amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 17 18 19 20 21 -22- 23 24 Ergebnisse der Suche: 707 Treffer (30 pro Seite)
bubblebobble   Nutzer

22.03.2004, 12:39 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: AmigaOS unter WinUAE einrichten
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Mann kann auch die gleich partition fuer Amithlon+UAE
nutzen, indem man Abfragen mit if warn ... einbaut,
ähnlich wie es mit AmigaXL gemacht wurde. Man bracht nur
zwei verschiedene ENVARC, damit die einstellungen für
AHI und Picasso getrennt sind.
--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

19.03.2004, 07:55 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: QuakeII unter Amithlon
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Wo gibts denn QuakeII für den Amithlon (68K) ?

Und bei welcher QuakeI Version kann man 16bit Screen nutzen ?
--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

07.03.2004, 18:28 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wie erstelle ich .mid Samples
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zwei Signale, die ineinander gemischt sind kann man
nicht mehr von einander trennen, es sei denn man
hat kenntnis über eines der beiden Signale.
Das ist ganz einfach:
Stell dir vor du hast zwei instrumente A und B.
Die beiden erzeugten Schwingngen a und b werden addiert und
wir hören c:

c = a + b

Wenn ich dir also sage, c sei 5, dann kennst du a und
b nicht. Nur wenn du zufällig weist, dass b=2 ist dann
kannst du a=3 errechnen. Sonst NICHT. Darauf beruht die
Kryprologie.

Ein musikstück setzt sich aus einer vielzahl von
Instrumenten zusammen, deshalb kann man niemals die
Noten eindeutig herausfinden, es sei denn ein Instrument spielt
solo.
Natürlich kann man dann versuchen (und das machen die
"teuren" Programme) Instrumente aus dem Salat zu erraten
und dadurch wieder auf andere Instrumente zu schliessen.
So richtig funktionieren tut das aber nicht. Das Ohr macht
das übrigends auch so, und zwar sehr gut, und trotzdem
kann man manchmal die instrumente nicht genau heraushören.


Formate:
.mid : Noten, aber ohne Samples, die kommen vom GM Synthesizer
.mod : Noten plus einzel Samples der Instrumente (z.B. ein Paukenschlag) aus denen dann das Musikstück zusammengesetzt wird.
.wav : ein einziges, langes Sample, dass das Musikstück komplett enthält, braucht VIEL speicher
.aiff : genauso wie .wav
.mp3 : Wie .wav ', aber stark (und verlustbehaftet) gepackt
Für CD qualität brauchst du 128kbps, also für ein Modem in Echtzeit zu viel
.ogg : wie MP3, packt ein bisschen besser

Du wirst also mit der Qualität ein ganzes Stückchen
runter gehen müssen, wenn du ein Musikstück, das von
einer CD stammt, als Backgroundmusik abspielen willst.
--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

07.03.2004, 18:06 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: [WinUAE] Hörspielkassetten digitalisieren
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Also eins mal vorweg:
JEDE Analogverbindung fügt dem Singal zusätzliches
Rauschen hinzu, das ist ein Naturgesetz.
Somit rauscht auch JEDER Analogeingang von JEDER Soundkarte.
JEDE Digitalisierung begeht einen Quantisierungsfehler,
und da wird nochmal (Quantisierungs-) Rauschen beigefügt,
danach allerdings nicht mehr, wenn man digital bleibt.

Die Frage ist eben nur, wieviel.
Soundkarten mit AD Wandlern neueren Datums wie SB128, SBLive
oder Audigy sind sehr gut und fügen ausser dem 16bit
Quantisierungsrauschen nur wenig Rauschen hinzu, die
Karten nehmen sich da nicht viel.
(Hängt natürlich auch vom Kabel und den Kontakten ab etc.)

Wenn Thorty hier aber eine normale Musik-Kasette absampled,
dann ist 99% des Rauschens dem Kasettenrecorder zuzuschreiben,
weil diese Technik einfach sehr starkem Rauschen unterworfen ist,
für das Ohr sogar mehr als wenn man beispielsweise mit 8Bit sampled.
Das hat weder was mit Windows<->AmigaOS noch mit SB128<->Audigy
zu tun. Das Rauchen ist bereits auf der Kasette verewigt und
da kann man nicht viel machen. Deshalb ist die CD ja auch
soviel besser.

