amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste 1 2 3 4 5 -6- 7 8 9 10 11 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 532 Treffer (30 pro Seite)
Lord_Helmchen   Nutzer

14.06.2008, 11:28 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Userherkunft
Brett: Forum und Interna

Zitat:
Original von Begeisterter_Amiga_User:


... du willst gar nicht wissen wo ich herkomme ... .


Hehe, schon Mist, wenn man durch Zugehörigkeit zu einer bestimmten Region gleich politisch abgestempelt ist, nich? :D

--
Anagramm von Regierung = Genug Irre

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 14.06.2008 um 11:29 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

14.06.2008, 10:10 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Vertrag von Lissabon gerät ins Wanken
Brett: Get a Life

Mich erschreckt die Gehässigkeit mancher hier gegenüber den Iren. Sie haben gegen den Vertrag gestimmt. Das muss nicht heißen, dass sie auch generell gegen Europa sind. Jetzt noch aufzurechnen, wieviel Milliarden nach Irland flossen, und dass sie jetzt gefällgst dankbar zu sein haben, zeugt auch nicht gerade von charakterlicher Größe.
Genauso die Haltung, die Nein-Sager hätten den Vertrag weder gelesen noch kapiert. Denkt daran, in Deutschland hielten die Politiker es gar nicht für nötig, den Vertrag von Lissabon in Ansätzen dem Volk zu erklären, geschweige denn darüber abstimmen zu lassen, da man es ja nicht "über den Preis von Bananen" entscheiden lassen könne.

Was will ich mit einem solchen Europa?

--
Anagramm von Regierung = Genug Irre



[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 14.06.2008 um 10:12 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

13.06.2008, 20:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die EM'06 steht vor der Tür
Brett: Get a Life

@Gutzi

Wären Dir Rumänen auch recht? :D
--
Anagramm von Regierung = Genug Irre
 
Lord_Helmchen   Nutzer

11.06.2008, 20:02 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Unterschied zwischen Cmmodore Amiga 1200 und Escom Amiga 1200?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von nibo:
Der Typ hat mir ein Bild von dem Amiga geschickt, das logo oben Links ist mit einem Commodore Zeichen. Dann wird es wohl ein Commodore Amiga sein oder?


Yepp!
--
Anagramm von Regierung = Genug Irre
 
Lord_Helmchen   Nutzer

11.06.2008, 16:32 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die EM'06 steht vor der Tür
Brett: Get a Life

@Gutzi

Aber vergiss nicht das Ketchup. Soll ja schließlich ordentlich spritzen... :smokin:


@Bjoern

Ok, dann hätten wir schonmal Bratkartoffeln zum Fleisch. Wer bringt Salat mit?


PS: SCNR :D

--
Anagramm von Regierung = Genug Irre

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 11.06.2008 um 16:32 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

11.06.2008, 14:24 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die EM'06 steht vor der Tür
Brett: Get a Life

@Gutzi

Gegen mein MG 42 kommst Du nicht an. :P

--
Anagramm von Regierung = Genug Irre

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 11.06.2008 um 14:25 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

09.06.2008, 12:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die EM'06 steht vor der Tür
Brett: Get a Life

Ich finde Fussball geil! :D

[gröhl]

"Deutschlaaand!"

[/gröhl]


--
"Durchkämmt die Wüste!"

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 09.06.2008 um 12:43 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

08.06.2008, 15:00 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:



Darf man erst gegen Missbrauch vorgehen, wenn die Situation bedrohliche Ausmaße annimmt?



Nein, es geht darum, nicht aus einer Mücke einen Elefanten zu machen bzw. das Problem überzudramatisieren. Das schließt eine Lösung des Problems von Langzeitstudenten aber nicht aus.

Zitat:
Original von Maja:
Sehr gut. So kommt man sich in der Sache näher. Man könnte also eine "Übergangsfrist" für Härtefälle einräumen. Die Kernfrage wäre ab jetzt, wie könnte diese Gruppe sicher von denen Unterschieden werden, die sich tatsächlich mit dem Vorsatz immatrikulieren, so lange wie möglich "Student" zu bleiben?


Da Du Dich ja bei Auswanderen auch darauf berufst, der Staat könne sie nicht einfach fragen, greife ich dieses Argument einfach mal auf.


