amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 Ergebnisse der Suche: 64 Treffer (30 pro Seite)
selco   Nutzer

10.11.2016, 22:18 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: V: Verkaufe/Verschenke diverse AMIGA Bücher
Brett: Kleinanzeigen (keine Auktionen!)

@PorkSoda:
Ich hatte Dir eine Nachricht geschickt...?
Bin an "Amiga Know How: Kommentiertes ROM-Listing 2" inteessiert.
 
selco   Nutzer

04.02.2010, 10:29 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: script test auf laufendes Programm
Brett: Programmierung

So, ich habe mich mit dem Assembler-Quelltext beschäftig und wollte versuchen, die Rückmeldung des Child-Prozesses an den Parent-Prozess rauszunehmen. Dann würde der Parentprozess nicht beendet werden und ich hätte, was ich wollte. Allerdings komme ich nicht weiter.
Ich habe den Quelltext mit
a68k recorder.s
assembliert und dann mit
blink recorder.o
gelinkt.
Das Unveränderte, nur neu assemblierte) Programm stürzt ab.
Es scheint im Childprozess, Routine PrintText beim Aufruf von Write() zu passieren, wenn der Titel

Titel: dc.b 10,$9b,"1;33mRecorder V1.4",$9b,"0;33m by Oliver Grimm",10
dc.b "Written in 1991/1996 - All rights reserved.",$9b,"0;31;40m",10,10,0
ausgegeben werden soll.
Ich bin mir an dieser Stelle nicht sicher, ob d1 richtig steht. (Returnwert von Output().
Kennt sich damit jemand aus?

MfG selco, http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

22.01.2010, 10:40 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: script test auf laufendes Programm
Brett: Programmierung

Hallo,
ich habe folgendes Problem:
Mit "recorder" (Aminet) nehme ich die Maus und Tastatureingaben eines Programmes auf und spiele sie später wieder ab. Geht super, z.B. für Demonstrationen.
Jetzt möchte ich mehrere solcher Aufnahmen nacheinander abspielen. Also einfach ein Script schreiben, welches dann dann eine Reihe von recorder-play-Aufrufen enthält.
So in der Art

recorder play my_first_recorded_file.rec nowait
recorder play my_second_recorded_file.rec nowait
recorder play my_third_recorded_file.rec nowait

(Nowait bewirkt, dass recorder sofort mit dem Abspielen beginnt, ohne diese Option würde er auf eine spezielle Tastenkombination warten)

Das Problem dabei ist aber, dass das Script sofort nacheinander alle 3 Zeilen abarbeitet. Es wartet also nicht, bis das Abspielen eines Files beendet ist und beginnt dann mit dem nächsten sondern macht sifirt weiter. Das führt dann zu der Meldung "recorder already running"...
Jetzt könnte ich natürlich einfach "wait" Befehle dazwischenschreiben aber das kann es ja eigentlich nicht sein.

Was kann ich hier tun, um es richtig zu machen? Unter linux würde ich in einer Schleife ps aufrufen und nach recorder greppen, aber hier auf dem Amiga?
"Status" könnte ein equivalenter Befehl sein, aber mit "status" wird das Programm nicht angezeigt...

Was kann ich tun?

MfG selco
http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

31.08.2009, 12:11 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Bootzeit mit CF-Card
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Holger:
Ja, klar soweit.
Aber in meiner Konfig habe ich ja zusätzlich noch die Blizzard 2060. An deren SCSI-Bus hängt jetzt nur ein CD-ROM. Da kann ich ja nirgends ein "Letzte Platte"-Flag setzen. Ich wollte den Rechner ja leise machen, also nicht unbedingt eine neue Platte an die Blizzard 2060 anschließen, nur um eine letzte Platte am SCSI-Bus zu haben.

selco
http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

25.08.2009, 10:41 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Bootzeit mit CF-Card
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hallo,
ich habe in einem A2000 die Festplatte durch eine CF-Card ersetzt.
Der A2000 hat eine Blizzard 2060 drin, an deren SCSI-COntroller bisher die Festplatte und das CD-ROM dran waren.
Die Festplatte wurde entfernt und ein Buddha-IDE-controller, IDE-CF-Adapter und eine Trancend CF-Card eingebaut. (Buddha weil die SCSI<->IDE Adapter im Moment extrem teuer sind.)
Die Lösung funktioniert bei mir soweit gut.

