amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Firewire PC. [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

05.09.2004, 17:48 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Hallo,
kennt sich jemand mit Firewire am PC aus ?
Frage: Ist es möglich, ein BS über Firewire zu Booten? Unter MacOS X mit ?nem G4 funktioniert es. Die Frage stellt sich, weil ich mit ?nem Freund ein BS eines weiteren Freundes einrichten muss und die Daten NICHT kompatibel zu MS sind . Die Daten befinden sich in einer Emulation, die via DOS Bootfähig gestellt wurde . Per Cardreader ist es möglich, das hat ein Selbstversuch gezeigt, was aber ist mit Firewire? Wir haben eine FWCard und ein Externes FWGehaüse zur verfügung, um die Emu zu Booten. Das währe für uns das schnellste und einfachste.

Zur Erklärung ich will / muss einem Clubmitglied helfen der einen hochgerüsteten AMIGA besitzt. Seit einigen Tagen hat er DSL , sein Problem der Amiga zickt bei der Einwahl, eine EMULATION ( Amitlon ) für den PC habe ich mit dieser EMU kann ich mich ins Netz einwählen .

Das Clubmitglied hat einen PC neben seinem Amiga.
Mein Gedanke ist wenn ich die Platte in mein externes Firewiregehäuse
baue, an seinen PC über Firewire boote, könnte ich die Daten auf der Platte lesen und den Amiga einstellen.

Irgendwie habe ich Angst die Platte an FW am PC zuhängen, ich hatte schon mal das Vergnügen das ein Chip auf einer HD durchgebrannt ist.
Dann wären alle Daten auf der HD für immer verloren.

MfG Otis
Webmaster http:// http://www.udnimweb.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2004, 18:27 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Hi,

das ist leider AFAIK nicht möglich. Müsste das gleiche Problem sein, wie beim Booten über USB Platten. Zwar bieten neuere Biose möglichkeiten von USB zu botten aber Windows ersetzt beim Booten/Installieren die Treiber durch eigene und umgeht dann die BIOS Emulation. Mangels "int 13h" geht das wohl nicht.

Steht jedenfalls so in der aktuellen PC-Welt...

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2004, 18:47 Uhr

kadi
Posts: 1503
Nutzer
Du kannst ein Firewire Gerät an jeden Firewire Port hängen, wieso sollte da ein Chip auf der Festplatte durchbrennen? So schrottig ist ordinäre PC-Hardware nun auch nicht, das dein noble Mac Platte gleich die Grätsche macht.

Ob man davon Booten kann ist eine andere Frage. Wovon ein PC bootet hängt von den Fähigkeiten des BIOS ab. Moderne BIOSe erlauben das Booten von Memorystick und USB Platten, alte BIOS tun das nicht.

Wie es mit Firewire aussieht ist mir nicht bekannt, da hilft nur ein Blick in das BIOS Setup des Zielrechners, ich würde nicht drauf wetten.

Ich versuche zu verstehen was du meinst, mit BS, MS, Emulator, DOS, all das ergibt für mich wenig Sinn. Warum will jemand Amithlon auf ne externe Firewireplatte machen? Ist kein IDE-Port mehr frei oder was? Einen Bootmanager benötigt man trotzdem.

Nicht nur das BIOS muss die Fierewire Hardware erkennen, sondern auch Amithlon - und das kannst du vergessen, Amithlon unterstützt doch kein Firewire?!

Amithlon und DSL? Das funktioniert wenn überhaupt, mit der richtigen Netzwerkkarte, hat dein Freund zufällig eine 8029? Es geht auch mit anderen Karten, dann aber nur mit neuem Kernel und oder diversen Updates.

Dann brauchst du natürlich MiamiDX oder einen Router damit DSL auch funktioniert.

