amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga 1000 Phönix Motherboard Sammelbestellung [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 6 7 8 9 10 -11- 12 13 14 15 16 >> Letzte [ - Beitrag schreiben - ]

20.01.2005, 08:42 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
@Vigo / GB97816

so, da haben sich jetzt 2 entwickler gefunden :) eine
bitte an euch beide, haltet uns mit euren projekten
auf dem laufenden... es gibt soviele leute die im hinter-
zimmer echt geniale sachen basteln von denen man nie
(fast nie) was mitbekommt...
sammelbestellungen kann ich ja wieder organisieren ;)
--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A1200-3.1-OS3.9-Blizzard4/64mb :dance1:
:commo: A500-1.3/3.1-OS3.1-MTec Amigapower 68030-MTec AT500 :dance1:
:commo: A1000 Phoenix Revival Project :commo: http://www.a1k.org






[ Dieser Beitrag wurde von aPEX am 20.01.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 13:51 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Übersicht Zahlungen - STAND 20.01.05

1 x Phoenix-Board zu 151¤ mit SCSI onboard:
============================================

01.aPEX (Anzahlung ok / Restzahlung ok)
02.McTrinsic (Anzahlung ok / Restzahlung ok)
03.Evillord68 (Anzahlung ok / Restzahlung ok)
04.Fatfred (Anzahlung ok / Restzahlung ok)
05.Lemmink (Anzahlung ok / Restzahlung ok)
06.The_killer (Anzahlung ok)
07.Checker (Anzahlung ok)
08.Big_H (Anzahlung ok)
09.J_heinrich (Anzahlung ok)
10.Birdy (Anzahlung ok)
11.Agima (Anzahlung ok)
12.VolkerStamm (Anzahlung ok)
13.Nathael (Anzahlung ok)
14.GolfSyncro (Anzahlung ok)
15.Markus_Bieler (Anzahlung ok)
16.Susanne1 (Anzahlung ok)
17.Ehrlicher (Anzahlung ok)
18.CHB (Anzahlung ok)
19.Narf (Anzahlung ok)
20.mc68000 (Anzahlung ok)
21.cassius1999 (Anzahlung ok)
22.Wimp (Anzahlung ok)
23.JoPower (Anzahlung ok)
24.Amiga4ever (Anzahlung ok)
25.Birdy #2 (Anzahlung ok)
26.Lord_Rover -> verschollen? Bitte melde dich!
27.Mausle (Anzahlung ok)
28.CybSpider (Anzahlung ok)
29.CybSpider #2 (Anzahlung ok)
30.GB97816 -> gestern vollen Betrag überwiesen!


An Andrew habe ich erst 2 Zahlungen per PayPal getätigt!

Anzahlung für Board 1-15 -> 750 AUD
Anzahlung für Board 16-28 -> 650 AUD

Geld für die ersten 5 Boards werde ich hoffentlich noch
diese Woche überweisen.

Ein Status Bericht zum 24h Test, seitens Andrew,
wurde mir versprochen.

Sorry wenn es immer wieder zu Verzögerungen kommt, aber
lieber langsam und sicher, als schnell und es geht was schief!

--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A1200-3.1-OS3.9-Blizzard4/64mb :dance1:
:commo: A500-1.3/3.1-OS3.1-MTec Amigapower 68030-MTec AT500 :dance1:
:commo: A1000 Phoenix Revival Project :commo: http://www.a1k.org




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 15:01 Uhr

GB97816
Posts: 250
Nutzer
Zitat:
Original von Vigo:
Ich werde es trotzdem versuchen, und wenn ich dabei die zusätzlichen Makrozellen für Delays mittels FlipFlops verbrauchen werde. Zumindestens ist Dein Design schon einmal ein Ansatz, den man eventuell weiter ausbauen könnte (z.B. ein IDE/DRAM controller).

Ist das Ram Autokonfigurierend? Wenn ja, ist das Autoconfig mit den GALS realisiert, oder mapst Du den Speicher im PCMCIA Bereich ein?
--
Jeder User verdient seinen Computer.



Hallo Vigo,

versuche es bitte. Der Ansatz bzw. die Basis beruht auf einem Artikel aus der C't. Jahrgang 1993, Heft 11/12, Projekt PAK68/3. Allerdings ist der in den Heften veröffentlichte Stromlaufplan unvollständig und nicht konform zu den jetzt noch im Internet erhältlichen PAK-Unterlagen. Es gab anscheinend eine Überarbeitung der PAK die nicht veröffentlicht wurde.
Ist für mich auch egal, ich habe mir die Schaltung auf meine Bedürfnisse bzw. des Amigas umgebogen.

IDE-Controller würde mich auch begeistern. Aber er muss bootfähig sein und die Laufwerke sollten über die HD-ToolBox ansprechbar sein.
Im Moment helfe ich mir mit einem SCSI zu IDE Converter und betreibe darüber eine 2,5" Platte am Phönix.
Keine Ahnung wie man einen IDE-Controller in den Amiga einbindet.

Das Ram ist nicht autoconfig und wird über addmem in den 24Bit-Bereich eingebunden. Der Adressbereich ist veränderbar, das ist nur
eine GAL-Gleichung.
Alles was ich über die autoconfig-Funktion noch weis ist, dass eine gewisse Anzahl von Nibbels übertragen werden müssen. Aber die Unterlagen zu dem genauen Ablauf habe ich schon vor Jahren entsorgt.
Und zur Suche im Internet habe ich mich noch nicht aufraffen können.
Wenn Du eine Umsetzung/Vorschlag für einen GAL oder Unterlagen zur autoconfig in der Schublade hast, dann erzähl doch mal.
Das würde ich gerne noch einbauen.

Gruß,
Georg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 15:28 Uhr

Bernhard
Posts: 144
Nutzer
Infos zu autoconfig gibts unter http://www.amigarealms.com

dort findet man eigentlich alle unterlagen die man braucht, is nur leider etwas verschachtelt die seite und im moment komm ich ned rauf.

mfg
Bernhard

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 16:14 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
ALLE - WICHTIG!

irgendwo gibts immer einen hacken :( bei paypal kann
man "ohne kreditkarte" wohl nur 1x im monat bis zu
700 AUD aufs eigene konto ueberweisen. so hat es andrew
gerade geschrieben bzw. so habe ich es verstanden...
er hat zwar jetzt die anzahlung, kann aber auf diese
nicht zugreifen, da sie bei paypal liegt.

muss jetzt mit meiner bank alles weitere fuer eine
direkte auslandsueberweisung klaeren und das ist
natuerlich (leider) wieder mit kosten verbunden.



