amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Gute I-Net-Seiten zum Thema selbstständig machen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

24.08.2004, 12:22 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
...kennt jemand zu diesem Thema gute Internetquellen?
Oder hat jemand schn Erfahrungen in diesem Bereich sammeln können. Vielleicht macht sich ja sonst noch jemand Gedanken darüber sich selbstständig zu machen.

Bevor man diesen Schritt wagt, ist es wohl ratsam sich mit den verschiedensten Themen vertraut zu machen wie z.B. Gesetze, Gesellschaftsform etc. Welche Marktlücken gibt es?

Mir geht es nicht darum, mit einem Geschäft das große Geld zu machen. Vielmehr möchte ich davon leben können und meine Rente absichern können. Auf ein extra Ladengeschäft würde ich verzichten wollen. Lagerraum sollte auch nicht übermäßig bis gar nicht benötigt werden.

Habt ihr vielleicht gute Anregungen?

Gruß,
Schaumi



--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 14:29 Uhr

Inferno
Posts: 157
Nutzer
Da kann ich die IHK empfehlen. (Oder alternativ Handwerkskammer, je nach Gewerbe).
Die haben viele Informationen und stehen auch mit Rat und Tat zur Seite.

Gruß,

Inf.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 15:01 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Hi Inferno,

danke für den Tipp!
Werde mich mal bei der IHK informieren. Bisher habe ich noch keine genaue Vorstellung was ich machen möchte. Es gibt einfach so viel und eine Marktlücke zu finden ist heut zu Tage nicht mehr so einfach. Es gibt ja schon alles. Ich könnte mir ein kleine Dienstleistungsfirma vorstellen. Beispielsweise Fotos von Privatleuten digitalisieren oder so. Es gibt sicher genug Leute (auch ältere Leute), die nicht so bewandert in der Computerei sind aber gern ihre wertvollen Familienfotos digitalisieren und aufpolieren lassen wollen. An solche Art Kleinfirma denke ich.

Gruß,
Schaumi
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 15:02 Uhr

ton
Posts: 636
Nutzer
Oder vielleicht eine Ich-AG?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 15:07 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Schaumstofflumpi: Das meine ich jetzt nicht abfällig oder beleidigend, sondern sehr, sehr ernst: Laß es sein.

Wenn Du nicht einmal eine konkrete Geschäftsidee hast, die sich auf eine Erfindung, ein besonderes Talent, Vorerfahrung o.ä. stützt, wirst Du scheitern.

Wenn Deine BWL-Kenntnisse nicht einmal bis zu den einschlägigen Gesellschaftsformen reichen, Dinge wie "ordentliche Buchführung" o.ä. Dir nichts sagen, wirst Du scheitern.

Wenn Du scheiterst, und es bis zu diesem Scheitern nicht zur GmbH, AG, Genossenschaft o.ä. begrenzt haftbaren Gesellschaftsform geschafft hast, bist Du privat haftbar, d.h. mit Deinem Privatvermögen in unbegrenzter Höhe (inkl. Pfändung zukünftiger Einkommen).

Zur Selbstständigkeit gehört Idee, Wissen, Fähigkeit, Engagement, Urteils- und Durchsetzungsvermögen.

Wie gesagt, ich will Dich nicht beleidigen, aber ich glaube nicht, daß Du dazu das Zeug hast. Vielleicht noch nicht.

Um aber trotzdem hilfreiche Informationen zu geben: Man lacht zwar gerne über BWL-Studenten, aber Grundlagen der BWL solltest Du Dir zu Gemüte führen, per Volkshochschule oder anderswo. Im Zweifelsfall ist Dir das Arbeitsamt (nicht lachen!) sicher gerne behilflich.

PS: Um meine Einschätzung mal ins richtige Licht zu stellen, BWL und Buchführung waren Teil meiner Ausbildung, die ich durchaus gut abgeschlossen habe. Ideen hätte ich auch die eine oder andere - trotzdem bin ich nicht bereit, mich als Selbstständiger aus dem Fenster zu lehnen.

[ Dieser Beitrag wurde von Solar am 24.08.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 15:22 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
@Solar

Ich kann mir schon denken, dass was du sagst hat Hand und Fuß.
Nur glaube ich eher, dass das für größere Firmensgründungen zutreffender ist. Wenn ich eine kleine Firma, in der nur ich selbst und ein anderes Familienmitglied beschäfftigt ist, glaube ich nicht, dass man die Mega Kenntnisse von BWL benötigt. Wie gesagt, ich will nciht reich werden. Ich will nur leben. Ich träume nicht vom großen Geld oder so. Einfach nur Leben können und Freude am eigenen Schaffen. Es soll Leute geben, die noch gerade mal einen Hauptschulabschluß gemqcht haben, jahrelang Arbeitslos gewesen sind und sich dann mittels Ich-AG selbständig gemacht haben. Und Solar, ganz im Ernst. Meinst du, dass ein Türkischer Staatsbürger, der hier in Deutschland einen Gemüseladen aufmacht unbedingt von BWL die fette Ahnung hat? Es gibt sogar genug Leute, die kein Studium abgeschlossen haben und trotzdem ein erfolgreiches Unternehmen führen.

