amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga 5000/6000 Geschichte [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- 3 [ - Beitrag schreiben - ]

24.10.2004, 18:28 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Sie wird quasi zu einer SCSI-/Ramkarte wie die Fastlane
>degradiert.

Ist das sinnvoll? Ich glaube nicht das die Mediator ZIV
mit mehr als 20 MB/s darauf zugreifen kann.


>Die Graphikkarte wirst du zwar benutzen können, aber
>sie wird längst nicht so schnell arbeiten wie ohne Shark,
>da die Bandbreite vom Mediator deutlich geringer ist,
>als bei der Turbokarte. Bei normalen Workbench-Aufgaben
>ist das nicht so tragisch, aber wenn du 3D-Spiele spielen
>willst, siehts da weniger toll aus.

Das währe ja nicht das Problem eine Voodoo 3 hab ich noch
da.
Aber bleibt die Frage wie Kompatiblel OS 4 sein wird und
durch die 68k emu bin ich verunsichert.

Ist auch eine Menge Geld OS4+Mediator+Shark. Nachher
läuft ein Programm nicht und dann muss ich alles wieder
(mit Verlust) Verkaufen.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2004, 13:52 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Warum nicht?

Du hast die Möglichkeit dein System sowohl mit, als auch ohne SharkPPC (so wie vorher auch) laufen zu lassen. Die SharkPPC wird ja erst durch die Turbokarte gestartet. Dazu sollte schon vorher eine bootfähige Festplatte verfügbar sein (entweder am SCSI-Bus deiner Turbokarte oder an einem anderen Controller in deinem Rechner).

Bei genügender Kapazität auf einer Flashrom-Karte (z.B. Kickflash oder eFlash) wird es aber vorraussichtlich kein Problem sein, auf den SCSI-Bus (und damit die bootfähige Festplatte) an der Turbokarte zu verzichten und die vorhandenen Geräte am Controller der SharkPPC bzw. einer entsprechenden PCI-Karte laufen zu lassen.

Das zusätzliche Ram kann man bestimmt auch mal gebrauchen, sei es während dem Booten oder ohne SharkPPC oder weil der Gesamtspeicher zu Ende ist (wird aber wohl eher selten bei den möglichen Kapazitäten) und bevor der Chipram benutzt wird.

Ich glaube nicht, daß du mit einer Voodoo3 unter der SharkPPC glücklich wirst. Sie wird kaum schneller sein als bisher und die SharkPPC eher ausbremsen. Ich würd mir dann eher eine flotte Radeon (z.B. 9800) gönnen. Aber warten wir doch erstmal aufs Release... .

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2004, 15:53 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
Wie eine Voodoo 3 ist langsamer als eine BVision?

Wenn ich OS3.9 weiter haben will, geht das aber nicht
mit aktiver Shark?

Aber warum sollte ich dann eine Shark kaufen?
Auf ein MultiOS System hab ich keine Lust.
Aber gut erstmal die Kompatiblität von OS4 abwarten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2004, 18:18 Uhr

Motorolajunky
Posts: 485
Nutzer
Mal ne ganz andere Frage an den Shark-Fachmann.

Braucht mann eigentlich zum Betrieb der Shark ein vorhandenes PPC-Board oder reicht jede andere 68k Turbokarte?

Also wird zum Betrieb nur ein Mediatorboard vorausgesetzt?

Gruss

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2004, 18:50 Uhr

GolfSyncro
Posts: 1455
Nutzer
Zitat:
Original von DJBase:


Kleine Korrektur: Sonnet Crescendo/7200

http://www.sonnettech.com/product/crescendo_7200.html


Wiso kommt es mir so vor, wenn ich die Seite anschaue , das ich meine och wäre bei Elbox auf der Homepage ;-)



--
Mfg
GolfSyncro

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2004, 19:22 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Das mit der Shark hört sich ja schön und gut an. Doch machen mich einige Limitierungen des Mediator Boardes skeptisch ob dies eine so saubere Lösung sein wird wie Mirko es hier vorschwärmt:

-> Das Mediator Board ist ein eigenständiges Subsystem, von dem eine Amiga TK zwar drauf zugreifen kann, aber umgekehrt kann KEINE PCI Karte im Mediator weder auf den Speicherbereich des Amiga Mainboardes noch auf das RAM und die Peripherie der TK zugreifen. Punkt. DMA ins AMIGA Ram ist nicht möglich. D.h. die Karte braucht einen eigenen Speicher. D.h. auch, dass man sich einen Trick einfallen lassen muss, um auf die Ressourcen des Amiga Mainboards zugreifen zu können (ein 68K Programm läuft auf der TK und verarbeitet Kommandos die vom Shark kommen. Der 68K reagiert dann und schreibt die geforderten Daten ins Shark Ram). Das wird auf jedenfall (jedenfalls I/O mäßig) um einiges langsamer als ein AOne. Und nein, ich bin kein AOne Besitzer, habe selber einen Mediator.

Zitat:
Original von Mirko_Naumann:
Warum nicht?

Du hast die Möglichkeit dein System sowohl mit, als auch ohne SharkPPC (so wie vorher auch) laufen zu lassen. Die SharkPPC wird ja erst durch die Turbokarte gestartet. Dazu sollte schon vorher eine bootfähige Festplatte verfügbar sein (entweder am SCSI-Bus deiner Turbokarte oder an einem anderen Controller in deinem Rechner).


Direkzugriff auf den SCSI an der TK wirst Du definitv knicken können. Genau so wie die BEnutzung einer BVision.

Zitat:
Bei genügender Kapazität auf einer Flashrom-Karte (z.B. Kickflash oder eFlash) wird es aber vorraussichtlich kein Problem sein, auf den SCSI-Bus (und damit die bootfähige Festplatte) an der Turbokarte zu verzichten und die vorhandenen Geräte am Controller der SharkPPC bzw. einer entsprechenden PCI-Karte laufen zu lassen.

Das wird wohl die EINZIGE Möglichkeit sein, aus der Karte Performance herauszukitzeln. Vielleicht wird es überhaupt die einzige Möglichkeit, OS4 zu booten.

Zitat:
Das zusätzliche Ram kann man bestimmt auch mal gebrauchen, sei es während dem Booten oder ohne SharkPPC oder weil der Gesamtspeicher zu Ende ist (wird aber wohl eher selten bei den möglichen Kapazitäten) und bevor der Chipram benutzt wird.

Nochmal: ohne Hardwaremod (wenn überhaupt) des MEdiators ist nix mit Chip Ram auf den A1200 Mainboard. Und auf das TK Ram kann man von außen GENERELL nicht zugreifen, da diese dafür technisch nicht ausgelegt sind.

Zitat:
Ich glaube nicht, daß du mit einer Voodoo3 unter der SharkPPC glücklich wirst. Sie wird kaum schneller sein als bisher und die SharkPPC eher ausbremsen. Ich würd mir dann eher eine flotte Radeon (z.B. 9800) gönnen. Aber warten wir doch erstmal aufs Release... .

Auch da gebe ich Dir kein Recht. Die Voodoo 3 schafft dank der langsamen Zorro Anbindung nur lächerliche 14MB/s. Da die Shark über direkten Zugriff auf den PCI Bus hat sind hier locker Datenraten von 60-90MB/s drin. Das macht einen RIESEN Unterschied.

--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ Dieser Beitrag wurde von Vigo am 27.10.2004 editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Vigo am 27.10.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2004, 20:32 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
@ MaikG

Hab ich nicht geschrieben. Eine Voodoo3 ist schneller als eine BVision.

Nur sollten nicht beide Karten gleichzeitig in einem System arbeiten -> die mögen sich nicht so... .

Was willst du eigentlich mit OS 3.9 wenn du OS 4.x haben kannst?

Wenn du es unbedingt brauchst und trotzdem eine SharkPPC nutzen willst, kannst du einen Bootselector benutzen um zwischen den Betriebssystemen zu wechseln. Allerdings stehen dir dann die SharkPPC und daran angeschlossene Geräte (Laufwerke, Graphikkarte, ...) nicht zur Verfügung.

ODER: Laß UAE unter OS 4.x laufen... .

@ Motorolajunky

Soweit ich weiß, braucht man eine Turbokarte mit MMU, Mediatorbridge, Mediator-PCI-Board. Eine Flashrom-Karte mit genügend Speicher zusätzlich würde das ganze angenehm ergänzen.

