amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 3 4 -5- 6 7 8 9 10 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 8081 Treffer (30 pro Seite)
Holger   Nutzer

26.08.2016, 12:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Bitte mal in den Kommentaren durchfegen !!!
Brett: Forum und Interna

Ja, wird jetzt dringend. Jeden einzelnen Kommentar zu melden bringt ja nicht wirklich was.
 
Holger   Nutzer

26.08.2016, 12:36 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Primax:
Also wenn es sich bei dem Modul um das handelt, das Du verlinkt hattest, sprich 2GB gesamt hat, würde ich mir nicht die Mühe machen, mehrere Partitionen anzulegen. Ich persönlich habe mit SFS gute Erfahrungen gemacht, FFS2 wäre auch ne Option (falls Du irgendwo ein AOS4Classic rumzuliegen hast), PFS war mal ein kommerzielles Produkt, das m.W. nicht gepflegt wird, d.h. wenn Du es nicht bereits seit Urzeiten besitzt und darauf schwörst, ist das keine Alternative.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

25.08.2016, 18:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von thomas:
Das erste oder einzige Gerät muss als Master gejumpert werden, das zweite als Slave.

Vorsicht. Nicht wenige Geräte (z.B. üblicherweise die von Western Digital) unterscheiden klar zwischen Master und Single-Drive, d.h. wenn sie auf Master gestellt sind und kein Slave Gerät vorhanden ist, funktioniert das nicht. Das könnte durchaus hier der Fall sein, wenn die Platte vorher Master war und das Slave CD-ROM nun nicht mehr vorhanden ist.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

24.08.2016, 17:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von cgutjahr:
...was dann aber senkrecht nach oben stehen würde - ich hatte schlicht den Eindruck, das Gehäuse würde dann nicht mehr zugehen.

Das Modul ist 2,4cm hoch, eine 2,5" Festplatte bis zu 1,9cm, die steckt aber üblicherweise nicht direkt auf dem mainboard, sondern auf einem Träger überhalb des Steckers, also ich denke, das könnte schon passen…

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

23.08.2016, 17:13 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Dann kannst du auch das IDE-Fix (nach der Datensicherung) auch gleich rauswerfen, das verkompliziert das Setup nur unnötig. Dann wäre noch ein "IDE 44-Pin Male/Female"-Kabel notwendig, dafür kannst du das IDE-Fix verkaufen.

Wenn das finale Setup nur noch aus dem DOM besteht, ist eigentlich gar nichts mehr notwendig, weil man das ja direkt auf’s mainboard stecken kann.
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

22.08.2016, 19:54 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Primax:
Hättest du evtl. einen Link für so ein Kabel (ebay, Amazon, Saturn)?
Danke!

Bevor Du Dir irgendetwas falsches kaufst, sollten wir wirklich noch mal alle Aspekte klären. Erstens, da Dein Module auf einen Stecker gesteckt werden soll, geht das nicht mit einem einfachen Kabel. Zweitens, ist die Natur Deiner Festplatte immer noch nicht ganz klar.

Wenn es sich um eine normale 3,5" Festplatte handelt, hat sie einen 40 poligen Anschluss und ist über ein Adapter-Kabel angeschlossen. In diesem Fall ist cgutjahrs Lösung die einfachste.

Wenn die Festplatte dagegen tatsächlich einen 44 poligen Anschluss hat, hast Du zwei Möglichkeiten.

1. Du schließt die Festplatte über einen Adapter wie diesen an einen 40 poligen Stecker an und steckt die SSD auf den dann freien 44 poligen. Ich denke, Du erkennst, wie sich da das Stromproblem regelt.

2. Du nimmst ein Standard 2,5" Kabel wie dieses, steckst das direkt in den Amiga, schließt die Festplatte direkt und die SSD über so etwas an.

