amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- 3 Ergebnisse der Suche: 70 Treffer (30 pro Seite)
Marcian0   Nutzer

25.05.2010, 10:48 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: DB-9 Anschlüsse.
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Auch bei Game-Devices gibt's einen Unterschied bei der Belegung. Wir hatten mal für ein Projekt in der Schule einen TI99/4A. Mit meinem Competition Pro bin ich da nicht weit gekommen. Da war alles durcheinander. Feuerknopf drücken, löste eine Bewegung nach links aus und so weiter. (Nur ein theor. Beispiel, das ist 15 Jahre her, ich weiß nicht mehr genau wie's belegt war.) Bin am Ende froh, dass ich den Port nicht zerschossen habe.
 
Marcian0   Nutzer

17.09.2009, 08:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 2060 + WLAN
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@cyberman:
Wenn Du Neuware in Betracht ziehst, gibt es aus meiner Sicht zwei Möglichkeiten:

1. X-Surf
Das ist eine Zorro2-Ethernet-Karte. Zusätzlich sind noch zwei
Clockports und ein nicht bootfähiger IDE-Controller auf der Karte.

2. Deneb USB
Das ist eine USB-Karte. Dafür bräuchtest Du dann aber noch einen
kompatiblen USB-to-Ethernet-Adapter. Im Gegenzug stehen Dir damit
auch USB-Massenspeicher und so weiter am Amiga zur Verfügung.

Die Deneb-Karte scheint gerade nicht lieferbar zu sein. Ich würde meinen, dass die wieder kommt aber sicher kann man nie sein.
Die X-Surf-Karte ist günstiger. Falls es Dir also ausschließlich um die Netzwerkfunktion geht, sollte das ausreichen...
 
Marcian0   Nutzer

24.03.2009, 19:08 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: A500 - Stefanie-Tücking-Design
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Zitat:
Original von Evillord68:
Genau soviel wie jemand bereit ist dafür zu zahlen. :D


Naja, wenn er nen Preis aus dem blauen ansetzt wird geschimpft der wär absurd, wenn er fragt kriegt er so ne Antwort (wenn auch mit Smiley). Der arme Kerl... ;)
 
Marcian0   Nutzer

27.12.2008, 21:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Amiga Hw/Sw/Books/Magazin
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

Habe Dir eine Nachricht geschrieben.

Gruß
marcian0
 
Marcian0   Nutzer

27.10.2008, 11:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: CF Karte als Festplatte am Amiga 1200 - Wird nicht gefunden
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von fazonga:

und du musst (!) 2 CF-Karten drinne habe und auch lassen.
Dann sollte der Adapter erkannt werden und die HD-Toolbox auch
mitspielen.


In meinem A1200 funktioniert ein Dual-Adapter am internen IDE (auch kein vierfach Adapter oder sonstiges) einwandfrei mit einer einzelnen Karte.
Allerdings habe ich nicht das o.g. Modell, sondern einen 3,5" auf dem Board stecken und einen 3,5"-IDE zu Dual-CF Adapter (5 Stück 9 ¤ inkl Versand aus dem fernen Osten). Als Karte habe ich eine 4GB Sandisk Extreme III.

Keine Probleme bisher.
 
Marcian0   Nutzer

25.10.2008, 19:18 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: CF Karte als Festplatte am Amiga 1200 - Wird nicht gefunden
Brett: Amiga, AmigaOS 4

CF-Slots sind codiert, auch wenn's auf den ersten Blick nicht so aussieht, gehen die Karten nicht falsch herum rein. (Links an der Seite ist der "Balken" etwas breiter als rechts.)

Und: Seid ihr sicher, dass die Karte im Early Startup erkannt wird? Ich hab grad keine Möglichkeit es zu testen. Aber erkennt AOS den MBR als NDOS?
 
Marcian0   Nutzer

25.10.2008, 18:07 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: CF Karte als Festplatte am Amiga 1200 - Wird nicht gefunden
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Manchmal muss man die Karten auch als "Fixed Disk" markieren (meistens sind sie im Standard als "Removable" gekennzeichnet).

