amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 6 7 8 9 10 -11- 12 13 14 15 16 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 1498 Treffer (30 pro Seite)
kadi   Nutzer

12.10.2004, 18:11 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: An die Studenten unter uns
Brett: Get a Life

> Sehr richtig. Genauso wenig schwarz/weiß ist das Verhalten der
> Menschen. Schwächen auszunutzen liegt in der Natur des Menschen. Die
> Bereitschaft für Offenheit muß bei allen vorhanden sein.

Du tust aber so als sei Pluralismus und Bereitschaft für Offenheit nur bei uns anzutreffen. ->so ist es nicht.

Dann tust du so als seien Ausländer das weniger, als seien die mehrheitlich radikal oder gefährlich. -> das sind sie nicht.

Dann tust du so als würden alle Ausländer uns wegen userer Offenheit ausnutzen und zerstören wollen. -> das nennt man Paranoia.

Dann zeigst du die Extremisten der anderen auf und stellst das als Grund für gescheiterte Integrationspolitik hin. -> die eine Hälfte des Problems.

Und du erwähnst unsere Extremisten in diesem Zusammenhang mit keinem Wort. -> das wäre die andere Hälfte des Problems.

Das ist die Punkte.

[ Dieser Beitrag wurde von kadi am 12.10.2004 editiert. ]
 
kadi   Nutzer

12.10.2004, 17:37 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: An die Studenten unter uns
Brett: Get a Life

> Wen verachtet die al-Quaida denn?
> Den gerecht verteilenden, die fremde Kultur achtenden, liberalen
> Menschen?

Bei der Al-Quaida befürchte ich das durchaus.

Soweit ich weis (oder in den westlichen Medien gelesen habe) verachtet die Al-Quaida alles nichtislamische, das sind offenbar wirklich religiöse Extrem-extremisten. Weil sie kein weltliches Nah-ziel haben, sondern sie kämpfen und töten für ihre Utopie, ihren durchgeknallten Gottesstaat.

Meiner Meinung kann man die Al-Quaida zum Beispiel nicht mit der PLO gleichsetzten. So radikal und mit welchen brutalen terroristischen Mitteln die PLO ihre Ziele auch durchsetzen will, die PLO kämpft für eine Sache, um eine real existierende Ungerechtigkeit zu beseitigen, nicht um eine Religion/Ideologie, Gottesstaat/Utopie.

Ist die Sache erreicht wollen sie frieden.

Die Al-Quaida will diesen Frieden offenbar nie. Sie sehen nur ihren utopischen Gottestaat als Ziel.

Gary ist bloß offenbar nur auf dem rechten Auge blind.
Er verweist auf die Extremisten bei den anderen - und zeigt das als Grund auf, warum bei uns die pluralistische, multikulturelle Gesellschaft (nur wegen denen!) zum Schreitern verurteilt sein soll.

Dabei sind unsere Extremisten, die Rechtsradikalen, mit ihren totalitären Ansichten und brutalen Taten, genauso schädlich für eine friedliche Gesellschaft, wie die Extremisten der anderen.

Wie ich schon schrieb sind meiner Erfahrung nach die meisten der in Deutschland lebenden Menschen (Ausländer UND Deutsche), auch die Moslems, an einer friedlichen multikulturellen Gesellschaft in diesem Staat interessiert - und sie bemühen sich um Integration und finden die Demokratie und unsere Verfassung gut. Sie wollen einfach nur leben, Geld verdienen, Familien ernähen und Kinder aufziehen, alt werden, ihre Rente genießen.

Das Ausländer mehrheitlich Interesse an interkulturellem Austausch haben kann man schon an den Schulen sehen, wenn in Projektwochen die Lehrer mit den Schülern eine Kirche, eine Moschee, eine Synagoge und einen Hindutempel besuchen, dann sind die Schüler, vor allem auch die moslemischen, immer sehr angagiert.

Die meisten moslemischen Kids äußern den berechtigten Verdacht, das die deutschen weniger über sie wissen, als umgekehrt.

[ Dieser Beitrag wurde von kadi am 12.10.2004 editiert. ]
 
kadi   Nutzer

12.10.2004, 15:39 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Passender Amithlon Kernel ?
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

> kann eigentlich nicht mal jemand einen amithlon kernel basierend auf
> 2.6x machen? dann koennte ich es auf meinem rechner auch nochmal
> probieren...

Da ich sowieso gerade dabei war die ML zu duchgraben:
http://groups.yahoo.com/group/amithlonopen/message/4036
 
kadi   Nutzer

12.10.2004, 15:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Passender Amithlon Kernel ?
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

> Naja, irgendwo ists schon lustig, daß mir gesagt wird, was ich
> gemacht habe, wo ich es _nicht_ gemacht habe

Ich will dir nicht sagen was du gemacht hast, sorry. Ich glaub dir jetzt, das bei dir powerfb Bildschirmmodi voreingestellt waren, ist ja auch egal.

