amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Satellitenschüssel [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

29.08.2004, 17:15 Uhr

Roger
Posts: 990
Nutzer
Kennt sich hier vielleicht jemand mit der Installation von Satellitenschüsseln und deren Benutzung aus?

Ich weiss, die Frage klingt ganz dumm, aber ich habe ein echtes Problem.

Und zwar wollte ich im Camping-Wagen meiner Eltern eine Satellitenschüssel montieren.
Also das Zeug als Komplett-Set gekauf, installiert und auch gleich eingeschaltet. Ich gehe mal davon aus, das die Ausrichtung der Schüssel stimmt, zeigt in die genau gleiche Himmelsrichtung wie die anderen auf diesem Campingplatz.
Auf jeden Fall das Teil eingeschaltet und versucht die Sender zu suchen, doch leider empfängt das Teil überhaupt nichts.

Es sind zwei Angaben, und zwar Signal Stäre und Signal Qulität welche gemäss Handbuch über 60% haben müssen. Die Signal Stärke ist bei 80% aber die Signal Qualität bringe ich einfach nicht über 18%.
Wir haben schon alles mögliche versucht, habe sogar unsere Schüssel vor die Schüssel unseres Camping Nachbarn gestellt, nichts. Die Qualität geht einfach nicht hoch. Habe sogar gestern einen neuen Transponder (der Teil vorne bei der Schüssel) geholt, aber auch damit geht nichts.

Muss ich da noch etwas einstellen oder ist vielleicht der Receiver im Eimer??

Folgende Einstellmöglichkeiten bietet das Gerät:
LNB Frequenz
TP
PID
und natürlich die Satelliten wie Eutelsat, Astra usw.

Das Gerät ist ein Phonotrend SDR-5600

Bin für jeden Ratschlag dankbar.



Gruss Roger :bounce: :bounce:
--
http://www.ahs-amiga.ch


Meine Systeme:
A4000T CyberStorm PPC-68060-50
144MB Fast 2MB Chip RAM
CyberVision PPC
80GB IDE HD an SCSI

Intel P4 2.8GHz
120GB + 160GB S-ATA Raid-0
1GB Dual Channel RAM
Sapphire AIW Radeon 9800SE Gold Edition


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.08.2004, 17:49 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
;) Ich gehe mal davon aus, daß die Ausrichtung stimmt ist gut.
Weißt Du was 1mm Abweichung am Boden in 30.000 km Entfernung fürn Unterschied ist? Das muss schon sehr genau ausgerichtet werden, insb. bei so kleinen Camping Schüsseln mit meist nur 38cm.

Also die Höhe sollte idealerweise auf 30 Grad (Astra, und gerader Boden!) eingestellt werden. Meist haben die Halterung dazu eine Skala. Und dann auf Süden (180 Grad ;) ) und davon halt 19,2 Grad nach links! Evtl. ein besseres Kabel nehmen, mit höherer db Zahl, denn das dämpft das schwache Signal evtl. Und darauf achten, daß kein Baum im Weg ist.

Am besten ausrichten kann man übrigens bei schlechtem Wetter, dann wirds bei gutem Wetter noch besser.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.08.2004, 18:32 Uhr

Docki
Posts: 783
Nutzer
Wie Bogomil schon schrieb. Die Schüssel muß wirklich EXAKT ausgerichtet sein. Es ist nicht so wie bei antennen, wo man noch ein schlechtes Bild bekommt wenns nur so gerade eben eingestellt ist, sondern entweder hat man ein bild oder hat keins. Der Unterschied ist an der schüssel 1-2mm in allen Richtungen.

Um zu Testen ob der Reciver i.O. ist kannst du den einfach mal an eine andere Schüssel hängen und ausprobieren.

