amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- Ergebnisse der Suche: 25 Treffer (30 pro Seite)
JoBBo   Nutzer

19.03.2008, 18:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: CDROM / Spiele Sammlung
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Update:

Das Paket hat sich vergrößert. Zusätzlich vorhanden sind:

Genetic Species (AmigaCD - Jewel Case)
Gunship 2000 (AmigaCD32 - originale Papphülle)


Weiterhin:

AmigaPlus CDROM: 2/96, 5/96, 6/96, 2/97 (Alle in originaler Papphülle.)


Und aus der Reihe AmigaPlus Extra:

- Science Fiction '97 (Animationen, Grafiken, Sound Samples)
- Grafik '97 (Animationen, Filme, Programme)
- Star Trek '96 (150MB StarTrek-Material und mehr)

(Alle in originaler Papphülle.)
 
JoBBo   Nutzer

18.03.2008, 13:07 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: CDROM / Spiele Sammlung
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Angeboten wird eine bunte Sammlung diverser Anwendungs-CDROMs, Spiele (CD32 / AmigaCD) und CoverCDs britischer Amiga-Magazine.

Bei den CDs handelt es sich im Detail um...

7x Amiga CD32 Gamer

CoverCDs zwischen 1994, 1995 und 1996. Einige der CDs sind stark zerkratzt, aber dennoch lesbar. Es handelt sich um selbst-bootende CDs, die vorrangig Demos teils bekannter und hierzulande unbekannter CD32-Spiele beinhalten.


9x Amiga Format

Ausgaben: 33, 27, 26, 22, 20, 18, 16, 14, 11

Alle CoverCDs sind in den originalen JewelCases, deren Plastik in Einzelfällen eingedrückt ist.

Highlights: Vollversionen von Personal Paint 7 und TurboCalc 2.1


13x CU Amiga

Ausgaben: 4, 6, 7, 9, 10, 11, 12, 13, 16, 17, 18, 20, 21

Alle CoverCDs sind in den originalen JewelCases, deren Plastik in Einzelfällen eingedrückt ist.

Highlights: Vollversionen von Imagine 4.0, ProPage 4.1, Image Studio 2.3, XCAD 2000, Directory Opus 5.0, PC Task 3.1, Personal Paint 6.6, Design Works, Draw Studio 2 Lite

Außerdem: Shapeshifter Special mit diversen Mac Programmen


17x AmiNet

Ausgaben: 31, 30, 29, 28, 27, 25, 24, 21, 19, 17, 15, 14, 13, 9, 8, 7, 6

Alle CDs sind in den originalen JewelCases, deren Plastik in Einzelfällen eingedrückt ist.

Highlights: Vollversionen von Art Effect, CygnusED, MainActor, PersonalPaint


Weiterhin auf CDs enthalten sind...

Maxon Cinema 4D v4
MediaPoint (SCALA-ähnlich)
Meeting Pearls Vol. 2
AmigaPlus Spiele Special (300 Spiele)
Amiga Developer CD V1.1


sowie die folgenden Spiele...

Wing Commander / Dangerous Streets (CD32)
Diggers / Oscar (CD32)
Star Crusader (AmigaCD bzw. CD32 mit Speichererweiterung)


Versand und Verpackung: 5 EUR für alles zusammen. Verkauf an höchstes Gebot per Email (siehe Benutzerprofil).

[ Dieser Beitrag wurde von JoBBo am 18.03.2008 um 13:20 Uhr geändert. ]
 
JoBBo   Nutzer

30.11.2005, 12:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Pegasos wir "Open Hardware"
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von Eule:
@JoBBo:
aha "per unit fee" dachte ich mir doch, dein Vergleich mit dem Handy Vertrag "monatlicher Betrag" ist demnach völlig aus der Luft gegriffen.


Wenn jeden Monat hypothetisch x Boards mit lizenzierter Firmware verkauft werden müssen, heisst das, es fliessen monatlich (oder zumindest vierteljährlich) entsprechende Gebühren an Genesi.

Genau wie bei einem Mobiltelefonvertrag bezahlt man also nicht am Anfang einen hohen Preis und danach nichts mehr, sondern stottert über einen längeren Zeitraum die Kosten ab. Diese Parallele sollte unübersehbar sein.
 
