amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiganer aller Länder vereinigt Euch! ;-) [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]

08.11.2004, 18:34 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Valwit:
> nur leider wie IE selber: 3 Jahre alt, ohne CSS 2.x (und höher)
> und mit argen Problemen bei CCS 1, immer noch mit png-Problemen
> (obwohl es laut MS in IE 4.0 voll funzen sollte , ohne XHTML 1.1,

Also von mir aus braucht mein Browser überhaupt keine Standards zu beherrschen ;) - solange er alles korrekt darstellt. :) Und das war bei Mozilla vor einigen Monaten noch nicht der Fall - vor allem hat mich genervt, dass Werbung des öfteren (insbesondere auf http://www.sport1.de) über Text dargestellt wurde und sich nicht wegklicken ließ, toll... Ich werde ja bald sehen, ob das bei Firefox 1.0 verbessert wurde.

> genuso wurmanfällig und von Lochfrass geplagt

... was mit den richtigen Einstellungen und einer Firewall unerheblich ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.11.2004, 22:00 Uhr

Lord_Helmchen
Posts: 532
Nutzer
Ich finde, wir bräuchten wieder einen Mischlingshund namens Mitchy, der beim richtigen Board bellt und mit dem Schwnaz wedelt...

:O :smokin:

Grüße

Lord Helmchen

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.11.2004, 23:18 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
carstens bellt auch viel, aber wie ein mischlingshund sieht er glaub nicht aus :D :lach: :P

--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A1200-3.1-OS3.9-Blizzard4/64mb :dance1:
:commo: A500-1.3/3.1-OS3.1-MTec Amigapower 68030-MTec AT500 :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.11.2004, 23:19 Uhr

Wirbel
Posts: 357
Nutzer
Also Crystal, im Großen und Ganzen erkennst Du die Lage meiner Meinung nach ganz gut. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß Du es wirklich als professionell empfindest, an große Firmen heranzutreten und ann die große Wundertüte voller Idenn und Träumen platzen zu lassen! Wer dann och auf Applaus hofft ist wirklich ein Narr! Dazu bedarf es schon einiger handfester Argumente!

Und um diese zu bekommen bedarf es eben etwas technischem Know-How, das ich nun leider mal nicht besitze, aber mit Sicherheit einige der User, die sich noch tagtäglich mit der Computer-und Amigawelt beschäftigen/können! Wenn Du das als unprofessionell empfindest ist das okay, das ist Deine Meinung.

Ich nenne allerdings eine Andere mein Eigen ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.11.2004, 23:50 Uhr

Vincent
Posts: 154
Nutzer
Es ist auf jedenfall wünschenswert, wenn der Amigamarkt wieder etwas wächst.
Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele NichtMehrAmigaUser doch noch
an Neuigkeiten über den Amiga interessiert sind.
Dass der Amiga nicht gegen die Windoof- und Linuxübermacht ankommen kann
ist klar.

Dennoch sprechen nur 2 Dinge wirklich gegen eine Erholung des Marktes:

1. Die aktuelle Hardware
Nichts gegen A1 User. Auch ich spiele noch mit dem Gedanken.
Aber das was Eyetech hier abliefert wird ganz sicher nicht viele
Kunden locken. Gerade bei dem Preis. Sonst würde ich mir sofort den
µ-A1 bestellen.
2. Die sogenannte Mutterfirma.
Ja wo ist sie denn? Und was tut sie für "ihr" System?
Weder mit der Hardware noch mit dem OS haben sie was zu tun.
Aber Kohle für jede verkaufte OS4 Lizenz kassieren sie.

Trotz allem: Eine Stärkung des Marktes wäre nicht unrealistisch, wenn diese beiden Punkte aus dem Weg geräumt wären.
Zur Zeit stirbt der Markt daran, dass keiner weiß ob er noch in seinen guten alten Classic oder einen zu teuren A1 investieren soll.

MfG

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 00:05 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@aPEX:
> carstens bellt auch viel

Du weißt ja: Bellende Hunde beißen nicht. ;)

> aber wie ein mischlingshund sieht er glaub nicht aus

Eher weniger. :)


[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.11.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 00:07 Uhr

Neologic
Posts: 297
[Ex-Mitglied]
Hallo Wirbel,

hier geht es speziell um den Amiga Computer. Es reicht nicht ein gewiefter Manager zu sein,ohne den Amiga zu vrstehen. Daran sind schon einige Vertriebs-und Marketing-Profis in C= zeiten gescheitert.

Ein Amiga bedeutet Spaß mit dem Computer haben. Nur diesen Spaß mußt du den Leuten näherbringen.

Wie und womit willst Du jemanden überzeugen, das er unbedingt ein Amiga neben seiner Spielconsole und Windows braucht. Wie willst Du diesen nerv treffen?

Eigenbrödlerisch mit very low Mann power, wie bei Hyperium und Genesi lässt sich (außer paar Amiga Fans) keine neuen Kunden für den Amiga begeistern.

