amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Spritpreise, solche Verbrecher! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste 3 4 5 6 7 -8- 9 10 [ - Beitrag schreiben - ]

15.06.2004, 20:21 Uhr

Holger
Posts: 8093
Nutzer
Muß in Zukunft schneller schreiben....:O

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2004, 20:25 Uhr

ton
Posts: 636
Nutzer
@Solar
Wenn die Steuern nebenbei noch ein wenig "erziehend" wirksam werden - kein Mineralöl mehr, keine Raucher mehr etc. - bevor sie auf etwas anderes erhoben werden, um so besser
---------------------------------------------------------------------- ------------------
Das ist echt typisch Solar. Hier legt er endlich seine "Ist doch mir egal Mentalität" an den Tag. Solange es ihn nicht betrifft, was solls. Leider hat er es bis heute nicht gerafft, das die Ökosteuer nichts mit Öko/Umweltschutz zu tun hat.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2004, 20:26 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
Sorry Solar, das war nicht böse gemeint, sondern mir fiel nur, da Tocker sich an Dich und ich mich an ihn wandte, eine frühere Diskussion (sofern man das überhaupt so nennen konnte) zwischen Dir und mir ein :)
--
Bild: http://home.arcor.de/the_wolf/Bilder/wolfman.jpg Bikers, Amigas and good Whiskey get better with age :bounce:


[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 15.06.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2004, 21:39 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Das ist echt typisch Solar. Hier legt er endlich seine "Ist doch mir egal Mentalität" an den Tag. Solange es ihn nicht betrifft, was solls.

Was soll das? Es betrifft mich genauso wie jeden anderen Autofahrer. Holger hat mich schon ganz richtig verstanden.

Zitat:
Leider hat er es bis heute nicht gerafft, das die Ökosteuer nichts mit Öko/Umweltschutz zu tun hat.

Sie macht u.a. Sprit teurer. Leute denken eher mal über Alternativen nach. Manch einer mag hingegangen sein und hat sich mal nach einem Monatsticket im ÖPNV erkundigt. Ein anderer bricht eine Diskussion vom Zaun, in der JSchönfeld z.B. interessante Links zum Thema Flüssiggas-Umrüstung postet. Es ist nun einmal leider so, das zu viele Leute mit dem Denken erst anfangen, wenn's irgendwo weh tut.

Mir ist es tatsächlich sch...egal, ob sich Politiker X nun mehr Gedanken um Öko oder um Steuer gemacht hat. Es werden Menschen zum Nachdenken bewegt, zum Reflektieren, ob der gewohnte, ausgetretene Pfad tatsächlich noch der richtige ist. Und Nachdenken kann niemals verkehrt sein.

So. Und jetzt zurück zum Fußball. :-D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2004, 00:34 Uhr

JSchoenfeld
Posts: 168
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von ylf:
Jens, ich möchte mich nicht mit dir streiten, aber ich sprach von BenzinDIREKTeinspritzern. Für diese Motorentypen gibt es derzeit keine technische Lösung auf den Markt, die ein Umrüsten auf LPG ermöglicht.
Ich will da aber nicht näher drauf eingehen, weil mich die Sache nicht wirklich interessiert. Ich habe nur vor kurzem die Diskussion in einem anderen Forum mitbekommen, wo es genau um diese Thematik geht, deshalb weiß ich das zufällig.


Auch ich möchte mich nicht streiten, sondern lediglich die technische Machbarkeit sachlich darlegen (entschuldige bitte, falls mein Posting irgendwie agressiv klang). Wenn nicht für Dich, dann für andere Mitlesende, denn schließlich war das ursprüngliche Thema die hohen Spritpreise, und das Sparpotential von Autogas ist schon seit Jahren sehr hoch.

Die Umrüstung ist trotzdem möglich: Der Motor hat eine Zündkerze, und er saugt Luft an. Im Ausaugtrakt wird ein Mischer untergebracht (typischerweise hinter dem Luftfilter), und die Benzinzufuhr abgeriegelt. Brennen tut's, weil anstatt Luft bereits ein brennbares Gemisch angesaugt wird.

Mit einem solchen Mischer bin ich 262000 kilometer im Passat gefahren, den Mischer habe ich dann in den 850er Volvo umgebaut und bin dort nochmal ca. 55000km damit gefahren (bis zum Totalschaden im Winter 1999).

Wo das Benzin normalerweise 'reinkommt ist egal. Hauptsache ist, daß es im Gasbetrieb eben nicht mehr reinkommt, und die Motorelektronik bestenfalls nichts davon mitbekommt (Stichwort Notprogramm).