JoBBo   Nutzer

30.11.2005, 11:08 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Pegasos wir "Open Hardware"
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von Eule:
Zitat:
Original von JoBBo:


Ansonsten kann man das jetzige Konzept mit einem Mobiltelefonvertrag vergleichen. Das Mobiltelefon gibt es gratis. Um telefonieren zu können, muss aber ein kleiner monatlicher Betrag gezahlt werden. Nur die wenigsten kaufen sich ein Mobiltelefon zum teuren Neupreis and suchen sich dann einen eigenen Tarif aus. Vielleicht funktioniert das Konzept ja ähnlich erfolgreich im Bereich für PowerPC-Hardware...


Das ist ja eine sehr interessante Information, ich bin mir sicher dass du die von dir erwähnten Vetragsbedingungen ( Gebühren ) genau kennst und den Wahrheitsgehalt deiner Aussage mit ein paar Links betonen wirst.


Zitat: "We do offer for a nominal per unit fee our Pegasos HAL/OF."

Quelle: http://bbrv.blogspot.com/2005/11/open-source-hardware.html

 
JoBBo   Nutzer

22.11.2005, 20:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Pegasos wir "Open Hardware"
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von CarstenS:
@JoBBo:
> Attraktiv ist das ganze also vor allem für kleinere Firmen, die
> kein unerschöpflich großes Budget haben. Und genau die werden wohl
> eine gewinnbeteilungsbasierte OpenFirmware-Lösung präferieren...

Ein Konzept, das Genesi bislang auch schon angeboten hat - anscheinend ohne Erfolg.


Bisher wurde das von Genesi nicht forciert, oder findest Du Informationen darüber auf http://www.pegasosppc.com? Bisher gab es vor allem Absichtsbekundungen im Blog von Herrn Buck. Außerdem gibt es keine öffentlichen Informationen darüber, dass die Hardware in der Vergangenheit über ein reines Gewinnbeteiligungssystem lizenzierbar war, falls die Lizenzierung überhaupt Firmen aktiv angeboten wurde.

Ansonsten kann man das jetzige Konzept mit einem Mobiltelefonvertrag vergleichen. Das Mobiltelefon gibt es gratis. Um telefonieren zu können, muss aber ein kleiner monatlicher Betrag gezahlt werden. Nur die wenigsten kaufen sich ein Mobiltelefon zum teuren Neupreis and suchen sich dann einen eigenen Tarif aus. Vielleicht funktioniert das Konzept ja ähnlich erfolgreich im Bereich für PowerPC-Hardware...
 
JoBBo   Nutzer

22.11.2005, 17:28 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Pegasos wir "Open Hardware"
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von CarstenS:
Okay, mal ein konkretes Beispiel. Angenommen, ein Hersteller von Set-Top-Boxen findet das Board ganz gut und ist in der Lage, es millionenfach und damit zu einem ziemlich günstigen Preis herzustellen und in seine Set-Top-Box zu integrieren. Was hindert ihn, nicht den HAL zu lizenzieren und für jede verkaufte Set-Top-Box eine Gebühr an Genesi zu zahlen, sondern sich diese Gebühr zu sparen und die für das Produkt vorgesehene Betriebssoftware direkt an die Hardware anzupassen, so dass Genesi leer ausgeht?


Eine Firma, die die finanziellen Mittel hat, um die Produktion von Millionen von STBs vorzufinanzieren, kann sich mit Sicherheit die Entwicklung eines eigenes Boards leisten, das zudem perfekt auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Oder wenn es wirklich schnell gehen muss, wird sofort zum Festpreis ein Komplettpaket lizenziert und garnicht erst die eigene Entwicklungsabteilung bemüht. Es gibt mehrere Firmen, die in diesem Bereich Lösungen anbieten. Das sollte also kein Problem sein.