Die jungen Leute unter 30 Jahren, flüchten lieber zur Retro ecke, denn das große Softwareangebot ist vorhanden, und die Hardware günstig zu erstehen.
Schau dir Ebay an.

Du kannst gutes Geld machen in Reparatur und Entwicklung von Retro Hardware. Softwarentwicklung ist zu teuer und die Kaufwilligen User zu gering.

Tja lieber Wirbel, das ist alles nicht so einfach. Denn wenn es so einfach und Rentabel wäre, dann würden sicher auch Großunternehmen sich für den Amiga interessieren.

Am besten man schaltet die alten Computer (wenn man Zeit hat) ein, und geniest das schöne Retrofeeling, den glanz der vergangegenen 80er Jahre.

Ich hab mein Amiga wegen den SceneDemos. Mein C=64 weil er der erste war und einfach Kultig ist.
den SGI Octane, weil das was neues für mich ist.
Wenn ich mal Geld übrig hab dann kommt auch ein günstiger MAC in mein bescheidenes heim. Nur um Mac OS mal zu erleben, und um zu sehen was so toll daran ist.

Nebenbei hab ich mein Debian Linux auf den Desktop.
Mein Pocket PC der auch Spaß macht.
Tja und das kleine 12 zoll Nootebook mit WinXp, womit ich mein Goa/Psychedelic aus OnlineTV2 auf Festplatte aufnehme, und im Internet nebenbei surfe.

Ich hab möchte auch wieder anfangen Playstation Spiele zu sammeln, weil die Games Spaß machen. Audf Windows machen die Games auch Spaß, nur auf der PSX ist da ein extra Fun, das man nicht erklären kann.

Descent z.B hab ich auf PSX 2x Durchgezockt. Auf Windows gibt es Descent zwar auch, macht aber irgentwie nicht so einen Spaß.

Dieses gewisse etwas an xtra Fun, hat die Playstation den Leuten gut
rübergebracht. Das würde ich mir auch fürn Amiga Wünschen.


PS: Und große Geld machst Du nur in Silicon Valley in Amerika.
Dort kannst Du mit ner guten Idee und die richtigen Partner, ohne Probleme ein großes Projekt starten.




--
Wer heute Entwickler ist, der muss andauernd dazulernen. Alle Drei Jahre wird eine neue Sau durchs Dorf gejagt. Alte Schwerpunkte, auf deren Beherrschung man stolz war, gelten plötzlich als unwichtig oder nebensächlich.

von Eule

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 00:27 Uhr

Neologic
Posts: 297
[Ex-Mitglied]
Hallo Vincent (Vincent van Goch :D )

"2. Die sogenannte Mutterfirma."

Ich möchte auch lieber Amiga Inc. statt KMOS.
Hätten die nicht einfach auch den Namen tauschen können?

"Zur Zeit stirbt der Markt daran, dass keiner weiß ob er noch in seinen guten alten Classic oder einen zu teuren A1 investieren soll."

Es wird nach wie vor viel an Retro Computer Hardware gekauft.
Ebay und co. beweisen das täglich.
Ich bin auch stammkunde dort. :D

Zur zeit ist CD32 heiß begehrt. Wer weis, vieleicht steckt immer Thorty dahinter der alle CD32 Consolen aufkaufen will. :lach:

Also ich weis nicht was an so ein CD32 so toll sein soll.
Ein A500/1200 mit CD-Rom hat da für mich erheblich mehr zu bieten.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 00:40 Uhr

TriMa
Posts: 2793
[Ex-Mitglied]
Valwit:
Der IE kann wirklich Alphatransparente PNGs anzeigen, nur kehrt M$ dabei unterm Tisch das man dies nur mittels CSS -DirectX Filter machen muss, was nicht im geringsten dem W3C-Standard entspricht, aber es funktioniert, habe selbst einige Webprojekte online die mit Alphatransparenz arbeiten und sowohl auf dem IE als auch auf den anderen Browsern gehen.

Was CSS angeht kann ich weniger zustimmen, ich sehe immer wieder wie vor allem Opera den CSS Code so eigenwillig interpretiert das nur Mist bei raus kommt, der IE aber alles Anstandslos anzeigt, auch der Firefox macht es meist nicht so wie ers soll. Da werden z.b. einfach in einem Divbereich fester breite/Höhe pixel hinzugenommen und das ganze Design damit vermurkst(als Beispiel oft genug erlebt) Dann muss man über diverse Umwege das ganze bereinigen, mal gehts, mal nicht, der einzige der es von Anfang an richtig machte war dabei oft(aber nicht immer) der IE.