Besser ist natürlich, wenn man den Ansaugkrümmer anbohrt, und Einblasventile einsetzt. Damit kann man mehr Leistung und geringeren Verbrauch erzielen, und die Steuersignale der Direkteinspritzdüsen können mit verwendet werden (die müssen natürlich nochmal durch ein Kennfeld, aber das ist technisch kaum Aufwand). Allen LPG-Umbauten gemeinsam ist, daß sie ohne großartige Fummelei sehr sauber eingestellt werden können: 0% CO, 0% NOx und 0% HC (letzteres erfordert eine Verkleinerung des Zündkerzenspaltes, und eine Zündkerze, die ca. 1-2 Stufen kälter ist). Damit schafft man *jede* Abgasuntersuchung, so daß eine Änderung der Schadstoffklasse und damit des Steuersatzes nicht nötig ist.

Jens Schönfeld

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.06.2004, 18:43 Uhr

ipp0
Posts:
[Ex-Mitglied]
>D) Reine Elektroautos sind ineffektiv. Ein hohes Eigengewicht durch die >mitgeführten Battarien erlaubt nur ein geringe Zuladung, bei >vergleichsweise extrem geringer Reichweite. Zu den Schadstoffen die bei >der Stromerzeugung anfallen, kommen die Schadstoffe, die bei der >Entsorgung verbrauchter Akkus anfallen. Okologischer und ökonomischer >Unsinn.

Es gibt heutzutage genügend Alternativen, um Strom ressourcenschonend zu erzeugen. s. Wind / Wasserkraft. Wie sich der Recycling- Prozess der verschlissenen Akkus entwickeln könnte, wenn es zu einer Massennutzung dieser Technologie kommen würde, kannst Du meines Erachtens nicht beurteilen.

Mit Aussagen wie ökologischem / ökonomischem Unsinn wäre ich etwas vorsichtiger.

>Diesel könnte noch durch Rapsöl ersetzt werden. Wobei hier für eine >Umstellung aller vorhandenen und zukünftigen Dieselfahrzeuge jedoch >nicht ausreichend Fläche zum Anbau der dafür benötigten Mengen an Raps >zur Verfügung stehen.

Wenn Du die maximal mögliche Fläche mit Rapsfeldern ausfüllen würdest, würde dies auf längere Sicht ein schweres Ungleichgewicht bezüglich den atmosphärischen Spurengasen verursachen, welche sich dann üngünstig auf die Gesamt- Klimabilanz auswirken würde.
Auf einem gedüngten Rapsfeld in Mitteleuropa entstehen pro ha bis zu 3,6 Kg Lachgas/a. Von den Treibhausgasen, die bei der Herstellung des Düngers entstehen würden, ganz zu schweigen - und ohne Dünger würdest Du keine ausreichnd hohen Erträge erreichen.

Ist also weniger ein Problem der verfügbaren Fläche, als der klimatologischen Folgen.

Allgemein denke ich, daß das Haupt- Problem nicht ein wirtschaftliches oder politisches, sondern eher eins unseres Lebensstandards ist. Bevor es sich nicht in den Köpfen der Menschen eingeprägt hat, wie bequem und rücksichtslos wir im Bezug auf ökologische Nachhaltigkeit leben, sollten die Benzinpreise weiter erhöht werden. Geld scheint wirklich das Einzige Mittel zu sein, auf welches die Leute reagieren.

Ich denke dabei an die Leute, die sich ins Auto setzen, wenn's regnet, ihnen die Einkauftüte zu unhandlich ist oder wenn ihnen der Bus morgens zu voll oder zu schmuddelig ist.... Das sind bestimmt um die 40% unnötiger Herumfahrerei.
Bezüglich der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln ist es nunmal Fakt, daß sich die Transportfähigkeit erhöhen, und die Preise erniedrigen würden, wenn diese von mehr Menschen benuzt würden. Aber dafür müßten wir erstmal von unserer Bequemlichkeit Abstand nehmen, die wir aus Selbstverständlichkeit schon gar nicht mehr wahrnehmen.

gruß

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 10:21 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Ich hab jetzt nicht denn ganzen Thread gelesen (da bräuchte ich wohl denn halben Tag :) ), aber wurde auch das Druckluftauto erwähnt?

ca. 35PS, ca 120kmH spitze, 300km Reichweite, 1,50Euro eine Tankfüllung, 400bar Tanks(etwas schwerer als Benzintanks, aber wesentlich leichter als Akkus), kann man überall befüllen wo entweder Strom ist oder Druckluft(Vorteil vor dem Wasserstofffahrzeug). Betankdauer so um die 4 min. So mal die Eckdaten.