--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A1200-3.1-OS3.9-Blizzard4/64mb :dance1:
:commo: A500-1.3/3.1-OS3.1-MTec Amigapower 68030-MTec AT500 :dance1:
:commo: A1000 Phoenix Revival Project :commo: http://www.a1k.org






[ Dieser Beitrag wurde von aPEX am 20.01.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 16:31 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von GB97816:
IDE-Controller würde mich auch begeistern. Aber er muss bootfähig sein und die Laufwerke sollten über die HD-ToolBox ansprechbar sein.
Im Moment helfe ich mir mit einem SCSI zu IDE Converter und betreibe darüber eine 2,5" Platte am Phönix.
Keine Ahnung wie man einen IDE-Controller in den Amiga einbindet.


IDE Kontroller ist relativ wenig Aufwand, da das AmigaOS ab V2.05 (37.300) ein IDE Laufwerk sucht, dessen Register DWORD Aligned in die IO Map des Amigas eingeblendet ist (IDE Laufwerke werden ja wie Parallele 16bit memory mapped I/O Devices angesprochen). Und an einer mir noch unsicheren Stelle ist im Controller Chip Gayle ein IRQ enable/disable FlipFlop implementiert, was aber kein Aufwand darstellen sollte. Ich kram nachher mal meine Unterlagen dazu raus, denn ich muss jetzt gleich weg.

Zitat:
Das Ram ist nicht autoconfig und wird über addmem in den 24Bit-Bereich eingebunden. Der Adressbereich ist veränderbar, das ist nur
eine GAL-Gleichung.
Alles was ich über die autoconfig-Funktion noch weis ist, dass eine gewisse Anzahl von Nibbels übertragen werden müssen. Aber die Unterlagen zu dem genauen Ablauf habe ich schon vor Jahren entsorgt.
Und zur Suche im Internet habe ich mich noch nicht aufraffen können.
Wenn Du eine Umsetzung/Vorschlag für einen GAL oder Unterlagen zur autoconfig in der Schublade hast, dann erzähl doch mal.
Das würde ich gerne noch einbauen.

Und wieder, ab OS2.05 checkt das OS im Bereich $600000 - $9fffff nach einer 4MB großen PCMCIA Speichererweiterung. D.h. jegliches RAM in diesem Bereich wird eingebunden. Nur müssten die User dafür Kickstart Versionen 37.300, 37.350 (2.05) oder 40.063 (3.1) verwenden.

--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 17:09 Uhr

engine5
Posts: 330
Nutzer
Zitat:
Original von aPEX:
ALLE - WICHTIG!

irgendwo gibts immer einen hacken :( bei paypal kann
man "ohne kreditkarte" wohl nur 1x im monat bis zu
700 AUD aufs eigene konto ueberweisen. so hat es andrew
gerade geschrieben bzw. so habe ich es verstanden...
er hat zwar jetzt die anzahlung, kann aber auf diese
nicht zugreifen, da sie bei paypal liegt.

muss jetzt mit meiner bank alles weitere fuer eine
direkte auslandsueberweisung klaeren und das ist
natuerlich (leider) wieder mit kosten verbunden.

gek.

[ Dieser Beitrag wurde von aPEX am 20.01.2005 editiert. ]




Hi!

Ist zwar doof, aber "that's life"! -und zeige mir eine "Freundin" die nicht den Finanzrahmen regelmäßig ausdehnt. :lach:
Also ich glaube für manche zu sprechen das dies für uns kein Grund ist die Flinte ins Korn zu werfen.
Ich habe zwar auch nicht die massige Erfahrung mit Auslandsüberweisungen, aber umgelegt auf alle kommen dort auch nicht die Unsummen zusammen. Wenn Du Andrew erst einmal die Anzahlung gesammelt rüberschickst und die Restzahlungen vieleicht auch zusammenlegst (@all -auch wenn die Boards in 5er-Schritten kommen, woanders gibt es auch Wochenlange Lieferzeiten, also da kann apex ruhig entgegengekommen werden) lege ein paar Euronen auf den VK drauf -ich glaube keiner hier ist Dir böse wenn Du bei dem ganzen Aufwand nicht Centgenau rumrechnest.
Mir wäre es unangenehm wenn Du nachher noch draufzahlen müßtest.

engine5

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 17:37 Uhr

GB97816
Posts: 250
Nutzer
Zitat:
Original von Vigo:
Zitat:
Original von GB97816:
IDE-Controller würde mich auch begeistern. Aber er muss bootfähig sein und die Laufwerke sollten über die HD-ToolBox ansprechbar sein.
Im Moment helfe ich mir mit einem SCSI zu IDE Converter und betreibe darüber eine 2,5" Platte am Phönix.
Keine Ahnung wie man einen IDE-Controller in den Amiga einbindet.


IDE Kontroller ist relativ wenig Aufwand, da das AmigaOS ab V2.05 (37.300) ein IDE Laufwerk sucht, dessen Register DWORD Aligned in die IO Map des Amigas eingeblendet ist (IDE Laufwerke werden ja wie Parallele 16bit memory mapped I/O Devices angesprochen). Und an einer mir noch unsicheren Stelle ist im Controller Chip Gayle ein IRQ enable/disable FlipFlop implementiert, was aber kein Aufwand darstellen sollte. Ich kram nachher mal meine Unterlagen dazu raus, denn ich muss jetzt gleich weg.

Zitat:
Das Ram ist nicht autoconfig und wird über addmem in den 24Bit-Bereich eingebunden. Der Adressbereich ist veränderbar, das ist nur
eine GAL-Gleichung.
Alles was ich über die autoconfig-Funktion noch weis ist, dass eine gewisse Anzahl von Nibbels übertragen werden müssen. Aber die Unterlagen zu dem genauen Ablauf habe ich schon vor Jahren entsorgt.
Und zur Suche im Internet habe ich mich noch nicht aufraffen können.
Wenn Du eine Umsetzung/Vorschlag für einen GAL oder Unterlagen zur autoconfig in der Schublade hast, dann erzähl doch mal.
Das würde ich gerne noch einbauen.

Und wieder, ab OS2.05 checkt das OS im Bereich $600000 - $9fffff nach einer 4MB großen PCMCIA Speichererweiterung. D.h. jegliches RAM in diesem Bereich wird eingebunden. Nur müssten die User dafür Kickstart Versionen 37.300, 37.350 (2.05) oder 40.063 (3.1) verwenden.

--
Jeder User verdient seinen Computer.

Hallo Vigo,

sobald Du was zu IDE hast, bitte melden.

Das mit dem PCMCIA-Speicherbereich wusste ich nicht. Das probiere ich aber heute noch aus! Wenn das klappt...einfach genial!
Danke für den Hinweis.

Gruß,
Georg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 19:01 Uhr

McTrinsic
Posts: 341
Nutzer
Zitat:
ich muss hier wohl doch einige Sachen zum 030'er Turboboard klar stellen:
[...]



Würde mich freuen, wenn es klappen würde.

Du wirst aber sicherlich auch Verständis dafür haben, wenn man gerade im Amiga-Markt mal ein paar Finger hebt, um zu warnen. Auch z.B. die T-shirts jetzt wie ein Wunder doch noch gekommen sind, gab und gibt es genug Abzocker, die die Euphorie eines solchen Projektes gerne mal nutzen. Für sich selber natürlich.