Was die technischen Unterschiede zwischen den beiden Modi modellen anbelangen, hab ich aber dennoch das richtige geschrieben.

Und du kannst mir glauben, das bei mir auf meiner Geforce2mx damals keine powerfb Bildschirmmodi zur Auswahl standen, bis ich mir welche mit PicassoMode erzeugt hatte.

Ich hab lange in der ML gesucht und folgende Erklärungen von Bernie Meyer gefunden:
http://groups.yahoo.com/group/amithlon/message/7106

Es kann ja sein, das powerfb modi irgendwie vorkonfiguriert werden, von einem Installer (von der AmithlonCD oder Guidos?) oder was auch immer. Das weiß ich alles nicht mehr.

> Im Übrigen verhält sich die Sache mit den Kernel-Treibern nicht
> überall gleich, ich hab zum Beispiel mit den Kernel-Treibern für die
> RealTek-Karten kein Glück gehabt, die 100MBit-Karten wollen einfach
> nicht.

Bei mir dagegen haben die gut funktioniert. Mit der rtl8139 hatte ich die contrib3b treiber im Dauereinsatz.

> Sound hingegen läuft bei mir besser als bei den meisten anderen, ohne
> Knackser etc.

Bei mir knackten die ab un zu, nicht oft, es kam aber vor. Außerdem gab es (und gibt es?) keinen Mixer und auch keine möglichkeit davon zu recorden.

> Das mit den Linux-Treibern ist Käse...

In welchem Zusammenhang steht die Aussage?

[ Dieser Beitrag wurde von kadi am 12.10.2004 editiert. ]
 
kadi   Nutzer

12.10.2004, 01:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Passender Amithlon Kernel ?
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

> Mit meiner GeForce2MX gings auf Anhieb und es wurden sofort alle
> möglichen powerfb-Modi zur Verfügung gestellt.

Nein, so stimmt das nicht.

Ich hab grad nochmal mein altes Workbench.lha Backup entpackt, das ich unter Amithlon verwendete.

Ich hatte damals in Frogger, Multiview und co immer builtin treiber eingestellt - und die sind Hardwarebeschleunigt, da irre ich nicht.

Wenn da bei dir PowerFB Modes sind, dann hast du die mit PicassoMode erzeugt. Das kann man machen, muss man aber nicht.

Wie schon geschrieben, builtin ist auf einer unterstützten Graka (wie der Geforce2) nicht langsamer oder unbeschleunigter als die powerfb screenmodes.

Der Unterschied liegt nur darin wie und wo man die Modes konfiguriert. Mit PicassoMode kann man sich alle exotischen powerfb modes einstellen, mit exotischen Auflösungen, die builtin Modes sind schon voreigestellt und man kann in der Startup-Sequence nur die Bildwiederholfrequence und Monitorspecs einstellen.

[ Dieser Beitrag wurde von kadi am 12.10.2004 editiert. ]
 
kadi   Nutzer

12.10.2004, 01:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Passender Amithlon Kernel ?
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Such dir Guidos Amithlon update aus dem Aminet, das ist ein Installer, der die Updates so installiert, das alles stimmt.

Ansonsten lies die Anleitungen von Bernies Contribution Updates, die sind immer sehr ausführlich und genau.

> Wie sieht es mit einem Netzwerk-Treiber aus?
> Ich weiß noch von früher (ca 1 Jahr her), dass das powerne2k.device
> keine 100MBit Chips unterstützt. Gibt es dazu jetzt was?

Ja, gibt es. Die sind in Contribution3b enthalten, das letzte Update der Reihe.

Damit laufen nicht nur Realtek sondern auch haufenweise andere Netzwerkkarten, meine 3com EtherlinkXL zum Beispiel, oder mein SIS Onboardlan. Da das Contrib3b von 2002? ist laufen Neuere Chipsätze natürlich nicht.

powerne2k ist ein AmigaOS Seitiger Netzwerkkartentreiber, leider nur für 10MBit karten, mit 100Mbit Karten läuft er nicht.

Mit Contrib3b hat Bernie seine Linuxkernel-basierten Netzwerkkarten Treiber veröffentlicht. Die funktionieren anders. Unter AmigaOS installierst du so nen Dummy-Treiber, der sitzt auf den Linuxtreibern. Die Linuxtreiber installierst du unter AmigaOS, die Hardware wird automatisch erkannt und die Module werden von AmigaOS über den Emulator in den Kernel geladen. Das ist total Genial.

Man muss die Anleitung lesen, ist nicht so kompliziert wie es sich anhört. Die Treiber funktionieren jedenfalls herforragend.

Vieleicht hilft hier auch Guidos Installer: http://gigaserv.uni-paderborn.de/aminetbin/find?amithlonupdate


 
kadi   Nutzer

12.10.2004, 01:08 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Passender Amithlon Kernel ?
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

> Ich habe in den Screenmodes nur die BuiltIn Sachen drin, aber keine
> PowerFB von Picasso96. Wo mache ich da den Fehler?

