) funktioniert es trotzdem nicht. Habe auch keine Adapterplatine.

Weiß echt nicht was ich noch ausprobieren soll.

MFG

THW



Hi THW,

koenntest Du das vielleicht noch etwas genauer erlaeutern?
Wenn Du (ohne Adapterplatine) das A4000D-Floppy Kabel (am besten auch gleich samt angeschlossener Floppys ran haengst, geht nichts, sprich keines der angeschlossenen Laufwerke wird erkannt?
Oder wird ein HD nur faelschlicherweise als DD erkannt?
Oder leuchtet die DriveLED permanent, wenn das Laufwerk angeschlossen ist?
Sind irgendwann die beruehmten Laufwerksclicks zu hoeren?
Hast Du einen Wackelkontakt, z.B. in der Stromversorgung?
Hm, mehr faellt mir an Recherce-Fragen gerade nicht ein...

Ciao

GMB

:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

06.04.2004, 19:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: A 4000 T Technische Informationen
Brett: Amiga, AmigaOS 4

[quote]
Original von Michael_D:
Zitat:
Original von GMB:
Zitat:
Dies ist besonders wichtig bei der MK3, da sie ein Ultra-Wide SCSI-Interface hat. Denn die schnellen (68pol UW-) Festplatten wuerden nur durch langsame (50pol.) Geraete ausgebremst.
Ciao
GMB
:boing: :dance1:


Hi,

bis auf den letzten Satz entspricht Dein Posting wohl sinngemäß dem von mir.
Allerdings ist gerade der letzte Satz schlichtweg FALSCH!

In meinem 4000er arbeiten, wie man an meiner Signatur sieht, genügend
Geräte. Die HD ist via UW-Bridge an meine CSPPC angeschlossen und die anderen Geräte via 68->50-Adapter ebenso.
Es hängt sogar ein Scanner mit 25Pol. Kabel dran.
Da bremmst nix, absolut nix!
Meine leider vor kurzem zerbröselte 40GB IBM (nie wieder IBM/Hitachi!) schaffte problemlos 33MB/s in dieser Zusammenstellung.
Meine jetzige Ersatz-8GB Fujitsu kommt immer noch auf 18MB/s.

--
MfG :boing:

Michael D.


AIM: amigamicky

System:
A4000D (ATX-Tower), 060@50+604e@233, G-Rex4000D, OS3.9, 40GB HD, DVDRom, 12x CD-RW, ZIP-100, Voodoo3/3000, TT512i, MD9592 TV-Karte, 10MB-NIC, PCD-47B CardReader

[ Dieser Beitrag wurde von Michael_D am 05.04.2004 editiert. ]


Hi Michael,

leider muss ich Dir sagen, dass DU hier _FALSCH_ bist.
Du hast nur insofern recht, als dass langsamere Geraete wie z.B. CDROMs die schnellere Festplatte NICHT ausbremsen, solange sie sich nur am Kabel befinden und "die Klappe halten". Wenn Du aber - trotz reselection - z.B. Daten von CD auf Platte kopierst und nebenher noch Daten auf/zwischen Festplatten verschiebst, wird/werdern die Platte(n) mit Sicherheit ausgebremst, da naemlich waehrend ein Geraet uebertraegt, alle anderen ruhig sind. Und die Uebertragungszeit von x MB auf einem langsamen Geraet dauert halt erheblich laenger...
Vielleicht hatte ich mich nicht deutlich bzw. klar genug ausgedrueckt.

Ciao

GMB

:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

06.04.2004, 19:06 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: A4000Tower HD statt DD-Laufwerk
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von THW:
Hallo julius,

ich besitze einen Commodore A4000T und wollte das gleiche machen und hab versucht das HD-Laufwerk vom A4000 Desktop in den Tower zu bauen.

Funktioniert bis jetzt noch nicht, habe allerelei Kabelvarianten getestet. Komischerweise läuft es am A600.(Die Jumper wurden korrekt eingestellt.)

Ich denk man braucht ein spezielles Laufwerk für den Tower.

Vielleicht hilft dir das weiter.


MFG

THW



Hi Julius & THW,

natuerlich kann man ein HD-Laufwerk am A4000T betreiben.
Wie bei allen Amigas geht natuerlich nur ein Amiga-HD-Laufwerk, z.B. ein Chinon FZ157A (aber Achtung, davon gibts auch PC-Versionen). Eine extra-Version fuer den A4kT braucht man NICHT und gab es auch nie.

