amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- 3 4 5 6 7 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 377 Treffer (30 pro Seite)
Kai9   Nutzer

18.11.2009, 22:29 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:Wo es biliger ist als bei Apple? Nun, zum Beispiel bei Medion und Amazon

Dass du jetzt ausgerechnet Medion hier aufführst, um gegen iTunes zu argumentieren, ist schon mehr als nur witzig! :D Hast du dir die Seite von Medion-Musik mal tatsächlich angeschaut. Ja? Ich kann's mir jedenfalls kaum vorstellen. :o) Komfort ist dort offenbar ein Fremdwort, die Suche eine völlige Katastrophe, ebenfalls die Übersicht und die Auswahl kann gleichfalls kein Stück mit dem iTunes-Angebot konkurrieren! Zu all dem bietet Medion dann auch noch, neben mp3-kodierter Titel, zu großen Teilen DRM-geschützte WMA-Files an, die mit 192 kbit/s kodiert sind. Und wo du bei Medion allgemein billigere Preise gesehen haben willst, ist mir ebenfalls ein Rätsel. ;)

Und bei Amazon sind die Preise allgemein auch nicht wirklich billiger. Sonderangebote, wie z.B. Alben unter 5 Euro u.s.w. bieten beide. Mal bietet Amazon ein Album etwa 1 Euro oder nur 1 Cent(!) günstiger an, dafür hat iTunes wiederum Alben, die bei Amazon ca. 1 Euro teurer sind.
Will man bei Amazon allerdings Alben kaufen, muss man auch erst eine zusätzliche Software dafür laden und installieren.

Deine Behauptung, der iTunes-Store wäre teurer als "andere Online-Shops dieser Art", ist also mal wieder völliger Unfug.

Zitat:
bei Medion und Amazon (wo die Shop-Preise u.a. keine "Geschenkkarten" zu Weihnachten finanzieren).
Ach was...? :rolleyes: Ja richtig! Amazon bietet statt "Geschenkkarten", lediglich "Gutscheine" an! :D
http://www.amazon.de/MP3-Musik-Downloads/b/ref=topnav_storetab_dmusic?ie=UTF8&node=77195031
http://www.amazon.de/gp/feature.html/ref=bt_atcg_cta?ie=UTF8&plgroup=1&docId=1000346973&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-1&pf_rd_r=14RA5XTCEED8GP6C9FKA&pf_rd_t=101&pf_rd_p=474180133&pf_rd_i=77195031
Zitat:
Und nun hätte ich doch gern gewusst, was an iTunes so unverzichtbar sein soll, dass man sich deswegen blindlinks bis hin zum Gerätekauf an ein bestimmtes Unternehmen fesseln lassen sollte.

Wieso "blindlings"? Und wer sagt denn, dass man, um komfortabel zu bedienende Produkte nutzen zu können, sich unbedingt gleich mal an unterschiedliche Unternehmen fesseln lassen muss, wenn man auch bei nur einem Anbieter zufriedenstellend bedient wird? Oder kaufst du deine Wurst etwa auch bei 2, 3, oder 5 unterschiedloichen Fleischern? ;)

Kai
 
Kai9   Nutzer

17.11.2009, 23:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von Kai9:
Ansonsten gebe ich dir den guten Rat: Informiere dich an geeigneter Stelle erst einmal *richtig*,


Und was wäre so eine "geeignete" Stelle?


Z.B. für Aussagen über die tatsächliche iTunes-Preisgestaltung, wäre mal ein Blick in den iTunes-Store selbst sicher nicht verkehrt gewesen, bevor man diesbezüglich großartig falsche Mutmaßungen anstellt, die so gar nichts mit den tatsächlichen Gegebenheiten zu tun haben. :)
Und Kenntnisse über den Inhalt des Endverbraucher-Lizenzvertrags wären ebenfalls von Vorteil, wenn man, so wie du hier, z.B. Aussagen darüber machen möchte, was der iTunes-Kunde tatsächlich an Leistungen erwirbt/bezahlt. (zu finden auf Apples eigener Webseite)
...das nur mal als Beispiel.

Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von Otis:
Wenn man Hirnschmalz hat sieht das so aus.

Spätestens jetzt weiß man das es Weihnachten ist - iTunes Geschenkkarten


Das älteste Marketingkonzept der Welt: Die Kuh, die man melken will, muss man füttern. So what? Bei Dir scheint es ja glänzend zu funktionieren.

Du glaubst, das sind Geschenke?


Wie würdest des es bezeichnen, wenn du etwas bekommst, für das du *nicht* bezahlen musst? 8)

Zitat:
Dann streng mal Deinen Hirnschmalz an und frage Dich, warum iTunes Store teurer ist als andere Online-Shops dieser Art. Oder glaube halt weiter an den Weihnachtsmann.

Von welchen "anderen Online-Shops dieser Art" sprichst du hierbei denn genau? ;)

Kai
 
Kai9   Nutzer

17.11.2009, 23:49 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Genau, um die Definition des Begriffs "Interoperabilität" zu erfüllen, reicht es völlig, wenn sich Geräte oder Programme untereinander verständigen können. Der Begriff "Interoperabilität", beschreibt nunmal lediglich die Fähigkeit zur Zusammenarbeit von z.B. verschiedenen Systemen und nicht etwa die generelle Zusammenarbeit *aller Systeme/Geräte* untereinander.


Wenn du dich mit eingeschränkter Interoperabilität zufriedengibst, dann ist Apple wohl tatsächlich genau richtig für dich. Ich wiederum möchte, dass meine Geräte sich so gut wie irgend möglich untereinander verständigen können, auch wenn ich nicht nur bei einem einzigen Hersteller einkaufe, außerdem möchte ich die Software meiner Wahl einsetzen (selbst wenn ich Windows benutzen würde, wäre iTunes nicht die Software meiner Wahl).

Ich schreibe niemandem etwas vor, weder den Herstellern noch den Konsumenten. Wenn sich jemand als Konsument gerne einschränken lässt, ist das natürlich sein gutes Recht, die Hersteller entsprechender Geräte und Software wird's freuen.


Das mit der Betrachtung zum Thema "Einschränkung" ist immer so eine Sache. Wenn man z.B. irgendetwas sowieso nicht nutzt, nicht nutzen muss, oder aufgrund gewisser anderer Umstände überhaupt nicht braucht, dann ist es eigentlich auch keine wirkliche Einschränkung, wenn einem entsprechende Möglichkeiten nicht zur Verfügung stehen.
So gesehen könnte man es natürlich als Einschränkung, Bevormundung oder auch als Gängelung bezeichnen, dass sich im 30. Stock eines Hochhauses die Fenster (wenn überhaupt) nicht so weit öffnen lassen, dass man sich bequem hinauslehnen oder gar hinausspringen könnte, wenn man dies wollte. Man könnte es aber auch als Sicherheit bzw. Vorteil für sich selbst betrachten. Genau so, oder so ähnlich sehe ich das bezüglich der angeblichen Einschränkungen in Sachen iTunes. Aus meiner Sicht überwiegen hierbei die wesentlichen Vorteile, z.B. dass durch iTunes die ganze fummelige Arbeit der Organisation der verschiedenen Medieninhalten erleichtert bzw. abgenommen wird, die man sonst per Hand durchführen müsste.

