amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Suche [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 Ergebnisse der Suche: 99 Treffer (30 pro Seite)
tbone   Nutzer

22.06.2016, 11:39 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

> Ja, wieso soll ich die mit runter ziehen? Bringt ja nichts und umgekehrt wieder montieren
> (Metallklammer in der Taste aufstecken auf Rahmen) ist super Geduldsprobe aber nichts für mich ;)

Mhh ok, gibt mir zu denken, muss ich mal so probieren! o)

> Die Kontakte sind ja ÜBER den Tasten, die du bleichen willst, wenn du die Tastatur verkehrt herum in die Flüssigkeit legst.
> MmN ist der Grund: Weil z.B. Metallfedern drin sind und zumindest Logos und Lackierungen extrem auf die Bleiche reagieren.

Bei mir wären die Kontakte eher unten, wg. Licht von oben auf die Tasten.

Metall ansich ist nicht generell ein NoGo -> wenn es das "Richtige" ist. Die Metallklammern der Tasten bspw. juckt die Bleiche gar nicht. Eine Klammer an einer Wäscheklammer jedoch sieht übel aus. Alufolie geht auch eine Zeit, bis sie dann irgendwann weg ist. Also kommt immer drauf an, na ich werde mal probieren. o)

Danke Dir vielmals! o)
 
tbone   Nutzer

21.06.2016, 06:55 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

> Wie alle anderen Tasten. Taste abziehen und dann links/rechts bzw. rauf/runter (NumBlock Enter und Enter Taste) aushängen.

Das klingt als würdest Du die Metallklammer am Plastikrahmen belassen?
Ich habe immer versucht erst die Taste und dann auch die Klammer vom Rahmen zu lösen. Kann ja mal versuchen ob die Klammer leichter von der Taste geht als vom Rahmen. Problem aber, sobald die Taste ab-poppt, ist die Halterung der Klammer am Rahmen evtl. schon "mitgenommen" und etwas ausgeleihert. Nein, ich bin nicht Fleischer von Beruf! o)

> Tja dann viel Spaß mit deiner Tastatur. Die dienen dazu, dass man überall die großen Tasten drücken kann.

Ja, ich weiß, aber gott sei dank ist bei den betroffenen kein wirklicher Unterschied zu spüren. Ich werde auch kaum noch Code oder Romane auf dem A500 tippen, von daher kann und muss ich damit leben. o)

Danke für die Samsung Details! o)
Danke auch für Dein Reinigungsvorgehen, das scheint sehr gründlich und entspricht auch meinen Anspruch bzw. Vorgehen. Den Metall-Rahmen habe ich bspw. auch extra entrostet, grundiert und im Original-Look lackiert, als Folie habe ich eine neue genommen, mehr geht kaum.

Hier mal ein Foto vom Zusammenbau:
http://steax.net/pub/amiga/P1370585_1024x786.JPG

Da das sehr viel Arbeit macht und ich noch 2 Tastaturen vor mir habe, war die Überlegung die Tasten drauf zu lassen, aber das Keyboard selbst natürlich zu zerlegen! Also nur den oberen Plastikteil der Tastatur zu duschen und zu bleichen. Das Reinigen "am Stück" geht in der Tat ganz gut, ich hätte hier Einflüsse auf den Tastenhub vermutet. Bei PC-Keyboards hatte ich es in der Vergangenheit, dass beim Duschen irgendwie Schmiere verlorengeht und die Tasten später gerne klemmen, obwohl alles pikobello sauber ist.

> Bleichen: Immer die einzeln Tasten runternehmen und einlegen. Würde v.a. die Kontaktfolie nicht riskieren sehr heikel!)

Die Folie und Metallrahmen natürlich nicht mit rein ins Bleiche-Bad, ist doch klar! o) Tasten einzeln runternehmen, ja bestenfalls, aber wenn die Kontakt-Gummis die Bleiche mitmachen, warum dann nicht das ganze plastik Oberteil am Stück inklusive Tasten einlegen? o)

Meinste geht schief? Gummis danach weg? o) Ich habe leider keine Testgummis übrig, sonst würde ich das mal probieren.

