amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 244 245 246 247 248 -249- 250 251 252 253 254 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 8090 Treffer (30 pro Seite)
Holger   Nutzer

22.10.2002, 12:57 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: HTML Layersbefehl
Brett: Programmierung

Zitat:
Original von Hammer:
Wenn es interessiert, auf der Website vom UdN ist jetzt sowas, nur mit Grafiken.
http://www.udnimweb.de/Buergerzentrum.html


http://www.udnimweb.de/Grieche_Kreta.html


So etwas nur statt mit Graifken, mit texten. :D

Die Seiten scheinen für ein FrameSet gedacht zu sein, zumindest enthalten die Links einen falschen target-Parameter.
In der Form ansonsten ganz gut, da für die Link auch ein href-Parameter vorhanden ist, der bei deaktiviertem JavaScript greift.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

22.10.2002, 12:46 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: BitMap Breite
Brett: Programmierung

Zitat:
Original von Micha1701:
Puffer anlegen, Datei einlesen, Attribute der Bitmap abfragen, Bitmap locken, erste Zeile des Puffers in die erste Zeile der Bitmap, zweite Zeile des Puffers in die zweite Zeile der Bitmap.....
Das dauert ja ewig....

Die Datenmenge ändert sich überhaupt nicht, egal ob Du sie zeilenweise oder komplett kopierst. Zumal Deine Beschreibung eher so klingt, als ob Du sie ohnehin pixelweise kopierst.
Du solltest Dir mal die für das Kopieren zuständigen Grafikroutinen ansehen, anstatt die BitMap zu locken (wovon in der Doku ausdrücklich abgeraten wird) und das Rad neu zu erfinden.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

20.10.2002, 21:23 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: AWeb - Open Source
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von TriMa:
Es rennt? Das passt aber garnich zu AWeb;)

Darfst nicht von der Demoversion mit max. zwei gleichzeitigen Netzverbindungen ausgehen. Und nach einem Update sollte man auch darauf achten, daß diese Einstellung auf jeden Fall hochgesetzt wird, auf mind. 8.
Ich bin immer noch der Meinung, daß sich der Autor damals mit dieser Verkrüppelung selbst ins Knie geschossen hat. Jeder, der diese Ursache nicht erkannt hat, hat AWeb nach dem Test als zu langsam von der Einkaufs-Liste gestrichen.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

20.10.2002, 21:03 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: erneut shapeshifter
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von DunkleSeele:
erstmal danke für die viele unterstützung.
habe mir jetzt MacOS7.5 besorgt und der startet auf anhieb.
muss also mit dem MacOS8.1 zusammen hängen.

Wenn Du beide Systeme hast, kannst Du Dir ein lauffähiges zusammenstricken:
Das schuldige Programm ist der Finder. Kopiere den 7.x-Finder über den 8.x-Finder und das 8.x-System läuft einwandfrei. Hast dann zwar im Menü ein paar Punkte weniger als im original 8.x-Finder, dafür läufts auch in voller Geschwindigkeit (alle Caches aktiviert) einwandfrei.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

19.10.2002, 19:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: IP-Nummer statt www.?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Schlafi:
Hier geht meine Seite mit AWeb3.4APL auch nicht. Kann mir jemand
sagen, woran das liegt??

Eine Html-Seite sollte mit <html> oder <!doctype html...> beginnen und nicht mit einem JavaScript.

mfg



--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

19.10.2002, 14:34 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: WinUAE-Probs..
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Probier mal die obenstehende Mount-Datei mit einer kleinen Änderung:

Control = "MD=0 LC=1 DC=8 L LV AL LFC=1 S"

oder

Control = "MD=0 LC=1 DC=8 L LV AL LFC=1 S NC"

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

19.10.2002, 13:53 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Fragen zu MorphOS
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von _PAB_:
Bei Petunia bzw. OS4 kann man die Virtual Memory bzw. Memory Protection ganz bestimmt abschalten, falls man mal ein Programm hat, welches sich nicht damit verträgt.

