amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > MorphOS > Kernel für Debian? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

16.10.2004, 12:10 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Was ist der aktuellste Debian-Kernel für den Pegasos II, und wo bekomme ich ihn her? Kann man sowas zur Not auch ohne größere Programmierkenntnisse selbst kompilieren, oder geht das beim Pegasos nicht so ohne weiteres?
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.10.2004, 14:33 Uhr

GMB
Posts: 836
Nutzer
Zitat:
Original von DrZarkov:
Was ist der aktuellste Debian-Kernel für den Pegasos II, und wo bekomme ich ihn her? Kann man sowas zur Not auch ohne größere Programmierkenntnisse selbst kompilieren, oder geht das beim Pegasos nicht so ohne weiteres?
--
Dr. Zarkov


Hi Zarkov,

Du solltest als erstes mal den Kernel von

http://people.debian.org/~luther/pegasos/


probieren. Der ist wohl der derzeit aktuellste und laeuft auf meinem Peg2 seit kurzem gut.
Zum selber compillieren des Kernels brauchst Du die Peg2-spezifischen patches, unter obiger URL ist der Source aber erhaeltlich. Das Kompillieren an sich ist kein Problem.

Ciao

GMB

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2004, 09:19 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Danke, das ist mir ja schon mal aktuell genug :-)

Seit meinem letzten Upgrade kann ich nämlich nicht mehr drucken, das Modul für den parport ist einfach verschwunden, ich denke mal, dass da einfach ein Kernel-Problem vorlag.

BTW: Ich hatte mir auf die vielen Empfehlungen in diversen Foren einen Centronics auf USB Adapter gekauft, weil man damit ja auch unter Morphos drucken können soll. Yam friert damit ein, und Linux lässt sich mit den übelsten Fehlermeldungen gar nicht mehr hochfahren. Mal sehen, vielleicht ist das Problem auch mit dem neuen Kernen behoben.

--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2004, 09:45 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer


[ Dieser Beitrag wurde von DrZarkov am 17.10.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2004, 14:51 Uhr

GMB
Posts: 836
Nutzer

Hi Zarkov,

Zitat:
Original von DrZarkov:
Danke, das ist mir ja schon mal aktuell genug :-)

Seit meinem letzten Upgrade kann ich nämlich nicht mehr drucken, das Modul für den parport ist einfach verschwunden, ich denke mal, dass da einfach ein Kernel-Problem vorlag.


von welchen Upgrades redest Du denn hier und wie wurden sie durchgefuehrt? Je nach Kernel kann der parport support naemlich fest einkompilliert sein oder auch als Modul vorhanden sein. Das reine fehlen des Moduls sagt also noch nichts aus.

Zitat:
BTW: Ich hatte mir auf die vielen Empfehlungen in diversen Foren einen Centronics auf USB Adapter gekauft, weil man damit ja auch unter Morphos drucken können soll. Yam friert damit ein, und Linux lässt sich mit den übelsten Fehlermeldungen gar nicht mehr hochfahren. Mal sehen, vielleicht ist das Problem auch mit dem neuen Kernen behoben.

--
Dr. Zarkov


Hast Du denn unter MOS auch die parallelport-patches eingespielt, die auf dem MOS-Server liegen? Ansonsen kann dort naemlich nichts gehen.
Ansonsten scheint der USB Adapter nicht gerade ideal zu sein...
Abgesehen davon sollte Linux unabhaengig von dem Adapter booten, zumal der USB support meist ja auch nur ein Modul ist, dessen Initialisierung dann fehlschlagen sollte.

Ciao

GMB

:boing: :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2004, 17:55 Uhr

der_letzte_Amiganer
Posts: 91
Nutzer
:glow:

Hallo DrZarkow,

Die zur Zeit Aktuellste Linuxversion ist 2.6.8.1!

Zu kriegen ist "Yellow Dog" auf einem Link bei
MorphOS-news.de oder Morphzone.org.
Ist schon speziell Angepasst für Peg2 und sollte
auch sehr einfach (für jeden!) zu installieren
sein.

Hat alles,was Du brauchst, incl. sources und einer
sehr guten Anleitung im PDF Format.

Habe Ihn mir gerade runtergezogen. Haste DSL? Dann
gehts wohl mit dem Download. Wenn nur Modem(Analog)
wie ich, dann musste wohl 1 3/4 Tage dafür einplanen!
Ja genau! Liesst schon richtig! Solange (57600 Baud)

Dauert halt seine Zeit!

Kannst Dir ja jetzt Deine ungefähre Downloadzeit
ausrechnen!?

Kann Dir das Ganze aber auch gerne auf CD gegen
Unkostenbeteiligung (99 Cent +Porto u.Verpackung)
zukommen lassen.

Schicke einfach eine Mail an "joerg.dittmar@ewetel.net"

Dies gilt natürlich auch für alle anderen (grins*)

Gruss "der letzte Amiganer"
:itchy:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2004, 18:51 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
DSL habe ich, daher ist Download kein Problem. Aber was sind a) die Unterschiede und b) die Vorteile gegenüber Debian Linux?