Ich habe also CF-Card am Buddha und ein CD-ROM an der Blizzard 2060.

Jetzt die Frage:
Es dauer nach dem Einschalten geschätzte 10...15 Sekunden, bevor zum ersten Mal auf die CD-Card zugegriffen wird. Ist diese lange Zeit des scheinbaren Nichtstuns normal? Kann es sein, dass der Amiga einfach noch eine Weile nach weiteren SCSI oder IDE-Festplatten sucht? Wenn ja, kann man etwas dagegen machen?

MfG selco, http://selco.da.ru

 
selco   Nutzer

08.12.2008, 13:25 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: localtime() gmtime() sas/c
Brett: Programmierung

In welcehm Guide steht die TZ-Erklärung?
@Thore:
OK, Danke für den Tip. Trotzdem... Wir haben auf dem Amiga den "Landes-Voreinsteller (Locale)" auf dem die Zeitzone auf der Landkarte angeklickt wird. Und dann soll anschließen noch per hand eine Umgebungsvarianle gesetzt werden??? Find ich nicht gut ;-)

Ich habe jetzt folgende Funktion für SAS/C gebaut, die den Offset zu GMT aus den Locale-Prefs holt.

Kommentare sind willkommen!



struct tm *gmtime(const time_t *timer)
{
if(timer)
{
struct LocaleBase *LocaleBase;
ULONG GMTOffset;
time_t when=*timer;

if ((LocaleBase=(struct LocaleBase *)OpenLibrary("locale.library",38L)) != NULL)
{
GMTOffset = 60*(OpenLocale(NULL))->loc_GMTOffset;
CloseLibrary((struct Library *)LocaleBase);
}
else
{
GMTOffset=0; // ok, assume GMT
}

when+=GMTOffset;

return localtime(&when);
}
else
{
return NULL;
}
}



MfG selco, http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

06.12.2008, 22:28 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga Artikel-Datenbank
Brett: Amiga, AmigaOS 4

So, habe die Artikel gefunden.
Amiga-Magazin 8/92 bis 1/93. "Star Wars" Workshop Reflections 2.0

Allerdings scheint das Reflections, das auf der Amiga-Magain-PD Disk 9/92 drauf ist, schon beim Zeichnen der ersten Punkte abzustürzen. (Unter WinUAE und auch auf einem echten Amiga :-(

MfG selco
http://selco.da.ru

 
selco   Nutzer

01.12.2008, 18:16 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga Artikel-Datenbank
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hallo,
gibt es eigentlich irgendwo ein Verzeichnis oder eine Datenbank mit den Inhaltsverzeichnissen der verschiedenen Amiga-Zeitschriften?

Im Prinzip würde ein simples Textfile mit den Inhaltsverzeichnissen aller Hefte schon reichen.


Ich suche z.B. im Moment einen Raytracer-Workshop, in dem so ein Star-Wars X-Wing Raumschiff berechnet wurde. Ich habe die Zeitung grantiert, kann mich aber nicht an das Jahr erinnern und auch nicht daran, in welchem der verschiedenen Magazine der Workshop war...

Irgendwelche Ideen?

MfG selco, selco.da.ru
 
selco   Nutzer

27.11.2008, 19:44 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: localtime() gmtime() sas/c
Brett: Programmierung

Hi,
ich bin gerade über ein Zeitproblem gestoßen...

Ich habe in Prefs/Locale (OS3.9) die Zeitzone für Deutschland eingestellt. ("1 Stunde auf GMT") und in prefs/time die Zeit richtig gestellt.