Wenn du das Rauschen genau sehen willst, dann lade dir
z.B. Samplemanager von meiner HP und schau die die Aufnahmen
im vertikalen Zoom an, einmal mit laufender Kasette (am
Anfang, ohne dass Ton kommt) und dann ziehe den Cinch Stecker
und sample nachmal und dann guck dir das nochmal an.

Wenn du ein bisschen Know How hast und HD-Rec oder ein anderes
Audio Bearbeitungs programm, das mit 30min Samples klar kommt,
dann kannst du den Höreindruck allerdings noch verbessern.

Man kann...
- gaten
d.h. stille Passagen werden komplett still gemacht, da man
hier das Rauschen am meisten hört, besonders
am Anfang und am Ende der Aufnahme. Das kann man auch dynamisch
machen wenn man einen Effekt dazu hat. (z.B. Bernd
Rösch hat so einen Filter für HD-Rec geschrieben, kannst
ihn ja mal fragen)

- equalizen
Da rauschen hauptsächlich im hochfreuqneten breich auffällt,
kannst du mit einem Equalizer so um die 5-10kHz mal absenken,
das hilft, macht aber ein bisschen den Sound dumpf.

Alles andere was sich Denoiser oder Rauschunterdrückung
nennt arbeitet fast immer nach den beiden o.g. Prinzipien.
Bei einem Hörspiel kannst du auch mal Dolby am KAsettenrecorder
einschalten, auch wenn die KAsette nicht inDelby ist, das hilft
enorm und hört sich noch Vernünftig an bei Sprache.


Das Auspegeln weil die Aufnahme zu leise ist kannst du
unter HD-Rec ganz einfach machen. Du musst nur am Mischer
lauter drehen und das ganze wieder als .wav exportieren,
dabei kannst du auch gleich die zwei Seiten der Kasette
zusammenschieben. Oder du benutzt die "normalize" funktion
im Waveditor, die übrigends genau dafür gedacht ist.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

04.03.2004, 10:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: DVI unter Amitlhon oder "Wie schicke ich Daten über den PCI Bus ?
Brett: Programmierung

Hallo Alle!

Ich nutze Amithlon mit einer Graka, die DVI und Analog VGA
Ausgang hat. Logischerweise würde ich gerne den DVI Ausgang
nutzen, doch der bleibt tot. Unter windows muss man per
Cyclegadget den Ausgang explizit anwählen. Deshalb vermute
ich dass, dass man den Ausgang per Software setzen muss.

Ich schätze dass es ganz einfach ist, einfach ein Register
ändern. Ich hab leider keine Ahnung wie das geht
und welches Register das ist. Kann mir jemand sagen, wie
man Daten über den PCI Bus überträgt ?
Das Register finde ich evtl. noch raus.
Dann könnte ich ein kleines Tool machen "SetDVI" oder
sowas, was den DVI Ausgang aktiviert und alle würden davon
profitieren.

Oder jemand updated then Amithlon Kernel, dass der Ausgang
als zweites Board zur Verfügung steht. Evtl. gibts das
schon ?

Hilfe !


--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

04.03.2004, 10:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: DVI Grafikkarte und Amithlon
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Habs glaube ich herausgefunden:

Der DVI Ausgang muss beim Windowstrieber explizit
angegeben werden. Das lässt vermuten, dass man der
Karte per Software sagen muss, welcher Ausgang genutzt wird.

Ich glaube das ist nur ein Setzen von einem Bit oder Byte,
was grosses kanns nicht sein.
Ich werde mal im Programmier-Forum Fragen ob jemand eine
Idee hat.

Hat eigentlich überhaupt schonmal jemand einen Amithlon
mit DV Graka benutzt ?
--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

03.03.2004, 14:06 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: [WinUAE] Hörspielkassetten digitalisieren
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Der UAE AHI Treiber geht NICHT durch die Paula emu,
die kann man getrost auf "disabled" stellen. (was
ich aus performance gründen sowieso empfehlen würde,
wenn man nicht gerade A500 spiele zocken will).