Klar, iTunes bzw. Apple gibt gewisse Richtlinien vor, an die sich der Anwender halten muss, damit das Ganze überhaupt richtig funktionieren kann. Gäbe es diese Vorgaben nicht, wäre die Funktionalität, die bequeme Einkaufsmöglichkeit und die komfortable Bedienung entsprechender Geräte wohl so überhaupt gar nicht möglich. Also bleibt eigentlich nur, die (meiner Empfindung nach) gut verschmerzbaren Einschränkungen zu akzeptieren, um eine komfortable Gesamtlösung zu erhalten, oder man genießt die absolute Freiheit, hat dafür dann aber u.U. auch die Unannehmlichkeiten zu ertragen, die sich aus dieser absoluten Freiheit zwangsläufig ergeben und bei einer breiten Masse von Geräten etlicher anderer Hersteller schon fast zur Gewohnheit geworden sind.

Übrigens, was ich bei dieser Thematik auch durchaus bemerkenswert finde, ist die Tatsache, dass sich zwar immer wieder daran gestoßen wird und es als "umständlich" gilt, dass man überhaupt eine Software (wie iTunes) benutzen muss, um umfangreich ausgestattete Geräte möglichst bequem befüllen bzw. verwalten zu können. Um aber bequem im Internet unterwegs sein zu können, wird hingegen die Verwendung eines Browsers offenbar anstandslos akzeptiert und als ein wesentlicher Komfort gewertet, obwohl das doch ebenso wie iTunes, letztendlich auch nichts anderes, als eine der Bequemlichkeit angepasste Benutzerschnittstelle ist. 8)

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Da du hier übrigens wiederholt von Standards sprichst, die angeblich unterlaufen bzw. nicht beachtet würden, frage ich dich noch einmal: Welche Standards soll Apple bei der iTunes-Thematik tatsächlich unterlaufen haben?


Habe ich doch schon erwähnt: Solange man iPod/iPhone nicht ganz popelig als Massenspeicher mit Inhalten füttern kann, solange unterlaufen sie den Standard.


Massenspeicher-Unterstützung ist aus meiner Sicht bei Multimedia-Playern wie z.B. iPod oder iPhone nicht wirklich als unumgänglicher Standard anzusehen. Und weiter unter sprichst du die Software "Amarok" als eine von dir favorisierte Alternative anstelle von iTunes an. Was die deiner Ansicht nach als wesentlicher "Standard" zu betrachtende Geräte-Unterstützung als Massenspeicher betrifft, ist auf Wikipedia bezüglich Amarok folgende Info zu lesen:
Zitat: "Seit Version 2.0 gibt es keine unterstützung mehr für USB Massenspeichergeräte! Nach eigener Aussage halten die Entwickler dieses Feature für sekundär, so dass es erst in einem zukünftigen Release (nicht 2.2 Beta 1) enthalten sein soll." http://de.wikipedia.org/wiki/Amarok_(Software)

Zitat:
Mir geht es nicht darum, iTunes der Konkurrenz zugänglich zu machen, mir geht es darum, dass iTunes nicht notwendig sein sollte. Als Option okay, aber nicht als MUSS.

Okay, aber ohne eine Software wie iTunes lässt sich doch der gebotene Komfort allgemein überhaupt nicht realisieren. Was wäre also die Konsequenz, die sich aus dem Verzicht auf eine Softwarelösung wie iTunes ergibt?

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Da neben Musik, Videos und Bildern u.U. je nach Funktionsumfang des Gerätes aber auch noch Programme, Kontakte, Kalenderdaten, Notizen, Mail-Accounts, Podcasts und Hörbücher übertragen werden können, ist iTunes diesbezüglich sicher weitaus komfortabler, als das alles per Hand erledigen zu müssen.


Ich finde aber eben Amarok gut und möchte es auch benutzen. Klappt mit jedem Wald- und Wiesen-MP3-Player, nur für den iPod müsste man Verrenkungen machen. Was mir den iPod nicht wirklich sympathisch macht.


Gut, Amarok ist vom allgemeinen Funktionsumfang her wohl (soweit ich sehen kann) sehr gut mit iTunes vergleichbar. Aber sehe ich das richtig, dass Amarok - im Gegensatz zu iTunes - keine direkte Shop-Anbindung bietet, über die man bequem Musik, Filme, Spiele, Programme und andere Inhalte für sein Gerät kaufen kann und Amarok auch nur deswegen sehr gut ohne DRM-Einschränkungen auskommen kann?

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Lassen sich z.B. der Palm Pre oder Blackberry-Geräte am Amiga dementsprechend mit Multimedia-Daten befüllen?


Keine Ahnung, tun sie es nicht?


Ich weiß es jetzt auch nicht genau, kann es mir aufgrund der ähnlich umfangreichen Konzeption der Geräte aber kaum vorstellen.

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Weil Linux nicht unterstütz wird?


Linux und alle anderen Betriebssysteme (u.a. auch Amiga OS und MorphOS, Überraschung! ;o)), die überhaupt kein Problem mit ganz normalen Massenspeichergeräten haben, mit dem iPod aber gar nicht oder nur mit Aufwand nutzbar sind.


iPods oder iPhone fallen meiner Ansicht nach auch nicht unter die Kategorie von "ganz normalen Massenspeichergeräten".

Zitat:
Wenn ich Musik runterladen will, gehe ich dahin, wo man mir keine DRM-Steine oder die Kettung an bestimmte Software in den Weg legt.

Wenn man online Musik einkaufen möchte, kommt man wohl nirgendwo um eine entsprechende Software-/Store-Lösung herum. Im Fall von Apples iTunes-Store, ist der Zugang zum Shopportal direkt in iTunes integriert, was dem bequemen Einkaufen eigentlich sehr entgegen kommt, da so alle Einkäufe automatisch gleich richtig in die Medienverwaltung einsortiert werden, ohne dafür noch zusätzlichen Aufwand betreiben zu müssen. Und was DRM in Sachen Musik betrifft, hat man bei Apple (soweit mir bekannt ist) als erster Online-Musik-Verkäufer überhaupt seinen Store von DRM-geschützter Musik befreit. Diesbezüglich liegen also überhaupt gar keine Steine mehr im Weg, die das Übertragen von im iTunes-Store gekaufte Musik auf andere Player verhindert.

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Ich denke, bei Apple bekommt man ein recht umfangreiches Angebot an Medieninhalten Zentral über iTunes zugänglich und darauf zugeschnittene Geräte (iPhone/iPods), die sich durch komfortable und intuitive Handhabung, sowie durch recht gute Verarbeitung auszeichnen.


So wie die Macbook Pros, bei denen serienmäßig die Lüfter verrecken? :o)


???

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Nutzt man z.B. Fernseher, DVD-Player und Heimkino-System von einer Firma (z.B. Sony), hat man Funktionen, die einem bei Verwendung von Geräten unterschiedlicher Hersteller nicht zur Verfügung stehen. Das ist ganz und gar nicht selten.


Zum Glück ist es aber selten, dass jeder Hersteller eigene Vorstellungen von SCART-Buchsen hat und nur Kabel aus eigener Fertigung zum Verbinden zulässt.


Das ist auch bei Apple nicht so. Sonst gäbe es wohl kaum so ein vielfältiges Angebot an alternativem Zubehör für iPods/iPhone.