Attraktiv ist das ganze also vor allem für kleinere Firmen, die kein unerschöpflich großes Budget haben. Und genau die werden wohl eine gewinnbeteilungsbasierte OpenFirmware-Lösung präferieren... Denn das Anpassen einer eigenen Firmware-Lösung würde ein bedeutend höheres Risiko (hohe Einmalinvestition) bedeuten, das bei einem Misserfolg entsprechend höhere Verluste zur Folge hätte. Die OpenFirmware repräsentiert zudem eine feste Kostengröße, was die kurz- bis mittelfristige Preiskalkulation doch stark erleichtert. Bei einer eigenen Firmware-Anpassung weiss man nie, ob da nicht noch enorme Zusatzkosten durch unvorhergesehene Probleme in Zukunft anfallen, usw. usf.

Abgesehen davon darf man natürlich nicht das Publicity-Potenzial der ganzen Aktion unterschätzen. Ein weiterer möglicher positiver Effekt wäre, dass Genesi bei einem neuen CHRP-Ersatzstandard durch das Zeigen von Eigeninitiative eine Vorreiterrolle einnehmen kann, was der Firma eine entsprechende Machtposition als auch verkaufsförderndes Prestige sichern würde.

Wie realistisch und überzeugend diese potenziellen Vorteile sind, kann Basis für umfangreiche Diskussionen sein. Tatsache bleibt, dass die Risiken der Aktion sich für Genesi doch arg in Grenzen halten. Warum also nicht einen Versuch starten? Wirtschaft besteht zu einem weitaus höheren Anteil aus "Experimenten" in Relation zu "als Erfolg durchgeplante und quasi unscheiterbaren Projekten" als sich das wohl die Mehrheit der Menschen vorstellen...

 
JoBBo   Nutzer

09.09.2005, 09:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MorphOS PUP 3D, wie?
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von DJBase:
Das 3D Update liegt auf dem FTP-Server für registrierte Anwender. Wer noch nicht registriert ist, sollte das nachholen und bekommt dann auch die Zugangsdaten: http://support.morphos-team.net/




Nutzer der frei erhältlichen kostenlosen PowerUP-Version erhalten keinen Support, insofern entfällt auch der Zugang zu den Mailinglisten (Teil des offiziellen Supportnetzerks). Selbiges gilt für den FTP-/Download-Server.

Ein Update der PowerUP-Version muss erst noch veröffentlicht werden.

[ Dieser Beitrag wurde von JoBBo am 09.09.2005 um 09:21 Uhr editiert. ]
 
JoBBo   Nutzer

01.09.2005, 10:13 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Objektiver Erfahrungsbericht Morphos auf ClassicPPC?
Brett: MorphOS

@dandy:

Aussage 1: "Die Gründe, die Du da angeführt hast (keine HW-Muster, keine Dokumentation), wirken auf mich irgendwie nur vorgeschoben"

Aussage 2: "Ich denke eher, daß die Querelen zwischen AInc und BillBuck dafür verantwortlich waren - so nach der Melodie: AInc an Elbox: Wenn ihr denen Support gebt, unterstüzen wir in OS4 eure Produkte nicht mehr..."

Um das nochmals zusammenzufassen: Du glaubst, dass es keine Dokumentation gibt, ist überhaupt nicht wahr und nur vorgeschoben. Weiterhin glaubst Du, dass Elbox keine Entwicklerunterstützung (und damit Dokumentation) gewährt, weil es irgendwelche Quereleien zwischen Bill Buck und Bill McEwen gab.

Wo ist da die Kohärenz? Das ist ein einziger gigantischer Widerspruch und steht ganz in der Tradition Deiner weiteren Kommentare in diesem Thread.


Eigentlich seltsam, daß, wenn man hier kritisch seine Meinung äußert, dies gleich als Trollerei abgetan wird.

Dein Verhalten ist vergleichbar mit jemandem, dem ein Autohändler einen kostenlosen Ferrari mit Erdgas-Motor zur Benutzung anbietet und der daraufhin tagtäglich zum Autohändler geht, um ihm zu erklären, dass es in seiner Umgebung keine Erdgastankstellen gibt und er solle doch bitte den Motor mit einem Benziner austauschen...


Davon abgesehen kostet ein gebrauchter PegasosI so runde 150EUR. Das dürften sich wohl die meisten mit dem Hobby "exotische Computer und Betriebssystem" leisten können.
 
