amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > HD an Amiga _und_ PC nutzen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

24.10.2004, 13:14 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
Hallo!
Ich möchte eine Festplatte im Amiga und unter Windows nutzen. Als Filesystem werde ich FAT95 verwenden (müssen), damit beide erstmal ein Filesystem haben, mit dem sie arbeiten können. Die Frage ist jetzt wegen MBR und RDB. IIRC gabs ein Tool, mit dem man in eine MBR-Platte einen RDB quetschen konnte, ich glaub das war sogar bei FAT95 dabei. Hat das jemand schonmal probiert und kann mir sagen, obs funktioniert? Ich will nicht ein paar Stunden Arbeit da reinstecken, nur um dann zu sehen, dass es nicht geht :)

Hintergrund:
Ich bin von meinem A4000 jetzt auf Amithlon umgestiegen. Der Geschwindigkeitsschub ist unglaublich und vor allem hat der 4000er langsam altersbedingte Ausfälle. Ich will nicht warten bis es zu spät ist und meine Daten vielleicht mal wieder im Eimer sind. Großes Manko bei Amithlon ist aber, dass ich Daten zwischen Win und AmigaOS nur schwer austauschen kann. Das möchte Problem möchte ich jetzt in der oben beschriebenen Art lösen.
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.10.2004, 14:43 Uhr

thomas
Posts: 7655
Nutzer

Das Programm heißt Boot95 und ist bei Fat95 dabei. Du mußt zuerst, wie in der Anleitung beschrieben, eine Mountlist für die PC-Festplatte erstellen. Danach kannst du die Mountlist mit Boot95 auf die Festplatte speichern.

Du kannst aber auch einfach die Amiga-Festplatte in den PC einbauen, um mit Amithlon darauf zuzugreifen. Und das ganze mit Fat95 funktioniert natürlich auch mit Amithlon.

Auf NTFS-Partitionen kannst du mit Fat95 natürlich so oder so nicht zugreifen.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: home.t-online.de/home/thomas-rapp/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.10.2004, 18:49 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
Zitat:
Original von thomas:

Das Programm heißt Boot95 und ist bei Fat95 dabei. Du mußt zuerst, wie in der Anleitung beschrieben, eine Mountlist für die PC-Festplatte erstellen. Danach kannst du die Mountlist mit Boot95 auf die Festplatte speichern.


genau das meinte ich. ich benötige also erstmal eine mountlist... gibt es irgendwo ne hilfe, wie genau ich so ein teil für ne festplatte erstelle? für wechselmedien gibts ja einige beispiele. funktionieren die auch bei hds?

Zitat:
Du kannst aber auch einfach die Amiga-Festplatte in den PC einbauen, um mit Amithlon darauf zuzugreifen. Und das ganze mit Fat95 funktioniert natürlich auch mit Amithlon.

das ist mir klar, aber wenn ich ne amiga-platte in die dose hänge, kann ich keine daten mit win austauschen. genau DARUM gehts mir ja aber :)

Zitat:
Auf NTFS-Partitionen kannst du mit Fat95 natürlich so oder so nicht zugreifen.

ist mir klar :)
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.10.2004, 21:32 Uhr

thomas
Posts: 7655
Nutzer
Zitat:
das ist mir klar, aber wenn ich ne amiga-platte in die dose hänge, kann ich keine daten mit win austauschen. genau DARUM gehts mir ja aber :)

Häh ? Ob du zwei Platten mit AmigaOS im Amiga oder im PC hast, wo ist da der Unterschied ? Im PC hast du sogar zwei Möglichkeiten: Amithlon und WinUAE.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: home.t-online.de/home/thomas-rapp/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2004, 00:39 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
Zitat:
Original von thomas:
Zitat:
das ist mir klar, aber wenn ich ne amiga-platte in die dose hänge, kann ich keine daten mit win austauschen. genau DARUM gehts mir ja aber :)

Häh ? Ob du zwei Platten mit AmigaOS im Amiga oder im PC hast, wo ist da der Unterschied ? Im PC hast du sogar zwei Möglichkeiten: Amithlon und WinUAE.