Jetzt habe ich ein Programm, welches die Zeit braucht.

time_t timer;
struct tm *tm;

time(&timer);

tm=localtime(&timer);

printf("%2d:%02d:%02d\n",tm->tm_hour,
tm->tm_min,
tm->tm_sec);

Das bringt die Ausschrift "19:17:15", (so spät ist es auch wirklich gerade) Also OK.

Ich bracuhe aber GMT, also verwende ich statt localtime() die Funktion gmtime()

Das bringt die Ausschrift "1:17:39", liegt also ein paar Stunden danben. Ich hätte 18:17 erwartet, also eine Stunde weniger, statt dessen bekomme ich 5 Stunden mehr???

Mache ich etwas falsch? Hat SAS/C da einen Fehler? Wenn ja, gibt es einen workaround oder patch? Gibt es einen offiziellen Weg, das richtig zumachen?


MfG selco, http://selco.da.ru

 
selco   Nutzer

25.09.2008, 13:15 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: SANAII-Device
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

@kadi:
Das uaenet.device sieht das WinPCap vom Windows. Das ist sozusagen seine "Hardware". Damit ist uaenet.device harwareunabhängig, ob der WindowsPC nun USB, WLAN, Ethernet, Akustikkoppler oder sonstwas für Hardware verwendet ;)

MfG http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

23.09.2008, 11:56 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: SANAII-Device
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

@Wolfen:
Das stimmt nicht. uaenet.device blockiert die Netzwerkkarte des PC nicht. Ich kann parrallel mit dem PC surfen. Also weiter mit der Config spielen ;)

MfG http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

22.09.2008, 13:33 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: SANAII-Device
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

@AmigaHarry:
Mach doch mal
version uaenet.device
Bekommst Du da was zu sehen?
MfG http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

22.09.2008, 10:03 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: SANAII-Device
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Versuche doch mal, eine (sinnlose) Datei uaenet.device zu erzeugen und die in der Envoy-Konfiguration anzugeben. (Und danach wieder löschen)

MfG http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

22.09.2008, 09:53 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: SANAII-Device
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

@AmigaHarry:
Ich habe das schon gemacht. Es geht DEFINITIV mit envoy, allerdings habe ich die Konfigsschritte im Moment nicht zur Hand. Ich habe damit Zugriff vom Amiga 1200 auf meinen WinUAE.
 
selco   Nutzer

04.08.2008, 14:45 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: wie Sprachen einstellen? (locale)
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Vielen Dank für alle Kommentare, ich denke, jetzt ist Vieles klarer als vorher.

Die Lösung des Problems...

war in meinem Fall wieder mal ganz einfach :-| und ohne Eure Hilfe hätte ich es sicher nicht gefunden.
Ich hatte vor langer Zeit eine polnische Übersetzung bekommen und dazu polnische Patches installiert, die dann aber später nicht mehr gebraucht und schließlich wieder vergessen.
In der WB-Startup hatte ich das Programm "FontPLPatch", das hat mir das u mit Strich von 0xfa weggepatched! (Außerdem hat es mir z.B. das Y und das Z auf der Tastatur meines WinUAE vertauscht was ich immer für ein WinUAE-Problem gehalten hatte ;-)


MfG selco, http://selco.da.ru


 
selco   Nutzer

31.07.2008, 16:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: wie Sprachen einstellen? (locale)
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@thomas:
>Also bei mir ist an Stelle FA das gleiche Zeichen wie bei Wikipedia.

Bei Dir auf dem Amiga???

>Vermutlich hat Word die Datei doch nicht so gespeichert, wie du das >wolltest. Oder beim Übertragen vom PC zum Amiga ist irgendwas >konvertiert worden.

Also, war vielleicht nicht verständlich. In Word sieht es richtig aus. (Das U mit dem Strich)
Nach dem Abspeichern hat das ct-File dort das Byte 0xfa (im Hexeditor nachgesehen)

Auf dem Amiga erscheint dann aber ein Z mit Strich. Also ist 0xFA auf dem Amiga anscheinend etwas anderes als in den erwähnten Dokumenten beschrieben... Das hat mich gewundert.