Von Sandisk gibt's da ein Tool Namens "atcfwchg.com" . Ein Programm für x86-Dos.
Damit kannst Du die Karte gegebenenfalls umschalten. Ich weiß jetzt nicht mehr, ob die Daten auf der Karte erhalten bleiben.

Hier ist auch ein Link zu amiga.org, wo das Tool verlinkt ist und der Ablauf der Änderung:

http://www.amiga.org/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=46757&forum=8
 
Marcian0   Nutzer

18.07.2008, 12:35 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga OS4 auf einen MAC MINI.
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Eine kurze Frage zwischendrin. Hoffentlich stört sie nicht.

Hat mittlerweile jemand aus diesem Forum OS4 auf seinem Mac Mini zum Laufen gebracht?

Gruß
Marcian0
 
Marcian0   Nutzer

19.03.2008, 20:15 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: PPC im A2000
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Vielen Dank fürs Probieren.

Jetzt bin ich wieder bissi schlauer ;)
 
Marcian0   Nutzer

18.03.2008, 12:07 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: PPC im A2000
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Interessant wäre jetzt noch die Frage, ob man irgendwie noch OS4 auf dem Ding zum Laufen kriegt.
Nicht dass mich die Info wirklich weiterbringen würde, aber neugierig wär ich da schon.
 
Marcian0   Nutzer

03.12.2007, 21:08 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: fat platte am amiga?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Für das Mounten von Fat-Platten, kannst Du mal giggledisk (Mountlist erstellen) in Verbindung mit Fat95(als Dateisystem) ausprobieren.
Ob das mit dem Schreiben dann so recht klappt, müsste man mit check4gb testen können!?

Alle Programme sollten im Aminet vorliegen.
 
Marcian0   Nutzer

07.09.2007, 07:47 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: 64bit CPU kein 64bit BS
Brett: Andere Systeme

@harryfisch:
Das Problem mit den 64bit-Windows-Versionen besteht hauptsächlich aus mangelnden Treibern. Für sehr viele ältere Geräte gibt's keine 64bit-Treiber. Die 32bit-Treiber nehmen die 64bit-Versionen nicht.

Ich bin mir, ehrlich gesagt, nichtmal sicher, ob es für alle neuen Geräte 64bit-Treiber gibt.

Da "niemand" die 64bit-Version benutzt, sind dann auch alle Programme auf 32bit-Rechner ausgelegt (Wobei die 64bit-Programme auch performance-mässig nur geringe bis keine Vorteile gegenüber den 32bit-Varianten bringen soweit ich das weiß).

Der einzige Grund für einen Umstieg wäre für mich eine Speicheraufrüstung auf über 3GB Ram. Das ist mir die Sache aber nicht wert irgendwie. Aktuell komme ich aber mit 2GB aus.
Bei der 64bit-Version wäre zumindest meine Webcam aus dem Rennen. Die ist schon drei Jahre alt ungefähr. Aber die Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen ist so gut, dass ich darauf nicht verzichten möchte...

Btw. bin ich schon seit 2004 mit 64bit-CPUs unterwegs...
 
Marcian0   Nutzer

03.05.2007, 06:04 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 4000 - IDE Controller
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@BimBam:
Bei mir wurde die zweite Platte immer nach einem Kaltstart nicht erkannt. Nach einem weiteren Warmstart war sie dann immer da.

Hatte zuerst vermutet, dass sie für Kickstart 3.0 zu langsam startet.
Nachdem ich die Seagate-Platte jetzt aber ausgebaut hab, wird die neuere Platte immer sofort erkannt...
 
Marcian0   Nutzer

02.05.2007, 11:17 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 4000 - IDE Controller
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@BimBam:
In meinem A4k war noch die Original-Seagate-Platte eingebaut als ich ihn erhalten habe. Auch dort musste man (wie schon gesagt) einen Jumper umstellen, damit die zusätzliche Festplatte erkannt wurde.

Auf dieser Seite ist eine Liste mit vielen Seagate-Modellen (vielleicht hast du ja auch so eine).

http://www.bookcase.com/library/harddrive/seagate-ide.html

Und zwar dann dort nicht auf die Festplattenbezeichnung direkt neben dem Wort Download: klicken, sondern auf das linke von den zwei "seltsamen" Zeichen rechts daneben.

