amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste 1 2 3 4 5 -6- 7 8 9 10 11 Letzte Ergebnisse der Suche: 332 Treffer (30 pro Seite)
geit   [Ex-Mitglied]

12.12.2008, 10:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: TurboPrint
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> ...unterstützt nebenbei auch noch Hersteller die nicht eigene Protokolle
> ausdenken und den Gehirnschmalz und das Geld in die Hardware stecken.

Gibt es denn überhaupt Drucker-Hersteller, die ausschließlich Geräte produzieren, die PCL und/oder PostScript können?
HP beispielsweise sind zwar die Erfinder von PCL, produzieren aber auch Geräte, die gar kein PCL (oder PostScript) sprechen, sondern nur das proprietäre LIDIL. Wer also von HP kauft, unterstützt nebenbei einen Hersteller, der sich sehr wohl proprietäre Protokolle ausdenkt und den Gehirnschmalz und das Geld nicht nur in die Hardware steckt ;-)


Da immer von den Drucker-System Bountys geredet wurde habe ich mal explizit bei den letzten 3 Laser-Druckertests in der CT hingeschaut. Es waren mehr als 80% der Drucker, die man ohne Probleme mit Turboprint/Ghostscripzt betreiben kann.

Wenn man natürlich ein 70 Euro Drucker vom Discounter kauft, ist das kein Wunder wenn der nicht geht, aber schon ab 200 Euro bekommt man netzwerktaugliche Geräte die alles das können und das sogar in Farbe. Selbst die Marke kann man sich heute noch aussuchen. Brother kann ich sehr empfehlen. Otti hat sich einen Minolta für knapp über 200 Euro gekauft, der auch PS und PCL kann.

Geit



[ Dieser Beitrag wurde von geit am 12.12.2008 um 10:32 Uhr geändert. ]
 
geit   [Ex-Mitglied]

11.12.2008, 19:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: TurboPrint
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Kauf einen Drucker mit PCL und/oder Postscript.

Die funktionieren garantiert mit Turboprint und Ghostscript.

Im Zweifelsfall editiert man ein paar Turboprint-Dateien und hat seinen Treiber zusammen.

Wenn man sich an diese Vorgabe hält hat man eine gigantische Auswahl an Druckern und unterstützt nebenbei auch noch Hersteller die nicht eigene Protokolle ausdenken und den Gehirnschmalz und das Geld in die Hardware stecken.

Gute Drucker damit sind ab 200 Euro zu haben. Alles was darunter liegt kann man sowieso vergessen.

Geit


[ Dieser Beitrag wurde von geit am 11.12.2008 um 19:40 Uhr geändert. ]
 
geit   [Ex-Mitglied]

10.12.2008, 01:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: GP2X F-100
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)


Hab mir das 200er geholt und bin sehr zufrieden damit.

Nur die 4 GB Karte muß ich noch gegen eine 16er Tauschen, weil die 25000 Spiele da nicht alle drauf passen. :)

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

08.12.2008, 19:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: GoldED AIX vs. Cubic IDE: C/C++ Programmierung
Brett: Amiga, AmigaOS 4


Um es grob zu sagen. So gut wie alles! :)

> Welche Unterschiede habt ihr so zu der Vorversion bemerkt?

Ich kann mich nicht mal mehr an die Vorversion erinnern. Was besseres wirst du nicht finden.

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

06.12.2008, 16:41 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: DTST_Memory
Brett: Programmierung


Ich hab mich damit auch mal rumgeschlagen und es gibt im OS3.9 SDK sogar ein Beispiel das zu funktionieren scheint.

Tut es aber nicht. Das Teil hat einen fallback, das die Datei nachläd, wenn DST_Memory fehlschlägt, was immer passiert.

Alles was ich dazu sagen kann ist, dass ich es unter 3.9 nicht hinbekommen habe und meine Bilder als Workaround in t: gespeichert, geladen und wieder gelöscht habe. In meinem Fall waren das maximal 16 16x16 Pixel Bilder von Sony Playstation MemoryKarten und somit nicht wirklich problematisch.