Anders gesagt, Du kannst es einschalten, wenn Du mal ein Programm hast, das sich damit verträgt.
Zitat:
Dann müssen wir und auch fragen wo denn wirklich die Neuerungen erscheinen: wer hat den einen neuen modernen TCP/IP-Stack ?
Beide
Zitat:
wo wird das neue und massiv verbesserte AmiDock erscheinen ?
Hat nichts mit einem OS zu tun
Zitat:
wer hat einen HAL der sich leicht auf andere (PPC)-Plattformen portieren lässt ?
MorphOS.
AmigaOS4 vielleicht auch, sobald es denn von 68k auf PPC übersetzt wurde.
Zitat:
wer hat denn die Weiterentwicklung von Intuition, DOS etc. in der Hand ?
Die Weiterentwicklung der AmigaOS-Versionen liegt bei Hyperion (aber nur für Version 4, nicht für 5),
die der A-Box Versionen bei den MorphOS-Entwicklern.
Zitat:
In allen diesen Dingen liegt OS4 doch weit vorne.
Aber sicher.....



--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

19.10.2002, 13:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Fragen zu MorphOS
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von _PAB_:
Wegen der Java-Virtualmachine:
Intent (AmigaDE) bringt ja genau das: die schnellste Java-VM mit Java2-Unterstützung.

Bisher ist Intent PersonalJava1.1, und kann weniger als die Desktop-Java 1.1.8-Version, von Java2 ganz zu scheigen. Und das "schnellste" ohne einen Bezugspunkt zu nennen, ist wertlos. Er war auf PDA's schneller als andere, als AInc die Partnerschaft eingegangen ist. Seither ist einige Zeit vergangen und aktuelle Vergleiche sehe ich nirgendwo. Gegenüber JavaSE1.4 mit MixedMode hat Intents Compiler-Version überhaupt keine Chance, abgesehen davon, daß man die Vorgang des JavaBytecode->ElateBytecode Übersetzens bei den Geschwindigkeitsmessungen wohl unter den Tisch fallengelassen hat, denn einige meiner Testprogramme sind auf anderen VMs schon längst abgearbeitet, bevor Intent überhaupt richtig angefangen hat.
Und Intent steht dem AmigaOS erst dann zur Verfügung, wenn das "DE" in selbiges integriert wurde. Wir dürfen gespannt sein...
Zitat:
Übrigens ist der Clou an der Sache ist auch, dass man (wenn man ein Programm hat und kennt) dieses mit AmigaDE dann sowohl auf dem Desktop als auch auf PDAs einsetzbar ist. Und das ohne neu kompilieren - für mich wäre das der erste Grund mir überhaupt einen PDA zu kaufen.
Bisher ist es nicht mal möglich, ein DE-Programm auf verschiedenen PDAs zu benutzen(, wenn man es nicht mehrmals kauft). Das liegt zwar nur an AInc's Vertriebs- und Lizenzmodalitäten und nicht an der Technik, ändert aber nichts daran, daß das Benutzen auf PDA und Desktop damit genauso schlecht aussieht.
Abgesehen davon, sind die paar Puzzlespiele und das eine Ballerspiel nicht wirklich ein Kaufargument für ein PPC-OS.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

19.10.2002, 13:11 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Maximale Filegrösse FAT32?
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Gonozal:
48,8 MB/min (MPEG2, 704x575, 6000KBit/sec) * 89,85 min (89'51'') = 4384,68 MB

Dein Gedanke liegt allerdings nahe, aber ich habe mich nicht verechnet. Definitiv nicht. Oder doch? ?(

Wie kommst Du auf 48,8 MB/min? Und wieso siehst Du nicht einfach nach, wie groß die Datei ist, anstatt lange rumzurechnen?