Ahhh, kopfkratz, das ist alles so lange her, hab alles halb vergessen.

Meiner Erinnerung nach steht da zunächst immer nur Builtin, die PowerFB Screenmodes sind erst da wenn man mit PicassoMode welche kreiert.

Aber man muss eigentlich keine machen, denn:

Builtin und PowerFB sind nur zwei unterschiedliche Frontends für ein und das selbe.

Beide, Builtin und PowerFB unterscheiden sich nicht von der Geschwindikkeit, denn beide basieren auf den Hardwarebeschleunigten Picasso-Treibern. Es ist also von der Performance wurscht ob man nun einen Builtin oder einen PowerFB Screenmode auswählt.

Der Unterschied ist die Konfiguration, also wie und wo der User seine Einstellungen machen kann.

Bei den Builtin Treibern wird Picasso über Einträge in der Startup-sequence über setconfig Befehle konfiguriert, das erleichtert die Konfig und man kann nicht so viel falsch machen. Die Timingwerte werden vom Amithlon vorgegeben und überprüft (IMO).

Bei den powerfb Treibern muss man zuerst PicassoMode benutzen und sich Bildschirme machen. Das funktioniert genauso wie es auch auf einem echten Amiga gemacht werden müsste. Im Vergleich zu der Builtin Variante hat man mehr Freiheit bei der Konfig, man kann sich zum Beispiel für Frogger eine Lores Screenmode basteln, damit man kleine MPEGS nicht hochskalieren muss. Auch für Spiele ist das machmal sinnvoll, oder für 16:9 Widescreen Displays oder so.

Das obige gilt aber IMO nur, wenn man eine Graka hat, die auch von den framebuffer Kerneltreibern unterstützt wird, sollte deine Graka im VESA Modus laufen, steht dir die Möglichkeit mit PicassoMode Eigene Screenmodes zu definieren nicht zu Verfügung.

Da ich nie gesehen habe wie es aussieht wenn man Amithlon im VESA Modus laufen hat, kann ich dir nicht sagen woran du erkennen kannst ob dein Kernel nun die Graka erkannt hat und über beschleunigte Linux Framebuffertreiber benutzt.

Sorry, das ich dir nicht genauer Auskunft geben kann, aber Amithlon ist zu lange her für mich.
 
kadi   Nutzer

11.10.2004, 18:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: An die Studenten unter uns
Brett: Get a Life

Gary, deine Antwort versteh ich nicht...du sagst wegen Blutrache in Islamischen Ländern weiter Neger zu den Afrikanern?

Natürlich sagst du das nicht, sondern du wechselst in dieser Disskussion ganz einfach das Thema um in dieser Diskussion nicht weiter über das andere Thema nachdenken zu müssen.

Ein Re: auf mein Posting, aus dem du mich hier zitiert hast, ist es jedenfalls nicht.


Naja gut, dann ist es jetzt ein neues Thema:

> Wenn man von uns Offenheit verlangt, dann möchte ich diese auch
> erwiedert haben.

1)
Wer verlangt von uns offenheit? Die Ausländer? Bist du tolerant weil die Afrikaner das von dir verlangen? Oder Demokrat weil die Moslems das wollen?

2)
Stell dir vor die machen das genauso, zeigen mit dem Finger auf die verbohrtesten Schlägerglatzen in userer Gesellschaft oder auf Probleme in unserer Gesellschaft, sagen wir Prostitution, Pädofilie oder sowas - und sagen dann, wenn die von uns offenheit und Intergration verlangen, sollen die sich erstmal ändern.

Klar gibts Extremisten und gesellschaftliche Probleme in allen Kulturkreisen. Genau wie kriminalität und Fremdenangst und und und.

Zum Thema Fremdenangst auf beiden Seiten:

Es gibt sehr konservative Deutsche, die mit der multikulturellen Gesellschaft noch nicht so klarkommen, unentschlossen sind, sich überfremdet fühlen und trotzdem keine intolleranten Rechts-extremisten sind, sondern gute demokratische Menschen, die nur ihre Probleme mit der neuen Zeit haben.

Genauso wie es Ausländer gibt, die sich nicht leicht intergrieren können und Probleme haben die Deutschen zu verstehen und sich deshalb schnell in ihr Getto zurückziehen.

Das sind auf beiden Seiten oft ältere Menschen aber nicht nur, auch jüngere brtrifft das. Die sollten sich bemühen die anderen zu vertehen und zu tolerieren.

Die Merheit der Deutschen und in Deutschland lebenden Ausländer ist aber durchaus integrationswillig, will sich bemühen, das beste aus der multikulturellen Realität zu machen.
 
kadi   Nutzer

11.10.2004, 15:51 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Passender Amithlon Kernel ?
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Meine alte URL geht noch, ob es die neuesten Gary-kernels sind weiß ich nicht. Irgendwo las ich mal das die Seite verweist ist und es eine neue gibt, keine Ahnung wo man die neue Findet.