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Auf gewisse Standards zu setzen, ist sicher nicht verkehrt. Aber alles und jedes zueinander kompatible machen zu wollen, dürfte auch nicht wirklich zu einer befriedigenden Lösung führen, denn das würde nicht nur die Veröffentlichung neuer Technologien extrem erschweren, sondern zudem dafür sorgen, dass Geräte softwareseitig aufgeblähter und sehr wahrscheinlich auch deutlich störungsanfälliger wären.


Wie gesagt, jeder 08/15-Player lässt sich als USB-Massenspeicher verwenden, die sind weder sonderlich aufgebläht noch störungsanfällig.


Diese 08/15-Player bieten aber wohl auch kaum nennenswert vergleichbaren Komfort, was Funktionsumfang, Bequemlichkeit und Bedienung angeht. Oder? ;)

Zitat:
Wenn man Standards einhält, kann man sich immer noch durch besondere Features von der Konkurrenz abheben, das wird kaum zu einem schrankkoffergroßen Player führen.

Na, das kommt wohl ganz auf den jeweiligen Fall an. Aber davon abgesehen, ist Apple wohl nicht als Firma zu nennen, die sich grundsätzlich an wirklichen Standards vorbeischleicht und sich dementsprechend überhaupt nicht darum kümmert. Nicht selten entstehen aus Apples Entwicklungen sogar erst neuen Standards.

Zitat:
Apple benutzt die auf eigene Produkte beschränkte Interoperabilität aber zum Ausbau der eigenen Dienste, nicht um technologisch weiter zu sein als die anderen.

Ich würde eher sagen, dass sie gerade deswegen funktional und technologisch weiter (im Vorteil) sind, eben weil sie sich vornehmlich auf das Zusammenspiel der eignen Geräte konzentrieren, anstatt auch noch sämtliche andere Geräte fremder Hersteller in ihr Konzept mit einzubeziehen, auf deren Entwicklung sie so überhaupt gar keinen direkten Einfluss nehmen können. Müssten sie auf jedes 08/15-Gerät Rücksicht nehmen, würde das wohl kaum zu einer derart guten und umfangreichen Benutzbarkeit, sowie gut funktionierenden Interoperatibilität der beteiligten Geräte führen, wie es momentan beispielsweise bezüglich iPods und iPhone gegeben ist. Gleiches lässt sich übrigens auch auf andere Bereiche, wie z.B. den Mac und MacOS X, oder das iPhone und dessen OS übertragen. Das scheint nun mal der Preis zu sein, den man für eine entsprechend ausgelegte Produktfunktionalität einfach mal akzeptieren muss.

Kai
 
Kai9   Nutzer

16.11.2009, 21:35 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:
Argh.... Es geht NICHT um die Nutzung der Medienverwaltung iTunes auf Nicht-Apple-Geräten!


Richtig! Es ging hier u.a. um die Nutzung der Medienverwaltung iTunes *für* ein Nicht-Apple-Gerät! -> (Palm Pre) :)

Ansonsten gebe ich dir den guten Rat: Informiere dich an geeigneter Stelle erst einmal *richtig*, bevor du hier weiterhin zum Thema "iTunes" stellenweise **völligen Humbug** von dir gibst. :look:

Kai


[ Dieser Beitrag wurde von Kai9 am 16.11.2009 um 21:55 Uhr geändert. ]
 
Kai9   Nutzer

14.11.2009, 14:52 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Aber Interoperabilität (also die Fähigkeit zur Zusammenarbeit (unter verschiedenen Geräten)) muss keinesfalls allumfassend und grenzenlos sein. Dementsprechend besteht also auch zwischen Apples Produkten (wie z.B. Mac, iPod, iPhone, AppleTV... ) Interoperabilität, aus der der Nutzer für sich entsprechend Vorteile ziehen kann.


Mit der Argumentation stellst du dann u.a. auch Microsoft einen Persilschein aus, auf jegliche Standards zu pfeifen. Denn es reicht deiner Argumentation folgend ja völlig, wenn sich deren Programme untereinander verständigen können, richtig?


Genau, um die Definition des Begriffs "Interoperabilität" zu erfüllen, reicht es völlig, wenn sich Geräte oder Programme untereinander verständigen können. Der Begriff "Interoperabilität", beschreibt nunmal lediglich die Fähigkeit zur Zusammenarbeit von z.B. verschiedenen Systemen und nicht etwa die generelle Zusammenarbeit *aller Systeme/Geräte* untereinander.
Und was das Ausstellen eines „Persilscheins“ angeht, wüsste ich nicht, dass so etwas überhaupt notwendig wäre, denn es ist doch wohl auch so jedem freigestellt, Standards zu nutzen, oder darauf zu pfeifen, völlig unabhängig davon, ob man das nun gut oder schlecht findet.

Da du hier übrigens wiederholt von Standards sprichst, die angeblich unterlaufen bzw. nicht beachtet würden, frage ich dich noch einmal: Welche Standards soll Apple bei der iTunes-Thematik tatsächlich unterlaufen haben?

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Welche Hard- oder Software hat Apple denn angeblich konsequent *gegen andere Hersteller konzipiert*? Du hast mich oben gefragt, ob mir der Begriff "Interoperabilität" etwas sagt. Jetzt möchte ich von dir mal wissen... Sagt dir der Begriff "Wettbewerb" etwas? 8)


Klar. Am liebsten mit dem Adjektiv "fairer" davor. :o)


Dass Apple die Medienverwaltung iTunes der Konkurrenz nicht frei zugänglich macht, hat nichts mit unfairem Wettbewerb zu tun. Das wäre genauso, als würde man in der Formel 1 von z.B. Mercedes fordern, dass diese ihre (mal angenommen) sehr gut funktionierende Fahrwerks-/Steuerungs-Software auch allen anderen Teams zur Verfügung zu stellen hätte, damit die beim Rennen gleichfalls gut aufgestellt sind und diesbezüglich keine Nachteile haben.

Zitat:
Diese ganze iTunes/iPod/iPhone-Geschichte ist doch nach außen hin dicht, oder?

Hm, wie man's nimmt... MacOS und Windows werden von iTunes unterstützt, Linux und Amiga u.s.w. hingegen nicht.

Zitat:
D.h., man muss iTunes benutzen, um die beiden Geräte mit Musik, Videos usw. zu füttern, richtig?

Ja. Da neben Musik, Videos und Bildern u.U. je nach Funktionsumfang des Gerätes aber auch noch Programme, Kontakte, Kalenderdaten, Notizen, Mail-Accounts, Podcasts und Hörbücher übertragen werden können, ist iTunes diesbezüglich sicher weitaus komfortabler, als das alles per Hand erledigen zu müssen.

Zitat:
Offen (und interoperabel) wäre, wenn man die Teile ganz normal als Massenspeicher anmelden und mit Daten vollstopfen könnte, dann hätte selbst der Amiga keine Probleme damit. Klappt bei anderen Herstellern absolut problemlos, warum nicht bei Apple?

Lassen sich z.B. der Palm Pre oder Blackberry-Geräte am Amiga dementsprechend mit Multimedia-Daten befüllen?

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
iTunes ist *Teil* vieler Apple-Produkte, trägt zu deren Funktionalität bei und ermöglicht eine recht komfortable Nutzung dieser Geräte und stellt dementsprechend ein wesentliches Verkaufsargument dar.


Siehste mal, bei mir wirkt das genau andersrum, nämlich definitiv kaufverhindernd (nicht, dass ich unbedingt scharf auf ein iIrgendwas wäre, aber das wäre selbst dann ein KO-Kriterium).