Wenn du mit HD-Rec aufnimmst, dann kannst
du die zwei Aufnahmen der beiden Seiten der Kasette
sogar gleich schneiden und ohne Pause übereinander schieben,
evtl. die End- und Anfangs- Musik sogar zusammenfaden
und als eine grosse .wav oder .mp3 wieder mono oder
stereo exportieren, evtl. die Samplerate ändern.
Natürlich kannst du aber auch mit HD-Rec nachträglich schneiden.:O
--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

03.03.2004, 11:21 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: DVI Grafikkarte und Amithlon
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Der PowerBF Monitor zeigt mir nur ein board an,
ich kann da also nix machen. (ich hab alle 5 PowerBF<x>
in Devs:Monitors/)
Gibt es da irgendwo eine Möglichkeit den Ausgang
zu definieren bei Picasso ?
Wenn ich beide (DVI und VGA) anschliesse gehts wieder,
aber eben nur analog.
Sieht so aus als ob Amithlon den Digitalausgang
nicht anspricht :-((

Hilfe! Weiss jemand wie ich das zum laufen bekomme ?

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

29.02.2004, 14:17 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: DVI Grafikkarte und Amithlon
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Hallo !

Ich habe eine Grafikarte (NVidia) mit DVI und VGA Ausgang
in meinem Amithlon Rechner.

Amithlon funktioniert wunderbar mit meinem TFT
Monitor am analogen VGA Ausgang, also wird die Grafikarte
unterstützt und der Monitor funktioniert.
Wenn ich allerdings den TFT Monitor über DVI anschliesse,
dann bekomme ich "No Singal" bei den Build-In Modi
sowie bei den "NVidia-1 ..." Modi. Nur die PAL Modi
funktionieren, aber das Bild hat immense Störungen.

Weiss jemand woran das liegen kann ? Evtl. präsentiert sich
die Graka als 2 Boards, und ich muss das zweite Board ansprechen.
(aber wie?) Btw., die Graka unterstützt Dual Screen.

Unter Windows wird der DVI Anschluss erkannt und alles
läuft prima. Also funktioniert das DVI grundsätzlich, muss
ein Software Problem von Amithlon/AmigaOS sein.





--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

20.02.2004, 10:32 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: COLDFIRE Projekt?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Evillord68:
Sehen wir doch mal die Sache so. Wenn das Teil wirklich 68000 kompatibel ist und wirklich, sagen wir mal 4 mal schneller als ein 68060 wäre. Ist es doch der Überhammer und beschleunigt den ganzen "alten Kram" in Dimensionen die wir noch gar nicht kennen. D.h. das man vieles mehr (schneller) machen könnte wozu der 68060 momentan nicht in der Lage ist.

Diese "Dimensionen" und die übernächste kennen wir schon
von Amithlon...

Evtl. könnte man einen "Patcher" schrieben, der die
fehlenden Befehle in der .exe Datei schon ersetzt, dann
kann man sich die Traps sparen und die Geschwindigkeit
würde nicht so drunter leiden.
Aber da es schon Maschinen gibt, die 68K Code wesentlich
schneller ausführen, ist das ganz eigentlich nicht so interessant.




--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

29.01.2004, 13:57 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Kein DOSMOUNT...
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Du brauchst auf jeden fall
noch den msdos patch in S:Amithlon_Patches

Ich würde aber empfehlen, die Platten mit
Fat95 per DosDriver zu mounten, dann kannst
du nämlich die neueste Version von Fat95
nutzen, die wesentlich besser und neuer ist als die,
die im Amithlon eingebaut ist.


--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

29.01.2004, 02:05 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amithlon vom XP Bootmanager aus starten
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

...und wo bekomme ich so einen Bootblock her,
wenn ich WinXP ZUERST installiert habe und danach Amithlon ?

Es sieht also so aus:

C: FAT32 WinXP + Schublade "Amithlon" mit EmuBox.gz und loadlin.exe drin
D: FAT32 AmigaOS (automount mit Boot95)

Wie kann ich das AmigaOS nun booten ?
Bisher lege ich eine x-beliebige MSDOS-Disk rein damit
ich in die DOS Shell komme. Dann tippe ich

CD C:Amithlon/
loadlin @amithlon

ein. Das will ich mir aber ersparen.
ACHTUNG: Ich will nicht unbedingt von D: booten, C: reicht
schon, aber ich muss loadlin irgendwie ausführen!
Einen Eintrag in den WinXP Bootmanager habe ich gemacht,
der will aber loadlin nicht ausführen.

Hilfe!