Zitat:
Original von Maja:
Familiengründung gehört nun mal nicht vor oder in das Studium.


Wer sagt das? Du? Da Du ja nun voraussetzt, dass man mit Anfang 20 vernünftig genug ist, seine Familienplanung entsprechend zu gestalten, solltest Du das den Leuten dann schon selbst entscheiden lassen. Da ist Deine Forderung, keine Kinder während des Studiums zu haben, aber "ein bißchen schizophren, oder?"
Falls es Dir nich nicht aufgefallen ist, aber Ursula von der Leyen hat das neue Elterngeld deswegen eingeführt, damit Akademiker mehr Kinder bekommen. Da nunmal ein Studium im Normalfall 4 bis 5 Jahre dauert, und auch die Anzahl der Arbeitsplätze sich je nach Studium anders gestaltet, kannst Du nicht erwarten, dass sich Frauen damit Zeit lassen, bis sie Ende 20 bzw. Anfang 30 sind und die biologische Uhr tickt, denn schließlich soll es ja auch Frauen geben, die mehr als nur ein Kind wollen. Außerdem gibt es auch Fälle, die zuerst eine Lehre und dann ein Studium machen.


Zitat:
Original von Maja:
Was daran so schlimm sein soll, für eine Lehrstelle im gewünschten Beruf befristet den Wohnort zu wechseln, erschließt sich mir auch nicht.


Das kannst Du nicht pauschalisieren, wann ein Umzug für eine Ausbildung angeraten wäre. Das hängt auch vom Alter der Kinder ab und mit damit zusammenhängender Kindergartenplätze ab. Die Liste lässt ewig weiter fortspinnen. Wie gesagt, ich rede hier nicht von Singles, die am Anfang ihrer Karriere stehen.

Zitat:
Original von Maja:
Das scheint etwas zu sein, was wiederum nur in Deutschland als Problem betrachtet wird. In anderen Ländern ist das schon fast Normalität.


:sleep: Nur weil etwas normal ist, muss es noch lange nicht richtig sein. In China gehören Minilöhne auch zur "Normalität".


Zitat:
Original von Maja:
Gleichzeitig scheint es in Deutschland aber kein Problem zu sein, für das Wunschstudium befristet den Wohnort zu wechslen. Ein bisschen schizophren, denke ich.


Jemand, der eine Familie hat, wird nicht einfach so den Wohnort wechseln. Den Unterschied zwischen Studentensingles und Familien solltest Du doch kennen, oder?



Zitat:
Original von Maja:
Manchmal hat es den Eindruck, viele fragen sich ständig nur, was der Staat für sie tun kann/muss und erwarten, dass der Staat alle indiviuellen Fehlentscheidungen und vertane Chancen im Leben seiner Bürger auszubügeln hat. Dabei wird vergessen, dass alles was der Staat für uns tut erst mal erwirtschaftet werden muss. Von wem?


:sleep: Afaik wurde hier gar nicht nach dem Staat gerufen...
--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

08.06.2008, 10:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

[quote]
Original von DrNOP:
Zitat:
Hätt'ste den Teil mit dem HartzIV weggelassen, hätte ich vielleicht sogar ein schlechtes Gewissen bekommen ...

Schade, ich habe Hartz IV noch hinzugefügt, um meine Rhetorik zu verschärfen. Bin also über das Ziel hinausgeschossen... ;)


Zitat:
Original von DrNOP:
Da ist also jemand als Student angemeldet, weil er vielleicht gern was lernen würde. Allerdings hat er keine Zeit dazu, weil er arbeiten gehen muß (als Ungelernter in diesem Fall wohl wahrscheinlich). Also zieht sich sein "Studium" so in die Länge, daß er nebenher auch noch eine Familie gegründet hat. Und weil das alles nicht so klappt wie er sich das dachte, kriegt er auch noch HartzIV um nicht zu verhungern.

Sag mal, in dessen Leben ist aber nicht mächtig viel schiefgelaufen, oder!?


Weiss ich nicht. Pauschal lässt sich das nicht sagen. Es gibt genug andere Gründe, die Dich in die Bredouille bringen können. Da muss man nicht einmal selbst verantwortlich sein.