@ GolfSyncro

Optische Täuschung...

Sie sind technisch zum größten Teil identisch, aber es gibt doch ein paar kleine Abweichungen. Die Crescendo hat als Northbridge den IBM-CPC710-DD2-100 und kann nur 3 x 128 MB @ 100 MHz verwalten. Die SharkPPC (lite) hat den Nachfolger IBM-CPC710-DD3-133 und kann 3 x 512 MB @ 133 MHz verwalten. Zudem ist die Northbridge etwas größer und braucht einen größeren Kühlkörper.

Ist aber eigentlich egal, da diese Version nicht in die Produktion kommt... .

@ Vigo

Die SharkPPC hat eigenen Speicher. Sie ist im Prinzip sowas wie ein weiteres Motherboard. Alles was daran und in den PCI-Slots des Mediator PCI-Boards installiert ist läuft über die SharkPPC und ist überhaupt nicht langsam. Die Classic-Hardware wird weiterhin über die Turbokarte angesteuert, die aber im Prinzip als Sklave der SharkPPC fungiert.

Von Direktzugriff war auch keine Rede. Deshalb braucht auch die originale Turbokarte. Auf vorhandene Classic-Hardware braucht man auch nicht zu verzichten. Es ist nur nicht immer sinnvoll (z.B. GraKa, SCSI).

Eine Voodoo3 zu benutzen ist dann aber trotzdem keine gute Lösung. Auch wenn die Bandbreite höher ist als vom Mediator, wird sich die SharkPPC tierisch langweilen. Für die Graphik war ja schließlich auch der AGP-Slot gedacht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2004, 20:54 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Mirko_Naumann:
Die SharkPPC hat eigenen Speicher. Sie ist im Prinzip sowas wie ein weiteres Motherboard. Alles was daran und in den PCI-Slots des Mediator PCI-Boards installiert ist läuft über die SharkPPC und ist überhaupt nicht langsam.


Etwas Anderes habe ich auch nicht behauptet... ;)

Zitat:
Die Classic-Hardware wird weiterhin über die Turbokarte angesteuert, die aber im Prinzip als Sklave der SharkPPC fungiert.

Ja, als relativ langsamer Sklave.

Zitat:
Von Direktzugriff war auch keine Rede. Deshalb braucht auch die originale Turbokarte. Auf vorhandene Classic-Hardware braucht man auch nicht zu verzichten. Es ist nur nicht immer sinnvoll (z.B. GraKa, SCSI).

Dann muss es so gelöst werden, dass auf Amiga Seite ein Programm läuft, welches Anfragen vom PPC verarbeitet und an die Amiga Hardware weiterleitet. Ugh...

Zitat:
Eine Voodoo3 zu benutzen ist dann aber trotzdem keine gute Lösung. Auch wenn die Bandbreite höher ist als vom Mediator, wird sich die SharkPPC tierisch langweilen. Für die Graphik war ja schließlich auch der AGP-Slot gedacht.

Es muss erst einmal die Software kommen, die erst über die 3D Fähigkeiten der Voodoo herauswächst. Für alles Andere ist die Voodoo schnell genug, naja, so schnell wie halt PCI sein kann.
--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.10.2004, 23:33 Uhr

GolfSyncro
Posts: 1455
Nutzer
Zitat:
Original von Mirko_Naumann:
@@ GolfSyncro

Optische Täuschung...

Sie sind technisch zum größten Teil identisch, aber es gibt doch ein paar kleine Abweichungen. Die Crescendo hat als Northbridge den IBM-CPC710-DD2-100 und kann nur 3 x 128 MB @ 100 MHz verwalten. Die SharkPPC (lite) hat den Nachfolger IBM-CPC710-DD3-133 und kann 3 x 512 MB @ 133 MHz verwalten. Zudem ist die Northbridge etwas größer und braucht einen größeren Kühlkörper.

Ist aber eigentlich egal, da diese Version nicht in die Produktion kommt... .

Hi Mirko

du hast mich da falsch verstanden ich meinte nur den Web auftritt ;-))




--
Mfg
GolfSyncro

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2004, 07:41 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Hab ich nicht geschrieben. Eine Voodoo3 ist schneller
>als eine BVision.