ABER: man _MUSS_ die Adapterplatine am Laufwerk ersatzlos entfernen bzw. wenn man die Adapterplatine nicht hat sondern ein Flachbandkabel mit merkwuerdig gedrehten und vertauschten Adern muss man dieses Kabel gegen eins ohne irgendwelche Adervertauschungen austauschen (also ist auch _KEIN_ normales Floppy-Kabel vom PC verwendbar).

Wenn man noch genuegend Platz im Tower hat, kann man das HD-LW auch als DF1: betreiben, dabei muss man nur sicherstellen, dass die Adapterplatine auf dem bisherigen DD LW steckt und nicht auf der Diskmodul-Platine des A4kT. Bei dem "geflickten" Kabel muss man es dann an den mittleren Abgriff stecken, bei dem noch keine Adern verdreht wurden. Jumperkonfiguration am HD-LW dann natuerlich auf DF1.

Ciao

GMB

:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

05.04.2004, 20:12 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: A 4000 T Technische Informationen
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von julius:
Ist es dann sinnvoll, den onBoard-SCSI-Kontroller stillzulegen,
wenn ich z. B.: eine MKIII als Turbokarte einsetze?



Hi julius,

auf keinen Fall solltest Du den Onboard-SCSI stilllegen, und schon gar nicht bei einer MK3.
Das SCSI-Interface von Turbokarten mit Onboard-SCSI ist i.d.R. noch schneller als das interne vom A4kT. Es eignet sich also vor allem fuer Festplatten. Langsame Geraete wie z.B. CD-ROMs oder Zips solltest Du daher am internen Host Adapter lassen.
Dies ist besonders wichtig bei der MK3, da sie ein Ultra-Wide SCSI-Interface hat. Denn die schnellen (68pol UW-) Festplatten wuerden nur durch langsame (50pol.) Geraete ausgebremst.

Ciao

GMB

:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

04.04.2004, 22:42 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: A 4000 T Technische Informationen
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von julius:
Mir geht es dabei auch um das Fast-RAM der Fastlane.



Also IMHO hat ein Fastlane in einem A4000T nichts verloren, der ist eigentlich nur fuer einen A4000D gut.
Das interne SCSI Interface duerfte sowohl besser als auch schneller als das des Fastlane sein.
Wenn Du mehr als die 18MB Hauptspeicher brauchst solltest Du Dir eher schnelle eine andere CPU-Karte besorgen.
Zum Einen sind die Anderen erhaeltlichen 040er und 060er Karten schneller als die originale 3640 und zum Anderen haben praktisch alle anderen Karten auch Speichererweiterungsmoeglichkeiten. Und der auf der Turbokarte direkt bestueckte Speicher ist erheblich schneller als der onboard Speicher oder der Zorro3-Speicher. Zudem wird dabei nicht Deine Picasso ausgebremst und der Speicher ist erheblich preisguenstiger, da es sich meist um normale PS2-Module handelt.

Ciao

GMB

:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

26.03.2004, 03:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: HD-Probleme
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Enterprise-Hessen:
Hallo Amiga Gemeinde!
Habe ein HD-Erkennungs-Problem mit einer Ultra2 SCSI Festplatte.
Habe mir heute eine Hitachi Ultrastar mit 36 GB gekauft,
als ich sie dann mit Adapter angeschlossen hatte stellte ich in
UnitControl fest das die HD nicht angezeigt wurde.
Habe alle Jumber durchprobiert aber Kein Unit wurde erkannt.
Habe die Platte an meinem A4000/60 MK2 mit CybSCSI V2.4 und an einem
A1200 mit Blizzard 030IV mit 1230SCSI getestet,ohne Erfolg.
Hat jemand Erfahrung,ob ich noch etwas beachten muß?
Danke im vorraus!

Uli aus Gernsheim


?(


Hi Uli,

die meisten neueren SCSI Platten haben einen jumper, mit dem man sie auf SE-Mode (single ended) zwingen kann. Den sollte man setzen.
Da Du etwas von "mit Adapter" schreibst, nehme ich an, dass es sich um eine UW oder SCA Platte handelt. Bei ersterem kann man per Jumper ebenfalls das wide deaktivieren (disable wide negotiation).
Ausserdem solltest Du diese Platte dann als letztes in Deinem Bus (sprich auch am Kabelende) betreiben und Ihre Terminierung aktivieren.
Zudem kann man bei unitcontrol das scannen einzelner Units deaktivieren, Du solltest also sicherstellen, dass dort die entsprechende Unit aktiviert ist.