In meinem Beispiel wäre das der Link:

http://www.bookcase.com/share/hardware/drives/seagate/ide/st3144a.txt

Für die 120MB Seagate ST3144A-Festplatte.

Ich hatte keinen passenden Jumper mehr übrig um "Slave-Present" zu setzen. Hab dann dafür kurzerhand den Jumper von "Active LED" umgesteckt. Danach leuchtet zwar die HD-Led nicht mehr beim Zugriff, aber damit kann man ja im Notfall leben.
 
Marcian0   Nutzer

01.03.2007, 13:17 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: GVP A2000-030 EC Combo Rev.4 Hilfe bzw Anleitung auf Deutsch
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ich hab zwar keine Antworten zur eigentlich Frage.
Aber die Karte scheint diese hier zu sein:

http://amigahardware.mariomisic.de/cgi-bin/showhardware.cgi?HARDID=177

Dort stehen auch die Jumperbelegungen wenn ich das richtig sehe...

[ Dieser Beitrag wurde von Marcian0 am 01.03.2007 um 13:18 Uhr geändert. ]
 
Marcian0   Nutzer

02.08.2006, 21:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Blizzard Turbomemory Board ins Sega Mega Drive einbauen
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@MagicPocket:
Ich hab letztes Jahr ein Webvideo gesehen, wo ein paar "Verrückte" (also Leute wie Du und Ich) ihren 68kProzessor imMegaDrive übertaktet haben. Wie hoch weiß ich nicht, aber der Effekt war in einigen Spielen vorzeigbar. Exemplarisch fällt mir ein, dass sie "Sonic the Hedgehog" gezeigt haben. Wenn man da seine Ringe verliert, wird das Bild durch die vielen Sprites ziemlich lahm. Übertaktet läuft das dann Butterweich.

Ob das ganze jetzt auch mit der Blizzard gehen würde, wär ja mal ein Experiment wert ;) *hust*
 
Marcian0   Nutzer

31.07.2006, 16:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Vortex Golden Gate 486SLC reparieren?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@amilate:
Ich habe vor Jahren mal Vortex kontaktiert wegen Support für meinen anscheinend defekten "ATonce plus". Die Antwort war, dass die Jahre vorher von Intel übernommen worden waren und irgendwann alle Amiga-bezogenen Infos vernichtet wurden. Leider.
 
Marcian0   Nutzer

15.02.2006, 22:05 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: ist es ein hd-floppy?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Naja, mit ein paar Bauteilen und einigem Einsatz bleibt immerhin die Chance ein HD-Laufwerk draus zu machen.
 
Marcian0   Nutzer

15.02.2006, 22:04 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Alternative zum PCMCIA-Winkeladapter !?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hi Leute,

ich hab mir einen Plastikbomber hier über die Kleinanzeigen gegönnt. Da dieser ohne PCMCIA-Adapter ist, habe ich eine Alternative gesucht. Das Gehäuse unten auf Füße stellen und einen Schlitz in den Boden machen erschien mir persönlich nicht so ganz günstig.

Meine Lösung ist nun folgende:
Man nimmt eine normale Netzwerkkarte für PCMCIA (hier: 3COM 3C589, Wert 1,50¤) und öffnet mit einem Flachschraubendreher das Gehäuse an dessen sechs Verbindungspunkten. (Einfach seitlich aufhebeln). Nach der Entnahme aus dem Gehäuse biegt man vorsichtig vorne an der Karte den Stecker nach oben so weit wie es geht ca. 45°).
Jetzt kann man die Karte vorsichtig in den PCMCIA-Steckplatz vom Amiga schieben. Der Kontakt ist nicht überragend, aber ausreichend (also nicht anfangen gegen den Tower zu treten oder so ;) ). Wenn man möchte kann man die Karte sicher noch mit ein wenig Heißkleber fixieren. Das habe ich allerdings nicht gemacht. Bei mir hält's auch so. Somit ist der Amiga noch im Urzustand. Auf die 0815 Netzwerkkarte kann man ja pfeifen. Gibt's ja millionenfach an jeder Straßenecke.

Ein Winkeladapter ist technisch klar die bessere Lösung. Aber für billige Netzwerkkarten reicht's.

