amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > 30Milliarden Euro Steuergelde verschwendet [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

28.09.2004, 10:57 Uhr

Archeon
Posts: 1804
Nutzer
Also ich bin heute morgen in den Nachrichten über ein Thema gestolpert, das zwar überalle an jeden und jehnem gespart wird und dies und das verteuert wird. Aber in der Verschwendung ist die Regierung spitze. Wenn ich mir dann das höre das der Stadt wieder um 40-50 Milliarden neue Schulden aufnehmen muss, frage ich mich. Was ist mit den, die gut 30Milliarden an Steuergelden verschwenden? Laut der Bund der Steuerzahler sind bereits dieses Jahr 30Milliarden den Bach herunter gegangen. Wie gut könnten diese Gelder Herr Eichel vernünftig Investieren. Also wer sind nun die wirklichen Schmarotzer ? Wie oder Bonzen?
Man sollte den Strafbestand der Beamtenuntreue einführen, dann wären viele Bonzen in Bauzen :)
Bonzen in Bauzen hört sich nicht mal schlecht an :)
Was denkt ihr gerade ?
:O

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2004, 11:29 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Ich bekomm nen eckigen Hals wenn ich solche Nachrichten höre! Die haben alle nen Hackenschuß, die Bonzen-Futzis. Wir sind die Sklaven Europas. Wir haben genug eigene Probleme!!!
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2004, 11:33 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Archeon:
Was denkt ihr gerade ?

Daß sich hier doch immer wieder die gleichen treffen ... I-)

Manchmal ist es schon erschreckend, wie verantwortunglos Beamte mit unseren Steuergeldern umgehen. Aber solange nicht mal jeder weiß, das es sowas wie den Bund der Steuerzahler gibt, wird sich daran auch nichts ändern.
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2004, 12:39 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Manchmal ist es schon erschreckend, wie verantwortunglos Beamte mit unseren Steuergeldern umgehen.


Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundespolitiker entscheiden über die Verwendung der Gelder. Beamte müssen deren Beschlüsse dann umsetzen; ohne jede Einflussmöglichkeit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2004, 12:42 Uhr

AC-Pseudo
Posts: 1256
Nutzer
Das weiß wohl jeder Beamte. Das Schwarzbuch ist auch nicht gerade eine Geheimsache.

Es interessiert nur keinen.

Obwohl man natürlich auch mal bedenken muß, daß Fehler eigentlich unvermeidlich sind. Null Verschwendung kann es daher nicht geben, nicht einmal in den best organisiertesten Firmen. Und bei den Abermilliarden an öffentlichen Haushalten sind somit auch einige Milliarden fast unvermeidlich. Die tatsächliche Höhe in D ist aber trotzdem unangemessen hoch.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2004, 13:08 Uhr

Gary7
Posts: 571
Nutzer
Zitat:
Original von AC-Pseudo:
Es interessiert nur keinen.


Dafür ist der Herausgeber des Schwarzbuchs jetzt ein 'Rechtspopulist'.

Tja SPD, ihr habt Glück; z. Z. bin ich auf die CDU noch saurer (72 Wochenarbeitsstunden).
--
---
Der Weltraum, unendliche Weiten. Dies sind die Abenteuer...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2004, 15:27 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundespolitiker entscheiden über die Verwendung der Gelder. Beamte müssen deren Beschlüsse dann umsetzen; ohne jede Einflussmöglichkeit.

Okay, die hab' ich grade alle in einen Topf geworfen, eben weil's keinen Unterschied macht.

Zitat:
Original von AC-Pseudo:
Das Schwarzbuch ist auch nicht gerade eine Geheimsache.