Geit

 
geit   [Ex-Mitglied]

19.11.2008, 12:10 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Programmierfrage
Brett: Programmierung

Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun.

Die Tatsache das man keine Dateien einsehen kann liegt am gewählten Diskformat. Trackloader sind schneller und effizienter was die Kapazität einer Diskette angeht. Man braucht keine Verwaltungsinformationen, da hiscores bestenfalls in ein oder zwei feste blöcke geschrieben werden, wenn überhaupt.

Selbst mit den Dateien müßte man sich das Programm schon mal mit einem Monitor ansehen, um zu erkennen, ob es in Assembler, C, Blitzbasic oder gar was anderem geschrieben wurde.

Die meisten Spiele sind damals in Assembler geschrieben worden, da man nur so effizient die Hardware ausreitzen konnte. Worms ist AFAIR in Blitzbasic geschrieben worden.

Heute wird die vorhandene Hardware nicht mehr voll ausgereitzt, da man bedingt durch die Hardwarevielfalt sowieso auf Treiber der Grafikkartenhersteller/OS angewiesen ist.

Die "modernen" Betriebssysteme fressen sowieso Speicher und sonstige Resourcen. Bei den Klassikern wie C64 und Amiga hat man einfach das System abgeschaltet und die Hardware übernommen. Das ist selbst bei modernen Spielekonsolen nicht mehr so.

Deshalb man benutzt meistens C oder C++. Einiges wird immer noch in Assembler geschrieben (LowLevel Treiber), aber das ist aufwändig, teuer und nicht portabel. Da ist es einfacher den Kunden neue Hardware kaufen zu lassen.

Geit


[ Dieser Beitrag wurde von geit am 19.11.2008 um 12:10 Uhr geändert. ]
 
geit   [Ex-Mitglied]

17.10.2008, 11:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: 2.5 Zoll IDE Platte gesucht
Brett: Andere Systeme

@Bjoern:

Seagate bietet 5 Jahre Garantie auf bestimmte Modelle.

Ich empfinde das eigentlich immer als Vorteil, auch wenn die Platten etwas teurer sind. Was die Lautstärke angeht, so werden auch die Samsung Platten lauter (Lager/Motorabnutzung). Gleiches gilt für den maximalen Stromverbrauch (Anlaufstrom) von Platten. Der nimmt im Alter zu, weil Motor und Lager altern.

Seagate sind zwar etwas teurer, aber das sind mit meine Daten, bzw. das Gefühl der Sicherheit wert. Wenn die Platte kaput geht hat man so oder so ein Problem.

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

13.10.2008, 12:10 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Tastatur A2000, Anschluß an PS/2 ?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Vergesst es!

Amiga-Tastaturen haben ein komplett anderes Protokol als PC Tastaturen. Wenn der Micronik Adapter wie beschrieben nur PC Tastaturen frist, dann besteht keine Chance die Tastatur zu benutzen.

Da hilft weder das Entfernen/Hinzufügen eines Kondensators oder ähnliches. Die sind nicht kompatibel.

Beim A500 kann man mit kleiner Einschränkung A2000/A3000/A4000 Tastaturen anschließen und benutzen. Beim A1200/600 geht das wegen dem Flachbandanschluß nicht.

Die einzige Möglichkeit wäre die entsprechenden Data/Clk Pins auf dem Mainboard zu finden und vom Dekoder zu trennen. Dann kann man da direkt die Tastatur anschließen. Das Funktioniert garantiert, sofern man nicht seinen Rechner bei der Umbauaktion vernichtet. Davon rate ich dringend ab.

Geit

[ Dieser Beitrag wurde von geit am 13.10.2008 um 12:22 Uhr geändert. ]
 
geit   [Ex-Mitglied]

11.10.2008, 23:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Tastatur A2000, Anschluß an PS/2 ?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@tomtom69:

Kaputt gehen dürfte nix, aber funktionieren auch nicht. Dazu müßte der Adapter so klever sein und die Tastatur als Amiga Tastatur erkennen.