Danke! o)
 
tbone   Nutzer

19.06.2016, 11:13 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Danke! Post is raus. o)

Ich habe dann gleich mal noch eine Frage.
Wie bekommt man denn diejenigen Tasten am Besten runter, die unten diese Metallklammer dran haben? Ich war sehr sehr vorsichtig und mir sind die Plastik-Krallen für diese Klammern auch nicht abgebrochen, scheinbar sind sie aber doch etwas gedehnt worden, diese Metallklammern halten nun kaum noch in Position. Man kann sie notfalls weglassen, aber sowas soll beim nächsten Mal nicht passieren.

Haben die Samsung-Keyboards auch diese Klammern, vermute ja und die Kappen, die lassen sich auch einfach nach oben abziehen wie bei der Mitsumi-Variante? Habe noch kein Samsung-Keyboard zerlegt.. daher vorher lieber mal nachfragen, bevor etwas bricht. o)

Diese Kontaktgummis sind wirklich suspekt, ist zufällig jemand Materialforscher hier und kann erklären warum die ausfallen? o)

Würden die Gummis ein Chemiebad überleben? Ich experiementiere gerade mit dem Bleichen von gelbem Plastik. Die Ergebnisse sind nett, aber der Aufwand und die Gefahr Teile am Keyboard beim Zerlegen/Zusammenbau zu zerstören leider gegeben, daher dachte ich daran die Keyboards nur noch komplett zu duschen, zu reinigen und heller zu machen. Weiß nur nicht ob die Kontaktgummis danach alle "fritte" sind?! o)

Gruß zum Wochenende!
tbone
 
tbone   Nutzer

15.06.2016, 21:32 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@CAmiga
Über die G-Suche nach Tastaturstempeln bin ich in meinem eigenen Thread gelandet.. das Internet ist klein! o)

Du hast hier und da diverse Mal Deine Tastaturstempel angeboten.
Ich bräuchte da wohl mal eine Handvoll von. Zumindest zwei Stempel haben hier an einer A500 Tastatur 1200 Ohm und nicht wie die anderen so um die 100, die Kontakte unter genau diesen HochOhm-Stempeln "kontakten" einfach nicht.

Ich habe schon gereinigt und mit Bleistift bemalt aber nix hilft. Folie ist neu und andere Stempel funktionieren an den Problemstellen wunderbar, ist also wirklich eine Stempelsache. Was immer an diesen Gummi-Teilen kaputt gehen kann, ich sehe optisch absolut keinen Defekt oder Unterschied, seltsam. o)

Gruß! o)
 
tbone   Nutzer

30.05.2016, 00:57 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Witze über den Amiga
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Das soll'n Witze sein? o)
Die lesen sich ja alle total gequält.

Ich glaube ich hätte das bedenkenlos gelöscht! o)
 
tbone   Nutzer

28.05.2016, 08:35 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@Camiga
Danke für die Samsung-Keyboard Details. Diese eckigeren Tasten sind wohl der Hauptgrund warum sich die Tastatur im "neuen" 500er so anders (besser?) anfühlt. Die Mitsumi-Tasten sind wirklich etwas rundgelutschter, aber wohl schon so ab Werk. o)

@jochen
Danke. o) Ja, er bleibt erstmal ungeöffnet! o)

@hjoerg
Nicht gerade sehr wahrscheinlich! Aber man weiß wohl nie. o)
Die 1200er von Petro waren allerdings auch alle schon befingert, Siegel verletzt wegen einem Tastatur-Tausch oder so, wenn ich das richtig erinnere.

Frohes Wochenende Allemann! o)
 
tbone   Nutzer

25.05.2016, 22:31 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ja, auch eine gute Idee, danke. o)

Ich habe jedoch eben und überraschenderweise festgestellt, dass der schöne 500er eine Samsung-Tastatur und keine Mitsumi drin hat, demnach ist er nicht sonderlich anfällig für das Keyboard-Problem und deswegen.. wickel ich ihn wohl doch einfach in etwas Watte und stell' ihn sicher.

Wie so eine Samsung-Tastatur aussieht, kann ich mir an einem meiner anderen Modelle genau angucken, sofern diese Varianten wirklich Dreck-dichter sind, bleibt er eine Jungfrau.