Die Links sind nur als Anregung, nicht unbedingt als Kaufempfehlung gedacht. Da gibt’s mit Sicherheit noch andere Anbieter.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

22.08.2016, 15:06 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Primax:
Ich kann leider erst heute Abend erst wieder bei mir am Amiga schauen, aber es waren komischerweise beide 44-Pin-Anschlüsse belegt. … Denn, außer der 3,5Zoll-HDD an einem 44Pin und des CD-ROM am 40er-Pin hab ich nichts anderes angeschlossen.

Doch, Du hast noch den Amiga angeschlossen. Denn ohne den wäre Dein IDE-Express-Adapter reichlich sinnfrei.

Zitat:
Danke. Aber meine Festplatte hängt definitiv an einem kleinen, 44-Pin-Sockel.

Das kann ja sein. Möglicherweise besteht die Verwirrung nur in der Frage, ob Du eine 2,5" oder 3,5" Festplatte besitzt.

Wenn die Festplatte einen 44 Pin Anschluss besitzt, ist die Sache doch ziemlich einfach. Entferne den Express-Adapter und schließe die Festplatte und das Speichermodul an den originalen Anschluss des Amigas über ein ganz normales Kabel mit 3 Anschlüssen a 44 Pins an.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

15.08.2016, 18:59 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von amigalover:
Wenn der Platz vorhanden ist - gerade auch bei internen Laufwerken - sollte es egal sein, dann kann man sowas wie einen Brenner auch aufheben (ist bei mir auch eingebaut).


Vor allem, wenn man die originale Blende nicht mehr hat. Allerdings muss der Brenner für diese Funktion nicht wirklich angeschlossen sein. Abklemmen spart Strom und reduziert die Boot-Zeit…

Besser als offen lassen und Staub ansaugen, ist das schon.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

15.08.2016, 18:53 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Gehäuse X5000 und Tabor
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Cool, in diesen X5000-Schrank könnte ich meine ganzen anderen Rechner noch mit unterbringen…

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

20.07.2016, 18:02 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die Lügenbande, Teil zwo ! ;-)
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von _PAB_:
@Holger:
Also ich habe das in Baden-Württemberg durchaus so gemacht!


Du hast also, um auf Dein ursprünglichen Beitrag zurückzukommen, Joschka Fischer, Renate Künast und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger direkt Deine Stimme gegeben. In Baden-Württemberg?

Also in Deiner Welt mag das so funktionieren. Hier, im realen Deutschland kann man nur einen aus der Handvoll vorgegebenen Direktkandidaten seines Wahlkreises wählen, was bedeutet, dass man umziehen müsste, wenn darunter keiner derjenigen ist, die man für integer hält. Und selbst dann, wenn man einen solchen erfolgreich in den Bundestag wählen würde, hätte man immer noch null Einfluss auf die über 600 anderen.

Bei den Wahlkreisen, in denen nur die andere Sorte zur Wahl steht, steht schon von vornherein fest, dass einer dieser Sorte gewählt werden wird. Und da würde es gar nichts helfen, wenn alle Wähler umziehen würden, weil dann ja die Wahlkreise an die neue Bevölkerungsverteilung angepasst werden würden.

Oder anders gesagt, in Deutschland wählst Du Parteien und von Parteien aufgestellte Kandidaten. Meinethalben auch einen unabhängigen Kandidaten (von denen Du aber nicht gesprochen hattest)—sofern er zufällig in Deinem Wahlkreis kandidiert. Nicht aber die Person, die Du willst.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

19.07.2016, 16:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Roy:
Ich hoffe ich habe mir jetzt keine Feinde fürs Leben gemacht, …


Mit Sicherheit nicht. Es ist allerdings ziemlich amüsant, dass Du gerade genau dasselbe getan hast, was Du anderen vorwirfst: Energie in eine für andere User vollkommen überflüssige Diskussion investiert, also vorausgesetzt, dass wir jetzt darauf anspringen und noch ein Dutzend Beiträge darüber verfassen, was eigentlich unserer Meinung nach eine „sinnvolle Diskussion“ ausmacht und was nicht. Um eben zu demonstrieren, dass jede Diskussion von irgend jemand anderes als sinnlos bezeichnet werden kann.