Du bist hier bei "Andere Systeme", Amithlonkonfig zeuchs fragst du besser in der Emuecke.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2004, 16:48 Uhr

thecrack
Posts: 72
Nutzer
@ Kadi


Du kannst ein Firewire Gerät an jeden Firewire Port hängen, wieso sollte da ein Chip auf der Festplatte durchbrennen? So schrottig ist ordinäre PC-Hardware nun auch nicht, das dein noble Mac Platte gleich die Grätsche macht.
-------
Nicht so krass, ist tatsächlich schon passiert.

Ob man davon Booten kann ist eine andere Frage. Wovon ein PC bootet hängt von den Fähigkeiten des BIOS ab. Moderne BIOSe erlauben das Booten von Memorystick und USB Platten, alte BIOS tun das nicht.
-------
Mal angenommen, er kann von USB, CardReader ect. booten, auch, wenn es 'ne USB Card ist, dann sollte es doch mit FW auch funzen, oder?

Wie es mit Firewire aussieht ist mir nicht bekannt, da hilft nur ein Blick in das BIOS Setup des Zielrechners, ich würde nicht drauf wetten.

Ich versuche zu verstehen was du meinst, mit BS, MS, Emulator, DOS, all das ergibt für mich wenig Sinn. Warum will jemand Amithlon auf ne externe Firewireplatte machen? Ist kein IDE-Port mehr frei oder was? Einen Bootmanager benötigt man trotzdem.
-----
BS= Betriebssystem, MS= Mikrosoft, EMU= Amithlon, DOS= Für Amithlon vorgeschaltet. Amithlon IST schon auf 'ner Platte, wir brauchen nur die Daten der MiamiDX Config.

Nicht nur das BIOS muss die Fierewire Hardware erkennen, sondern auch Amithlon - und das kannst du vergessen, Amithlon unterstützt doch kein Firewire?!
-----
Wenn wir via FW DOS starten können, dann müsste doch Amithlon starten, oder?

Amithlon und DSL? Das funktioniert wenn überhaupt, mit der richtigen Netzwerkkarte, hat dein Freund zufällig eine 8029? Es geht auch mit anderen Karten, dann aber nur mit neuem Kernel und oder diversen Updates.
-----
Tja, da hast Du uns erwischt. Hat er 'ne 8029? Das gilt es noch zu hinterfragen. MiamiDX ist vorhanden. Und in einem Netzwerk war er, glaube ich zu wissen, auch schon. Aber hat er die Karte zwischenzeitlich gewechselt?

Dann brauchst du natürlich MiamiDX oder einen Router damit DSL auch funktioniert.

Du bist hier bei "Andere Systeme", Amithlonkonfig zeuchs fragst du besser in der Emuecke.
-----
Nichts für ungut, aber Otis ist hier meiner Meinung nach schon richtig, da die Frage sich auf 'nen PC bezieht und nicht explizit auf Amithlon. Trotzdem Dank an alle, die uns zu helfen versuchten. Ich fürchte, wir müssen es einfach ausprobieren.

mfg
thecrack
http://www.udnimweb.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2004, 17:27 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von thecrack:

-------
Mal angenommen, er kann von USB, CardReader ect. booten, auch, wenn es 'ne USB Card ist, dann sollte es doch mit FW auch funzen, oder?



Hi,

nein, daß hängt alles von verschiedenen Sachen ab. So weit ich es weiss gibt es kein gebräuchliches PC Mainboard das Booten von Firewire unterstützt, da kein BIOS eine Emulation zur Verfügung stellt.

Aber schau mal hier nach, evtl. findest Du ja was.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2004, 17:30 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Aber um mal das Problem zu lösen, warum baust Du die Platte nicht intern ein?

Und daß ein Chip durchbrennt, war eher Zufall. Irgendeine Komponente war da defekt. Sowas kann natürlich immer mal passieren, ist aber kein grundsätzliches Problem von Inkombatibilität.