Im übrigen brauchst Du Dich nicht über Verwirrung zu wundern, wenn Du selber Begriffe einführst (CPU-Slot), der üblicherweise anderweitig belegt ist (A2000). Du hast ja schliesslich CPU-Slot und nicht CPU-Slo-ähnlicher Slot oder sowas geschrieben. Und eine Messerrleiste stelle ich mir auch anders vor als wie ein DIN-ähnlcher Stecker. Das mit den 96 statt 86 habe ich allerdings überlesen, das ist richtig. Das ist wohl die Macht der Gewohnheit.

So oder so: ich freue mich, dass Du hier helfen willst. Gerade aus oben genannten Gründen ist das umso besser. Und noch schöner würde es natürlich sein, wenn aus dem Projekt richtig was wird. Auch wenn ich keine dieser TKs brauche.

Viel Erfolg!

Gruß,
McTrinsic


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 19:34 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Also:

Was nachgebaut wird ist der IDE Port vom Amiga 600/Amiga 1200:

Basisadresse: $daxxxx

Register:
-----------------------------
/CS0 = LOW, vom IDE Bus

data : $da0002 / $da0003
error : $da0006 / $da0007
nsector: $da000a / $da000b
sector : $da000e / $da000f
lcycl : $da0012 / $da0013
hcycl : $da0016 / $da0017
select : $da001a / $da001b
status : $da001e / $da001f

Mirrored: $da0000 - $da0fff
$da2000 - $da2fff
------------------------------
/CS1 = LOW, vom IDE Bus

status2: $da101a / $da101b
address: $da101e / $da101f

Mirrored: $da1000 - $da1fff
$da3000 - $da3fff
------------------------------
Irq Acknowledge (?)
$da9000 -> bit 15

Irq Enable (?)
$da8000 -> bit 15 (1 = IRQ enable ?)
------------------------------

Das IDE Laufwerk erzeugt einen INT2 Irq.

Bei den IRQ Acknowledge / enable Register bin ich mir nicht 100% sicher. Der Rest schon.

Was Du hauptsächlich brauchst ist nur eine Dekodierung des Adressraumes für die CS0 und CS1 Leitung vom IDE Bus. Das IRQ enable/acknowledge Register muss in der Logik implementiert werden. Auch muss die Logik einen INT2 am 030er erzeugen können. Da die Adressen 32bit Aligned sind (trotz 16 bit Bus), musst Du noch nicht einmal einen 16bit Port für den Bereich defineren. Theoretisch müsste der IDE Port direkt am 030er die doppelte Gescheindigkeit eines A1200 IDE Ports bringen.


[ Dieser Beitrag wurde von Vigo am 20.01.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 19:52 Uhr

GB97816
Posts: 250
Nutzer
Zitat:
Original von McTrinsic:
Zitat:
ich muss hier wohl doch einige Sachen zum 030'er Turboboard klar stellen:
[...]



Würde mich freuen, wenn es klappen würde.

Du wirst aber sicherlich auch Verständis dafür haben, wenn man gerade im Amiga-Markt mal ein paar Finger hebt, um zu warnen. Auch z.B. die T-shirts jetzt wie ein Wunder doch noch gekommen sind, gab und gibt es genug Abzocker, die die Euphorie eines solchen Projektes gerne mal nutzen. Für sich selber natürlich.

Im übrigen brauchst Du Dich nicht über Verwirrung zu wundern, wenn Du selber Begriffe einführst (CPU-Slot), der üblicherweise anderweitig belegt ist (A2000). Du hast ja schliesslich CPU-Slot und nicht CPU-Slo-ähnlicher Slot oder sowas geschrieben. Und eine Messerrleiste stelle ich mir auch anders vor als wie ein DIN-ähnlcher Stecker. Das mit den 96 statt 86 habe ich allerdings überlesen, das ist richtig. Das ist wohl die Macht der Gewohnheit.

So oder so: ich freue mich, dass Du hier helfen willst. Gerade aus oben genannten Gründen ist das umso besser. Und noch schöner würde es natürlich sein, wenn aus dem Projekt richtig was wird. Auch wenn ich keine dieser TKs brauche.

Viel Erfolg!

Gruß,
McTrinsic


Hallo,

zum Teil gebe ich Dir Recht.
Messerleiste, Stiftleiste und Federleiste sind aber gängige Bezeichnung für diese Steckverbindungsart.

Bevor ich den Finger gegenüber Fremden hebe (und das in einem öffentlichen Umfeld), versuche ich Informationen über diese Person zu bekommen.
Ein Blick auf meine HP sollte genügen um festzustellen das ich keine finanzielle Interesse an den vorgestellten Projekten habe.
Ansonst würde ich (außer den Quelltexten) nicht alle Unterlagen veröffentlichen. Inklusive hex- oder jedec-Files. Die Quelltexte gebe ich nicht frei, weil einige Geräte doch recht komplex sind und mit
Kenntnis der Quellfiles kommerziell zu verkaufen wären. Dafür sind sie aber nicht gedacht, sie sind für Elektronik-Freaks die keine 0-8-15 Schaltung wollen.

Geld verdiene ich als Entwickler für Leistungselektronik im Antriebsbereich und nicht über mein Hobby.

Ich bin auch kein Amiga-Guru. Von der Amiga-Struktur kenne ich nur geringe Anteile. Und mit dem 68000 bzw. seinen Nachfolgern beschäftige ich mich erst seit ca. 4 Wochen. Am Phönix-Board habe ich vor Jahren mal gebastelt und es seit vielen Jahren im Schrank stehen lassen. Dann kam die Idee zur Spielekonsole im Wohnzimmer und ich habe die Kiste wieder ausgepackt.
Ein Blick -> Abschirmblech wegen 3,5" Festplatte und Turboboard zerschnibbelt. Nee, dass kannste so nicht lassen. Also A1000 ersteigert und Gehäuse, Abschirmung usw. wieder in Originalzustand versetzt. 2,5" Festplatte mit SCSI zu IDE Converter reingebaut und dabei keine Teile mehr verändert. Nur eine Trägerplatte für die Festplatte zwischen Floppyhalterung und Netzteil eingesetzt.
Naja, etwas langsam war er schon.
Eine passende Turbokarte gibt es für den Phönix aber nicht. Also eine Supra Turbo 28 umgebaut. Funktioniert, aber der Entwickler in mir hat keine Ahnung was in den Logik-Bausteinen abgeht.
Tja und nun versuche ich raus zubekommen, wie so ein Turboboard eigentlich funktioniert.

Mehr ist dahinter nicht verborgen.

Gruß,
Georg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 20:07 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von GB97816:

Ansonst würde ich (außer den Quelltexten) nicht alle Unterlagen veröffentlichen. Inklusive hex- oder jedec-Files. Die Quelltexte gebe ich nicht frei, weil einige Geräte doch recht komplex sind und mit
Kenntnis der Quellfiles kommerziell zu verkaufen wären.