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

19.10.2002, 12:52 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: gcc problem
Brett: Programmierung

Bei mir ist GG:bin nicht nur in den Pfad mit aufgenommen, sondern auch zum C: assign hinzugefügt. Möglicherweise geht's damit.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

19.10.2002, 12:36 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Der Dereferenzierungsoperator
Brett: Programmierung

@Xin:
Offenbar kann man auch mit Halbwissen größere Programme schreiben. Schlimmer ist aber, daß Du trotz der genannten Unterschiede aus meinem letzten Posting, auf die Du erst gar nicht eingehst, immer noch an Deiner absurden Umbenennungstheorie festhälst. Für den Fall, daß Du diesmal die Punkte liest und versuchst, mal darüber nachzudenken, bevor Du antwortest, hier noch etwas detailierter:

C++ unterstützt Zugriffe
  • dereferenziert (direkt)
  • über Pointer
  • über Referenzen
    sowohl für primitive Datentypen als auch für Objekte. Dementsprechend sind folgende Operationen möglich:
  • Addresse ermitteln '&'
  • Dereferenzieren '*'
  • Zugriff auf Elemente direkt oder Referenz '.'
  • Zugriff auf Elemente über Pointer '->'

    Java unterstützt Zugriffe
  • direkt auf primitive Datentypen
  • über Referenz für Objekte
    und zwar ausschließlich. Dementsprechend gibt es folgende Operation:
  • Zugriff auf Element über Referenz '.'

    ---------

    In C++ ist folgendes möglich:
  • Typecast von Pointertypen mit zueinander inkompatiblen Basistypen
  • Typecast von Pointern mit const-Basistyp auf nicht-const zur Umgehung von const
  • Erhöhen und Erniedrigen eines Pointers um den Speicherbedarf des Basistyps
  • Beliebige Konvertierung von Pointern nach int und umgekehrt
  • Zugriff auf eigentlich schon gelöschte Objekte oder nicht initialisierte Pointer
  • Erzeugen von flachen Kopien der Objektdaten durch Zuweisung der dereferenzierten Objekte

    Davon ist in Java folgendes möglich:
  • Nichts


    Hier von einer Umbenennung eines Operators zu reden, ist totaler Schwachsinn. Java Referenzen haben deutlich mehr mit C++ Referenzen gemeinsam, nur das ihnen eben nach der Initialisierung erneut eine Referenz zugewiesen werden kann.

    -----------------
    Zu Deinem Operator-Mysterium: Du vergleichst Äpfel mit Birnen.a+=b ist nicht eine Kurzschreibweise für a=a+b. '+=' ist ein eigenständiger Operator, und das Verhalten ist genau definiert. Setze für 'a' mal 'x[k++]' für ein array x und einen int k, und es wird klar, daß hier ein deutlicher Unterschied im Ergebnis besteht. Um zu demonstrieren, daß auch für C++ deutliche Unterschiede bestehen, hier ein Beispiel:
    code:
    class A
    {
    public:
      A operator+(A a)
      {
        return a;
      }
    };
    
    int main(int i, char**c)
    {
      A a, b;
    
      a=a+b; //funktioniert
      a+=b;  // Compilerfehler
    }

    a+=b wird nicht in a=a+b umgewandelt. Der Operator muß definiert sein. Und um zu zeigen, daß die Bearbeitung völlig anders abläuft, hier ein anderes Beispiel:
    code:
    #include <iostream.h>
    
    class A
    {
      int x;
    public:
      A() { x=0; }
      A(int i) { cout<<"Konvert. von <int>, "; x=i; }
      A & operator =(const A& src)
      {
        cout<<"Zuweisung, "; x=src.x;
      }
      operator int&()
      {
        cout<<"Konvert. nach <int>, ";
        return x;
      }
    };
    
    int main(int i, char**c)
    {
      {
        A x;
        cout<<"x=x+1 : ";
        x=x+1;
        cout<<"fertig."<<endl;
      }
      {
        A x;
        cout<<"x+=1 : ";
        x+=1;
        cout<<"fertig."<<endl;
      }
    }

    Bei der Ausführung wird offensichtlich, daß eine Konvertierung des Ergebnistyps der Addition vor der Zuweisung stattfinden muß, was beim += Operator nicht nötig ist. Genau das gleiche findet bei Java statt, wo die Addition von char und int, die sehr wohl erlaubt ist, den Ergebnistyp int besitzt und deshalb nicht ohne cast einer Variablen vom Typ char zugewiesen werden kann.
    Man merke: a+=b ist ein eigentständiger Operator und keine Kurzschreibweise für a=a+b, denn a wird beim ersteren nur einmal ausgewertet und genau das erwartet man auch bei einem solchen Ausdruck. Und auch a=b+a kann andere Werte als a=a+b zurückliefern.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ Dieser Beitrag wurde von Holger am 19.10.2002 editiert. ]
  •  
    Holger   Nutzer