ich glaube wir reden aneinander vorbei. ich will eine platte mit fat95 nutzen, damit ich von amithlon UND von windows aus drauf zugreifen kann (und evtl. noch mit linux, aber das ist sehr sekundär). diese daten sollen also IMMER zur verfügung stehen, egal ob ich den rechner mit amithlon, windows oder evtl. linux boote. alle 3 betriebssysteme laufen bereits jetzt auf dem rechner, was mir fehlt, ist eine möglichkeit daten zwischen allen auszutauschen, ohne eine cd brennen zu müssen. also eine festplatte, auf die alle betriebssysteme zugreifen können.
uae steht übrigens nicht zur debatte, da die emulation zwar läuft, nach kurzer zeit aber immer langsamer wird bis sie fast stehenbleibt. aber das ist ein andres thema.
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2004, 01:37 Uhr

Michael_D
Posts: 679
Nutzer
Hi,

mal 'ne andere Idee:
Bei mir werkelt eine 40GB-HD im PC.
Mit Folgender Aufteilung:

4GB Win98/DOS/Amithlon (FAT32) - 4GB Win2000 (NTFS) - 24GB Daten (FAT32) - 8GB AmigaOS (SFS)

So kann ich mir aussuchen welches Betriebssystem laufen soll und
über fat95 komm ich an die Win98-Partition für den Datenaustausch.
Leider kommt man dabei aber unter Windows nicht an die Amiga-HD oder Partition.
--
MfG :boing:

Michael D.


AIM: amigamicky

System:
A4000D (ATX-Tower), 68040@40MHz, 8GB HD, DVDRom, 12x CD-RW, ZIP-100, RainbowIII, X-Surf, HyperCOM4+

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2004, 10:55 Uhr

thomas
Posts: 7655
Nutzer
Zitat:
diese daten sollen also IMMER zur verfügung stehen, egal ob ich den rechner mit amithlon, windows oder evtl. linux boote. alle 3 betriebssysteme laufen bereits jetzt auf dem rechner, was mir fehlt, ist eine möglichkeit daten zwischen allen auszutauschen, ohne eine cd brennen zu müssen.

Ich verstehe dein Problem nicht. Wieso mußt du eine CD brennen ? Wenn du die Daten auf einer FAT-Partition hast, können alle drei (oder mehr) Betriebssysteme drauf zugreifen.

Und ich sehe immer noch nicht den Unterschied, ob du alle Festplatten in einem Amiga hast oder in einem PC. Was ist am Amiga anders ?

Ob du beide Festplatten in einen Amiga einbaust und dann die Daten von der Amiga-Festplatte auf die PC-Festplatte kopierst, oder ob du beide Festplatten in den PC einbaust und dann die Daten von der Amiga-Festplatte auf die PC-Festplatte kopierst, wo ist da der Unterschied ? Außer daß der Amiga vermutlich wesentlich länger dafür braucht.

Gruß Thomas
--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: home.t-online.de/home/thomas-rapp/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.10.2004, 11:45 Uhr

Palgucker
Posts: 1338
Nutzer
@ Jinx

Hat Thomas Dein Problem nicht hier schonmal angesprochen. Sprich, das der RDB hinter dem MBR "umgelagert" wird und so für Windows als auch AOS erreichbar wird.Theoretisch müsste das etwa so funktionieren:

Leere Platte am Amiga einrichten und eine Partition in grösse des RDB's erstellen. diese Partition darf aber erst ab z.B Cylinder 10 beginnen. (Wie gross ist ein MBR?)
Dann RDB als File speichern und dieses als Image auf die erste Partition zurückschreiben.
Nun die Platte unter Windows einrichten. Und nun geht vielleich das Drama schon los, da die Einrichtungsdaten der HDToolbox mit denen von Windows genau übereinstimmen müssen.
Dann eine FAT95-Partition unter Windows erstellen und formatieren, die frühestens ab Cylinder 12 beginnt.
Diese Partion auch mit der HD-Toolbox mit FAT95 einrichten. Auch hier muss Start- und Endcylinder genau übereinstimmen.
Wenn alles klappt, könnte diese Partition schon jetzt nach einem Reset von beiden Seiten angesprochen werden.