Zur Anschhauung mal ein Bild.

Bild: http://www.a1k.org/forum/upload/4257171522006.jpg

Ich hoffe ich habe jetzt keine Händler von Winkeladaptern verärgert. ;)

Gruß
Christian
 
Marcian0   Nutzer

15.02.2006, 21:45 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: ist es ein hd-floppy?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ich hab mehrere von den Dingern ohne A hier. Mehr als ein DD-Laufwerk wird da nicht draus.

Einzige Ausnahme: Du hast ein FZ-357 Made in Malaysia auf dem unten auf dem Magneten nicht Sankyo kreisrund geschrieben steht, sondern ein mehrzeiliger Text in einem Block. Aber selbst wenn du letzteres hast, ist es nicht sofort fertig. Das gibt dann immer noch eine Lötaktion am Laufwerk selbst plus eine kleine externe "Schaltung". Hab leider grad den Link nicht zur Hand. Ich hatte da letzte Woche noch nach gesucht...
 
Marcian0   Nutzer

04.02.2006, 13:50 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: HD an Amiga _und_ PC nutzen
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Palgucker:

Ja das ist mir durchaus bewusst. Selbst wenn der PC die Partition erkennen würde, wäre SFS für Windows sowas wie Chinesisch für mich.

Worum es mir geht ist, dass ich die Festplatte einfach nur über USB an den PC hänge und Daten auf die Fat-Partition schreiben bzw. rausholen kann.
 
Marcian0   Nutzer

04.02.2006, 12:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: HD an Amiga _und_ PC nutzen
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Sorry erstmal für's Leichenfleddern.

Ich möchte so wie es Michael_D beschreibt eine Festplatte mit mehreren Partitionen an Amiga und PC benutzen. Im Prinzip reicht mir eine PC-Kompatible Partition.

Ich hab also die Festplatte unter Windows mit einem MBR und drei Partitionen versehen. Danach habe ich am Amiga 3 passende Mountlists für die Partitionen erstellt. Kann auch alle Partitionen mounten. Fat95 erkennt die Partitionen einwandfrei.

Jetzt hab ich noch ein kleineres Problemchen:

So wie Michael_D es beschreibt, hat er aber auch eine SFS Partition auf seiner MBR/RDB-Festplatte. Wie krieg ich das denn hin? Fat95 erkennt die MBR Partitionen automatisch. Für SFS müsste ich die Daten der betreffenden Partition (LowCyl/HighCyl/Heads...) erstmal wissen...

Wenn ich einfach SFS ohne diese Angaben mounte, ist die Partitionierung der Festplatte hin und der PC kann nix mehr mit der Platte anfangen...


Gruß
Christian
 
Marcian0   Nutzer

12.01.2006, 18:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Startprobleme mit A3000
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Wenn Du weißt welche Board-Revision Du vor Dir liegen hast, kann Dir vielleicht ein anderer A3000 User sagen wo die "fehlenden" Jumper liegen?

Gruß
Christian
 
Marcian0   Nutzer

10.01.2006, 15:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: cnet.device + freeze = Karte inkompatibel?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hi,

hab mich mittlerweile mal an den aktuellen Programmierer des cnet.device gewandt. Der hat die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. Mal schauen.

Ich werde nebenher noch auf iPay nach einer billigen Karte Ausschau halten.

Aber es kann ja nix schaden wenn man eventuell das cnet.device noch verbessern kann, so dass diese Karte auch läuft...
 
Marcian0   Nutzer

05.01.2006, 19:44 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: cnet.device + freeze = Karte inkompatibel?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hi Leute,

ich hab mal ne Frage zum cnet.device, welches sicherlich viele Leute hier schon probiert haben.

Also folgende Konfig:
-Commodore A1200
-Kickstart 3.0
-Workbench 3.1
-Blizzard 1220/4
-2,1 GB IDE-Festplatte (externe Stromversorgung)
-NoName PCMCIA-Netzwerkkarte (NE2000 kompatibel; technisch 100% i.O. [in Windows läuft die Karte])

Ich habe aus dem Aminet CardPatch; CardReset; Miami3.2b-Demo gesaugt und von der cnet-Seite die aktuelle 1.9beta vom cnet.device.
Die Netzwerkkarte steht in der Datei die auch die Kompatibilitätsliste enthält, allerdings in dem Bereich ganz unten. Dort wo die Karten stehen, die laut Linux-Treiberinfo laufen müssten (oder so ähnlich)

Alle Dateien in die entsprechenden Ordner und so weiter installiert.
CardPatch und CardReset auch ausgeführt.