Ich hab geschrieben das ich eine Voodoo 3 rumzuliegen
habe. Jetzt benutzte ich eine BVision, die sehr schnell
ist. Also kann ich auch mit der Voodoo DVDs schauen?
Weil ich sonst nichts kenne was mehr geschwindigkeit braucht.


>Was willst du eigentlich mit OS 3.9 wenn du OS 4.x haben
>kannst?

Weil auf OS3.9 alles läuft, bei OS4 ist das unsicher u.a.
durch die 68k Emulation.


>Wenn du es unbedingt brauchst und trotzdem eine SharkPPC
>nutzen willst, kannst du einen Bootselector benutzen um
>zwischen den Betriebssystemen zu wechseln. Allerdings stehen
>dir dann die SharkPPC und daran angeschlossene Geräte
>(Laufwerke, Graphikkarte, ...) nicht zur Verfügung.

Hab doch geschrieben das ich sowas nicht möchte.

>ODER: Laß UAE unter OS 4.x laufen... .

ODER: Kauf dir ein PC mit WinUAE, ist billiger
und Komfortabler.


Vom "Anfänger" ausgegangen muss sich der also folgendes Kaufen:
-Turbokarte mind. 030 mit MMU
-Mediator
-SharkPPC
-Grafikkarte für die Shark
-OS 4

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2004, 14:16 Uhr

Lemmink
Posts: 2343
Nutzer
Zitat:
Nun, Du hast diese Karte sicher schon gesehen in Aktion und kannst darüber etwas berichten?
Zitat:
Original von Mirko_Naumann:
@ DJBase

Die bisherigen Prototypen nein, aber mit etwas Glück darf ich eine der ersten Vorserien-Sharks testen... :D

Unter dem Strich bleibt also nur, was Elbox dir gesagt hat. Als Beweis für die Existenz so einer funktionierenden Karte also gleich null.
Ich bleibe dabei die Shark ist Vaporware und nur dazu da die Mediatorverkäufe zu pushen. Ausgehend von dem was Elbox bisher zusammengebastelt hat behaupte ich das die Entwicklung so einer Karte (oder auch nur die Modifikation der Sonnet) ein paar Nummern zu groß für die Jungs ist. Im endeffekt reden wie hier über ein komplettes Mainboard, ja sogar noch mehr, da hier ein Interface zur Legacyhardware nötig ist.
Nicht böse sein, aber die Adaption eines PCI-Busses auf einen Zorrobus ist lächerlich im Vergleich zu dem Entwicklungsaufwand den ein Board der Shark Spezifikation fordert.


--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net


[ Dieser Beitrag wurde von Lemmink am 28.10.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2004, 17:40 Uhr

ylf
Posts: 4089
Nutzer
Ich will ja kein Öl ins Feuer gießen, aber ich frage mich, wo der Sinn in einer solchen Hardware liegt.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2004, 18:39 Uhr

Motorolajunky
Posts: 485
Nutzer
[quote]
Original von ylf:
Ich will ja kein Öl ins Feuer gießen, aber ich frage mich, wo der Sinn in einer solchen Hardware liegt.

Hast du etwa beim AOne das Gefühl vor nem Amiga zu sitzen?

Selbst wenn von der Classic-Hardware nur ganz wenig genutzt wird ist es immer noch ein Classic mit Turboboard.

Gruss

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2004, 19:04 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
Sonderlich sinnvoll kommt es mir auch nicht vor,
A1200->Zorro->PCI->Shark.
Ich kenne mich ja nicht so mit dem A1200 Turboport
aus aber währe es nicht sinnvoller genau dort
eine Turbokarte einzusetzten?
Dürfte auch einfacher sein.

Ob die damit mehr Mediatoren verkaufen ist fraglich.
Wenn dann bestelle ich erst ein Mediator wenn die
Shark verfügbar ist und die Kompatiblität+Geschwindigkeit
feststeht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2004, 20:01 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Leute, Leute... .

Ihr könnt einen schon fertig machen... .

Muß eigentlich immer alles kaputt geredet werden, bis keiner mehr Spaß dran hat???

Sinn, Unsinn - Blödsinn!