JoBBo   Nutzer

31.08.2005, 11:02 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Objektiver Erfahrungsbericht Morphos auf ClassicPPC?
Brett: MorphOS

@MaikG:

Die Begrenzung auf 2 Stunden kann jeder mit einer kostenlosen Registrierung aufheben. Dazu muss nur eine Internetverbindung bestehen und die beigelegte Applikation "RegTool" ausgeführt werden.

Das ISO muss übrigens garnicht gebrannt werden. Man kann auf die enthaltenen Daten auch anderweitig zugreifen.
 
JoBBo   Nutzer

29.08.2005, 17:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MorphOS PUP
Brett: MorphOS

@HAK:

Ja, das muss "disableled" heissen. -> Disable LED
 
JoBBo   Nutzer

28.08.2005, 10:15 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Objektiver Erfahrungsbericht Morphos auf ClassicPPC?
Brett: MorphOS



[ Dieser Beitrag wurde von JoBBo am 28.08.2005 um 10:17 Uhr editiert. ]
 
JoBBo   Nutzer

27.08.2005, 02:53 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Objektiver Erfahrungsbericht Morphos auf ClassicPPC?
Brett: MorphOS

Wichtige Anmerkung:

Es müssen die offiziellen 68040/68060 Libraries von Phase5 verwendet werden.
 
JoBBo   Nutzer

12.01.2004, 18:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Peg2 mos und maus probleme
Brett: MorphOS

@ MarquiS

Das hört sich nach einem Treiber-Problem an. Mein Tipp ist eine andere Grafikkarte auszuprobieren. Bspw. Voodoo3, Radeon9200, Radeon9000 oder Radeon8500.

[ Dieser Beitrag wurde von JoBBo am 12.01.2004 editiert. ]
 
JoBBo   Nutzer

09.01.2004, 23:49 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: PegasosII und die Linux-Installation
Brett: MorphOS

Die erste Produktion des PegasosII wurde _ohne_ Linux ausgeliefert. Dem Paket liegt ein Zettel bei, der eindeutig darauf hinweist, dass Linux - sobald es volständig angepasst und getestet wurde - allen Kunden kostenlos per Post auf CD zugeschickt wird.

Ich vermute, die vom Händler(?!) beigelegte PexLin-Fassung ist eigentlich für den PegasosI gedacht und funktioniert deshalb nicht auf dem PegasosII. Insofern: Noch etwas Geduld. Die Linux-Anpassung scheint mit riesigen Schritten voranzugehen. Besonders ungeduldige dürfte es sich recht bald von linux.pegasosppc.com herunterladen können.
 
JoBBo   Nutzer

09.09.2003, 22:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Neues zum Pegasos II
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von serpi:
Zitat:
Original von JoBBo:
Dazu gehört eben, den Kundennamen und eventuell dessen Emailaddresse, wenn verfügbar, an Genesi weiterzuleiten.


Was - zumindest in Deutschland - ohne explizite Zustimmung des Kundens übrigens nicht erlaubt ist.

Ciao, Alfred


Die Zustimmung hierzu einzuholen, liegt wiederum in der Verantwortung des Händlers, nicht von Genesi.

Und sollte jemand *nicht* an MorphOS, PegXLin oder dem SuperBundle interessiert sein, benötigt Genesi die Daten des Kunden auch garnicht.
 
JoBBo   Nutzer

08.09.2003, 20:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Neues zum Pegasos II
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von Solar:
Davon ab, die Meldung laß sich in der Tat nicht nach Mengenrabatt, sondern nach "Linientreu-Bonus", paßt somit hervorragend in mein Gesamtbild von Genesi. (Nicht "im Vergleich zu", oder "im Gegensatz zu", sondern ganz für sich allein.)


Es sollte eventuell erwähnt werden, dass Genesi's Kundenpolitik momentan darauf beruht, dass Händler eine bestimmte Verantwortung wahrnehmen, um den PEGASOS-Kunden einen reibungslosen Zugang zu neuen MorphOS-Versionen oder kostenfreien Diensten wie dem SuperBundle zu gewährleisten.