Gruß,
Schaumi

P.S.: Das du mir so wenig zutraust mag kein Wunder sein. Aber du kennst mich ja auch nicht wirklich. Vielleicht würdest du deine Meinung dann ändern.
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 20:32 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
P.S.: Das du mir so wenig zutraust mag kein Wunder sein. Aber du kennst mich ja auch nicht wirklich. Vielleicht würdest du deine Meinung dann ändern.

Was würden wir dann merken? Hast du nicht selbst gesagt, du seist nicht ganz dicht (oder verwechsel ich dich jetzt)? Sollen wir nun das hier oben glauben oder uns daran halten, daß du nicht ganz dicht bist? :P
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2004, 23:37 Uhr

Holger
Posts: 8093
Nutzer
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
... ganz im Ernst. Meinst du, dass ein Türkischer Staatsbürger, der hier in Deutschland einen Gemüseladen aufmacht unbedingt von BWL die fette Ahnung hat? Es gibt sogar genug Leute, die kein Studium abgeschlossen haben und trotzdem ein erfolgreiches Unternehmen führen.

Dieser stereotype Gemüsehändler besitzt Entschlossenheit, Willenskraft, Bereitschaft hart zu arbeiten, kann mit anderen Menschen umgehen, hat eine funktionierende Geschäftsidee und einen großen Kreis von Verwandten und Freunden, die bei Problemen aushelfen. Dann lassen sich natürlich auch fehlende BWL-Kenntnisse ausgleichen.
Jetzt frag Dich selbst mal ganz ehrlich, wieviel davon auf Dich zutreffen würde.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2004, 09:00 Uhr

Han_Omag
Posts: 1458
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
... ganz im Ernst. Meinst du, dass ein Türkischer Staatsbürger, der hier in Deutschland einen Gemüseladen aufmacht unbedingt von BWL die fette Ahnung hat? Es gibt sogar genug Leute, die kein Studium abgeschlossen haben und trotzdem ein erfolgreiches Unternehmen führen.

Dieser stereotype Gemüsehändler besitzt Entschlossenheit, Willenskraft, Bereitschaft hart zu arbeiten, kann mit anderen Menschen umgehen, hat eine funktionierende Geschäftsidee und einen großen Kreis von Verwandten und Freunden, die bei Problemen aushelfen. Dann lassen sich natürlich auch fehlende BWL-Kenntnisse ausgleichen.
Jetzt frag Dich selbst mal ganz ehrlich, wieviel davon auf Dich zutreffen würde.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.



Vielleicht noch eine Ergänzung (habe einige selbständige Türken und Griechen in der Nachbarschaft)
So ein Mann gibt auch nicht gleich auf, wenn er monatelang Verlust einfährt. Wie lange glaubst du, kannst du dir das leisten?
--
Wir haben Augen, doch wir schauen nicht hin.
Wir haben Ohren, doch wir hören nicht zu.
Wir haben einen Mund. Damit reden wir ohne Unterlass
und doch sagen wir nichts.

Der Zeitreisende

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2004, 10:26 Uhr

AC-Pseudo
Posts: 1256
Nutzer
Wieso monatelang? Unter zwei Jahren rote Zahlen kann man kaum ein Geschäft starten.

Aber nun mal kurz ein Leitfaden von einem Selbständigen:

1. Hast du eine gute Geschäftsidee? Ja? Weiter zu 2. Nein? Aus und vorbei.
2. Hast du den Bedarf evaluiert und er ist langfristig ausreichend vorhanden? (Also: Bilder scannen ist ne Übergangserscheinung). Beides Ja? Weiter zu 3. Eins oder beides Nein? Schluß.
3. Sind Spezialkenntnisse vonnöten und hast du diese? Beides Ja? weiter zu 4. Eins oder beides nein? Schluß.
4. Hast du genügend Kapital um die Verluste von 2 Jahren tragen zu können und auch davon leben zu können? Ja? weiter zu 6. Nein? Weiter zu 5.
5. Hast du Eigentum, das du für die notwendigen Kredite für diese Zeit belasten kannst? Ja? weiter zu 6. Nein? Schluß.
6. Bist du willens, die nächsten Jahre für das halbe Geld fest Angestellter das doppelte zu arbeiten, in der Hoffnung, dieses irgendwann durch höhere Erträge aufzuholen? Ja? weiter zu 7. Nein? Schluß
7. Bist du willens, deine wirtschaftliche Existenz für dieses aufs Spiel zu setzen? Ja? Weiter zu 8. Nein? Schluß, Aus, Ende, fertig.
8. Herzlichen Glückwunsch. Du bist dem Ziel nahe. Nun:

- gehst du zur IHK und bittest um einen "Business Angel" (scheiß Anglizismus), der dein Geschäftsmodell auf Stimmigkeit überprüft und bei den notwendigen Vorbereitungen hilft, evtl. auch in Zukunft Unterstützung gibt, sofern deinem Geschäftsmodell realistische Chancen zugerechnet werden.
- gehst du mit den Planrechnungen, Konkurrenzanalysen, Aufstellungen der eigenen Qualifikationen, Sicherheiten etc. zur Bank um die Möglichkeit eines Betriebsmittelkredites zu diskutieren (Förderprogramme des Bundes nicht vergessen!).
- dann erst gehts auf Suche nach geeigneten Lokalitäten
- Gewerbeanmeldung nicht vergessen!
- Suche nach betriebswirtschaftlicher Hilfestellung (der Business Angel hilft dabei höchstens am Anfang!) oder Abendstudium der Grundzüge der BWL (das reicht für kleine Geschäfte allemal, du willst ja kaum bei Daimler die Konzernrechnungslegung oder Produktionsplanung machen). Ein guter Steuerberater ist ne sinnvolle Übergangslösung, allerdings kostet das natürlich extra.

Viel Glück.

[ Dieser Beitrag wurde von AC-Pseudo am 25.08.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2004, 11:08 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
Hallo Schaumstofflumpi,
den vorigen Ratschlägen ist gar nicht mal so viel hinzuzufügen.
Aber dennoch brauchst Du Deinen Traum von der Selbstständigkeit nicht ganz abhaken. Mal ganz grob ein paar Vorschläge:
-Eigne Dir Grundkenntnisse der BWL an (da kommst Du auch in einem noch so kleinen Familienbetrieb nicht drumherum). Vielleicht noch einen Kurs in Retorik (ich weiß natürlich nicht, wie gut Du auf Menschen zugehen kannst und mit ihnen umgehen kannst, aber ist halt auch so eine Idee)?
-Entwickle Deine Geschätfsidee. Fotos Scannen kann ein erster Anfang sein, reicht aber noch nicht aus (man sollte die Innovationsfreudigkeit der Leute nicht überschätzen...). Was kannst Du sonst noch anbieten, zu welchen Preisen?
-Warum nicht mal nachforschen, welche Geschäfte es in anderen großen Städten gibt, die Deiner Meinung nach in Deiner Stadt "fehlen"? Auf diese Art und Weise hat schon so mancher sein Geschäft gegründet.
-Kannst Du Andere so sehr von Deiner Geschäftsidee überzeugen, dass sie bereit sind, in Deine Idee zu investieren?
-Entwickle ein langfristiges Konzept für Deinen Betrieb, setze Ziele und überlege Realisierungsmöglichkeiten.

Wenn Du das alles geschafft hast, dann hast Du zumindest schon mal durchhaltewillen bewiesen (seehr wichtig) und kannst Dich an die weitere Planung/Realisation machen.

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2004, 12:36 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Danke für eure Tipps!

Nur mal am Rande, wenn jemand von sich behauptet, dass er nicht ganz dicht sei heißt das noch lange nicht, dass ihm Intelligenz oder Ideenreichtum fehlt. Selbst die schlausten Menschen könnenen einen Riss in der Schüssel haben. Aber deswegen kann man noch lange nicht auf die Eigenschaften eines Menschen schließen.

Gruß,
Schaum
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2004, 19:57 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
Aber deswegen kann man noch lange nicht auf die Eigenschaften eines Menschen schließen.

Es ist aber _auch_ eine Eigenschaft dieses Menschen. Eine, die anderen Menschen fehlt, sogar. Hat dieser Mensch nun mehr Eigenschaften als andere, oder hat er nur andere Eigenschaften?
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2004, 20:15 Uhr

Holger
Posts: 8093
Nutzer
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
Nur mal am Rande, wenn jemand von sich behauptet, dass er nicht ganz dicht sei heißt das noch lange nicht, dass ihm Intelligenz oder Ideenreichtum fehlt. Selbst die schlausten Menschen könnenen einen Riss in der Schüssel haben. Aber deswegen kann man noch lange nicht auf die Eigenschaften eines Menschen schließen.

Keine Sorge, niemand beurteilt Dich danach, was Du selbst von Dir behauptest, bzw. glaubst zu sein.
Dir wird kein Mangel an Ideen unterstellt, weil Du "nicht ganz dicht bist", sondern nur Bezug auf Deine eigene Aussage, daß Du bisher keine Idee hast, genommen. Und keiner sagt, daß Du keine Ideen entwickeln kannst, sondern wir sagen, daß Du keinen Erfolg haben kannst, solange Du noch keine Idee hast.
Und man kann aus der Art, wie Du mit anderen Forumsteilnehmern diskutierst, auch sehr gut Deine Fähigkeiten, mit anderen Menschen umzugehen, abschätzen.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Gute I-Net-Seiten zum Thema selbstständig machen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.