Schönreden will ich den Browser aber weniger, ich find den Murks und ziehe Firefox oder Opera vor, wobei ich eigendlich am meisten mit IBrowse surfe, so wie jetzt auch und der zuckt bei CSS nur mit den ähm TABs. ;)


--
Founder of #Sarkasmus-pur@EuIRC

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 01:07 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von Neologic:
hier geht es speziell um den Amiga Computer. Es reicht nicht ein gewiefter Manager zu sein,ohne den Amiga zu vrstehen. Daran sind schon einige Vertriebs-und Marketing-Profis in C= zeiten gescheitert.

stimmt! allerdings waere mit 500.000.000¤ sicher einiges zu machen, werbung die ms aus der portokasse zahlt. daran scheitern alle alternativen
system und es wird wohl leider nie mehr ne richtige (linux aussen vor) alternative (mal ein anderer weg als x86) zu windows und co bzw. so coole hardwareschmieden made in germany geben wie frueher. vieles gute scheitert einfach am geld. leider. die die es haben koennen ihren mist problemlos weiterverkaufen, die neuen bekommen keine chance, innovation made 2004 ;( von daher war die pionierzeit das
beste und ich bin froh dabei gewesen zu sein.

Zitat:
Ein Amiga bedeutet Spaß mit dem Computer haben. Nur diesen Spaß mußt du den Leuten näherbringen.
nicht moeglich, wenn daneben ne xbox oder ps2 steht... ausser man
interessiert sich fuer kult und geschichte. und welche jugendliche
tun das ;)

Zitat:
Eigenbrödlerisch mit very low Mann power, wie bei Hyperium und Genesi lässt sich (außer paar Amiga Fans) keine neuen Kunden für den Amiga begeistern.
das haettest du dir sparen koennen. ja und? lass sie doch. sie haben
ihren spass daran und es gibt genug zufriedene A1 user die ebenfalls
ihren spass daran haben. man muss die arbeit doch nicht schlecht
machen, sie machen was gutes, sie glauben wenigstens noch dran "was
anderes zu machen" statt immer nur mit dem mainstream mitzuschwimmen.

Zitat:
Die jungen Leute unter 30 Jahren, flüchten lieber zur Retro ecke, denn das große Softwareangebot ist vorhanden, und die Hardware günstig zu erstehen. Schau dir Ebay an.
aus dem interesse an retro kann aber auch ganz schnell ein richtiger
amigauser werden. man faengt vielleicht mit nem A500 an, aber dann
sieht man bei ebay ne turbokarte, dann ne festplatte, ein neuer
joystick fuer 3¤... ich habe einige kaeufer bei ebay interessehalber
angeschrieben, wenn ich mal wieder verloren habe. recht interessante
antworten. aber immerhin sind die neuen mit herz dabei...

Zitat:
Tja lieber Wirbel, das ist alles nicht so einfach. Denn wenn es so einfach und Rentabel wäre, dann würden sicher auch Großunternehmen sich für den Amiga interessieren.
als desinteresse wuerde ich es nicht bezeichnen. es traut sich
einfach keiner einen neuen weg zu gehen... oder die versuche
scheitern einfach an der vermaktung.

heutzutage muesste ein neues computersystem wie eine konsole gepusht werden. werbung mit games nachmittags, werbung fuer hardware und anwendersoft abends. werbung in magazinen, ausreichend stueckzahlen beim launch (also vorproduzieren), vertraege mit verschieden hardware
und softwareherstellern.

wobei sowas wohl nur bei einer konsole moeglich ist. eine hardware hat
eigentlich nur ne chance, wenn sie quasi "open source" ist wie linux. :) das ein erfolgreiches system nur von einem hersteller auf den markt kommt ist unrealistisch. nischenmaerkte sind das, was guten ideen geblieben sind...

Zitat:
Am besten man schaltet die alten Computer (wenn man Zeit hat) ein, und geniest das schöne Retrofeeling, den glanz der vergangegenen 80er Jahre.
oder man bastelt und tunt an ihnen rum... 5mhz mehr sind in zeiten
von 4ghz einfach kult :)

Zitat:
Ich hab möchte auch wieder anfangen Playstation Spiele zu sammeln, weil die Games Spaß machen. Audf Windows machen die Games auch Spaß, nur auf der PSX ist da ein extra Fun, das man nicht erklären kann.
ich sage nur: WipeOut auf PSX :) 4 leute fuer 6 stunden in einem
raum :) alleine wegen der wipeout serie wuerde ich mir glaub nochmal ne psx holen... ist wirklich unerklaerbar warum...

Zitat:
PS: Und große Geld machst Du nur in Silicon Valley in Amerika.
Dort kannst Du mit ner guten Idee und die richtigen Partner, ohne Probleme ein großes Projekt starten.

wenn die partner allerdings kmos oder amiga inc heissen, wuerde
ich es mir 2x ueberlegen. ;) wo sitzen die denn ueberhaupt?



--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A1200-3.1-OS3.9-Blizzard4/64mb :dance1:
:commo: A500-1.3/3.1-OS3.1-MTec Amigapower 68030-MTec AT500 :dance1:


[ Dieser Beitrag wurde von aPEX am 09.11.2004 editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von aPEX am 09.11.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 09:28 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
@Wirbel:

Ich hatte Dir vor 2 Tagen mal ne Mail zukommen lassen, die scheint aber im Spamfilter versackt zu sein, oder?

Ansonsten schreib mich doch bitte mal an.