Aber dieses ist wie gesagt nur Theorie und der Teufel steckt wie immer im Detail.

mfg Palgucker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.10.2004, 08:32 Uhr

thomas
Posts: 7655
Nutzer
Zitat:
Dann RDB als File speichern und dieses als Image auf die erste Partition zurückschreiben.

Geht nicht. Der RDB besteht aus mehreren Blocks, die über die Blocknummern miteinander verknüpft sind. Wenn du den Bereich woanders hinschreibst ohne die Verknüpfungen zu ändern, findet der RDB seine Blocks nicht mehr.

Aber wie schon in mehreren Threads geschrieben: es geht ganz einfach, mit Boot95. Einfach die Festplatte am PC einrichten, dann am Amiga eine Mountlist für Fat95 erstellen und schließlich mit Boot95 den RDB auf die Platte schreiben. Dann kann der Amiga von der Fat-Partition booten und der PC kann sie auch noch benutzen.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: home.t-online.de/home/thomas-rapp/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.02.2006, 12:27 Uhr

Marcian0
Posts: 70
Nutzer
Sorry erstmal für's Leichenfleddern.

Ich möchte so wie es Michael_D beschreibt eine Festplatte mit mehreren Partitionen an Amiga und PC benutzen. Im Prinzip reicht mir eine PC-Kompatible Partition.

Ich hab also die Festplatte unter Windows mit einem MBR und drei Partitionen versehen. Danach habe ich am Amiga 3 passende Mountlists für die Partitionen erstellt. Kann auch alle Partitionen mounten. Fat95 erkennt die Partitionen einwandfrei.

Jetzt hab ich noch ein kleineres Problemchen:

So wie Michael_D es beschreibt, hat er aber auch eine SFS Partition auf seiner MBR/RDB-Festplatte. Wie krieg ich das denn hin? Fat95 erkennt die MBR Partitionen automatisch. Für SFS müsste ich die Daten der betreffenden Partition (LowCyl/HighCyl/Heads...) erstmal wissen...

Wenn ich einfach SFS ohne diese Angaben mounte, ist die Partitionierung der Festplatte hin und der PC kann nix mehr mit der Platte anfangen...


Gruß
Christian

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.02.2006, 13:43 Uhr

Palgucker
Posts: 1338
Nutzer
@ Marcian0

Dir ist aber auch klar, das man Windowsseitig nicht auf die SFS-Partition zugreifen kann und diese auch nicht in den MBR eingetragen wird, sondern nur in den RDB.

mfg Palgucker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.02.2006, 13:50 Uhr

Marcian0
Posts: 70
Nutzer
@Palgucker:

Ja das ist mir durchaus bewusst. Selbst wenn der PC die Partition erkennen würde, wäre SFS für Windows sowas wie Chinesisch für mich.

Worum es mir geht ist, dass ich die Festplatte einfach nur über USB an den PC hänge und Daten auf die Fat-Partition schreiben bzw. rausholen kann.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.02.2006, 15:48 Uhr

Palgucker
Posts: 1338
Nutzer
@ Marcian0

Mir ist zwar unklar, was SFS Dir beim Datenaustausch helfen soll, aber poste doch am besten mal Deine Mountlist.

mfg Palgucker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2006, 10:07 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
Das Tool was Jinx am Anfang gesucht hat, heisst Boot95 und bei Fat95 dabei. Aber ich kann nur sagen: Finger weg von Boot95!

Es gibt auch wesentlich besser Methoden dafür.

