amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Leidiges Thema Deutsche Post [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

21.09.2004, 10:09 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
hallo,

habe heute einen meiner A500 verschickt... verpackt in einer A1200 verpackung mit jede menge styropor usw. aussen rum.

kam um 17.50 da an, als gerade die ganzen packete von einem opa in irgendeinen no-name laster geladen wurden und wie... die sind richtig geflogen. ich habe dann um einen "vorsichtig glas" aufkleber gebeten, da ich trotz der guten verpackung so meine zweifel hatte...

solche aufkleber gibts nicht mehr, ich muss ein packet so verpacken,

DAS ES EINEN STURTZ AUS 2 METER HOEHE AUF BETONBODEN UEBERLEBT!!!

sagte man mir. ist das ein witz?


--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A500 - 1.3/3.1 - OS3.1 - MTec Amigapower 68030 - MTec AT500 :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2004, 10:42 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Das ist echt der Hammer! Wenn man so viel Dämmmaterial verpackt, dann bezahlt man allein dafür ja schon unmengen Kohle. Aber vielleicht ist es an der Zeit neue Verpackungen mit integriertem Airbag zu erfinden. Ich glaube nicht, dass gut verpacktes Glas einen Sturz aus 2 Metern höhe überlebt. Da muss man schon enorm Dämmung integrieren.
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2004, 12:05 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von aPEX:
DAS ES EINEN STURTZ AUS 2 METER HOEHE AUF BETONBODEN UEBERLEBT!!!

Soll ich mir in Zukunft meinen Zusteller nach seinen Verpackungshinweisen aussuchen?? wer am pfleglichsten mit der Ware umgeht, dem vertrau' ich meine Waren an? :angry:
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2004, 12:21 Uhr

TriMa
Posts: 2793
[Ex-Mitglied]
tja dafür das man richtig fett zahlt bei der Post wird das Paket dann auch schön "liebevoll" behandelt...

--
Founder of #Sarkasmus-pur@EuIRC

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2004, 13:01 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Zitat:
Original von TriMa:
tja dafür das man richtig fett zahlt bei der Post wird das Paket dann auch schön "liebevoll" behandelt...

--
Founder of #Sarkasmus-pur@EuIRC


Schon aufgefallen, das die privaten Packetdienste noch treuer als die DeutschePost/DHL sind?

bye, ylf


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2004, 13:26 Uhr

TriMa
Posts: 2793
[Ex-Mitglied]
jo klar iss mir das aufgefallen, aber dafür das du soviel blechst sollte soein Paket auch anständig behandelt werden...

--
Founder of #Sarkasmus-pur@EuIRC

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2004, 16:45 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Ich hab schon öfters Hardware, auch Tower, mit der deutschen Post verschickt. Ohne Aufkleber (die animieren nur zum "Paketweitwurf"). Bisher ist immer noch alles heil beim Empfänger angekommen. Ebenso sind bisher immer noch alle Bestellungen bei mir heil angekommen.

Also. Wo ist das Problem?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2004, 18:05 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Also. Wo ist das Problem?

Daß die Post versucht, die Schuld beim Kunden zu suchen, falls was kaputt geht.


--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2004, 18:14 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Daß die Post versucht, die Schuld beim Kunden zu suchen, falls was kaputt geht.


Hm. Und die privaten Paketdienste tun das nicht?

Ernst gemeinte Frage. Ich habe mit UPS und Co. keine Erfahrung. Ich weiß nur, dass es bei denen schwierig werden kann an seine Ware zu kommen, wenn man sehr unregelmäßige Arbeitszeiten hat, die u.U. nicht immer so (ver)planbar sind.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2004, 18:19 Uhr

ArminHuebner
Posts: 1349
Nutzer
@ DrNOP

> Daß die Post versucht, die Schuld beim Kunden zu suchen, falls was kaputt geht.

Deshalb sollte man wertvollere Pakete versichert verschicken.
Das kostet zwar zusätzlich, aber man ist auf der sicheren Seite.