Weil Linux nicht unterstütz wird? Nun ja, trotzdem werden iPods/iPhones recht erfolgreich verkauft. Es sagt hier ja auch keiner, das iTunes etwas für alle ist/sein muss.

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Würde iTunes jetzt auch der Konkurrenz zugänglich gemacht, wo bliebe dann der diesbezügliche Wettbewerb? Immerhin ist ja gerade dieser oft die entscheidende Antriebskraft für überdurchschnittliche Leistungen und innovative Produkte.


Wenn ich mir mal die Musikdownloadanbieter so angucke, welche überdurchschnittliche Leistung und Innovation bietet mir Apple als Konsument?


Das musst du schon selbst für dich herausfinden. Ich denke, bei Apple bekommt man ein recht umfangreiches Angebot an Medieninhalten Zentral über iTunes zugänglich und darauf zugeschnittene Geräte (iPhone/iPods), die sich durch komfortable und intuitive Handhabung, sowie durch recht gute Verarbeitung auszeichnen.

Zitat:
Nein, Gängelung bzgl. der möglichen Verwendung gilt nicht als Konsumentenvorteil. :o)

Kommt ganz darauf an, welcher Geräte sich der Konsument bedient. :)

Nutzt man z.B. Fernseher, DVD-Player und Heimkino-System von einer Firma (z.B. Sony), hat man Funktionen, die einem bei Verwendung von Geräten unterschiedlicher Hersteller nicht zur Verfügung stehen. Das ist ganz und gar nicht selten. Auf gewisse Standards zu setzen, ist sicher nicht verkehrt. Aber alles und jedes zueinander kompatible machen zu wollen, dürfte auch nicht wirklich zu einer befriedigenden Lösung führen, denn das würde nicht nur die Veröffentlichung neuer Technologien extrem erschweren, sondern zudem dafür sorgen, dass Geräte softwareseitig aufgeblähter und sehr wahrscheinlich auch deutlich störungsanfälliger wären.

Kai
 
Kai9   Nutzer

11.11.2009, 23:23 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von schluckebier:
Zitat:
Original von Kai9:
Es geht ihnen nicht um Unterstützung unterschiedlichster Geräte irgendwelcher Konkurrenten, sondern allein um die Funktionalität und das Zusammenspiel ihrer eigenen Geräte. Was daran so verwerflich sein soll, dass du dich diesbezüglich derart echauffierst, weiß ich nicht.


Sagt dir der Begriff Interoperabilität was?


Selbstverständlich! :) Aber Interoperabilität (also die Fähigkeit zur Zusammenarbeit (unter verschiedenen Geräten)) muss keinesfalls allumfassend und grenzenlos sein. Dementsprechend besteht also auch zwischen Apples Produkten (wie z.B. Mac, iPod, iPhone, AppleTV... ) Interoperabilität, aus der der Nutzer für sich entsprechend Vorteile ziehen kann.

Zitat:
Hersteller, die ihre Geräte und Software konsequent gegen das Zusammenspiel mit den Geräten und Programmen anderer Hersteller konzipieren, arbeiten letztlich gegen den Benutzer und sollten meiner Ansicht grundsätzlich gemieden werden.

Welche Hard- oder Software hat Apple denn angeblich konsequent *gegen andere Hersteller konzipiert*? Du hast mich oben gefragt, ob mir der Begriff "Interoperabilität" etwas sagt. Jetzt möchte ich von dir mal wissen... Sagt dir der Begriff "Wettbewerb" etwas? 8)

iTunes ist *Teil* vieler Apple-Produkte, trägt zu deren Funktionalität bei und ermöglicht eine recht komfortable Nutzung dieser Geräte und stellt dementsprechend ein wesentliches Verkaufsargument dar.

Würde iTunes jetzt auch der Konkurrenz zugänglich gemacht, wo bliebe dann der diesbezügliche Wettbewerb? Immerhin ist ja gerade dieser oft die entscheidende Antriebskraft für überdurchschnittliche Leistungen und innovative Produkte.

Warum sollte also beispielsweise Palm sich nicht dem Wettbewerb stellen müssen, um ihr eigenes Produkt durch Eigenleistung entsprechend attraktiv(er) zu machen? iTunes ist die Lösung von Apple. Wenn Palm mit dem Pre ein konkurrierendes Gerät verkaufen will, sollten sie selbst auch eine attraktive und konkurrenzfähige Lösung schaffen.

Zitat:
Denn das ist genau das, worüber Amiga-User sonst bei Microsoft schimpfen, nämlich dass offene Standards unterlaufen und durch proprietären Kram ersetzt werden.

Welche offenen Standards hat Apple denn bezüglich der iTunes-Thematik angeblich unterlaufen? :look:

Kai
 
Kai9   Nutzer

11.11.2009, 23:15 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:
@Kai9:

Zu Deinem geisten Erguss oben fällt mir nur Eines ein:
http://efraimstochter.de/songs/song_deutsch.shtml


Dass dir gelegentlich nicht viel einfällt, wenn eigentlich passende Argumente gefragt sind, ist nicht wirklich neu. Was mich diesbezüglich nur etwas wundert, ist, wie du trotzdem auf über 12.700 Beiträge gekommen bist. 8)

Kai
 
Kai9   Nutzer

09.11.2009, 16:09 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:
@Kai9:

Zitat:
Original von Kai9:
Apple hat mit iTunes eine zentrale Verwaltungssoftware geschaffen, mit der es dem Käufer von Geräten dieser Firma auf komfortable und einfache Weise möglich ist, diese mit Musik, Filmen, Bildern, Programmen u.s.w. zu befüllen, so wie es bisher wohl kein anderer Hersteller bietet.


Na toll, was für Helden der Multimediazeitalters.


Ob das heldenhaft ist, weiß ich nicht. Wenn du es sagst...?! 8) Ich weiß nur, dass die Symbiose von Macs, iPods, iPhones und iTunes offensichtlich bestens funktioniert und dies wohl ein Teil von Apples Erfolgskonzept ist. Und nur darauf kommt es doch letztendlich an, oder?

Zitat:
Und wer braucht so was, außer Apples Bilanz?
Offensichtlich Palm, um nur mal ein Beispiel zu nennen. ;)

Zitat:
Wenn es Apple darum gehen würde, Kunden die Verwaltung Multimedia-Inhalten auf unterschiedlichen Geräten zu vereinfachen, könnten sie iTunes als kostenpflichtige Software abgeben. Doch darum geht es Apple nicht.

Richtig. Es geht ihnen nicht um Unterstützung unterschiedlichster Geräte irgendwelcher Konkurrenten, sondern allein um die Funktionalität und das Zusammenspiel ihrer eigenen Geräte. Was daran so verwerflich sein soll, dass du dich diesbezüglich derart echauffierst, weiß ich nicht.

Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von Kai9:
Wieso du hier versuchst, Apple statt Palm bezüglich der widerrechtlichen iTunes-Nutzung durch den Palm Pre ins negative Licht zu rücken, ist mir ehrlich gesagt nicht so ganz klar.


Es geht nicht um die Nutzung von iTunes, denn es ist nicht möglich, iTunes auf einem Palm Pre zu installieren.


Natürlich geht es hierbei um die (unautorisierte) Nutzung von iTunes durch Palms Pre. Eine Installation von iTunes auf dem Palm Pre ist (genau wie beim iPod oder iPhone) dafür nämlich überhaupt nicht notwendig.