Ciao

GMB

:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

25.03.2004, 01:11 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Problem mit a2091
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von ridjee:
Die RAM Karte kann in keinen anderen Slot. Die muß in den extra Slot direkt neben der CPU. Wenn ich die a2091 in einen anderen Slot stecke ändert sich nichts am Verhalten des rechners.

Habe jetzt noch eine Beobachtung gemacht. Die Platte schafft es nichtmal ganz hochzufahren. Sie läuft an, fängt manchmal auch an zu "klackern" und bricht dann ab -> Bildschirm wird schwarz -> Rechner startet neu. Diese Symptome treten jedoch nur auf, wenn "Autoboot" aktiviert ist.

So und jetzt bitte ein bißchen mehr Beteiligung ;-)

Benni



Hi Benni,

das mit der mehr Beteiligung laesst sich ja einfach realisieren.

An sonsten wuerde ich bei der Festplatte jetzt erst mal auf Probleme mit der Spannungsversorgung tippen. Denn entweder die Platte ist so eingestellt, dass sie automatisch hochdreht sobald der Saft da ist oder sie bekommt ueber den SCSIBus ein Kommando zum Hochfahren. Beides wird dann erst einmal ausgefuehrt, bevor sie sich als ready beim host adapter meldet. Ersteres funktioniert also auch ohne angeschlossenen Host Adapter.

Zweitens bin ich jetzt mal so frech und behaupte, dass Du beim Loeten evtl. einen Pin unsauber geloetet hast und dieser keinen richtigen Kontakt hat (zumindest nicht beidseitig). Und dies voraussichtlich bei einer der Leitungen zum Zorrobus.

Ciao

GMB

:dance1: :boing:
 
GMB   Nutzer

22.03.2004, 22:56 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Bei BlizzardPPC 68k CPU austauschen?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von mir_egal:
hi, habe meine Karte selbst umgebaut, einfach CPU wechseln, den ersten "Jumper" umsetzen und das 060er Flash draufspielen (Diskette vorher erstellen, sonst gibts Probleme). Fertig.

läuft jetzt schon ne ganze Weile, nur das übertakten vom PPC klappt nicht so richtig (bei mir), aber muß ja nich sein.



--
Amiga1200, BPPC 240/060, 160RAM, 10Gb HD, Mediator1200, Voodoo3, SB128, Ide-Fix Express & 10 Lüfter im Infinitiv-Tower


Hi,

interessant, dass man bei der Blizzard angeblich keine Widerstaende umloeten muss, im Gegensatz zur CS MK2 und Blizzard 20x0.

Hat jemand schon mal die MK3 umgebaut?

Fuer genaue Infos waehre ich dankbar, dann kommen die auf meine Seite zu den anderen P5 umbauten (http://www.g-mb.de/)


Ciao

GMB
:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

16.03.2004, 19:18 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Kurzschluß auf dem A4000T-Board
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von vibros:
Hallo GMB,

mein A4000T hat vier Karte eingebaut: VLab-Motion, Toccata, Hypercom 4+ und PicassoIV aber jetzt ist es leer. Diese Karte sind alle in Ordnung! Über Stromleistung: ich habe keine Meßgeräte für die Stromleistung, ich kann nur Stromspannung und Wiederstandsmessung messen.

Gruß

p.s. ich habe deine Hompage gesehen.



Hi vibros,

habe ich es mich doch fast gedacht - Du hast genau wie ich einen Stromfresser namens VLab Motion im Rechner. Bei mir ist mir das Problem mit den verschmorenden Steckern P8 & P9 naemlich auch erst nach einer weile, nach dem ich die Kombination aus VLab und Toccata eingebaut hatte, aufgefallen. Vielleicht sollte ich meiner Motion mal eine externe Stromversorgung spendieren... 8)
Ich hoffe, dass Dir meine Homepage noch ein paar nuetzliche Tips geben konnte.