Wenn ich MiamiInit ausführe hängt sich der Rechner auf. Wenn ich dann die Karte entferne geht's weiter.
Mit Card_Info aus dem cnet-paket bekomme ich eine Anzeige des Kartentyps (korrekt) und wenn dort folgendes steht:

>Getting I/O memory now – remove card if system freezes!

Dann gibt's ebenfalls einen freeze, der solang anhält bis ich die Karte ziehe. Dann wird eine Datei auf T: abgelegt...

Im Prinzip ist die Frage jetzt entsprechend dem Betreff:

Ist die Karte einfach nur inkompatibel zum Amiga bzw. zum Treiber, oder kann man noch was retten?

Gruß
Christian

 
Marcian0   Nutzer

04.01.2006, 18:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 1200 Tastatur reparieren?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ich hab eben auch mit dem Silberleitlack rumgemacht. (Hatte ich noch wegen einer Modifikation an einem AMD-Prozessor).

Hatte auch keinen so feinen Pinsel und mir zufällig mit einem Zahnstocher ausgeholfen.

Bin dann aber gleichzeitig noch auf die Idee gekommen, dass die Kontakte am Stecker eventuell nicht mehr die Folie am Stecker berühren.

Also hab ich ein Stück Papier in den Stecker gesteckt und dann die Tastatur. Danach gingen schon fast alle Tasten. Nur die, die am Pin 26 hängen nicht. Ich hab dann einfach mal mit den Fingern den Stecker zusammengedrückt und siehe da: Es geht.

Also alles nochmal raus. Drei Lagen Papier und den Stecker reingequetscht (eigentlich sehr riskant, aber mehr als nicht gehen, kanns ja nicht).

Jetzt gehen alle Tasten wieder...
Endlich mal ein Versuch der positiv ausgeht....

:)

Danke für eure Beteiligung.
 
Marcian0   Nutzer

04.01.2006, 06:16 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 1200 Tastatur reparieren?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hm, hoffentlich hab ich heute abend noch ein bißchen Zeit.

Dann werdich mal die Turbokarte entfernen und die Tastaturkontakte mit Silberleitlack etwas nachbessern (wenn ich einen sehr feinen Pinsel finde).

:)
 
Marcian0   Nutzer

03.01.2006, 20:52 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 1200 Tastatur reparieren?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hm,
ein sehr erfolgloser Abend. Ich hab im Aminet ein Schema der Tastaturfolie gefunden. Hab auch die entsprechenden Leitungen mal auf Durchgang geprüft. Also vom Anschluß"stecker" bis dahin wo die Taste normalerweise aufliegt. Waren alle in Ordnung.

Gleiche Werte für die funktionierenden und die kaputten.

Im eingeschalteten Zustand auf der Folie gemessen liegen an den funktionierenden Tasten dann aber 5 Volt an. Bei den defekten Tasten ist keine Spannung messbar...

Was auch immer das jetzt heißen mag.

Das Amiga-Board sieht eigentlich okay aus...
 
Marcian0   Nutzer

03.01.2006, 18:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 1200 Tastatur reparieren?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hi Leute,

sorry direkt für meine ziemlich bekloppten Fragen ;)

Nachdem ich mit meinem A2000 bisher nich so zu Rande komme hab ich nochmal meinen A1200 ausgegraben. Der musste auch schonmal ziemlich leiden und sieht dementsprechend aus.

Ich hatte allerdings jetzt vor mal zu schauen, ob meine PCMCIA-Netzwerkkarte vom cnet.device unterstütz wird. (In Windows 2000 ist sie NE2000-Kompatibel; da gibt es keinen spezifischen Treiber für diese Karte mehr.)