Ok, dann kann ich es natürlich knicken, Dein Design zu reimplementieren. Zumindestens die Schaltung des CT Artikels wäre interessant, da Dein Werk ja offensichtlich darauf aufbaut.



--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 20:26 Uhr

GB97816
Posts: 250
Nutzer
Zitat:
Original von Vigo:
Zitat:
Original von GB97816:

Ansonst würde ich (außer den Quelltexten) nicht alle Unterlagen veröffentlichen. Inklusive hex- oder jedec-Files. Die Quelltexte gebe ich nicht frei, weil einige Geräte doch recht komplex sind und mit
Kenntnis der Quellfiles kommerziell zu verkaufen wären.


Ok, dann kann ich es natürlich knicken, Dein Design zu reimplementieren. Zumindestens die Schaltung des CT Artikels wäre interessant, da Dein Werk ja offensichtlich darauf aufbaut.



--
Jeder User verdient seinen Computer.



He,

Moment. Ich stelle die Quelltexte nicht ins Internet!
Aber Du konntest doch eine schlüssige Begründung liefern wofür Du sie brauchst. Natürlich bekommst Du die Files. Und die Schaltung ist auch keine reine Eigentwicklung. Ich habe ja auch bei den PAK68 Jungs abgeguckt..........
Hast Du Eagle3.55 oder höher? Dann kriegste den Plan gleich mit.

Ich hatte aber auch schon Anfragen für Diplomarbeiten, von Firmen, von Unis usw. Da war offensichtlich wofür die Quellfiles eigentlich gebraucht werden...............

Andere Sache. Ich habe das RAM auf Adresse 60000 hex gelegt und mit
Kickstart 37.175, Kickstart V40.63 und WB 38.36 abgetestet.
Es bindet sich nicht automatisch ein, ist über Addmem aber ansprechbar und mit Memtest auch fehlerfrei.
Was mache ich falsch?

Gruß,
Georg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 21:19 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von GB97816:
He,

Moment. Ich stelle die Quelltexte nicht ins Internet!
Aber Du konntest doch eine schlüssige Begründung liefern wofür Du sie brauchst. Natürlich bekommst Du die Files. Und die Schaltung ist auch keine reine Eigentwicklung. Ich habe ja auch bei den PAK68 Jungs abgeguckt..........
Hast Du Eagle3.55 oder höher? Dann kriegste den Plan gleich mit.

Ich hatte aber auch schon Anfragen für Diplomarbeiten, von Firmen, von Unis usw. Da war offensichtlich wofür die Quellfiles eigentlich gebraucht werden...............


Sorry, ich wollte jetzt nicht so klingen, als wollte ich Dir Deine Arbeit "aus dem Kreuz leiern". ;) Danke Dir für Dein Angebot. Ich sehe Deine Arbeit nämlich als persönlichen Ansporn, da ich bereits vor 1,5 Jahren die Idee hatte, mal einen 68030er an das Bussystem vom A500 anzupassen, hatte jedoch nie die Zeit und den Lötwillen, dies zu realisieren. Vielleicht wäre es ja cool, wenn man daraus irgendwann einmal eine vollständige Turbokarte zum selberbauen entwickeln könnte.

Zitat:
Andere Sache. Ich habe das RAM auf Adresse 60000 hex gelegt und mit
Kickstart 37.175, Kickstart V40.63 und WB 38.36 abgetestet.
Es bindet sich nicht automatisch ein, ist über Addmem aber ansprechbar und mit Memtest auch fehlerfrei.
Was mache ich falsch?


Ich habe gerade mochmal nachgesehen und der Fehler liegt bei mir, denn scheinbar fragt das AmigaOS das PCMCIA Attribut Ram bei $A00000-$A007ff ab (darin steht u.A., wie groß die Karte ist). Mist, bleibt dann doch noch Autoconfig (oder C80000-C97fff, aber das sind nur 1,5MB).

Übrigens, wenn Du ne vollständige Turbokarte haben willst, brauchst Du noch eine MAPROM Funktion (16bit Kickstart wird ins 32bit Ram kopiert und ab $F80000 gemapped). Das bringt nochmal einiges an Geschwindigkeit. Oder man müsste die MMU benutzen, um 512K vom Ram nach $F80000 zu mappen.

Egal, viel Erfolg noch!

Gruß

Vigo
--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 21:26 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Noch etwas,

auf der Seite,

http://www.thule.no/haynie/


findest du den Sourcecode sämtlicher PALS und GALS von der A2620, A2630 Turbokarte. Könnte vielleicht nützlich sein.
--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2005, 22:29 Uhr

GB97816
Posts: 250
Nutzer
Zitat:
Original von Vigo:
Zitat:
Original von GB97816:
He,

Moment. Ich stelle die Quelltexte nicht ins Internet!
Aber Du konntest doch eine schlüssige Begründung liefern wofür Du sie brauchst. Natürlich bekommst Du die Files. Und die Schaltung ist auch keine reine Eigentwicklung. Ich habe ja auch bei den PAK68 Jungs abgeguckt..........
Hast Du Eagle3.55 oder höher? Dann kriegste den Plan gleich mit.

Ich hatte aber auch schon Anfragen für Diplomarbeiten, von Firmen, von Unis usw. Da war offensichtlich wofür die Quellfiles eigentlich gebraucht werden...............


Sorry, ich wollte jetzt nicht so klingen, als wollte ich Dir Deine Arbeit "aus dem Kreuz leiern". ;) Danke Dir für Dein Angebot. Ich sehe Deine Arbeit nämlich als persönlichen Ansporn, da ich bereits vor 1,5 Jahren die Idee hatte, mal einen 68030er an das Bussystem vom A500 anzupassen, hatte jedoch nie die Zeit und den Lötwillen, dies zu realisieren. Vielleicht wäre es ja cool, wenn man daraus irgendwann einmal eine vollständige Turbokarte zum selberbauen entwickeln könnte.

Zitat:
Andere Sache. Ich habe das RAM auf Adresse 60000 hex gelegt und mit
Kickstart 37.175, Kickstart V40.63 und WB 38.36 abgetestet.
Es bindet sich nicht automatisch ein, ist über Addmem aber ansprechbar und mit Memtest auch fehlerfrei.
Was mache ich falsch?


Ich habe gerade mochmal nachgesehen und der Fehler liegt bei mir, denn scheinbar fragt das AmigaOS das PCMCIA Attribut Ram bei $A00000-$A007ff ab (darin steht u.A., wie groß die Karte ist). Mist, bleibt dann doch noch Autoconfig (oder C80000-C97fff, aber das sind nur 1,5MB).

Übrigens, wenn Du ne vollständige Turbokarte haben willst, brauchst Du noch eine MAPROM Funktion (16bit Kickstart wird ins 32bit Ram kopiert und ab $F80000 gemapped). Das bringt nochmal einiges an Geschwindigkeit. Oder man müsste die MMU benutzen, um 512K vom Ram nach $F80000 zu mappen.