Zitat:
Es geht um das Übertragen und Abspielen von DRM-geschützten Multimedia-Inhalten, die via iTunes gekauft wurden und für die Appel bereits bezahlt wurde.

Wer Inhalte im iTunes-Store gekauft hat, hat sich *vor dem Einkauf* mit entsprechenden Verkaufsbedingungen einverstanden erklärt. Wo ist das Problem? Wer diese nicht akzeptieren will, muss halt auf den iTunes-Store verzichten.
Davon abgesehen, lassen sich mit iTunes ja auch ungeschützte Multimedia-Inhalte verwalten und übertragen.

Zitat:
Apples monpolistisch motiviertes DRM-Konzept schließt Geräte, die nicht aus dem Hause Apple stammen, davon aus.

Das ist Unsinn, denn DRM hat rein gar nichts damit zu tun.

Zitat:
Nur zur Erinnerung. DRM soll im Sinne des Erfinders eigentlich dazu dienen, die Urheberrechte der Kontentersteller zu schützen, nicht den Verkauf von iPod und iPhone zu steigern.

Nochmals: DRM hat rein gar nichts damit zu tun! Wenn, dann hat iTunes an sich einen entsprechenden Anteil an den hohen Verkaufszahlen der iPods u.s.w., aber doch keinesfalls DRM.

Kai
 
Kai9   Nutzer

07.11.2009, 00:41 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:
@Kai9:

Wärst Du damit einverstanden, wenn ein KFZ-Hersteller ein Auto verkaufen würde, mit dem man nur an den Tankstellen dieses Herstellers und an maximal 5 weiteren, zuvor durch Dich autorisierte andere Tankstellen tanken kannst?


Wo ist das Problem, wenn mir besagter KFZ-Hersteller für seine Autos an seinen Tankstellen den besten und bequemsten Service von allen bietet? :)

Aber davon mal abgesehen. Was hat das mit dem Verhalten von Palm zu tun?

Apple hat mit iTunes eine zentrale Verwaltungssoftware geschaffen, mit der es dem Käufer von Geräten dieser Firma auf komfortable und einfache Weise möglich ist, diese mit Musik, Filmen, Bildern, Programmen u.s.w. zu befüllen, so wie es bisher wohl kein anderer Hersteller bietet.
Wirklich verkehrt bzw. verwerflich scheint Apples diesbezügliche Lösung jedenfalls kaum zu sein, wenn ein konkurrierender Hersteller wie Palm sich genau an diesem Konzept - wenn auch parasitär - zu bedienen versucht.

Wieso du hier versuchst, Apple statt Palm bezüglich der widerrechtlichen iTunes-Nutzung durch den Palm Pre ins negative Licht zu rücken, ist mir ehrlich gesagt nicht so ganz klar.

Kai


[ Dieser Beitrag wurde von Kai9 am 07.11.2009 um 17:01 Uhr geändert. ]
 
Kai9   Nutzer

04.11.2009, 22:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:
@Kai9

PC/Mac + iTundes -> Palm Pre (WebOS)
Sorry, "... das Verhalten von iTunes auf Palm Pre" war insofern eine missverständliche Forumierung.


Ach so, ok.

Zitat:
Bezüglich der Frage, wer/was sich da parasitär verhält:
Die Sachlage diesbezüglich ist doch eigentlich recht eindeutig, nämlich dass Palm sich in der Sache mit iTunes parasitär verhält. Darüber brauchen wir doch hoffentlich nicht ernsthaft noch großartig zu diskutieren, oder?

Zitat:
Appel mit seinem DRM-Konzept, das Apples eigene Hardware klar bevorzugt

Was bitte soll denn daran "parasitär" sein, wenn ein Hersteller wie Apple seine konzeptionell erfolgreiche Strategie, bezüglich des Zusammenspiels seiner eigenen Hard- und Software, für sich allein behalten möchte, anstatt diese mit der Konkurrenz zu teilen und sich somit wirtschaftlich selbst zu schaden?

So gesehen müsste du ja beispielsweise auch mehr als bestrebt und angetan davon sein, deinem Nachbarn, der selbst einfach nur zu faul zum arbeiten ist, einen nicht unwesentlichen Teil deines erwirtschafteten Geldes zu überlassen, damit dieser sich die gleiche Lebensqualität erfüllen kann, als würde er selbst dafür arbeiten, nur eben auf deine Kosten. Wärst du damit einverstanden? Ich bezweifle das sehr! 8)

Kai
 
Kai9   Nutzer

04.11.2009, 15:07 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von Kai9:
Zitat:
Original von Maja:
@Kai9:

Hinsichtlich der Nutzung von über iTunes gekaufter, DRM-geschützter Titel, ist es für den TO von Vorteil, wenn sein Palm Pre wie ein iPod behandelt wird.


Darin sehe ich kein Argument, das für das parasitäre Verhalten von Palm spräche.


Es geht um das Verhalten von iTunes auf Palm Pre.

Keineswegs, denn iTunes selbst läuft ja überhaupt nicht auf dem Palm Pre. Zumindest nach dem, was ich zu dieser Thematik gelesen habe.

Zitat:
iTunes ist ein Produkt von Apple. Wenn ältere Versionen von iTunes as it is Palm Pre wie iPod behandeln, kann man das wohl kaum Palm anlasten.
Siehe Anmerkung von Bogomil76, oder auch unter folgenden Links:

http://www.mactechnews.de/news/index.html?id=144991
http://www.mactechnews.de/news/index.html?id=145295

Kai
 
Kai9   Nutzer

03.11.2009, 20:09 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:
@Kai9:

Hinsichtlich der Nutzung von über iTunes gekaufter, DRM-geschützter Titel, ist es für den TO von Vorteil, wenn sein Palm Pre wie ein iPod behandelt wird.


Darin sehe ich kein Argument, das für das parasitäre Verhalten von Palm spräche.

Kai
 
Kai9   Nutzer

03.11.2009, 20:08 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
Aktueller Artikel zum Thema:

http://www.ppcnux.de/?q=pal-vs-apple-itunes-902


Hm, danke! Allerdings habe ich mich jetzt auch mal anderweitig zu diesem Thema belesen und teile die Haltung des ppcnux-Artikels überhaupt nicht.

Warum auch sollte Apple es zulassen, dass konkurrierende Firmen sich der offenbar gut funktionierenden iTunes-Lösung bedienen, nur um ihre eigenen Produkte dadurch deutlich attraktiver zu machen, ohne aber selbst je Entwicklung und Support dafür geleistet zu haben, sondern alles auf Kosten von und durch Apple erledigen zu lassen?

Kai
 
Kai9   Nutzer

01.11.2009, 22:52 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von Kai9:
Zitat:
Original von ThePlayer:
Ganz einfach ich habe mir ein Palm Pre gekauft und das kann mit iTunes Syncen als wäre es ein iPod. Aber Apple versucht alles damit das nicht geht und mit der 8.2 geht es noch ohne Probleme.


Hm? Hat Palm keinen eigenen Store und entsprechend Software zum Synchronisieren ihres Palm Pre? Oder ist iTunes nur eine Zusatzoption für Pre-Besitzer?


Die Betonung liegt auf, "als wäre es ein iPod". iPods zählen nicht bei iTunes maximal-auf-5-Geräten-DRM von Apple:
http://de.wikipedia.org/wiki/ITunes#Digital_Rights_Management_.28DRM.29


Was hat deine Anmerkung mit meiner Frage zu tun?
 