Zitat:
Original von DrNOP:

- Anstatt das Studium zu beginnen eine Ausbildung machen. Dann müßte er nicht als Ungelernter mit hohen Ansprüchen ("irgendwann bin ich Akademiker...") Hiwi-Jobs machen, sondern könnte aufgrund seiner Ausbildung ein Einkommen erzielen, das ihn von staatlicher Hilfe unabhängig macht.

- Spätestens an dem Punkt wo die Familie ins Spiel kommt das Studium abbrechen und auf obigen Punkt umschwenken.

Wenn es hier schon an dem entsprechenden Weitblick fehlt dann können wir froh sein, daß er nicht durch bestandenes Studium und damit verbundenem Titel Entscheidungsgewalt bekommt...


Hm, wenn man einen entsprechenden Ausbildungsplatz findet und dafür nicht gleich wieder sonstwo hinziehen muss. Das lässt sich zum Beispiel mit Familie auch immer schwer machen. Das hängt auch davon ab, in welchem Teil von D man lebt bzw. wie die Ausbildungssituation vor Ort ist und ob das auch ein Beruf ist, von dem man später leben kann. Da gibt es viele Unwägbarkeiten, die bei der Lebensplanung viele Variablen ergeben können.


Zitat:
Original von DrNOP:
Und nebenbei bemerkt:
Ich war auf einer Fachhochschule, und ich werde nie verstehen wieso meine Kameraden und ich als "Ingenieure zweiter Klasse" betrachtet werden. An einer FH wirst du nach spätestens 11 Semestern zwangsweise entfernt, also ist es besser du klemmst dich dahinter um beim Gehen wenigstens deinen Titel mitzunehmen!


An einer FH ist imho die Versuchung, das Studium zu überziehen aber bei Weitem nicht so groß, da ja die FH im Gegensatz zur Uni recht verschult ist. Sprich, allein die Stundenpläne werden vorgegeben, während an der Uni man sich die Veranstaltungen alle selber zusammensuchen darf. Dass ihr als Ingenieure zweiter Klasse behandelt wurdet, sit bedauerlich und auch nicht nachvollziehbar.
--
"Durchkämmt die Wüste!"

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 08.06.2008 um 11:01 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

08.06.2008, 10:50 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von jochen22:


Alle Langzeitstudenten über einen Kamm zu scheren ist da bestimmt
auch verkehrt. Es gibt da auch die, die sich immatrikulieren
um nicht Ihren Studienplatz zu verlieren, obwohl sie in den
nächsten sechs Monaten nicht studieren werden und aber auch
keine Leistungen für Studenten in Anspruch nehmen.


Ist das eine übliche Praxis? Ich frage deswegen, weil ich es nicht genau weiss.

Zitat:
Original von jochen22:
Schmarotzer, sind für mich diejenigen, die nur eingeschrieben
um Leistungen für Studenten abzuzocken.


Da gibt es zum Beispiel auch die, die sich nache einem erfolgreichen Studium wieder neu immatrikulieren, um sich das Semesterticket zu gönnen, obwohl sie arbeiten...
--
"Durchkämmt die Wüste!"

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 08.06.2008 um 10:50 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

08.06.2008, 09:07 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von DrNOP:
Zitat:
Original von NoImag:
Wenn also jemand mangels Einkommen keine Steuern zahlt ist er ein Schmarotzer?

Jepp.

*kopfschüttel* Du willst also jemanden als Schmarotzer bezeichnen, der vielleicht 1000 netto verdient, obwohl er 5 Tage die Woche arbeitet und vielleicht noch Hartz IV als Aufstockung für seine Familie bekommt? Erbärmlich...

Zitat:
Original von DrNOP:
Jepp.
Leute, die damals schon ein Einkommen hatten haben mir meine Ausbildung ermöglicht. Jetzt finanziere ich jüngeren Leuten die ihre. Warum sollte ich das für jemanden tun, der nie vorhat zu arbeiten?


Vielleicht denkst Du daran, dass diese Menschen sehr wohl arbeiten müssen, weil sie weder BaföG noch HartzIV bekommen? Und es sind meistens auch nicht Papas verzogene Gören, die durch Reichtum in Saus und Braus leben. Außerdme wäre es interessant, ob der Anteil der Lanzeitstudenten wirklich so dramatisch hoch ist, dass man deswegen in Endzeitstimmung verfallen müsste.