Ich war auch erstaunt, aber ich hab das im Internet vor einigen Monaten gelesen, die Fahrzeuge werden sogar schon in Serie gebaut und laufen vorallem in Mexiko Stadt. Die Hersteller wollen auch bald in Deutschland fertigen, aber das halte ich für ein Gerücht.

Wenn ich jetzt nur die URL zur Hand hätte...

http://www.mdr.de/umschau/archiv/157671.html


Dies ist eine andere URL, die hab ich aber eben gefunden. Die Daten dort sind etwas anderst, aber es gibt wohl schon verschiedene Varianten.


Nur wird das wohl in der Öffentlichkeit noch nicht breitgetreten, sonst würden ja viele umspringen und das würde ja denn Ölmultis und der Regierung nicht gefallen wenn ihnen die Euros wegschwimmen...

[ Dieser Beitrag wurde von Ralf27 am 23.08.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 15:14 Uhr

Gutzi
Posts: 1712
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Ralf27:
Ich hab jetzt nicht denn ganzen Thread gelesen (da bräuchte ich wohl denn halben Tag :) ), aber wurde auch das Druckluftauto erwähnt?

ca. 35PS, ca 120kmH spitze, 300km Reichweite, 1,50Euro eine Tankfüllung, 400bar Tanks(etwas schwerer als Benzintanks, aber wesentlich leichter als Akkus), kann man überall befüllen wo entweder Strom ist oder Druckluft(Vorteil vor dem Wasserstofffahrzeug). Betankdauer so um die 4 min. So mal die Eckdaten.

Ich war auch erstaunt, aber ich hab das im Internet vor einigen Monaten gelesen, die Fahrzeuge werden sogar schon in Serie gebaut und laufen vorallem in Mexiko Stadt. Die Hersteller wollen auch bald in Deutschland fertigen, aber das halte ich für ein Gerücht.

Wenn ich jetzt nur die URL zur Hand hätte...

http://www.mdr.de/umschau/archiv/157671.html



Dies ist eine andere URL, die hab ich aber eben gefunden. Die Daten dort sind etwas anderst, aber es gibt wohl schon verschiedene Varianten.


Nur wird das wohl in der Öffentlichkeit noch nicht breitgetreten, sonst würden ja viele umspringen und das würde ja denn Ölmultis und der Regierung nicht gefallen wenn ihnen die Euros wegschwimmen...

[ Dieser Beitrag wurde von Ralf27 am 23.08.2004 editiert. ]


Klingt gut, hat aber leider einen Haken: http://www.produktion.de/produktion/story/2002/48/index.php


Soviel zum Druckluftauto...

--
:bounce: Gutzi :bounce:

http://www.familie.gutzwiller.name


Wer nix besseres zu tun hat kann mal auf meine neue HP linsen. Inhalt bitte nur seeehr begrenzt ernst nehmen :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 15:25 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Zitat:
Original von Gutzi:

Klingt gut, hat aber leider einen Haken: http://www.produktion.de/produktion/story/2002/48/index.php



Soviel zum Druckluftauto...

--
:bounce: Gutzi :bounce:

http://www.familie.gutzwiller.name



Wer nix besseres zu tun hat kann mal auf meine neue HP linsen. Inhalt bitte nur seeehr begrenzt ernst nehmen :)


Ok, das ist wirklich ein Haken, aber im Bericht steht was von der Deutschen Firma, oder?

In anderen Quellen waren es die Franzosen und auf einer anderen URL (leider nichth mehr zu Hand, ist schon einige Zeit her) hab ich gelesen das schon eine Kleinserie in Mexiko laufen würde und das die expandieren wollen.

Aber nunja, im Internet kann man viel schreiben, ob es auch stimmt ist eine andere Sache, das darf man nie vergessen.



Aber wenn es das Auto geben würde, dann kann man auch sehr gut vorstellen das die Ölmültis und alle anderen die am Öl verdienen das Ding beseitigen wollen, bzw. zerreden.


--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 15:52 Uhr

Gutzi
Posts: 1712
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Ralf27:
Ok, das ist wirklich ein Haken, aber im Bericht steht was von der Deutschen Firma, oder?


Schon, aber der Erfinder ist Franzose und so wie ich das interpretiere, hat der Kerl da fleissig seine Finger mit im Spiel..