Aber wozu dient Deiner Meinung nach eigentlich ein Diskussionsforum? Gehst Du auch in Kneipen und sagst den Leuten am Stammtisch, dass sie ihre Zeit verschwenden?

Ach, wenn das mal jemand den ewig gleichen Leuten in den Talkshows sagen würde…

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

19.07.2016, 15:59 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@cgutjahr:

„Sportverein“ ist natürlich ein ziemlich wichtiger Hinweis.

Zitat:
Mein Scanjet ist eine Antiquität - aber immerhin schon mit USB.
Da ist er ja schon wesentlich moderner als andere in diesem Thread genannte Scanner.

Zitat:
Zitat:
Ich weiß nicht, ob das jemanden zum Hipster macht
*Taschentuch reich* Wie war das mit dem Austeilen und dem Einstecken? ;)
Ich fühl mich nicht getroffen. Es ist eher amüsant, dieses Wort in einem Zusammenhang zu lesen, wo es darum geht, nur noch fünf bis zehn Jahre alte Geräte statt zehn bis zwanzig Jahre alte zu benutzen.

Wobei, letzte Woche habe ich mir tatsächlich mein erstes Smart-Phone gekauft und ich vermute, es wird langfristig tatsächlich eine ganze Reihe von Geräten in den Ruhezustand schicken, da das einfach aus der Tasche ziehen und benutzen können einen unschlagbaren Gewinn bringt.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

19.07.2016, 15:46 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von dandy:
Zitat:
Ich habe zumindest eine Antwort auf die Frage des Thread-Erstellers gegeben.
Ich auch.

Nicht so wirklich, aber endgültig entglitten ist Dir der Gesprächsfaden, als Du auf einen Beitrag geantwortet hast, der überhaupt nicht an Dich, sondern an morlock gerichtet war.

Zitat:
Zitat:
"Regelmäßig Entstauben" ist realistischer. Dass Du allerdings noch weniger als morlock weißt, wozu morlock einen Scanner zu benötigen glaubt, wäre jedem auch ohne Deinen Beitrag klar gewesen.
Eben!
Und warum fragst Du dann?


Siehe oben. Ich habe nicht Dich gefragt, was morlock mit seinem Scanner tut, sondern morlock. Und siehe da, morlock hat darauf sogar eine sinnvolle Antwort gegeben.

Warum Du meintest, darauf eine Antwort geben zu müssen, weißt Du vermutlich nicht einmal selbst.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

18.07.2016, 18:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von cgutjahr:
Huh? Also ich bekomme immer noch Teile meiner Rechnungen (nur) in Papierform. Alleine dafür lohnt sich ein (alter) Scanner hier immer noch - die Alternative wäre alle elektronischen Rechnungen auszudrucken. Ansonsten hätte ich Rechnungen an verschiedenen Orten in verschiedenen Formaten vorliegen zu haben - unpraktisch.

Sehr lustige Argumentation („wenn ich nicht scannen könnte, müsste ich drucken“). Jetzt mal im Ernst, wir reden immer noch von privater Nutzung, oder?

Das heißt, genau zwei verschiedene Orte der Aufbewahrung würden Dich ins Chaos stürzen? Ich hab da eine Alternative für Dich: die Papierrechnungen nach dem Bezahlen wegschmeißen, außer natürlich denen, die Du sowieso im Original (wegen Garantie oder für’s Finanzamt) behalten musst.

Welchen Zweck das Einscannen erfüllen soll, erschließt sich mir nicht.

Zitat:
Auch um gelegentlich einer Grupper von Leuten irgendwas zugänglich zu machen ("so sieht das aus", "hier der Artikel") taugt ein Scanner m.E. noch sehr gut. Ich besitze aber auch kein Smartphone, vielleicht machen Hipster wie du das heutzutage damit.
Ich hätte nicht gedacht, das mal realistisch Hinterfragen des Nutzens einen zum Hipster macht. Mir geht es doch auch nicht anders, ich habe auch bei vielen Dingen lange gedacht, ich brauche und benutze sie, bis zu dem Moment, wo man mal sich selbst kritisch hinterfragt, wann man sie denn das letzte Mal wirklich benutzt hat, also als konkretes Datum, oder wie oft im Jahr.