Hier die alte seite:

http://web.onetel.net.uk/~garycvl/amithlon/
 
kadi   Nutzer

11.10.2004, 15:45 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Passender Amithlon Kernel ?
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

1GB soll Probleme machen.

AFAIR ist es so:
Der Linux Kernel kann auch mit 1GB arbeiten, genauso wie AmigaOS, aber nicht der Amithlonemulator, der macht irgendwo in der Mitte der beiden Probleme.

Es git glaube ich irgendeine Kerneloption, mit der man dem Amithlon Linuxkernel sagen kann, nur 512MB Ram zu benutzen anstatt 1GB.

Das hat den Vorteil, das man das RAM nicht ausbauen muss und das ein parallel installiertes Linux oder Windows weiterhin mit 1GB Ram arbeiten kann.
 
kadi   Nutzer

11.10.2004, 15:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: An die Studenten unter uns
Brett: Get a Life

@Flinx

> Mir scheint, daß derartige Denkmuster vorwiegend aus den Medien in die
> Köpfe geraten. In den USA gibt es ein böses Wort, das man nicht sagen
> darf, da muß es bei uns ja auch eins geben.

Du hälts das für eine Erfindung der Medien? Dann liegst du falsch.

Nein die Diskussion wurde in den 80'ern von Betroffenen, von schwarzen Deutschen, ins leben gerufen. Google man im Web nach "initiative schwarze Deutsche". Dabei ging es nicht nur um das Wort Neger, sondern um die Verquickung von Sprache (also abwertenden wörtern aus der Kolonialzeit), allgegenwärtigem und latenten Rassismus und das Bild der Afrikaner und schwarzen in Deutschland, das daraus entsteht oder geprägt wird.

Die Sprache prägt ja auch die Knder, die den Rassismus quasi durch die Sprache erlernen. Unüberlegt Neger sagen, Sereotpype wie Kannibalengeschichten und Bilder durch Zeichentrickfilme verinnerlichen. Bei so einer Erziehung ist es später viel schwieriger Respekt vor anderen Kuluren zu erlernen.

Wie krass latente rassistische Sprache funktioniert kann man auch an anderen Stellen beobachten, wenn man sich mal Mühe gibt. Ist dir aufgefallen das Afikaner immer Riten und Stammesrituale praktizieren und wir deutsche unsere Folksfeste und Feiertage feiern? Oder die Afrikaner Ahnenkult betreiben und wir unsere Relgion ausüben?

Es gibt keien Grund dafür die Kulturellen Feste und Religionen der anderen Völker in unserer Sprache mit anderen Wörtern zu benenen. Zur Kolonialzeit hat man sie mit Absicht anders gennannt um sie abzuwerten und als primitiver einzustufen. Wen man diese Sprache von früher heute noch so unreflektiert benutzt leistet man dem latenten Rassismus und Ungleichheitsdenken weiterhin Vorschub.

Das ist der Grund warum ich mir mühe gebe meinen Sprachgebrauch zu überprüfen, ohne mich als "weichgespült" zu fühlen, wie Gary das versucht ins lächerliche zu ziehen (und sich dabei Gutzi anbiedert).

> Gutzi und ich sind da einer Meinung, was wohl daran liegt, daß wir
> noch nicht weichgespült wurden.



[ Dieser Beitrag wurde von kadi am 11.10.2004 editiert. ]
 
kadi   Nutzer

11.10.2004, 00:45 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: favicon.ico kaputt
Brett: Forum und Interna

Hier ist ne Anleitung wie man die ICO Dateien macht:

http://favicon.de/anleitung.html
 
kadi   Nutzer

11.10.2004, 00:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: favicon.ico kaputt
Brett: Forum und Interna

Ich meine auch das wär mit 32x32 Pixeln viel zu groß, sollte das nicht 16x16 Pixel haben?

Könnte man nicht den hier :amiga: einfach nehemn? (nur falls der andere weg ist)
 
kadi   Nutzer

11.10.2004, 00:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Adresse aus IP herausbekommen
Brett: Andere Systeme

Dann les was Robin richtig geschrieben hat.

Wenn die IP zur Domain des Absenders gehört findest du die richtige Anschrift. Wenn er eine T-Online IP hat, wie die meisten Privatkunden, dann findest du die Anschrift von der Telekom. Dann kannst du seine Anschrift nicht rausfinden. Das hat auch noch nie anders funktioniert.

IPs sind nicht prinzipiell mit einer Anschrift des Surfers oder Mailverschickers verknüpft oder so.

Nur Domaininhaber stehen mit ihrer Anschrift in der Denic Datenbank. Normalsurfer stehen da nicht drin, die bekommen eine dynamische IP von ihren Provider bei jeder Einwahl, für die Dauer der Onlinesession, zugeteilt.