    18.10.2002, 18:55 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: gcc problem
    Brett: Programmierung

    Probier es mal mit einem assign BIN: auf GG:bin

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    18.10.2002, 18:51 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: HTML Layersbefehl
    Brett: Programmierung

    Zu Deiner ursprünglichen Frage bzgl. des Bezugspunktes:
    Wenn Du mittels CSS ein Element formatierst, wie in NARRs Beispiel, dann bezieht sich die Positionierung immer auf das Elternelement. Packst Du ein solches Element also in eine Tabellenzelle, dann ist diese Zelle sowieso der Bezugspunkt, ohne das Du irgendetwas umstellen mußt. Wenn Du dann die Hintergrundgrafik ebenfalls nur für diese Zelle definierst, dann sind Text und Grafik auch immer übereinander, egal wo sich die Tabelle selbst befindet.

    mfg
    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    13.10.2002, 21:07 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: HTML Layersbefehl
    Brett: Programmierung

    Zitat:
    Original von Hammer:
    Mit Frames? Ja wäre ne Möglichkeit, nur mag ich die eigentlich nicht so gerne.
    Warum ist Javascript ne unsaubere Sache? Ich habe sowas ähnliches auf meiner HP am laufen.
    Es sind nur ein paar wenige Zeilen Javascript nötig um das zu realisieren, kannst ja mal bei mit gucken! :D

    Eben. Wenn Du Text als Bilder einbetten mußt, damit es funktioniert, läuft eben schon einiges verkehrt. Außerdem soll eine Seite auch dann noch funktionieren, wenn JavaScript deaktiviert ist. Und viele User bevorzugen es, wenn der Back-Button ihres Browsers weiterhin funktioniert.
    Die einfachste Variante, wenn man auf Frames verzichten will, ist eine weitere Seite mit identisch gestalteter Tabelle. Wenn man jeglichen überflüssigen Kram aus dem Html-Code entfernt, ist die Seite wenige hundert bytes groß und deshalb so schnell geladen, daß es keinen Unterschied gegenüber Frames macht. Und die Bilder, die auf beiden Seiten gleich sind, kommen dann eh aus dem Cache des Browsers.
    Leider habe ich noch nicht ganz Dein Ziel verstanden, also wenn Du es etwas genauer beschrieben kannst, kann ich vielleicht auch noch bessere Tips geben.:rolleyes:

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    11.10.2002, 21:01 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: WinUAE-Probs..
    Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

    Welche Windows-Version benutzt Du?
    Hast Du ASPI-Scsi-Layer eingeschaltet?

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    11.10.2002, 20:50 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: HTML Layersbefehl
    Brett: Programmierung

    Layer sind eine Netscape-4 spezifischen Erweiterung und gehören nicht zum HTML-Standard. Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Reisebüro Interesse daran haben kann, Explorer- und Netscape6- Benutzer aus ihrem Kundenkreis auszuschließen.
    Wenn Du was-auch-immer innerhalb einer Tabelle plazierst, gibt es keine Notwendigkeit, Bezugspunkte anzugeben. Du mußt lediglich den Abstand zum Zellenrand definieren.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    06.10.2002, 15:33 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Minen
    Brett: Get a Life

    Zitat:
    Original von hillking:
    Wobei die Minenräumpanzer primär dazu gedacht sind für Panzertruppen eine Schneise in Minenfelder zu schlagen - großräumig Minen zu räumen ist mit den Dingern nicht möglich.

