amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 254 255 256 257 258 -259- 260 261 262 263 264 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 8089 Treffer (30 pro Seite)
Holger   Nutzer

26.11.2001, 19:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: XFree86 auf PowerPC Linux
Brett: Andere Systeme

Nein, damit hat XFree ueberhaupt nichts zu tun. XFree ist ein X-Windows-Server und ist damit Grundlage fuer die meisten grafischen Benutzeroberflaechen unter Linux.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

26.11.2001, 19:23 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: WB Icons fixiern unter OS3.5
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Es kann auch so sein, dass nur _ein_ Icon nicht fixiert wird, und dieses dann von der Workbench so plaziert wird, dass das naechste Icon an seiner fixierten Stelle nicht hinpasst. Die Workbench ignoriert dann die Fixierung und plaziert dieses dann auch woanders, wo wieder ein anderes hinsoll usw.. Auf diese Weise entsteht ein Domino-Effekt, der alle Icon an der falschen Stelle erscheinen laesst.
Da reicht z.B. schon die an der falschen Stelle plazierte Ram-Disk aus. Leider kann man auch nicht die Reihenfolge, in der die Wb die Icon plaziert beinflussen.
Ob es daran liegt, kannst Du testen, in dem Du ein Icon versuchsweise an einer Stelle fixierst, wo sonst nie Icons auftauchen. Wenns da bleibt, sind wir der Ursache ein Stueck naeher, sonst liegt das Problem doch tiefer.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

26.11.2001, 18:00 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: WinUAE + SFS (0.8.17r3)
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Zitat:
Original von Henner:
@Holger:

Samma, in was für einen Film bin ich denn nun geraten??

Offensichtlich bist Du in Deinem eigenen Film.

Wenn man in einem offentlichen Forum postet und um Hilfe bittet,
sagt man nicht zu denen, die einem helfen wollen, RTFM oder dass
ihnen das gesagte am Arsch vorbeigeht.
Wenn Du Deine Verhaltensweise fuer normal haelst, dann erwarte hier nie wieder irgendeine Hilfestellung.

Des weiteren gibt Dir niemand das Recht, anderen vorzuschreiben, worueber sie posten sollen.

Du hast von Problemen mit YAM und verlorengegangen Kommentaren gepostet. Ich kann weder erraten, dass Dir die Information, dass sie normalerweise erhalten bleiben sollten und man an dieser Stelle eine Loesung finden koennte, "am vielbenannten "A" vorbei"geht, noch kann ich wissen, dass Du eigentlich von Problemen mit Magellan und 020 redest.


Selbst wenn es irgendeinen erkennbaren Grund gaebe, anzunehmen, dass Du ein ganz anderes Thema meinst, behalte ich mir immer noch vor, zu posten worueber ich will.

Du solltest an Deiner selbstgefaelligen Art etwas aendern, falls Du tatsaechlich an einer Hilfestellung, bzw. Problemloesung interessiert bist, auf diese Art motivierst Du jedenfalls keinen, Dir zu helfen.

mfg



--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

25.11.2001, 22:13 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: WinUAE + SFS (0.8.17r3)
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Zitat:
Original von Henner:
>> RT...efäm? :) Also siehe FAQ soundso, da stehts. Mir egal.
>
> Schön, daß Du's gefunden hast. Dann brauchen wir darüber ja nicht
> mehr zu reden.

Mhm wie bitte? Ich habe mit der Dok usw. keine Probleme.
Du scheinst so einiges durcheinander zu bringen.
Siehe auch im Anschluß...

Ich bringe überhaupt nichts durcheinander; ich habe geschrieben, daß die Art und Weise, wie die Kommentare gespeichert werden, nicht dokumentiert ist. Wenn Du schlauer bist, dann brauchst Du hier ja auch nicht nach Hilfe zu suchen.
Zitat:
Halte nur bitte die Fronten auseiander, wer was gesagt und gemeint
hat und spreche die richtigen Leute an, dann muß ich das auch nicht
wieder richtig stellen.