--
Gruß, Armin.
--
'Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben.'

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2004, 21:06 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@ArminHuebner
> Deshalb sollte man wertvollere Pakete versichert verschicken.

Post-Pakete sind versichert (bis 500 Euro).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2004, 08:43 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Zitat:
Original von TriMa:
jo klar iss mir das aufgefallen, aber dafür das du soviel blechst sollte soein Paket auch anständig behandelt werden...


eeehhhmmm ...
Der billigste Packetdienst ist teuer?


?(


egal, lassen wir das.


bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2004, 12:19 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
...weil bei der post soviele versichterte packete kaputt
gegangen sind, haben sie wohl was an den agbs geaendert.

wie gesagt, ich habe es nicht ueberprueft und die info kam
von der schalterdame. die hat wohl selber eine vase verschickt,
absolut perfekt verpackt und weil BEI DER POST DIE PACKETE FLIEGEN koennen ist es kaputt angekommen.

gezahlt wurde nichts, sie war wohl selber schuld...

aber ICH habe gesehen wie die paeckle und packete verladen wurden,
zupacken und in den laster werfen X( X( X(




--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A500 - 1.3/3.1 - OS3.1 - MTec Amigapower 68030 - MTec AT500 :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2004, 17:54 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von aPEX:
aber ICH habe gesehen wie die paeckle und packete verladen wurden,
zupacken und in den laster werfen X( X( X(


Und du bist sicher, die privaten Paketdienste machen das anders?

Machen sie aus eigener Erfahrung nicht. Die sind nur teurer und der Service lässt zu wünschen übrig, wenn es wirklich mal drauf ankommt. Ich kann auf einen Paketdienst verzichten, der nur Wochentags kommt, drei Mal hintereinander immer dann, wenn ich nicht zuhause bin. Und wenn man anruft und um einen individuellen Termin bittet, dann heißt es: "Das geht nicht. Um diese Zeit ist kein Lieferrant von uns in ihrer Gegend."


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2004, 20:21 Uhr

Holger
Posts: 8093
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Zitat:
Original von aPEX:
aber ICH habe gesehen wie die paeckle und packete verladen wurden,
zupacken und in den laster werfen X( X( X(

Und du bist sicher, die privaten Paketdienste machen das anders?

Machen sie aus eigener Erfahrung nicht. Die sind nur teurer und der Service lässt zu wünschen übrig, wenn es wirklich mal drauf ankommt. Ich kann auf einen Paketdienst verzichten, der nur Wochentags kommt, drei Mal hintereinander immer dann, wenn ich nicht zuhause bin. Und wenn man anruft und um einen individuellen Termin bittet, dann heißt es: "Das geht nicht. Um diese Zeit ist kein Lieferrant von uns in ihrer Gegend."

Aus genau diesem Grund war ich mal gezwungen, mir ein Paket persönlich abzuholen und somit einen Umschlagplatz von UPS von innen anzusehen. Ich kann Dir versichern: sie machen es nicht anders. Die Pakete liegen übrigends auch stundenlang unbeobachtet an Stellen rum, wo ein hereinschneiender Besucher sie problemlos mitnehmen könnte, bevor sie dann in den dicken beeindruckenden Panzerwagen durch die Gegend kutschiert werden.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2004, 20:42 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Aus genau diesem Grund war ich mal gezwungen, mir ein Paket persönlich abzuholen und somit einen Umschlagplatz von UPS von innen anzusehen. Ich kann Dir versichern: sie machen es nicht anders.


Ich sagte ja. Aus eigener Erfahrung. Ich hatte extra noch am Tag vorher angerufen. Und weil sie sich außer Stande sahen, mir mein Paket dann zuzustellen, wenn ich zuhause bin, sagte ich, dass ich es mir am folgenden Tag selbst abholen würde. Dabei werben die auf ihrem Infoschein noch groß mit "Wunschzustellung". Da stand aber nicht, dass damit die Wünsche des Paketdienstes gemeint waren.