--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

05.06.2008, 23:59 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

@Maja

Natürlich ist der Fehler dümmlich, aber anscheinend nicht so selten. Dennoch frage ich mich, was die da in den Sitzungen und Beratungen eigentlich gemacht haben... Letztendlich ist davon auszugehen, dass alein schon das alte Gesetz nicht verfassungsgemäß und spätestens mit dem neuen Gesetz die Gebühren abgeschafft werden.


--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

05.06.2008, 23:29 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

@Maja

Der Formfehler ist nur ein vorgeschobenes Argument.

Schau mal hier



Da sagte der Professor, dass das alte Gesetz zur Einführung von Studiengebühren noch vom Staatsgerichtshof auf Verfassungsmäßigkeit überprüft wird und wahrscheinlich kippen wird. Diese Prüfung möchte Koch erst noch abwarten, deswegen unterschreibt er momentan das neue Gesetz zur Abschaffung der Gebühren nicht, weil er wenigstens auf einen Teilerfolg hofft, um diesen dann gegen Rot-Grün-Rot verwenden zu können.

"Same procedure [in politics] as every year..."



--
"Durchkämmt die Wüste!"

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 05.06.2008 um 23:30 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

04.06.2008, 22:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

@Maja

Was hat Gysi jetzt mit Studiengebühren zu tun? Wende doch bitte nicht Siebzehner-Methoden auf Gysi an, das hast Du nicht nötig. ;)

Noch was zu Studiengebühren: Ich finde sie für das Erst-Studium generell ungerecht. Wir sind schließlich ein Land, in dem "Bildung für alle" gilt und das hoffentlich moch lange.

Hier gibt es verschiedene Gebühren-Modelle:

http://www.studis.de/lak-bawue/material/nagel_studiengeb-auswirk.pdf

Das Beispiel Österreich, wo 200 Studiengebühren eingeführt wurden, zeigt, dass die Zahl der Studierenden um 20% zurückgingne, die Zahl der Erstsemester um 15% (2001/02. In den drei Jahren davor gabe es per anno eine Steigerung von 8%...

Da das Dokument etwas älter ist (2003), warnt der Autor vor der Einführung der Studiengebühren nach dem österreichischen Modell. Auch hier hast Du wieder das Motto "Alles oder nichts".

Laut diesem Link scheint die Beobachtung der Auswirkungen der Studiengebühren eine Farce zu sein, aber es wird immerhin erkannt, dass die Studentenzalhen stark zurückgehen.

http://www.fzs.de/presse/198575.html


Sicherlich sind diese Links nur Beispiele, aber ich denke, der Grundtenor wird klar. Was man bei dieser Diskussion immer wieder ignoriert, ist die Signalwirkung von Studiengebühren. Gerade finanzschwache Familien können sich das nicht leisten und da das Lohnniveau immer weiter sinkt, ist es nicht gerade ratsam, sich massiv zu verschulden, in der Hoffnung, eine gut bezahlte Stelle als Akademioker zu bekommen. Die Realität sieht hier mal wieder ganz anders aus...
--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

04.06.2008, 22:42 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Umweltschutz ,Energien sparen
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:

[satire]
Wieso Polemik? Wieso kein Kraftwerk vor der Tür? Wenn man da einen Job bekommt, kann man in der Mittagspause zuhause futtern gehen. :D
[/satire]


Du guckst zuviel "Simpsons". ;)
--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

04.06.2008, 17:15 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:
Sicher? Überhaupt nicht?


Noch nicht. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis andere Länder ihre Studiengebühren abschaffen, sofern sie nicht gänzlich schwarz-gelb regiert werden.



Zitat:
Original von Maja:

Begünstigte sollten nicht selbst über die Vergabe von Mittel entscheiden dürfen.


Warum nicht? Damit nimmst Du den Hochschulen noch mehr Autonomie, schließlich hat die Hochschule selbst den besten Überblick über ihre Finanzsituation.


Zitat:
Original von Maja:
Aber warum eigentlich immer nur alles oder nichts, anstatt nach gangbaren Kompromissen zu suchen.


Weil der Deutsche zu blöd für einen Mittelweg ist: Entweder alles oder nichts oder es geht ihn nichts an...