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

10.10.2008, 16:30 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Efika PPC Amiga
Brett: MorphOS

@nujack:

Man darf Ambient nicht starten. Einfach via BootMenu ohne startup-sequence starten und vieles was vorher nicht ging, geht plötzlich.

Das Hauptproblem sind die Backdrops. Wenn man kein Hintergrundbild nutzt hat man automatisch deutlich mehr Speicher.

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

09.10.2008, 23:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Efika PPC Amiga
Brett: MorphOS

@harryfisch:

Keine Ahnung. Robin Hood läuft zumindest in der Demo genauso gut wie auf dem Peg. Ich bin zumindest genauso schnell tod. :D

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

09.10.2008, 21:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Efika PPC Amiga
Brett: MorphOS

Zitat:
Original von harryfisch:

Reicht das Efika samt der Radeon (das ist ja schon eine Gurke an sich aber mit niedrigen Einstellungen lief Q3 gar auf meinem Celeron 500 Notebook mit 8MB Mach64 Grafikkarte) für Quake3 oder sowas?


Quake 1 und 2 laufen super, aber Quake 3 braucht mehr Speicher. Von der Geschwindigkeit her sollte es laufen.

Geit

Nachtrag: Wenn man einige Konfigurationen ändert und den Sound wegläßt, dann soll Q3 auch auf dem Efika laufen. Ob das noch spass macht ist eine andere Sache.


[ Dieser Beitrag wurde von geit am 09.10.2008 um 23:37 Uhr geändert. ]
 
geit   [Ex-Mitglied]

19.08.2008, 14:57 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Normale Glühbirnen, Halogen, Sparlampen und LED Leuchten
Brett: Get a Life


Ich hab erst letzte Woche drei Unterwasserscheinwerfer für einen Pool selbst gebaut.

Nach dem ich den Preis eines Scheinwerfers gesehen habe, hab ich mich dazu entschlossen es selbst zu machen. Ich hab mir also 24 LEDs und 12 Dioden besorgt, das ganze verlötet, mit Heißkleber einen Strahler mit Halter geformt und in die alten und undichten Lampengehäuse verbaut.

Vorher waren da 3 24V~/250W Strahler drin, die bei einer Lebensdauer von knapp 50 Stunden mehr gewechselt als benutzt wurden. Mit den je 8 LEDs sieht es von der Helligkeit nicht viel anders aus als vorher.

Neben der Lebensdauer dürfte sich auch der Stromverbrauch massiv gesenkt haben. Obwohl ich es nicht gemessen habe, gehe ich mal davon aus, dass die 24 LEDs nicht 750 W verballern :D

Der Preis war auch ziemlich günstig. 30 Euro für LEDs + Dioden und dann noch ein pack Heißkleber. Etwa 40 Euro. Von den 800 Euro pro echter Fertiglampe als LED-Version braucht man da wohl nicht zu reden. 2360 Euro gespart würde ich sagen. :)

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

11.08.2008, 16:07 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Schnelle Grafiklibrary für AGA und GFX-Karten gesucht
Brett: Programmierung

@PeaBrain:

Ich kann dir nur empfehlen das ganze so weit auseinander zur dröseln, bis du auf einem gemeinsammen Nenner kommst und von da getrennt für RTG und ChipSet programmieren.

So habe ich das bei Boulderdäsh auch gemacht.

Im Chipset-Modus wird eine doppelt gepufferte Copperliste genommen, die den Blitter programmiert und von der CPU im Interrupt aktualisiert wird.

Im RTG Modus habe ich einfach einen Screen geöffnet und direkt die Grafik mit der CPU in die Bitmap gerendert (incl. Scrolling. Bei 320x200 ist das auf einem 68030-25 flüssig.

In beiden Modi wird das Bild 50 bzw. 60 mal pro Sekunde komplett aktualisiert. Scrollen durch verschieben ist rechenzeit Verschwendung, da theoretisch jeder Pixel sich geändert haben kann.