Elbox macht es genau richtig. Sie kommen erst dann mit der neuen Karte raus, wenn sie fertig ist.
Das ganze Gerede vorher ist nur Gift und das kennen wir ja zur Genüge von frustrierten Anwendern.
Wer weiß, wie viele Projekte schon allein dadurch aufgegeben wurden. Schade...

Ob jemand eine SharkPPC braucht oder nicht, muß jeder für sich selbst entscheiden.

Wer weiterhin Geld in seine Classic-Hardware steckt (so wie ich z.B.), der hat auch gute Gründe
dafür und muß sich nicht ständig dafür rechtfertigen. Für mich ist weder ein Pegasos noch ein
AmigaOne (und schon gar nicht eine PC-Emu) ein würdiger Amiga-Ersatz. Mein Rechner mag ja
etwas betagt sein, aber er bedeutet mir eine Menge.

Was ihm an Leistung fehlt, das rüste ich nach. Dabei ist es mir auch relativ egal, daß das etwas mehr
kostet und damit nicht unbedingt ökonomisch ist. Auch schwimme ich nicht grade im Geld, aber das
ist er mir trotzdem wert.

Ich werde mir auf JEDEN Fall eine zulegen und auch gerne darüber berichten und während ihr
dann wahrscheinlich noch immer über Sinn und Unsinn streitet, hab ich einen super schnellen
Amiga, der noch weitere Jahre seine Daseinsberechtigung hat.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2004, 20:15 Uhr

Motorolajunky
Posts: 485
Nutzer
Zitat:
Original von Mirko_Naumann:
Leute, Leute... .

Ihr könnt einen schon fertig machen... .

Muß eigentlich immer alles kaputt geredet werden, bis keiner mehr Spaß dran hat???

Sinn, Unsinn - Blödsinn!

Elbox macht es genau richtig. Sie kommen erst dann mit der neuen Karte raus, wenn sie fertig ist.
Das ganze Gerede vorher ist nur Gift und das kennen wir ja zur Genüge von frustrierten Anwendern.
Wer weiß, wie viele Projekte schon allein dadurch aufgegeben wurden. Schade...

Ob jemand eine SharkPPC braucht oder nicht, muß jeder für sich selbst entscheiden.

Wer weiterhin Geld in seine Classic-Hardware steckt (so wie ich z.B.), der hat auch gute Gründe
dafür und muß sich nicht ständig dafür rechtfertigen. Für mich ist weder ein Pegasos noch ein
AmigaOne (und schon gar nicht eine PC-Emu) ein würdiger Amiga-Ersatz. Mein Rechner mag ja
etwas betagt sein, aber er bedeutet mir eine Menge.

Was ihm an Leistung fehlt, das rüste ich nach. Dabei ist es mir auch relativ egal, daß das etwas mehr
kostet und damit nicht unbedingt ökonomisch ist. Auch schwimme ich nicht grade im Geld, aber das
ist er mir trotzdem wert.

Ich werde mir auf JEDEN Fall eine zulegen und auch gerne darüber berichten und während ihr
dann wahrscheinlich noch immer über Sinn und Unsinn streitet, hab ich einen super schnellen
Amiga, der noch weitere Jahre seine Daseinsberechtigung hat.


Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :-)!!

Gruss



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2004, 20:29 Uhr

ylf
Posts: 4089
Nutzer
Zitat:
Original von Mirko_Naumann:
Leute, Leute... .

Ihr könnt einen schon fertig machen... .

Muß eigentlich immer alles kaputt geredet werden, bis keiner mehr Spaß dran hat???

Sinn, Unsinn - Blödsinn!


Man könnte die Frage auch anders formulieren:
können wir uns einen deratigen Luxus leisten und die begrenzten Recourcen an Entwicklern, Kapital und potentiellen Kunden an eine solche Nische in der Nische der Nischenlösungen verschwenden?

Vor etlichen Jahren war so eine Karte noch sinnvoll. Da war eine neue Kompletthardware wie der AOne oder auch Pegasos (je nach dem, wie man es sieht) nicht verfügbar.

aber lassen wir das.

bye, ylf



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2004, 20:52 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
@Mirko

Nun Sinn oder Unsinn sind eine Sache, die Frage ob die Karte so jemals
kommt das sie auch wirklich mehr bietet als Pegasos/a1 (als AGA-SW nutzbar ohne EMU) eine Andere.

