amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 23 24 25 26 27 -28- 29 30 31 32 33 Letzte Ergebnisse der Suche: 1106 Treffer (30 pro Seite)
gni   Nutzer

02.04.2004, 16:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Alle Laufwerke finden...
Brett: Programmierung

Zitat:
Holger:
Zitat:
gni:
Printf() ist eine varargs Funktion, die in inline/dos.h als Makro definiert ist. Die variablen Argumente werden ein ULONG Array gepackt. Wenn man einen Pointer reinsteckt meckert der GCC egal welche Version.

Du wirst mir und Palgucker doch wohl noch zutrauen zu merken, ob der Compiler meckert oder nicht, ok?
Wenns um den GCC geht, dann nicht.
Zitat:
Abgesehen davon sehe ich nirgendwo in dem source-code ein
#include <inline/dos.h>

Mußt Du auch nicht. Es wird trotzdem benutzt.
 
gni   Nutzer

02.04.2004, 14:29 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Alle Laufwerke finden...
Brett: Programmierung

Zitat:
Holger:
Zitat:
Palgucker:
Hab es eben auch mal versucht, und merkwürdigerweise kompiliert gcc2.95 wie auch 3.3 ohne murren durch.

Hängt möglicherweise mit der Version des ndk's zusammen. Bei mir übersetzt gcc auch ohne Beanstandung, sonst hätte man den Fehler ja auch genauer eingrenzen können.
Printf() ist eine varargs Funktion, die in inline/dos.h als Makro definiert ist. Die variablen Argumente werden ein ULONG Array gepackt. Wenn man einen Pointer reinsteckt meckert der GCC egal welche Version.
 
gni   Nutzer

02.04.2004, 12:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Structs im Speicher
Brett: Programmierung

Zitat:
Solar:
Ralf sagte, "Jetzt gibt es einen Befehl in einer Library die ein Struct zurückliefert denn ich gerne auslesen möchte mit Basic." Kein Wort ober AOS - hätte auch die ixemul.library oder sonstwas sein können. Und da bleibt nun einmal die Tatsache, das auf dem 68k sowohl 16-bit als auch 32-bit Alignment möglich und sinnvoll sein können. Somit war "runde ungerade Adressen auf" nicht hinreichend, und Ralf hätte sich ggf. den Wolf suchen können.

AOS war impliziert. Tatsache ist und bleibt das AOS Wort-Ausrichtung benutzt. Das ist so und wird bei AOS/68k auch immer so bleiben. Das es sinnvoll unter AOS/68k ist 32bit Werte Langwort auszurichten, wird leider oft vergessen oder übersehen.
Zitat:
Was z.B. wäre, wenn besagte Struktur einen double enthält? *evilgrin*
Nix. Auch das wird nur Wort ausgerichtet bei AOS/68k.
 
gni   Nutzer

02.04.2004, 12:10 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: gcc und Messages aargh
Brett: Programmierung

Zitat:
Original von Inferno:
Zitat:
gni:
Lies nochmal den ersten Kommentar von Thomas im Thread und denk drüber nach.

Okay, GENAU DAS MACHT das multi.c - Programm ja auch. Warten auf den Reply, etc.
Vergiss multi.c. Das ist kein gutes Beispiel. DOS-Prozesse entfernt man _nicht_ mit RemTask(). Dann verwendet der Subtask GetMsg ohne Prüfung des Ergebnisses.
Zitat:
Der Crash kam aufgrund der ixemul - library.... Letzten Endes funktionieren ALLE Versionen, wenn sie mit -noixemul kompiliert werden!
Der Crash liegt _nicht_ an ixemul! Der Fehler liegt bei Dir, weil etwas falsch verwendest. Auch wenn es mit -noixemul funktioniert, heisst das nicht, das es richtig ist. Du hast nur "Glück".
 
gni   Nutzer

02.04.2004, 11:59 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: GCC 3.3
Brett: Programmierung

Zitat:
Solar:
Zitat:
Original von gni:
putchar ist keine ANSI/ISO Funktion und deswegen nicht Teil von libnix...