--
es gibt Computer .. und es gibt AMIGA

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.08.2004, 18:33 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Die Schüssel muß genau ausgerichtet werden!
Das geht Pi*Daumen nicht. Zu diesem Zweck haben viele Sat-Receiver einen Ausgang, wo man ein Multimeter (Voltmeter) anschließen kann, welches dann eine Spannung proportional zum Empfangspegel anzeigt.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.08.2004, 20:16 Uhr

Roger
Posts: 990
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
Die Schüssel muß genau ausgerichtet werden!
Das geht Pi*Daumen nicht. Zu diesem Zweck haben viele Sat-Receiver einen Ausgang, wo man ein Multimeter (Voltmeter) anschließen kann, welches dann eine Spannung proportional zum Empfangspegel anzeigt.

bye, ylf



Ich denke genau dieses Instrument ist bei diesem Gerät eingebaut. Denn es zeigt mir die Signal Stärke und die Signal Qualität an.
Da die Signal Stärke bei 80% liegt, glaube ich nicht das die Schüssel schlecht ausgerichtet ist, oder wovon soll er die Stärke messen wenn kein Signal da wäre?

Was mir jetzt einfach noch fehlt ist die Signal Qualität und die bringe ich nicht höher als 18%.

Habe sogar wie schon erwähnt die Schüssel direkt vor der anderen Schüssel montiert, also gleiche Ausrichtung usw. hat aber nichts gebracht.

Das mit dem Baum, das dieser ein Hinderniss sein soll, kann ich auch schlecht glauben. Denn fast alle in diesem Camping Areal haben Bäume vor der Nase, auch unser Nachbar.

Kann es etwas mit den Einstellungen zu tun haben? Denn diese werden im Handbuch überhaupt nicht beschrieben.

Ach ja, meine erste Schüssel die habe ich Pi*Daumen installiert und die läuft einwandfrei. Hatte ich da eventuell nur Glück??



Gruss Roger :bounce: :bounce:
--
Gruss Roger

Meine Systeme:
A4000T CyberStorm PPC - 68060-50
144MB Fast 2MB Chip RAM
CyberVision PPC
80GB IDE HD an SCSI

Mein PC

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.08.2004, 22:02 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Ja, es geht schon so Pi mal Daumen. Nur eben nich genau ;)
Hm,es wirkt so, als ob halt ein Übertragungsproblem vorliegt. Wie gesagt, ich tippe auf Kabel, Kabelübergang oder ectl ist der LNB nich genau montiert ? Was passiert denn wenn Du den Receiver an die Nachbarschüssel anschließt.

Da Du ja ein Signal hast, schließe ich falsche Einstellungen aus, sonst würde es goar nix anzeigen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.08.2004, 10:14 Uhr

mact
Posts: 102
Nutzer
Signal/Qualitäts-Anzeige deuten auf eine DIGITALE Anlage hin. Digitale Empfänger müssen noch VIEL genauer ausgerichtet werden als analoge Anlagen, die man lediglich SEHR genau ausrichten muss.
Außer der Richtung muss auch die Polarisationsebene genau ausgerichtet sein (der Empfänger darf nicht "schief" vor der Schüssel hängen sonst bekommst Du zwar ein Trägersignal, der Receiver kann aber nichts entschlüsseln). In der Aufbauanleitung sollte hoffentlich stehen, wie der LNC ausgerichtet sein muss.
Abhängig von Deinem Empfänger muss der Receiver auf die richtige Frequenz eingestellt sein (der LNB/LNC überträgt das Signal des Satelliten an den Receiver auf einer anderen Frequenz weiter, diese Verschiebung musst Du am Receiver definieren - sonst bekommst Du zwar eine Signalstärke, aber keine Signalqualität angezeigt) - auch das steht in der Anleitung normalerweise drin.
Wenn Du - wie oben vermutet - eine digitale Empfangsanlage hast, musst Du außerdem zwischen Hi- und Lo-Band unterscheiden und die Umschaltfrequenz des LNB/LNC in den Settings des Receivers angeben. Falls Du im Receiver mehrere Satelliten definiert hast und Disceq angegeben hast, kann es sein, daß der Receiver versucht, den LNB/LNC auf einen anderen Satelliten zu schalten - also Disceq AUSschalten!

Zu guter Letzt hilft immer: Einen Kanal am Receiver einschalten und SENDERSUCHLAUF starten. Dauert zwar - aber wenn Du eine hohe Signalstärke angezeigt bekommst, solltest Du auch irgendwann ein Bild erhalten - es sei denn, LNB/LNC und Receiver passen gar nicht zusammen.