Am besten ist es, eine kleine Boot Partition für AmigaOS anzulegen, die SFS ist (denn von Fat32 kann man nicht booten, man muss ja erst Fat95 laden, es sei denn man würde Boot95 nutzen).
Möchte man auch unter Windows auf die Workbench Partition zugreifen, dann kann man die Boot Partition auch nur 10MB gross machen und nur die Startup-sequence (vielleicht + ein paar Befehle (vor allem "Mount" !!! und Libs/ ) draufpacken, die dann am Anfang alles auf die eigentliche Workbench auf der FAT32 Partition umleitet, etwa so:

code:
; echo Booting from C:
  ; das hier meldet "Workbench:" an
  C:Mount >NIL: Devs:Dosdrivers/DOS_WB

  ; wir wollen doch nichts überstürzen ...
  WAIT 1

  ; erstmal Pfade legen...
  Path >NIL: Workbench:C/AmithlonC ADD
  Path >NIL: Workbench:C ADD

  ; und alle System Verzeichnisse umbiegen...
  Assign >NIL: L: Workbench:L ADD
  Assign >NIL: L: SYS:L remove

  Assign >NIL: Libs: Workbench:Libs ADD
  Assign >NIL: Libs: SYS: remove

  Assign >NIL: C: Workbench:C ADD
  Assign >NIL: C: SYS:C remove

  Assign >NIL: S: Workbench:S ADD
  Assign >NIL: S: Sys:S remove

  Assign >NIL: FONTS: Workbench:FONTS ADD
  Assign >NIL: FONTS: SYS: remove

  Assign >NIL: DEVS: Workbench:DEVS ADD
  Assign >NIL: DEVS: SYS: remove
 
  Assign >NIL: SYS: SYS: remove
  Assign >NIL: Sys: Workbench: ADD

; hier fängt die normale Startup an ...


Dadruch kann man auch die gleiche WB Installation für WinUAE und Amithlon gleichzeitig nutzen! Man kann dann einfach EVVARC und Libs auf der jeweiligen Bootpartition lassen, dadurch bekommt man keine Probleme mit Programmen, die z.B. Screenmodi abspeichern, oder mit x86 nativen Amithlon Libs.

Und wie lege ich nun eine SFS Partition an ?

Jetzt wird es tricky:
Die Parition muss MBR partitioniert sein, geht also mit FDisk oder Windows, muss aber nachher auf den Typ 0x76 gesetzt sein, das geht nur mit einem Spezialtool, habe gerade vergessen wie das heisst. Jede MBR Partition hat ein Typen Byte, für Windows FAT32 normalerweise 0x81 wenn ich mich recht erinnere. Wenn der Typ 0x76 ist, wird die Partition unter Windows ignoriert, und Amtihlon mountet sie automatisch als Virtuelle Festplatte. Innerhalb dieser Partition, die sich für Amtihlon als eigene Festplatte presentiert, kann man nun mit HD-Tool Box eine (oder mehrere) RDB Partitionen anlegen, die auch bootbar sein können.

Also, von der dosmount Funktion in Amithlon oder Boot95 würde ich die Finger lassen. Einfach von der Mini-SFS booten, und alle anderen Partitionen mit FAT95 Mountliste anmelden. Dadruch kann man auch leicht FAT95 updaten und konfigurieren, was wichtig ist für Gross/Kleinschreibung von 8.3 Dateinamen.

Bei Interesse suche ich mal das Tool raus für 0x76 Partitionen und poste eine Beispiel Fat95 Mountlist für C:, D:, E: und F:.


--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2006, 11:23 Uhr

Palgucker
Posts: 1338
Nutzer
@ Bubblebobble

Das Thema ist aber Amiga und Pc - von Amithlon war eigendlich keine Rede. Und das Problem ist eben der RDB.
Ich habe mal auf meiner (PC)-Festplatte mit Winhex "geschnökert", und dort ist eben Block 1 der MBR. Aber ab Block 64 beginnt eben schon die Partition. Dadurch habe ich im besten Fall 62 Blöcke für den RDB zur Verfügung - 31kb.
Das Problem ist dabei schon, das man zwar den FAT95-handler mit seinen 26 kb noch in den RDB gequetscht bekommt, aber keinen anderen Handler. Geschweige ein neueres SFSFilsystem mit seinen 80 kb.
Erschwerend ist bei mir noch unter NTFS, das Block 33 bei mir ebenfalls gefüllt ist. K.A. wozu, aber ich ahne, das dieses nicht aus "Versehen" so ist.
Ist also garnicht so einfach.

mfg Palgucker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > HD an Amiga _und_ PC nutzen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.