Der RTG-Fenstermodus ist noch einfacher. Da habe ich nur einen Speicherbereich im RAM genommen, der von der normalen RTG Routine gerendert wird. Das fertige Bild wird dann ins Fenster geblittet.

Chunky-Planar Umrechnung im Spiel gibt es keine. Die Grafiken werden beim Start eingeladen und je nach Modus umgerechnet.

Geit


[ Dieser Beitrag wurde von geit am 11.08.2008 um 16:09 Uhr geändert. ]
 
geit   [Ex-Mitglied]

18.07.2008, 18:06 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Unterscheidung zwischen MOS und OS4
Brett: Programmierung

@Blackbird:

if( ( FindResident( "MorphOS" ) ) ) {
/* this is MorphOS */
}

Eigentlich ganz einfach. :)

Geit




 
geit   [Ex-Mitglied]

04.06.2008, 12:41 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Drucker, der jahrelang am Amiga funktionierte, spinnt plötzlich...
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@dandy:

Alternativ mal statt lpr, NetPrinter versuchen. Das kommt mit einer MUI Oberfläche für die Einstellungen.

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

11.05.2008, 00:52 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: IRDA im Efika?
Brett: MorphOS


Einfach die folgende Hardware kaufen und anklemmen. Paßt für Efika und Pegasos.


http://cgi.ebay.de/IrDA-Modul-IrDA-Port-Datenuebertragung-per-Infrarot_W0QQitemZ380025147399QQihZ025QQcategoryZ24045QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

26.04.2008, 20:05 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Verschwundene News?
Brett: Forum und Interna


Warum war diese Meldung nur kurz zu lesen und ist dann wieder verschwunden?

http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2008-04-00063-DE.html

Geit

 
geit   [Ex-Mitglied]

17.03.2008, 16:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Rastport ohne Fenster?
Brett: Programmierung

Zitat:
Original von MaikG:
Also lege ich eine Bitmap an, sagen wir 3200x2000x8 oder evtl. x16.
Dann bekomme ich den Rastport durch bitmap->rport?



Nein umgekehrt. Du allokierst eine Rastport-Struktur, rufst InitRPort() auf und dann
trägst Du den Pointer Deiner Bitmap in den Rastport ein.

Dann kannst Du in dem RastPort rum malen.

Geit

 
geit   [Ex-Mitglied]

15.03.2008, 13:07 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Speichern d. Einstellungen Commoditie FKey
Brett: Amiga, AmigaOS 4


Alternativ nimmst du MMKeyboard. Das kann deutlich mehr als FKey.

http://www.geit.de/deu_mmkeyboard.html

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

11.01.2008, 12:17 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Seek-Problem
Brett: Programmierung

Zitat:
Original von tboeckel:
Zitat:
Original von Ralf27:
Es dürften dann aber auch mehr als 4GB möglich sein, wenn man bei Seek nicht zu große Sprünge (<2^31) macht. Seh ich das richtig?


Theoretisch ja, praktisch nein. Selbst wenn man sich stückweise an die Daten oberhalb von 4GB rantasten könnte, dann scheitert es am Filesystem, das keine Dateien >4GB handhaben kann. Das gilt für alle Filesysteme unter OS3. Desweiteren kann man auch nicht unterscheiden, ob eine Datei 100Byte, 4GB+100Byte, 8GB+100Byte, usw groß ist, weil sämtliche DOS-Funktionen von OS3.x auf 32 Bit und damit auf max. 4GB beschränkt sind.

Insgesamt lohnt sich der ganze Aufwand einfach nicht, weil die Basis nicht die nötigen Voraussetzungen erfüllt. Selbst wenn es doch irgendwie funktionieren sollte, dann begibt man sich damit in nicht definierte Gebiete. Da kann alles passieren, von vollem Erfolg bis zum totalen Datenverlust. Und auch wenn die Funktionen immer Erfolg melden, dann würde ich mich nicht mehr darauf verlassen, weil die Benutzung außerhalb der Spezifikationen erfolgt ist.