Für die Öffentlichkeit schon irgendwie. Heute ist's in den Nachrichten, der Aufschrei ist groß, die Kaffeetasse fällt einem fast aus der Hand. Prompt kommt irgendein Politiker und widerspricht, weil das ja alles nur (frei zitiert) unbewiesener Humbug sei. Also bleibt alles beim alten und morgen ist's eh' vergessen - bis nächstes Jahr um diese Zeit wieder alle aus allen Wolken fallen ...
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2004, 16:10 Uhr

ton
Posts: 636
Nutzer
Das Steuergelder in Schwarze Löcher fliessen interessiert die Politiker eh nicht. Die suchen weiter nach Gelder die Sie verpulvern können. Neue Steuren und Gebühren einführen, nach dem Motto "Die Staatskasse ist leer." Da ist es echt Schizophren wenn Eichel nach den verlorenen Millionen sucht. Wenigsten können die sich diese Saubermänner über verlorene Wahlen freuen. Genauso Schizo. :lach:
Und das beste ist, ohne Konsequenzen zu befürchten. Da müssen wir eben für die Dämmlichkeit der Politiker zahlen. So lässt es sich leben. Das Lobbe ich mir. X(
Aber solange der Bürger noch Geld für Miete und Nahrung hat, ist es eh egal. Wenn er das nicht mehr aufbringen kann, wir er zum Härtefal. Der Staat zahlt. Na toll!
Das Schröder und Eichel dem Bürger vorwerfen Sozialleistungen "zu erschleichen" ist in dieser Hinsicht dilletantisch. Die sind doch selber kein deut besser. Wer glaubt, wenn es an Schröder oder Eichels Geldbeutel geht, das die mit guten Beispiel vorangehehn würden. Weit gefehlt! Na, bei den fetten Prämien die, die jeden Monat/Jahr kassieren, haben die gut reden.
Im Osten wurden Millionen gepummt. Hat es etwas gebracht. Nein!
Das nenne ich Solidarität. Solange Politiker für ihr unverantwortliches Handeln und Tun nicht zur Rechenschaft gezogen werden, wird sich rein garnichts ändern. Das ist das selbe, wenn man etwas Unrechtes tut, und ungestraft davon kommt. Am Ende wird es zur Gewohnheit, da es ja ohne Folgen bleibt. Schon recht, wenn der Steuerzahlerbund fordert die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Das muss nur mit viel mehr Druck geschehn. Ab vor das verfassungsgericht. Aber knallhart!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2004, 16:26 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Bin ich eigentlich auch der Meinung. Nur wer wird unter solchen Bedingungen sich ncoh trauen ein Amt inder Politik anzunehmen? Keiner will dann etwas beschließen, da er ja so oder so schon mit einem Bein im GEfängnis steht. Wie soll es dann weitergehen? Aber prinzipjel vollkommen richtig die Forderung.
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2004, 08:42 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
hier gibts noch was dazu zum lesen und aufregen :D

http://www.gmx.net/de/themen/nachrichten/deutschland/innenpolitik/479306,cc=000000160300004793061oHm8z.html



--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A500 - 1.3/3.1 - OS3.1 - MTec Amigapower 68030 - MTec AT500 :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2004, 12:51 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Ja, ja, ja. Sparen sollen sie, das Geld beisammenhalten.

Aber bitte weder bei der Pendlerpauschale noch bei Sozialhilfe und Arbeitslosengeld, und auch nicht bei der Eigenheimzulage.

Die Schlaglöcher auf der Autobahn sollen ausgebessert werden - bitte schön über Nacht und ohne lange Baustellen! - und die Ortsumgehung endlich gebaut werden. Die Verkehrsberuhigung an der Schule der Kinder soll kommen, die blöde 30-Zone auf dem Weg zur Arbeit verschwinden.

Mineralölsteuer, Kfz-Steuer und Tabaksteuer sollen gefälligst auch niedriger werden. Steuernachlässe für die Bahn, denn die macht dann natürlich die Tickets billiger statt die Profite größer! Den Strom billiger, die Umwelt sauberer, aber bitte keine Windkraftanlage auf den Hügel vor meinem Haus.

Weg mit den Rundfunkgebühren, mehr Sicherheit auf unseren Straßen, mehr Polizei in den Straßen unserer Stadt, mehr Knöllchen für die, die vor meiner Haustür parken! (Aber bitte nicht an mein Auto, wenn ich mal gerade woanders hin muß!)

Neue Schulbücher für unsere Kinder, besser ausgebildete Lehrer, besser ausgestattete Schulen. Mehr Kindergartenplätze!

Merkt ihr was?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2004, 12:53 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Archeon:

Man sollte den Strafbestand der Beamtenuntreue einführen, dann wären viele Bonzen in Bauzen :)
Bonzen in Bauzen hört sich nicht mal schlecht an :)
Was denkt ihr gerade ?
:O


Das es jenseits jeder Diskussion ist, jemanden in ein KZ zu wünschen. Schäm Dich! :(

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2004, 13:37 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Archeon:
...
Wie oder Bonzen?