Ich würde ja mal ein Foto senden, aber geht hier gar nicht?! o)

Verrücktes Ding. o)
Gruß, tb
 
tbone   Nutzer

25.05.2016, 08:19 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hi Camiga. Danke, schöne Webseite! o) Die hatte ich tatsächlich schon vor Deinem Link besucht! o)

Habe nur ein Samsung-Keyboard und das geht tatsächlich einwandfrei. o)
Der Rest ist Mitsumi. Habe gestern mit Leitsilber versucht an 2 solchen Tastaturen zu retten was zu retten ist, aber die Tastatur-Folie ist an den Problemstellen so marode, dass das Leitsilber weiter kriecht als gewollt und dann Kurzschlüsse bildet oder die Oberfläche auffrisst oder sich beides gleichermaßen bedingt (trotz Maskierung).

Die Folien sind nun richtig im Eimer. So ganz kleine Unterbrecher lassen sich flicken, aber die Leiterbahnen sind oft auch unsichtbar unterbrochen, sehen zwar gut aus, leiten aber nicht. Diese Stellen durchzumessen und zu finden funktionierte zumindest ganz gut (mit Nadeln anpieksen), mit Leitsilber reparieren ist dann aber kaum möglich ohne sehr aufwendige Masken, Lupe und viel Geduld.

Naja, einen Versuch war es wert! o) Es zeigt sich, ist die Folie erstmal im *rsch, ist es wirklich zu spät.
Trotz gewisser Übung die ich in solchen Dingen habe, ist es *mir* zumindest nicht gelungen - bestätigt also erstmal die sehr wichtige Vorsorge! o)
 
tbone   Nutzer

22.05.2016, 22:46 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Echt? Also meine Werkstatt hatte diese Siegel nicht, die haben mir immer einen Laden-spezifischen Aufkleber draufgeklebt. Zumindest einen Rechner hatte ich sehr oft in Reparatur, er hatte immer Grafikfehler wenn er warmgelaufen war. Ein Boardwechsel war nach 5 Mal reklamieren dann die endgültige Lösung.

Es war HD-Computer in der Pankstraße in Berlin, der eine oder andere könnte sich erinnern. o) Ich denke das war ein offizieller "Shop", aber gut, vll war er eine Ausnahme. Mit Reparaturen hatte ich ansonsten wenig am Hut, was ja auch nicht verkehrt ist. o)

Ich sehe, auch Du gehörst nicht zur naiven Fraktion, danke Dir trotzdem! o)
 
tbone   Nutzer

22.05.2016, 13:52 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Zitat:
Wenn es natürlich um "Jungfräulichkeit" oder solche Dinge geht, da setzt bei einigen Sammlern glaube ich die Vernunft aus...

Ja, ich glaube auch, aber es gibt einem auch ein nettes Gefühl, wenn man einen A500 hat, den andere genau *so* gerne hätten und auch ordentlich bezahlen würden. o)

Die Preise sind für versiegelte Rechner doch eine Ecke höher würde ich meinen, aber vielleicht auch nur Zufall. Ich habe bis heute bspw. noch kein Schema erkannt, warum ein sehr gut erhaltener Commodore 1084S mal für 200 und mal für nur 20 EUR über den Tisch geht.

Nun, vielleicht komme ich noch dahinter. o)

Ich werde erstmal die kaputten Rechner in Gang bringen. Feststellen kann aber schonmal, dass hier im ANews-Forum offensichtlich wenige "Original"-Befürworter/Sammler zugehen sind. o)

Danke Dir, schönen Sonntag! o)
 
tbone   Nutzer

19.05.2016, 21:10 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@xXSoul-Reaver-2006Xx:
Doch doch, den und die anderen habe ich ordentlich "beschraubt". o)

Dass die Tastaturfolien so mürbe werden, wenn man die Keyboards nicht auch mal zerlegt und saubermacht, ist ja nun auch eher eine Langzeiterfahrung, die man in den Jahren zuvor nicht hatte. o)

Das legt natürlich nahe, das Gehäuse doch zu öffnen, ich gebe Euch in dieser Hinsicht Recht.

Danke für Eure Meinungen, sehr direkt, regelrecht streng! o)
 
tbone   Nutzer

19.05.2016, 18:32 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Nein, ich will den Kasten ansich nicht verkaufen. Eventuelle Probleme im Inneren sind also erstmal meine, auf die kaputte Tastatur kann man also fast warten. Mein A1200 hat auch plötzlich solche Keyboard-Mucken der Folie wegen, obwohl er nur im Karton stand die letzten Jahre.