Dann beantworte nicht meinen Kommentar, der überhaupt nicht an Dich gerichtet war. Dann brauchst Du Dich auch nicht mit der Antwort darauf auseinander zu setzen.
Zitat:
>> Soll mir auch egal sein. Protection Bits gingen mir eh schon immer
>> wo vorbei... Ganz selten mal, wo man das wirklich braucht, auch
>> wenn man CLI-Fetischist ist :)
>
> Nun, wenn nichts mehr funktioniert, ist der richtige Moment, um
> sich doch mal Gedanken darüber zu machen.

Was haben denn jetzt die Protection Bits mit

A: DOpus Magellan'sches 020-CPU Boot-Problem und
B: fehlende Kommentar und eingeschr. Protection-Bits

unter Fat32 Betrieb zu tun? Oder mit SFS unter UAE, oder dem
Problem, daß FFS nur 30 (oder waren es 32? hehe) Zeichen lange
Dateinamen unterstützt und ich abertausende Dateien kaum so dahin
transferieren kann, geschweige zu einer FAT-Partition, wegen
der dann verloren gehenden Kommentare sowie der Sonder-
zeichen in den ganzen Dateinamen, die massenhaft ich unter SFS am
Amiga einsetze, aber unter Fat32 Dirs hier Probleme bereiten.
(Das erkläre ich nun zum dritten Mal, genau mit diesem Wortlaut)

Laß es einfach. Zum Punkt A: Von DOpus war in diesem Thread nie die Rede, zu Punkt B Ich werde Dir nicht erklären, was die Protection-Bits mit den Protection-Bits zu tun haben.
Bleibt unterm Strich nur festzustellen, daß es Leute gibt, bei denen alle diese Probleme nicht existieren, aber Du lieber an sinnlosen Diskussionen, statt ernsthafter Problemlösung interessiert warst.
Zitat:
Von Problemen mit der Workbench, wie Du weiter unten schreibst,
daß diese Protection Bits unbedingt benötigen würde, habe ich
während meiner Boot-Testerei unter Fat32-Dirs nichts erlebt.
Denn die Schutzbits (E+A) werden ja "unterstützt", das wars aber
auch schon und um Schutzbits gehts mir auch garnicht, damit habe
ich null Probleme!

Ohne p-Bits bricht bereits die Ausführung der startup-sequence ab, weil resident nicht korrekt arbeiten kann, ohne s-Bits funktioniert u.a. ARexx nicht richtig, aber jeder kann machen was er will...
Zitat:
Wo wiederspreche ich jemandem? Und das Thema sind Filediscs.

Ich schreibe nur, daß er bei mir gänzlich (niemals!) eine
solche Datei erstellt hat und daß Kommentare in Fat32 Dirs nicht
funktionieren. Dies habe ich einmal versucht, kurz gesetzt, refreshed
und WEG waren sie wieder.

Na sieh mal einer an. Das Thema sind also Filediscs. Wieso schreibst Du dann gleich im nächsten Satz etwas von Fat32 Dirs ?
Erspar Dir und mir bitte eine Antwort.
Zitat:
Was habe ich damit am Hut? Darum gehts nicht, davon schreibe ich
nicht.

Ich sehe, wieviel Du davon nicht schreibst. Dann laß es doch.
Zitat:
1. Unter Filediscs habe ich das 30 Zeichen und SFS Problem, fertig!
2. Unter Fat32 (UAE) habe ich das Sonderzeichen und Kommentarproblem.

Das ist doch ganz einfach, oder?

Richtig, und absolut Dein Problem. Denn bei diesem Verhalten hilft Dir niemand.

mfg
--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

25.11.2001, 21:46 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: WB Icons fixiern unter OS3.5
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Die Workbench sagt auch keinen Ton, wenn die Disk.info Datei schreibgeschützt ist. Nachgucken kann nicht schaden.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

25.11.2001, 21:37 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: TFT am Amiga
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von DJBase:
Nein, GraKa und FliFi sind mit einem Monitorumschalten verbunden und daran hängt ein Monitor. Ich will aber jetzt anstelle des Monitors ein TFT anschließen und wollte daher wissen, ob es Probleme mit FliFis gibt oder nicht.