  • 15 Km gefahren.
  • Niemand wusste, wo mein Paket ist.
  • Nach 45 Minuten fanden sie endlich heraus, dass mein Paket mit einem Lieferanten unterwegs war. Und das, obwohl hätten wissen müssen, dass ich es selbst abholen kam.
  • Noch mal 70 Minuten gewartet, bis der Lieferant wieder im Depot war.
  • Dann noch mal 35 Minuten gewartet, bis ich endlich mein Paket in Händen halten durfte, das von einem großen Loch in der Seite geziert wurde (der Inhalt war intakt).
  • 15 Km zurück gefahren.
  • Ein ganzer Freitag Nachmittag buchstäblich im Eimer.


Konsequenz: Ich bestelle nur noch bei Händlern und Verkäufern, die per Post liefern. Die Post steckt mir die Abholkarte in den Briefkasten und ich habe eine ganze Woche Zeit mir meinen Kram abzuholen. Wobei es bisher nie länger als 5 Minuten gedauert hat, bis das Personal das Paket oder Päckchen hervorgeholt hatte.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 22.09.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2004, 21:36 Uhr

Roger
Posts: 990
Nutzer
Ach ihr glücklichen :-)

Die CH Post ist auch nicht besser als eure Deutsche Post.
Ein Kumpel von mir hat sich am Postschalter erkundigt wie gut er das Packet verpacken müsse, da es doch etwas "zärtlich" behandelt werden wollte. Die Dame am Schalter meinte es müsse einen 2 Meter Sturz überstehen, dann sei es gut verpackt. Ich kann nur zu gut verstehen das die Postbeamten nicht jedes einzelne Packet mit Samthandschuhen anfassen, dann wäre das Packet nach einer Woche noch nicht ausgeliefert.
Wobei ich auch sagen muss das bisher immer alles heile angekommen ist. Auch wenn ich bis heute nicht zur Post gehen und das Packet gleich mitnehmen konnte. Das mindeste das ich mal warten musste waren 5 Minuten und dann erhielt ich die Antwort: "Es tut mir leid, wir können ihr Packet nicht finden"
Ich habe daraufhin den Scherz gemacht das man es sicher bereits wieder zurück gesandt hatte, obwohl ich noch 4 Tage zum abholen hatte. Man meinte dann das könne nicht sein. Am nächsten Tag rief man mich an man hätte es gefunden, man hätte es bereits zurück gesandt und es wurde auf der Hauptpost gefunden. Ich müsste Hellseher werden.

Ich weiss nicht wie ihr es habt, bei uns gibt es A-Post, sollte am nächsten Tag ankommen und B-Post, kommt nach zwei oder drei Tagen an.
Das längste was ich bisher auf einen A-Post Brief warten musste waren 4 Wochen.

UPS Erfahrung habe ich auch, aber nur Positive. Die hatten mir damals meinen 4000er geliefert. Leider war ich nicht zu Hause. Also rief ich an ob ich ihn noch am gleichen Tag holen könne was mir mit Ja bestätigt wurde. Also nichts wie ins Kino, hatte noch Kinotickets für diesen Tag reserviert, und danach nichts wie mit Vollgas zu UPS. War dafür ja nur ein bischen zu schnell unterwegs :P
Auf jedenfall dort angekommen hat man mir innert ein paar Minuten mein Packet ausgeliefert. Klar lag es da mit ein paar anderen einfach nur herum, aber bei der Post sieht es nicht anders aus. Ausser das die mehr Geld haben und daher grössere Gebäude bauen können wo die dann die Packete besser verlieren können :-)


Was will ich eigentlich damit sagen? Keine Ahnung. Am besten bringt man das Packet noch immer selber vorbei dann muss man sich keine Sorgen machen. Ansonsten gut verpacken und hoffen. Niemand ist perfekt aber jeder ist besser als die Schweizer Post :D
--
Gruss Roger

Meine Systeme:
A4000T CyberStorm PPC - 68060-50
144MB Fast 2MB Chip RAM
CyberVision PPC
80GB IDE HD an SCSI

Mein PC <---- Link

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2004, 22:38 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
UPS habe ich positive erfahrung. zumindest kann man anhand der tracker nummer gucken ob das packet im lager liegt oder unterwegs ist...

was mich halt aufregt ist, das die post frueher besser war....