Wie beim Beispiel mit dem CD-Brennen. Ich habe mich nicht eines Tages hingestellt und behauptet, dass man es nicht braucht, sondern schlichtweg festgestellt, dass ich mich gar nicht mehr erinnern kann, wann ich das letzte Mal eine CD gebrannt habe.

Und jetzt ganz konkret: wann hast Du das letzte Mal „einer Gruppe von Leuten irgendwas zugänglich“ gemacht, spricht einen Artikel eingescannt? Bzw., wie oft im Jahr passiert das?

Mal etwas provokant ausgedrückt: wer einen Scanner wirklich braucht, besitzt keinen alten Scanner, sondern einen neuen. Weil Mechanik mit der Zeit nicht besser wird und, wo Du es ansprichst, für Gelegenheitsnutzer stellen seit über einem Jahrzehnt Digitalkameras eine preiswerte Alternative dar, insbesondere für den, der eine Deneb in seinem Rechner hat.

Ich weiß nicht, ob das jemanden zum Hipster macht, wenn er statt minutenlangem Warten auf den zehn Jahre alten Scanner, lieber mit einer zehn Jahre alten Knipse einmal abdrückt und das Bild rüberschiebt.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

18.07.2016, 17:52 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von dandy:
Und was genau haben Deine geistigen Ergüsse damit zu tun?
:O

Ich habe zumindest eine Antwort auf die Frage des Thread-Erstellers gegeben. Und bevor noch ein Dritter glaubt, das Thema wäre „Protzt mit Euren aufgerüsteten Amigas“, weise ich halt noch mal explizit auf diesen Irrtum hin.

Da die Frage lautet, was heutzutage noch benutzt wird, interessiert es halt keine Sau, was noch in Deinem Schrank steht.

Zitat:
Du bist aber neugierig!
Würde Dir "Scannen" als Verwendungszweck mehr sagen?


„Regelmäßig Entstauben“ ist realistischer. Dass Du allerdings noch weniger als morlock weißt, wozu morlock einen Scanner zu benötigen glaubt, wäre jedem auch ohne Deinen Beitrag klar gewesen.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

17.07.2016, 15:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von morlock:
Naja alles in allem ich schalte meinen Amiga mit Freude ein :)


Das ist schön für Dich, hat aber nicht das geringste mit dem Thema zu tun. Ich wüsste nicht das Geringste mit einem Scanner anzufangen, weder am Amiga, noch am PC. Dass Du den Scanner „im Zusammenhang mit FXScan“ nutzt, ist eine schöne Null-Aussage zum Verwendungszweck. Noch absurder ist das ZIP-Laufwerk.
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

15.07.2016, 14:47 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@dandy:
Die besitzt diesen ganzen Haufen Schrott, das heißt noch lange nicht, dass Du ihn benutzt. Was genau machst Du z.B. im Jahre 2016 mit einem 2400 Baud Modem?

Warum genau hast Du einen CD-Brenner und einen DVD-Brenner in Deinem Tower, außer um ihn vollzukriegen? Hast Du jemals zwei CDs oder eine CD und eine DVD gleichzeitig gebrannt?

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

12.07.2016, 17:49 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: DEF-Icons AOS3.9
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Meines Wissens wird von Hause aus auch unter AOS3.9 nur ein relativ limitiertes Set an Typen erkannt. Du musst noch DefIcons installieren.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ Dieser Beitrag wurde von Holger am 12.07.2016 um 17:50 Uhr geändert. ]
 
Holger   Nutzer

11.07.2016, 14:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Also, ich hatte einen Yamaha CDR100, Dein Brenner scheint einen Tick neuer zu sein, aber einen großen Unterschied wird das kaum ausmachen.
 