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2004, 19:44 Uhr

kadi
Posts: 1503
Nutzer
> BS= Betriebssystem, MS= Mikrosoft, EMU= Amithlon, DOS= Für Amithlon
> vorgeschaltet. Amithlon IST schon auf 'ner Platte, wir brauchen nur
> die Daten der MiamiDX Config.

Aha, aber die Abkürzungen waren nicht das Problem, sondern die Zusammenhänge. So Sätze wie:

> Die Daten befinden sich in einer Emulation, die via DOS Bootfähig
> gestellt wurde

sind etwas durcheinander und schwer zu verstehen, vor allem wenn erst drei Sätze später verraten wird, das Amithlon gemeint ist.

Worum gehts, um ein paar Daten? Eine Amithlon-installation? Was soll rübergerettet werden?

> Amithlon IST schon auf 'ner Platte,
> wir brauchen nur die Daten der MiamiDX Config.

Hmm, wollt ihr nur ein paar Daten auf das neue Sytem übertragen, wie wärs mit einer gebrannten DVD oder CD oder Diskette (reicht für die MDX-Config)? Oder wollt ihr Amithlon dauerhaft von einer Firewireplatte booten?

Für mich ist euer Szenario nach wie vor ein einziges großes Rätzel, sorry.

Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe ist Amithlon auf der Festplatte bereits fix und fertig installiert. Dazu hing die Platte sicherlich früher mal direkt in einem PC, oder? Und jetzt wollt ihr sie an einen anderen PC via Firewire connecten und davon auch Booten?

Wäre es möglich die Platte mal eben in den PC zu hängen (nicht über Firewire sondern am IDE Port) und mit der AmithlonCD in das System zu booten? Ihr benötigt nämlich kein MS-DOS, die Amithloninstallation kann man auch von der CD booten.

Dann kopiert ihr die MiamiDX config auf eine Diskette oder brennt sie auf CD oder schiebt sie übers Netz oder speichert sie auf eine FAT-Partiton. Zur Not exportiert ihr sie für MiamiInit und druckt sie aus. Auch mit WinUAE könnt ihr die Daten von der 0x76 Partiton holen. Falls WinUAE unter Win2k/XP läuft, kann man damit auf Amithlon 0x76 Partitonen zugreifen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.09.2004, 23:42 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Moin Kadi,

Ralf ( Mika ) wohnt in Nordenham zirka 1 Std Fahrzeit.
Thomas in Langwedel um zu mir nach ( Bremen ) zu kommen zirka 45 Minuten.
Wir Thomas und ich ( Otis ) können nur am Wochenende unsere Freizeit Ralf zur Verfügung stellen.
Ralf hat DSL von *ewetel* seit einer Woche und hat massive Probleme mit dem Amiga ins Netz zu kommen. Mit seinem PC ist er online.
Thomas hat die AMITLON HD !! in einem zusätzlichen Einschub.
Meine Idee war nehmen wir die PLatte aus dem Einschub setzen diese in mein FW externes
Gehäüse und fahren nach Ralf.
Das war Stand der Dinge am Samstag um 19.00 Uhr.
Um 22.30 Uhr hatte die Platte von Ralf den *Geist* aufgegeben und ist *Schrott*
Samstag hat sich eine neue HD gekauft, XP Proff. neu installiert und Win UAE drauf,
*aber* alles auf einer Partion. Mit dem PC ist er nun wieder online.
Aber mit dem Amiga nicht !! Dem fehlt irgendwie ein DEVICE , vorher mit dem Modem und
T-online hatten wir nie ein Problem, ebenfalls nicht mit seiner Netzwerkkarte, auf den Video Börsen konnten wir dem Amiga immer einbinden.
Auf der Atmilon HD ist alles drauf was wir für die Einstellungen brauchen. !!
Da ich selber seit 3 Jahren keinen Amiga mehr haben, verblasst langsam und sicher meine
Erinnerungen. an diverse Einstellungen.
Darum kam mir die Idee mit Firewire, für mich als Macuser ist das Standart wenn ich einem
andern Macuser helfen will, nehme ich meinen HD mit mit BS OS X 10.3xx und diverse Files und kann *sofort* helfen.
Mein PC erkennt auch die HD wenn ich an FW anschliesse oder meine beiden DVD Laufwerke die ich abwechselnd am PC oder Mac anschliesse nach dem hochfahren.
Uns ging es um den Zeitfaktor, wenn ich erst den PC von Ralf aufmache die HD einbaue
vergeht kostbare ZEIT.
Nach den Arbeit zirka 20.00 Uhr von Bremen nach Nodenham dann diverse Test und Einstellungen, da sind schnell 3 bis 4 Std weg. Es ist dann nach Mitternacht. dann noch die
Rückfahrt.
Morgens um 4.00 Uhr muss ich aber wieder Arbeiten. Samstag und Sonntag auch.
Ich habe eine 7 tage Woche , 9 Monate lang . Vom 15. Dezember bis 15. März URLAUB.
Verstehst Du nun unsere Fragen.
Wir kenne Ralf seit Jahren, wenn wir es nicht schaffen den Amiga online zu bringen zur Videobörse haben * wir* nichts zulachen.

