amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Stimmen in Wave-Samples freistellen? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

13.10.2004, 18:04 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
An die Soundbastler unter euch:

Gibt es Methoden, bestimmte Teile aus Wave-Samples (in meinem Fall hier Stimmen/Gesang) "freizustellen" und die umgebenden Instrumente zu löschen? Also quasi "umgekehrtes Karaoke" bzw. aus einem vollen Musikstück eins a capella.

Ich hab's bisher mit Ace of Wav für Windows probiert, aber vor allem weil mir das seither für meine Aufgaben gereicht hat - und im PC die bessere Soundkarte steckt. :D
Mit meinen bescheidenen Kenntnissen hab' ich seither Sachen wie Hochpaß/ Tiefpaß probiert und auch Mustererkennung, wo ich ein kleines Stück des Samples als Vorlage nehme und das Programm versucht, alles was so ähnlich ist, zu löschen. Das hat alles nicht wirklich funktioniert. Entweder die Stimme wird ziemlich "angegriffen", sprich verfälscht, oder ich habe immer noch "Störgeräusche" (Gitarre, Schlagzeug ...).
Gibt es da fähigere Algorithmen?

Mit möglichen Plattformen bin ich mit Linux (Mandrake), BeOS, MorphOS, Amithlon, Win9x und Win2k gesegnet, wenn also jemand einen Tip hat der nur mit einem bestimmten Programm funktioniert, dann würd' ich mir das organisieren, wenn's nicht allzu teuer ist (am besten natürlich kostenlos).
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.10.2004, 13:14 Uhr

alexw
Posts: 137
Nutzer
Ich hab's zwar nie selbst ausprobiert, weil mir die Software dazu fehlt, aber mir hat mal jemand gesagt, dass man bei Stereo-Musik eine gute Chance hat, den Gesang zu isolieren, weil dieser meistens in der Mitte stattfindet, während die Instrumente eher rechts oder links spielen. Auf diese Weise könnte eine Software nur die Signale herausfiltern, die auf dem rechten und dem linken Kanal die gleiche Lautstärke haben.
Hört sich für mich sinnvoll an. Oder ist das Quatsch?

AlexW.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.10.2004, 12:08 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Danke für den Tip. Für mich hört sich das auch erst mal einleuchtend an - ob's tatsächlich einen brauchbaren Effekt bringt, werd' ich demnächst mal testen ... :)
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.10.2004, 12:52 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Das habe ich jetzt nicht verstanden. Ich eroire mal. Wir haben es mit Stereo zu tun. Stereo heißt Zei Kanäle. Ein Kanal für links, der andere für rechts. Wo aber bleibt her die Mitte? Wenn der Gesang bei Stereo in der Mitte wäre, würde man den doch gar nicht hören können. Wie soll das also funktionieren? Oder ist mit mitte Links und Rechts gemeint?

Gruß,
Schaumistoff
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.10.2004, 19:17 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
@Schaumstofflumpi:

Falls du eruieren willst, dann hör deinem Radio doch mal genau zu, falls du ein Stereo-Radio hast.
Hörst du da immer nur *entweder* auf dem linken *oder* dem rechten Lautsprecher was? Oder hörst du immer auf dem linken und dem rechten Lautsprecher völlig verschiedene Töne? Von wo scheint der Klang zu kommen, wenn die Tonquelle aus beiden Lautsprechern gleich laut zu hören ist?

Ausprobiert und immer noch Fragen?
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ Dieser Beitrag wurde von DrNOP am 15.10.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2004, 14:18 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Danke für den Tip. Für mich hört sich das auch erst mal einleuchtend an - ob's tatsächlich einen brauchbaren Effekt bringt, werd' ich demnächst mal testen ... :)


Hm, ich hab davon weniger als keine Ahnung. Darum könnte Folgendes auch völliger Blödsinn sein.

Jede menschliche Stimme hat doch eine andere Frequenz. Richtig? Wenn dem so ist, könnte die Frequenz einer Stimme ein gangbarer Weg sein?


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2004, 14:55 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Hallöchen!

Ich fürchte, dass das fast unmöglich sein wird, die Sprache aus der Musik mittels Software zu extrahieren. Den Stereo Effekt dabei auszunutzen wird es nicht bringen, da nicht nur die Stimme in der Mitte zu hören ist, sondern auch einige der Instrumente. Man könnte versuchen, mit diversen überlagerten Frequenzfiltern Teile der Sprache herauszufiltern, jedoch wird das nie 100%ig sauber von statten gehen, und erfordert sehr viel Erfahrung. Definitiv ein Procedere welches sich nicht automatisieren lässt. Und dann wird es höchstwahrscheinlich sein, dass die gewonne Sprachspur von der Qualität her einiges zu wünschen übrig lässt.