Egal, viel Erfolg noch!

Gruß

Vigo
--
Jeder User verdient seinen Computer.

Hi,

ich habe nicht den Eindruck, dass Du mir eine Arbeit aus dem Kreuz leiern willst.
Ganz ehrlich:
Bis jetzt hat außer Dir noch keiner in Bezug auf Quellfiles folgendes
zu mir gesagt:
Ich möchte dies modifizieren und dazu bräuchte man die Codes......... Wobei das auch nicht als Anfrage, sondern als Feststellung rüber kam.

-> Für mich ein Entwickler der Tools oder einen Einstieg braucht.

Von den rund 50 Anfragen die sonst noch angekommen sind:
Frima xy: Wir würden ihr Produkt gerne vermarkten. Zur Prüfung benötigen wir aber zuerst die Quellcodes.
Dann reden wir weiter.....

Herr xy: Ich möchte für meine Diplomarbeit auf ihr Projekt XY zugreifen. Kann ich die Quellcodes bekommen...............

Prof. XY Uni Leipzig: Wir entwickeln gerade eine Ladestation für Solarakkus. Ihre HS-Quelle wurde mit der Option Akkusimulation vorgestellt. Zum test unserer Schaltung suchen wir eine entsprechende Ausrüstung und würden gerne ihre Quelle einsetzten. Zur Beurteilung der Verwendbarkeit müssten wir jedoch Einblick in den Quellcode bekommen...............

-> Für mich Personen die über meine Arbeit Geld oder einen beruflichen Vorteil erreichen wollen!


Soweit dazu.
Und ich fände es außerdem prima, wenn der Kram in einen PLD implementiert wird. Den Gedanken dazu hatte ich auch schon, habe es aber nicht geschafft. 3 von den fünf GALs habe ich in den Lattice reinbekommen. Aber die zwei für das 68000 BUS-Interface eben nicht.
Kann am Drahtverhau liegen oder an den Laufzeiten. Das weis ich noch nicht genau.

Falls die Implementierung in einen PLD gelingt, wäre ein DRAM-Controller und eventuell ein IDE-Controller auf der LK-Fläche machbar.
-> Ein Turboboard für den Phönix mit viel RAM und IDE. Intern und nachbaubar......

Das wäre doch der HAMMER!!!!!!!!

Kannst Du da wirklich wiederstehen? Ich nicht. Alleine kriege ich das aber nicht hin, dazu fehlt mir das Wissen über den Amiga und zum FPGA Design.

Gruß,
Georg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 00:08 Uhr

Neodym
Posts: 487
Nutzer
Ich werd' ja nicht müde, meine Idee für eine GraKa- und Ethernet-Lösung für die zorrolosen (Klassik-)Amigas vorzubeten, sobald es auch nur den Anschein hat, daß jemand in der Nähe sein könnte, der Ahnung davon hat, sowas zu implementieren. :-)

Ein 10MBit-Ethernet und die billigste verfügbare Grafikhardware würden ja reichen (wegen des Treiberproblems wäre eine Verwendung von in Amiga-Grakas bereits benutzten Graphikchips allerdings vielleicht sinnvoll). Das Ganze für den 68k-CPU-Sockel (damit's überall reinpaßt).

So - Mantra losgeworden, keiner zugehört und weiter wie immer... ;-)

Neo
(der gerade überlegt, ob seine Viper 520 mit einem Slimline-Floppylaufwerk vielleicht doch in den 1000er passen würde :)

P.S.: Weiß jemand, wie weit man einen Z2-Slot verlängern kann (in cm), bis man Timingprobleme bekommt?

[ Dieser Beitrag wurde von Neodym am 21.01.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 00:27 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Neodym:
Ich werd' ja nicht müde, meine Idee für eine GraKa- und Ethernet-Lösung für die zorrolosen (Klassik-)Amigas vorzubeten, sobald es auch nur den Anschein hat, daß jemand in der Nähe sein könnte, der Ahnung davon hat, sowas zu implementieren. :-)


Es gibt keine Zorrolosen Classic Amigas, der Expansionsport am A500/A1000 ist ebenfalls ein Zorro Port, und man kann in ihm Sogar eine Blizzard 2060 betreiben.

Zitat:
Ein 10MBit-Ethernet und die billigste verfügbare Grafikhardware würden ja reichen (wegen des Treiberproblems wäre eine Verwendung von in Amiga-Grakas bereits benutzten Graphikchips allerdings vielleicht sinnvoll). Das Ganze für den 68k-CPU-Sockel (damit's überall reinpaßt).

Ich persönlich finde das wieder zu overkill, mal ganz zu schweigen davon, dass die in Amiga Grakas verwendeten Grafikchips (Cirrus Logic, S3 Trio64/Virge) nicht mehr in Stückzahlen aufzutreiben sind. Aber gut, wer es will, der soll es machen. :)
--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ Dieser Beitrag wurde von Vigo am 21.01.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 00:56 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von GB97816:
Hi,

ich habe nicht den Eindruck, dass Du mir eine Arbeit aus dem Kreuz leiern willst.
Ganz ehrlich:
Bis jetzt hat außer Dir noch keiner in Bezug auf Quellfiles folgendes
zu mir gesagt:
Ich möchte dies modifizieren und dazu bräuchte man die Codes......... Wobei das auch nicht als Anfrage, sondern als Feststellung rüber kam.

-> Für mich ein Entwickler der Tools oder einen Einstieg braucht.


Ich dachte mir, als ich Dein Projekt gesehen hab: Geil, da hat jemand schon das Angefangen, was ich auch einmal vor hatte zu entwickeln, und der will es auch noch frei verfügbar machen. Bei solchen Projekten helfe ich gerne mit, auch wenn ich momentan keine Zeit habe, das Teil nachzubauen. Das hält mich aber nicht davon ab Dir trotzdem zu helfen. :)

Zitat:
Von den rund 50 Anfragen die sonst noch angekommen sind:
Frima xy: Wir würden ihr Produkt gerne vermarkten. Zur Prüfung benötigen wir aber zuerst die Quellcodes.
Dann reden wir weiter.....

Herr xy: Ich möchte für meine Diplomarbeit auf ihr Projekt XY zugreifen. Kann ich die Quellcodes bekommen...............

Prof. XY Uni Leipzig: Wir entwickeln gerade eine Ladestation für Solarakkus. Ihre HS-Quelle wurde mit der Option Akkusimulation vorgestellt. Zum test unserer Schaltung suchen wir eine entsprechende Ausrüstung und würden gerne ihre Quelle einsetzten. Zur Beurteilung der Verwendbarkeit müssten wir jedoch Einblick in den Quellcode bekommen...............

-> Für mich Personen die über meine Arbeit Geld oder einen beruflichen Vorteil erreichen wollen!


Joah, das hört sich recht heftig an, und sicherlich ist es deshalb verständlich, dass Du die Quellcodes nicht veröffentlichst.