Ciao

GMB
 
GMB   Nutzer

14.03.2004, 23:16 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Kurzschluß auf dem A4000T-Board
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von vibros:
Hallo noch einmal,

jetzt der Rechner funktioniert!:bounce:
Das Problem war die P8-P9 Steckerstift.
Danke GMB für deine Tips!

http://members.xoom.it/teoremi/A4000T_2.jpg
mfg
vibro70@libero.it

[ Dieser Beitrag wurde von vibros am 14.03.2004 editiert. ]



Hi vibros,

bitte, die Hilfe war gern geschehen.
Sobald mein Pegasus2 hier so gut laeuft, dass der meinen A4kT temporaer ersetzen kann, werde ich die P8/P9 Steckerleiste in meinem Rechner durch eine belastbarere von RS oder Farnell ersetzen. Leider gibt es bei dem 3.96 mm Rastermass keine grosse Auswahl an Steckverbindern. Dann muss ich zwar bei jedem Netzteilwechsel auch die Stecker tauschen, aber hoffentlich haelt das dann laenger...
(Siehe hierzu dann auch meine Homepage)
Hast Du eigentlich alle Zorro Slots belegt oder tritt das Problem bei Dir auch schon in einem "leeren" Tower auf?
Hast Du mal gemessen, wie viel Leistung bzw. Strom Dein Tower waehrend des Betriebs zieht (ohne Monitor)?

Ciao

GMB
:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

14.03.2004, 03:56 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: A3000T nix geht mehr
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Big_H:
so neuer tag neues glück ;)
Danke erstmal für eure tipps doch leider hats bis jetzt nix gebracht.
habe im BigBook geleesen das der A3000 NVRam hat und dort sie scsi configuration gespeichert wird. was genau ist dieser nvram?
ich bin mitlerweile soweit das ich meine das der fehler von scsi kommt. denn wennn der rechner ne zeit an war und ich ihn dann ausschalte dann habe ich wieder das problem power led blint und cdrom wird ständig abgefragt. nach ner zeit blinkt die power led dann heller dabach wird der blink tackt länger (soll heissen die led ist länger hell als dunkel) bis sie dann aufört zu blinken. cdrom wird dann auch nicht mehr abgefragt wenn ne platte drin ist wird dann von dieser gebootet bzw. ich kann von disk booten.
könnte es also sein das dieser nvram ne klatsche hat?
oder kann ich den internen scsi port per jumper deaktivieren?
habe leider keine handbücher zum A3000T.
bin weiter für jeden tipp dankbar.



Hi,

NV=non voltaire sprich nicht fluechtig. Kleiner veraenderbarer Speicher fuer die Konfiguration. Dieser sollte sich nicht veraendern, so Du bei Deiner Reinigungsaktion nicht statisch aufgeladen warst.

Irgendwie klingt das mit dem "ne zeit" stark nach Temperatur bzw. Kontakt-Problem. Entweder Du hast noch einen RAM-Chip geschrottet oder er hat keinen vernuenftigen Kontakt.
Es koennte aehnliches auch am SCSI-Bus sein. Hast Du da Geraete entfernt bzw. in einer anderen Reihenfolge am Kabel eingesteckt?
Wie bereits erwaehnt wurde sind die 2 Geraete, die den Bus Terminieren sehr wichtig. Dazu gehoert auch, dass Du ueberpruefst, ob und welches Geraet die Versorgungsspannung fuer die Terminatoren liefert. Bei einigen A3000 gabs da AFAIK Probleme, da diese Fabrikmaessig falsch bestueckt waren.
Wenn Du am internen Bus nur nen Terminator dran haengst, sollte er quasi deaktiviert sein.
Hast Du alle Chips auf festen Sizt in ihren Sockeln ueberprueft, speziell auch den SCSI-Chip?

Ciao

GMB
:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

14.03.2004, 03:23 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Blizzard 1260 defekt?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von ciVic:
Hallo!

Ich schätze meine 60er Karte im A1200 ist defekt. Nach dem Einschalten, oder nach einem Reset, also zu der Phase wo sich das Gerät initialisiert (vor dem Booten, vor dem ersten Diskzugriff) stürzt der Amiga schon ab mit dem Powerled-blinken. Das macht er aber nich immer, nur ein oder zwei mal, dann bootet er normal (der Guru kommt dann natürlich noch). Danach bei einem Reset kann es wieder passieren. Und es scheint nur zu passieren wenn die Karte eingesteckt ist. Am RAM liegt es nicht, den habe ich schon abgezogen. Und wenn er einmal hochgefahren ist läuft der Rechner auch ganz normal. Oder kann sich jemand was anderes erklären? Lohnt es sich die Karte repariere zu lassen, oder würde sich eine neue Karte (welche auch immer) lohnen (Thema OS4)? Einen Towerumbau möchte ich dabei allerdings nicht machen.