(Transponder sind übrigens oben auf dem Satelliten, nicht unten an Deinem Empfänger, was Du meinst ist der LNB/LNC)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.08.2004, 18:18 Uhr

Roger
Posts: 990
Nutzer
Zitat:
Original von mact:
Signal/Qualitäts-Anzeige deuten auf eine DIGITALE Anlage hin. Digitale Empfänger müssen noch VIEL genauer ausgerichtet werden als analoge Anlagen, die man lediglich SEHR genau ausrichten muss.
Außer der Richtung muss auch die Polarisationsebene genau ausgerichtet sein (der Empfänger darf nicht "schief" vor der Schüssel hängen sonst bekommst Du zwar ein Trägersignal, der Receiver kann aber nichts entschlüsseln). In der Aufbauanleitung sollte hoffentlich stehen, wie der LNC ausgerichtet sein muss.
Abhängig von Deinem Empfänger muss der Receiver auf die richtige Frequenz eingestellt sein (der LNB/LNC überträgt das Signal des Satelliten an den Receiver auf einer anderen Frequenz weiter, diese Verschiebung musst Du am Receiver definieren - sonst bekommst Du zwar eine Signalstärke, aber keine Signalqualität angezeigt) - auch das steht in der Anleitung normalerweise drin.
Wenn Du - wie oben vermutet - eine digitale Empfangsanlage hast, musst Du außerdem zwischen Hi- und Lo-Band unterscheiden und die Umschaltfrequenz des LNB/LNC in den Settings des Receivers angeben. Falls Du im Receiver mehrere Satelliten definiert hast und Disceq angegeben hast, kann es sein, daß der Receiver versucht, den LNB/LNC auf einen anderen Satelliten zu schalten - also Disceq AUSschalten!

Zu guter Letzt hilft immer: Einen Kanal am Receiver einschalten und SENDERSUCHLAUF starten. Dauert zwar - aber wenn Du eine hohe Signalstärke angezeigt bekommst, solltest Du auch irgendwann ein Bild erhalten - es sei denn, LNB/LNC und Receiver passen gar nicht zusammen.

(Transponder sind übrigens oben auf dem Satelliten, nicht unten an Deinem Empfänger, was Du meinst ist der LNB/LNC)




Hallo mact, vielen Dank für deine Antwort welche ich auf den ersten Moment überhaupt nicht verstehe. Versuche das ganze jetzt schritt für schritt zu lesen und zu beantworten :glow:
Was das Ausrichten anbelangt, ich werde dieses Wochenende nochmals dorthin fahren und eine Wasserwaage sowie einen Kompass mitnehmen und dann das Teil auf den Millimeter genau ausrichten.

In der Aufbauanleitung steht leider so gut wie nichts. Da steht Richtung Süden ausrichten und dann den Winkel auf 38 Grad und mehr nichts. Doch, es steht das man für den Satelliten XY mindestens 60% Signal Qualität und Signal Stärke braucht. Auch die Einstellungen werden nur erwähnt, nicht aber beschrieben was sie bedeuten.
Wie geht das mit der Frequenz des Signal das vom LNB an den Reciever geht, wie stellt man das ein?
Das Gerät kann zwischen Hi-, Lo-Band und Universall unterscheiden.
Wie kriege ich heraus welche Umschaltfrequenz mein LNB hat?
Im Reciever sind ca. 30 Satelliten bereits Programmiert. Diseq ist ausgeschaltet, ich habe aber noch die Möglichkeit A, B, C und D dort einzuschalten. Sowie nochmals einen Diseq mit Aus, 1.2 und 1.3. Was hat das zu bedeuten?

Das mit der Sendersuche habe ich bereits auf mehreren von den voreingestellten Satelliten gemacht, keiner findet etwas.