Zitat:
Aber nunja, im Internet kann man viel schreiben, ob es auch stimmt ist eine andere Sache, das darf man nie vergessen.

Leider wahr

Zitat:
Aber wenn es das Auto geben würde, dann kann man auch sehr gut vorstellen das die Ölmültis und alle anderen die am Öl verdienen das Ding beseitigen wollen, bzw. zerreden.

Bestimmt, allerdings ist das bald nciht mehr nötig, da früher oder später das Oel so oder so ausgeht, auch wenn gewisse helle Köpfe behaupten, das du und ich das nicht mehr erleben werden :)



--
:bounce: Gutzi :bounce:

http://www.familie.gutzwiller.name


Wer nix besseres zu tun hat kann mal auf meine neue HP linsen. Inhalt bitte nur seeehr begrenzt ernst nehmen :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 16:04 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Könnte man nicht ein Fahrzeug entwickeln, dass überhaupt nicht mehr betankt werden muss? Ich denke da an ein Auto, dass komplett mit Strom betrieben wird wobei dieser aus einem Akku stammt. Während der Fahrt läd der Akku ständig auf. Das würde bedeuten, dass man fast endlos mit dem Auto fahren kann ohne überhaupt anhalten zu müssen. Ich denke da an die Funktion eines Dynamos wie am Fahrrad, der ja auch während der Fahrt Strom spenden kann. Beim Auto würde dieser dann den Akku ständig laden.
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 16:11 Uhr

Han_Omag
Posts: 1458
Nutzer
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
Könnte man nicht ein Fahrzeug entwickeln, dass überhaupt nicht mehr betankt werden muss? Ich denke da an ein Auto, dass komplett mit Strom betrieben wird wobei dieser aus einem Akku stammt. Während der Fahrt läd der Akku ständig auf. Das würde bedeuten, dass man fast endlos mit dem Auto fahren kann ohne überhaupt anhalten zu müssen. Ich denke da an die Funktion eines Dynamos wie am Fahrrad, der ja auch während der Fahrt Strom spenden kann. Beim Auto würde dieser dann den Akku ständig laden.
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>



Wovon du träumst, wäre das Perpetuum Mobile. In der Praxis gibt es das leider nicht und wird wohl auch noch eine ganze Weile nichts werden, da Luftwiderstand und Reibungsverluste des Antriebs das erfolgreich verhindern.

Von Toyota z.B. gibt es inzwischen ein Fahrzeug mit Hybridantrieb, bei dem der Anlasser und die Lichtmaschine ein Teil sind. Dazu kommt dann ein relativ kleiner Benzinmotor, wenn der Strom ausgeht, oder die Leistung nicht reicht. Hörte sich in der Theorie sehr interessant an, war jedoch in der Praxis einem sparsamen Diesel unterlegen (kostenmässig betrachtet).
--
Wir haben Augen, doch wir schauen nicht hin.
Wir haben Ohren, doch wir hören nicht zu.
Wir haben einen Mund. Damit reden wir ohne Unterlass
und doch sagen wir nichts.

Der Zeitreisende

[ Dieser Beitrag wurde von Han_Omag am 23.08.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 16:24 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Das der Luftwiderstand und der Reibungsfaktor sind sicher ein Hemmschuh. Aber warum sollte sich so ein Fahrzeug deswegen nicht realisieren lassen? Ich kann mir das nciht ganz vorstellen.


--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 16:30 Uhr

Han_Omag
Posts: 1458
Nutzer
Wie wärs mit einem Segelschiff, das sich bei Windstille mit einem Ventilator selbst Wind macht? Funktioniert auch nicht. Die Gesetze der Physik lassen sich nicht einfach ausschalten (noch nicht).
--
Wir haben Augen, doch wir schauen nicht hin.
Wir haben Ohren, doch wir hören nicht zu.
Wir haben einen Mund. Damit reden wir ohne Unterlass
und doch sagen wir nichts.

Der Zeitreisende

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 16:44 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Das stimmt wohl. Aber was spricht dagegen einen Akku während der Fahrt wieder aufzuladen. Es müsste doch nur ein spezieler Akku entwickelt werden. Vielleicht mache ich ja auch einen Denkfehler. Aber ganz klar ist mir das nicht. Dein Beispiel mit dem Segel-Auto ist für mich plausibel.
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 17:11 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
Das stimmt wohl. Aber was spricht dagegen einen Akku während der Fahrt wieder aufzuladen. Es müsste doch nur ein spezieler Akku entwickelt werden. Vielleicht mache ich ja auch einen Denkfehler. Aber ganz klar ist mir das nicht. Dein Beispiel mit dem Segel-Auto ist für mich plausibel.
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>


Weil ein zugeschalteter Generator (für die Akkuladung) IMMER auch als Bremse wirkt......