Dann kann man die Adresse nicht rausfinden.
 
kadi   Nutzer

10.10.2004, 19:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: PC oder MAC
Brett: Andere Systeme

@DrZarkov

> Dass mit dem fehlenden JIT in MacUAE ist natürlich blanker Unsinn,
> und war vielleicht mal vor einigen Jahren aktuell.

Nein, das ist kein Unsinn, sondern bis jetzt noch ein Fakt.

Bernie Meyers 68k-JIT ist jedenfalls für x86 Prozessoren. Einen Ersatz für PPC gibt es leider noch nicht...

...und fals ich mich irren sollte, wo kann man denn eine UAE Version herbekommen, die einen 68k-JIT für PPC enthält? Richard Drummond hat noch keinen, ein PPC-Jit steht auf seiner ToDo Liste, aber ganz weit in der Zukunft:

http://www.freelists.org/archives/uae/03-2004/msg00120.html & http://www.freelists.org/archives/uae/03-2004/msg00123.html


Richard Drumond arbeitet an UAE für Linux, MacOS X, BeOS, *BSD, Amiga und noch andere Systeme, und er hat AFAIK viele der Systeme zum Testen zu Verfügung, IMO hat er einen Mac zum Entwickeln und Testen.

Er hat viel getan um UAE für MacOS X fit zu machn, ein JIT ist leider noch nicht dabei. Trotzdem soll das Teil schneller sein als der alte MaxUAE: http://uae.back2roots.org/messages/10907.html


Aber ohne JIT ist UAE auf dem Mac noch nicht so toll, weil viel zu langsam. Zumindest hört man das Gejammer der Mac User diesbezüglich überall, wie drei Threads weiter unten "UAE für MAC".

[ Dieser Beitrag wurde von kadi am 10.10.2004 editiert. ]
 
kadi   Nutzer

10.10.2004, 16:53 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: An die Studenten unter uns
Brett: Get a Life

> Wieso? Neger ist eine Beschreibung. Neger kommt von negro=Schwarz.
> Was anderes ist es, wenn ich Nigger (Amerika) oder Kaffer (Südafrika)
> sagen würde.

Stimmt, Nigger ist in USA ein schimpfwort für Negro gewesen und Neger ist die deutsche übersetzung für Negro und nicht für Nigger.

Neger und Negro ist aber auch beleidigend für die Afrikaner.

1)
Zumindest weiß ich von Afirkanern, die ich kenne, das sie die Bezeichnung Neger als rassistisch und abwertend empfinden, reicht das?

2)
Asiaten komen aus Asien, Europäer aus Europa, Amerikaner aus Amerika, und Afrikaner aus Afrika. Man braucht das wort Neger eigentlich nicht um die Afrikaner zu benennen.

Zur Kolonialzeit nannte man die Afrikaner bewusst nicht Afrikaner, weil die Weissen Afrikaner so genannt wurden (vor allem die Buren, die Afrikander, ihre holländiche Sprache, das Afrikaans).

Das Konzept verwendete man überall, wo die Europäer siedelten. Die Eruoäer wanderten nach Amerika ein, nannten das Land Amerika, sich selber Amerikaner - und die einheimischen bekamen eine vollkomen willkürliche Benennung, Indians, weil Columbus Indien finden follte.

Auch in Australien funktionierte das so. Dadurch das sich die Einwanderer Australier nannten, so wie sie das Land nannten, verdeutlichten sie auch unmisverständlich ihre Besitzansprüche.

Da in Asien keine Europäer siedelten und Staten gründeten, nante man die Asiaten schon imer Asiaten und erfand kein neus Wort für sie.

3)
Wörter behalten nicht immer ihre eigentliche Ursprüngliche Bedeutung. (Neger-lat. niger, schwarz) Da die Bezeichnung Neger zur Kolonialzeit verwendet wurden, in der Afrika ausgeblutet, unterdrückt und fremdbestimmt wurde, hat es heute eine andere bedeutung als einfach Negro=Schwarz.
Das ist so ähnlich wie mit dem Hakenkreuz Symbol, das war auch ursprünglich ein friedliches und religiöses Zeichen. Heute steht es für das was ds Nazireich daraus gemacht hat.
 
kadi   Nutzer

10.10.2004, 13:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: PC oder MAC
Brett: Andere Systeme

Auf dem PC würde UAE laufen, für mich ist kein System brauchbar, auf dem keine JIT-beschleunigte Amigaemulation läuft, für mich wohlgemerkt, nicht das mir das einer als Trollen auslegt.

> (der mir schon allein deswegen gefällt weil kein Windoof drauf ist)

Auf dem PC kann ja Linux laufen, das ist auch kein Microsoft OS und trotzdem findet man haufenweise brauchbare Heimanwendersoftware dafür, inclusive guter Amigaemulation. Vieleicht findest du deine Firmensoftware dafür auch nicht. Du kannst versuchen sie mit WINE zum Laufen zu bewegen, oder halt zusätzlich Windows als Multibootsystem installieren.