Unter OS4 sieht das anders aus, aber da hat man auch neue Funktionen, um mit Dateien >4GB umzugehen.


Also eigentlich müßte es mit dem aktuellen 68K-SFS funktionieren. Es wurde ja sogar extra eine OS4 kompatible linker Lib zum download gestellt. Die alle 64 Bit befehle enthält. Also Seek64(), ...

Habs nicht versucht, aber das deutet das eigentlich an.

Geit

 
geit   [Ex-Mitglied]

30.12.2007, 17:57 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: a1 selber bauen...
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Barthel:

Also die Pläne für das Pegasos2 Board sind zu bekommen und MOS kann man auch dafür haben.

Vielleicht die bessere Lösung, denn OS4 für einen Selbstbau A1 kannst du nicht kaufen.

Geit

PS: Wenn du dich für ein Pegasos Board entscheidest, kannst du mir eins mitbauen.



[ Dieser Beitrag wurde von geit am 30.12.2007 um 17:58 Uhr geändert. ]
 
geit   [Ex-Mitglied]

14.12.2007, 14:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wo kann ich ein Amiga A 1010 kaufen?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@nibo:

Axel Knabe hast sowas!

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

07.11.2007, 23:02 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Wo ist Chris Hodges
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von Murmel:
Ich muss aber dazu sagen das das ganze schon ziemlich dürftig ist für ein Produkt das mal verkauft worden ist. Von heute auf morgen ist die Supportseite weg, und Leute die sich registriert haben und da Keys gekauft haben können nun überhaupt keine Updates mehr ziehen.


Also ich kann immer noch Trident starten und mir darüber ein Update für 68K runterladen.

Zumindest hab ich das gestern noch gemacht.

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

06.11.2007, 18:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Efika-Ausverkauf
Brett: MorphOS

Es geht hier nur um die Efikas die dieser Händler noch auf Lager hat.

Das Efika ist weiterhin verfügbar und kann auch weiterhin produziert werden, wenn nachfrage besteht. Die Verfügbarkeit hat nichts mit Genesi oder anderen Läden zutun, sondern nur mit BPlan.

AFAIK sind die bisher bekannten Efika2-Board Referenzboard und nicht in Serie gefertigt worden. Würde mich nicht wundern, wenn es noch 12 Monate dauert, bis die Teile vorhanden sind.

Geit



[ Dieser Beitrag wurde von geit am 06.11.2007 um 18:41 Uhr geändert. ]
 
geit   [Ex-Mitglied]

05.10.2007, 00:12 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Commodities.library - Übersicht input description strings ?
Brett: Programmierung

Wer sich für die offiziellen RAW keys interessiert sollte mal einen Blick in die FAQ Sektion der Anleitung von MMKeyboard werfen. Da werden ausführlich alle Funktionen der Commodities/Hotkey definitionen erklärt und auch die offiziell von Commodore für das CDTV erfundenen Tastenkodes einer AT Tastatur lassen sich finden.

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

27.09.2007, 23:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Welche Graka fuer Efika?
Brett: MorphOS

@Murmel:

Nehmen kann man die gleichen wie im Peg, allerdings hat man generell Probleme mit den Netzwerk/USB-Klotz.

Also sollte man auf die Low-Profile Versionen zurückgreifen.

Geit
 
geit   [Ex-Mitglied]

27.09.2007, 14:45 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: InfraRexx
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Original von MaikG:
>Das sowieso. Die Abtastrate sollte mindestens doppelt so hoch sein,
>wie die Frequenz des Signals. Zumal Du keinerlei Präzisionsgarantien
>über die Stabilität der Frequenz hast, weder, was das Abtasten
>im Multitasking, noch was die Qualität des Senders angeht.

Maximal sind 4000 HZ, mehr kann ich nicht wählen.
Und manche Fernbedinungen haben u.a. mehr als 3000.
Ich meine das prinzip ist einfach, das Signal kommt digital
decodiert in den Joyport, links glaube ich.