Andersrum wird ein Schuh draus, ohne FliFi kommst Du ja nicht auf die nötigen 30khZ, da muß also mindestens ein Scandoubler oder eben ein Flickerfixer ran. Da der FliFi 50 bzw. 60 Hz (echte) erzeugt, sollte es funktionieren, aber totsichere Garantien gibt es gerade bei Computerhardware nie.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

25.11.2001, 21:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: pentium 4 Werbung
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Hammer:
Glaubt ihr im ernst wenn Ausserirdische bei uns auftauchen würden um Technologie zu tauschen, die würden den Pentium nehmen?

Wenn die Außerirdischen die Berechnungen für ihre interstellare Reise mit Pentium machen würden, kommwn sie ja nie bei uns an. "Sind ja nur ganz kleine Bugs...", aber bei mehreren Lichtjahren Kurs, dürften die sich wohl summieren.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

24.11.2001, 18:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Am Pegasos 2 Mäuse oder 2 Joysticks anschließen?
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von Hans-Joerg:
Theoretisch kann man lowlevel.library und/oder gameport.device entsprechend neuschreiben. Hardware-Bangers wird man damit aber nicht erledigen können.

Was heißt theoretisch ?
Ich dachte, es wäre selbstverständlich, daß die Software- Schnittstellen auf die existierende Hardware angepaßt werden. Den Bruch mit alter nicht-konformer Software unterstütze ich voll und ganz. Aber die Software, die die extra dafür existierende Abstraktion benutzt, sollte doch wohl unterstützt werden, oder ?

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

24.11.2001, 18:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Java 2
Brett: Programmierung

Zitat:
Original von Torge_signet2:
Wie wäre es denn mit ASP (ActiveServerPages)?

Habe so und so vor, mal Java zu lernen, unabhängig der Projekte. Ein konkretes Beispiel wäre z. B. eine Suchfunktion im Intranet oder eine Seite anhand von einer vorhandenen, sich ändernden Datenbank (Access) zu generieren usw...

Wie schon gesagt, was die Unterstützung von Java im IIS angeht, kann ich nichts zu sagen. Aber ich kann Dir sagen, was definitiv Probleme machen wird: eine Access-Datenbank. Bisher hat jeder Firmenchef, der mal meinte eine Access-Datenbank reicht doch für unsere Zwecke, irgendwann feststellen müssen, daß es nicht geht. Zumindest in allen bekannten Fällen und das ist schon eine repräsentative Menge.
Und das Übertragen der Daten in eine andere Datenbank ist zwar möglich, aber eine ganz schöner Arbeitsaufwand.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
 
Holger   Nutzer

24.11.2001, 18:03 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: WinUAE + SFS (0.8.17r3)
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Zitat:
Original von Henner:
RT...efäm? :) Also siehe FAQ soundso, da stehts. Mir egal.

Schön, daß Du's gefunden hast. Dann brauchen wir darüber ja nicht mehr zu reden.
Zitat:
Aber sehrwohl kann UAE dies und darum gehts ihm wohl, aber egal.
Es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen Zugriffen von UAE und denen von AmigaOS.
Zitat:
Ich setze auch die aktuellste ein, trotzdem ist mir auf einem
Fat32 Verzeichnis (Windows-Verzeichnis) noch nicht ein einziger
Kommentar erhalten geblieben, nachdem ich das Verzeichnis REFRESHED
habe! So ist das hier...

Und die Protection Bits, laut dieser Help-Datei (wohlmöglich eine
etwas veraltete), würden garnicht übernommen oder verwaltet, bis
auf "E" und "A", die zwangsbenutzt würden, oder so ähnlich.
Soll mir auch egal sein. Protection Bits gingen mir eh schon immer
wo vorbei... Ganz selten mal, wo man das wirklich braucht, auch
wenn man CLI-Fetischist ist :)

Nun, wenn nichts mehr funktioniert, ist der richtige Moment, um sich doch mal Gedanken darüber zu machen.
Zitat:
Mhmm, er greigt zumindest ERFOLGREICH auf Kommentare zu, ohne so
eine ominöse Datei anzulegen. Zumindest mit diesem oder einem
ähnlichen Namen.