--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A500 - 1.3/3.1 - OS3.1 - MTec Amigapower 68030 - MTec AT500 :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2004, 23:17 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
... und ich frag mich, wieso die Post selbst Pakethüllen verkauft in Größen wie 22,5 x 14,5 x 3,5 cm. Da krieg ich ja nicht mal das nötige Dämmaterial für einen Sturz aus 2m Höhe rein.
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2004, 08:48 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Zitat:
Original von aPEX:
was mich halt aufregt ist, das die post frueher besser war....


Da war die Post auch noch nicht privat und mußte nicht irgentwelche Aktionäre glücklich machen und wurde zudem von den Telekommunikationsdiensten gesponsort.

bye, ylf



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2004, 09:03 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
@DrNOP
ich glaube das ist so gewollt, die drehen es sich so hin das
sie in den seltesten faellen zahlen muessen.

@ylf
laeuft aber dann in unserer wirtschaft nicht was falsch? wenn
es nur noch darum geht bescheuerte aktionaere zu bedienen,
weder auf qualitaet noch auf mitarbeiter geachtet wird? ...

ich sage nur siemens ag. 10 jahre habe ich mich fuer die abgerackert!
dieser laden wurde auch durch fehlentscheidungen und missmanagement,
immer nur nach den aktionaeren gucken, in dieser zeit total runtergewirtschaftet. wo sie heute sind sieht man ja!!!
da braucht man nichtmal wirtschaft zu studieren um zu kapieren
die die am kunden und am mitarbeiter vorbei alles runtergewirtschaftet haben....

--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A500 - 1.3/3.1 - OS3.1 - MTec Amigapower 68030 - MTec AT500 :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2004, 10:14 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@aPEX:
> laeuft aber dann in unserer wirtschaft nicht was falsch? wenn
> es nur noch darum geht bescheuerte aktionaere zu bedienen,

Danke für die Beleidigung. ;)

> weder auf qualitaet noch auf mitarbeiter geachtet wird? ...

Nö, das wäre ganz sicher nicht Sinn der Sache (wobei ich sagen muss, dass ich mit der Deutschen Post nach wie vor zufrieden bin).
Und: Mangelnde Qualität geht ja langfristig zu Lasten des Aktienkurses (aufgrund der dadurch sinkenden Marktanteile) - also kann so etwas gar nicht in Kauf genommen werden, wenn man als Unternehmen die Steigerung des Aktienwerts anstrebt.

> ich sage nur siemens ag. 10 jahre habe ich mich fuer die
> abgerackert!

Wann war das?

> dieser laden wurde auch durch fehlentscheidungen und
> missmanagement ,immer nur nach den aktionaeren gucken, in dieser
> zeit total runtergewirtschaftet. wo sie heute sind sieht man ja!!!

So? Na da habe ich aber einen völlig anderen Eindruck. Siemens steht heute wesentlich besser da als noch vor zehn Jahren.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 23.09.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2004, 10:17 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
@carstens
bist du grossaktionaer? :D

sooo schlimm ist die post ja nicht. mich hat halt nur diese
aussage von der schalterdame ziemlich geschockt.
schlimm wirds wenn du in dem konzern einen kompetenten
ansprechpartner erreichen willst um die zu beschweren...
--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A500 - 1.3/3.1 - OS3.1 - MTec Amigapower 68030 - MTec AT500 :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2004, 10:20 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@aPEX:
> bist du grossaktionaer?

Ne, und auch kein Aktionär der Post.
Übrigens habe ich an meinem Posting eben noch einige Ergänzungen vorgenommen.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 23.09.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2004, 11:54 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
@carsten

Ausbildung habe ich 1994 angefangen, war dann im
Telekommunikationssektor (Bereich Telefonanlagen/Service)
bis 2004 dabei.