Andererseits hast du ja deinen Peg und willst vieleicht garkeinen UAE, dann ist der Mac interessant, weil er vieleicht leiser, kleiner und schöner ist als der PC. Allerdings gibts auch schöne leise und kleine Intel Centrino Notebooks für das Geld.
 
kadi   Nutzer

08.10.2004, 17:48 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: stufenweises ableben meines a1200
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ich hatte mal ein ähnliches Problem.

Micronic lieferte mir ein ZorroII Board mit falschem, nicht passendem, Zwischenstecker. Dabei brannte die 5v Leitung durch, oder die dazugehörige Masse, weiß nicht mehr, ist viele Jahre her.

Jedenfalls ging der Amiga noch, aber nur halb. Floppy und Serielle Schnittstellen gingen nicht, das viel mir auf als ich online gehen wollte, durchbooten bis in CyberGFX ging aber.

Die Leitung befand sich bei mir auf dem ZorroII Board in der Nähe des Stromsteckers. Die Leitung war durchgebrannt und hatte sich komplett von der Platine gelöst.

Ich hab die einfach mit einem Drähtchen überbrückt - und alles war wieder gut.

Kann ja sein, das bei dir etwas ähnliches vorliegt, beim Infinitiv wird das Mobo über die ZorroII Platine mit Strom versorgt. Da die Leitung auf der Busplatine durchgeschmort war, bekam das A1200 Mobo natürlich auch keine 5v.
 
kadi   Nutzer

08.10.2004, 03:20 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Einloggen unmöglich (MDK 10.1)
Brett: Andere Systeme

Was vieleicht geht:

Du kannst immer mit Alt+F1 auf eine Andere Konsole wechseln und dich dort im Textmodus versuchen anzumelden, vieleicht klappt das Anmelden ja da.

Unter X musst du STRG+ALT+Fx benutzen um die Konsole zu wechseln.

falls du dich da einloggen kannst, kannst du die Passwörter mit passwd username ändern, oder du kannst mit drakconf in das texbasierte Mandrake Controlcentre gelangen, wo auch Userdrake enthalten ist.

Was auf jeden Fall geht:

Boote aus dem LILO Bootmenü in den "Failsave" Modus, das ist doch bei Mandrake traditionell im Bootmanager so vorkonfiguriert. Mit Failsave landest du im Singelusermodus (Runlevel 1).

Da kannst du mit passwd das root Passwort ändern, neu eingeben.

Mit init 3 kommst du danach in den Runlevel 3, immernoch ohne X, aber bereits multiuser. Da kannst du dich als root mit dem neuen Passwort anmelden und die anderen Userpasswörter ändern, mit passwd username.

Mit init 5 kommst du dann in den Runlevel 5 wo du dich wieder Grafisch anmelden kannst.


> Oder wie melde ich mich auf dem System als root an, um UserDrake
> starten zu können?

Du findest den User root bei Mandrake 10 nicht mehr im grafischen Anmeldedialog. Der fehlt, weil man sich ja normalerweise nie als root komplett in KDE oder Gnome anmelden sollte, deswegen ist das im grafischen Anmeldedialog auch nicht mehr vorgesehen. Man kann das im KDE-Kontrollcenter aber wieder abändern. Unter Sytem/Anmeldemanager kann man den root wieder in die Auswahl aufnehmen.




[ Dieser Beitrag wurde von kadi am 08.10.2004 editiert. ]
 
kadi   Nutzer

08.10.2004, 00:42 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: An die Studenten unter uns
Brett: Get a Life

I-)

[ Dieser Beitrag wurde von kadi am 08.10.2004 editiert. ]
 
kadi   Nutzer

08.10.2004, 00:39 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Telefon mit Kabel schnurlos machen?!
Brett: Get a Life

Und was ist mit der Energieversorgung?

Wenn es so eine Funkbrücke tatsächlich gibt, dann ist sie aufgrund des Akkus sicher nicht grad klein.

Wie sieht das schöne Telefon aus, wenn unten irgendwo ein Akku baumelt, der sich nicht in das Design integrieren lässt.

Ein Akku will aufgeladen werden, ohne passende Basisstation müsste man höchstwarscheinlich ein Ladetrafo direkt anschließen, wie bei einem Handy, auch nicht so praktisch.

Der Umbau wäre sicher nicht so einfach, IMO.
 
kadi   Nutzer

05.10.2004, 13:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: An die Studenten unter uns
Brett: Get a Life

> nun ziehen meine Eltern
> von Deutschland nach Nigeria (Afrika) und bringen mich da zur Welt.

***wegen Verstoß gegen die Netiquette gelöscht*** (hh)

@ Solar

> Oh, verdammt, ich vergaß - Nigeria war ja mal Deutsch-Südwest, da ist
> ja alles in Ordnung...

Nein, Nigeria war nicht Deutsch Südwest, das war Namibia. Nigeria war von den Briten kolonisiert. Wie gut das sie Thorty nicht in Nabibia gelassen haben, die haben schon genug von diesen Deutschtümelern dort.