Zitat:
Und ich fände es außerdem prima, wenn der Kram in einen PLD implementiert wird. Den Gedanken dazu hatte ich auch schon, habe es aber nicht geschafft. 3 von den fünf GALs habe ich in den Lattice reinbekommen. Aber die zwei für das 68000 BUS-Interface eben nicht.
Kann am Drahtverhau liegen oder an den Laufzeiten. Das weis ich noch nicht genau.


Der Lattice hatte 32 Makrozellen? Für so etwas brauchst Du schon mindestens 64 Makrozellen, z.B. einen Altera EPM3064 oder einen Xilinx XC9572 (72 Makrozellen). Meine Schätzung ist, dass man das 68030 Interface plus IDE implementierung in 64 Makrozellen hinbekommen kann. Jedenfalls ohne DRAM Controller.

Zitat:
Falls die Implementierung in einen PLD gelingt, wäre ein DRAM-Controller und eventuell ein IDE-Controller auf der LK-Fläche machbar.
-> Ein Turboboard für den Phönix mit viel RAM und IDE. Intern und nachbaubar......

Das wäre doch der HAMMER!!!!!!!!

Kannst Du da wirklich wiederstehen? Ich nicht. Alleine kriege ich das aber nicht hin, dazu fehlt mir das Wissen über den Amiga und zum FPGA Design.


Wie gesagt, ich helfe Dir gerne dabei. Ich kann zwar momentan nix nachbauen, da ich unter anderen auch an einem anderen Projekt von mir arbeite (MMC64) und ich momentan im Klausurstress bin, aber für Tipps und austüfteln von logischen Termen reicht es noch. ;)

Viele Grüße

Vigo
--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 01:01 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Vigo:
Zitat:
Original von GB97816:
Hi,

ich habe nicht den Eindruck, dass Du mir eine Arbeit aus dem Kreuz leiern willst.
Ganz ehrlich:
Bis jetzt hat außer Dir noch keiner in Bezug auf Quellfiles folgendes
zu mir gesagt:
Ich möchte dies modifizieren und dazu bräuchte man die Codes......... Wobei das auch nicht als Anfrage, sondern als Feststellung rüber kam.

-> Für mich ein Entwickler der Tools oder einen Einstieg braucht.


Ich dachte mir, als ich Dein Projekt gesehen hab: Geil, da hat jemand schon das Angefangen, was ich auch einmal vor hatte zu entwickeln, und der will es auch noch frei verfügbar machen. Bei solchen Projekten helfe ich gerne mit, auch wenn ich momentan keine Zeit habe, das Teil nachzubauen. Das hält mich aber nicht davon ab Dir trotzdem zu helfen. :) Ich seh das ganze eh recht locker, da ein Druck von außen schnell einem die Sache vermiesen kann.

Zitat:
Von den rund 50 Anfragen die sonst noch angekommen sind:
Frima xy: Wir würden ihr Produkt gerne vermarkten. Zur Prüfung benötigen wir aber zuerst die Quellcodes.
Dann reden wir weiter.....

Herr xy: Ich möchte für meine Diplomarbeit auf ihr Projekt XY zugreifen. Kann ich die Quellcodes bekommen...............

Prof. XY Uni Leipzig: Wir entwickeln gerade eine Ladestation für Solarakkus. Ihre HS-Quelle wurde mit der Option Akkusimulation vorgestellt. Zum test unserer Schaltung suchen wir eine entsprechende Ausrüstung und würden gerne ihre Quelle einsetzten. Zur Beurteilung der Verwendbarkeit müssten wir jedoch Einblick in den Quellcode bekommen...............

-> Für mich Personen die über meine Arbeit Geld oder einen beruflichen Vorteil erreichen wollen!


Joah, das hört sich recht heftig an, und sicherlich ist es deshalb verständlich, dass Du die Quellcodes nicht veröffentlichst.

Zitat:
Und ich fände es außerdem prima, wenn der Kram in einen PLD implementiert wird. Den Gedanken dazu hatte ich auch schon, habe es aber nicht geschafft. 3 von den fünf GALs habe ich in den Lattice reinbekommen. Aber die zwei für das 68000 BUS-Interface eben nicht.
Kann am Drahtverhau liegen oder an den Laufzeiten. Das weis ich noch nicht genau.


Der Lattice hatte 32 Makrozellen? Für so etwas brauchst Du schon mindestens 64 Makrozellen, z.B. einen Altera EPM3064 oder einen Xilinx XC9572 (72 Makrozellen). Meine Schätzung ist, dass man das 68030 Interface plus IDE implementierung in 64 Makrozellen hinbekommen kann. Jedenfalls ohne DRAM Controller.

Zitat:
Falls die Implementierung in einen PLD gelingt, wäre ein DRAM-Controller und eventuell ein IDE-Controller auf der LK-Fläche machbar.
-> Ein Turboboard für den Phönix mit viel RAM und IDE. Intern und nachbaubar......

Das wäre doch der HAMMER!!!!!!!!

Kannst Du da wirklich wiederstehen? Ich nicht. Alleine kriege ich das aber nicht hin, dazu fehlt mir das Wissen über den Amiga und zum FPGA Design.


Wie gesagt, ich helfe Dir gerne dabei. Ich kann zwar momentan nix nachbauen, da ich unter anderen auch an einem anderen Projekt von mir arbeite (MMC64) und ich momentan im Klausurstress bin, aber für Tipps und austüfteln von logischen Termen reicht es noch. ;)

Viele Grüße

Vigo
--
Jeder User verdient seinen Computer.




--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 01:43 Uhr

GB97816
Posts: 250
Nutzer
Zitat:
Original von Vigo:
Zitat:
Original von Vigo:
Zitat:
Original von GB97816:
Hi,

ich habe nicht den Eindruck, dass Du mir eine Arbeit aus dem Kreuz leiern willst.
Ganz ehrlich:
Bis jetzt hat außer Dir noch keiner in Bezug auf Quellfiles folgendes
zu mir gesagt:
Ich möchte dies modifizieren und dazu bräuchte man die Codes......... Wobei das auch nicht als Anfrage, sondern als Feststellung rüber kam.

-> Für mich ein Entwickler der Tools oder einen Einstieg braucht.


Ich dachte mir, als ich Dein Projekt gesehen hab: Geil, da hat jemand schon das Angefangen, was ich auch einmal vor hatte zu entwickeln, und der will es auch noch frei verfügbar machen. Bei solchen Projekten helfe ich gerne mit, auch wenn ich momentan keine Zeit habe, das Teil nachzubauen. Das hält mich aber nicht davon ab Dir trotzdem zu helfen. :) Ich seh das ganze eh recht locker, da ein Druck von außen schnell einem die Sache vermiesen kann.

Zitat:
Von den rund 50 Anfragen die sonst noch angekommen sind:
Frima xy: Wir würden ihr Produkt gerne vermarkten. Zur Prüfung benötigen wir aber zuerst die Quellcodes.
Dann reden wir weiter.....