Grüße

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 09:31 Uhr

Crystal
Posts: 412
Nutzer
bei allem optimismus und tatendrang darf man auch etwas entscheidendes nicht vergessen.
die kaufkraft der masse hat spätestens seit einführung des euro merklich nachgelassen. die preise wurden im verhältnis zur d-mark erhöht, doch die gehälter wurden 1 zu 1 umgerechnet.
somit erste entscheidende einschränkung der kunden.
eben durch die schlechte wirtschaftslage versuchen firmen ihrerseits geld zu sparen, indem sie leute feuern oder durch billige 400- euro-jobs (bspw. in call-centern) ersetzen. automatische gehaltserhöhungen durch die jährlichen stufensprünge werden durch nullrunden ersetzt. die produkte werden durch die gier der manager immer teurer und der angestellte wird zu noch mehr arbeit ohne lohnausgleich mit dem schreckgespenst der entlassung angetrieben.
somit zweite entscheidende einschränkung der kunden.
denn was viele manager heute nicht begreifen wollen, ist, daß der eigene angestellte ein potentieller kunde für ihn sein könnte, wenn er ihm doch mehr bezahlen würde.
stattdessen flüchten diese kunden zu auktionsplattformen, weils dort einfach billiger ist.
mittlerweile ein teufelskreis. :(
wirtschaft bedeutet geben und nehmen. sobald jedoch eine seite nichts mehr geben (geld) kann, weil sie von der anderen seite weniger oder nichts mehr bekommt (gehalt), kommt der kreislauf ins stocken. weil der, der nimmt und immer mehr geld durch umsatzausfälle für seine produkte verlangt, von einem nichts mehr bekommt, der nichts mehr geben kann. comprende?

zu pionierzeiten war dies anders. es war einfacher, etwas zu verkaufen, weil es kaum etwas vergleichbares gab, und die kaufkraft höher war als heute.
und die letzte innovation, die von der masse akzeptiert wurde, ist das handy. was haben wir vorher ohne handy gemacht? keiner weiß es mehr so genau. aber es wurde gekauft, sogar telefonmuffel hatten auf einmal ein handy. wow. ziel und zweck erreicht!

aber der amiga, egal in welcher form, ist heute keine innovation mehr. und bei der niedrigen kaufkraft überlegt sich der endkunde natürlich 3x, warum er für etwas 3x soviel ausgeben soll, wenn er es mit x86-hardware billiger haben kann, was darüber hinaus sehr weit verbreitet ist (gilt für hard- UND software).

eine innovation wäre es, wenn man mit dem compi per sprache befehle erteilen kann. so wie in star trek, wo sich die crew bspw. eine tasse tee bestellt und sie sich daraufhin manifestiert. oder oder oder...

und nun eine frage für verkaufsprofis: wie überzeugt man einen kaufkraft-geschwächten kunden davon, warum ein a1 oder pegasos heutzutage so essentiell wichtig ist, daß man ihn auf alle fälle haben MUSS? warum hat sich eine psx so gut verkauft? weil sie einfach zu handhaben ist. keine treiberprobleme, portabel, keine inkompatibilitäten zwischen gleichen geräten wegen verschiedenen konfigurationen und eine sehr gute qualität der software. und dahinter ein starker, bekannter marktgigant mit SONY!

erst wenn diese frage plausibel für alle erklärt werden kann, könnte sich etwas neues in den haushalten etablieren. vorher nicht!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 09:48 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@aPEX:
> die neuen bekommen keine chance, innovation made 2004

http://www.yellowtab.de/article.php?id=8 ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 09:54 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Genau so sehe ich das auch. Es wäre sehr interessant zu wissen, wie die Amiga-Geschichte weitergegangen wäre, wenn Commodore damals die richtigen Entscheidungen getroffen hätte und der Amiga vielleicht heute da stehen würde, wo der PC heute steht.

Es macht einfach keinen Sinn Gelder in eine Neuentwicklung des Amigas zu stecken. Das habe selbst ich mittlerweile kappiert. Es gibt nur einen einzigen Mann auf dieser Welt, der so eine Sache erfolgreich anleihern könnte und da ist Billi Gates. Welcher echte Amiganer würde das schon wollen. Wo würde der Geist des Amigas bleiben? Dieser Mann hat so viel Geld, dass er den Amiga zu einem ungeahnten Erfolg bringen könnte. Mit einem MAnn wie Billi könnte so ein Projekt gar nicht scheitern. Es würde zwangsläufig zu einem Knaller werden. Aber wer will schon sein eigener Konkurrent sein?

Der Amiga wird immer eine schöne Erinnerung an schöne Zeiten bleiben. Für mich war die Amiga-Zeit die schönste Computer-Zeit in der Computer-Geschichte.

Gruß,
SChaumi
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 10:20 Uhr

Supimajo
Posts: 1265
Nutzer


[ Dieser Beitrag wurde von Supimajo am 30.07.2005 um 17:34 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 10:28 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Supimajo:
> Mit deren Produkt hatte der Preis rein gar nichts zu tun.