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

28.01.2004, 23:41 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Soundkarten-Qualität Frage
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

@hjoerg

Ja, kann auch sein dass sie besser klingen, die
frage ist aber wieso ?
Wenn bei einem Spiel der DSP für Ambienteffekte
genutzt wird klingt das natürlich besser,
aber nicht im sinn von besserer Wiedergabequalität
was Frequenzgang und Rauschabstand betrifft.
Die Unterschiede sind hier (wenn überhaupt) minimal.

Einen grossen Unterschied höre ich dagegen bei meiner
On-Board Soundkarte oder bei meiner alten ISA soundkarte.
Die klingen richtig dumpf und haben Rauschen und brummen
und fiepsen drin. Die SB128 ist absolut clean.
Wenn ich über line aufnehme habe ich ein Rauschen
von +/- 10 Samplestufen bei 16bit (kann man im
"Samplemanager" sehen wenn man die Vergößerung auf
1:1 stellt). Brummen ist keines nachweisbar.
Das ist absolut top. Wenn ich von meinem Digital
Mischer über SPDIF in den Rechner gehe und nur einen
Kanal offen habe ist das Rauschen ungefähr doppelt so laut
(was auch noch ausreicht für eine professionelle
Produktion). Das mit dem professionell wird sowieso
oft überschätzt. Die professionalität hängt mehr
davon ab, WAS man macht, nicht welchen Rauschabstand
das verwendete Gerät hatte.
Wenn eine "profi" Soundkarte vor 5 Jahren 1000 DM
gekostet hat, ist heute die SB128 wahrscheinlich schon
besser.

BTW, sie SB128 kostet ca. 20EUR, die SBLive! 40EUR.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

28.01.2004, 21:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Soundkarten-Qualität Frage
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

@hjoerg:

Wenn wir von Klang sprechen, dann meine ich
die reine Audioqualität. Natürlich klingt 5.1
bei einer DVD besser als stereo. Auch wenn Spiele
irgendwelche Ambient Effekte der Karte nutzen klingt
das besser. Das hat ja aber nix mit dem AD/DA Wandler
zu tun, der auf der SB128 drauf ist. Übrigends hat
die neue Creative SB128 auch 5.1.

Ich würde jede wette eingehen, dass du einer
Audio Aufnahme nicht anhörst, ob sie mit einer
Live! oder SB128 gemacht ist. Niemals. Das gleiche
gilt fürs abspielen von audio daten wie mp3.

Ich würde auch drauf tippen, dass der AD/DA Wandler
der gleiche ist.
So ein Chip kostet in der Herstellung ein paar Cent.
Es wäre teuerer, ein weiteren Chip zu entwicklen,
der schlechter klingt und das Platinenlayout geändert werden
muss, um ein paar wenige Cent in der Herstellung zu sparen.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

28.01.2004, 21:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amithlon vom XP Bootmanager aus starten
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Meine XP Partition hat natürlich FAT32,
genauso wie meine Amithlon Partition.
(automount mittels Boot95).
Dadurcc habe ich von beiden Betreibssystemen
(AmigaOS auf Amithlon und WinXP) vollen
zugriff auf alle Dateien. Ausserdem kann man unter
XP dann WinUAE isntallieren, der die gleiche
AmigaOS installation bootet, das bekommt man
mittels abfragen in der startup hin).

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

28.01.2004, 18:11 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Soundkarten-Qualität Frage
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

@DrNOP

Ob rauschen weiss oder rosa ist, macht sehr wohl was
aus, weil das Ohr z.B. rosa rauschen angenehmer empfindet.
Es hört sich auch evtl. leiser an, auch wenn es physikalisch
gemessen genauso laut ist wie weisses Rauschen.
--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

28.01.2004, 17:48 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amithlon vom XP Bootmanager aus starten
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Hallo Alle!

Habe WinXP auf meinem Rechner.
Dazu eine zweite Partition mit einer AmigaOS Installation.
Auf der XP Partiiton (C:) habe ich ausserdem den Amithlon
Kernel etc. in eine Schublade kopiert.

Wenn ich nun mit einer Dos Diskette starte kann ich
Amithlon mit LoadLin @amithlon starten, kein Problem.
Ich will aber ohne Diskette als Bootmanager auskommen.
Also habe ich unter XP einen zweiten eintrag in den
integrierten Bootmanager gemacht.
Die Auswahl Abfrage kommt nun, startet aber Amithlon
nicht. Weiss jemand, was ich da magisches reinschreiben muss damit "loadlin" ausgeführt wird ?