Oder anders gesagt, das Auto gibt durch Reibung/Rollwiderstand/Bremsmanöver Energie an die Umwelt ab, und diese muss ersetzt werden um es wider auf die ursprüngliche Gewschindigkeit zu bringen.

Leider ist es jedoch völlig unmöglich Energie zu erzeugen ..... Energie kann man nur von einer Form in die andere wandeln, aber nie erzeugen oder vernichten.

MfG
Kronos


--

Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 17:56 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
Also 60 km Reichweite wärn genug für mich.
Wenns denn auch nochbezahlbar und kaufbar wäre.

:( :( jochen22 :( :(

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 18:11 Uhr

Holger
Posts: 8093
Nutzer
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
Ich denke da an ein Auto, dass komplett mit Strom betrieben wird wobei dieser aus einem Akku stammt. Während der Fahrt läd der Akku ständig auf. Das würde bedeuten, dass man fast endlos mit dem Auto fahren kann ohne überhaupt anhalten zu müssen. Ich denke da an die Funktion eines Dynamos wie am Fahrrad, der ja auch während der Fahrt Strom spenden kann. Beim Auto würde dieser dann den Akku ständig laden.

Nur das die Energie beim Fahrrad durch Dein strampeln geliefert wird. Das willst in einem Auto bestimmt nicht. :lach:
Man kann durchaus an Stellen, wo die Bremswirkung ohnehin erwünscht ist, Energie "zurückgewinnen". Bei Straßenbahnen ist das auch üblich (müssen ja ständig anfahren- bremsen- anfahren- bremsen- anfahren- bremsen ...)
Bei Auto's müßte man den Fahrer darauf hinweisen, daß die Effizienz steigt, wenn man vorrausschauend auf Rückführung umschaltet, statt an die Kreuzung zu brettern und dann in die Eisen zu gehen.
Wenn ich mir den Verkehr auf den Straßen so ansehe, glaube ich nicht, daß man dem Autofahrer DAS beibringen kann. (Es ist ja auch heute schon geldsparender, vorausschauend vom Gas zu gehen, statt erst in letzter Sekunde zu bremsen)

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 18:23 Uhr

Archeon
Posts: 1804
Nutzer
Was besser wäre, wenn man die kleinen Erfindungen die unter dem Tisch der Autolobby verschwunden sind mal hervorholen würde. Dann wären 1 Liter Autos oder andere Erfindungen ein Idealer Druckmittel gegen die Ölkonzerne. Dann könnten sie ihr Öl nur noch zu Kunstoffgewinnung gebrauchen. :look:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 21:49 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
Könnte man nicht ein Fahrzeug entwickeln, dass überhaupt nicht mehr betankt werden muss?

Mit "Benzin-Hefe"? :D
Es gab doch mal diesen komischen Teig, hieß glaub' "Hermann" oder so, den man gut pflegen mußte und dann konnte man immer und immer wieder 'nen Kuchen 'von backen. Meinst du sowas? Einmal das Zeug in den Tank kippen, warten bis er voll ist, leerfahren, und wieder warten, bis er wieder voll ist? :D
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2004, 22:40 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
Eine Nonne bleibt mit ihrer "Ente" am Straßenrand wegen Spritmagel liegen. Sie tigert also los und sucht nach einer Tankstelle. Da es sich um eine einsame Gegend handelt, findet sie nur einen Bauernhof und fragt da nach Benzin. Der Bauer antwortet "jo, hamwer, aber leider keinen Kanister oder so was". Nach einiger Suche finden sie einen alten blechernen Nachttopf und füllen diesen mit Sprit.
Die Nonne marschiert zurück zu ihrem Auto und gerade, als sie den Tank aus dem Potschamperl füllt, fährt ein andres Auto vorbei. Der Fahrer hält an der nächsten Telefonzelle an, stürmt aus seinem Wagen und wählt eilig die Nummer des nächsten Pfarramts: "Hallo - ich möchte sofort wieder in die Kirche eintreten !!"
:lach: I-) :D :O :P :smokin:
--
Bild: http://home.arcor.de/the_wolf/Bilder/wolfman.jpg


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 00:41 Uhr

Han_Omag
Posts: 1458
Nutzer
:lach: ... der ist gut. Als ich ihn das letzte Mal hörte, bin vor Lachen fast aus dem Kinderwagen gefallen ... ;)
--
Wir haben Augen, doch wir schauen nicht hin.
Wir haben Ohren, doch wir hören nicht zu.
Wir haben einen Mund. Damit reden wir ohne Unterlass
und doch sagen wir nichts.