Zitat:
Original von Maja:
Vorstellbar wäre für mich z.B. auch, statt Gießkannenberteilung müssen Studenten mit Hauptwohnsitz im Ausland ab dem ersten, Einheimische ab dem zweiten Studium Gebühren zahlen. Kostenkontrolle tut Not. Meine Meinung.


Warum in Hessen nun auch die Gebühren für 19-semestrige Langzeitstudenten abgeschafft wurden, ist mir auch ein Rätsel...
Für ein Zweitstudium Gebühren zu zahlen, halte ich auch für diskussionswürdig. Schließlcih gibt es auch Leute, die mit ihrem ersten Studium auf Teufel komm raus keine Arbeitsstelle finden.

Für Studenten mit Hauptwohnsitz im Ausland... Hm, das hieße, man würde und müsste ausländische Fachkräfte integrieren. Nun kann es aber diejenigen abschrecken, die nicht unbedingt in D leben wollen und nach dem Studium wieder zurück in ihre Heimat wollen...




--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

04.06.2008, 11:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Umweltschutz ,Energien sparen
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von 17:
@Alchemy:

dann fang an


Gehst Du mit?

--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

03.06.2008, 23:39 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Freiheit statt Sozialismus!
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von CarstenS:
Die nicht regierende Opposition hat gegen die regierende Opposition einen ersten wichtigen Erfolg erzielt: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,557537,00.html


Gut so.
--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

03.06.2008, 10:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: 17 !!!
Brett: Get a Life

@TerAtom

Du nimmst Threads und Beitrräge von Miau ernst? Ist nicht Dein Ernst, oder?
--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

02.06.2008, 20:44 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: x 500 x2000 x1200 +Hardware
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Ich hätte Interesse an einem Oktagon-2008-Controller...
--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

02.06.2008, 13:42 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Herr Westerwelle, macht die große welle gegen Arbeitssuchende
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von DrNOP:
[
Du mußt wohl Jude sein, oder?
Für die ist ja IMHO immer noch das alte Testament ausschlaggebend:
"Auge um Auge, Zahn um Zahn"


Da muss es aber erstmal ein blaues Auge geben. Und afaik hat Maja 17 kein blaues Auge verpasst...

PS: Von einem lupenreinen stalinistisch-kommunistischen "Demokraten" zu verlangen, dass er die Bibel liest... Ts ts, wo warst Du die letzten 50 Jahre? ;)

--
"Durchkämmt die Wüste!"

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 02.06.2008 um 13:43 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

02.06.2008, 09:54 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Herr Westerwelle, macht die große welle gegen Arbeitssuchende
Brett: Get a Life

@schluckebier

Ich glaube, es wäre kontraproduktiv, 17 zu sperren. Das würde ihn und sein Mini-Weltbild nur bestätigen.

Ich bin für eine AN-Therapie... Das ist schon jetzt richtig lustig und wird es bestimmt noch mehr. :lach:


[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 02.06.2008 um 09:55 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

01.06.2008, 23:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Herr Westerwelle, macht die große welle gegen Arbeitssuchende
Brett: Get a Life

@Maja

Ich habe Dich doch nur zitiert. 8)
--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

01.06.2008, 23:07 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Herr Westerwelle, macht die große welle gegen Arbeitssuchende
Brett: Get a Life

@17

Halt Du einfach mal die Klappe! Dein Geplärre ist höchstens noch für den Schulhof eine Grundschule geeignet!
--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

01.06.2008, 21:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Tja das war wohl nix. Von wegen Alcohol kein Problem.
Brett: Get a Life

@NoImag

Maja meint die Meinung. Man beachte den weiblichen Artikel. Der Satz auf den sie sich bezieht, hat sonst nur männliche Substantive. ;)

--
"Durchkämmt die Wüste!"