Danke für evtl. Hinweise!

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de





[ Dieser Beitrag wurde von bubblebobble am 28.01.2004 editiert. ]
 
bubblebobble   Nutzer

28.01.2004, 17:30 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Soundkarten-Qualität Frage
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

@Falcon:
Über die SB128 haben wir ja schon öfters diskutiert.
3ms Latenz wird in der Praxis nicht einfach werden,
aber darum gings dem kadi ja gar nicht.
Aber man hat immer noch die Möglichkeit, das Signal
bei der SB128 durchzuschleifen, dann hast du so gut
wie gar keine Latenz. (<<<1ms). Nur kannst du dann
keine Software Effekte drauf legen. Deshalb habe ich
auch zum Einsingen (aber auch nur zum Einsingen) ein
Extra Effekt gerät. Den eigentlichen Effekt mache ich
dann aber nachträglich per Software (HD-Rec).

Die Aufnahmequalität ist aber wirkllich sehr gut.
Ich weiss nicht, obs da unterschiede gibt, wenn SB128
drauf steht. Ich habe die Creative SB128, und die
nimmt sehr gut auf. Das reicht auch dicke für eine
professionelle Produktion aus.
Wenn eine Soundkarte soviel wie ein gebrauchter
Kleinwagen kostet dann hat das andre Gründe (wie z.B. 16xouts
oder DSP chips).
Ich habe auch ein "professionelles" digital Mischpult für
ähnliches Geld, was aber schlechter sampled als die SB128.
Du darfst nicht vergessen, dass die SB128 absoluter "Massen-Ramsch" ist, und dadurch spott billig. Eine "profi" Karte
wird 1000mal seltener verkauft, und ist deshalb
viiiel teurer, auch wenn sie nicht viiiel besser ist.

Beim abspielen (wichtig bei realtime Softynth) macht die SB128
tatsächlich 1ms, das kannst du mir glauben. Allerdings
macht hier Amithlon schlapp, da die unterbrechungen
des Multitaskings zu lange sind, wenn man z.B. ein
Fenster öffnet/schliesst. 4-8ms sind realisitsch, da
passiert nix mehr, auch wenn man wie wild die Fenster
durch die gegend schiebt.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, Asteroids, UDM, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


 
bubblebobble   Nutzer

27.01.2004, 01:10 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Soundkarten-Qualität Frage
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Auf die Gefahr hin ausgebuht zu werden:

Ich habe eine Creative SB128 mit 5880 Chipsatz. Die Soundqualität
ist hervorragend, besser als bei so manchen Studiogeräten
für X-tausend Euro.
Das Rauschen ist minimal, sofern man den Line Eingang benutzt.
Den Microphon eingang würde ich nicht nutzen, aber auch bei der
Live! nicht.

Den einzigen Vorteil in der SB Live! sehe ich in dem DSP
Chip, der recht gut ist. Leider wird der von Amithlon
nicht unterstützt. Aber ausser als Spielerei sehe ich
keinen Sinn in On-Board-DSP chips, da man damit nur
auf den Master Out gehen kann, zumindest wenn es
um ernsthafte Musikproduktion geht.

Ich glaube also kaum, dass die Qualität der Live! besser ist.
Wahrscheinlich, wenn man genau hinguckt, ist der AD/DA Wandler
Chip der gleiche.
Möchtest du wirklich bessere Qulität (die nicht nur evtl.
messbar sondern auch hörbar ist), dann solltest du
eine externe Soundkarte nutzen, die über einen Digital
Eingang in den Rechner geht. Aber wenn du nicht gerade in
64 stimmiges Orchester einzeln aufnehmen willst, dann
denke ich reicht eine SB128, auch für professionelle Produktionen.
 
bubblebobble   Nutzer

13.01.2004, 12:34 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amithlon-Speed... Bin etwas enttäuscht...
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

@Holger

Doch, heutige Platten schaffen das tatsächlich.
OK, wenns alles kleine Files sind dann nicht,
aber Bilder sind ja schon etwas größer.

Meine platte macht RAW 35MB/sec.
Wenn ich z.B. mp3s kopiere, also ca. 3-4MB Dateien,
dann sind 25MB/sec durchaus realistisch.