Herr xy: Ich möchte für meine Diplomarbeit auf ihr Projekt XY zugreifen. Kann ich die Quellcodes bekommen...............

Prof. XY Uni Leipzig: Wir entwickeln gerade eine Ladestation für Solarakkus. Ihre HS-Quelle wurde mit der Option Akkusimulation vorgestellt. Zum test unserer Schaltung suchen wir eine entsprechende Ausrüstung und würden gerne ihre Quelle einsetzten. Zur Beurteilung der Verwendbarkeit müssten wir jedoch Einblick in den Quellcode bekommen...............

-> Für mich Personen die über meine Arbeit Geld oder einen beruflichen Vorteil erreichen wollen!


Joah, das hört sich recht heftig an, und sicherlich ist es deshalb verständlich, dass Du die Quellcodes nicht veröffentlichst.

Zitat:
Und ich fände es außerdem prima, wenn der Kram in einen PLD implementiert wird. Den Gedanken dazu hatte ich auch schon, habe es aber nicht geschafft. 3 von den fünf GALs habe ich in den Lattice reinbekommen. Aber die zwei für das 68000 BUS-Interface eben nicht.
Kann am Drahtverhau liegen oder an den Laufzeiten. Das weis ich noch nicht genau.


Der Lattice hatte 32 Makrozellen? Für so etwas brauchst Du schon mindestens 64 Makrozellen, z.B. einen Altera EPM3064 oder einen Xilinx XC9572 (72 Makrozellen). Meine Schätzung ist, dass man das 68030 Interface plus IDE implementierung in 64 Makrozellen hinbekommen kann. Jedenfalls ohne DRAM Controller.

Zitat:
Falls die Implementierung in einen PLD gelingt, wäre ein DRAM-Controller und eventuell ein IDE-Controller auf der LK-Fläche machbar.
-> Ein Turboboard für den Phönix mit viel RAM und IDE. Intern und nachbaubar......

Das wäre doch der HAMMER!!!!!!!!

Kannst Du da wirklich wiederstehen? Ich nicht. Alleine kriege ich das aber nicht hin, dazu fehlt mir das Wissen über den Amiga und zum FPGA Design.


Wie gesagt, ich helfe Dir gerne dabei. Ich kann zwar momentan nix nachbauen, da ich unter anderen auch an einem anderen Projekt von mir arbeite (MMC64) und ich momentan im Klausurstress bin, aber für Tipps und austüfteln von logischen Termen reicht es noch. ;)

Viele Grüße

Vigo
--
Jeder User verdient seinen Computer.


Hallo Vigo,

der Lattice 1032 hat nur 32 Zellen a 4 Register. Stimmt schon. Das war schon klar, nur etwas größeres habe ich nicht da. Ist ja auch nicht so wichtig. Ich habe versucht 1x 3 GALs zu übersetzten und einmal 2 GALs. Also nicht alle 5 gleichzeitig. Und dafür reichen die Macrozellen dicke aus. Wobei weniger die Register, sonderen die 3-State-Ausgänge ein Problem sind. Im GAL ist sowas wesentlich flexibler
einsetzbar.
Es ging ja darum, rauszufinden ob eine Umsetzung auf einen CPLD im Prinzip funktioniert und so habe ich die Funktionsblöcke unterteilt. An IDE und RAM hatte ich noch gar nicht gedacht.
Das Problem ist, dass die Schaltung fürs 68000 BUS-Interface auf GAL-Basis (2 Stück) funktioniert, im CPLD aber nicht mehr. Natürlich sind alle Verknüpfungsfunktionen aus den beiden Bausteinen übertragen worden. Das ist ein Laufzeitproblem...........
Wenn ein vernünftiges Board da ist, werde ich die Sache nochmal unter die Lupe nehmen. Vielleicht waren die Kabel einfach zu lang. Den Lattice hatte ich ja auch auf einer Adapterplatine.

Ich habe Zeit für Hardware-Basteleien, hört sich nach einer guten Ergänzung an. Und wieso kriege ich jetzt hier keinen Smilie rein?

Gruß,
Georg
--
Jeder User verdient seinen Computer.



:rolleyes: :sleep:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 11:34 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
an unsere beiden entwickler hier :)

wie schon gesagt, es wuerde mich sehr freuen, wenn ihr beide
zusammen was auf die beine stellen koennt. vigos amiga-
kenntnissen und GB97816 lust was zu entwickeln sind doch die
besten vorrausetzungen fuer so ein projekt. :)

wuerde aber evt die moeglichkeit bestehen das ihr einen neuen
thread startet und man so die sache quasi ein wenig mitverfolgen
kann?
hier wird es naemlich langsam voll. ;) soll aber kein rauswurf
sein, ich freue mich ueber jeden besuch hier im A1000-thread... :)



--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A1200-3.1-OS3.9-Blizzard4/64mb :dance1:
:commo: A500-1.3/3.1-OS3.1-MTec Amigapower 68030-MTec AT500 :dance1:
:commo: A1000 Phoenix Revival Project :commo: http://www.a1k.org




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 12:26 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Wichtig!!!
Änderung der Zahlung und Abwicklung geplant...
Wichtig!!!


Evt. habt ihr weiter oben schon von dem PayPal Problem gelesen.
Andrew hat mich darum geben, auf keinen Fall weitere Zahlung
über PayPal durchzuführen, da er dann für Monate nicht an das
volle Geld rankommen würde.

Geplant WAR: Ein Testlauf der Bestellung mit 5 Boards.
Und dann schrittweise Abwicklung. Also Geld für ein paar Boards
einsammeln, bezahlen & bestellen -> liefern. Dann hätte jeder
immer nur kurz vor Lieferung gezahlt. Dies ist nun nicht möglich!!!

Andrew hat WESTERN UNION vorgeschlagen, aber so wie ihm PayPal
suspekt vorkommt, so geht es mir bei Western Union. :)

Ich habe heute schon mit meiner Bank wegen dem Problem telefoniert.
Eine direkte Überweisung nach Australien kostet ca. 20¤-30¤, ich
muss persönlich in die Bank kommen und ein DinA4 grosses Blatt
ausfüllen. Ich kann also maximal 2 Überweisungen durchführen
und verursache damit bis zu 60¤ neue Kosten! X(
Ich werde das Geld erstmal auslegen, da wegen Dollarschwankungen
bei der Anzahlung um die 94 cent eingespart werden konnten. Wer
trotzdem 1¤ oder 2¤ mehr überweisen will, kann dies gerne tun!!!
Danke! :)

Neue Situation:Das Geld für die ersten 5 Boards habe
ich zusammen. Dies wird die erste Überweisung & Bestellung sein
und somit auch ein Testlauf für alle folgenden Boards.
Die zweite Überweisung wird der komplette Betrag aller restlichen
Boards sein!!!
Bevor also die Auslieferung beginnt, muss ich von euch allen
das Geld einsammeln.
Auslieferung erfolgt dann aber trotzdem in 5-10 Schritten!!!
Überweisung nach Australien dauert auch nochmal ca. 1 Woche.