Natürlich legt er keine solche Datei an. FileDisks sind keine Windows-Verzeichnisse! Bitte anstatt generell zu widersprechen erstmal überlegen, wovon die Rede ist.
  • Den Inhalt von FileDisk kann Windows nicht auswerten, deshalb kann Windows auch nichts an den Bits kaputt machen.
  • In FileDisks wird amiga-seitig über FFS geschrieben, deshalb bleiben Kommentare und Flags erhalten
    Jetzt klar ?
    Zitat:
    Die Bits habe ich jedoch nocht nicht gechecked, wie gesagt, die
    gehen mir am hier vielbenannten "A" vorbei.

    Schön. Bleibt nur zu erwähnen, daß die Workbench ohne die Bits nicht korrekt funktioniert. Deshalb sollte die Bootpartition immer eine FileDisk sein.
    Zitat:
    Jedenfalls via WinDIRs nur Probleme, dafür lange Dateinamen, die
    aber keine Sonderzeichen enthalten dürfen, was wiederum mit einer
    bestehenden Datensammlung nicht kompatibel ist...

    Tja, sollte eigentlich nicht so sein.
    Zitat:
    (Is ja schon nen Unding, daß dynAMIte 'UAE-Detected' + 'Format C:' ausgibt!)
    So was ist ja nu billig. Es gibt ein ganzes dutzend Möglichkeiten UAE zu erkennen. Genauso, wie man jede andere Hard- und Software erkennen kann.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
  •  
    Holger   Nutzer

    24.11.2001, 17:40 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Was für Programme/Tools wünscht ihr euch?
    Brett: Programmierung

    Zitat:
    Original von Falcon:
    Ein Tool, mit dem man GUIs z.B. für die triton.library
    erstellen kann (WYSIWYG).

    Wenn man mal von dem lächerlichen Funktionsumfang absieht: Wird die triton.library denn überhaupt noch weiterenwickelt ? Ich würde mich über die Behebung der seit Jahren in MakeCD auftretenden üblen Bugs durchaus freuen.
    Für Reaction gibt ein solches Tool.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    24.11.2001, 17:33 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: CDs brennen mit langen Dateinamen
    Brett: Amiga, AmigaOS 4

    Vergiß Joliet ! Erstens unterstützt das nur 64-Zeichen, zweitens gibt es keinen Grund, Microsofts eigene Suppe zu unterstützen. Der Standard heißt RockRidge und wird von MakeCD unterstützt und kann bei den Optionen für die Image-Erstellung eingeschaltet werden. Dann werden auch die Kommentare und Protection-Bits mit abgespeichert.
    Allerdings muß auch der CD-Rom Treiber die Attribute beim Lesen unterstützen. Der bei OS3.5/3.9 beiliegende Treiber zeigt IMHO längere Dateinamen nur an, wenn man es in den Einstellungen aktiviert.

    mfg

    PS: Und vergewissere Dich, daß Du eine aktuelle Version von MakeCD benutzt. Einige ältere Version sind bei längeren Dateinamen abgestürzt.

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    23.11.2001, 22:36 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: WinUAE + SFS (0.8.17r3)
    Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

    Nachtrag: Die Dokumentation von UAE sagt, daß Kommentare und Protection-Bits ab Version 0.8.14 Release 1 erhalten werden. Über das wie sagt sie nichts.

    mfg
     
    Holger   Nutzer

    23.11.2001, 22:35 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Am Pegasos 2 Mäuse oder 2 Joysticks anschließen?
    Brett: MorphOS

    Das Prinzip sowohl von MorphOS, als auch AmigaOS 4 ist es, die Hardware nicht zu emulieren. Mit UAE wäre das möglich, mit einer Maus geht das ja bereits. Das heißt, es müßte nur minimal erweitert werden. Da aber UAE hauptsächlich unter Linux und Windows entwickelt wird, wird von dieser Seite niemand so etwas einbauen. Da müßte ein Amiga/Morph-Programmierer sich aktiv beteiligen.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    23.11.2001, 22:27 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: WinUAE + SFS (0.8.17r3)
    Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

    Zitat:
    Original von Henner:
    Wie? Die Datei habe ich ja noch nie gesehen, auch noch nichts dazu in
    der Anleitung gesehen. Eher im Gegenteil, den Hinweis dort, daß eben
    Bits und Coments verloren gehen. Bzw. die Bits bis auf E und A.