Dazu gehört eben, den Kundennamen und eventuell dessen Emailaddresse, wenn verfügbar, an Genesi weiterzuleiten. Dies ermöglicht es Genesi beispielsweise, per Email bestimmte Informationen, wie man Updates erhält, etc. direkt und unkompliziert an Kunden weiterzugeben. Wie erwähnt, erfordert dies eine gewisse Zusammenarbeit zwischen Genesi und Händlern. Ist diese überhaupt nicht gegeben, dann wird es für den Kunden zur Qual. In diesem Fall dürfte es kaum verwundern, dass man sich vornehmlich auf kooperative Händler konzentriert.
 
JoBBo   Nutzer

16.08.2003, 11:54 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Übersetzung von "BBRV: Unsere Sicht der Dinge"
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von Gary7:
Ist Schritt III, Punkt Nr. 2...

Zitat:
Piraterie wird mit Musik nicht enden. Filme sind destiniert dafür, als nächste "genapstert" zu werden. Das System ist eingebrochen. Wir müssen eine Lösung finden. Smartcards werden hier eine Rolle spielen.

...nicht TCPA?

Oder ist meine Interpretation falsch?



TCPA basiert auf einem *festgelöteten* Chip. Bill Buck hingegen favorisiert die Idee von sogenannten "Smartcards", wie bspw. Pre-Paid-Karten beim Handy. Die Intimsphäre wird hierbei weniger stark belastet (SmartCards kann man jederzeit an Dritte weitergeben, etc.), zudem sind sie einfach flexibler. So gibt es beispielsweise die Idee, in HighEnd-Modelle von Genesi's Digitalreceiver einen SmartCard-Reader einzubauen, um somit Leuten per Pre-Paid-Karte das Zahlen für besonders aktuelle Spielfilme zu ermöglichen. (Sehr wahrscheinlich praktischer als - wie bei Premiere üblich - einen Film per Telefon zu bestellen und sich erst manuell freischalten zu lassen.)
 
JoBBo   Nutzer

12.08.2003, 16:29 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MorphOS: JIT-Geschwindigkeit
Brett: MorphOS

Zitat:
(das ist übrigens einer der Momente in denen ich mich frage, wieso manche Leute bbrv für so geniale Geschäftsleute halten; nach eigener Aussage haben sie mit dem Peg1 nur Verluste gemacht, und das war sogar noch vor dem Sommer-Ausverkauf, und jetzt schmeissen sie noch mehr Geld zum Fenster raus, indem sie Lizenzen kaufen. Von guten Geschäftsleuten würde ich eigentlich erwarten, dass sie Gewinn erwirtschaften, vermutlich lebe ich aber in einem anderen Universum).
Naja, ich wünsch euch noch Happy-Flaming...

Ciao, Alfred


Tatsache ist, dass man bei anderen alternativen Betriebssystem sogleich *hunderte* von Programmen mitgeliefert bekommt. Als Beispiel braucht man wohl nur die handelsüblichen Linux-Distributionen zu erwähnen, die teilweise 3 unterschiedliche Mailprogramme, etc. im Lieferumfang enthalten. Ob solche eine Schwemme an Programmen sinnvoll ist, sei an dieser Stelle einmal unkommentiert. Tatsache ist aber, dass es bei aller Software, die nicht unter Windows läuft, schwer ist, an sie über übliche Läden heranzukommen. Insofern ist der prinzipielle Gedanke garnicht so schlecht, dem PEGASOS eine Mindestansammlung von Programmen (Voll- bzw. auch Demoversionen) gleich beizulegen bzw. zum kostenlosen Download bereitzuhalten. Die Macher von BeOS Zeta gehen ja beispielsweise auch einen ähnlichen Weg, nur dass ihnen weniger kommerzielle Software zur Auswahl steht.

Wenn man beim Gespräch auf einer Messe erzählen kann, dass man die hier präsentierten Programme alle sogleich kostenlos zum Kauf eines PEGASOS dazu erhält, so sollte dies doch einigen wechselwilligen Käufern die Hemmungen nehmen, auf ein alternatives System umzuschwenken, da das nicht zu unterschätzende Problem der Erhältlichkeit von Software, kurzfristig gelöst erscheint.
 