Na das wage ich zu bezweifeln. :) Auf der Systems wurden mit Sicherheit Produkte präsentiert, die schneller entwickelt und veröffentlicht worden sind. Daher kann die Auszeichnung m.E. nur in Zusammenhang mit dem Produkt vergeben werden - andernfalls hätte sie z.B. der Hersteller einer kleinen Applikation erhalten.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.11.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 10:32 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Wieder jemand, der eine im Grunde genommen lobenswerte, aber dennoch unrealistische Idee umsetzen möchte.
Meine Meinung zu dem Thema: KEIN Marketingprofi der Welt kann dem Amigamarkt neues Leben einhauchen. Es ist vorbei. Der Traum ist ausgeträumt. Auch wenn es noch so bitter anmutet.
Ich sitze richtig gern an meinen beiden 68060-Amigas, klicke mich durch OS3.9 und das Aminet. Doch bin ich mir immer dabei bewußt, daß dies just4fun ist. Richtig professionell kann man kaum noch mit dem Amiga arbeiten. Das scheitert nicht nur an der fehlenden Performance, sondern auch an der veralteten Software.

Ich beobachte gespannt den A1/Peg-Markt, doch habe ich bisher nicht zugeschlagen. Und so wie es aussieht werde ich das in absehbarer Zeit auch nicht tun. Es sei denn, die Lottofee beschert mir einen 5stelligen Betrag auf dem Konto. Da dies aller Voraussicht nach aber nicht eintreten wird, übe ich mich in Zurückhaltung. Denn schon viel zu viel Geld ist in den letzten Jahren in meine Amigas geflossen - immer in der Hoffnung, daß es mal wieder aufwärts geht. Doch es ging immer weiter in den Keller. Der A1 ist der nett gemeinte Versuch, einen Nachfolger für den Amiga auf die Beine zu stellen. Doch was heißt eigentlich "nett"? Es ist eher schon halbherzig, da bei weitem nicht ausgereift. Hardwarepatches und ein Betaversions-Betriebssystem überzeugen wohl kaum einen Nicht-Amiganer. Und mich als Amiganer ebenfalls nicht.

Nehmen wir mal an, es gäbe einen Geldgeber, der sich wirklich mit Herz und Seele für ein Comeback des Amigas einsetzen würde - wo sollte er denn ansetzen? Wie sollte er denn argumentieren? Wie sollte er den Rechner der breiten Masse schmackhaft machen? Der Preis kann es ebenso wenig sein wie die eigentlich schon jetzt hochgradig veraltete Hardware. Und Software gibt es auch nicht, die einen Kauf rechtfertigen würde.

Amigas waren schon immer Rechner für Freaks. Der A1 und auch der Peg setzen diesen Weg noch konsequenter fort, indem sie sich nur noch für Leute, die sich inständig mit der Amigamaterie auseinandersetzen (können), nutzbar sind. Ein Blick über den Tellerrand offenbart, daß sogar Linux trotz des mittlerweile guten Softwareangebotes immernoch einen mitunter schweren Stand hat und viele Leute einem Umstieg mit Ablehnung (aus Angst?) gegenüberstehen. Windows hat sich bereits in Kinderzimmern etabliert. PCs gibt es an jeder Ecke. Der allgemeine Kostendruck und die Konkurrenzsituation zog nach sich, daß der PC zum Low-Budget-Produkt wurde. Wurde früher noch die Anschaffung eines Computers regelrecht zelebriert, gehört ein PC-Kauf im 2-Jahresintervall für viele mittlerweile genauso dazu wie der Kauf einer neuen Zahnbürste. Für den Amiga ist kein Platz mehr.
Ihr kennt das doch noch aus Eurer Jugend: Ihr habt auf den neuen A1200 gespart. Als dann der große Tag kam und ihr ihn erworben und aufgestellt habt, habt Ihr voller Erwartungen und mit einem leichten Kribbeln in Bauch seinen ersten Bootvorgang beobachtet und seine neuen Features studiert und erforscht. Der Amigakauf und seine Nutzung steckten noch voller Emotionen, die über den heutigen PC-Alltag weit hinausgingen. Gibt es heute noch so etwas? Ich wage es sehr zu bezweifeln. Wann ringt schon der Kauf neuer Computerhardware dem User mehr als ein "Wow! Der ist ein ganzes Stück schneller als mein Alter!" ab?

Ich bin sogar der felsenfesten Überzeugung, daß nicht mal ein Branchenriese à la Sony es schaffen würde, den Amiga in die Position zu bringen, in der er einst war. Erst wenn Microsoft, IBM und Intel gemeinsam den Cut mit Windows und x86-Hardware vollziehen und Amigatechnik zum neuen Standard erklären würden, wäre so etwas noch denkbar. Doch dieses Szenario ist noch weit unrealistischer als das Märchen vom Schlaraffenland.

Jaja, es ist schon traurig mitanzusehen, wie viele Amiganer doch noch an ihrem Rechner hängen und bereit wären, schier übermenschliche Dinge zu vollbringen, um dem Markt neues Leben einzuhauchen.....

--
eye-BORG (never been a cyborg!)