???
:dance3:
???
Wie meinst Du das jetzt?

Zitat:
Original von Archeon:
Man sollte den Strafbestand der Beamtenuntreue einführen, dann wären viele Bonzen in Bauzen :)

Mir wüde es schon reichen, wenn sie die Kosten, die ihre Fehlentscheidungen dem Steuerzahler verursachen, aus eigener Tasche bezahlen müssten...

Aber ich denke, daß es grundsätzlich daran liegt, daß man hier in Deutschland mit einem IQ von 30 (zumindest theoretisch) Kanzler werden darf und über Sachen entscheidet, von denen man selber nicht den blassesten Schimmer hat und sich dafür den Rat von Experten *EINKAUFT* (Wess' Brot ich ess', dess' Lied ich sing')...

Zitat:
Original von Archeon:
Bonzen in Bauzen hört sich nicht mal schlecht an :)
Was denkt ihr gerade ?
:O

Wieso - waren denn die Bonzen nicht schon immer in Bauzen?
Zumindest die Schergen der (Partei-)Bonzen - nur eben nicht IN der Zelle, sondern mit Schlüsselbund und Knüppel bewaffnet DAVOR...

:smokin:
--
Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2004, 14:18 Uhr

NoImag
Posts: 1049
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Ja, ja, ja. Sparen sollen sie, das Geld beisammenhalten.

Aber bitte weder bei der Pendlerpauschale noch bei Sozialhilfe und Arbeitslosengeld, und auch nicht bei der Eigenheimzulage.

Die Schlaglöcher auf der Autobahn sollen ausgebessert werden - bitte schön über Nacht und ohne lange Baustellen! - und die Ortsumgehung endlich gebaut werden. Die Verkehrsberuhigung an der Schule der Kinder soll kommen, die blöde 30-Zone auf dem Weg zur Arbeit verschwinden.

Mineralölsteuer, Kfz-Steuer und Tabaksteuer sollen gefälligst auch niedriger werden. Steuernachlässe für die Bahn, denn die macht dann natürlich die Tickets billiger statt die Profite größer! Den Strom billiger, die Umwelt sauberer, aber bitte keine Windkraftanlage auf den Hügel vor meinem Haus.

Weg mit den Rundfunkgebühren, mehr Sicherheit auf unseren Straßen, mehr Polizei in den Straßen unserer Stadt, mehr Knöllchen für die, die vor meiner Haustür parken! (Aber bitte nicht an mein Auto, wenn ich mal gerade woanders hin muß!)

Neue Schulbücher für unsere Kinder, besser ausgebildete Lehrer, besser ausgestattete Schulen. Mehr Kindergartenplätze!

Merkt ihr was?


Sehr schön geschrieben! Aber ob das durchdringt?

Tschüß

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2004, 14:28 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Ja, ja, ja. Sparen sollen sie, das Geld beisammenhalten.
Merkt ihr was?


nicht ganz... klar ist alles nicht sooo toll. wenn ich mir
aber anschaue was die minister (politiker allgemein)usw. an geld
raushauen wird mir uebel.
ohne jetzt auf das obige einzugehen, schaue doch mal was
die politiker fuer ein tolles leben fuehren, nein ich
bin nicht neidisch!
aber die haben den sinn fuer recht und ordnung total verloren.

ein fehltritt meinerseits, wie es z.b. ein politiker macht,
fuehrt bei mir zu knast (z.b. unterschlagung). die koennen
machen was sie wollen, notfalls wird man abgesetzt...

alleine schon das beispiel das gestern in den nachrichten kam.
unser umweltminister schmeisst auf steuerkosten (30.000¤) eine
party zur abschaltung des ersten AKW in deutschland. spinnt der?
diese 30.000¤ haetten auch fuer andere sachen ausgegeben werden koennen. solche beispiele kann man mehrere auffuehren.

z.b der umzug von bonn nach berlin... wenn meine firma mich
versetzt muss ich in den sauren apfel beissen und umziehen oder
kuendigen. die politiker bekommen auf steuerkosten eine wohnung
gezahlt, benzingeld, sonstige auslage, weil sie nicht pendeln wollen (war zumindest am anfang so).

und dann das thema diaetenerhoehung, alle sollen abstriche machen,
aber die politiker erhoehen sich einstimmig ihre kohle...

wo bleibt da die gerechtigkeit... ???