[ Dieser Beitrag wurde von AC-Pseudo am 06.10.2004 editiert. ]
 
kadi   Nutzer

03.10.2004, 14:13 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: An die Studenten unter uns
Brett: Get a Life

@PAB

Um es mit DrNOPs worten zu sagen: Ausnahmsweise muß ich dir mal zustimmen ...
 
kadi   Nutzer

03.10.2004, 14:09 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: CD im Laufwerk zerplatzt !
Brett: Get a Life

> Da würde ich mir lieber ein neues Laufwer zulegen un dmittels Software
> soweit runterbremsen, dass die Lautstärke erträglich wird. Vorteil:

Da müsste ich mich auf die Suche begeben und so ein Programm für Linux finden...oder den Ort an dem man das einstellt.
Wenn einer was weiß kann er mir ja bescheit sagen.

> 1. lebt vermutlich länger als ein Gebraucht LW

Wenn ein gebrauchtes mal kaputtgehen sollte (kann passieren) ersetze ich es halt. Alte CD-Rom Laufwerke findet man wie Samd am Meer.

> 2. Wenn man mal was installiert und nicht deneben sitzt, kann man die
> geschwindigkeit wieder hochfahren

Wenn ich nicht am Rechner sitze, kann die Installation auch 10 Minuten länger dauern. Eher komme ich sowieso nicht an den Rechner zurück.


Kann sein, das es auch Gründe gibt ein schnelles CD-Laufwerk zu haben, mehr als 8-Fach brauche ich für meine Anwendungen aber echt nicht.
 
kadi   Nutzer

03.10.2004, 13:55 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: An die Studenten unter uns
Brett: Get a Life

> Ich glaube darüber zu dieskutieren macht heutzutage keinen Sinn mehr.
> ein "Linker" zu sein ist heute wohl Trend.

Mir ist noch garnicht aufgefallen das Links im Trend ist, da wo ich stehe gibts links und rechts viel Spektrum.

Aber wenn ich mir dein Posting so durchlese ... gut zu wissen, das "Links von Gutzi" voll im Trend liegt.

Das gibt mir Hoffnung.
 
kadi   Nutzer

03.10.2004, 13:50 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: An die Studenten unter uns
Brett: Get a Life

> Was meinst Du wohl warum so viele Menschen ca. 50% nicht mehr zu
> Wahl gehen. Es gibt im moment keine für den deutschen Bürger
> wählbare Partei !

Ich bin ein deutscher Bürger und Multikulti und doppelte Staatsbürgerschaft sind für mich OK.

Wenn du glaubst alle Bürger denken wie du und Gutzi, dann hast du dich geirrt, Thorty.

Und viele Bürger (ich zum Beispiel) fühlen sich durch die NPD keines wegs vertreten oder verstanden, ganz im Gegenteil, die sind ätzend. Das gilt nicht nur für die rechts außen, sondern auch für die Links außen Parteien.
 
kadi   Nutzer

02.10.2004, 17:50 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: CD im Laufwerk zerplatzt !
Brett: Get a Life

Krass.

Ich hasse die modernen CD-Laufwerke weil sie so unerträglich laut sind.

Deshalb bastel ich mir für meine neuen PSc die CD-Laufwerke aus alten PCs aus, die waren noch langsam (am besen 8-Fach oder 16-Fach) und erträglich von der Lautstärke her.
 
kadi   Nutzer

01.10.2004, 05:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Linux + UAE -> direkt nach 3.9 booten
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Wenn man die Roms koiert schädigt man Cloanto und AmigaINC, weil beide Firmen definitiv noch was an der alten Software verdienen.

Im Übrigen verkauft Cloant genau das was du suchst aPEX, eine Amithlon ähnliche direkt-Start UAE Distribution.

Die AF CD lässt sich direkt in ein Minimallinux, das auf Knoppix basiert, booten.
 
kadi   Nutzer

30.09.2004, 01:26 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Sicherheitslage für MacOS 10.3
Brett: Andere Systeme

> also was isn jetzt der Unterschied zwischen der gel. Firewall und
> einer "Personal" Firewall?

Jedes vernünfitige OS hat einen TCP/IP Stack, der einen konfigurierbaren Portfilter besitzt, selbst Miami hat einen Portfilter und man sollte diesen auch bei Miami aktivieren, wenn man damit ohne Router am Internet hängt und SAMBA, FTPd oder andere Serverdienste installiert hat. MacOS X und Linux haben das natürlich auch und Windows XP ebenso. Ältere Windows Systeme haben aber keinen Portfilter im Lieferumfang. Deswegen gibt es unter Windows auch traditionell so viele Third-Party Firewall Programme.

Ein Port-Filter wird oft schon als "Firewall" bezeichnet.