Da muß ich Dich enttäuschen... putchar() ist Teil des Standards, und definiert als "equivalent to putc with the second argument stdout"...
Tatsächlich, das war mir entgangen :-/ Da putchar als Makro in stdio.h definiert war, ist das Fehlen von putchar als Funktion nicht aufgefallen.
 
gni   Nutzer

02.04.2004, 09:12 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Structs im Speicher
Brett: Programmierung

Zitat:
bubblebobble:
@Ralf27:
struct {
LONG a 0
LONG b 4
WORD c 8
BYTE d 10
BOOL e 11
}

e hat den Offset 12!
Zitat:
Das mit den Unterschiedlichen Structuren in C hat auf dem Amiga keine grosse bedeutung, nur einzelne Bytes gibt es eigentlich nicht, die würden danach wieder "gerade" gemacht, damit WORD oder LONG immer auf geraden Byte Adressen landen.
Ausrichtung ist _immer_ ein Thema! Ausserdem wird ein Struktur nicht immer begradigt, zb eine Strukur mit 3 char hat die Größe 3 (alte AmigaOS GCC Versionen haben das mal begradigt und waren damit inkompatibel zu SAS/C)
 
gni   Nutzer

01.04.2004, 14:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Structs im Speicher
Brett: Programmierung

Zitat:
Original von Solar:
Das einzige noch unterstützte 68k-Target ist m68k-hp-hpux, weil sich für die übrigen 68k-Targets keine Maintainer mehr gefunden haben.

Woher hast Du das? Das ist vollkommen verkehrt. hpux ist raus [mit 3.5]
Zitat:
Ja, und vor AOS 2.x hat Leo Schwab auch RastPorts auf dem Stack erzeugt...
Den kennt doch keiner von denen die hier posten ;-)

 
gni   Nutzer

01.04.2004, 14:17 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: C-Anfängerkurs
Brett: Programmierung

Zitat:
Original von whose:
Im übrigen tendieren diese Macros dazu, den Namespace zu überschwemmen, daher kommt auch der Fehler mit #include <clib/dos_protos.h>.

Nein.
Zitat:
Regel ist: Aufruf der OS-Funktionen via Stubs aus der Compiler-Bibliothek: #include <clib/...>

Aufruf der OS-Funktionen via #pragma oder Macro: #include <proto/..>

Richtig.
Zitat:
Tip an Mad Dog: Setz mal in den StormC4-Compiler-Optionen ein zusätzliches #define ein: NO_INLINE_LIBCALLS (keine OS-Einsprünge via inline-Macros)

Das dürfte den Fehler beseitigen und sollte bei ner "normalen" GCC-Installation auch funktionieren.

Wenn die normale GCC Installation andere Header verwendet, funktioniert das nicht.
 
gni   Nutzer

01.04.2004, 11:41 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: gcc und Messages aargh
Brett: Programmierung

Zitat:
Inferno:
Ich habe Thomas' multi.c wie folgz verändert:
1) Bei der Definition statt "struct Message mymsg" eben struct Message *mymsg"

2) Nach dem "DateToStr(&dt);" - Aufruf eine Zeile "mymsg = new Message" eingefügt.

3) alle mymsg. - referenzen in mymsg-> geändert

4) Bei PutMsg anstat &mymsg nur mymsg

5) Nach der Zeile "Delay(50)" Eine Zeile "delete mymsg;" eingefügt

Und schon kommt der crash :(

Was nicht überraschend ist. Lies nochmal den ersten Kommentar von Thomas im Thread und denk drüber nach.
PS: Nachrichten für IPC _müssen_ in PUBLIC Speicher sein. Das garantiert Dir kein malloc/new (es sei denn, Du kannst deren Verhalten beinflussen oder hast diese Funktionen selber implementiert). Wenn Du wirklich die Message freigeben möchtest, dann mußt Du _zwingend_ ein WaitPort drin haben um auf das ReplyMsg() zu warten. Danach kannst Du die Nachricht freigeben.
 