Natürlich kann ich das FA einfach durch ein anderes Zeichen ersetzen, so daß es dann bei mir richtig aussieht.

Das sah mir aber ziemlich nach Gefummel aus, deshalb die Frage nach den Standards und wo denn nun die Acii-Tabellen des Amigas richtig beschrieben sind.

Ich wollte halt nicht "frickeln" sondern genau wissen, was ich tue ;-)

MfG selco
 
selco   Nutzer

31.07.2008, 12:12 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: wie Sprachen einstellen? (locale)
Brett: Amiga, AmigaOS 4

So, mit Eurer Hilfe klappt das jetzt alles ganz gut. Aber jetzt geht es weiter...

Ich habe von einem ungarischen Kollegen (nicht Amiga User) eine Übersetzung (CT-File) bekommen. Es hat mit Winword geschrieben. Ich habe das Winwordfile als <nur Text>, dann <Andere Kodierung>, <Mitteleuropaeisch (Windows)> abgespeichert. (Bei allen anderen Formaten werde ich gewarnt, das manche Zeichen verloren gehen könnten.

Dieses File habe ich nun mit flexcat zu einem Catalogfile übersetzt. Das Programm erscheint nun in ungarisch, wie es sein soll.

Die Texte sind wohl soweit in Ordnung, allerdings stimmt wenigstens ein Sonderzeichen nicht. Es soll ein u mit einem schrägen Strich drauf sein. ("u mit i-Strich") "small letter u with acute accent" Dargestellt wird aber ein Z mit mit schrägem strich drauf. Die anderen Sonderzeichen scheinen zu stimmen.

Laut NDK 3.1 hat der Amiga EMCA-Latin 1. Das scheint das Selbe zu sein wie ISO 8859-1.

Das fragliche Zeichen ist in der Tabelle

http://en.wikipedia.org/wiki/ISO_8859-1

das 0xFA

in den Tabellen von
http://www.ecma-international.org/publications/files/ECMA-ST/Ecma-094.pdf

ebenfalls.

Hat der Amiga nun eine Spezialvariante dieser Standards oder ist der Font (Topaz) nicht korrekt? Brauchen Ungarn Ihre eigenen Fonts? Oder muß ich im ct-File noch irgendetwas einstellen?


selco
http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

16.07.2008, 13:51 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: wie Sprachen einstellen? (locale)
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Bluebird:
Ok, danke für den Tip. Das wars aber nicht ;)

Ich habe inzwischen ziemlich lange gesucht und siehe da, es gibt auf der OS39-CD jede Menge .language Files. Na ok. Aber...

Es gibt natürlich gleich mehrere Locale Verzeichnisse:

Locale
Locale.Euro und
Special-Locale (Russisch, Tschechisch, Türkisch nochmal, ist in Locale schon drin?)

Was davon muss ich denn nun kopieren? Und was aus diesen Verzeichnissen?

Und wo zum Teufel ist Ungarisch???!!!
Ich habe ja nun jede Menge ungarische Kataloge installiert, nur Ungarisch als Sprache kann ich nicht wählen :(

Und warum weden diese Sprachen bei der Installation nicht angeboten ;)

selco http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

16.07.2008, 12:01 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: wie Sprachen einstellen? (locale)
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hallo,

ich habe gerade OS3.9 neu installiert. BB1, BB2 und alle BB2-Locale Updates. Als letztes noch das Euro-Update.

Wie stelle ich jetzt aber eine neue Sprache ein???

Ich möchte ganz konkret eine ungarische Übersetzung ausprobieren.

Bei den installierten BB2-Locale Updates wurde auch BB3.9-2-magyar.lha istalliert.

Im Locale-Prefs-Einsteller ist unter Sprachen aber nur

Dansk
Deutsch
English
Espanol
Fracais
Greek
Italiano
Nedelands
Norsk
Polski
Portugues
Suomi
Svenska

auswählbar. ich habe aber ALLE von http://www.haage-partner.net/download/AmigaOS/BB3.9-2-Locales/ installiert.