Danke für eure Tips

ciVic



Hi,

hast Du mal die Kontakte der Turbokarte, der RAM-Module etc. gereinigt, z.B. mit einem Radiergummi?
Sitzen die RAM-Module noch fest und gut auf der Karte?
Hast Du den Sitz von evtl. noch anderen vorhandenen Modulen ueberprueft (Uhrenport...)?
Ist die GURU-Meldung immer / teilweise gleich?

Ciao

GMB
:dance1: :boing:
 
GMB   Nutzer

14.03.2004, 02:54 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Kurzschluß auf dem A4000T-Board
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von vibros:
Hallo,

jetzt die Situation ist:

-die CPU-Karte funktioniert
-AGA Chip funktioniert
-die IDE-Anlage funktioniert
-die SCSI-Anlage funktioniert
-Diskettenlaufwerk funktioniert nicht
-der Rechner boot nicht

*snip*

Ist das ein CIAA Problem (ich habe die Ersatzteile)?
welche ist die Scheme des Diskmodule-Anschluß (ist das Problem vor oder hinten)?
Ein Amiga-reparateur in Deutschland (Bayern oder Baden-Württemberg)?

danke und Gruß
vibro70@libero.it


Hi,

was hast Du genau gemacht, dass das SCSI-Modul wieder funktioniert?
Wie hast Du es getestet, wenn der Rechner nicht bootet?
Bootet der Rechner auch nach ca. 3 Minuten nicht? Denn wenn "nur" die Floppy bzw. ihr Anschluss defekt ist, sollte er nach der Zeit booten.
Weist Du, wo und wann genau der Kurzschluss war und wie lange? Oder ist er noch immer da? Wie und wodurch ist er entstanden?
Hast Du einen dieser (ersten) A4000T mit dem "geflickten" Floppy-Kabel oder hast du zwischen der senkrecht auf dem A4kT Board stehenden Platine und der Floppy noch eine weitere Adapterplatine?
Welche Sicherungen hast Du getestet? Netzteil? SCSI/Floppy-Platine? Motherboard?
Hast Du ein Oszilloskop oder Zugang zu einem solchen?
Die reinen "momentanen" Spannungswerte sind leider nicht uebermaessig nuetzlich bzw. aussagekraeftig.
Hast Du ueberprueft, ob auf der nicht bestueckten 23pol. Buchse auf der SCSI/Floppy-IO-Platine an Pin 23 +12V und an Pin 12 +5V anliegen (Loetpads)?
Hinweis: Deine Pinnummerierung der Pfostensteckerleiste ist falsch. Richtig waehre, dass alle ungeraden PINs auf Masse liegen (statt 1-17).

Ciao

GMB
:dance1: :boing:
 
GMB   Nutzer

14.03.2004, 02:13 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Dopus 4.x
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von boingmaxx:
jau, kannste mixen - hab ich hier auch ...
es giebt nur einen kleinen fehler in einem requester... da steht in einem button blödsinn drinn...

ansonsten kein problem.


Hi,

was mich noch interessieren wuerde - gibts eine 4.x bzw. freie Version, die auch mit Dateien >30 Zeichen zurecht kommt?

Ciao

GMB
:dance1: :boing:
 
GMB   Nutzer

13.03.2004, 03:09 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: ROM 3.1 A2000 ist identisch mit ROM 3.1 A600???
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von M0rpheus:
:lach: Im Gegensatz zum A1200 Rom besteht das Rom des A600 nur aus EINEM Baustein, die beiden können also unterschiedlicher garnicht sein :D
Also, Kick 3.1 für den A600 passt auch in den A500, A500+, A2000 ! Definitiv ;) :D
--
M0rpheus / Amiga Projekt Zone
http://apz.8m.com/index.html



Hi nochmals,

*nachschau*

*Unterlagen waelz*

OK, OK, Ihr habt ja recht, ich hab's hier schwarz auf weiss stehen... Ich gebe mich also geschlagen 8) .

Stellt sich nur die Frage, warum dann bei einem A500/A2000 mit Kick 3.1 ein Version der devices eine Fehlermeldung bringt.