Was war zuerst da - das Huhn oder das Ei?
Was war zuerst da - Amiga oder Fun?

[ Dieser Beitrag wurde von eye-BORG am 09.11.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 10:40 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@eye-BORG:
> Amigas waren schon immer Rechner für Freaks.

Vielleicht auch. Aber in seiner Blütezeit war der Amiga v.a. ein Rechner für Spieler und bestimmte professionelle Anwendungsbereiche (Video, etc.).

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.11.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 11:06 Uhr

Supimajo
Posts: 1265
Nutzer


[ Dieser Beitrag wurde von Supimajo am 30.07.2005 um 17:34 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 11:21 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Es ist doch fast noch ein Wunder, dass es noch MACs neben dem PC auf dem Markt gibt. Bevor ein neues konkurrenzfähiges Computersystem entwickelt wird, würde eher der MAC untergehen. Der PC hat so dermaßen große Vorsprünge in allen Bereichen (Software, Hardware), dass es schier unmöglich ist ein neues Computermodell auf die ebene eines PC zu bringen. Das könnte wirklich nur ein Mann wie Billi Boy schaffen. Ich finde es einfach klasse, dass es noch Leute gibt, die mit dem Amiga arbeiten. Mir ist gar nicht bewusst, dass der Amiga als reine Spielekiste galt. Selbst die damaligen PCler haben den Hut vor dieser Wunderkiste gezogen. Mit dem Amiga konnte man doch alles machen, selbt die Dinge, die man mit nem PC niemals nicht hinbekommen hat. Daher verstehe ich nciht, warum hier einige Leute immer schreiben, dass der Amiga ne Spielkonsole gewesen ist. ERklärt doch mal bitte.

Gruß,
Schaumi
--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 11:28 Uhr

Supimajo
Posts: 1265
Nutzer


[ Dieser Beitrag wurde von Supimajo am 30.07.2005 um 17:34 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 11:45 Uhr

Crystal
Posts: 412
Nutzer
Zitat:
Original von Schaumstofflumpi:
Mir ist gar nicht bewusst, dass der Amiga als reine Spielekiste galt... Daher verstehe ich nciht, warum hier einige Leute immer schreiben, dass der Amiga ne Spielkonsole gewesen ist. ERklärt doch mal bitte.


er wurde als solche verlacht, weil der amiga die systemvorraussetzungen für spiele bereits onboard hatte - mit dem grafik- und soundchip.
der pc hatte zur damaligen zeit imo nur die monochrome hercules-grafik bzw. die farbliche ega-grafik als standard. soundmäßig konnte das ding auch nur piepsen, wie z.b. bei fehlermeldungen oder so.
aber ich denke, der hauptgrund war, daß der amiga inkompatibel mit den dateiformaten des pc's war und keine vergleichsweise gute office-programme gab und dank der propaganda von ms, die ja windows im petto hatten, ist der amiga damit "mundtot" gemacht worden. :O
erst durch die einführung von vga und super-vga und die ersten soundkarten roland und soundblaster konnte man annähernd gleichziehen und die vorraussetzungen für die heutige spielekiste windows schaffen.
zudem gab es auch noch keine festplatten fürn amiga, die waren damals auf 286ern schon vorhanden.
auch der spielemarkt für pc war damals nicht so groß wie heute, weshalb man daheim noch einen c64 oder amiga zum zocken hatte.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 12:10 Uhr

Crystal
Posts: 412
Nutzer
Zitat:
Original von Supimajo:

Fazit: Da es offenbar unmöglich ist zu definieren was ein AMIGA ist, wird es nie einen "neuen AMIGA" geben, der auch als solcher akzeptiert werden wird.


AMIGA ist kein computer, sondern eine faszination, ein phänomen, eine ära.
so wie der rock'n roll in den 60ern und die neue deutsche welle in den 80ern.
so wie elvis der king of rock war, war der amiga die queen (amiga: spanisch für freundin, also weiblich ;) ) of home entertainment. :D

während der c64 der kleine bruder war und der pc ein kaltes stück blech, aluminium und silizium, mit dem man arbeiten und sich so seine brötchen verdienen mußte (bääh).

so und nicht anders würde ichs z.b. meinen kindern erzählen. :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 12:19 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Schaumstofflumpi:
> Es ist doch fast noch ein Wunder, dass es noch MACs neben dem PC
> auf dem Markt gibt.

Tja, vor Jahren war auch Apple in einer existenzbedrohenden Krise. Dann kam der erste iMac, der ein Kassenschlager wurde, und seitdem hat Apple vieles richtig gemacht. Überleben konnte das Unternehmen m.E. damals nur, weil es überwiegend eine Zielgruppe hatte (und auch heute noch hat), für die der Rechnerpreis nebensächlich war.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 12:36 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
ueberlebt hat der mac, weil bill gates daran glaub zu
40-50% beteiligt ist. auch wenn mac-user nicht laut darueber
reden wollen, eigentlich wird das thema ziemlich totgeschwiegen.

deswegen gibt es die ganzen microsoft produkte auch fuer den
mac.

ist was geschichtliches, weil bill gates in jungen jahren steve
jobs mal sehr sehr boese verarscht hat. ja, die waren mal befreundet :D

wenn billi sich zu 40% an hyperion/ainc/eytech beteiligt, wuerde
die sache auf laufen...