Kai9   Nutzer

01.11.2009, 15:04 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Suche iTunes 8.2
Brett: Andere Systeme

Zitat:
Original von ThePlayer:
Ganz einfach ich habe mir ein Palm Pre gekauft und das kann mit iTunes Syncen als wäre es ein iPod. Aber Apple versucht alles damit das nicht geht und mit der 8.2 geht es noch ohne Probleme.


Hm? Hat Palm keinen eigenen Store und entsprechend Software zum Synchronisieren ihres Palm Pre? Oder ist iTunes nur eine Zusatzoption für Pre-Besitzer?

Kai
 
Kai9   Nutzer

16.08.2009, 15:51 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Admin läuft amok
Brett: Forum und Interna

Zitat:
Original von _PAB_:
@Kai9:
Christoph wird seinen Moderationsstil auch nicht mit *Dir* ausdiskutieren... ;-)


PAB, davon abgesehen, dass ich hier eigentlich auch gar nicht danach verlangt habe, ist dazu nur Folgendes zu sagen: Wer gute Argumente hat, wird auch bereit sein, diese zu diskutieren. Wer nicht, der... Na, du weißt schon! ;)

Kai
 
Kai9   Nutzer

14.08.2009, 14:35 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Admin läuft amok
Brett: Forum und Interna

lol - Unglaublich...! :look: Ausgerechnet Maja echauffiert sich hier auf amiga-news.de über ungerechten Moderationsstil bzw. Willkür beim Löschen von Beiträgen. Hätte nicht gedacht, dass ich das noch mal erleben darf!

@Maja:

Wie lautete noch mal die Devise? Genau: "Ich werde meinen Moderationsstil nicht mit Dir diskutieren." :rolleyes:
http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=25009&BoardID=2#251838

Kai

[ Dieser Beitrag wurde von Kai9 am 14.08.2009 um 14:37 Uhr geändert. ]
 
Kai9   Nutzer

09.05.2009, 14:54 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: os 4.x auf pegasos 1?
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von AP:
@Camper: >Diese Spalterei in "blaues" und "rotes" Lager geht mir >langsam auf den Sack.

Mir auch.


Du kannst dich diesbezüglich ja gerne bei Hyperion beschweren, wenn dir das Ganze wirklich so auf den Sack geht.
Schließlich ging die ganze provokante Teilung der einstigen Amiga-Gemeinschaft in zwei gegensätzige Lager ja überhaupt erst von dort aus. Außerdem, erst die Teilung, die Hyperion verursachte zu befürworten und entsprechend zu unterstützen und sich dann über die resultierenden Folgen zu beschweren, das hinterlässt einen ziemlich widersprüchlichen Eindruck von Dir und den tatsächlichen Intention bei diesem Thema.

Zitat:
Vor allem wenn man jetzt schon anfängt Raubkopien zu rechtfertigen, weil es ja keine Testversion gibt

Nur, um den üblichen Unterstellungen bezüglich der Befürwortung von Raubkopien vorzubeugen... Ich selbst bin immer schon gegen Benutzung von Raubkopien gewesen. Aber davon mal abgesehen, glaube ich kaum, dass ausgerechnet der so gut wie nicht mehr existierende Amiga-/OS4-Markt wirklich durch Raubkopien im nennenswerten Rahmen beeinträchtigt wird. Die tatsächlichen Beeinträchtigungen auf diesem Gebiet gehen von ganz anderen Aspekten aus. Beispielsweise von der seit etlichen Jahren völlig verwahrlosten Soft- und Hardware-Situation im Amiga-Bereich. Und das ist wiederum etwas, das nicht zuletzt durch die eigenwillige Politik, die im engen Zusammenhang mit Hyperions OS4-Entwicklung steht, verursacht wurde.

Wenn sich also wirklich etwas an der momentan katastrophalen Situation bezügllch der Amiga-Plattform verbessern soll, müsste man von der bisher gefahrenen Entwicklungspolitik völligen Abstand nehmen. Da angesichts der bisherigen Erfahrungen aber wohl eher nicht damit zu rechnen ist, kann man schon jetzt recht sicher behaupten, dass der Amiga-Markt, egal ob nun mit OS4 oder MorphOS, längst gestorben ist.
Da hilft es auch nicht, wenn man sich als OS4-Verteidiger aufbäumt und so tut, als hätte das Amiga-System immer noch alltagsrelevante Vorzüge zu bieten.

Zitat:
(bei MacOSX gibt es übrigens auch keine Testversion).

Über MacOS wird vielseitig gesprochen, es wird professionell beworben und ebenso professionell genutzt und es lässt sich - wie hier von anderer Stelle bereits angemerkt - in vielen Läden direkt begutachten. Und völlig umsonst wird MacOS seinen guten Ruf als sehr benutzerfreundliches Betriebssysteme ja schließlich auch nicht haben.

Zitat:
Ist auf jeden Fall bedauerlich wenn man in so einem Mini-Nischenmarkt auch noch Raubkopien verteilt (egal ob es jetzt bei AmigaOS4 oder MOS der Fall ist).

Siehe oben. Das Ganze hat unter den derzeitigen Umständen im Amiga-Bereich relativ wenig Einfluss auf die geringen Absatzzahlen in Sachen OS4 und entsprechender Hardware.

Zitat:
@analogkid:
Man kann genauso gut andersrum argumentieren: MOS 2.2 kann man zwar testen, dafür ist es mit EUR 150,- nicht gerade günstig


Also, wenn es im Amiga-Bereich um so was wie "günstige Anschaffungen" geht, sollte doch besonders der OS4-Vertreter den Ball eigentlich mal ganz flach halten! :rolleyes: Insgesamt ist nämlich der langjährige MorphOS-Anwender preislich schon immer deutlich günstiger davon gekommen, während der OS4-Nutzer stets mit überaus heftigen Preisen zur Kasse gebeten wurde.

Zitat:
Was ich damit sagen will: Kannst Du dieses ständige Rot-Blaue Hick-Hack nicht einmal bei Seite lassen?

Das käme einem Ignorieren der Tatsachen gleich.

Zitat:
MorphOS ist in diesem Thread nicht das Thema, falls es Dir noch nicht aufgefallen ist.

Völlig klar! :O MorphOS ist für Leute wie dich immer nur dann relevant, wenn sich damit negative Aspekte aufzeigen lassen. Wird MorphOS jedoch als besseres Beispiel ins Gespräch gebracht, gehört es angeblich plötzlich nicht zum Thema. :D
Wer bitte denkt denn hier ganz offensichtlich wieder in zwei gespaltenen Lagern? 8)

Kai


[ Dieser Beitrag wurde von Kai9 am 09.05.2009 um 15:04 Uhr geändert. ]
 
Kai9   Nutzer

31.10.2007, 16:05 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: TLSFMem und PAB
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von cgutjahr:

@all:

Die Kommentare von Bernd Rösch habe ich gelöscht, da sie nichts mit dem sowieso schon ausreichend komplizierten Sachverhalt zu tun hatten.
[...]
Wer Interesse an AFA-Benchmarks hat, kann von mir eine Kopie der entfernten Beiträge haben.