Bei Bilder mit ca. 500kb würde ich sagen 20MB/sec
sind drin, aber allermindestens 10MB/sec. Ich glaube also
kaum, dass die Platte das Nadelöhr ist.
 
bubblebobble   Nutzer

12.01.2004, 23:37 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OpenDevice unter Basic
Brett: Programmierung

Ich habe Blitzbasic Code dafür, sollte leicht
zu übersetzen sein, sofert MAxon Basic Functionen
unterstützt. Ist eigentlich für MIDI gedacht, aber man
kann alles senden was man will.
Wenns dich interessiert frag mich per Email.
 
bubblebobble   Nutzer

12.01.2004, 23:33 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amithlon-Speed... Bin etwas enttäuscht...
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Wegen der Amitlhon Speed:
Überprüfe welchen FPU Patch du drin hast.
Nimm den patch3_compemu_fpp, der ist der schnellste.
patch4_compemu_fpp ist lahm.

JIT Cache mit 65336kb müsste gross genug sein.

Platten Speed scheint auch ok zu sein.

Die Speicher Speed sollte man nicht unterschätzen,
gerade bei Video encodieren, weil die Datenmengen so
gross sind, dass der Cache nicht so viel bringt.
Doppelter FSB bringt da bestimmt 50% mehr Speed
oder noch mehr.
 
bubblebobble   Nutzer

03.01.2004, 18:15 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: AHI Record Func
Brett: Programmierung

Hallo !

Echte AHI Experten sind gefragt:

Ich nutze das Library Interface von AHI.
Zum Aufnehmen habe ich eine Hook installiert,
die sog. RecordFunc. Dort erhalte ich die aufgenommenen
Daten und schaufele sie dorthin, wo ich sie ablegen moechte.
Nun moechte ich aber herausfinden, zu welchem Zeitpunkt die
Daten aufgenommen wurden, am besten im Vergleich zu dem gleichzeitig
abspielenden Audio Output.
Es geht darum, die Aufnahme moeglichst Sampleframe-genau in der
Timeline zu platzieren.
Abgespielt wird doppelgepuffert mit zwei kurzen Samples, die in
der SoundFunc gefuellt werden. Die PlayFunc zaehlt stets den
Sample-TimeStamp mit.

Irgendwelche Ideen, wie das moeglich sein koennte ?
 
bubblebobble   Nutzer

12.12.2003, 21:29 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Luna II Soundkarte und AMithlon... ?
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

@Falcon:

Du wirst dich wundern, aber eine ordinäre
SB128 schafft auch 1ms Latenzzeit unter Amithlon.
Allerdings schafft das der Rechner nicht so gut,
weil die Loops zu klein werden und zu viel
overhead haben (z.B. unter HD-Rec), ausserdem
blockieren die Grafikausgaben den Rechner.
Mit 4ms läufts aber schon, was zum realtime
spielen eines Softsynths reicht.
Die aufnahme- und abspiel Qualität ist auch sehr
gut, kein vergleich mit onboard Sound.
 
bubblebobble   Nutzer

14.10.2003, 15:34 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MooVid, FroggerNG & SoftCinema
Brett: Amiga, AmigaOS 4

FroggerNG läuft auf Amithlon ganz gut und
spielt erstaunlich viele Formate ab. Leider
gibts immer noch ab und zu einen Absturz,
auch wenn das in der neuesten Version besser ist.
Die meisten Codecs bleiben auch synchron und
laufen nicht auseinander.

Gibt es eigentlich einen Player, der das
Bild interpoliert wenn man Fullscreen guckt ?
 
bubblebobble   Nutzer

12.10.2003, 22:51 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Beste AHI-Version f. 68k ???
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Alle Versionen vor 5.29 haben einen Bug, wenn
ein Programm das Library Interface benutzt.
"HD-Rec" funktioniert dann z.B. nicht richtig.
Deshalb empfehle ich die 5.29 oder neuer.
Richtig stabil (zumindest auf Amithlon) läuft erst 5.33.

Das mit der Geschwindigkeit von AHI ist Aberglaube.
Habe mal gelesen, dass ab 5.29 die HIFI modes
genauso schnell sind wie die FAST, deshalb
wurden die FAST entfernt.