Bereits direkt zu Beginn meiner Versuche bin ich jedoch über ein Problem gestolpert. Die Tastatur geht nicht einwandfrei. Der Amiga 1200 hat ja diese unsägliche Variante wo man nur eine Folie am Board einsteckt.

Leider funktionieren nicht alle Tasten. Zum Beispiel in der Zahlenreihe die 0, 4, 5 und 6 sowie r und t. Sicherlich noch viele weitere. Ich hab dann nicht mehr alle probiert. "newshell" konnte ich allerdings noch eingeben und die restlichen Ziffern oben gehen auch.

Die Folie sieht an sich gar nicht beschädigt aus. Ich hab mal die Plastikabdeckung entfernt und ein bißchen das Multimeter drangehalten. An den Tasten scheinen normal 5V anzuliegen, an den defekten Tasten kommt jedoch keine Spannung an...

Ich hab mal Testweise ein paar Kabel in den COmputer gelötet und eine A500-Tastatur angeschlossen. Die geht einwandfrei. Ein, um einen A500-Anschluss erweitertes, PC-Keyboard-Interface für A2000 funktioniert auch einwandfrei.

Meint jemand, dass man da noch was machen kann? Die Originaltastatur wäre mir am liebsten; denn so könnte ich den Computer wieder zusammenbauen und auf den Tisch stellen...

Gruß
Christian
 
Marcian0   Nutzer

30.12.2005, 18:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 2000 A und A2630 nur mit 7 MHz ?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Ralf_Leonhardt:

...hört sich nach dem A500-Busboard von Micronik an, der "nichtdefinierbare" Slot ist der Video-Port

Ich hab nochmal nachgeschaut. Auf dem Busboard steht "Comptec Avant" und "Avant 1500". Die Karten werden übrigens horizontal eingesteckt wie in eine Riser-Card, nicht wie im A2000.
Übrigens ist irgendwie auch noch ein Anschluß für MFM-Festplatten vorhanden, wenn ich das richtig deute (zwei Steckleisten, eine davon etwa halb so breit wie die andere).

> Wenn ich die A2630 dort einstecke zeigt mir SysInfo "25000" (KHz als Geschwindigkeit an.

merkwürdig... den CPU-Takt in "kHz" hat mir SysInfo noch nie angezeigt
Und was sagt der Speedtest ?

Die kHz stehen nicht dahinter. Aber die Frequenz wird mit 25000 angezeigt. Wohingegen am A2000A die Frequenz mit 7.09 angezeigt wird.

> Allerdings stürzen manche Programme einfach ab.
> Zum Beispiel Setpatch, wenn ich nicht NOROMUPDATE als Parameter übergebe.

Boote doch mal "ohne startup-sequence" (per Bootmenü).
Welchen Platten-Controller hast denn auf dem Busboard ?

Ich hatte Setpatch bereits auskommentiert. Der Amiga bootet durchaus bis zur Workbench. Einige Sachen laufen auch (z.B. Final Writer oder SysInfo). Bei SysInfo krieg ich allerdings einen Absturz, wenn ich den Instruction-Cache einschalte, nachdem ich ihn vorher deaktiviert habe. Der "Amplifier" von OS3.9 schmiert ab. ("Sofort oder später neu starten"). Insgesamt läuft es etwas instabil.
Auf dem A2000 ist es stabil, dafür aber arschlahm. (MP3 auf Mono, mir low-quality und viertel Auflösung läuft extrem ruckelig).

> Aber die Tatsache, dass ich im A2000 nur die originalen "Amiga"-7.09 MHz als Takt der 2630 angezeigt bekomme
> und im A500+ dann doch die 25 MHz, macht mich doch noch stutziger als ich schon dachte...

Könnte ja auch am A2000-A Board liegen. Oder der Vorbesitzer hat beim Takt-Tuning einige PALs geschossen.

Nix genaues weiß man nicht...


P.S.: Der SCSI-Controller den ich verwende ist von Supra. Soweit ich das nachvollziehen konnte ist das ein Wordsync. Ich hab nur einen. Der läuft sowohl im Amiga2000 als auch im 500er...

[ Dieser Beitrag wurde von Marcian0 am 30.12.2005 um 18:44 Uhr editiert. ]
 
 
1 -2- 3 Ergebnisse der Suche: 70 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.