    Wenn man nur ne Schneise braucht, kann man sie auch sprengen. Mit einem Räumpanzer kann man schon etwas effektiver größere Flächen räumen, aber das hat bei vielen Armeen natürlich eine ziemlich geringe Priorität.
    Man benötigt ja auch mit modernster Technik immer noch ein vielfaches der Zeit zum Räumen, als zum Verlegen.
    Zitat:
    Das Problem sind auch weniger Panzerminen ( ausser wenn sie nach 50 Jahren so sensibel sind das schon das Gewicht eines Menschen reicht um sie auszulösen ) das Problem sind ehr die Antipersonen Minen.
    Panzerminen regieren nur bedingt auf Gewicht. Eher je nach Bauart auf Erschütterung oder Magnetfelder. Und nach 10 Jahren sind sie nicht mehr sensibel, sondern unberechenbar.
    Aber richtig, Antipersonenminen sind deutlich schlimmer.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    06.10.2002, 15:15 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Shapeshifter: Welche Cache-Einstellungen
    Brett: Amiga, AmigaOS 4

    So wars bei mir damals auch, nur superskalar abschalten oder finder durch ältere version ersetzen (war das einzige Mac-Programm, das Kompatiblitätsprobleme gemacht hat).

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    06.10.2002, 15:02 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Der Dereferenzierungsoperator
    Brett: Programmierung

    Zitat:
    Original von Xin:
    Für Rückgabewerte in der Parameterliste wird man immer Zeiger brauchen müssen. Auch wenn sie in Pascal 'var' heißen, es bleiben Zeiger. Entsprechendes gilt für die Krankheit Java - umbenennen des Problems ist nicht immer die Lösung - manche Sachen muß man einfach verstehen und perfekt und zweifelsfrei beherschen, um zu Programmieren.

    Wenn Du Dich unbedingt auf dieses Glatteis begeben mußt: In Java gibt es weder Pointer auf primitive Datentypen noch dereferenzierte Objekte. Es ist also in keinster Weise mit C vergleichbar, das hat nichts mit Umbenennen zu tun. Wenn Du also mit diesem Halbwissen Java als Krankheit bezeichnest, ist das eher eine Pluspunkt für Java.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    03.10.2002, 22:12 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Wird UAE]Amithlon durch L2 Chache...
    Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

    Sie werden natürlich genauso beschleunigt, wie jede andere Anwendung.
    Alle MHz-Werte sind nutzlos, wenn der Speicher nicht mitmacht.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    03.10.2002, 22:09 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Minen
    Brett: Get a Life

    Zitat:
    Original von Askane:
    Nach dem 2 Weltkrieg hatten einige Bauern Traktoren mit einer
    langen Gabel, Art Pflug vor sich, um die Minen zu zerstören.

    Sowas in modern, das wäre es.

    Fast genauso funktionieren die Minenräumpanzer der Bundeswehr. Das einzige Problem ist (zumindest der letzte mir bekannte Stand) ein Gesamtbestand von 3 solchen Geräten in der gesamten Bundeswehr.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    02.10.2002, 17:22 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Weihnachtsgeschäft: Bei ALDI gibts schon Lebkuchen - wo bleibt der A1?
    Brett: Amiga, AmigaOS 4

    Zitat:
    Original von dandy:
    Hat Big Bill in seinem letzten ExUp nicht gesagt, der A1 kaeme punktlich zum Weihnachtsgeschaeft in die Regale?

    Ja und?
    Hat er gesagt, dass es die Regale eines Haendlers sind?
    Koennen genausogut Hyperions Regale gemeint sein, damit sie mit der Entwicklung aehm Portierung aehm letzten Anpassung von OS4 anfangen koennen.

    mfg
    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    02.10.2002, 11:43 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Java am Amiga programmieren!
    Brett: Programmierung

    Zitat:
    Original von DaxB:
    Ich habe mal nach .jar files gesucht, aber davon ist nichts vorhanden. Fehlt mir da evtl. noch was ?

    Mit Sicherheit. Die aufgeführten jar-Dateien gehören zur kaffe-Installation. Ohne die gehts nicht.

    mfg

    Unter ftp://ftp.kaffe.org/pub/kaffe/v1.0.x-production/ gibts Archive in denen hoffentlich (ich hab's nicht überprüft) die nötigen Dateien enthalten sind.

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    01.10.2002, 01:02 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Hui... was lustiges.
    Brett: Amiga, AmigaOS 4

    Zitat:
    Original von _PAB_:
    Richtig lustig wäre es doch wohl, wenn man AppIcons auch fixieren könnte !