Über die 1te braucht man nicht zu streiten, weil alles "Amiga" schon seit Jahren keinen Sinn mehr macht, bei der 2ten sind sich eigentlich alle einig die etwas technik-Verständniss und Grundwisser über Amiga ihr eigen nennen....


MfG
Kronos
--
Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.10.2004, 21:42 Uhr

mir_egal
Posts: 551
Nutzer
macht doch was ihr wollt, ich bin einer der ersten der sich die Shark holt wenn sie kommt.

und wenn nicht behalte ich meinen Classic trotzdem und hol mir dann aber lieber einen MAC als das ich mir einen veralteten A1 oder ein Non-OS4-Pegasos hole.

Im übrigen bin ich mit meinem Mediator und dem Support dazu sehr zufrieden, und das eine Firma die schon Jahre Erfahrung auf dem Amiga-Hardware-Sektor hat nicht das Know How zur Entwicklung einer entspechenden Karte hat, das halt ich für ein Gerücht.

ich lass mich gerne eines besseren belehren aber ist Elbox in Deutschland nicht unter dem namen Winner bekannt!?

mfg

--
Amiga1200, BPPC 240/060, 160RAM, 10Gb HD, Mediator1200, Voodoo3, SB128, Ide-Fix Express & 10 Lüfter im Infinitiv-Tower

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.10.2004, 19:20 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Wer weiterhin Geld in seine Classic-Hardware steckt (so wie ich z.B.), der hat auch gute Gründe
>dafür und muß sich nicht ständig dafür rechtfertigen. Für mich ist weder ein Pegasos noch ein
>AmigaOne (und schon gar nicht eine PC-Emu) ein würdiger
>Amiga-Ersatz.

Sehe ich genauso, aber nie vergessen ein wichtiges Merkmal
vom "Classic" ist Kompatiblität. Diese kann Elbox nicht
Garantieren, sie entwickeln ja nicht OS4.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.10.2004, 19:28 Uhr

Eule
Posts: 1607
Nutzer
Die Sharkppc+AOS4 kann nicht so kompatibel werden wie eine BPPC.

Vor allem wird die Unterstützung der Programme die auf das AGA Chipset zugreifen nur durch die 68k Turbokarte gewährleistet.

Die SharkPPC+PCI Hardware ist nicht mehr als ein eigener Rechner der hoffentlich mit dem 68k A1200 kommunizierwen kann.

cu Eule

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.10.2004, 21:18 Uhr

M0rpheus
Posts: 1041
Nutzer
Also FALLS die SharkPPC wirklich kommt, werde ich sie mir auf jeden Fall zulegen :rotate:

Ich schwöre im Moment auf meine Classic Amigas und da ich mir OS4 eh für meine BPPC holen würde, warum nicht gleich für die Shark :smokin:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2004, 23:26 Uhr

Eule
Posts: 1607
Nutzer
Zitat:
Original von M0rpheus:
Also FALLS die SharkPPC wirklich kommt, werde
ich sie mir auf jeden Fall zulegen


So eine Ankündigung würde ich nicht leichtfertig geben.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2004, 23:44 Uhr

M0rpheus
Posts: 1041
Nutzer
Zitat:
Original von Eule:
Zitat:
Original von M0rpheus:
Also FALLS die SharkPPC wirklich kommt, werde
ich sie mir auf jeden Fall zulegen


So eine Ankündigung würde ich nicht leichtfertig geben.

Das ist nicht leichtfertig ! OS4 werde ich mir definitiv sowieso kaufen aber keinen AOne, da käme die SharkPPC genau richtig um OS4 so richtig auf touren zu bringen, mein 603e mit 210Mhz. käme da wohl schon mächtig ins Schwitzen :lach:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2004, 16:45 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Mirko_Naumann:
Leute, Leute... .

Ihr könnt einen schon fertig machen... .

Muß eigentlich immer alles kaputt geredet werden, bis keiner mehr Spaß dran hat???

Sinn, Unsinn - Blödsinn!


Hätte nicht gedacht, dass Dich ein Stück Hardware so emotional berührt...