Holger   Nutzer

11.07.2016, 14:12 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wer nutzt noch alte Hardware-Peripherie?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Primax:
Danke für eure Einschätzungen.
Mhhh, scheinbar hat aber so richtig niemand mehr die originalen Monitore und Brenner im Einsatz, oder? ;)


Meines Wissens kannst Du mit dem Brenner praktisch nichts mehr anfangen, weil die Rohlinge von damals altersbedingt nicht mehr zu gebrauchen sind und heutige auf 50x fache Schreibgeschwindigkeit optimierte Rohlinge nur Fehler produzieren, wenn Du sie mit 4x beschreibst. Also, wenn ein aktueller Brenner auf 4x drosselt, weiß er vermutlich, um wieviel er die Energiemenge reduzieren muss, aber so ein Yamaha hat natürlich keinerlei Kenntnis davon.

Aber ehrlich gesagt, habe ich mir damals, als meiner anfing Rohlinge nicht mehr zu akzeptieren, nicht die Mühe gemacht, zu recherchieren, ob es ein Firmware update oder vielleicht bestimmte Marken gibt, mit denen er noch funktioniert. So weh es auch tat, ein 1000DM Gerät in den Ruhestand zu schicken, machte es keinen Sinn, sich 4x Speed und Caddy-Gewurschtel anzutun, wenn man sich bei Aldi ein >50x Gerät für ne zweistellige Summe kaufen konnte.

Also, vielleicht würde er ja sogar noch funktionieren, wer weiß. Aber ich kann mich nicht einmal genau erinnern, wann ich überhaupt das letzte Mal eine CD gebrannt habe…

Ähnlich sieht’s im Grunde auch mit dem Drucken aus. Ich weiß nicht, für was ich privat einen Drucker bräuchte. Das hat alles auch nichts mit Amiga zu tun, Drucker, Scanner, CD-Brenner, Modem, etc sind ja alles keine spezielle Amiga-Peripherie.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

27.06.2016, 15:28 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die Lügenbande, Teil zwo ! ;-)
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von _PAB_:
@Holger:
Ja, genau das kann man. Nennt sich "Personenwahl" anstatt "Listenwahl" und ist Realität.


Nicht in Deutschland.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

27.06.2016, 15:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Blizzard PPC im Amiga 1200?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Das ist es, worauf die ganze PPC-Erweiterungsgeschichte hinauslief. Du hast ein Board mit CPU, eigenem Hauptspeicher und integrierten SCSI Host-Controller, an das Du am Besten die Grafikkarte direkt über eine proprietäre Schnittstelle anschließt, weil alles außerhalb dieser Karte einen unerträglichen Performanceverlust beinhalten würde.

Oder anders gesagt, Du hast einen völlig eigenständigen Rechner innerhalb Deines Amigas, der mit dem Amiga über ein Nadelöhr kommuniziert, das allerdings der Leistung dieses Ur-Amigas angemessen ist. Ein Vorgeschmack auf das, was mit dem Escena A-One gekommen wäre…

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

23.06.2016, 18:54 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die Lügenbande, Teil zwo ! ;-)
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von _PAB_:
Der Wähler hat die Wahl, sich die löblichen Ausnahmen zu suchen und für diese zu stimmen.

Wenn man denn diese Einzelpersonen wählen könnte, statt für die zweifelhaften Parteien zu stimmen, in denen sie nunmal Mitglied sind.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

06.06.2016, 19:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Motorola MC68060RC75 ?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Mda:
> Hier ist die offizielle CPU-Liste…

Der in der Liste aufgeführte 75MHz-MC68LC060ZU75 in TBGA304-Bauform soll über FPU und MMU verfügen. Ist das ein Druckfehler? Ich dachte LC-Versionen hätten offiziell keine FPU.