Gruss Roger :bounce: :bounce:
--
Gruss Roger

Meine Systeme:
A4000T CyberStorm PPC - 68060-50
144MB Fast 2MB Chip RAM
CyberVision PPC
80GB IDE HD an SCSI

Mein PC

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.08.2004, 19:32 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Ich habe gerade mal nachgesehen, und kann Dir bestätigen, dass Du eine digitale Anlage hast:-)

Diseqc kanst du ausgeschaltet lassen, du hast ja nur eine LNB ("Kopf" vorne an der Schüssel).

Wähle als Satelliten Astra auf 19,2 Grad Ost. Es gibt noch weitere Astra, z.B. auf 28 Grad, diese sind für dich jedoch uninteressant, ich gehe davon aus, dass du die normalen deutschen Sender sehen willst.

Wähle ein Programm, auf dem ein deutscher Sender, vorzugsweise einer der großen und bekanten Sender, vorprogrammiert ist. Vorzugsweise ARD oder ZDF auf Programmplatz 1 oder 2, ich gehe davon aus, dass der Hersteller diese Sender eingestellt hat. Vorsicht! Zeigt die Anzeige als Satelliten "Hotbird", dann wähle eine anderen Sender, der auch auf Astra abgestrahlt wird!

Wenn du jetzt auf die grüne Taste drückst, sollte die Signalstärke angezeigt werden. Möglicherweise ist es jetzt auch eine andere Taste, schaue gegebenenfalls in die Anleitung.

Die Schüssel steht jetzt ungefähr richtig: drehe den Fernseher so, dass du die Anzeige beim drehen sehen kannst. Schwenke die Schüssel ultralangsam und vorsichtig nach links und rechts. Wenn sich die Anzeige nach oben ändert, drehe noch langsamer! Kein Erfolg: Ändere die Neigung dr Schüssel, ruhig mal um 2 Grad nach "oben" oder "unten". Drehe wieder von links nach rechts. Eher früher als später wirst du so zu einem Erfolg kommen. Astra ist so leistungsstark, da ist mit einer normalen 60er Schüssel immer was zu finden.


--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.08.2004, 19:53 Uhr

mact
Posts: 102
Nutzer
Moin,

> eine Wasserwaage sowie einen Kompass mitnehmen und dann das Teil auf den Millimeter genau ausrichten.

Bringt nicht viel - es geht nicht um Millimeter in der GRADANZEIGE sondern um Millimeter in der Ausrichtung auf den Satelliten. Die Signalstärke/Qualitäts-Anzeige hilft Dir da viel besser (siehe Antwort von DrZarkov). Du musst lediglich berücksichtigen, daß Digital-Anzeigen EXTREM träge sind, das heißt: Nachdem Du die Schüssel für den Hauch eines Millimeters bewegt hast, warte zwei, drei Sekunden, bis die Digitalanzeige das "gemerkt" hat. Schnelles Hin- und Her bringt bei Digital-Empfängern rein gar nichts. Ich nutze zum Ausrichten von Digital-Anlagen immer eine Telefonsprechverbindung, lasse einen Computer mit Spracherzeugung die Signalstärke nonstop durchs Telefon vorlesen und richte bequem mit dem Knopf im Ohr die Antenne nach - damit hat man nach 5-10 Minuten optimalen Empfang, besser geht's nur mit dem Oszi.

> Wie geht das mit der Frequenz des Signal das vom LNB an den Reciever geht, wie stellt man das ein?

Bei vielen digitalen Anlagen musst Du den OFFSET nicht einstellen, wohl aber die UMSCHALTFREQUENZ. Und die steht normalerweise am LNB.

> Das Gerät kann zwischen Hi-, Lo-Band und Universall unterscheiden.

Hi/Lo ist für eben die besagten Hi- und Lo-Frequenzbereiche der digitalen Satelliten, "Universal" heißt nur, daß Du an dem LNB auch einen analogen Empfänger betreiben kannst (die Frequenzbereiche für analog werden ebenfalls übertragen).

> Wie kriege ich heraus welche Umschaltfrequenz mein LNB hat?

Sollte dran stehen, sonst schau auf die Typenbezeichnung des LNB und such' im Netz.

> ich habe aber noch die Möglichkeit A, B, C und D dort einzuschalten.