Der Zeitreisende

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 08:20 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
Könnte man nicht ein Fahrzeug entwickeln, dass überhaupt nicht mehr betankt werden muss? Ich denke da an ein Auto, dass komplett mit Strom betrieben wird wobei dieser aus einem Akku stammt. Während der Fahrt läd der Akku ständig auf.


Die Energie aus dem Akku zum Vortrieb verwenden, und aus eben diesen Vortrieb wieder den Akku laden -> geht nicht.

Was Du meinst, nennt sich Fahrrad, bzw. Solarmobil.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 12:12 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Ok, hab verstanden.
Aber ehrlich gesagt glaube ich, dass die Wissenschaftler schon längst eine sehr sehr gute Alternative zu den heutigen Fahrzeugen in der SChublade liegen haben. Aber die Mächtigsten Leute dieser Welt werden natürlich erstmal den letzten Cent aus den Ölgeschäften quetschen wollen, bis das Öl futsch ist.

Ich habe mein Auto schon längst verkauft. Das Gedöns um den Sprit-Preis mache ich nicht mit. Das ist Ausbeute ohne Ende. Was meint ihr, wieviel man sparen kann, wenn man ohne Auto lebt. Versicherungskosten, Verschleiß, Parkgebühren, Putzkosten. Autos sind sicher ne nette Sache. Die Dinger machen Spaß und vor allem Lärm. Für eine Familie ist ein Auto eigentlich eher unverzichtbar. Wenn wir mal Nachwuchs haben, dann werde ich mir sicher wieder ein Auto ans Bein binden. Aber ansonsten ist ein Fahrzeug eine Wahnsinnige Geldmaschinerie für die Witschaft.

Gruß,
Schaum
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 12:12 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:


Was Du meinst, nennt sich Fahrrad, bzw. Solarmobil.



;) Dein Mobil kann das? Schick maln Foto, hehe...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 12:44 Uhr

ton
Posts: 636
Nutzer
Ich lobe mir meine Unabhängigkeit, soweit ich sie mir leisten kann.
Wer der Umwelt zu liebe darauf verzichtet, kann sich gerne in die Abhängigkeit von Fahrgemeinschaften, Bussen und Bahnen begeben.

Wer es umsonst haben will, geht zu Fuss oder radelt.
Ansonsten wird einem nichts geschenkt.

Das soll gefälligst jeder für sich entscheiden, und nicht sagen: "Ich brauche das Auto nicht, jetzt bin ich ein Gut-Mensch!!"

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 13:07 Uhr

Han_Omag
Posts: 1458
Nutzer
Ich kein Gut-Mensch sein. Ich rauche - und mein Fahrzeug auch. Der ist schon volljährig, also darf er das. Und sein Tässchen Diesel sei ihm auch gegönnt... :lach:
--
Wir haben Augen, doch wir schauen nicht hin.
Wir haben Ohren, doch wir hören nicht zu.
Wir haben einen Mund. Damit reden wir ohne Unterlass
und doch sagen wir nichts.

Der Zeitreisende

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 13:33 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Also ich finde gerade die Menschen, die ein Auto besitzen und täglich fahren sind gute brave Bezahlmenschen. Ich will nicht wissen, wie groß das Steuerloch ohne Autofahrer wäre :lach:
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 13:38 Uhr

Han_Omag
Posts: 1458
Nutzer
Jedenfalls grösser als das Ozonloch I-)
--
Wir haben Augen, doch wir schauen nicht hin.
Wir haben Ohren, doch wir hören nicht zu.
Wir haben einen Mund. Damit reden wir ohne Unterlass
und doch sagen wir nichts.

Der Zeitreisende

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 15:08 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Beim Bremsen entsteht Wärmeenegrie.
Die Wärmeenergie muss effizient aufgefangen werden und in Starkstrom umgewandelt werden. Irgendwie lässt sich das doch sicher bewerkstelligen. Die Wissenschaftler rücken nur nicht mit der Technik raus. Selbst fahren die wahrscheinlich schon mit solchen Autos umher.
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Erste 3 4 5 6 7 -8- 9 10 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Spritpreise, solche Verbrecher! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.