Die Siegel vorsichtig zu lösen und dann nach der Wartung wieder anzubringen, daran habe ich natürlich auch schon gedacht.
Es wäre dann natürlich ein bisschen Selbstbetrug, aber immerhin für einen guten Zweck! o)

Erinnert mich daran, dass ich schonmal "vorab" die Zulassungssiegel von meinen Autokennzeichen entfernt habe, weil ich nicht wollte, dass die Dame vom Zulassungsamt mit ihrer rüden Maschine auf meinen neuen Nummernschildern rumkratzt. Oh man, das gab Ärger! o))
 
tbone   Nutzer

19.05.2016, 17:47 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

@xXSoul-Reaver-2006Xx:
Jaja, ich würde ja auch gerne reinkieken. o) Es geht natürlich nicht mehr um Garantie oder ähnlich, eher darum ob eine vorsorgliche Wartung die Zerstörung des unwiederbringlichen, jungfräulichen Sammler-Best-Zustands rechtfertigt. o)

Geöffnete, angebohrte oder modifizierte 500er gibt es zu Hauf, daher bin ich mir eben nicht schlüssig, ob das Öffnen eine so gute Idee ist.
Sind die Siegel erstmal durchstoßen, ist es auch wieder nur einer von vielen. o)

Gut ist ja mal, dass die Entscheidung nicht sonderlich eilt.
Danke Dir erstmal! o)
 
tbone   Nutzer

19.05.2016, 14:02 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Amiga 500 - Garantiesiegel brechen?..
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Hi Fans! o)

Mir ist über's Wochenende ein A500 in Neuzustand in die Hände gefallen.
Garantiesiegel noch "zu" und absolut kein Gilb oder so. Haptisch und optisch eine wahre Wonne, fühlt sich echt richtig neu an. o)

Meine anderen A500 haben alle Tastaturprobleme aufgrund Staub und Dreck der durch selbige hineinrieselt und dann die Tastaturfolie an einer bestimmten Stelle anfrisst, bis schließlich viele Tasten auf der linken Seite nicht mehr funktionieren.

Diese Defekte hätte man vermutlich jeweils vermeiden könne, wenn man die Büchse früher mal aufgeschraubt, gesäubert und die gefährdeten Stellen (Löcher) in der Tastaturfolie abgeklebt hätte oder ähnlich.

Nun bin ich also im Zwiespalt, die geschlossenen Siegel am "neuen" A500 aufmachen und Folienfraß vorbeugen, oder den Rechner unangetastet lassen, damit Originalzustand bestehen bleibt.

So ein A500 ist sicher kein heiliger Gral, aber vll versteht einer meine Überlegung. Was würdet ihr machen? o)

Gruß!
tb
 
tbone   Nutzer

24.07.2013, 17:44 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Aros-Fragen
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Echt ?! Der JanusUAE unter x86-Aros läuft mit JIT ?! Mir kommt der Emu dort wesentlich langsamer/instabiler (nahezu unbrauchbar) vor, gegenüber einer RTG-OS39 Installation unter WinUAE. Unter Janus hatte ich aber kein RTG aktiv, nur die nativen Screenmodes, die so richtig auch nicht zu gebrauchen waren (verschoben, beschnitten, verzerrt, Grafikmüll) auf einem 1024x600er Display.
 
tbone   Nutzer

18.07.2013, 13:41 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: auf WinUAE kein Internet
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Du meinst die 1:1 Darstellung !?

Dazu habe ich auf dem Reiter Filter den "Null Filter" eingestellt.
Bei den Scaling-Methoden "Automatic Center" (ist eine Zeile drunter, rechts außen).

Die Schieberegeler in der Mitte sollten für h/v-Size auf 1.0 stehen.
Darunter dann "Aspect Ratio" auf Disabled und "Keep Aspect Ratio" nicht angehakt.

Im Reiter "Display" den "Line Mode" noch auf "Double", sonst sind die einige Screens nur halbhoch, also gequetscht.