[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 01.06.2008 um 21:28 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

01.06.2008, 21:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Herr Westerwelle, macht die große welle gegen Arbeitssuchende
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Wolfman:


Oder (auf meine Arbeit bezogen) hier praktisch:

SGB XII - Bundesgesetz als Rahmengesetz
Sozialhilferichtlinien (Landesrecht)konkretisieren diese
Interne Dienstvorschriften sind letztlich maßgeblich


Sprich: Es ist letztlich egal, was das Bundesgesetz sagt. In jeder Agentur für Arbeit wird alles anders gesehen und es gibt x Varianten des Bundes- und Landesrechts... ?
--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

01.06.2008, 18:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Herr Westerwelle, macht die große welle gegen Arbeitssuchende
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:

Aus dem verlinkten Artikel geht hervor, dass es darum geht, offensichtlich Arbeitsunwilligen weniger sozialen Leistungswillen aus Steuerzahlergeld entgegen zu bringen. Warum sollte man daran grundsätzlich zweifeln? Das Thema ist nicht neu und auch keine Erfindung der FDP. Das wurde von CDU/CSU in Wahlkämpfen schon mehr als ein Mal thematisiert. Die zielen aber derzeit eher auf die unterhalb der Mittelschicht, suchen offenbar links von der Mitte ihr "Glück". Dass die FDP als Partei mehr dazu tendiert es mit den Leistungsträgern der Gesellschaf zu halten, ist ebenfalls nicht neu. Was überrascht dich so daran?


Das ist schon richtig, aber ich habe sehr große (und auch berechtigte) Zweifel, dass die Umsetzung in D im Kleinen wie im Großen je vernünftig ablaufen wird. Am gesunden Menschenverstand fehlt es im Bundestag erheblich oder wird unterdrückt, da Leute aus der dritten und vierten Reihe durch Fraktionsszwang "gleichgeschaltet" werden. (Nur ein Beispiel)
Wer bestimmt, wer faul ist? Ist derjenige faul, der ein halbes Jahr arbeitslos ist, weil sich Institutionen nicht absprechen können? Wie viele temporär arbeitslose Lehtrer gibt es, weil die Schulpolitik nur eine Einstellung im August oder im Glücksfall im Februar zulässt? Weil trotz Bildungsoffensive das Geld für Stellen für junge Lehrer fehlt?

Ein mir bekannter Fall ist besonders drastisch. Da darf ein Relilehrer nicht arbeiten, weil die evangelische Kirche sagt, er dürfe nicht, da er nur formal Mitglied der Evangelischen Kirche ist, aber eine freie Gemeinde besucht. Er hat gerade sein Referendariat im Dezember 2007 beendet, da das Kultusministerium unüberlegt neue Referendare im Januar 2006 eingestellt hat... Er ist jetzt seit Januar diesen Jahres arbeitslos und weiss nicht, was er machen soll.. Auf der einen Seite will er, darf aber nicht. Schwachsinn in Höchstform. Nebenbei: Natürlich bewirbt er sich außerschulisch...

PS: Im Freistaat Sachsen darf man nur mit abgeschlossener Berufsausbildung eine Ausbildung zum Erzieher für 3 Jahre machen. Eine Studentin der Grundschulpädagogik mit Erstem Staatsexamen dürfte also diese Ausbildung nicht beginnen... Weiter Schwachsinn in Höchstform. Ein Mangel an Erziehern besteht aber bundesweit, da der Kita-Ausbau durch Ursula vdL ja voran getrieben werden soll. Gut, in anderen Bundesländern sind die Regeln für eine Erzieher-Ausbildung lockerer, aber wem hilfts in Sachsen? Nächster Schwachsinn in Höchstform.

Wenn Westerwelle Arbeitslose meint, die zwischen die Mühlen der Institutionen geraten sind, ohne daran schuld zu sein, dann muss ich aufpassen, dass ich nicht explodiere...

Ich will damit sagen: In D läuft soviel Schmuh, schon allein, weil in der Politik auf Bundes- und auf lokaler Ebene keiner richtig kooperativ ist oder nur an seine Fleischtöpfe denkt, oder generell keine weiss, was der andere tut, oder sich niemand überhaupt in irgendeiner Form Gedanken macht. Solche Misstände müssen neben der verstärkt geförderten Rückkehr der Arbeitslosen in die Arbeitswelt angegangen und endlich gelöst werden, da der Konflikt sonst nur auf de mRücken der Arbeitsloen und sozial Schwachen ausgetragen wird. Aber keine Sau will daran etwas ändern. Nur Plärrtüten wie Westerwelle hauen auf die Pauke und lenken von anderen durchaus damit zusammenhängenden Problemen ab.