Warum so umständlich? Wäre es nicht viel besser (und auch gerechter) gewesen, entsprechende Beiträge, die lediglich nicht zum Thema passen, einfach in einen eigenen Thread zu verschieben, anstatt diese mal eben so verschwinden zu lassen? :rolleyes:

Kai



[ Dieser Beitrag wurde von Kai9 am 31.10.2007 um 16:08 Uhr geändert. ]
 
Kai9   Nutzer

11.06.2007, 12:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MorphOS PowerUp startet nicht auf A4k (schwarzer Bildschirm)
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von aPEX:

Ich gebs auf... Habe glaub jetzt so ziemlich jeden Tip (bis auf Karten ausbauen usw.)


Bei Problemen dieser Art ist es grundsätzlich besser, zuerst mal die ganze nicht unbedingt benötigte Zusatzhardware zu entfernen, um dem Fehler so besser auf die Spur kommen zu können. Auch wenn es aufwendig ist, solltest du das tun, wenn du wirklich daran interessiert bist, das Problem zu lösen. 8)

Zitat:
Schade, dann bleibt doch nur OS3.9bb3 und zu hoffen das OS4 sich nicht so anstellt bzw. das es dort mehr Hilfe gibt bei Problemen.

Ich dachte immer, du wärst Realist? :rolleyes:
Egal... Wozu mehr Hilfe, wenn du noch gar nicht alle Empfehlungen ausgeschöpft hast?
Bei vielen Leuten läuft MorphOS jedenfalls auf dem Classic-Amiga, also muss es ja an irgendeiner deiner Hardwarekomponenten liegen.

Kai
 
Kai9   Nutzer

03.06.2007, 22:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Pofacs - Podcast#0001
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Na ja, der Podcast selbst war ja ganz gut. ( http://www.pofacs.de/ ) Wenn allerdings Hr. Magerl als Chefredakteur der "Amiga Future" im Interview u.a. nach den multimedialen Möglichkeiten des heutigen Amiga, also bezüglich MP3 hören, CDs rippen oder Wiedergabe von Videos befragt wird und er hierzu sinngemäß lediglich antwortet, dass er sich hierzu nicht mal ansatzweise auskennt, weil er in dieser Richtung gar nicht macht, dann kommt das schon etwas peinlich rüber und dementsprechend verdutzt schien dann zumindest kurzzeitig auch der Mario zu sein, der diesen Podcast moderierte. :rolleyes:
Eigentlich sollte das Interview ja Interesse an der alternativen Plattform "Amiga" wecken, aber irgendwie kam da seitens Hr. Magerl rein gar nichts Interessantes rüber.

Kai
 
Kai9   Nutzer

23.03.2007, 01:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Playstation 3
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Zitat:
Original von RetroMan:
Der Preis der PS2 am Erscheinungstag waren 869 DM ;)


Ja, stimmt. 1000 DM und mehr waren eher Schwarzmarktpreise vor der Veröffentlichung in Deutschland. Aber zu der PS2 für etwa 870 DM kam doch immer noch die notwendige Speicherkarte, was auch nicht gerade wenig war und trotzdem hat sich die PS2 schon damals sehr gut verkauft, obwohl auch sie als angeblich zu teuer bezeichnet wure. Also ist "zu teuer" nicht unbedingt das Argument, dass gegen den Kauf und Erfolg der PS3 spricht.

Kai
 
Kai9   Nutzer

23.03.2007, 01:08 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Playstation 3
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Zitat:
Original von Toschwil:

...lol...
also Schau Dir mal Preise für Full HD-LCDs von Phillips an, dann wirste sehen das die Dinger immer noch Ihrem Preis haben, und die haben nicht mal besonders gut abgeschnitten...


Gute, für PS3 u. Blu-ray mehr als ausreichende LCD-Fernseher, auch mit Full-HD-Auflösung und guten bis sehr guten Berwertungsnoten, findet man mittlerweile schon für um die 2000 Euro oder sogar deutlich darunter und nicht nur Philips bietet gute LCDs. Ein Gerät für ca. 4000 Euro ist jedenfalls keine wirklich notwendige Voraussetzung, um Blu-ray oder PS3-Spiele genießen zu können. :)


Zitat:
Also entscheidend ist für mich, meine PS2 Spiele zu zocken, habe bestimmt noch 10 Stück nicht mal angespielt, die werfe ich nicht einfach weg...

Wenn es so entscheidend für dich ist, weiterhin deine PS2-Spiele zocken zu können, wie soll dann die X-Box eine Lösung für dich sein?

Kai
 
Kai9   Nutzer

22.03.2007, 20:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Playstation 3
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Zitat:
Original von Joky:

Ist doch voll und ganz verständlich, was Toschwil da sagt: wenn eine Konsole nicht das Versprochene hält, was soll er dann damit?


PS1/PS2-Kompatibilität ist ja wohl nur ein ganz kleiner Teil, der momentan noch nicht vollständig geht, die restlichen u. *hauptsächlichen* Funktionen der PS3 sind ja gegeben. Die Kompatibilität zu den alten Konsolen ist außerdem Softwaretechnisch zu verbessern, wie man am heute veröffentlichten Firmware-Update erkennen kann.

"Bereits vor einigen Tagen hatte Sony eine Datenbank mit allen derzeit lauffähigen PS2-Spielen veröffentlicht, in der die Spiele je nach Kompatibilitätsgrad in drei Kategorien eingeteilt sind. Nach ersten Tests von heise online lassen sich aber selbst Titel aus der schlechtesten Kategorie problemlos spielen." - http://www.heise.de/newsticker/meldung/87218/from/rss09

Zitat:
Wir haben nun mal mehr alte als neue Spiele, das ist doch logisch.

Normalerweise bestellt man sich ja wohl eher keine neue NG-Konsole, nur um hauptsächlich alte Spiele darauf zu spielen, oder? ;o)

Zitat:
Außerdem zieht das Argument "Blue-Ray" absolut nicht, weil kein Mensch weiß, ob das überhaupt Zukunft hat,

Ja, ja... - DVD ist auch schon wieder am Ende. Was hat also schon großartig Zukunft? 8) Fakt ist, dass Blu-ray zu den aktuellen Medien zählt, die verfügbar sind und genutzt werden können. Was soll also diese Argumentation von wegen "unsichere Zukunft"? Die PS3 wird jedenfalls ein ganzes Stück zur Verbreitung und somit zur Zukunft von Blu-ray beitragen.

Zitat:
es gibt ja auch noch "Konkurrenz- Produkte", die genauso gute, vielleicht bessere Erfolgsaussichten haben,

Das muss sich erst mal noch zeigen, ob das wirklich so ist. :)

Zitat:
Außerdem ist das Ding einfach zu teuer...

Naja, Ansichtssache. Aber der Preis war ja auch überhaupt nicht das Problem von Toschwil, denn dieser ist seit seiner Bestellung der Konsole ja unverändert geblieben.

Außerdem, als die PS2 auf den Markt kam, hat diese auch ca. 1000,- DM, später 800,- DM gekostet. (wohlgemerkt: ohne Festplatte u.s.w.!) Trotzdem wurde die PS2 damals sehr gut verkauft. Und trotz der ganzen Unkenrufe im Vorfeld, sehe ich das bei der PS3 ähnlich kommen.

Kai
 
Kai9   Nutzer

22.03.2007, 19:51 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Playstation 3
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)


Also, ich weiß nicht... Wenn die momentan noch bestehenden Probleme bei der Abwärtskompatibilität zu gerade mal einigen wenigen alten PS1/PS2-Spielen, die sich offenkundig ohnehin durch zukünftige/weitere Firmware-Updates verbessern lassen, dich wirklich dazu veranlassen, Abstand von der PS3 zu nehmen, frage ich mich, welche Hardware dich diesbezüglich überhaupt zufrieden stellen soll, denn weder die X-Box, noch Wii sind derart abwärtskompatibel, wie die PS3 es bisher schon ist.