Inzwischen habe ich auf dem Reiter "Filter" über die Schieberegler die v/h Bildgröße aber wieder auf 2.0 gestellt, weil mir ein Lores/Hires Screen auf einem 1920x1200 Display dann doch zu winzig ist. Das klappt alles soweit gut, ist jedoch immer irgendwie langsam (vll auch nur die Maus?) und vor allem, der Mauszeiger ist bei mir dann koruppt und eiert. Liegt vielleicht an dem "virtuellen Maustreiber" den ich aktiviert habe. Damit ist die Mausbewegung auf den nativen Screens dann jedenfalls etwas "strange".

Auf den virt. Maustreiber will ich jetzt aber auch nicht mehr verzichten, denn solange man auf einem P96 Screen lebt (habe ich FullWindow auf einem zweiten Bildschirm neben "Windows"), arbeitet sich das wirklich genial auf dem Amiga und zwischen Workbench und Windoof - ohne Übergänge, stottern oder irgendwelche Maushänger, astrein.
 
tbone   Nutzer

12.07.2013, 10:06 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: TFT Bildschirm für Amigas gesucht
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Aha, ok.. vielen Dank!.. o)
Sofern man also VGA-ähnliche Modi verwendet, dürfte es nicht schaden, den VGAOnly immer aktiviert zu haben. Ich ging immer davon aus, dass dieser Auswirkung auf die 15kHz Modi hat, und habe diesen daher eher unter Storage belassen - so kann man sich irren.. o) Thx!

Ich will den Thread nicht kapern, aber hat jemand noch eine Idee, warum Amiga-PAL anders als Playstation-PAL auf einen (meinen) Monitor wirkt ?!
 
tbone   Nutzer

11.07.2013, 20:07 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: TFT Bildschirm für Amigas gesucht
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Öhm, der ändert doch nichts an der vertikalen Frequenz, oder ?! Meines Wissens doppelt dieser die Horizontalfrequenz von ca. 15 auf ca. 30kHz. Sprich er macht automatisch PAL zu DblPal und NTSC zu DblNTSC. Und diese Modi haben dann mit den 0815-Fernseh-Modi nichts mehr zu tun, da ist ein richtiger Multisync dann Pflicht.

Aber wenn ich falsch liege, bitte haut mich.. o)
 
tbone   Nutzer

11.07.2013, 14:12 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: TFT Bildschirm für Amigas gesucht
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Mhh, ich weiß nicht genau.. o)

Das Problem, dass bspw. mein eigentlich PAL-tauglicher Monitor das PAL-Amiga-Signal nicht frisst, liegt aber nicht am RGB, denke ich. Denn mit einem VGA-Monitor-Adapter, erkennt der Monitor ein NTSC Signal wunderbar und das Bild ist richtig bombe. Nur mit den 50Hz scheint er ein Problem zu haben. Das leider auch, wenn man das "gelbe" Video-Signal (Composite/FBAS) über TV-Modulator vom A500 oder den simplen Video-Ausgang vom A1200 verwendet. Auch hier geht nur NTSC, während - wie schon gesagt - die Playstation über den gleichen Eingang ein PAL-Bild abgibt, was der Monitor annimmt.

Ich wüßte also gern, was nun am Amiga-PAL anders ist, gegenüber dem Playstation-PAL. Vielleicht fehlt da "ein" Hz ?! War das nicht so, dass die PAL-Frequenz bei 15,xKhz und 49,xx Hz liegt ?! Die Playstation macht vielleicht die 50Hz voll und der Monitor schnallt das dann besser ?!
 
tbone   Nutzer

11.07.2013, 11:22 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: TFT Bildschirm für Amigas gesucht
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ja, lieber einen TFT Fernseher, ich kann bestätigen, dass das stressfreier funktioniert als mit irgendeinem multimedia/multisync Monitor.

Mein 24 Zoll NEC mit allen möglichen Video-Anschlüssen (SVideo/Component/FBAS/VGA/HDMI/DVI) kann zwar 15Khz, will vom am Amiga aber die 50Hz nicht, da geht nur NTSC. Während eine Playstation in PAL allerdings wunderbar geht, also selbst wenn es grunsätzlich mit 15Khz/50Hz funktioniert, muss es mit dem Amiga noch lange nicht hinhauen.. o)

Am kleinen TFT-TV für 50 EUR gebraucht gekauft und über SCART gespeist, ist das alles kein Thema.
 
tbone   Nutzer

28.06.2013, 14:48 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: AOS3/AROS Monkey Target
Brett: Amiga, AmigaOS 4

Ein interessantes Ding! Die Kompilate für die verschiedenen Targets sind dann performance-mäßig mit "echten" C-Programmen zu vergleichen, oder ist davon auszugehen, dass man Monkey-Apps ihre Herkunft anmerkt !?