--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A500 - 1.3/3.1 - OS3.1 - MTec Amigapower 68030 - MTec AT500 :dance1:


[ Dieser Beitrag wurde von aPEX am 29.09.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2004, 15:08 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von aPEX:
Zitat:
Original von Solar:
Ja, ja, ja. Sparen sollen sie, das Geld beisammenhalten.
Merkt ihr was?


nicht ganz... klar ist alles nicht sooo toll. wenn ich mir
aber anschaue was die minister (politiker allgemein)usw. an geld
raushauen wird mir uebel.


Meinst Du jetzt für Projekte, privat, odda wodda? Wenn Du diskutieren willst, dann bitte etwas genauer.

Zitat:
...ohne jetzt auf das obige einzugehen, schaue doch mal was
die politiker fuer ein tolles leben fuehren, nein ich
bin nicht neidisch!


Zum einen mal, was meinst Du mit "die Politiker"? Zunächst einmal darfst Du nicht von einem Bundesminister auf z.B. einen Kommunalpolitiker schließen.

Und was meinst Du mit "tolles Leben führen"? Guckst Du da weiter als bis zum Gehaltscheck?

Zitat:
...aber die haben den sinn fuer recht und ordnung total verloren.

Nochmal, genauer bitte! "Die"... das ist wie "die Thais", oder "die Deutschen", um mal die Brücke zu einem anderen aktuellen Thread zu schlagen.

Zitat:
...ein fehltritt meinerseits, wie es z.b. ein politiker macht,
fuehrt bei mir zu knast (z.b. unterschlagung). die koennen
machen was sie wollen, notfalls wird man abgesetzt...


Ungenau. Welche "Fehltritte" meinst Du konkret? Wenn Du keine konkreten Fälle nennst, wird aus einer Aussage reine Meinungsmache.

Zitat:
...alleine schon das beispiel das gestern in den nachrichten kam.
unser umweltminister schmeisst auf steuerkosten (30.000¤) eine
party zur abschaltung des ersten AKW in deutschland. spinnt der?
diese 30.000¤ haetten auch fuer andere sachen ausgegeben werden koennen. solche beispiele kann man mehrere auffuehren.


Ahh, da werden wir endlich konkret. Auf Bundesministerebene sind 30.000 ¤ ein Fliegenschiß. Da geht es um Lobbyarbeit, sozusagen das täglich Brot der Politik. Mein alter Arbeitgeber hat auch "Kundenparties" geschmissen für teuer Geld, für nichts anderes als mal mit den Leuten zu schwatzen, mit denen man eh Geschäftsbeziehungen hat. Wenn man den Vergleich zum Wirtschaftsmanagement zieht, sind 30.000 ¤ ein gar-nichts. Hier geht es um die Atomwirtschaft, eine Milliardenindustrie. Wenn auf dieser Party auch nur ein Gemüt genügend beruhigt wurde, um z.B. eine Schadensersatzklage gegen die Abschaltung zu vermeiden...

Zitat:
z.b der umzug von bonn nach berlin... wenn meine firma mich
versetzt muss ich in den sauren apfel beissen und umziehen oder
kuendigen. die politiker bekommen auf steuerkosten eine wohnung
gezahlt, benzingeld, sonstige auslage, weil sie nicht pendeln wollen (war zumindest am anfang so).


Du bist bei Deiner Firma ein kleiner Angestellter. Die Bundesregierung ist sozusagen das "Senior Management" der Bundesrepublik. Der Vergleichsmaßstab stimmt nicht.

Was nicht heißen soll, daß der Umzug Bonn - Berlin nicht reichlich teuer war und billiger hätte gehandhabt werden können. Aber das mit der eigenen Berufssituation zu vergleichen ist schlicht nicht angemessen.

Zitat:
und dann das thema diaetenerhoehung, alle sollen abstriche machen,
aber die politiker erhoehen sich einstimmig ihre kohle...