Zitat:
Original von Toschwil:
Also Blue-Ray interessiert micht noch nicht, hab keine Lust 4000,- für einen guten LCD hinzulegen...


Ein guter LCD kostet heute keine 4000,- Euro mehr! 8) Und außerdem, ein entsprechend guter LCD war/ist von Anfang an Voraussetzung gewesen, um die gebotene Qualität der PS3-Spiele überhaupt erleben zu können.

Zitat:
das mit dem Nachbarn ist so: Unsere Häuser liegen keine 10 Meter Luftlinie auseinander, haben beide noch kein DSL, wollten gerne gegeneinander Zocken, PSP reicht WLAN nicht, Türe zu, WLAN Tod...
PS2 haben wir vieles gemeinsam gezockt, deshalb hat es mich schon geärgert, dass er nun fremdgeht, andererseits will ich mir das Ding auch einfach mal ansehen gehen...


Aha ;) Also ist die mangelnde Abwärtskompatibilität nicht wirklich das alleinige, bzw. eigentliche Problem, sondern eher die Kompatibilität zum Nachbarn. Hätte mich auch sehr gewundert. :look:

Kai


[ Dieser Beitrag wurde von Kai9 am 22.03.2007 um 20:08 Uhr geändert. ]
 
Kai9   Nutzer

22.03.2007, 12:18 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Playstation 3
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Zitat:
Original von Toschwil:
Hallo,

wenn jemand noch eine nagelneue PS3-60GB sucht, kann er meine haben.
Ich habe meine aus der Vorbestellaktion und werde diese garantiert zwischen dem 23-26 erhalten. Ich will die PS3 nicht mehr, da Sony die wohl abspeckt und viele meiner PS2-Spiele nicht mehr laufen.


Wie jetzt? Nur weil momentan einige alte PS2-Spiele *noch nicht* mit der neuen Konsole laufen, verzichtest du gleich völlig auf Blu-ray-Player und die anderen Möglichkeiten der ganzen neuen Spiele? Warum hast du dir dann überhaupt die PS3 bestellt, wenn für dich eher die alten PS2-Titel wichtiger sind, als der ganze Rest der PS3? :rolleyes:

Kai
 
Kai9   Nutzer

14.02.2007, 14:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Microsoft stellt Vista vor ? auf einem iMac
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:
Maschniell ist nicht sinnvoll, weil nicht effektiv.



Hm, interessant. Du benutzt also für die Recherche bestimmter Informationen keinen Internet-Suchdienst und dessen Filtermöglichkeiten, weil die maschinelle Methode ja angeblich nicht effektiv ist? :look:

Kai


[ Dieser Beitrag wurde von Kai9 am 14.02.2007 um 14:26 Uhr geändert. ]
 
Kai9   Nutzer

12.02.2007, 10:54 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Microsoft stellt Vista vor ? auf einem iMac
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Robin:
Zitat:
Original von CarstenS:
@Robin:
> Also ich gehe bis zum Beweis des Gegenteils

http://www.theregister.co.uk/2006/03/06/nada_vista_backdoor/

> (und das
> waere nur durch eine sicher nicht stattfindende Quellcode-Offenlegung
> von Windows möglich)

LOL. Der anderen Seite glaubst du aber auch ohne...


Es gibt keine andere Seite, der ich Vertraue ;)
Aber die NSA ist (einer) der Betreiber von ECHELON[1],
bespitzelt die eigenen Bürger wo es nur geht[2].


Das erinnert mich irgendwie an den Film "Der Staatsfeind Nr.1".
Science-Fiction ist das alles jedenfalls längst nicht mehr.

Kai
 
Kai9   Nutzer

12.02.2007, 01:06 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Microsoft stellt Vista vor ? auf einem iMac
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:
@Kai9:

> Übrigens, interessant ist, dass du Hennig nicht nach Fakten für seine Behauptung fragst.

Mir ist das nicht quergegangen.


Natürlich nicht, denn dein Problem ist ja auch ein ganz anderes. :smokin:

Zitat:
Doch trotzdem hast Du erstmal ganz gezielt Hennings Aussage pauschal als Unfug abgetan.

Nicht ohne Grund.

Zitat:
Warum fragst Du nicht erst mal, was er genau damit meint?

Warum sollte ich denn noch nachfragen, wenn sein nachfolgender Satz, bezüglich der angeblich nur teuren MacOS-Software lautet: "Die ist auch gut, aber was den "Normalanwender" fehlt leider." und somit bereits genug Aufklärung geboten ist? :rolleyes:

Zitat:
Da er von "teuer" sprach, liegt doch wohl die Vermutung sehr nahe, dass er nicht Free- und Shareware meint.

Hm, was für ein Ziel verfolgt denn jemand, der gedanklich mal eben Free- und Shareware ausschließt, nur um dann behaupten zu können, ein bestimmtes System hätte eigentlich nur teure Software, aber für Normalanwender nichts zu bieten?

Ist z.B. Free- und Shareware etwa nichts für Normalanwender? :look:
Ganz davon abgesehen, dass es für MacOS durchaus auch noch reichlich andere kommerzielle Software gibt, die im bezahlbaren Rahmen für Normalanwender liegt, genau wie die Mac-Hardware selbst. Ich habe schließlich genug Mac-User in meinem Umfeld, die mir das täglich zeigen.

Kai





[ Dieser Beitrag wurde von Kai9 am 12.02.2007 um 01:13 Uhr geändert. ]
 
Kai9   Nutzer

11.02.2007, 20:04 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Microsoft stellt Vista vor ? auf einem iMac
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:
@Kai9:

Wenn man etwas als Unfug bezeichnet, sollte man seine Meinung auch mit Fakten unterlegen.


Von den Fakten kann sich doch jeder ganz leicht selbst überzeugen, indem er sich einfach nur mal im Internet, bzw. bei entsprechenden Händlern umsieht. Und ich gehe mal davon aus, das jemand, der es bis hierher zu amiga-news.de ins Forum geschafft hat, durchaus auch in der Lage ist, eine Suchfunktion wie beispielsweise Google zu benutzen, um sich entsprechende Belege zu beschaffen, wenn man schon nicht aus der alltäglichen Erfahrung im Netz Belege genug hat.

Übrigens, interessant ist, dass du Hennig nicht nach Fakten für seine Behauptung fragst. Das könnte ja glatt den Eindruck erwecken, dass es dir gar nicht wirklich um die Darlegung von Fakten geht. ...nur mal so als Hinweis! :rolleyes:

Zitat:
Und komm dabei nicht mit diversen Share- und Freeware-Tools.

Warum nicht? Weil schon das allein die Behauptung von Henning widerlegt? 8)

Zitat:
Wenn von Preisen die Rede ist, sollte man schon bei funktional vergleichbaren kommerziellen Produkten bleiben.

Hier wurden bisher weder direkt Preise genannt, noch kamen namentlich genau benannte Softwareprodukt zur Sprache, um gezielt darauf eingehen zu können. Von welchen Preisen, bzw. Produkten redest du also, bei denen ich bleiben sollte?

Kai
 
 
1 -2- 3 4 5 6 7 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 377 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.