Ich meine so wie man halt merkt, dass SDL, Java/Flash oder irgendwelche anderen GUI-Toolkits/Frameworks für Verzögerungen und ein "besonderes Gefühl" sorgen, wenn man eine damit erstellte Anwendung bedient.

Programme ohne großes TamTam für alle Plattformen gleichzeitig builden zu lassen, ist jedenfalls traumatisch.. ich meine, ist ein traumhafter Ansatz!.. o)
 
tbone   Nutzer

26.06.2013, 23:16 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: auf WinUAE kein Internet
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

Ja, mit Abstürzen während des Filter-Frickelns hatte ich auch zu kämpfen. Ich wollte "lediglich" eine pixelgenaue 1:1 Abbildung bei PAL und Co erreichen ohne Schnickschnack wie Kantenglättung etc. pp., gar nicht so einfach.. o)

Trotzdem ein tolles Ding.. o) Wundern tue ich mich aber noch, warum die Darstellung über P96 so dermaßen viel schneller ist, als wenn er einfach nur einen Pal/DblPal Hires Screen anzeigt, die Emulation scheint um den Faktor 20 langsamer, wenn kein P96 Screenmode verwendet wird.
 
tbone   Nutzer

26.06.2013, 17:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: auf WinUAE kein Internet
Brett: AROS und Amiga-Emulatoren

WinUAE ist ein krasses Programm, aber die Config-GUI hat meiner Meinung doch noch üble "intuitive Lücken".. o)

Den BSDSocket-"Knopf" habe ich die Tage auch länger gesucht und nur mit "Google" gefunden (weil er vor allem auch ausgegraut ist, wenn die Emulation läuft").

Haarig sind auch die Settings zum Einstellen der Filter und Scaling-Geschichten. Eig. nicht durchschaubar meiner Meinung, aber mit Geduld dann doch irgendwann passend hingedreht.. o)
 
tbone   Nutzer

18.06.2013, 15:11 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Genesis Konfiguration
Brett: Amiga, AmigaOS 4

"Ich soll das herausfinden? Mich interessiert das doch überhaupt nicht."

Da musst' ich jetzt lachen.. o))

Ich wollte noch hinzufügen, auch wenn die Transfer-Hürde irgendwie überwunden scheint: Ich würde alles was mit Dateitransfer zwischen PC und AMIGA zu tun hat, auch erstmal über "smbfs" versuchen, den Samba-Client. Wenn der geht, läuft das Filehandling wie geschnitten Brot.

Mit FTP und Co ist doch immer das Problem, dass Tools auf dem Amiga nicht direkt auf die Daten zugreifen können, und man immer erst alles hinüberkopieren muss, auf die Dauer lästig.
 
tbone   Nutzer

13.06.2013, 13:58 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Eagleplayer 2.04 Build
Brett: Programmierung

@Angel
Wie meinste das mit dem Buffer ?! War das bezüglich Deliplayer und AHI-Abspielung gemeint ?!

Und wie meinste, hilft Dir ein Mischpult bei 8Bit Soundausgabe ?!.. o)

@fingus
Gab's da nicht, wie unter Amithlon so einen Paula-Emulator ?! PuhDerBär oder wie das Teil hiess - vll geht es ja damit ?!
 
tbone   Nutzer

12.06.2013, 18:38 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Eagleplayer 2.04 Build
Brett: Programmierung

Ich weiß nicht ob das sicher ist.. o) Ich habe in Eagleplayer aber bis jetzt nichts gefunden, das mir erlaubte über AHI und Soundkarte abzuspielen.. ?!