JoBBo   Nutzer

18.05.2003, 22:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Some interesting official news about Pretory
Brett: Andere Systeme

Das sind alte Nachrichten. Auf ANN war mal ein längerer Thread zu dem Thema, auf dem sich auch BBRV äußerten. Ein vormaliger Geschäftsführer einer der Unternehmen, in die Bill Buck und Gemahlin involviert sind, hat wohl in die eigene Tasche gewirtschaftet, wenn ich mich recht entsinne. Bill Buck hatte ihn daraufhin gefeuert und die letzten Wochen damit verbracht, in dieser Firma "aufzuräumen". Nunja, und in dem Artikel geht es mehr oder weniger um diesen Sachverhalt, wobei halt eher die Firma an sich angeprangert wird, nicht die Individuen, die tatsächlich dafür verantwortlich waren.
 
JoBBo   Nutzer

03.05.2003, 11:32 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga - Neue(r) Besitzer aus Holland ???
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Lange:
Noch einmal:

Ich zweifle den Inhalt des Postings von Bolton Peck nicht an. Ich gehe
aber davon aus, dass die Genesi-Seite ihn bewußt als Munition
aufgebaut hat und jetzt gezielt nutzt. Was spricht dafür? Bolton
Pecks Schicksal (Ex-Mitarbeiter klagt gegen Amiga Inc.) geistert ohne
Namensnennung schon seit geraumer Zeit durch einige Kommentare.


Was Du vergisst, Juergen, ist, dass erst am _30. April 2003_ die letzte Gerichtsverhandlung stattfand, bei der wohl Bolton Peck nach bereits gewonnenem Rechtsstreit, aber nie erfolgter Zahlung *entgültig* klar wurde, dass er wohl nie einen Pfennig sehen wird.

Bis zum heutigen Tage hat Bolten es mehr als nur offensichtlich deshalb vermieden, sich an eine größere Newsseite zu wenden, um seinen vormaligen Arbeitgeber Amiga nicht allzu sehr zu verärgern, um seine Chancen auf die Schuldenbegleichung nicht zusätzlich zu schmälern. In den vergangenen Monaten bestand durchaus immer noch die Hoffnung, doch schlussendlich - wenn auch per Gerichtsbeschluss - an das eigene Geld zu kommen.

Genau diese Hoffnung ist jedoch vor exakt drei Tagen erloschen. Der Zeitpunkt von Bolton's Gang an die breite Öffentlichkeit hat somit wenig mit Genesi, und sehr viel mit oben genanntem Gerichtstermin zu tun. Hätte dieser später stattgefunden oder wäre für Bolten vorteilhafter verlaufen, wäre es wohl nicht zu dem Kommentar auf ANN gekommen.
 
JoBBo   Nutzer

18.03.2003, 21:23 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Betriebssystem-Auswahl auf Peggie?
Brett: MorphOS

@ Frostwork

Bochs 2.x läuft bereits auf MorphOS. iFusion wird es wohl nicht geben, wahrscheinlicher wäre eventuell eine Anpassung von BasiliskII, die von Trance, der JIT-68K-Emulation von MorphOS, Gebrauch macht und alte 68K-Macprogramme mit nie gesehener Geschwindigkeit ausführen kann. Immerhin könnte man somit ohne Reboot diverse Website mit nicht ganz aktuellen, aber immer noch ausreichend funktionellen Versionen von Netscape Navigator oder Internet Explorer ansehen bzw. ältere Mac-Versionen von Microsoft Office nutzen.
 
JoBBo   Nutzer

10.02.2003, 00:11 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: AmigaOS erlaubt oder?
Brett: Get a Life

@ _PAB_

"Also ich habe mir das mal detailiert erklären lassen, und demnach geht es nicht um das Nutzungsrecht an der API, sondern um Uhrheberrechte, die durch MorphOS verletzt werden.
Es ist definitiv nichts illegales daran, daß MorphOS API-kompatibel ist!"

Schön, dass wir das geklärt haben. Weiter oben hast Du ja noch gegenteiliges behauptet.