    Auch habe ich die Konfig 100% durch, da steht nichts dazu drin.

    In der Konfig gibts auch nichts dazu einzustellen. Und selbst in der aktuellsten Version (0.8.17R3) scheint nichts in der Anleitung zu stehen. Fakt ist:
    Wenn ich von der Amiga-Seite aus in einem Verzeichnis, daß ein Windows-Verzeichnis ist, Dateien mit anderen Protection-Bits und/oder Kommentaren anlege, wird diese Datei angelegt. Sie ist nur Windows-seitig sichtbar, deshalb kann AmigaOS überhaupt nicht auf diese Datei zugreifen, deshalb weiß ich absolut nicht, wovon Michael_Mann da spricht. Jedenfalls ist mit aktuellen UAE-Version bei mir noch nie ein Kommentar oder Bit verlorengegangen, deshalb gehe ich davon aus, daß diese Datei _UAEFSDB.___ genau diesen Zweck dient.
    @Michael_Mann:
    Auf FileDisk ist es prinzipiell unmöglich, daß Windows auf die Protection-Bits zugreift, es sei denn, es ist vollkommen im A.... und würfelt alle Daten durcheinander. Dann müßte es auch alle 5 Minuten abstürzen und ich würde eine Neuinstallation und einen Virenscanner, bzw. zwei je einen für jedes Betriebssystem empfehlen.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    23.11.2001, 21:15 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Am Pegasos 2 Mäuse oder 2 Joysticks anschließen?
    Brett: MorphOS

    Theoretisch kannst Du am USB 256 Mäuse anschließen. Das Problem liegt, wie Du schon richtig erkannt hast, an der Unterstützung durch die Software. Treiberseitig überhaupt kein Problem, aber alle Amiga-Spiele mit Zwei-mausunterstützung, die ich kenne, sprechen die Hardware direkt an. Und da liegt der Hund begraben. Spiele, die das input.device (kenne ich keine) oder die lowlevel.library (schon eher, z.B. CD32-Spiele) benutzen, könnte man an die neue Hardware heranführen. Selbiges natürlich auch für Joysticks.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    23.11.2001, 20:40 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: WinUAE + SFS (0.8.17r3)
    Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

    Zitat:
    Original von Henner:
    KOMMENTARE, nicht Flags. Ich habe "Flags" nur in Verbindung mit
    YAM benutzt. Also Protection Bits, falls Du die meintest, habe
    ich nicht gemeint, denn die gehen bei FAT32 bis auf E und A alle
    verloren, und im Grunde, so wie Fat32/WinUAE das macht, muß man
    da von einem Totalverlust der Protection Bits sprechen. Aber egal..

    Normalerweise speichert WinUAE die Kommentare und Flags in einer Datei namens "_UAEFSDB.___" ab, und deshalb sollten sie nicht verloren gehen. Wenn Du die löschst oder eine nicht richtig funktionierende UAE version benutzt, hast Du Pech. Oder etwas anderes in der Installation ist faul.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    23.11.2001, 20:35 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Neue Visionen der Pegasus mit OS 4.X oder 5.X als Bürocomputer 1
    Brett: MorphOS

    Zitat:
    Original von SolarOfBAUD:
    ...dann viel Spaß bei dem Versuch, Deinen Chef bzw. die Administratoren dazu zu bringen, daß sie einen Amiga / Pegasos in's Firmennetzwerk lassen.

    Meiner (praktischen) Erfahrung nach erlaubt der durchschnittliche Administrator nicht einmal eigene *PC-Hardware* im Netzwerk, vom eigenen Windows oder gar eigenem AmigaOS / MorphOS mal ganz zu schweigen... :(

    Wenn Du ein Pegasos-Board im Standard-PC Gehäuse einbaust, merkt doch von denen überhaupt keiner, wenn statt Deinem normalen PC ein anderer im Netz hängt.
    Und wenn sie dann sehen, wie toll alles unter AmigaOS funktioniert (glaub ich eher nicht), werden sie es befürworten.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    23.11.2001, 20:21 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Amiga OS4.0 & Hyperion?
    Brett: Amiga, AmigaOS 4

    Zitat:
    Original von Hans-Joerg:
    Ich weiß garnicht, was Du willst. Es ist deren geistiges Eigentum, sie haben dafür Geld bezahlt, und sie haben das Recht, dieses Eigentum zu schützen.