Das Diätenerhöhungen einstimmig erfolgen, ist eine Sache der Öffentlichkeitswirkung, quasi ein "Gentlemen's Agreement". Viel zu einfach könnte eine Partei auf billigen Stimmenfang gehen, indem sie dagegenstimmen (auch ohne damit das Ergebnis zu beeinflussen).

Was nicht heißt, daß die Erhöhungen nicht durchaus kontrovers diskutiert werden, und einige Parteien mit den höheren Summen interessante Dinge tun... aber das überlasse ich jetzt mal Deinem eigenen Forscherdrang.

Zitat:
wo bleibt da die gerechtigkeit... ???

Politik ist vielleicht das dreckigste Geschäft dieser Welt. Eine Sache mußt Du Dir klar machen: Die Menschen, die es in der Politik ganz nach oben schaffen, sind knallharte Ellenbogenmenschen, sonst wären sie - wie die meisten anderen - vorher auf der Strecke geblieben. Und ohne diese Ellenbogenmentalität könnten sie sich auf diesem Parket nicht lange halten.

"Gerechtigkeit" läßt sich auf der Wohnzimmercouch gut diskutieren, aber ins Bundeskanzleramt bringst Du es mit Gerechtigkeit nicht.

Und "Gerecht" wäre etwas anderes - totale Öffnung der Märkte, Ende der Subventionen, Strukturausgleich nicht mit dem "armen" Osten sondern mit den ärmsten Ländern dieser Erde.

Willst Du das?

Nein, Du willst keine "Gerechtigkeit", Du willst Deinen gemütlichen Wohlstand, damit Du die Mächtigen und Ungerechten dieser Welt nicht länger beachten und beneiden mußt...

[ Dieser Beitrag wurde von Solar am 29.09.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2004, 15:46 Uhr

ton
Posts: 636
Nutzer
10-11 Milliarden Verluste aus Tabak-, und Mineralölsteuer.
Na sowas. Hier kann Eichel seine verschwundenen Millionen suchen. Erst fordern die, "Leute, raucht weniger, es ist schädlich." Am Besten gleich mal die Tabksteuer rauf um mehr Geld in die Staatskasse zu spülen. Jetzt rauchen die Leute weniger und das ist auch falsch. Merkt hier einer was? Natürlich nicht! Wie solls auch anders sein.X(

In Bremen der Space Park, sage und schreibe 198 Millionen in den Sand gesetzt. Anstatt vorher zu überlegen ob sich solch ein Freizeitzentrum rentiert. Nein!
Eichel sucht immer noch nach seinem Geld. :lach:

German TV jedes Jahr 20 millionen und keine sau schaut sich diesen Sender an.
Eichel wird seine verlorenen Millionen nicht mehr finden. :P

Dann noch das Projekt "virtueller Arbeitsmarkt" der Arbeitsagentur für Arbeit. 33 Millionen teurer als geplant. Das ihr das nicht seht, war mir schon klar. I-)
Es ist einfach Klasse das ihr das alles finanziert habt. Na, solange ihr dem Staat nicht auf der Tasche liegt, ist es eh egal. Ich hoffe das die Politheinis neue Steuern und Zwangsgebühren einführen und erhöhen. Schliesslich wollen wir der Politischen Einheit nicht den Spass verderben, Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, Gelder die mir nicht gehöhren in in sinnlose Projekte zu investieren, wobei dabei nichts rauskommt. Solange es aber nicht mein Geld ist, und ich dabei keinen finanziellen Verlust erleide. Einmal gelesen und schon wieder vergessen. I-) :angry:

Was anderes als "Machs doch besser" fällt euch dazu nicht ein. Ist ja typisch. Dann die ganzen Phrasen "Die CDU ist schuld", "Lieber Rot als Schwarz". Habt ihr Alternativen? Ja klar, SPD.

Ich helfe euch mal auf die Sprünge.
Helft Eichel nach seinen verschwundenen Millionen suchen.Spendet Gelder in die Kassen der SPD. Unterstützt Eichel mit eurem ersparten und Vermögen, denn das braucht er dringender denn je. Sucht euch einen Zweiten oder Dritten Job.
Das sind eure Alternativen. Also fragt nicht immer, wenn Leute gerechter Weise über den Staat herziehen, "Wisst ihr es besser?", "Was wäre die Alternative?" Und kommt nicht mit dem Bullshit, das man die Klappe zu halten hat, wenn man es nicht besser weiß. Klartext! :angry:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2004, 15:55 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von ton:

Also fragt nicht immer, wenn Leute gerechter Weise über den Staat herziehen, "Wisst ihr es besser?"