Ciao

GMB
 
GMB   Nutzer

13.03.2004, 03:08 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: ROM 3.1 A2000 ist identisch mit ROM 3.1 A600???
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von M0rpheus:
:lach: Im Gegensatz zum A1200 Rom besteht das Rom des A600 nur aus EINEM Baustein, die beiden können also unterschiedlicher garnicht sein :D
Also, Kick 3.1 für den A600 passt auch in den A500, A500+, A2000 ! Definitiv ;) :D
--
M0rpheus / Amiga Projekt Zone
http://apz.8m.com/index.html



Hi nochmals,

*nachschau*

*Unterlagen waelz*

OK, OK, Ihr habt ja recht, ich hab's hier schwarz auf weiss stehen... Ich gebe mich also geschlagen 8) .

Ciao

GMB
 
GMB   Nutzer

13.03.2004, 03:02 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: A4000D Netzteil
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von BlutAxt74:
Hi,

welche belegung hat das Netzteil vom A4000D? Was geht wo raus an Saft wenn ich neue Kabel auf die Lötstellen setzen will?

Ich will das Netzteil für nen A1200D benutzen.

Äh,irgendwie hört sich das in meinen Ohren falsch an aber vieleicht weiß ja einer was ich meine.
--
mfg
BlutAxt74

ICQ 168573178 * AIM DS9StarTrek



Hi,

also IMHO waehre es einfacher, sich auf dem Flohmarkt eines dieser leichten A500/A600 Netzteile fuer <=5EUR zu besorgen, das ist staerker als das originale A1200. (Bei 5V 4.5A statt 3A)
An sonsten findest Du die Steckerbelegungen unter
http://www.ntrautanen.fi/computers/hardware/misc/a500_power.htm bzw.
http://www.ntrautanen.fi/computers/hardware/misc/a4000_power.htm


Ciao

Martin

:boing: :amiga:
 
GMB   Nutzer

13.03.2004, 02:10 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Joystickport Problem
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Zocker:
Hallo Amiga-Gemeinde!
Nachdem ich jetzt ca zwei Jahre mit einer Dose fremdegegangen bin, möchte ich mich jetzt wieder intensiver mit der Freundin beschäftigen.
Und da hab ich nun gleich mal ein Problem: Der Joysickport an meinem 600er scheint nun auf einmal ein Kontaktproblem zu haben, der Joysick reagiert nur wenn ich den Stecker ziehmlich fest und leicht schräg nach unten drücke, und dann auch nicht immer.
Kann man da was machen? oder muss man denn ganzen Port austauschen???

cu

Zocker



Hi Zocker,

also an Deiner Stelle wuerde ich erst mal den Joystick tauschen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dessen Stecker ausgeleiert ist oder er einen Kabelbruch in Steckernaehe hat, ist naemlich wesentlich groesser. Wenn es der Joystick nicht ist, wirst Du wohl um das Tauschen der Stiftleiste am Rechner nicht herum kommen, allerdings solltest Du dies nur selbst erledigen, wenn Du erfahren im Umgang mit einem Loetkolben und empfindlicher Elektronik bist. Ansonsten sollte das jeder Elektroniker oder Radio- und Fernsehtechniker fuer Dich machen koennen.

Ciao

GMB
:boing:
 
GMB   Nutzer

13.03.2004, 01:57 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: ROM 3.1 A2000 ist identisch mit ROM 3.1 A600???
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Sveta:
Hallo,

Ich habe frage:

ROM 3.1 (40.63) von A2000 ist 100% identisch mit ROM 3.1 fur A600???

A600 hat doch 2,5" IDE interface...

Danke zu die Information!!!

Ciao Sveta
--
DraCo 060/50 Tower & DraCo 060/50 Cube,
A500 + Viper 530,A500+,A600,A1000,
A1260+Zorro IV,A1260+Mediator 1200 SX,
A2060,A3000UX,A3000T,A4060D+Mediator 4000 Di,
A4060T,CDTV,CD32+MPEG,CD32+SX32-PRO.......



Hi,

also im Gegensatz zum vorherigen Kommentar wuerde ich mal sagen NEIN.

AFAIK ist das A600 ROM gleich dem des A1200, weil:

- beide sind etwa gleichzeitig herausgekommen
- beide haben ein ide.device, das es vorher noch nicht gab
- beide haben ein pcmica.device, das es vorher noch nicht gab
(- beide haben Serienmaessig einen 68020?)

Im A500/A2x00/CDTV sind diese devices hoechstens auf eproms von karten, die im zorro/expansion-Slot stecken.