Mit Deli geht es, zumindest "theoretisch", leider habe ich da arge Timing-Probleme, wenn ich über AHI und Soundblaster-PCI abspielen lasse. Die MOD-Files rennen mal schneller und mal langsamer, ganz seltsam. Unter Umständen crasht die Büchse irgendwann, wenn man denn solange aushält sich das auf diese Weise anzuhören.. o)

Was noch komisch ist: Die ganzen Stereoskope und Monoskope und XYZ-Skope sind total langsam über Mediator/RTG-Radeon oder Voodoo3. Ich meine mich erinnern zu können auf meinem AGA-A1230 locker mehrere dieser Visualisierer aufgemacht zu haben und da gab es absolut kein Ruckeln. Das Problem betrifft Eagleplayer als auch Delitracker, hängt vll mit ja mhh.. womit soll das eigentlich zusammenhängen, ich dachte gerade an den "deaktivierten" AmigaBlitter, wenn ein RTG-Screen verwendet wird, aber das sollte doch mit RTG dann auch nicht langsamer laufen.
 
tbone   Nutzer

12.06.2013, 17:51 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Eagleplayer 2.04 Build
Brett: Programmierung

Ja, für die "richtigen" MODS & Exoten ist der Eagle wohl prima. Ich schiele da aber auch auf XM und S3M Module, die hier und dort eine andere (bessere) Qualität haben und dann wäre es durch Paula geschoben doch eher verlustbehaftet. Da kommt dann der Deli ins Spiel, es sei denn mir kann jemand ein Eagle-Plugin nennen, das über die Soundkarte abspielen kann ?!

Benutzen tue ich derzeit Eagleplayer v2.03b(?), also die knapp vor "aktuell" o) Noch keine Zweit gehabt den letzten Versionssprung zu machen, weil ich seit vielen Tagen mein System komplett neu mache und das ist ein TerrorAkt mit anderen Großbaustellen (z.B. plötzliche Wiederauferstehung des HappyNewYear96 Virus auf meinen Umgebungen, oder 2 mal Plattencrash während des ReBuilds.. zum Haare raufen! Aber so langsam wirds.. o).

Module unter Windows macht der BSZPlayer auch ganz gut, stürzte bei einem bestimmten Format leider oft ab, kommt sonst aber frischer und mit Support für noch mehr Formate daher als der alte Windows-Deliplayer.

Achja.. o)
 
tbone   Nutzer

12.06.2013, 14:07 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: Eagleplayer 2.04 Build
Brett: Programmierung

Verstehe.. o)

Der Eagleplayer ist vom Konzept her schon ein schönes Teil und kann auch vernünftig aussehen, leider kann aber kein 14/16bit über AHI abspielen, habe ich das richtig erlesen/getestet?.

Der DeliTracker sieht leider nicht so pralle aus, scheint aber das etwas bessere Handling zu haben, was PlayerRoutinen und Soundgenerierung über diverse HW angeht.. das müsste man mal kombinieren irgendwie.. o)

Oder es ist wie immer im Leben, man kann nicht alles haben.. o)
 
tbone   Nutzer

12.06.2013, 13:48 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: FileManager asynchrones Kopieren
Brett: Programmierung

Hehe, der Wanderer - immer mit Ideen und Hilfe zur Stelle, aber in diesem Fall ist das Projekt wohl leider schon 'was eingemottet.. o)

@Andreas
Nun, halb so wild. Hat jedenfalls Spass gemacht, das auszuprobieren.. o)
 
tbone   Nutzer

12.06.2013, 11:27 Uhr

[ - Direktlink - ]
Thema: FileManager asynchrones Kopieren
Brett: Programmierung

Habe ich gestern getestet.. o)

Auf meinem A1240/40 mit Mediator/Radeon9200 ist Modifyle leider jedoch sehr langsam und das Interface relativ nervös. Es gibt auch *kein* StringGadget für Pfad/Filename - hast Du Dich falsch erinnert ?!.. o)

Das GUI sieht aber sehr frisch aus und gefällt (wieso kam früher noch niemand auf die Idee, die Geräte links aufzulisten ?!). Musste man sich das erst vom Explorer zeigen lassen ?! o)

Und wieso hast Du das mit Deiner eigenen Gagdet-Library gebaut? Ich vermute mal, weil Du Spass dran hattest ?! o) Die ist aber auch noch nicht ganz ausgereift, oder ?! Gewissermaßen schade.. o)
 
 
-1- 2 3 4 Ergebnisse der Suche: 99 Treffer (30 pro Seite)

Suchbegriffe
Schlüsselwörter      Benutzername
Suchoptionen
Nur in diesen Foren suchen
   nur ganze Wörter
Nur Titel anzeigen
alle Treffer anzeigen

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.