gni   Nutzer

01.04.2004, 11:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: C-Anfängerkurs
Brett: Programmierung

Zitat:
Palgucker:
Anderst Dein Beispiel zum zeichnen des Sierpinski-Dreiecks in Kapitel 8. Mit StormC3.0 - no problem. Aber weder vbbc noch gcc3.3 konnte ich übereden, daraus ein Programm zu stricken. Mein letzter Versuch sah wie folgt aus:

gcc Ram:Sierpinski-Dreieck.c -o Ram:Sierpinski-Dreieck -s -lc
Ram:Sierpinski-Dreieck.c: In function 'DrawSierpinski':
Ram:Sierpinski-Dreieck.c:102: error: parse error before "int"
Ram:Sierpinski-Dreieck.c:102: error: parse error before ')' token
Ram:Sierpinski-Dreieck.c: At top level:
Ram:Sierpinski-Dreieck.c:128: error: parse error before '}' token

Und immer ist es hier die Zeile 102 >>switch (random(0,2)) <<.
Na, jedenfalls stehe ich in diesen Punkt mal wieder auf dem Schlauch.

Was random() für eine Funktion? Woher kommt die? Das ganze sieht aus, als ob random() ein Makro ist und das Schwierigkeiten bereitet.
Zitat:
P.s. Könnte man gcc nicht wenigstens in der Amigaversion die Option -brutal oder -nofear verpassen? ;)
-H und -E -p sollten Dir schon weiterhelfen. Alles in der Manpage bzw im Manual dokumentiert. Oder gcc -v --help.
 
gni   Nutzer

01.04.2004, 11:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: C-Anfängerkurs
Brett: Programmierung

Zitat:
Mad_Dog:
Seltsamerweise motzt der gcc auch herum, falls man <clib/dos_protos.h> includiert. Mir scheint, daß einige der Includes der NDKs noch von/für ältere Compiler sind??? :dance3:

GCC meckert andere Sachen an als andere Compiler. Wenn man Strukurzeiger als Funktionsargument verwenden möchte, dann muß der Compiler die Struktur bereits gesehen haben. Ansonsten gibts Mecker, da das vom ANSI/ISO Standard so gefordert wird. (Das Programm läuft dennoch und macht auch was man erwartet, aber es gibt wohl Fälle wo das nicht so ist.) SAS/C war/ist da etwas relaxter.
 
gni   Nutzer

01.04.2004, 11:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: C-Anfängerkurs
Brett: Programmierung

Zitat:
obw:
IntuitionBase ist halt nicht nur struct Library. Genau wie DosBase auch struct DosLibrary ist.

Das eigentliche Problem ist doch die Mehrfach Deklaration bzw. Definition mit unterschiedlichem Typ. Proto/ Header machen die dazugehörige Librarybasis sichtbar und meist mit dem "richtigen" Typ. Wenn man eine Library nicht selber öffnen will, dann braucht man keine eigene Deklaration. Wenn man es aber will, _muß_ die Librarybasis aber mit dem im proto/ Header verwendeten Typ übereinstimmenn. Dieses Problem kann man umgehen, indem man die Library nur lokal verwendet (in einer Funktion definiert und rumreicht) oder man lagert die Basis in ein File aus, die keine proto/ Header inkludiert ;-)
Zitat:
<clib/dos_protos.h> sollte man nie includen.
Unterschreib ich nicht :-P
 
gni   Nutzer

01.04.2004, 10:59 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Truecolor Icons (PNG) auf AOS/MOS
Brett: Programmierung

Zitat:
DariusBrewka:
Hallo, ich sollte auf Anregung in meim Programm PNG icons Support einbauen und wollte wissen, ob es überhaupt Möglich ist mit der Icon Library diese einzulesen, da diese Library meines wissens nach nur für Palettenbasierende Icons gedacht ist, vor allem wie man die Alphamaske ansprechen kann, da die Masken normalerweise ja nur 1 Bit Tiefe haben.