--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A1200-3.1-OS3.9-Blizzard4/64mb :dance1:
:commo: A500-1.3/3.1-OS3.1-MTec Amigapower 68030-MTec AT500 :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 12:42 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
@Supimajo:

Du hast vollkommen Recht, wenn Du sagst, daß man nicht genau definieren kann, was ein AMIGA überhaupt ist. Scheinbar kennen viele auch keinen Computer mehr vor dem PC. Mittlerweile wächst eine Generation heran, denen weder Commodore 64, noch Amiga oder Workbench etwas sagen. Traurig......
--
eye-BORG (never been a cyborg!)

Was war zuerst da - das Huhn oder das Ei?
Was war zuerst da - Amiga oder Fun?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 12:54 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Schlimmer noch. Es wächst eine neue Generation von "IT-Fachleuten" heran, die den Computer nicht mehr von unten (8-Bit Bytes) nach oben (GUI) erfahren haben, sondern anders herum - und oft genug nie bis nach unten vorgestoßen sind.

Und mit jeder "Generation" wird das schlimmer werden. Mir wird immer ganz schummerig, wenn Leute sich über J2EE und RPC-Protokolle und Metaprogrammierung unterhalten, aber nicht einmal wissen, warum ein "for (float f = 0.1; f != 1.0; f += 0.1)" eine saudumme Idee ist.

Kein Wunder, daß "Innovationen" sich nur noch im Dunstkreis von Senior Management und Marketing vollziehen. Die Branche hat schlicht die Bodenhaftung verloren - die, die das Sagen haben, haben keine Sachkenntnis mehr; und die, die die Sachkenntnis hätten, auf die hört niemand mehr.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 13:09 Uhr

Thorty
Posts:
[Ex-Mitglied]
Die Lösung des Problems ist doch recht einfach:

Man kauft einen Computer z.B. einen PegasosIII mit MorphOS
und kann Software von jedem Betriebssystem drauf laufen lassen,
durch Emulation oder was weiß ich. Achtung es wird nicht das
entsprechende Betriebssystem wie Windows, MacOS, Linux etc.
installiert.
Denn genau das wäre ein attraktives Kaufargument, ein schneller,
stromsparender und cooler Rechner mit einem Neumodischen
Betriebssystem auf dem man jede Software von jeglichen
Betriebsystem drauf laufen lassen kann. Sprich man braucht sich also
kein PC oder Mac mehr zu kaufen und hat nur noch einen Rechner.
Das wäre die Lösung für den Consumer-Markt.

Daneben könnte man noch ein paar STB ala CDTV auf Basis des
Pegasos mit MorphOS auf den Markt schmeissen...

...aber das wird eh nie passieren, leider.
--
CD-1000 :: rev. 2.3 :: MC 68010 :: Eprom v2.0 :: Kick3.1 :: CD-1221 :: CD-1253 :: CD-1301 :: CD-1411 :: MAS-Player Pro :: CDTV Rulez

http://www.cd32-allianz.de :: Weltgrösste Homepage rund um das CD³² & CDTV ::.

[ Dieser Beitrag wurde von Thorty am 09.11.2004 editiert. ]

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 13:17 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Ich finde es ja beachtlich, was sich in der Computerindustire alles tut. Jedoch glaube ich, dass das alles auch seine Grenzen hat und die Computerei bald ein Ende hat. Letztenendes wird doch nur noch verusucht immer mehr Technik auf immer kleiner werdende Räume unterzubringen. Damals war die Computerei noch ein echtes Erlebnis. Heute ist die Computerei eine Selbstverständlichkeit ohne Emotion. Erst letzte Woche habe ich einen 13 jährigen Jungen gesehen, der aus einem Billigdiscounter einen HighEndMultimedia-Computer aus dem Laden geschleppt hat. Er konnte das Teil nur mit Mühe und Not tragen. Sein wohl gleichaltriger Freund hielt die neusten Egoshoter in den Händen. Was um Himmelswillen wollen die so "kleinen" Jungens mit einem so "großen" Computer? Verstehen die überhaupt auch nur einen Hauch von Computern? Ich kann mich noch erinnern, als ich meinen Amiga mit ca. 14 Jahren aus dem Kaufhof-Lager geschleppt habe, wie mein Onkel zu mir meinte "So ein kleiner Junge und so ein großer Computer.". Er hatte damit gar nicht mal so unrecht. Wobei ich mich aber dch relativ schnellfür die Technik des Amigas interessiert habe und auch angefangen habe in Amiga-Basic zu programmieren. Natürlich wurde auch sehr viel gespielt. So war das damals :-) Eine herrliche Zeit!