Ich stelle die Behauptung auf, das gerade dieser Bereich
sogar mit Absicht runtergewirtschaftet wurde. Es geht nicht
um den ganzen Konzern, der steht immer gut da.

Aber der Siemens hat haufenweise kleine GMBHs (waren frueher
Abteilungen) und denen geht es schlecht... was aber nicht
an der Marktlage liegt, sondern am Management.

Ich koennte dir ein ganzes Buch ueber Missmanagement,
Fehlentscheidungen, am Kunde vorbei arbeiten und Mitarbeiter
vergraulen schreiben.

In Stuttgart war ich nach 10 Jahren der vorletzte aus meinem
Ausbildungslehrjahr der FREIWILLIG gegangen ist. Bestimmt 5
Jahre habe ich versucht was zu veraendern, ich stand bei vielen
Chefs auf der Matte und habe was gesagt. Aber KONSTRUKTIVE
KRITIK (kein Motzen!!!) war nicht gerne gesehen.

Es ist halt traurig mitzubekommen das es nicht an der
wirtschalftlichen Lage liegt, wenn es einer Abteilung/Sparte
schlecht geht, sondern daran das mit totaler Blindheit jahrelang am Kunden vorbei gearbeitet wird, bis der einfach kein Bock mehr auf Siemens hat.

Such dir mal jemand der eine Siemens Telefonanlage hat und sprech
mit dem ueber Service :D :D :D :D :D

Ich moechte noch betonen das ich kein alter verbitteter Mitarbeiter
bin! Aber ich kann Geschichten erzaehlen, die sind mehr als nur unglaublich... Zudem habe ich innerhalb von einer Woche einen neuen
besser bezahlten und echt genialen Job gefunden. Diese Firma hier versteht jetzt was davon wie man mit Kunden umgeht und uns geht es blendend. 38 Stunden, Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld, 30 Tage Urlaub
und alles halbe Jahre Gewinnausschuettung bis zu 600¤! :D Dazu Partys und Veranstaltungen + Schulungen fuer die Mitarbeiter...

--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A500 - 1.3/3.1 - OS3.1 - MTec Amigapower 68030 - MTec AT500 :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2004, 13:02 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Und: Mangelnde Qualität geht ja langfristig zu Lasten des Aktienkurses (aufgrund der dadurch sinkenden Marktanteile) - also kann so etwas gar nicht in Kauf genommen werden, wenn man als Unternehmen die Steigerung des Aktienwerts anstrebt.

Welcher Manager/Aktionär arbeitet heutzutage noch *langfristig*? Das einzig Entscheidende sind die Quartalszahlen.

Zitat:
Original von aPEX:
Es ist halt traurig mitzubekommen das es nicht an der
wirtschalftlichen Lage liegt, wenn es einer Abteilung/Sparte
schlecht geht, sondern daran das mit totaler Blindheit jahrelang am Kunden vorbei gearbeitet wird, bis der einfach kein Bock mehr auf Siemens hat.

Und da ist Siemens leider nicht der einzige, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. :(
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2004, 13:05 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@DrNOP:
> Welcher Manager/Aktionär arbeitet heutzutage noch *langfristig*?
> Das einzig Entscheidende sind die Quartalszahlen.

Ein Konzernchef übt dieses Amt aber normalerweise jahrelang aus - manchmal sogar zehn oder mehr. Und wenn ein deutlicher Qualitätsabbau betrieben würde, würde sich das garantiert bereits nach ein, zwei Jahren in den Unternehmenszahlen niederschlagen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2004, 14:50 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
@drnop

>Welcher Manager/Aktionär arbeitet heutzutage noch
>*langfristig*? Das einzig Entscheidende sind die Quartalszahlen.

und da liegt das problem X(

>Und da ist Siemens leider nicht der einzige, wie ich aus
>eigener Erfahrung weiß.

auch mal fuer den mistladen gearbeitet?