Da die PNG Icons per Patch realisert werden (AOS 3.x), sollte alles transparent sein. Speziellen Support (was immer das sein soll) würde ich nicht machen.
 
gni   Nutzer

01.04.2004, 10:56 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: GCC 3.3
Brett: Programmierung

Zitat:
Mazze:
ich nutze mal diesen alten Beitrag zu einem Bugreport :-)

Ich höre lieber positive Dinge ;-)
Zitat:
Der Linker meldet "can't find reference to putchar". Dies tritt nur auf bei -noixemul und -O1 oder größer.
Ist mir bekannt :-/ Ich würde das einen GCC Bug nennen. putchar ist keine ANSI/ISO Funktion und deswegen nicht Teil von libnix. stdio.h enthält putchar aber als Makro... Mittlerweile hat libnix eine putchar Funktion.
Zitat:
Als Übeltäter erwies sich die Zeile "printf("\n");". Ich weis, das dies Quatsch ist, es Stand aber so in einem Open Source Projekt.
Ist leider kein Quatsch. Seit irgendeiner 3.x Version enthält der GCC stdio-Optimierungen. Dabei werden bestimmte Funktionen zb. printf durch andere ersetzt, die schneller sein sollen. Das kann man unterbinden, zb. mit -fno-builtin (the big gun) oder selektiv mit -fno-builtin-<funktion>. In diesem Fall also -fno-builtin-printf.
 
gni   Nutzer

19.03.2004, 12:39 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Erfahrung mit Amiga und DLT Streamer !
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
R-TEAM:
[...] die probleme mit verschiedenen XPK librarys die nicht immer sehr datensicher sind schmälert den guten eindruck leider :(

Wie hast Du denn das festgestellt?
Zitat:
Von den vielen XPK sublibs sind nur wenige ausgereift genug um bei BackUps verwendet zu werden .. siehe auch den Thread mit DB2000 und XPK
Welche sind gut und welche nicht Deiner Meinung nach?
 
gni   Nutzer

19.03.2004, 08:47 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Backup mit MakeCD
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
AxleJackPad:
1. Wenn man bei MakeCD ISO9660AMIGA als Filesystem wählt, gehen keine Dateiattribute verloren. Die CD kann aber dann nur noch vom Amiga gelesen werden.

Nein, die CD lässt sich immer noch überall lesen. (Modulo Bugs in den CD-Filesystemen)
 
gni   Nutzer

16.03.2004, 15:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Also es war ja zu erwarten!
Brett: Get a Life

Zitat:
MagicSN:
Die Bedeutung der Nachricht ist doch gerade dass ein finanzkräftiger Besitzer da ist.

Das ist ein Witz oder?
 
gni   Nutzer

15.03.2004, 18:18 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MaxonBasic, Datatypes, Speichern?
Brett: Programmierung

Zitat:
Original von obw:
Zitat:
Original von thomas:
Über Datatypes kann man nur als IFF oder "RAW" speichern. Letzteres kann dazu dienen, auch andere Formate als IFF zu speichern, ich habe allerdings noch nicht herausgefunden, wie.

IIRC muß der entsprechende Datatype die "write"-Methode unterstützen. Oder so ähnlich. *hust*. Vielleicht sollte ich lieber nix sagen.
Nö, war richtig :-) Wenn MethodID == DTM_WRITE && dtw_Mode == DTWM_RAW
dann soll der SubDatatype in seinem eigenen Format speichern, wenn er es denn kann.
PS: Die Bedingungen hab ich aus den Quellen eines BMP Datatypes im AmiNet. ;-)
 
gni   Nutzer

12.03.2004, 11:44 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Algor oder Spider ?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Kinomatrix:
ann man an die Karten später auch noch einen handelsüblichen weiteren externen USB-Hub anschließen ?

An die ALGOR bestimmt ;-) Ok, das geht bei jeder Karte und ist nur eine Softwarefrage.
 
gni   Nutzer

12.03.2004, 10:42 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MUI bzw. Reaction installieren
Brett: Programmierung

Zitat:
Original von Kaesebroetchen:
Zitat:
@gni
Das steht doch garanatiert in der Dokumentation. Hast Du dort wenigstens mal gesucht?