Genau das stelle ich in Frage.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2004, 16:11 Uhr

NoImag
Posts: 1049
Nutzer
Zitat:
Original von ton:
In Bremen der Space Park, sage und schreibe 198 Millionen in den Sand gesetzt. Anstatt vorher zu überlegen ob sich solch ein Freizeitzentrum rentiert. Nein!


Ach, du bist Prophet :) . Die privaten Anleger haben mehr Geld verloren als das Bremer Volk. Und was hättest du gesagt, wenn es ein Erfolg geworden wäre, wie das Universum?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2004, 19:55 Uhr

ton
Posts: 636
Nutzer
@NoImag
Ach, du bist Prophet :) . Die privaten Anleger haben mehr Geld verloren als das Bremer Volk.
Und was hättest du gesagt, wenn es ein Erfolg geworden wäre, wie das Universum?
----------------------------------------------------------------------
Private Anleger haben IHR eigenes Geld investiert um es zu vermehren. Vergleich es mit Aktien.
Staatliche Gelder sind dazu nicht da. Der Freizeitpark hatte nicht mal 1 Jahr Bestand.
Vielleicht sollte das auch nur ein Prestige Objekt werden. Wenn der Freizeitpark mehr Besucher gehabt hätte, wird niemand etwas dagegen sagen, so aber ist da wohl etwas schief gelaufen.
Ich würde sagen, das man das bewusst in Kauf genommen hat. Arbeitslose inbegriffen. Und wo fehlt jetzt das Geld?
Im Sozialen Bereich? Die Schulden werden damit nicht weniger. Jedes Jahr werden Millionen an Steuergelder in den Sand gesetzt. Oft auch bewusst. Weshalb fragt Eichel wo das Geld hin ist?
Das ist Schizophren. Die Regierung betrügt den Bürger nach Strich und Faden. Kein Wort der Entschuldigung, der Erklärung wieso, oder warum. Der Bürger könnte damit Leben wenn man es ihm plausibel erklärt.
Wenn Du damit zufrieden leben kannst, Ausnahmen bestätigen die Regel.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.09.2004, 08:29 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
Ich bekomm nen eckigen Hals ...

Welche Schlüsselweite?
Wenn dann noch jemand das passende Werkzeug hätte, könnte man ja mal in Erwägung ziehen, den daruf sitzenden Kopf gegen einen auszutauschen, der mehr *brauchbare* Ideen auswirft...
:D
--
Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.09.2004, 08:39 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von ton:
...
Und kommt nicht mit dem Bullshit, das man die Klappe zu halten hat, wenn man es nicht besser weiß. Klartext! :angry:

Klar - gleich stopfen ist viel effektiver!
:D
Als ex-Rocker-Präsi kenn ich mich da - glaub' ich - ein klein wenig aus...
;) :smokin:


--
Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ Dieser Beitrag wurde von dandy am 30.09.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.09.2004, 12:57 Uhr

ton
Posts: 636
Nutzer
@dandy
Klar - gleich stopfen ist viel effektiver!

Als ex-Rocker-Präsi kenn ich mich da - glaub' ich - ein klein wenig aus...
----------------------------------------------------------------------
Am besten Zensur.

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)
----------------------------------------------------------------------
Wie sinnig! Willst wohl jedem zeigen das du geläutert bist.

"Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewisse Leute nicht die Freiheit haben, alles zu tun" (Alain Peyrefitte)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.09.2004, 15:03 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von ton:
@dandy
...
Wie sinnig! Willst wohl jedem zeigen das du geläutert bist.
...

Nicht unbedingt jedem - aber hier schien es mir doch grad passend zu sein...

Meine damaligen Kumpels hatten mich damals wegen meiner Statur kurzerhand zum Präsi gekürt.

Jedoch war Gewalt nicht mein Ding - und darum hab ich den "Job" dann auch schnell weitergereicht.

Außerdem war es für mich nicht nachvollziehbar, daß ich den Kopf hinhalten sollte für den Bockmist, den die Anderen verzapften.