    Kann man ab OS3.5, wenn das Programm es unterstützt. Vorher gehts nur, in dem man per DefIcons das AppIcon auf ein fixiertes icon umbiegt.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    01.10.2002, 00:43 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: webdesign
    Brett: Programmierung

    Das hast Du Dir auf Deiner Seite ja auch sehr zu Herzen genommen :D
    Im Ernst, prinzipiell volle Zustimmung.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    01.10.2002, 00:31 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: IFF
    Brett: Programmierung

    Zitat:
    Original von Cojo:
    nunja.. schlimmer isses auf windows wo viele progs alles in die registry schreiben, armer user der ein multiboot system (win9x,winxp z.b.) hat....

    So schlimm ist das überhaupt nicht. Die Registry ist im Prinzip auch nichts anderes als ein komprimierte Settings-Textdatei der Form hersteller.programm.einstellung = wert.
    Mit dem Registry-Editor kann man die Werte auch problemlos in eine Textdatei exportieren und woanders wieder importieren.
    Wenn Du auf dem Amiga verschiedene Bootpartitionen benutzt, mußt Du auch zwischen verschiedenen ENVArc-Verzeichnissen kopieren (es sein denn, du 'assign'st envarc auf ein gemeinsames Verzeichnis, was den Sinn verschiedener Bootpartitionen aber wieder teilweise zunichte macht)

    mfg

    Ach ja, zum Thema: IFF-Dateien für Konfigurationsdateien sind im Prinzip wie ein eigenes Binärformat, da nur der Rahmen IFF ist und die eigentlichen Einstellungsdaten trotzdem programmabhängig sind. Ich empfehle Textdateien, die kann man bei neuen Versionen des Programms leichter supporten. Und der Mehraufwand zum Lesen der Textdatei fällt kaum ins Gewicht, da die Datei idR nur ein einzges Mal eingelesen wird.

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ Dieser Beitrag wurde von Holger am 01.10.2002 editiert. ]
     
    Holger   Nutzer

    01.10.2002, 00:21 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Der Dereferenzierungsoperator
    Brett: Programmierung

    Zitat:
    Original von Flinx:
    Eigentlich müßte ja nachträglich noch jemand Kernighan oder Ritchie auf die Zehen treten.
    Denn dadurch, daß scanf() nur Zeiger als Argumente erwartet und damit die Syntax von printf() abweicht (obwohl es praktisch die Funktionen in umgekehrter Richtung zur Verfügung stellt), haben sie Generationen von C-Lernenden verwirrt...

    Und weil scanf() die Richtigkeit der Pointertypen nicht überprüft, es prinzipiell überhaupt nicht kann, läuft ein Programm schon bei den kleinsten Fehlern Amok. Deshalb gibt es eine grundsätzliche Regel für den Umgang mit scanf(): Benutze es niemals!
    Also, zum C-Lernen mags noch erträglich sein, sobald man über das zehnzeiler-Stadium hinaus ist und Alternativen kennt, ist der Moment gekommen, sich von dem Bufferoverflow-Generator namens scanf() abzuwenden.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    14.09.2002, 01:10 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: FreeCiv
    Brett: Amiga, AmigaOS 4

    Zitat:
    Original von Schlafi:
    Wenn Du am Anfang KI-Spieler anlegst mittels create einfach ein easy
    dahintersetzen, also zum Beispiel: create hans easy. Dann ist hans
    nicht so gut und leicht zu schlagen. :

    Na ja, es steht sogar schon in der Dokumentation, easy ist leider für einen Anfänger immer noch zu schwer, während hard für einen erfahrenen Spieler viel zu leicht ist.
    Man kann noch mehr Spieler anlegen und hoffen, daß sie sich gegenseitig ein bißchen behindern, ansonsten hilft nur üben, üben, üben. Vielleicht auch mal ein paar Tutorials lesen.
    http://www.freeciv.org/


    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    11.09.2002, 20:18 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: process -> Result2 ?
    Brett: Programmierung

    Tja, manchmal muß man eine deutliche Trennung zwischen dem Code für den Normal- und den Fehlerfall machen. Wenn man nicht mal dos oder intuition öffnen kann, hat man natürlich verloren. Dann kann man eben nur noch pr_Result2 setzen und RETURN_FAIL zurückgeben. Die andere Frage ist, ob man sich wirklich mit der deutlich komplizierteren Programmierung für ältere OS-Versionen auseinandersetzen will (wenn es PrintFault() oder EasyRequest() nicht gibt).
    Aber es gibt ja noch exec/Alert()...