Fehlt mir noch etwas? Oder werden "exotische" Sprachen anders eingestellt?
Installation unter WinUAE 1.5.0.B4, nach der Anleitung von Thomas, aber ich denke das kein UAE-Problem ist, oder?

Wie komme ich an die fehlenden Sprachen? (russisch, türkisch, ungarisch, tschechisch usw???



selco, http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

20.05.2008, 11:18 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Worms auf A2000
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hi,
ich habe mir von der dream17 Seite die Worms IPS-Dateien geladen. Auf WinUAE geht es auch.

Nun soll es aber möglichst auch auf einem A2000 laufen. (Sohnemann will spielen ;)
In WinUAE habe ich deshalb eine WHDload-Installation von den IPS-Disketten-Images gemacht und die dann zum Amiga2000 übertragen.

Auf dem A2000 bekomme ich aber die Meldung, dass 2 MByte Chipram benötigt werden. (Der A2000 hat 1 MBtye ChipRam)

Braucht Worms wirklich soviel? Oder braucht nur der whdload-Installer soviel? Gibt es eine Chance, das Spiel auf diesem A2000 zu spielen?

(A2000, 68060, 128MByte Ram, 1 MByte Chip, PicassoII)


MfG selco
http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

02.05.2008, 13:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: OWB funktioniert nicht
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Überprüfe mal, ob Du den richtigen Screenmode auf Deiner Workbench eingestellt hat. IIRC verlangt OWB eine bestimmte Farbtiefe.
 
selco   Nutzer

27.04.2008, 21:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: sashimi und wipeout zum Debuggen
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

@Der_Wanderer:
Danke für Deine Antwort. Ja, es könnte schon sein, dass hier Windows auch noch seine Finer im Spiel hat. Bei mir kommt wohl Einiges zusammen:

malloc/free wird wohl noch optimiert, bevor es bei den Amigafunktionen ankommt. Also wird mein Test gar nicht angemeckert, weil mehr Speicher allockiert wird als ich eigentlich angefordert hatte. Ich habe also nicht "wirklich" über das Ende des Puffers geschrieben...

Dann habe ich kprintf-Ausgaben zum Test eingebaut. Durch einen dummen Fehler habe ich statt \n /n am Ende meiner Ausgaben geschrieben. (Einfach vertippt) Sashimi hat aber einen ziemlich großen Puffer und gibt erst was aus, wenn der Puffer voll aist oder \n kommt. Also auch wieder nix ;)

Jetzt mit \n funktioniert es natürlich...

MfG selco
 
selco   Nutzer

27.04.2008, 21:29 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: wipeout
Brett: Programmierung

@thomas:
Ja, es scheint so, dass malloc und free da irgendwie optimiert werden. Sashimi habe ich jetzt wieder in einem Fenster gestartet, das sieht zuverlassiger /direkter aus.

Wenn ich wipeout ganz zu Beginn starte, darf wipeout nach einem OS3.9 BB2 Start dann irgendwelche Hits ausgeben (u.U. bekannte aber harmlose Fehler? orphaned memory) oder muss alles "sauber" sein?
 
selco   Nutzer

19.04.2008, 12:47 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: wipeout
Brett: Programmierung