Wer die Suppe einbrockt, soll sie gefälligst auch selber auslöffeln!



:smokin:
--
Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.09.2004, 15:39 Uhr

NoImag
Posts: 1049
Nutzer
Zitat:
Original von ton:
Private Anleger haben IHR eigenes Geld investiert um es zu vermehren. Vergleich es mit Aktien.
Staatliche Gelder sind dazu nicht da. Der Freizeitpark hatte nicht mal 1 Jahr Bestand.
Vielleicht sollte das auch nur ein Prestige Objekt werden. Wenn der Freizeitpark mehr Besucher gehabt hätte, wird niemand etwas dagegen sagen, so aber ist da wohl etwas schief gelaufen.
Ich würde sagen, das man das bewusst in Kauf genommen hat. Arbeitslose inbegriffen. Und wo fehlt jetzt das Geld?



Staatliche Gelder sind sehr wohl dazu da. Irgendwie musst du Investoren dazu bringen, dein Geld bei dir zu investieren. Wenn die Investition ein Erfolg wird, hat auch der Steuerzahler etwas davon. Wenn von vorn herein klar ist, dass es nicht funktioniert, dann investiert auch kein privater Investor. Es ist von daher zu einfach Investitionshilfen mit "Pestige" zu erklaeren, auch wenn es natuerlich die Motivation eines Politikers erhoehen kann. Du tust so, als wuerden Politker das Geld zum Fenster raus werfen, nur um es zum Fenster raus zu werfen. Das ist absurd. Natuerlich gibt es Faelle, wo man sich fragen kann, ob so sorgfaeltig gearbeitet wurde, wie es sich gehoert, aber deine Kritik ist mir zu pauschal. Das auch mal etwas schief geht, gehoert zum Leben dazu. Auch der Staat muss Risiken eingehen, sonst geht es nur bergab.

Tschues

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.09.2004, 20:00 Uhr

ton
Posts: 636
Nutzer
@dandy
Wer die Suppe einbrockt, soll sie gefälligst auch selber auslöffeln!
----------------------------------------------------------------------
So sehe ich das auch. Wenn ich Bockmist baue, muss ich auch sehen wie ich das wieder gerade biegen kann. Hilfe ist aber gerne willkommen. :)
Und was sagst Du zum Problem Politiker. Ausnahmen?


@NoImag
Du tust so, als wuerden Politker das Geld zum Fenster raus werfen, nur um es zum Fenster raus zu werfen. Das ist absurd. Natuerlich gibt es Faelle, wo man sich fragen kann, ob so sorgfaeltig
gearbeitet wurde, wie es sich gehoert, aber deine Kritik ist mir zu pauschal. Das auch mal etwas schief geht, gehoert zum Leben dazu. Auch der Staat muss Risiken eingehen, sonst geht es nur bergab.
----------------------------------------------------------------------
Sie werfen das Geld zum Fenster raus, ohne sich der Konsequenzen bewusst zu sein.
Das bedeutet, geringes bis kein Risiko, im Gegensatz zu Private Investoren, die es in den Ruin treiben kann. Wer überlegt vorher, ob er sein Geld (Privater Investor), oder wenn es ihm nicht
gehört (Politiker) in Projekte investiert?
Wenn Du liest, wieviele Milliarden so Jahr um Jahr vergeudet werden, das im Sozialen Bereich, oder im Bildungswesen eine bessere Verwendung fände, ist es nicht pauschaliert, das Politiker ohne
ihre Denke anzukurbeln, dem Staat/Bürger schaden. Und zwar nachhaltig.

Jedes Jahr werden Milliarden Steuergelder vergeudet, was lernt der Staat/Politiker daraus? Rein garnichts!
Doch, er wundert sich immer wieder auf ein neues, wo das ganze Geld hin ist. Das ist ein Paradebeispiel von lernresistent.