Die Spalte scheint fälschlicherweise alle EC Varianten mit MMU+FPU zu listen, obwohl sie ja gerade beides nicht haben. Besagter MC68LC060ZU75 erscheint bei mir allerdings korrekterweise ohne FPU, aber wie gesagt, MC68EC060ZU75 und MC68EC060RC75 stehen wie alle EC-Varianten falsch drin.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

03.06.2016, 19:24 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga. Wo liegt die Zukunft?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Camiga:
Mein Tipp: Einen ordentlichen A4000 kaufen, herrichten lassen, …

Hust, „herrichten lassen“?
Was soll jemand, der bei dem Schritt schon andere machen lassen muss, mit so einem Gerät überhaupt anfangen?
Und reicht es nicht, sich beim Kauf über den Tisch ziehen zu lassen? Hat man dann eigentlich überhaupt noch Geld für’s „Herrichten“ über?

Zitat:
… der überlebt jeden Nachbau, ist besser, klassischer, mehr Wert und hat Gehäuse und alles was man braucht, 100% kompatibel und nicht so ein Kram.

Ja, 100% kompatibel zu sich selbst. Wenn es allerdings um Kompatibilität zum A1200 oder A500 geht, haben Emulatoren, dicht gefolgt von rekonfigurierbaren Nachbauten (z.B. FPGAs) die Nase vorn.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

01.06.2016, 19:36 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga. Wo liegt die Zukunft?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von cgutjahr:
1. Möglichst viel freie Hard- und Software-Projekte, …

Mögen wir hoffentlich die richtige Balance finden…
Zitat:
2. Freigabe des OS, mindestens für nicht-kommerzielle Zwecke.
Wir wissen doch alle, dass es nicht nur an den Befindlichkeiten beteiligter Personen liegt, sondern dass im Grunde auch niemand mehr weiß, wer überhaupt rechtlich in der Lage ist, eine solche Freigabe durchzuführen.

Falls es überhaupt so jemanden gibt und nicht längst ein Deadlock zwischen allen Personen und (Schein-)Firmen, die in den letzten zwanzig Jahren mal irgendwo irgendeinen Vertrag unterschrieben haben, vorliegt.
Zitat:
3. Produktion bzw. Entwicklung von Gehäusen und Ersatztastaturen aller Art über Crowdfunding.
Wie ich schon schrieb, muss man versuchen, jedem Projekt den zu engen Amiga-Bezug auszutreiben, wenn man möglichst viele (zahlende) Interessenten finden will.
Zitat:
4. Eine Lösung für das Display-Problem, die ohne Mode-Konvertierung (ala Indivision, oder moderner Flachbildfernseher) auskommt.

Der Punkt liegt für mich absolut im Dunklen, insbesondere nach Deiner Klarstellung:

Zitat:
Die Vampire löst das Problem ja gerade nicht - die 25 Hires-Halbbilder des Amigas müssen auf 60 Hz und die native Auflösung des Monitors hochgerechnet werden - exakt so, wie die Indivision oder ein moderner Fernseher mit Scart-Eingang das auch macht. Den Unterschied kann man m.E. sehen.

Ich würde eine Lösung vorziehen, die diesen Schritt überflüssug macht. Beispielsweise mit einem niedrig auflösenden Display, das 50 Hz macht.


Was genau schwebt Dir vor? Ein von der Community hergestellter kleiner Röhrenmonitor?

Zitat:
Original von Neodym:
Wenn's lediglich um's Bewahren der Oldtimer-/Retro-Nische geht: FPGA-Kleinserie, idealerweise als kompletter MoBo-Ersatz.

Wirkliche Marktbedeutung nur durch den ursprünglichen Geist: (Sehr) erschwingliche Hard- und Softwarekombination, mit der man Dinge machen kann, für die sonst ungleich teurere (Spezial-)Hard- und Software benötigt wird.

Zum Beispiel sowas wie RasPI, nur in userfreundlich.


Und hier kommen wir zu dem, was ich meinte:

wenn es Software-Entwickler schaffen, portable AROS-Software zu schreiben, die sowohl unter AROS/68k auf dem Retro-FPGA als auch AROS/ARM auf dem RasperryPI läuft, ergibt sich ein Synergieeffekt bezüglich ansonsten sehr weit auseinanderliegenden Interessengruppen.

Die Herausforderung liegt darin, vom bisherigen „wie kann ich die anderen ausschließen um meinen Favoriten zu fördern“ zum „wie kann ich für möglichst viele Gruppen den Nutzen maximieren“ umzuschwenken.