    Deswegen ist noch lange niemand verpflichtet dieses Zeugnis geistiger Armut gut zu finden. Natürlich können sie auch weiterhin ihr eingekauftes geistiges Eigentum verwerten, die Wahrscheinlichkeit, daß selbst geschaffenes hinzukommt, ist ja offensichtlich sehr gering.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    21.11.2001, 20:50 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: QNX 6.0 der Test!
    Brett: Andere Systeme

    Zitat:
    Original von Hammer:
    Hast Du das große Archiv geladen? Ich bräuchte es auch!!! :D

    Ist gerade bei 81%, spaetestens morgen habe ich es :)
    (Ich hatte vorher eine aeltere Version von QNX)

    Also, bei Interesse, meld Dich ruhig bei mir.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    21.11.2001, 10:57 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Nur nicht kritisieren !
    Brett: Andere Systeme

    Zitat:
    Original von Henner:
    WYSIWYG-HTML-Editoren sind sowieso das Letzte. Prinzipiell schon allein.

    Soweit würde ich nun nicht gehen. Aber sie müßten schon folgende Forderungen erfüllen, um nicht von mir sofort als Schrott eingestuft zu werden:
  • Wenn ich eine fehlerfreie Html-Datei in den Editor einlade, im Text einen Buchstaben in irgendein Wort einfüge und das Ding wieder abspeichere, dürfte das Resultat sich von Original einzig und allein in irrelevanten Leerzeichen/Zeilenumbrüchen und diesem einen Buchstaben unterscheiden.
  • Wenn ich den Editor starte, eine leere Seite erzeuge, ein Wort eingebe und abspeichere, dürfte diese Datei maximal 100 byte groß sein und nicht auf andere Dateien angewiesen sein.
  • Der Editor müßte es zu jedem Zeitpunkt erlauben zwischen Html-Quellcode und WYSIWYG-Modus umzuschalten und die Änderungen, die im anderen Modus gemacht wurden, sofort wirksam machen. Im Idealfall sollte beides parallel bearbeitet werden können.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
  •  
    Holger   Nutzer

    21.11.2001, 10:41 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: WinUAE Maus-Scrollrad (v0.8.17r3)
    Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

    Also ich habe überhaupt keine special-Tools installiert, nur die aktuellsten MUI-libraries, damit läuft der Wheel-support in allen MUI-Programmen. Soll heißen, daß dieses andere Tool nicht mit MUI-Programmen läuft, ist dann eher ein Vorteil, da die ja schon wissen, was zu tun ist.
    Um die mittlere Maustaste zu testen, mach doch mal folgendes: Starte FKey, gib als Tastenkombination: "middlebutton a" ein. Als Aktion stelle irgendetwas ein, daß einen sichtbaren Effekt hat, durch Fenster blättern ist schon ganz gut, wenn mehrer Fenster offen sind. Jetzt halte den mittleren Mausknopf gedrückt und drücke a. Wenn jetzt etwas passiert, wird der Mausknopf durchgeschleift. Das kann natürlich nicht funktionieren, wenn im UAE der mittlere Mausknopf für andere Funktionen wie Alt-Tab abgefangen wird. Das müßte man schon abschalten.
    Ach ja, in asl-Dateirequestern sollte der mittlere Mausknopf zwischen Laufwerks- und Verzeichnisliste umschalten, aber das hängt wohl auch von der version ab.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    21.11.2001, 10:29 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Tastaturverzögerung
    Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

    Zitat:
    Original von Henner:
    Ich habe 266 MHz (300) und ganz bestimmt nicht >1000 Mhz.

    Dem Chipset mehr Power zu geben, ist sehr wohl ein Bedürfnis,
    wenn man eben nicht mehr als 1 GHz oder so hat.

    Mittlerweile hab ich Magellan mit WinUAE 040 laufen, ...