By the way: Mittlerweile bin ich eh der Meinung, dass der Fachkräftemangel in D willkommen ist, denn obwohl viele deutsche gut ausgebildete Fachkräfte das Land verlassen, kümmert sich niemand einen Dreck darum, für diese Auswanderer die Situation im Lande zu verbessern. Nein, man kommt auf die grenzgeniale Idee, ausländische Fachkräfte zu holen. Am Besten aus den Billiglohnländern, um dann hier in D die Löhne nach derem Niveau anzugleichen. Das wird dann als "erfolgreiche Senkung der zu hohren Lohnnebenkosten" gefeiert.

Schönen Dank auch...


--
"Durchkämmt die Wüste!"

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 01.06.2008 um 18:30 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 01.06.2008 um 18:32 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 01.06.2008 um 18:46 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

01.06.2008, 17:37 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Hoffentlich ein Fake - Grasses Youtube Video
Brett: Get a Life

Das sieht mir nicht nach Fake aus, sieht aber auf dem ersten Blick nicht furchtbar tragisch aus. Sicher, weh tut, aber der Schädel ist hart, auhc bei einer Frau. Meine gewagte Ferndiagnose lautet: Platzwunde und leichte Gehirnerschütterung (wenn überhapt).
--
"Durchkämmt die Wüste!"
 
Lord_Helmchen   Nutzer

30.05.2008, 11:17 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die Milch machts nicht mehr
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Andreas_B:
@Lord_Helmchen:
> Nebenbei: Interessante Erfahunrg morgens um 7.00 Uhr
> den Kaffee unter das Euter zu halten, um Milch zu haben

Igitt, Milch ohne Weiterverarbeitung aus dem Euter trinken empfinde ich als eklig,...

> Aber es ist nicht einfach, nur von der Milch zu lenben.

Na und? In welcher Branche ist es denn schon einfach? Überall in fast jeder Branche tobt der Wettbewerb und wer da nicht mithalten kann, der muss den Markt eben verlassen. Andere Bauern finden ja auch die Möglichkeit, sich zu platzieren und gehen entweder über den Preis, (Großbetriebe) oder über die (vermeintliche?) Qualität ("Bio-Bauern"). Warum also sollte man ausgerechnet auch noch durch höhere Preise die Bauern finanzieren, die nicht fähig sind, ordentlich zu wirtschaften? Der Aufschrei ist nur so laut, weil die Bauern so gut organisiert sind, sonst würde es keinen interessieren.


Pauschalisiere mal nicht so simpel daher, so einfach ist das nicht. Viele Bauern können ordentlich wirtschaften. Unterstelle also allen Bauern keine Trotteligkeit.


Zitat:
Original von Andreas_B:

Ja, das die rumkrakelen, weil sie merken, dass der Zug für sie langsam abgefahren ist, kann ich ja noch verstehen, da ist legitim. Nur frage ich mich, wieso Du das auch noch richtig findest, dass Du aufgrund deren Misswirtschaft mehr zahlen sollst? Dann kauf halt Bio-Produkte, die sind schön teuer,... ;)


Ich finde es gut, dass sie "rumkrakelen", was immer das in diesem Zusammenhang sein soll. Wenigstens eine Gruppe, die mal über die Zustände schimpft. Daran mangelt es in D...

Außerdem ist allgemein bekannt, dass Deutsche im Vergleich zu anderen europäischen Ländern noch wenig für das Essen ausgeben, und dabei auch noch sparen. Diese Vollkaskomentalität und Geiz-ist-geil-Lechzerei ist das, was dieses Land kaputt macht. Das gilt für Elektrogeräte wie für Nahrungsmittel. Alles muss billig oder gar geschenkt sein und dann noch als Beilage, selbstverständlich.
Das Problem liegt nicht an der Misswirtschaft, sondern an diktierten Preisen, die nur noch durch Subventionen aufrecht erhalten werden können. Die Bauern sollten aber eigentlich ohne Subventionen ihr Geld veridenen können. Wer behauptet eigentlich, dass die Steinkohlezechen in NRW misswirtschaften? Keine Sau, aber den Bauern wird es vorgehalten... Dann sollen doch die ganzten Kumpels nach 20 Jahren in der Zeche, in der schon ihr Vater gearbeitet hat, einfach sich nen anderne Job suchen. Mit Mitte 40, Anfang 50 hat man doch Perspektiven und Berufserfahrung, also kann das gar nicht scheitern...