Zitat:
Original von cgutjahr:
Mal ganz abgesehen davon, dass ein FPGA nicht genug Dampf für "Internet, Streaming usw." hat - …


Hat die CPU eines Raspberry Pi auch nicht, weswegen ja ein dedizierter Grafikprozessor mit an Bord ist. Man kann also nicht von einer Komponente auf die Tauglichkeit eines ganzen Boards schließen.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

31.05.2016, 12:04 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Witze über den Amiga
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Darkfleed:
"Ich habe eine Original Diskette von Lemminge!"


Ich hab die andere.
 
Holger   Nutzer

31.05.2016, 12:02 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga. Wo liegt die Zukunft?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Die FPGA Produkte sind für diejenigen interessant, denen Retro im Sinne von 68k auf AGA(+) Software wichtig ist, aber das ist nicht jedermanns Fokus.

Wenn man darüber hinausgeht, kann es nur dann eine Zukunft geben, wenn man nicht dogmatisch am Amiga-Bezug klebt und mit anderen Retro/Hobby/non-Mainstream Communities zusammenarbeitet.

Ein schickes Gehäuse kann man heutzutage leichter denn je ohne einen großen Hersteller produzieren, wenn’s aber halbwegs preiswert sein soll, sollte man nicht darauf bestehen, dass es exakt die Maße eines original-A1200 Mainboards hat und ein „Amiga“ Schriftzug drauf ist.

Je nach Baustelle muss man dann mit anderen Gruppen zusammenarbeiten und akzeptieren, dass jeder andere Prioritäten hat. Statt also „Was ist die richtige Richtung?“ zu fragen, muss man über „Was bringt den verschiedenen Interessengruppen jetzt den meisten Nutzen“ nachdenken.

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

30.05.2016, 19:56 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Motorola MC68060RC75 ?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Also ich hab schon ein paar nicht-Amiga spezifische Seiten gefunden, auf denen solche Chips erwähnt werden, bzw. auch ähnliche Bilder zu sehen sind, aber alle deuten darauf hin, dass es sich um Fakes handelt, von denen offenbar doch einige im Umlauf sind. Da scheint jemand die Gehäuse in größerem Maßstab produziert und auf andere Chips geklebt zu haben.

Hier ist die offizielle CPU-Liste…

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

30.05.2016, 19:05 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Witze über den Amiga
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@cgutjahr:
Wann postest Du denn endlich die Witze?

Zitat:
Original von ton:
Naja, früher war so einiges ach wie lustig wo man sich gekringelt hat. :glow:


Ich kann mich erinnern, in der Vergangenheit Amiga-Witze gehört zu haben, bei denen man schmunzeln konnte. Vielleicht auch welche, die zwar nicht lustig waren, bei denen man aber erkennen konnte, auf welche Eigenheit zu abzielten.

Aber „Die Entwickler waren alle besoffen (boah, was bin ich für ein Held)“ war auch schon vor dreißig Jahren nicht lustig. Und hätte auch bei den meisten Atari-Usern nicht für Stimmung gesorgt.

Zitat:
Original von thomas:
Aus heutiger Sicht finde ich es lustig, dass im Handbuch des A500 damals tatsächlich beschrieben wurde, wie man die Maus richtig hält und bedient.


Ich find’s nicht lustig, sondern absolut sinnvoll. Gab’s bei Windows auch, nur hatte ja der Durchschnittsuser kein Handbuch zu seiner Raubkopie und bis man die Online-Hilfe geöffnet hat und zum passenden Kapitel gekommen ist, hat man es ja gelernt.

Jedenfalls konnte man in der zweiten Hälfte der 80er Jahre kaum voraussetzen, dass der Anwender das schon weiß.

Witziger finde ich da die Eigenart alter Handbücher, im Anhang noch den gesamten Schaltplan zu enthalten…

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
 
1 2 3 4 -5- 6 7 8 9 10 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 8081 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.