Als "Personel Firewall" bezeichnet man ein Third-Party Firewall-programm, das auf einem Endanwender PC installiert ist und nur diesen einen Rechner schützt. Die Personel Firewall enthält als wichtigste Funktion einen Portfilter. Zusätzlich zu dieser Basisfunktion warnen diese persönlichen Firewalls die User aber meist auch noch wenn ein Sevice an einem Port lauschen will oder ein Client auf das Internet zugreift. Das Nervt oft und man schaltet das irgendwann ab. Personel Firewalls sind unstritten, weil sie von Trojanern umkonfiguriert oder abgeschaltet werden könnten.

Als "Firewall", ohne Personal im Namen, bezeichnet man einen externen Rechner, der nur diese eine Aufgabe des Portfiltern erfüllt und ein ganzes Netzwerk, mit mindestens einem weiteren Clint-PC, beschützen soll. Natürlich warnt er nicht die User an den Client PCs, wie eine Personel irewall das tut, sondern führt anstatt ein diskretes Logfile für den Admin. Da keine anderen Programme und Services auf dem System laufen, können Trojaner die Firewall auch nicht so leicht infizieren um die Firewall abzuschalten oder umzukonfigurieren.

Ein Hardwarerouter ist auch eine Firewall, weil da auch selten Server drauf laufen und das Teil nur Routet und Ports Filtert.

Wer einen Hardwarerouter hat und nur einen einzigen PC, der benötigt meiner Meinung nach keine Personel Firewall mehr. Wenn mehrere PCs im Netzwerk sind kann eine Personel Firewall auf allen Clients durchaus zusätzlich nützlich sein.
 
kadi   Nutzer

29.09.2004, 21:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Directfb
Brett: Programmierung

>> GPL ist doch GPL und QT ist frei im Sinne der GPL, oder?

> Nein. Naja, nicht wirklich.

Und was ist an der GPL-Version von QT nicht frei im Sinne der GPL? Es steht doch unter GPL! Also ist es GPL.

Wieso sagst du nein, das verstehe ich nicht.

Die GPL verstehe ich, aber was an QT anders sein soll, das verstehe ich nicht. Es handelt sich bei QT ja nicht um eine abgewandelte oder modifizierte Version der GPL.


> Zunächst einmal ist Qt kommerziell lizensiert, und zwar so, daß Du an
> Trolltech Lizenzgebühren abdrücken mußt, bevor Du mit der Entwicklung
> anfängst. (Nicht, wenn Du ein fertiges Produkt hast - also auch
> gescheiterte Projekte müssen zahlen.)

Das es eine Kommerzielle Lizenz von QT gibt hab ich gelesen, sie soll für die Firmen interessant sein, die die GPL Version nicht benutzen können, da sie ihr Produkt kommerziell als Closed Source vermarkten wollen. Da ja die GPL verlangt das man seine Sourcen auch frei gibt, wenn man seinen Code gegen GPL-Librarys linkt, sind GPL-Librarys für Firmen oft uninteressant.

> Dann gibt es die Möglichkeit, eine freie (GPL) Lizenz zu erhalten.
> Diese bekommst Du nur, wenn Du Deine Software ebenfalls unter GPL
> stellst.

Wieso erhalten, das verstehe ich nicht, ich dachte die GPL Version ist im Internet zum runterladen und sofort benutzen. Da muss man doch nicht erst fragen.

> Diese bekommst Du nur, wenn Du Deine Software ebenfalls unter GPL
> stellst.

Klar, so ist das bei allen GPL-Librarys. Das ist aber keine Einschränkung von Trolltech, sondern eine Eigenschaft der GPL. Einen Unterschied macht hier die LGPL, aber die wird hier nicht verwendet.

> Allerding spricht die entsprechende Webseite davon, daß diese Lizenz
> "geeignet ist für die Entwicklung freier Software unter Linux, Unix,
> und MacOS". Eine "freie" Entwicklung unter AmigaOS wäre somit
> Verhandlungssache.

Das halte ich für eine Fehlinterpretation deinerseits. "suitable" ist hier in dem Sinne gemeint, das für alle OpenSource Projekte die GPL oder QPL Version von QT die "passenden" Versionen sind.

Die Auflistung der Betriebssysteme kann meiner Meinung nur als Beispiel zu verstehen sein, weil es QT bereits fix und fertig für diese Unix verwanden Systeme gibt.

AmigeOS ist kein posix kompatibles Unix und man müsste QT erstmal aufwändig portieren, was womöglich ein irrsinnig kompliziertes Projekt wäre (bin kein Programmierer, daher kann ich das schlecht beurteilen).

Aber legal wäre das - auch ohne eine Lizenz bei Trolltech zu beantragen, GPL ist schließlich GPL und ist frei. Man darf schließlich jede unter GPL lizensierte Software auf jedes OS portieren, ohne erst zu fragen.
 
 
Erste << 6 7 8 9 10 -11- 12 13 14 15 16 >> Letzte Ergebnisse der Suche: 1498 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.