"Aber MorphOS verletzt (bisher) das IP von AInc. und ich schätze, wenn es erstmal frei verfügbar bzw. verkauft wird, wird AInc. dagegen vorgehen."

Es soll nur deshalb die IP von Amiga Inc. verletzten, weil man in Amerika zu glauben scheint, MorphOS würde auf illegal erworbenem Quellcode basieren.


"PS: Du brauchst mir nicht sagen, worum es hier geht.
Ich habe Holger geantwortet, ..."

Vielleicht solltest Du dann beim nächsten Mal nicht @ JoBBo über Deinen Kommentar schreiben.
 
JoBBo   Nutzer

09.02.2003, 16:34 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: AmigaOS erlaubt oder?
Brett: Get a Life

> Das was Du angeführt hast, ist leider nicht so einfach vergleichbar.
> Aber selbst wenn, dann müßte man die Sache so übersetzen:
> "Lindows-Hersteller verklagt Microsoft"
> ... und das ist nun wirklich endgültig Nonsens, oder ?

Lies Dir bitte mal den ganzen Thread durch. Es darum, dass behauptet wird, API-kompatible Betriebssysteme seien illegal, weil sie das Urheberrecht verletzen.

Das ist (glücklicherweise) Unsinn.

Ich verstehe nicht, warum Du in diesem Zusammenhang die Klage bezüglich eines älteren Vertrages zwischen Thendic Germany und Amiga Inc. anführst. Das hat mit dem Thema nicht das GERINGSTE zu tun.
 
JoBBo   Nutzer

07.02.2003, 18:54 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: AmigaOS erlaubt oder?
Brett: Get a Life

"Das nennt man "Nutzungsrecht" - das ist aber nicht gleich dem Urheberrecht.

Das bedeutet, Genesi dürfte zwar für das AmigaOS-API programmieren, aber sie dürfen das API eben nicht nachbilden, weil sie damit das Urheberrecht verletzen."

Kompletter Nonsens. Es gibt unzählige Beispiele für völlig legale API-kompatible Betriebssysteme bzw. API-Reimplementationen...

DR-DOS und MS-DOS...

Lindows (WINE) und Windows...

Selbst AROS und AmigaOS!


"Also ich finde die Sachlage ganz schön einfach..."

Siehe oben.
 
JoBBo   Nutzer

12.01.2002, 17:24 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Gedanken eines Amiga-User über Windows-User
Brett: Get a Life

BoingBack schrieb:

> Nicht wir AMIGA-USER sind es, die sich von einem Betriebssystem-
> Hersteller erpressen, best..... oder leiten lassen,so wie es die
> WINDOWS-USER und vor allem die Hersteller für WINDOWS-PRODUCTE mit
> sich machen lassen.

Nein, natürlich nicht... Anstatt mit - wie Du es schreibst - Beta-Versionen von neuen Betriebssystemupdates (Windows) zu arbeiten, haben wir uns jahrelang von den Seifenblasen eines David Pleasance (CommodoreUK :commo: und der geplante Management Buyout), ESCOM (statt Beta-Software gab es die Wiederauflage von veralteter Hardware (A1200)), eines Jim Collas (Gateway und der AmigaMCC) und nun eines Bill McEwen ("Wir sind zwar ein Startup-Unternehmen mit unter 10 Angestellten, aber konkurrieren dennoch mit Microsoft und .NET bzw. Sun Microsystems und JAVA... und lassen nebenbei mal eben ein paar noch kleinere Drittfirmen das Revival des Desktop-Amigas übernehmen!") leiten und "besch..." lassen...


> Der AMIGA-MARKT wird grössten Teils durch die USER und PROGRAMIERER
> gelenkt, so wie es für Freidenkende Menschen sein sollte.SO WIE DER
> AMIGA-SPIRIT EBEN IST!

Wer nur halbwegs mitbekommen hat, was hinter Kulissen in der Amiga-Welt gespielt wird, wird sich vor lauter Ironie, die in diesem Satz steckt, kaum noch halten können...