Müssen die Verantwortlichen, die ihr Amen dazugeben, Konsequenzen befürchten? NEIN!!
Müssen Private Investoren Konsquenzen befürchten? JA!!
Anscheinend ist dir das nicht bewusst, oder übersiehst du da nicht etwas?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.09.2004, 22:45 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von NoImag:
Staatliche Gelder sind sehr wohl dazu da. Irgendwie musst du Investoren dazu bringen, dein Geld bei dir zu investieren. [...] Es ist von daher zu einfach Investitionshilfen mit "Pestige" zu erklaeren

Das *ist* Prestige! Wenn ich erst mit staatlichen Geldern winken muß, um Investoren anzulocken, war das Angebot vorher wohl nicht attraktiv genug. Ist es dann der richtige Weg, es mit Hilfe von staatlichen Geldern attraktiver zu machen, oder ist das nur an den Symptomen herumgedoktert?
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.09.2004, 23:22 Uhr

NoImag
Posts: 1049
Nutzer
@ton
Zitat:
Sie werfen das Geld zum Fenster raus, ohne sich der Konsequenzen bewusst zu sein.
Das bedeutet, geringes bis kein Risiko, im Gegensatz zu Private Investoren, die es in den Ruin treiben kann. Wer überlegt vorher, ob er sein Geld (Privater Investor), oder wenn es ihm nicht
gehört (Politiker) in Projekte investiert?
Wenn Du liest, wieviele Milliarden so Jahr um Jahr vergeudet werden, das im Sozialen Bereich, oder im Bildungswesen eine bessere Verwendung fände, ist es nicht pauschaliert, das Politiker ohne
ihre Denke anzukurbeln, dem Staat/Bürger schaden. Und zwar nachhaltig.

Jedes Jahr werden Milliarden Steuergelder vergeudet, was lernt der Staat/Politiker daraus? Rein garnichts!
Doch, er wundert sich immer wieder auf ein neues, wo das ganze Geld hin ist. Das ist ein Paradebeispiel von lernresistent.

Müssen die Verantwortlichen, die ihr Amen dazugeben, Konsequenzen befürchten? NEIN!!
Müssen Private Investoren Konsquenzen befürchten? JA!!
Anscheinend ist dir das nicht bewusst, oder übersiehst du da nicht etwas?


Ich glaube nicht, das sich die Politiker grundsätzlich nicht
der Konsequenzen bewusst sind. Aber du hast natürlich recht, dass die
Konsequenzen, die die Politiker tragen müssen, verhältnismäßig gering
sind (gilt auch für Manager großer Konzerne). Allerdings kann
zumindest auf lokaler Ebene auch schon mal eine Wahl wegen unsinniger
Projekte verloren gehen.
Ich stimme dir in so weit zu, dass Politiker in manchen Fällen
vorsichtiger wären, wenn es ihr eigenes Geld wäre. Es ist aber nicht
immer von Anfang an klar, ob das Geld verschwendet ist oder nicht!
Um meine Position noch einmal deutlich zu machen:
Es kommt natürlich Verschwendung vor, aber nicht alles was sich
hinterher als falsch herausstellt ist Verschwendung.

Tschüß

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.09.2004, 23:27 Uhr

NoImag
Posts: 1049
Nutzer
@DrNOP
Zitat:
Das *ist* Prestige! Wenn ich erst mit staatlichen Geldern winken muß, um Investoren anzulocken, war das Angebot vorher wohl nicht attraktiv genug. Ist es dann der richtige Weg, es mit Hilfe von staatlichen Geldern attraktiver zu machen, oder ist das nur an den Symptomen herumgedoktert?
Abgesehen davon, dass ich das nicht für Prestige halte, hast du
im Prinzip schon recht. Das Problem ist nur, dass alle es so machen,
mit der Folge, dass du es auch machen musst, weil der Investor
sonst dahin geht, wo er Gelder bekommt.

Tschüß



[ Dieser Beitrag wurde von NoImag am 30.09.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.10.2004, 08:49 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Was die "Haftbarkeit" der Politiker angeht... da scheint sich der eine oder andere hier etwas merkwürdige Vorstellungen zu machen, wie es in der Wirtschaft zugeht.

"Investment" läuft zum überwiegenden Teil nicht privat, sondern über Investment-Banken. Das ist ein gewaltiges Geschäftsfeld, in dem gewaltige Profite erwirtschaftet werden - von einigen wenigen.

Und wenn sich einer von denen verkalkuliert, geht es ihm genausowenig "an den Kragen" wie einem Politiker.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > 30Milliarden Euro Steuergelde verschwendet [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.