Bestes Beispiel dafür ist die neue Star Wars DVD Box. Man hat, um einen neuen Dolby Digital 5.1 Mix zu erstellen versucht den Dialog aus der originalen Stereospur zu extrahieren. Das Ergebnis ist nun, dass die Qualität des Dialoges unheimlich stark schwankt und die Personen in einigen Szenen ein sehr starkes Lispeln haben.
--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2004, 17:03 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Jede menschliche Stimme hat doch eine andere Frequenz. Richtig? Wenn dem so ist, könnte die Frequenz einer Stimme ein gangbarer Weg sein?

Prinzipiell hast du recht - nur, daß eine Stimme nicht nur aus _einer_ Frequenz besteht, sondern aus einem Frequenzgemisch. Deshalb klingen Stimmen am Telefon oft nicht so wie im Original. Das Telefon schneidet, je nach Stimmlage, einen Teil dieses Gemischs weg, dann klingt die Stimme anders.

@Vigo:
Ja, ich befürchte langsam auch, daß es nicht gehen wird ... aber wenn du mir 'nen Tip hast, wie scharf die überlagerten Frequenzfilter sein müßten, hätte ich wenigstens nochmal 'nen Ansatz ... ;)
Daß es nicht automatisch gemacht werden kann, damit hab' ich mich ja schon abgefunden.
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.10.2004, 12:24 Uhr

alexw
Posts: 137
Nutzer
Zitat:
Original von Vigo:
Den Stereo Effekt dabei auszunutzen wird es nicht bringen, da nicht nur die Stimme in der Mitte zu hören ist, sondern auch einige der Instrumente.

Aber immerhin könnte man einige der Instrumente sauber wegbekommen. Dann müssen andere Filter eventuell weniger Arbeit leisten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.10.2004, 03:14 Uhr

FrankFenn
Posts: 128
Nutzer
Hallo alle miteinander,

als ich noch begeisterter Amiga User war, habe ich meiner Software Audiomaster 2000
eine DeVocalize Funktion gegoennt, die aus Musikstuecken mit Gesang, den Vocal-Anteil
eiliminiert. Dies setzte voraus das, wie schon bereits erwaehnt, die Stimme in der Mitte
liegt, zu 50% auf'm rechten und 50% auf'm linken Kanel. Dies Funktionierte bei den
meisten (ca. 85%) meiner getesten Titel sehr gut. Ich habe hier noch den Source code,
so dass ich evtl das mal unter MacOSX wiederbelebe :) BTW, es waren keine komplizierten
Filter notwendig, quiet simple.

Gruss aus Calgary

Frank Fenn

- Bright Light Software - http://www.brightlightsoftware.com -

[ Dieser Beitrag wurde von FrankFenn am 22.10.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.10.2004, 11:01 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von FrankFenn:
so dass ich evtl das mal unter MacOSX wiederbelebe :)

... und das ist genau das OS, das mir fehlt. :(

Zitat:
Original von FrankFenn:
BTW, es waren keine komplizierten Filter notwendig, quiet simple.

Ja wenn man sich die Software selbst schreibt ... ;)
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.10.2004, 11:32 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Mit Cubase auf dem PeeCee kann man -mit guten Resultaten- Stimmen herausfiltern und umgekehrt.
--
eye-BORG (never been a cyborg!)

Was war zuerst da - das Huhn oder das Ei?
Was war zuerst da - Amiga oder Fun?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.10.2004, 03:57 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Steinberg Cubase?
Zitat:
Buy Cubase SX 2.0
Price: $ 799.99

8o 8o Na also bei dem Preis sollte's auch was können! Das ist dann aber doch etwas außerhalb meiner Möglichkeiten ... :(
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 21:41 Uhr

PhoeniX
Posts: 41
Nutzer
Theoretisch müßtest du das selbe Lied noch mal als Instrumental-Version haben, die "Waveform" kippen und beide zusammenmischen!

Schon sollte nur noch die Stimme über sein...


Setzt natürlich vorraus, das es die selbe Version auch als Instrumental gibt :-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.11.2004, 00:58 Uhr

DOM
Posts: 1041
Nutzer
Das möchte ich doch gerne mal sehen, daß einer nur die Stimme mit
Cubase bekommt, man kann zwar vieles wegdrücken, aber einiges bleibt
trotzdem...
;(

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.11.2004, 10:10 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von PhoeniX:
Theoretisch müßtest du das selbe Lied noch mal als Instrumental-Version haben, die "Waveform" kippen und beide zusammenmischen!

Jo, das wär mir das liebste. ;)

Zitat:
Setzt natürlich vorraus, das es die selbe Version auch als Instrumental gibt :-)
... und genau das ist das Problem.

Ich hab' auch schon so komische Karaoke-Software ausprobiert für diesen Zweck. Die behaupten, sie könnten die Stimme rauslöschen ... was die aber wirklich machen ist ein Bandfilter, der alles zwischen ca. 1kHz und 3kHz unterdrückt. Ein Rest Gesang ist trotzdem noch zu hören ... :dance2:
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.
---
Viel zu wenig frequentiert: http://www.mecker.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Stimmen in Wave-Samples freistellen? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.