Ich denke wir werden die Amitlon HD auf eine DVD Brennen, und hoffen das der Amiga
diese lesen kann.

MG Otis
Webmaster http://www.udnimweb.de



[ Dieser Beitrag wurde von Otis am 06.09.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2004, 00:14 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von thecrack:
Wenn wir via FW DOS starten können, dann müsste doch Amithlon starten, oder?


Da gibt es eine Boot-Diskette für USB/Firewire Imoga Laufwerke. Mit etwas Glück kann man die für die Festplatte umstricken (config.sys anpassen). Getestet habe ich das nicht.

Afaik gibt es als DOS-Treiber für Firewire auch noch SBP2ASPI.SYS.

Die Firewire-Karte muss ein BIOS haben, sonst kann man von daran angeschlossenen Geräten gar nicht booten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2004, 00:18 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Moin Maja,
>Die Firewire-Karte muss ein BIOS haben, sonst kann man von daran angeschlossenen Geräten gar nicht booten.
Ja. * meine * Firewire-Karte hat ein BIOS, diese Karte hätten wir mitgenommen.
Wir versuchen es mit der DVD.
Vielen Dank an @ Alle.

MfG Otis

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2004, 02:29 Uhr

kadi
Posts: 1503
Nutzer
> Ralf ( Mika ) wohnt in Nordenham zirka 1 Std Fahrzeit.
> Thomas in Langwedel um zu mir nach ( Bremen ) zu kommen zirka 45
> Minuten.
> Wir Thomas und ich ( Otis ) können nur am Wochenende unsere Freizeit
> Ralf zur Verfügung stellen.

Aha, komplizierte Situation, muss ich zugeben.

> Ralf hat DSL von *ewetel* seit einer Woche und hat massive Probleme mit
> dem Amiga ins Netz zu kommen.

Wollt ihr nun einen Classic an DSL anschließen oder ein Amithlon System über Firewire aufsetzen? Das verstehe ich noch nicht so ganz, für mich nach wie vor ein Rätsel, sorry.

Falls es um DSL am Classic Amiga oder am Amithlon geht hilft vieleicht ein kleiner Router?

> Darum kam mir die Idee mit Firewire, für mich als Macuser ist das
> Standart wenn ich einem andern Macuser helfen will, nehme ich meinen HD
> mit mit BS OS X 10.3xx und diverse Files und kann *sofort* helfen.

Moderne Standards, Firewire, sofort helfen ... immer langsam. So einfach geht das beim PC alles nicht. Da braucht man viel Zeit und Knowhow um den Tower aufzuschrauben, HD ans Flachbandkabel zu stecken und mit Strom zu versorgen. Gut, mit etwas Übung und Fachkenntnis schafft man das in 5 Sekunden ohne das ein Chip durchbrennt, aber besonders modern ist das zugegebenermaßen nicht.