Es hat schon einen Sinn, sich vorher über ein Produkt Gedanken zu machen, denn immerhin wird es einiges an Geld kosten. Und über Gewisse Sachen die als Diskussionsbasis die technischen Möglichkeiten des Mediator Boards einbinden kann man sehr wohl schon spekulieren. Es läuft meiner Meinung nach nämlich darauf hinaus, dass die Shark ein eigener PPC Rechner für sich sein wird der im Mediator steckt und ja irgendwie krampfhaft zwangsweise den Amiga, der dranhängt benutzen muss... ;) Und nein, eine Blizzard PPC ist damit nicht zu vergleichen, denn der PPC auf der Karte hat direkten Zugriff auf ALLES.

Zitat:
Elbox macht es genau richtig. Sie kommen erst dann mit der neuen Karte raus, wenn sie fertig ist.

Schüren mit ihren stark verfrühten Ankündigungen aber die Hoffnungen der User, als logische Konsequenz fangen diese dann auch an zu spekulieren... Umso stärker, je länger es dauert.

Zitat:
Das ganze Gerede vorher ist nur Gift und das kennen wir ja zur Genüge von frustrierten Anwendern.
Wer weiß, wie viele Projekte schon allein dadurch aufgegeben wurden. Schade...


Jetzt mime hier bitte nicht den sterbenden Schwan... ;)
ELBOX will hauptsächlich Geld verdienen, eher weniger dass wir ihnen für ihre geistigen Errungenschaften die Eier schaukeln.

Zitat:
Ob jemand eine SharkPPC braucht oder nicht, muß jeder für sich selbst entscheiden.

Das sowieso.

Zitat:
Wer weiterhin Geld in seine Classic-Hardware steckt (so wie ich z.B.), der hat auch gute Gründe
dafür und muß sich nicht ständig dafür rechtfertigen. Für mich ist weder ein Pegasos noch ein
AmigaOne (und schon gar nicht eine PC-Emu) ein würdiger Amiga-Ersatz. Mein Rechner mag ja
etwas betagt sein, aber er bedeutet mir eine Menge.


Gerade deshalb verstehe ich nicht, warum Du die Shark so toll findest, da sie offensichtlich ein eigener Computer für sich ist mit einer schlechten Anbindung zur Classic Hardware, und deshalb Dein Amiga mehr oder weniger zum teuren Stromlieferanten wird.

Zitat:
Was ihm an Leistung fehlt, das rüste ich nach. Dabei ist es mir auch relativ egal, daß das etwas mehr
kostet und damit nicht unbedingt ökonomisch ist. Auch schwimme ich nicht grade im Geld, aber das
ist er mir trotzdem wert.


Das will DIr auch keiner streitig machen. Brauchst Du uns, um Deine Entscheidung vor Dir zu rechtfertigen?

Zitat:
Ich werde mir auf JEDEN Fall eine zulegen und auch gerne darüber berichten und während ihr
dann wahrscheinlich noch immer über Sinn und Unsinn streitet, hab ich einen super schnellen
Amiga, der noch weitere Jahre seine Daseinsberechtigung hat.


Gut, habe einen "super schnellen" Amiga. Für mich z.B. ist es kein richtiger Classic Amiga mehr wegen den Gründen die ich ausgeführt habe. Ich sehe auch den Amiga One nicht mehr als richtigen Amiga.

Sag mir, ab wann hat ein Amiga übrigens keine Daseinsberechtigung mehr?
--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ Dieser Beitrag wurde von Vigo am 01.11.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2004, 16:49 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von M0rpheus:
Das ist nicht leichtfertig ! OS4 werde ich mir definitiv sowieso kaufen aber keinen AOne, da käme die SharkPPC genau richtig um OS4 so richtig auf touren zu bringen, mein 603e mit 210Mhz. käme da wohl schon mächtig ins Schwitzen :lach:


Du wirst Dich wundern, wie schnell OS4 auf einer Classic Hardware läuft!
--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2004, 21:40 Uhr

M0rpheus
Posts: 1041
Nutzer
Zitat:
Original von Vigo:
Zitat:
Original von M0rpheus:
Das ist nicht leichtfertig ! OS4 werde ich mir definitiv sowieso kaufen aber keinen AOne, da käme die SharkPPC genau richtig um OS4 so richtig auf touren zu bringen, mein 603e mit 210Mhz. käme da wohl schon mächtig ins Schwitzen :lach:


Du wirst Dich wundern, wie schnell OS4 auf einer Classic Hardware läuft!
--
Jeder User verdient seinen Computer.