--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A500 - 1.3/3.1 - OS3.1 - MTec Amigapower 68030 - MTec AT500 :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2004, 15:27 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
@carstens

>Ein Konzernchef übt dieses Amt aber normalerweise jahrelang aus - >manchmal sogar zehn oder mehr. Und wenn ein deutlicher >Qualitätsabbau betrieben würde, würde sich das garantiert bereits >nach ein, zwei Jahren in den Unternehmenszahlen niederschlagen.

Also ich garantiere dir das ein Herr Pierer garantiert nichts von den
Problemen die unsere Kunden mit dem Service hatten mitbekommen hat.
Er hat immer nur die $ Zeichen gesehen, haben die nicht gestimmt wurden wieder Servicetechniker rausgeworfen, bis der Kunde zum Schluss fast 1 Woche auf die Behebung von Stoerungen gewartet hat, weil es keinen Techniker in seiner Naehe gab...

So laufen die Kunden weg und es gibt weniger Geschaeft fuer den Service und es werden wieder Techniker abgebaut usw....

Herr Pierer ist fuer den Gewinn vom GESAMT-Konzern verantwortlich,
nicht fuer die einzelnen Abteilungen. Die Chefs haben auch jaehrlich gewechselt, genauso wie der Name der Abteilung, die Ansprechpartner fuer den Kunden usw. usw.

Dem Kunden wird ein 5-Jahresknebelvertrag auf Auge gedrueckt, die
Telefonnummer fuer den Service und den Ansprechpartner tut allerdings schon nach 6 Monaten nicht. Toll oder?

Ich war in meinem letzten Jahr als technischer Berater fuer den
Vertrieb da. Habe selber ca. 100 Kunden betreut. Wurde von der
Siemens Service GMBH wo ich Angestellter war, an den Konzern, also
die AG "ausgeliehen". Die Kunden waren mehr als nur zufrieden das
es jetzt quasi so ein Allroundbetreuer gab, tja, zum Quartal hatte
die AG kein Bock mehr meine Kosten zu tragen und hat die Position
gestrichen. Innerhalb von 2 Tagen tat mein Telefon nicht mehr, meine
E-Mail wurde abgeschaltet und der Laptop weggenommen. KOSTEN SPAREN!!!
Die Kunden die mich versucht haben zu erreichen... Tja Pech...
Dann bin ich mit meinen Qualifikationen zur Kabeltruppe gekommen,
bis ich freiwillig gegangen bin. So ging es bestimmt noch 20 anderen guten Mitarbeitern in meinem Alter.

Das Problem ist das die Fuehrungspitze sich doch garnicht mehr fuer die Mitarbeiter interessiert, die leben in einer komplett anderen Welt, wo man sich keine Sorgen ums taegliche Brot macht, in Villen lebt, S-Klasse faehrt usw. Denkst du die koennen einen Bezug zu jemandem herstellen der mit 2400¤ im Monat auskommen muss?

Das selbe gilt fuer die verwoehnten Politiker... meine Oma hat ihr leben lang gearbeitet und bekommt jetzt 500¤ Rente... Die gute Frau hat in ihrem Leben wahrscheinlich mehr geleistet als so ein Schroeder...


--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A500 - 1.3/3.1 - OS3.1 - MTec Amigapower 68030 - MTec AT500 :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2004, 21:06 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]

@ aPEX

Zitat:
Original von aPEX:
... meine Oma hat ihr leben lang gearbeitet und bekommt jetzt 500¤ Rente... Die gute Frau hat in ihrem Leben wahrscheinlich mehr geleistet als so ein Schroeder...


Das ist wirklich verdammt wenig, wenn man davon alle Kosten bestreiten
muß. Hat sie denn auch die ganze Zeit in die Rentenkasse einbezahlt.

Ein wirkliches Problem, der heutigen Rentnerinnengeneration ist
wohl auch, daß sie frühere teilweise nur die Hälfte verdient
haben, was ein Mann verdient hat und obwohl sie vielleicht das
gleiche geleistet haben nur eine, im Gegensatz zu einem Mann,
kleine Rente bekommen.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Leidiges Thema Deutsche Post [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.