    Jedenfalls ist der Rechner (300 Mhz overclocked) nun rechnerisch
    schneller als mein 040/040 und chipsettechnisch (gfx) ungefähr nur
    80% so schnell, wie mein Amiga mit Picasso II/2mb! Manches der
    GFX kommt mir dann aber doch sehr schnell vor, keine Ahnung...

    BTW: YAM ist 80-120% so schnell, wie auf meinem original Amiga! WOW!
    (Je nachdem die GFX etwas lahm, aber rechnerisch oft schneller)

    Sach mal, kommt mir das nur so vor, oder benutzt Du keine Grafikkarten-Emulation ? Dann aber mal schnell eingestellt, dem Chipset die geringste Priorität gegeben und nur OCS-Emu, keine SoundChip-Emu (gibt ja AHI) und DANN wird das ganze erst flott.
    Für YAM und Magellan sollte das wohl das sinnvollste sein, für Games kann man ja eine andere Konfig erstellen.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    21.11.2001, 10:19 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: amiga-messe-beitrag im 3sat
    Brett: Amiga, AmigaOS 4

    Zitat:
    Original von Ronny:
    Kann mir jemand erklären wie ich 'nen Link setze?

    MfG Ronny

    Einfach den Backslash vor der Adresse weglassen. Der Rest passiert automatisch.

    mfg


    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    21.11.2001, 10:16 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: amiga-messe-beitrag im 3sat
    Brett: Amiga, AmigaOS 4

    Zitat:
    Original von Hammer:
    Sagt mal, hat der Hr Carda von BPlan ein paar Schnitstellen beim aufzählen vergessen?
    Oder haben die die USB weggemacht? Hätte länger sein können, mehr vom Peggy! :D

    Er hat sie nur beim Aufzählen vergessen. Direkt unter dem von ihm gezeigten Netzwerkanschluß sind die zwei USB-Ports zu sehen. Er wußte wohl, daß er sich kurz fassen muß, um in dem Beitrag zu erscheinen. Vielleicht waren sie ihm auch zu trivial :D

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    21.11.2001, 10:09 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: R.I.P. AmigaONE - welcome Pegasos!
    Brett: MorphOS

    Zitat:
    Original von cgutjahr:
    Daher der Geschwindigkeitsvorteil. Der Ausdruck "Compiler" ist hier extrem fehl am Platz ;-)

    Der Ausdruck Compiler ist überhaupt nicht fehl am Platz. Ein Compiler ist ein Übersetzer und übersetzen ist genau das, was ein JIT-Compiler tut. Es ist für die Bezeichnung völlig unerheblich, ob es sich dabei um 68k, VP, Java-Bytecode oder Sourcecode handelt, genauso wie es egal ist, ob das Resultat native, in einer Emulation oder VM ausgeführt oder auf die Platte geschrieben wird.
    Ein Compiler ist ein Übersetzer. Punkt.

    Übrigends hat sich bei Java herausgestellt, daß JIT-Compiler alleine auch noch nicht das Maximum ist, deshalb arbeiten aktuelle VMs mixed-mode. Könnte für 68k-Emulatoren durchaus auch noch Entwicklungspotential bedeuten.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    20.11.2001, 23:24 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Amiga und "Biznez"
    Brett: Amiga, AmigaOS 4

    Zitat:
    Original von Schorsch:
    Jetzt habe ich dieses Board entdeckt, und lese über irgend ein "Pegasos" Motherboard und ein OS4.0.