Oder andersrum:

Ich brauche undbedingt:
- Internet
- OpenOffice
- Drucken muss folglich funktionieren, und zwar mit meinem Laserjet6L an Parallelport, zur allergößten Not auch mit USB
- DVD und CD-Brenner


Schön wäre, und damit ein Vorteil gegenüber Debian:

- MoL
- meine TV-Karte (ist "AmithlonTV-kompatibel")

--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2004, 22:24 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Ich habe mir gerade die Installation-Anleitung durchgelesen. Schön einfach ist das ja, fein. Aber dummerweise habe ich bereits neben Morphos auch PegXmac installiert, und hätte noch 12 Gb frei, die sich ja zum experimentieren anbieten würden. Wäre ja auch alles kein Problem, wenn YDL nicht verdammt selbstständig im System rumhacken würde. Ich lege keinen Wert auf einen eigenen Bootmanager, ich bin mit meinem sehr zufrieden, und würde alles gerne so lassen wie es ist, und nur einen Eintrag für YDL 4.0 zufügen. Geht das auch, oder bin ich dem Installer hilflos ausgeliefert? Einfach ist ja toll, aber zu einfach, das erinnert mich an Windows-Nachinstallationen, wo nachher Grub oder Lilo überschrieben ist, und Linux nicht mehr zu starten ist. Ich würde ja gerne erst mal testen, bevor ich mich von Debian trenne, eigentlich gefällt mir Debian recht gut, es gibt vernünftige Hilfeforen auf Deutsch, die Gold wert sind, und Bücher im Geschäft. Kann YDL damit auch dienen?

--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.10.2004, 13:39 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Am anderen Ende der Skala (von wegen "one-click-Installation") gibt's da Gentoo - das installiert nun wirklich gar nichts ohne Deine Zustimmung, unterstützt meines Wissens explizit den Pegasos, und hat m.E. das beste Package-Management aller Linux-Varianten. (Ja, auch besser als apt-get.)

Allerdings mußt Du einiges an Zeit und (sehr gute!) Manuals lesen investieren, denn Gentoo wird aus reinem Quellcode installiert. Dafür ist Gentoo ausgesprochen "aktuell", und m.E. hervorragend dokumentiert.

[ Dieser Beitrag wurde von Solar am 18.10.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.10.2004, 19:09 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Gut, dann weiß ich schon mal, dass ich Gentoo auf gar keinen Fall haben will. Zu kompliziert habe ich keine Lust.
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.10.2004, 01:10 Uhr

MarquiS
Posts: 76
Nutzer
ich kann dir nur ydl 4 ans herz legen :) super einfach zu install.

auch gibt es eine deutsche anleitung wie die install funzt :)

hier mal kurz

1. linux booten (debian)
2. ydl part erstellen (halt deine 12gb die du noch frei hast)
3. ydl part form.
4. ydl part in einem vorhand. linux mounten
5. das ydl iso file mounten
6. bz file in die ydl part. entpacken
7. eine datei (fstab) edit.
8. bootcreator anpassen
9. ydl booten
10. fertig :)

so im grossen und ganzen



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.10.2004, 07:46 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Klingt wie eine Gentoo "stage3" Installation... :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.10.2004, 09:52 Uhr

DunkleSeele
Posts: 178
Nutzer
Zitat:
Original von MarquiS:
ich kann dir nur ydl 4 ans herz legen :) super einfach zu install.

auch gibt es eine deutsche anleitung wie die install funzt :)

hier mal kurz

1. linux booten (debian)
2. ydl part erstellen (halt deine 12gb die du noch frei hast)
3. ydl part form.
4. ydl part in einem vorhand. linux mounten
5. das ydl iso file mounten
6. bz file in die ydl part. entpacken
7. eine datei (fstab) edit.
8. bootcreator anpassen
9. ydl booten
10. fertig :)

so im grossen und ganzen



ein Link auf mein HowTo hätte gereicht :D
--
http://www.amipeglin.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.10.2004, 09:54 Uhr

DunkleSeele
Posts: 178
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Klingt wie eine Gentoo "stage3" Installation... :D


Anders geht es zur Zeit nicht.
Ein File liegt schon auf meiner Festplatte nur darf ich es nicht weiter geben.



--
http://www.amipeglin.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.10.2004, 11:01 Uhr

MarquiS
Posts: 76
Nutzer
hehe den link hatte ich net mehr im kopp :) sorry

man könnt ja auch direkt von der cd booten. nur hat das dumme ding probs mit part größer hdx7. :( zumal es dazu ein sau gutes howto als pdf von ydl gibt.

aber wie gesagt DrZarkov ich bin auch kein linux guru und ich hab hier ydl 4 am laufen (mp3, netz, office...)


@all falls hier wer auch ydl4 am laufen hat kann er mal bitte testen ob über nautilus man auf windows shares zugreifen kann ? ich bekomme immer ne fehlermeldung obwohl mein netz 100% funzt
danke

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.10.2004, 11:21 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Na, das gibt Vertrauen in dieses ydl4... :rolleyes:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > MorphOS > Kernel für Debian? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.