Ciao

GMB
 
GMB   Nutzer

06.03.2004, 21:50 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Kurzschluß auf dem A4000T-Board
Brett: Amiga, AmigaOS 4


Hi nochmals,

mir ist Deine Formulierung "daß ein Kurzschluß die 5volt-Stromleitung auf dem P8-P9 Steckenplatz gebrannt hat" noch nicht ganz klar.
Das sind naemlich u.U. zwei verschiedene paar Schuhe respektive Probleme.
1. Was fuer einen Kurzschluss hast Du erzeugt und wo? Wenn es ein "richtiger" Kurzer war (5V ueber 0Ohm auf Masse), dann sollte sich das Netzteil vollautomatisch abschalten und erst wieder nach dem Ein- und Ausstecken wieder zum Leben erwachen.
2. Fuer den Fall, dass es kein 5V auf Masse Schluss war, bei dem unterwegs nur Sicherungen im Weg waren, sollte erst mal nichts passieren.
2. Bei den A4000Ts wird ein Standard PC-AT Netzteil mit entsprechendem Steckverbinder P8&P9 verwendet. Dieser verfaerbt sich nach laengerer Zeit automatisch von weiss ueber gelb nach braun/schwarz, wenn die Kontakte schlecht sind bzw. werden. Dies ist besonders dann der Fall, wenn viele (stromfressende) Zorrokarten und Turbokarte vorhanden sind.
Provisorisch sollte es helfen, die Kontakte zu reinigen.
Auf Dauer wird wohl nur der Tausch der Steckverbinder gegen ein anderes System, dass einen geringeren Uebergangswiderstand hat und mehr Permanentstrom verkraftet, helfen. Der Netzteiltausch alleine bringt nur kurzfristig Abhilfe (siehe meine Homepage).

Ciao

GMB
:boing: :dance1:
 
GMB   Nutzer

06.03.2004, 21:36 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Kurzschluß auf dem A4000T-Board
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von vibros:
Hallo,

es ist passiert, daß ein Kurzschluß die 5volt-Stromleitung auf dem P8-P9 Steckenplatz gebrannt hat. Jetzt ist die Situation:
- die CPU-Karte funktioniert
- AGA Chip-set funktioniert
- die IDE-Anlage funktioniert
- Diskettenlaufwerk funktioniert nicht
- die SCSI-Anlage funktioniert nicht
- der Rechner boot nicht!!
Was für ein Schaden ist das?
CIAA und CIAB kaputt?

Danke und Gruß
vibro70@libero.it



Hi,

also was die anderen noch nicht so klar gesagt haben ist, dass sowohl Floppyanschluss als auch SCSI-Anschluss beim A4kT ja auf einer separaten Platine sitzen.
Du solltest also erst mal testen, ob dort ueberhaupt noch Spannung ankommt, also die Karte ausstecken und die entsprechende Leitung mit dem Widerstandsmessgeraet testen (logischerweise bei ausgeschaltetem Rechner). Da auf selbiger Platine auch ein ext. Floppyanschluss vorgesehen ist, muessen da ja die 12 und 5V vorhanden sein.
Auf besagter Platine ist uebrigens auch eine Sicherung (links hinten, F200), die es bei einem Kurzschluss wohl zerlegt haben duerfte.
Ansonsten sollten die dort vorhandenen Bustreiber eigentlich das zerlegen der CIAs verhindern, so der Kurzschluss von aussen kam.
Zudem sind auf dem Motherboard noch weitere Sicherungen drauf, je nachdem, wo Du den Kurzen fabriziert hast, hat da eine aus Sympathie mit den Geist aufgegeben.

Ciao

GMB
:boing: :dance1: :angry: :angry:
 
GMB   Nutzer

06.03.2004, 20:45 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Festplattenproblem
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von BlutAxt74:
Ja klar. Nachdem ich das Netzteil einschalte bootet sie ja auch normal, erst nach nen reset will sie nicht mehr.

Erst wieder Netzteil aus und an und dann geht sie wieder.
--
mfg
BlutAxt74

ICQ 168573178 * AIM DS9StarTrek



Hi,

klingt fuer mich irgendwie so, als ob bei einem Tastaturreset kein Reset auf dem IDE-Bus gesendet wird.

Ciao

GMB
 
 
Erste << 23 24 25 26 27 -28- Ergebnisse der Suche: 836 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.