> Morgens um 4.00 Uhr muss ich aber wieder Arbeiten.

Ach so, das wuste ich noch nicht.

> Vom 15. Dezember bis 15. März URLAUB. Verstehst Du nun unsere
> Fragen.

Fast alle Fragen geklärt, Wenn ich mal ein Problem brauche, wende ich mich an euch.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2004, 09:13 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Moin Kadi,
der war gut !! >Fast alle Fragen geklärt, Wenn ich mal ein Problem brauche, wende ich mich an euch.

>Wollt ihr nun einen Classic an DSL anschließen oder ein Amithlon System über Firewire aufsetzen? Das verstehe ich noch nicht so ganz, für mich nach wie vor ein Rätsel, sorry.

Clasic an DSL, dabei sollte uns das Amithlon System nur unterstützen !!
Einstellungen sehen !!

Ralf hat mir die Info geschickt > ich festgestellt das Miami nur mit T-DSL zusammen arbeitet (viel gelesen) da ich mit DSL von EWE-Tel online bin bleibt mir nur die Möglichkeit den PC als Router zu nutzen.
UInd genau das werden wir machen, der Nachteil erst immer den PC anschalten, oder er kauft sich einen billigen ROUTER.
Das wäre das beste und alle seine AMIGA Rechner und der PC könnten ins Netz.

MfG Otis
Webmaster http://www.udnimweb.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2004, 11:32 Uhr

kadi
Posts: 1503
Nutzer
Das mit dem Router ist garnicht mal falsch. Viele Leute scheuen die Anschaffung weil sie glauben das das neue Gerät neue Probleme liefert.

Dabei funktionieren die Router oft einwandfrei und sind sogar teilweise einfacher zu konfigurieren als MiamiDX und teurer als MiamiDX sind sie auch nicht mehr.

Mit Amiga und PC gleichzeitig im Netz ist prima, dann braucht man sich nie entscheiden mit welchem System man sich einwählen will.

Und last but not least ist die Firewall im Router eine gute Sache, vor allem wenn man auch einem Windows PC im Netz hat. Windows Systeme sind ja ohne Firewall und Patches schneller verseucht als alle anderen Systeme.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.09.2004, 19:24 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Ich plädiere ja auch für Router-Kauf. Aber vielleicht ist das ja einfach nur zu einfach. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2004, 08:35 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Der Router ersetzt auch gleich den Hub/Switch.

Noch billiger als ein Hardwarerouter ist die Softwarerouterlösung. Die setzt aber voraus, daß man noch einen ollen PC mit zwei Netzwerkkarten oder Netzwerkkarte und ISDN-Karte übrig hat.
Bei mir verrichtet ein Siemens PCD-4H (486er, 66MHz) seinen Dienst. Zur Zeit mit coyote-linux wegen analog-MODEM, ansonsten mit http://www.fli4l.de

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2004, 21:41 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
Noch billiger als ein Hardwarerouter ist die Softwarerouterlösung. Die setzt aber voraus, daß man noch einen ollen PC mit zwei Netzwerkkarten oder Netzwerkkarte und ISDN-Karte übrig hat.


Ja, man spart den Kaufpreis eines Routers. Aber ist die PC-Lösung auf Dauer wirklich billiger? Ich bin mir sicher, dass ein oller 486er bei weitem mehr Strom verbraucht, als ein Hardware-Router.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2004, 09:40 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Um mal die ursprüngliche Frage ("möglich (irgend)ein BS über Firewire zu booten?") per "Meta-Antwort" zu behandeln:

Beim direkten Bootvorgang muß das BIOS des Rechners den Bootvorgang unterstützen. Wenn im BIOS des Rechners (bzw. der Firewire-Karte) ein Booten von FW nicht einstellen läßt, ist der "direkte Weg" erst mal verbaut.