> Darum denkt daran,wenn ihr das nächste Mal über den "kleinen" AMIGA-
> USER lacht! Nicht wir sind die Sklaven eines diktatorischen
> Unternehmens, das keinen Platz für kreatives Eigendenken besitzt!!!

Kreatives Eigendenken? Wie Recht Du hast! Es ist erstaunlich, mit welch kreativen Ergüssen der Amiga-User von heute versuchen muss, den Besitz eines Amigas weiterhin zu rechtfertigen.

Wenn es schon (momentan) keine Hardware, geschweige denn überragende Anwendungen gibt, dann muss eben die Moralkeule geschwungen werden, mit der man die bösen Windows-User umhauen kann...


> P.S.: Dieser Beitrag wird wohl für Einige ein rotes Tuch darstellen
> und als provokation angesehen werden, doch das ist nicht meine
> Absicht, sondern eine klare Widergabe meiner Gedanken.

Eine Provokation? Nun, eher ein Armutszeugnis...

Wer "Die Microsoft-Akte" gelesen hat, WEISS, dass Bill Gates es nicht verdient hat, der reichste Mann der Welt zu sein.

Zudem sollte jeder halbwegs vernünftige Mensch verstehen, dass ein Monopol längerfristig IMMER negativ für den Endverbraucher ist und somit das Existieren von echten Windows-Alternativen in jedem Fall als wünschenswert betrachtet werden muss.

- PAUSE -

All das sollte einen jedoch nicht dazu verleiten, zu glauben, Amiga-User seien in jedem Fall die besseren Menschen. Ein Amiga-User ist eben NICHT - wie oben dargestellt - automatisch ein "Freidenker": Es ist immer wieder erstaunlich, wieviele Leute mit BLINDEM GEHORSAM allem folgen, was ihnen von Amiga Inc. vorgebetet wird...

An dieser Stelle möchte ich übrigens ebenso wenig die MorphOS-Propagandamaschine anwerfen.

Es gibt unter ALLEN Nutzern von Betriebssystemen eine riesige (Mehr-?)Zahl an "schwarze Schafen", die unfähig und - vor allem - unwillig sind, ihre Umgebung kritisch zu hinterfragen.

Sich selbst einzureden, ein besserer Mensch zu sein, ist kein Beweis dafür, dass man tatsächlich einer ist... Im Gegenteil!

Also: Es wird Zeit, dass mit dieser naiven Selbstbeweihräucherung aufgehört wird. Bill McEwen ist mich Sicherheit kein Bill Gates, aber ein Heiligenschein schwebt über ihm ebenso wenig. Es muss endlich klar werden, dass AmigaOS im Jahre 2002 nicht mehr das Non-Plus-Ultra in Sachen Betriebssystemen ist und es auch nicht von einem Tag auf den anderen wieder werden wird. (Wir reden hier im günstigsten Fall von 5 Jahren, wenn man sich andere OS-Entwicklungen anschaut.)

Der Amiga-Markt ist in einem katastrophalem Zustand und viele der kreativen Köpfe, auf die man im Amiga-Markt immer so stolz war, sind längst *aus guten Gründen* auf andere Systeme umgestiegen... Diese Gründe zu ignorieren und mit bizarren Sprüchen wie "Bill Gates ist ein Diktator und jeder, der Windows nutzt, sein Sklave" aufzuwarten, wird absolut NIEMANDEN dazu bewegen, sich in der Zukunft auch nur irgendein alternatives Computersystem anzuschauen.

Wer ein _wirklicher Freidenker_ unter Euch ist, der wird erkennen bzw. erkannt haben, dass es doch vor allem *praktische* (und nicht idealistische) Motive dafür gibt, einen Windowsrechner zu nutzen. Wer professionell mit Computern arbeitet und damit seinen Lebensunterhalt bestreiten will, wäre in unzähligen Bereichen mit einem Amiga dazu schlichtweg nicht in der Lage.

Überlegt Euch lieber, wie man dies ändern und in Zukunft wieder einen überlebensfähigen Markt für eine dritte Alternative neben Windows und MacOS aufbauen könnte, anstatt Euch mit falschem Stolz selbst zu täuschen!
 
 
-1- Ergebnisse der Suche: 25 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.