Klar, die Disceq Satelliten 1-4 :-)

> Sowie nochmals einen Diseq mit Aus, 1.2 und 1.3. Was hat das zu bedeuten?

Interessant für Dich (ein LNB, ein Satellitensystem) ist "Aus". 1.2 und 1.3 sind Disceq Protokollversionen für Mehr-Satelliten-Anlagen.

> Das mit der Sendersuche habe ich bereits auf mehreren von den voreingestellten Satelliten gemacht, keiner findet etwas.

Anmerkung zu DrZarkov: ARD und ZDF senden sehr schwach, einer der stärsten Transponder ist immer noch der, auf dem PRO7 liegt (der Standard-Einstell-Sender :-) )
Im Zweifelsfall kannst Du testweise einen analogen Receiver dran hängen - denn vielleicht gibt Deine 38cm-Schüssel einfach nicht genug Signal aus für Deinen Receiver. Analog die Schüssel auszurichten ist weit einfacher, die analogen Receiver sind viel fehlertoleranter. Testweise solltest Du, wenn Du einen Sender eingestellt hast und gute Signalstärke siehst, einfach mal die Polarisation umschalten (ins Sender-Einstell-Menü gehen und von "Vertikal" auf "Horizontal" oder andersherum umschalten) - nur um sicherzugehen, daß Dein LNB nicht DOCH verdreht ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.08.2004, 20:24 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hoi,

also kurz und gut:

Benutze 'nen Sat-Finder. Gibt' schon recht günstig und ist besser als "Pi mal Auge".
Die Anzeigen in den Receivern sind auf deutsch "für'n Popo".

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.08.2004, 22:57 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von mact:


Anmerkung zu DrZarkov: ARD und ZDF senden sehr schwach, einer der stärsten Transponder ist immer noch der, auf dem PRO7 liegt (der Standard-Einstell-Sender :-) )



Ja, aber einen schwächeren zu nehmen ist doch besser. Klar überhaupt mal einen Sender zu finden, nimmt man einen starken. Doch zum Feinjustieren eher einen schwächeren nehmen, dann sind die stärkeren auf jeden Fall drinne. Wie ich oben erwähnte, auch "schlechteres" Wetter zum Ausrichten is besser. Denn sonst kanns Dir ja passieren, daß bei gutem Wetter alles bestens ist, und bei der kleinsten Wolke das Bild weg... Und bei unserem geieln Sommer dieses Jahr wird der Winter erst interessant.

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.08.2004, 09:06 Uhr

mact
Posts: 102
Nutzer
Moin,

> Ja, aber einen schwächeren zu nehmen ist doch besser. (...) Doch zum Feinjustieren eher einen schwächeren nehmen, dann sind die stärkeren auf jeden Fall drinne.

Digital heißt: Entweder Empfang oder kein Empfang. Wenn Du den "starken" richtig reinbekommst, hast Du automatisch auch die schwachen richtig drin. Du stellst ja die Schüssel so ein, daß Du optimalen Empfang hast - nicht, daß Du "überhaupt" Empfang hast.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.08.2004, 09:30 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Ja schon klar. Besitze selber ein 8 Teilnehmer Sateliten Anlage ;)

Aber dennoch gibts ja unterschiedliche Stärken. Ich habs auf jeden Fall so gemacht wie ich es schrieb und habe bisher keinerlei Aussetzer bei sogar 2 LNBs und ner 88er Schüssel.

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.08.2004, 10:07 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Zitat:
Original von mact:
Moin,

> Ja, aber einen schwächeren zu nehmen ist doch besser. (...) Doch zum Feinjustieren eher einen schwächeren nehmen, dann sind die stärkeren auf jeden Fall drinne.

Digital heißt: Entweder Empfang oder kein Empfang. Wenn Du den "starken" richtig reinbekommst, hast Du automatisch auch die schwachen richtig drin. Du stellst ja die Schüssel so ein, daß Du optimalen Empfang hast - nicht, daß Du "überhaupt" Empfang hast.


Irrtum.
Digital heißt: starker Sender = Bild, schwacher Sender = kein Bild
:D

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Satellitenschüssel [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.