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    09.09.2002, 22:13 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Wer ist online ?
    Brett: Forum und Interna

    Zitat:
    Original von Hammer:
    Früher war es mal ein riesen Ding, auch für Amiga! Aber zur Zeit ist das eher was um mich irgendwo vorzustellen.
    Ich kann momentan keine Rücksicht nehmen (nicht so ganz jedenfalls! :D ).

    Diese Motivation ist ganz verstaendlich, schliesslich ist jede Website irgendwo dazu gedacht, etwas (bzw. sich) vorzustellen. Du musst Dir aber darueber im Klaren sein, dass basierend auf der Art der Vorstellung (Website in der Text als Grafik eingebunden wird und JavaScript-Zwang) auch eine Meinung ueber Dich ensteht, die fuer Dich nicht umbedingt vorteilhaft ist.
    Dabei geht es eben nicht um Amiga. Es gibt eine Menge Leute, die angesichts der JavaScript Security-Bugs in Explorer und Netscape (2x!) selbiges abschalten. Und die erhoehten Download-Zeiten durch die eigentlich ueberfluessigen Bilder fuehren selten zu freudigen Reaktionen.
    Zitat:
    Irgend wann werde ich wieder die Seite umbauen, auch mit einem Amigateil (ohne Javascript!), aber zur Zeit lasse ich sie so.
    Reden wir mal nicht ueber Amiga, sondern ueber sauberes, elegantes Html, dass gut aussieht und trotzdem ueberall funktioniert. Alles, was Du auf Deiner Seite benutzt, kann ueber StyleSheets perfekt nachvollzogen werden, ohne jegliches JavaScript. Sollte jemand, warum auch immer, StyleSheets abschalten oder einen alten Browser haben, bleibt fuer ihn immer noch das reine Html uebrig, dass dann zwar nicht perfekt aussieht, aber funktioniert.
    Zitat:
    Wenn Leute aus Sicherheitsgründen Javascript ausschalten von mir aus, aber dann haben die doch nicht nur auf meiner Seite ein Problem, sondern auf fast alles Seiten im Internet! Vorallem den wichtigen!!! versuche mal bei der Bahn ne Fahrplanauskunft ohne Javascript zu erhalten, nur als Beispiel!
    Zwischen solchen Funktionen und einer einfachen Site-Navigation besteht noch ein deutlicher Unterschied. Ausserdem bieten viele Browser die Moeglichkeit, Site-basierte Sicherheitsrichtlinien zu konfigurieren. Und ein durchschnittlicher User hat vermutlich mehr Vertrauen zur offiziellen Seite der Deutschen Bahn etc. als zu einer privaten Homepage.
    Zitat:
    Ich habe die Funktion ersetzt, aber die scheint so auch nicht auf dem Amiga zu gehen!
    Die Seite irgendwie anders aufzubauen habe ich schon gemacht, versucht, tagelang rumgebastelt, usw. Sie funktioniert aber nur so wirklich richtig. Leider!

    Ich bin gerne bereit, Dir ein paar Tips und Beispiel-Seiten zu geben, allerdings bin ich momentan in Amerika und schaue nur ab und zu mal rein. Wenn Du Interesse hast, meld Dich einfach Anfang naechsten Monat bei mir.

    mfg

    --
    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
     
    Erste << 244 245 246 247 248 -249- 250 251 252 253 254 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 8090 Treffer (30 pro Seite)

    Suchbegriffe
    Schlüsselwörter      Benutzername
    Suchoptionen
    Nur in diesen Foren suchen
       nur ganze Wörter
    Nur Titel anzeigen
    alle Treffer anzeigen

    .
    Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
    Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
    .