Die Dokumentation ist leider nicht wirklich Anfängertauglich. Die Option -lmui die mir ein anderer Thread-Teilnehmer verraten hat, hatte ich darin auch nicht gefunden. Inzwischen bin ich in der Doku darauf gestossen, dass man mit -l libraryname wohl jede beliebige .library Datei einbinden kann (glaube ich zumindest).
Das ist bei jedem Compiler so, dessen Frontend sich am UN*X cc orientiert. Damit -l<Bibliothek> auch funktioniert, mußt Du natürlich die Bibliothek auch in dlib: (?) haben (in allen Varianten, die eventuell gebraucht werden)
Zitat:
Zitat:
Vermutlich (ich habe zwar die CD, aber StormC3 *schauder*) werden nur die OS Header installiert. Die Header von anderen Bibliotheken mußt Du wohl zu Fuß installieren.
Wie machen es denn die anderen Hobby Programmierer ? Welches Compilersystem wird denn so überwiegen verwendet ? Wie kriegt ihr die Sache mit MUI bzw. Reaction in den Griff ?
Ich benutze GCC, entweder nativ unter AmigaOS oder als Cross-compiler unter UN*X (FreeBSD). Die 3rd-Party Sachen installiere ich immer per Hand. Ist nicht weiter tragisch. Dabei trenne ich den Compilerunabhängigen Teil von den Spezifika. So verwende ich die OS Includes+3rd Party Sachen (_ohne_ die speziellen proto/pragma/inline) mit VBCC, SAS/C und GCC ohne Schwierigkeiten.
Zitat:
Gibt es hier überhaupt noch Hobby Programmierer oder seid ihr alle Berufsprogrammmierer ?
Wer einen Compiler benutzen möchte, sollte sich mit ihm auch vertraut machen. Das hat nichts mit Hobby oder Berufsprogrammierer zu tun.
 
gni   Nutzer

11.03.2004, 08:18 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MUI bzw. Reaction installieren
Brett: Programmierung

Zitat:
Kaesebroetchen:
OK, weiss wohl keiner.

Das steht doch garanatiert in der Dokumentation. Hast Du dort wenigstens mal gesucht?
Zitat:
mit vollständig meine ich das alle Header, inlines und was es sonst noch so geben mag, die ich für ein einigermassen modernes GUI-System benötige (MUI, Reaction ?), mit installiert werden und ich nicht noch monatelang irgendwelche Anleitungen lesen muss die jeder Nicht-Informatiker einfach nicht verstehen kann.
Vermutlich (ich habe zwar die CD, aber StormC3 *schauder*) werden nur die OS Header installiert. Die Header von anderen Bibliotheken mußt Du wohl zu Fuß installieren.
 
gni   Nutzer

08.03.2004, 18:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: MaxonBasic, Datatypes, Durchblick?
Brett: Programmierung

Zitat:
Ochkamiga:
>Was bringt denn die LockPubScreen&-Funktion?
Das ist dazu das die Workbench sich nicht Rücksetzt bzw. man die Workbench nicht Schließen kann, weil ein Programm läuft.

Nicht ganz. So bald Du ein Fenster auf der WB öffnest, kann die WB nicht mehr schliessen. Dazu brauchts kein LockPubScreen.
 
gni   Nutzer

08.03.2004, 13:47 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Frying Pan Problem
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Smith:
Na ich weiß nicht, ich benutze ja gerade die demo version von MakeCD. Ich finds halt blöd das ich nur 10 Audio tracks auf cd Brennen kann :(

Deswegen wollt ich mal Frying Pan ausprobieren.

Für Frying Pan mußt Du doch auch löhnen... AFAIK, es gibt auch das cdrecord Paket für AmigaOS/68k. Das hat keinerlei Einschränkungen nur eben kein GUI :-)
Nein, ich weis nicht wo man ein Binärpaket davon finden kann.
 
gni   Nutzer

05.03.2004, 10:07 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: DOS-Handler
Brett: Programmierung

Zitat:
Holger:
AmigaOS hat einen stderr Kanal, es fehlt nur die Möglichkeit, ihn in der Amiga-Shell zu setzen.