Ich habs sogar schon GESEHEN ;) :P Trotzdem erhoffe ich mir von der SharkPPC noch einen hübschen Geschwindigkeitsschub :bounce:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2004, 01:28 Uhr

Eule
Posts: 1607
Nutzer
Zitat:
Original von Mirko_Naumann:

Eine SharkPPC ohne OS 4.x macht auch keinen wirklichen Sinn.


Nein das ist einfach nicht wahr! Der AmigaONE wurde auch bereits als LinuxONE verkauft bevor es eine AOS4 gab. Wenn Elbox etwas Vertrauen und Erfahrung gewinnen will, dann sollten sie diese Karte auch mit LINUX für ihre zahlreichen(?) Fans anbieten.

Solche Sprüche wie: "Die machen es aber richtig" sind immer nur ein Selbstbetrug der Fans um zu überspielen dass andere Alternativen einfach besser aussehen (z.B. BPPC+AOS4)

cu Eule



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2004, 05:15 Uhr

mboehmer
Posts: 350
Nutzer
Zitat:
Elbox macht es genau richtig. Sie kommen erst dann mit der neuen Karte raus, wenn sie fertig ist.
Das ganze Gerede vorher ist nur Gift und das kennen wir ja zur Genüge von frustrierten Anwendern.


Ich gebe dir recht, was das Gerede vor der Verfügbarkeit angeht.
Und genau deshalb verstehe ich dann diese Pressemeldung nicht:

http://www.elbox.com/news_00_10_12.html


Das war 2000. Mit der Ankündigung der Verfügbarkeit 2001. Wir haben jetzt Ende 2004... weitere Kommentare erübrigen sich damit.

BTW, wenn die Turbokarte des Mainboards tatsächlich erst die SharkPPC aufweckt, die ja ein eigenes Mainboard mit PCI-Bridge darstellt... kannst du mir dann erklären, wie das funktionieren soll?

Die Mediator unterstützen nämlich den dafür benötigten Config-Mechanismus am PCI-Bus nicht...

Zitat:
Sie sind technisch zum größten Teil identisch, aber es gibt doch ein paar kleine Abweichungen. Die Crescendo hat als Northbridge den IBM-CPC710-DD2-100 und kann nur 3 x 128 MB @ 100 MHz verwalten. Die SharkPPC (lite) hat den Nachfolger IBM-CPC710-DD3-133 und kann 3 x 512 MB @ 133 MHz verwalten. Zudem ist die Northbridge etwas größer und braucht einen größeren Kühlkörper.

Wenn du beide Karten mal in der Hand gehabt hättest - und das bezweifle ich - dann würdest du das Statement nicht bringen. Jeder, der ein bisschen Erfahrung im PCB-Design hat, würde a) merken, dass die Chips, von denen du redest, unter einem dicken Kühlkörper sitzen und b) daß die Sonnet vom PCB-Layout her einige Optionen bietet und je nach tatsächlicher Bestückung anders ausschauen kann.
Die "Shark" Prototype hatte ich in Graz in Händen - für mich sind seit dem einige Sachen klar.

Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2004, 12:40 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Eule:
> Wenn Elbox etwas Vertrauen und Erfahrung gewinnen will, dann
> sollten sie diese Karte auch mit LINUX für ihre zahlreichen(?)
> Fans anbieten.

Das ist nicht dein Ernst, oder? Ob es für einen Linux-Anwender gute Gründe gibt, nicht auf x86 zu setzen, sei dahingestellt. Aber für ein PPC-Mainboard, das in einem alten Amiga betrieben wird, wird sich so gut wie kein Linux-Fan interessieren. Daher sehe auch ich ausschließlich AmigaOS- und MorphOS-User als Zielgruppe für die SharkPPC. Anders sähe die Sache aus, wenn sie sich auch in Standard-x86-PCs betreiben ließe, und zwar als Addon - dann könnte sie ein echtes Erfolgsprodukt werden. Aber da wäre eine PCI-Express-Version wohl von vornherein geeigneter.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 -2- 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga 5000/6000 Geschichte [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.