Dann gibt es noch die Möglichkeit des zweistufigen Bootens - hierbei wird in der ersten Stufe von einem BIOS-unterstützten Medium eine Minimalumgebung gebootet (z.B. die emulierte Floppy von CD-ROM, oder die stage2 von GRUB), und ab da hängt eigentlich alles nur noch von der (Treiber-) Unterstützung eben dieser Minimalumgebung ab.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2004, 13:57 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von ylf:
Noch billiger als ein Hardwarerouter ist die Softwarerouterlösung. Die setzt aber voraus, daß man noch einen ollen PC mit zwei Netzwerkkarten oder Netzwerkkarte und ISDN-Karte übrig hat.


Ja, man spart den Kaufpreis eines Routers. Aber ist die PC-Lösung auf Dauer wirklich billiger? Ich bin mir sicher, dass ein oller 486er bei weitem mehr Strom verbraucht, als ein Hardware-Router.


Das ist relativ. Wenn man den Router 24h am Tag laufen läßt, ja. (Mein 486er braucht ca. 40W) Wenn man den Router aber nur laufen läßt, wenn er gebraucht wird, dann fallen die paar Watt zusätzlich zum eigentlichen PC nicht nicht wirklich ins Gewicht.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2004, 14:41 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Na ja... mein Router ist kleiner als eine Pralinenschachtel, steht im Flur auf dem Schuhschrank, könnte als 10/100 MBit Switch und Printserver dienen, fungiert aber nur als DSL-Router und WLAN-Access-Point... bei max. 10 Watt Stromaufnahme.

Selbst wenn ich eine Box übrig gehabt hätte, hätte ich auf das
Ein-/Ausschalten keinen Bock...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2004, 19:00 Uhr

kadi
Posts: 1503
Nutzer
Die Hardwarerouter werden immer besser und immer billiger. Mittlerweile gibt es eigentlich keinen Grund mehr auf FLI4L und einen ausrangierten PC zu setzten.

Trotzdem kann FLI4L potentiell Sachen, die ein Router nicht kann. FLI4L lässt sich frei konfigurieren und erweitern. Die Möglichkeiten sind naherzu unbegrenzt.

Wenn man irgendwann merkt, das man eine Funktion braucht, die der eigene Router nicht kann, dann hat man Pech, oder kauft einen neuen Router. Oder man merkt plötzlich, das der Hardwarerouter einen Bug hat, dann ist man auf den Hersteller angewiesen, der ein Firmwareupdate liefert. Bei Fli4L ist man frei, zur Not lässt sich ein anderes Linux installieren, den FLI4L ist auch nur eine Linux Router Distri unter vielen.

Was das Stromsparen Anbelangt:

Viele Leute haben einen kleinen Fileserver, oder lassen ihren PC lange Downloads durchführen, oder machen Fielesharing. Wenn man sowieso einen PC 24 am Tag laufen lässt, dann kann der auch noch nebenbei Routen. (Auch wenn das von der Sicherheit nicht so doll ist, ein Router sollte eigentlich besser kein Server sein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2004, 19:13 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von kadi:
Wenn man irgendwann merkt, das man eine Funktion braucht, die der eigene Router nicht kann, dann hat man Pech, oder kauft einen neuen Router. Oder man merkt plötzlich, das der Hardwarerouter einen Bug hat, dann ist man auf den Hersteller angewiesen, der ein Firmwareupdate liefert. Bei Fli4L ist man frei, zur Not lässt sich ein anderes Linux installieren, den FLI4L ist auch nur eine Linux Router Distri unter vielen.


Na, das ist doch ein Argument, das man gelten lassen kann.

Mit einer kleinen Einschränkung. Der ganz normale Heimanwender, der nur ein bisschen im Internet surfen, E-Mails verschicken und vielleicht noch einen zweiten Rechner vernetzen will, wird mit einem Hardware-Router wohl kaum jemals Funktionen vermissen.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Firewire PC. [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.