Der wurde von der OS-Shell nur nicht benutzt... Die V45 Shell setzt ihn wohl (WShell eventuell auch).
Zitat:
Was das Programm zur Fehlerausgabe tatsächlich macht, ist compiler- und programmspezifisch.
Mag sein, dennoch ist Open("*",...) _das_ Mittel, um ein FilHandle für stderr zu bekommen, da pr_CES selten gesetzt war/ist. Zudem kommt man an dieses Feld _nur_ durch direktes Peeken der Processstruktur...
Zitat:
Standard Amiga-DOS Funktionen wie PrintFault() sollten aber eigentlich immer den gesetzten stderr benutzen.
Wer weis schon so genau, was da gemacht wird ;-)
 
gni   Nutzer

05.03.2004, 10:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: autodocs -> man-page
Brett: Programmierung

Zitat:
nexus:
Im Grunde würde ich die Autodocs gerne unter Linux lesen können. Am besten entsprechend durch man-pages.

Was stört Dich an more/less bzw. einem Editor?
 
gni   Nutzer

05.03.2004, 09:59 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Gutes Disassembler?
Brett: Programmierung

Zitat:
Solar:
Läuft auf AmigaOS eigentlich gdb / insight?

Wenn Du m68k-amigaos meinst, ja es gibt einen funktionierenden gdb (natürlich bei GG ;-) Allerdings hab den noch nie benutzt.
Insight sagt mir nix.
 
gni   Nutzer

02.03.2004, 13:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: DOS-Handler
Brett: Programmierung

Zitat:
Solar:
Hmmm... in einer bash würde ich auf "tee" verweisen, das "teilt" stdout in stdout und Ausgabe in eine Datei (oder named pipe).

Das funktioniert mit _jeder_ UN*X Shell. Das hat nix mit bash zu tun.
Zitat:
Leider habe ich mich mit solchen Feinheiten erst nach meinen Amiga-Zeiten beschäftigt...
Naja, das geht auch nur so wie unter UN*X mit ixemul und deren (pd)ksh.
 
gni   Nutzer

02.03.2004, 09:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: DOS-Handler
Brett: Programmierung

Zitat:
Dietmar:
Zitat:
Ja, das geht. Man kann DOS: Devices auch aus Programmen heraus ohne c:mount erstellen. Da gabs mal einen Editor, der das bearbeitete File als DOS-Device zugänglich gemacht hat.
Das müsste FrexxED sein. Glücklicherweise mit Sourcecode :) Danke für den Tip.
Ich denke, ich meinte einen anderen, den ich noch irgendwo auf Diskette habe :-)
Wie ich sehe, hast Du das mit dem Handler hinbekommen. Könntest Du bitte Einzelheiten posten?
 
gni   Nutzer

01.03.2004, 09:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Plextor und Amiga?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Roger:
Habt ihr das gewusst? Bei Plextor ist scheint der Amiga kein Fremdwort zu sein.

Klar weis man das ;-)
Zitat:
http://www.plextor.be/English/technical/downld_util.html
Es gibt sogar ein Tool für dem Amiga mit dem die FirmWare von Plextoren erneuern kann. Das kannst Du unter http://makecd.core.de finden
 
gni   Nutzer

27.02.2004, 14:17 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: double prüfen auf NaN
Brett: Programmierung

Zitat:
Inferno:
wie gesagt, um isnan zu verwenden, muß ich die gcclibnix mit einbinden. Das wollte ich vermeiden.

Ich kann Dein Problem nicht nachvollziehen. Die Benutzung von isnan() als Teil von der Standardbibliotheken sollte keine Schwierigkeiten breiten. Das hat doch mit libnix nichts zu tun.
 
 
Erste << 23 24 25 26 27 -28- 29 30 31 32 33 Letzte Ergebnisse der Suche: 1106 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.