Bis jetzt sind ca. 22 Boards komplett fertig, haben aber noch
nicht den 24h Test durchlaufen.

Bemerkung: Sollte unter diesen neuen Bedinnungen jemand
austeigen wollen, BITTE UMGEHEND mitteilen!!! Die Anzahlung
würde ich dann SOFORT zurücküberweisen. Interessenten für ein
Board gibt es eh zuviele. ;)

Für die neuen Verzögerungen entschuldige ich mich, ich hätte
es gerne besser gelöst!


--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A1200-3.1-OS3.9-Blizzard4/64mb :dance1:
:commo: A500-1.3/3.1-OS3.1-MTec Amigapower 68030-MTec AT500 :dance1:
:commo: A1000 Phoenix Revival Project :commo: http://www.a1k.org



[ Dieser Beitrag wurde von aPEX am 21.01.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 12:41 Uhr

CybSpider
Posts:
[Ex-Mitglied]
Hi,

also die neue Situation ist natürlich bescheiden, aber bei Vorrauskasse für 25 Boards krieg ich echt Bauchnabelsausen. Ist halt ein komisches Gefühl.

Aber was solls, ob ich nun in einer Gruppe von 5 oder 25 meine Boards nicht bekomme, tut mir im Fall der Fälle gleich weh. Wenn's aber 25 an..ssen sollte, dann ist die Chance größer, da was zu unternehmen.

Letztendlich können wir das wegen mir so machen. Aber finanziell bin ich auf einen so frühen Termin nun nicht eingestellt, also muss ich erstmal losziehen und Taler organisieren.

Grüße,
CybSpider



[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 13:27 Uhr

The_Killer
Posts: 216
Nutzer
@aPEX

Könntest Du mir noch einmal genau mitteilen, wieviel ich genau wohin überweisen soll.
Ansonsten geht es von mir aus O.K.


mfG


The_Killer

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 14:00 Uhr

CASSIUS1999
Posts: 918
Nutzer
Zur kleinen Auflockerung das, was ich schon in meinem Heimatforum gepostzet habe:

Als erstes mal 10 Gründe, warum Du A1000 bekloppt ( :rotate: ) bist.

10. :boing: Du versuchst ständig verzweifelt beim Amiga 500 die Tastatur rauszuziehen.

9. :boing: Du versuchst ständig verzeifelt am Amiga 2000 die Tastatur unter den Computer zu schieben.

8. :boing: Wenn Du einen Schrank zusammenbaust gravierst Du den Namen in den Deckel

7. :boing: Um den Tank Deines Autos zu vergrößern schiebst Du einen Zusatztank in die Fahrerseite

6. :boing: Du wunderst Dich warum Windows nicht starten will, obwohl Du die korrekte DOS-Diskette reingeschoben hast

5. :boing: Du versuchst mit einem Telefonkabel dein PC-Tastaturkabel zu ersetzen

4. :boing: Du fragst Dich warum es Tower-Computer gibt. Da passt der Monitor doch kaum drauf...

3. :boing: Du fragst Dich, warum der 4000er so heißt obwohl er viel kleiner ist als 4 1000er

2. :boing: Du sagst Dir "breite Tastaturen mit mehr 96 Tasten sind was für Weicheier und Bürogäule!"

...Das woran Du am ehesten erkennst, das Du A1000 bekloppt ist:

1. :boing: Du wunderst Dich über die A3640, welcher Idiot einen Prozessor auf das Piggyboard raufgelötet hat.


P.S:@Apex: Klingt zwar merkwürdig, aber das machen wir so.
Western Union würde ich aber nicht mitmachen, das ist wirklich zu unsicher.


[ Dieser Beitrag wurde von CASSIUS1999 am 21.01.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 15:02 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
@cybspider
bauchweh macht es mir auch ein wenig. aber ich mache die zweite
sehr hohe überweisung erst nachdem die ersten 5 boards ausge-
liefert wurden.
alternativ besteht die möglichkeit das ich doch mehrere über-
weisungen mache, das kostet aber dann auch min. 5¤ pro person
mehr.

@the_killer
ich werde alle anschreiben, ca. am monatg kommt ne mail. vorher
braucht ihr nichts zu unternehmen.

@cassius1999
was klingt merkwürdig? ich will keine missverständnisse und
kann alles erklären. warum das so bei paypal ist weiss ich
nicht (kann ja jemand nachlesen und uns informieren) und für
die hohen kosten der Landesbank Baden-Württemberg kann ich nichts.

die auflockerung ist gelungen, muss ich aufheben ;)

--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A1200-3.1-OS3.9-Blizzard4/64mb :dance1:
:commo: A500-1.3/3.1-OS3.1-MTec Amigapower 68030-MTec AT500 :dance1:
:commo: A1000 Phoenix Revival Project :commo: http://www.a1k.org




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 15:52 Uhr

Big_H
Posts: 408
Nutzer
auch von mir gibts nen Ok.
und wenn was schieflaufen sollte:
Ich wollte schon immer mal nach Australien ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 17:02 Uhr

hjoerg
Posts: 3820
Nutzer
Zitat:
Original von aPEX:
...
was klingt merkwürdig? ich will keine missverständnisse und
kann alles erklären. warum das so bei paypal ist weiss ich
nicht...


Jupp, das steht so auf der Australischen Paypalseite.
(Manche Länder nur bis 400EUR p.m. Zahlungseingang Basiskonto)

In Deutschland ist das auch begrenzt, allerding ist das Limit wesentlich höher(5000EUR).



--
by WinUAE[/b]
hjörg :dance2:
Nethands
AMIGA/PC Verkauf 22.11.04


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2005, 17:09 Uhr

GB97816
Posts: 250
Nutzer
Zitat:
Original von aPEX:
an unsere beiden entwickler hier :)

wie schon gesagt, es wuerde mich sehr freuen, wenn ihr beide
zusammen was auf die beine stellen koennt. vigos amiga-
kenntnissen und GB97816 lust was zu entwickeln sind doch die
besten vorrausetzungen fuer so ein projekt. :)

wuerde aber evt die moeglichkeit bestehen das ihr einen neuen
thread startet und man so die sache quasi ein wenig mitverfolgen
kann?
hier wird es naemlich langsam voll. ;) soll aber kein rauswurf
sein, ich freue mich ueber jeden besuch hier im A1000-thread... :)



--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A1200-3.1-OS3.9-Blizzard4/64mb :dance1:
:commo: A500-1.3/3.1-OS3.1-MTec Amigapower 68030-MTec AT500 :dance1:
:commo: A1000 Phoenix Revival Project :commo: http://www.a1k.org


Hallo aPEX,

gute Idee. Nur, wie mache ich das?

Dank & Gruß,
Georg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Erste << 6 7 8 9 10 -11- 12 13 14 15 16 >> Letzte [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga 1000 Phönix Motherboard Sammelbestellung [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.