@Wishmaster:
Ja, ok. Aber wann bekomme ich denn nun einen Hit? Ich allockiere z.B. ein Feld mit 23 Bytes (C, malloc) und schreibe dann 256 Bytes rein. Ich bekomme aber keinen Hit! Oder muß ich den erst mit "check" antrigggern? Auch dann bekomme ich nichts Vernünftiges. Nach malloc steht immerhin erst mal deadfood in meinem Speicher, wie beschrieben, ok. Allersings nicht nur 23 Bytes sondern 256 Bytes! Also wird ein Überschreiben eines kleinen Buffers gar nicht angemeckert? Haben malloc-Pufffer denn Standardgrößen oder bekomme ich wirklich, was ich allockiert habe? Liefert mein malloc(23) nun einen 23 Bytes Puffer, oder einen 256 Byte Puffer oder gar noch mehr? Wenn ich jetzt 260 Bytes in meinen viel zu kleinen Puffer schreibe, passiert immer noch nichts! Eigentlich sollte ich doch den "Wall" zerstört habben! (Sashimi ist an, eine Startmeldung von wipeout kam auch) Wenn ich jetzt free() aufrufe, sollte der Puffer mit deadbeef gefüllt werden, laut Anleitung. Passiert aber nicht, nach dem free steht noch das drin, was ich reingeschrieben hatte. Also, ich bekomme keine Hits beim Schreiben über (meine) Buffergrenze und nach free steht NICHT deadbeef drin. Was mache ich denn nun falsch? Gibt es nicht irgendwo ein Schritt-Für-Schritt Beispiel?

MfG selco, http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

19.04.2008, 01:23 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: wipeout
Brett: Programmierung

Hallo,
kann mir jemand die Verwendung des Tools wipeout erklären? An einem Beispiel? Welche Fehler kann man damit finden? (C-Beispiel) Was muß man dazu machen? Kommen die Hits "von alleine" oder muß man das irgendwie abrufen? Ich scheine da irgendwas nicht zu verstehen... :(
 
selco   Nutzer

17.04.2008, 12:14 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: sashimi und wipeout zum Debuggen
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Hallo,
ich versuche unter WinUAE ein Testprogramm zu debuggen...


#include <stdio.h>
#include <stdlib.h>

int main(void)
{
char *Buffer=malloc(20);
int i;

printf("mache Buffer-Overflow...\n");
for(i=0;i<256;i++)
{
Buffer[i]=i;
}
printf("Buffer-Overflow fertig!\n");

free(Buffer);
return 0;
}

Ich schreibe also "versehentlich" über die Grenze von Buffer hinaus ;)

Diesen Fehler will ich nun mit wipeout finden... Wie mache ich das?

wipeout hat ja jede Menge parameter, was muß da angegeben werden? Wann wird ein WipeOut-Hit erzeugt?

Vor wipeout starte ich sashimi > work:sashime_out.txt

Ich möchte jetzt eigentlich die Ausgaben von wipeout in diesem Textfile auf dem PC sofort sehen. Ich habe aber da Gefühl, wenn überhaupt kommen Ausgaben dort erst sehr verspätet an. Kann man den seriellen output unter WinUAE noch anders ("dirket") erhalten oder ist sashimi auch für WinUAE die richtige Lösung? Kennt sich da jemand aus?

MfG selco, haat://selco.da.ru






 
selco   Nutzer

19.11.2007, 09:00 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: WinUAE debugger
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Hallo,
danke für Eure Antworten!

@Holger:
Klar, er muß Running sein. Darauf habe ich geachtet. Ich habe inzwischen auch mit fp einen Task erfolgreich angehalten. Dazu hatte ich mein Testprogramm von der Workbench gestartet. Dann ist der Name des Tasks (den ich bei fp eingeben muß) ja auch gleich dem Programmnamen.

Welchen namen muß ich denn aber nun eingeben, wenn das Programm von der Shell aus gestartet wurde?

Ich frage, weil es eben bisher nie funktioniert hat und der unter "T" angezeigte Name ein anderer ist als der, den ich z.B. mit Scout sehe.

Shift-F12 UAE-Debuger:
106D8E30: 00000000 PROCESS 'Shell Process' [4, 'Work:PROGRAMME/HRTMON_Test/test1/test1']

Scout:
$106D8E30 Shell Process [Work:PROGRAMME/HRTMON_Test/test1/test1]

Was muß ich denn nun nehmen? Gehört Shell Process zum Namen dazu oder nicht? Was ist mit der 4 oder den []?

Wenn ich fp mit address benutzen möchte, welche Adresse muß ich dann nehemen? Die 106D8E30? Was steht auf dieser Adresse eigentlich?