Zitat:
Original von Andreas_B:

> Ja gut, aber was machen nach 20 Jahren Landwirtschaft
> auf dem Hof des Vaters?

Wenn man offensichtlich unfähig ist, den Hof zu führen, dann sollte man den Beruf wechseln und den Hof verkaufen. Wo liegt da das Problem?


Soso, ich war zwei Wochen bei diesem Bauern und wage nicht zu behaupten, dass er misswirtschaftet oder über seine Person urteile. Du machst es aus Deinem furzverseuchten Computersessel heraus. Merkst Du was?

Das Problem liegt nicht an der Misswirtschaft, sondern an diktierten Preisen, die nur noch durch Subventionen aufrecht erhalten werden können. Die Bauern sollten aber eigentlich ohne Subventionen ihr Geld veridenen können. Wer behauptet eigentlich, dass die Steinkohlezechen in NRW misswirtschaften? Keine Sau, aber den Bauern wird es vorgehalten... Dann sollen doch die ganzten Kumpels nach 20 Jahren in der Zeche, in der schon ihr Vater gearbeitet hat, einfach sich nen anderne Job suchen. Mit Mitte 40, Anfang 50 hat man doch Perspektiven und Berufserfahrung, also kann das gar nicht scheitern...

--
"Durchkämmt die Wüste!"

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 30.05.2008 um 11:18 Uhr geändert. ]
 
Lord_Helmchen   Nutzer

29.05.2008, 23:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Die Milch machts nicht mehr
Brett: Get a Life

Zitat:
Original von Maja:
@Kronos:

Zitat:
Bedenke, auch Futtermittel und Energiekosten sind in letzter Zeit drastisch gestiegen.

Das kann ich durchaus bedenken. Ich kann es aber nicht beurteilen. Und weshalb soll ich Landwirten unbesehen glauben, was anderen Unternehmern niemand unbesehen glauben würde?


Ich habe mal 4 Wochen Praktikum bei zwei verschiedenen Bauern gemacht. Nebenbei: Interessante Erfahunrg morgens um 7.00 Uhr den Kaffee unter das Euter zu halten, um Milch zu haben und die Tasse danach abdecken zu müssen, da im Melkstand die Kühe nicht nur Milch fließen lassen. Oder mal ein Kalb auf der Weide zu ziehen. :)

Der erste war ein reiner Milchviehwirt mit Familie, er kam gerade so durch, das war ungefähr 2005. Nebenbei hat er Pferdeboxen vermietet für die wohlhabenderen Bürger aus der Stadt. Der zweite Bauer hat nur nebenbei Milchviehwirtschaft betrieben, er hatte einen guten Verdienst durch Aufzucht von Rinderbullen, da die durch EU-Förderung gutes Geld abwarfen (Rinderbullenprämie). Außerdem betrieb er noch Mutterkuhhaltung als netten Nebenverdienst. Er hat sich also mehrere Standbeine aufgebaut, aber dafür geackert. Wenn Du nur Milchviehwirtschaft betreibst, kannst Du schon mal knapp bei Kasse sein. Der Bauer meinte damals schon, dass er das nicht lange machen wird und den Hof evtl. verkauft. Ja gut, aber was machen nach 20 Jahren Landwirtschaft auf dem Hof des Vaters?

Insofern finde ich das schon richtig, was die Bauern machen. Schließlich geht diese Preipolitik schon seit Jahren, vielleicht Jahrzehnten. Es ghet mittlerweile auch uims Prinzip, denn die Großabnehmer wie Lidl, Aldi oder Netto können die Preise drücken noch und nöcher und evtl. mit dem Totschlagargument China kommen.

Wie hoch die Subventionen mittlerweile sind, weiss ich natürlich nicht. Aber es ist nicht einfach, nur von der Milch zu lenben.


--
"Durchkämmt die Wüste!"

[ Dieser Beitrag wurde von Lord_Helmchen am 29.05.2008 um 23:25 Uhr geändert. ]
 
 
Erste 1 2 3 4 5 -6- 7 8 9 10 11 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 532 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.