Nein. Der IR Empfänger macht nichts anderes als die auf der Trägerfrequenz
liegenden hi/lo Zustände auszugeben. Das Problem ist, dass du jetzt sowas bekommst:

111111111111111111111111111111111111000000000000000000000111111111111111110000000000000000000000000011111111111111111110000000100000

die Anzahl der 1er und 0er sind unterschiedlich, auch wenn der Sender sich genau an den Takt hält.
Je genauer (schneller) die Signale gelesen werden, desto genauer entspricht eine 1 oder 0 dem kleinsten Zeitinterval.
Du wirst das aber nie 100%ig hinbekomme, da zum Beispiel kleine Störungen auftauchen. Ein Taskwechsel/Interrupt dir
Informationen (Lesezeit) klaut. Die Programmschliefe nicht symethrisch ist (Programm braucht bei einer eingehenden 1 länger als bei einer 0).

Aber da ich beim Musik-samplen experiment auch mehr oder weniger
gescheitert bin - wird da auch nicht viel mehr gehen...

Zitat:
>Da ist die vierfache Abtastrate noch gar nichts...

Teilweise wurde solche Hardware/Soft Komerziell verkauft,
wie kann man das ohne eine vernünftige Funktion?

Gut, das serial.device könnte man bis 115200 treiben -
aber ohne start und stoppbit könnte man nicht über das
device gehen.


Ich hab zwecks Treibererzeugung für mein IRCom System damit experimentiert. Auf systemfreundliche Weise ist nicht viel zu machen.
Seriell hat außerdem den Nachteil, dass die Hardware besonders bei klassischen Systemen immer anders ist.

Geit

 
geit   [Ex-Mitglied]

27.09.2007, 14:32 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: InfraRexx
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Du meinst eher, für diese Rechner geeignet, wo man ohne nennenswerte Erhöhung der Systemlast Abtastraten von 128000 einstellen kann.

Naja, die arbeiten ja mit den serial interrupt und sind dann schnell im Interrupt, wo dann ohne Rücksicht auf Verluste gesampled wird.

Zitat:
Was die Auswirkung auf das Multitasking angeht, wundern sich durchaus auch Windows-User mal, wenn sich die Interrupt-Menge so drastisch erhöht. Die schimpfen dann aber i.A. darüber, dass Win9x viel schneller als WinXP war, und kaufen sich einen neuen Rechner (evtl. mit besseren IR-Adapter als Nebeneffekt).

Tja, wer Schrott kauft, dem ist halt nicht zu helfen. Dabei gibt es schon für knapp über 10 Euro deutlich bessere Adapter. Auch wenn die nicht Senden können, aber das können die meisten anderen auch nicht.

Wer es richtig Edel will kauft sich einen IRTrans. http://www.irtrans.de

Damit kann man wirklich alles machen und es gibt sogar schon Treiber.

Geit

 
geit   [Ex-Mitglied]

26.09.2007, 01:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: InfraRexx
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@MaikG:

Das Problem ist, das - soweit ich das auf die schnelle gesehen habe - die Daten quasi seriell gesampled werden und hier gilt je schneller du die Werte ausließt, desto besser. Das Multitask pfuscht wir auch ins Handwerk, weil der Task gewechselt werden kann und dann verpaßt du Werte. Gleiches gilt für Interrupts.

Für reines Lernen kann man das natürlich machen, aber wer will schon das System bei 100% Systemlast haben, weil es auf Signale reagieren soll. :)

Auch beim Senden ist das so machbar, da der Zeitraum ja nur sehr kurz ist. Systemfreundlich ist das nicht.

Tja, darum Empfehle ich ja generell Hardware, die zumindest die Zeitwerte ermittelt. Diese billigen wir löten einen Empfänger an den Seriellenport Teile taugen nix und sind nur für Windows geeignet, wo Multitasking ein Fremdwort ist und der User sowieso mehr wartet als arbeitet.

Geit

 
 
Erste 1 2 3 4 5 -6- 7 8 9 10 11 Letzte Ergebnisse der Suche: 332 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.