Wenn ich den Debugger mit g weiterlaufen lasse, komme ich mit erneutem Shift F12 wieder in den Debugger rein. FUnktioniert. Keine Ahnung, was ich beim ersten Mal da falsch gemacht habe.


@bernd_roesch:

Auf die Bedeutung von "Debug" im HRT-Mon war ich nicht gekommen, Danke!

#define ILLEGAL __asm__("illegal");

Gibt es eine solche Möglichkeit auch mit SAS/C? (Ich habe es auf Deinen illegal-Vorschlag mit einer Division durch Null versucht, das geht auch, aber einen Illegal-Anweisung wäre schöner...

Ich habe den Eindruck, daß debug nur einmal funktionert. Nach meiner Division durch Null kam ich im HRTMON an die Stelle. Wenn ich mein Testprogramm ein zweites Mal starte, kommt ein Softwar -Fehler, obwohl Debug noch eingeschaltet ist. Bei mir muß man es anscheinend aus und wieder einschalten, damit es funktioniert?...


MfG selco
http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

13.11.2007, 12:23 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: WinUAE debugger
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Hallo,
ich versuche mich am Debugger von WinUAE 1.4.4...

Mit Shift F12 öffnet sich das Debugger-Fenster. Ok.

Jetzt Kann ich mit T die Prozesse auflisten lassen. Ok.

Nun würde ich gerne in einem bestimmten Prozess anhalten, um genau den zu debuggen. Wie mache ich das???

fp "prozessname" scheint nicht zu das zu bewirken, was ich möchte. Der UAE läuft dann wieder und ich komme nie wieder in den Debugger.

Wenn ich im Debugger ein g eintippe, läuft der Emulator ja weiter. Kann ich dann irgendwie den Emulator wieder anhalten und zurück in den Debugger kommen?

MfG selco
http://selco.da.ru

 
selco   Nutzer

03.08.2007, 21:23 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Blizzard 2060 Ram weg?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Gibt es irgendwo genauere Unterlagen zur Blizzzard 2060? Oder eine Möglichkeit der Reparatur? Da der SCSI-Controller und die CPU funktionieren kann es ja eigentlich nichts Großes sein, oder?

MfG Alexander
http://selco.da.ru
 
selco   Nutzer

27.07.2007, 22:43 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Blizzard 2060 Ram weg?
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hallo,
seit Kurzem habe ich in meinem A2000 hier folgendes Problem: der FastRam ist weg!

Auf der Karte sind 4 Riegel a 32 MByte, hat immer funkktioniert. Jetzt sind nach jedem Start immer nur 0 Byte FastRam da. Hat jemand das Problem schon mal gehabt?

Ziehen/Stecken/Tauschen/Weglassen einzelner Riegel hat nichts gebracht. Das Problem hatte ich vor einiger Zeit schon mal, es hat sich aber irgendwie von selbst erledigt.

Beide Male wurde wohl zuletzt Shapeshifter benutzt und ist irgendwann abgestürzt. Aber das soll es ja wohl niicht gewesen sein, oder?

Ach ja, zum Test boote ich im Moment von der Original WB-Diskette, Festplatte abgeklemmt um software-Probleme auszuschließen.

Zwei weitere Sachen sind mir aufgefallen. Die Uhrenbatterie scheint leer zu sein, Datum und Uhrzeit sind dauernd falsch.

Die Blizzard 2060 läßt sich nicht dauerhaft abschalten!
Die sollte sich doch durch Drücken der 0 beim Booten dauerhaft abschalten lassen (und erst durch 10 sekundiges Drücken von CTRL Amiga AMIGA wieder aktivieren lassen) Der Rechner startet einmal ohne Turbokarte (Keine Schnellen Farbstreifen beim Booten), danach sind die Streifen wieder da, die Karte ist also wieder aktiviert!?


Hat irgendjemand eine Idee, was ich hier noch machen kann? Wo das Problem liegen kann?

Gibt es eigentlich Firmwareupdates für die Blizzard 2060?


MfG Alexander
http://selco.da.ru

 
 
-1- 2 3 Ergebnisse der Suche: 64 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.