Der Ruf, dass AHI langsam ist, kommt denke ich daher:
Durch den Paula Chip ist man gewöhnt ist, dass
Sound Ausgabe dank DMA "gratis" ist. Hat man aber eine
Soundkarte, speziell eine ZII Karte, dann nutzt man
zwangsläufig AHI, was dann vergleichsweise langsam ist,
da der Transfer zur Soundkarte bereits 10% CPU belegt.
ZII macht ca. 2MB/sec. 16Bit stereo 44kHz Sound benötigt
176KB/sec und wird OHNE DMA übertragen, d.h. der Prozessor
hat 100%CPU Auslastung während der Übertragung.
Das macht dann ca. 8%, der Rest kommt von AHI.
Viel schneller gehts also nicht, und die Grafikausgabe
wird leider auch lansamer, wenn sie über ZII geht.
Das liegt aber eben nicht an AHI, sondern an der Tatsache
dass der Bus ZII Bus so elend lahm ist und kein DMA hat.
 
bubblebobble   Nutzer

12.10.2003, 22:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: [WinUAE] Soundruckler
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Ja, du must aber sicherstellen, dass du den "UAE: 16bit stereo"
AHI treiber benutzt, und nicht den Paula Treiber.
Am besten du löscht den Paula Treiber, den wirst du nie
brauchen.
Paula Emu und UAE-AHI Treiber parallel zu betreiben
sollte kein Problem sein.
Die Paula Emu setzt ab und zu schon mal aus, wenn der
Rechner is schwitzen kommt. Evtl. hilft es dir, im
WinUAE Config bei dem Reiter "Sound" den Puffer zu
vergößern.
Wenns gar nicht geht könnte es auch sein, das deine
Soundkarte sich mit der Grafikkarte einen Interrupt
teilt. Soundkarte in einen anderen Slot stecken
kann Wunder wirken. Auf keinen Fall direkt neben
die Graka stecken.
Unter Windows macht das dann u.U. keine Probleme,
bei WinUAE schon, weil bei der AGA-Emu der Grafikbus
sehr stark belastet wird. (schätze ich mal so).
 
bubblebobble   Nutzer

12.10.2003, 21:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: [WinUAE] Soundruckler
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Die Sound Emulation von WinUAE hat nichts mit dem AHI
Treiber zu tun.

Die Soundemulation emuliert den Paula Chip. Das ist wichtig
für alte Spiele die kein AHI unterstützen. Würdest
du den Paula-AHI Treiber nehmen, würde er durch diese
Emulation laufen (Aber tu das bloss nicht!)

Der UAE-AHI Treiber ist aber ein Wrapper auf den Windows Sound
Treiber, und ist von den WinUAE Settings unabhängig.
Möchstes du ein schnelles System mit AHI sound, dann schalte
die Sound Emu aus oder auf "Dissabled but emulated". Dann ist
dein System auch etwas schneller.
Als AHI Audio Mode wählst du dann den "UAE 16bit stereo".
Sollte eigentlich keine Probleme mit Amplifier machen.

Also am besten Finger weg vom Paula Treiber, das ist schlechtere
Qualität + schlechtere Performance.

 
bubblebobble   Nutzer

08.10.2003, 14:29 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: HD-Rec unter MOS / AOS4
Brett: MorphOS

Die Version, die öffentlich im Netz steht ist ja schon
fast ein Jahr alt. Da hat sich in der Zwischenzeit
sehr viel getan.
Ein MOS Tester habe ich gefunden,
mit dessen Hilfe ich die letzten Hardwareabhängigkeiten
beseitigen will. Das CAMD replacement wird man aber
zwingend brauchen, ich hoffe das wird bald veröffentlicht.
HD-Rec benötigt die CAMD library auch für den internen Datenfluss,
deshalb ist sie essentiell und kann nicht abgeschaltet werden.

Bist du Tester des CAMD replacements ?
Dann könnte ich dir mal einen Link zur neuesten Version
zukommen lassen.
Das wichtigste für mich ist die Hardwareabhängigkeiten zu beseitigen.
Zudem würde mich die Leistung eines solchen Systems
interessieren. Da die DSP Operationen sehr viele Speicherzugriffe
haben, und der PPC kein ByteSwap braucht, könnte es durchaus
schnell sein.
 
bubblebobble   Nutzer

07.10.2003, 23:48 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: kickstartrom zu UAE
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Einfacher gehts, die ROMs z.B. über KAza zu saugen.
Wenn du in dem Besitz eines echten Amiga bist, dürfte
das ja auch nicht illegal sein und ist komfortabler.
 
 
Erste << 17 18 19 20 21 -22- 23 24 Ergebnisse der Suche: 707 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.