    Ja, das wäre der richtige Zeitpunkt, um einzusteigen. Auf AmigaOS4
    kann man sich momentan noch nicht so verlassen, aber Pegasos mit
    MorphOS ist genauso gut. Vorher lohnt es sich auf keinen Fall, da
    die bestehende Hardware weder im Preis/Leistungsverhältnis, noch
    in der Ausfallsicherheit empfehlenswert sind. (keine Ersatzteile).
    Mit Pegasos gehts wieder, da Standardbauteile.
    Zitat:
    Gibts Software wie Corel-Draw oder Photopaint auf dem Amiga? (Ich meine mit einem änlichen Funktionsumfang, DPaint ist was ich kenne. Ein Corel-Draw Verschnitt kenne ich nicht.)
    Gibts, wie oben von den anderen beschrieben.
    Zitat:
    Gibts PHP, MySQL und Apache?
    Apache+PHP ist bereit PPC-native kompiliert verfügbar.
    MySQL u.ä. sollten Dank moderner Kernel-Architektur und ppc-ixemul in einem Kompilerlauf portiert werden können.
    Zitat:
    Ist der Einsatz von Amiga Hardware wirtschaftlich? (Support nicht notwendig, da alle Freaks sind, nur Ersatzteile müssen vorhanden sein)
    Wie gesagt, nur wenn Du bis zur Fertigstellung von Pegasos wartest, alte HW auf keinen Fall.
    Zitat:
    Und vor allem; gibts schnelle Prozessoren? (Besonders für den 3D-Bereich, da wäre Imagine ein Traum, denke ich, Cinema auf dem PC gefällt niemandem hier.)
    Alles, was die PowerPC-Reihe zu bieten hat. Gerade für den 3D-Bereich in der Praxis (außerhalb von theoretischen Benchmarks) dürfte es unschlagbar sein.

    Siehe auch:
    http://www.bplan-gmbh.de/news/pegasos_d.html


    http://www.morphos.de/



    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

    [ Dieser Beitrag wurde von Holger am 20.11.2001 editiert. ]
     
    Holger   Nutzer

    18.11.2001, 12:33 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Amiga + Kabelmodem ?
    Brett: Amiga, AmigaOS 4

    Zitat:
    Original von Arthur07:
    Die Geschwindigkeit ist wohl so ca 60mal schneller als mit
    DSL.

    Wohl für den Upload, für downstream dürfte der Faktor wohl nicht ganz so hoch sein, wobei es wohl nur davon abhängt, wieviel man bereit ist zu zahlen.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    17.11.2001, 14:31 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: Amiga+
    Brett: Amiga, AmigaOS 4

    Und ich frage mich, was der Blödsinn soll, wenn ich als Abonnent auch noch ein Gratisexemplar bekomme. Soll ich jetzt kündigen, damit ich die Zeitung nicht mehr doppelt bekomme ? Wird dann das Gratisexemplar gekündigt, oder das bezahlte ? Haben die eine so hohe Überproduktion ?
    Oh, vielleicht produzieren die immer noch genausoviele wie früher, beliefern aber den Handel nicht mehr. Frage mich nur, was für einen Effekt dann die Nur-noch-Abo Entscheidung auf die Wirtschaftlichkeit der Zeitung haben soll.

    mfg

    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
    Holger   Nutzer

    17.11.2001, 14:21 Uhr

    [ - Direktlink - ]
    Thema: QNX 6.0 der Test!
    Brett: Andere Systeme

    Zitat:
    Original von Steffen:
    Wie kommt man an das ~600MB große Archiv (oder verstehe ich da was falsch?), ich find da nur die 29MB und ein 442MB großes ISO-File, ich nehme mal an das man das letztere auf eine CD brennen muss, nur leider besitze ich keinen Brenner. Wo/wie komme ich also an das größe Archiv ohne die CD kaufen zu müssen?

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf Dateien in ISO-Files zuzugreifen. Auf dem Amiga gibt es CD-Rom Treiber, die sich auch mit Dateien vertragen. Unter linux kann man auch Dateien anmelden, ich glaube es war: "mount -t isofs isofile directory -oloop,bs=2048", oder so ähnlich. Dann kann man die Dateien auf eine dos-Partition schaufeln. Oder Du schickst mir einen Rohling und ich schicke Dir die gebrannte CD. In dem Fall schick mir eine E-Mail für weitere Details.

    mfg
    :bounce:
    --

    Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.
     
     
    Erste << 254 255 256 257 258 -259- 260 261 262 263 264 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 8089 Treffer (30 pro Seite)

    Suchbegriffe
    Schlüsselwörter      Benutzername
    Suchoptionen
    Nur in diesen Foren suchen
       nur ganze Wörter
    Nur Titel anzeigen
    alle Treffer anzeigen

    .
    Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
    Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
    .