Gruß,
Schaumi


--

<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.11.2004, 13:29 Uhr

Wirbel
Posts: 357
Nutzer
Leute, Ihr denkt alle viel zu engstirnig! Natürlich kennt de "neue" Computergeneration einen Amiga nicht mehr. Aber die, die ihn noch kennen, also die 30-40jährigen, die ihre Kindheit mit dem Amiga verbracht haben, die viele Nächte mit Freunden durchgezockt haben und für die der Amiga ein Teil ihrer Jugend war, genau die denken heute oft nostaligisch an diese Zeiten zurück, wenn man sie mal dran erinenrt. Genau diese sind heute auch oft die etwas solventeren Kunden, weil sie inzwischen studiert, promoviert und sich beruflich entwickelt haben und oftmals auch ein Einkommen haben, welches es ihnen erlaubt, sich auch mal etwas Luxus zu leisten!

Steckt Eure Nasen nicht immer nur in Computermagazine, sondern auch mal in sog. "Lifestyle-Magazine", dann seht Ihr, daß High-Tech heute "in" ist. Warum geben heutzutage Leute 1000¤ für einen Festplatten-/DVD-Rekorder aus, wenn ein PC für 300¤ das genau so könnte? Warum geben Leute Tausende von Eurso für eine HiFi-Anlage aus, wenn es im Aldi die 5.1-Quäken inkl. DVD-Receiver für 100-200¤ gibt? Warum geben manche Leute Hunderte von Euros für Markenklamoten aus, wenn sie bei C&A dafür ganze Wühltische leerräumen könnten??? Warum geben Leute Tausende von Euros für eine Rolex aus, wenn es den Billigwecker bei eBay ab 1¤ gibt???

Weil nicht alle so kleinkariert denken wie ein paar jammernde Computer-Freaks! Weil es noch genug erfolgreiche Menschen in Deutschland gibt, die ihren Erfolg zeigen wollen! Weil Nobles "in" ist, weil man Stil zeigen will! Daß man mit einem Windows-Rechner (besser so? ;) ) heute niemanden mehr hinterm Ofen vorlocken kann brauch ich Niemandem zu sagen! Computer selber sind schon lange nicht mehr "cool", weil er zum reinen Werkzeug und Arbeitstier verkommen ist!! Eine Playstation hat inzwischen mehr Renommé als ein PC! Eine Dreambox sorgt heute für mehr Begeisterung als es jeder HighTech-PC je könnte, selbst wenn er die gleichen Aufgaben viel besser erledigen kann! Aber fragt mal einen Playstationbesitzer, wsa in dem Ding fürn Prozessor steckt, wieviel RAm das Teil hat, welche Taktfrequenz usw. Das werden Euch die wenigsten sagen können, weil es sie schlichtweg nicht interessiert! Dieses "Wer hat den Längsten?"-Schwanzgeprotze mag was für kleine, dumme Prollies sein, aber ansonsten wird heute niemand mehr vor Neid erblassen, weil Karl-Heinz' Rechner 100 MHz oder 512MB mehr hat!

Und warum? Um die Möglichkeiten eines PCs voll auszunutzen muß man ein PC-Profi sein, ein Computer-Crack! Mag sein, daß Ihr ausschließlich von solchen umgeben seid, aber so sieht die Welt da draußen außerhalb Eures Monitors nicht aus! Wer heutzutage gutes Geld verdient, um sich Luxus leisten zu können hat gar keine Zeit, sich mit den Tücken von Windows rumzuärgern, er hat auch gar nicht das Wissen, um aus einem PC das herauszuholen, was mit viel Bastelei möglich wäre, weil das auch viel Lektüre veraussetzt und weil es nicht jedermanns Hobby ist, sich mit Computern zu beschäftigen! Trotzdem haben heute gerade die Männer einen echten Technikfimmel!

Ihr redt immer nur von Computern und Windows-Konkurrenz! Die interessieren mich überhaupt nicht! Ich orientiere mich eher an Märkten, die noch nicht übersättigt sind. Ich habe nie gesagt, daß ich den Windows-Markt erobern will oder auch nur einen Prozent davon ab haben will! Wer damit zufrieden ist ist eh kein potentieller Käufer eines Amigas! Denn andere Märkte geben weit mehr Potential ab, als Microsoft mit einem herkömmlichen Betriebssystem und ihrer Hardware je erobern könnte! Warum gibt es wohl x Millionen Playstations auf der Welt, wenn man doch am PC viel "high-endiger" zocken kann??? Weil nur ein minimaler Anteil wirklich Wert darauf legt!

Ihr könnt ruhig motzen und rumnörgeln wie Ihr wollt, das juckt mich nicht im geringsten, weil Pessimismus und Schwarzseherei nur was für Looser ist und darum juckt mich das nicht im Geringsten! Das nur, damit Ihr nicht denkt, Ihr könntet mich damit in irgendeiner Weise beeindrucken - im gegenteil, das spornt meinen Ehrgeiz nur zusätzlich an! ;-)

Greetz Wirbel

[ Dieser Beitrag wurde von Wirbel am 09.11.2004 editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Wirbel am 09.11.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 -2- 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiganer aller Länder vereinigt Euch! ;-) [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.