amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > MorphOS > Mac on Linux (MOL) [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

10.12.2001, 11:05 Uhr

Micha1701
Posts: 938
Nutzer
Hi!

Hat jemand schon mal "Mac on Linux" (MoL) benutzt?

Irgendwelche Erfahrungen?

Könnte man diesen "Emulator" demnächst auf dem PEGASOS benutzen um
MacOS zu fahren?

Eine kostengünstige Alternative zu iFusion, oder nicht?

--

:boing: Micha :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.12.2001, 16:29 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Kenne ich gar nicht, was ist den das?
--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/


Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.12.2001, 17:10 Uhr

Micha1701
Posts: 938
Nutzer
Unter Mac On Linux soll es möglich sein, MacOS Progs unter Linux nativ
laufen zu lassen.

Ähnlich wie ein Emulator, glaub ich.

Es wird wohl nur ein wenig die Umgebung emuliert, da auf einem
PPC Linux ja eh fast alles gleich ist.

Interessant wäre es zu wissen, ob das Teil ach unter PEGASOS läuft.
Das spart einem dann das noch nicht ganz volltändige iFusion...

Mehr Infos unter http://www.maconlinux.com .

--

:boing: Micha :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.12.2001, 19:27 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Das Teil läuft garantiert auf dem Pegasos, und zwar direkt unter PPC-Linux.
Also wenn Du neben MorpOs noch Linux draufhast, dürfte es funktionieren.
Da wäre dann nur interessant was schneller ist, der MOL oder Fusion/Shapie unter MorpOS?
--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/


Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.12.2001, 21:23 Uhr

Micha1701
Posts: 938
Nutzer
Naja, Fusion und Shapie sind ja 68k Emulatoren, aberauf nem PEGASOS
unter MoL gibts PPC satt.... ;)
--

:boing: Micha :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.12.2001, 16:10 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Ja richtig, aber unter MorpOS hast ja indirekt auch PPC. Nur nicht voll, aber das ändert sich ja mit der Zeit und den Anpassungen des Systems! :D
--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/


Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.12.2001, 19:39 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Hammer:
>Ja richtig, aber unter MorpOS hast ja indirekt auch PPC. Nur nicht voll, aber das ändert sich ja mit der Zeit und den Anpassungen des Systems!

Was ist das denn jetzt für ne Aussage?! Also entweder du hast nen PPC Prozessor oder du hast eben keinen!
Und im Falle des Pegasos werkelt da ja wohl klar n PPC! Also sollte auch MOL drauf laufen...
Also erst denken dann posten...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2001, 16:23 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Zitat:
Original von Bladerunner:
Hammer:
>Ja richtig, aber unter MorpOS hast ja indirekt auch PPC. Nur nicht voll, aber das ändert sich ja mit der Zeit und den Anpassungen des Systems!

Was ist das denn jetzt für ne Aussage?! Also entweder du hast nen PPC Prozessor oder du hast eben keinen!
Und im Falle des Pegasos werkelt da ja wohl klar n PPC! Also sollte auch MOL drauf laufen...
Also erst denken dann posten...

Nein, das ist nur unglücklich formuliert. Was ich meinte ist, das die Emus ja noch 68K sind (außer IFusion) und durch die ganze " Übersetzerei " zwischen 68K und PPC geht halt doch viel Leistung verloren. Aber das wird sich ändern, sobald die Programme nicht mehr 68K Progis sind sondern PPC Progis.
So war das gemeint!
--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/



Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ Dieser Beitrag wurde von Hammer am 12.12.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2001, 16:41 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Hammer: das beträfe aber nur 68k Apps unter MOS.
Solange wie aber von Mac on Linux sprechen, hat MOS da ja gar nix mit zu tun,
es ist also ein reinrassiges PPC Program. Und mal weiter spekuliert, wenn jemand MOL direkt auf MOS portieren würde,
wäre auch das eine reine PPC Anwendung, die meisten Teile von MOS werden ja bereits PPC Nativ sein...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.12.2001, 16:33 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Zitat:
Original von Bladerunner:
Hammer: das beträfe aber nur 68k Apps unter MOS.
Solange wie aber von Mac on Linux sprechen, hat MOS da ja gar nix mit zu tun,
es ist also ein reinrassiges PPC Program. Und mal weiter spekuliert, wenn jemand MOL direkt auf MOS portieren würde,
wäre auch das eine reine PPC Anwendung, die meisten Teile von MOS werden ja bereits PPC Nativ sein...

Ja, aber ausser IFusion ist ja noch alles 68K. Und nicht jeder von uns hat IFusion, davon gehe ich einfach mal aus.
Wäre natürlich nicht schlecht, wenn das MOL auf dem Pegasos laufen würde, dann wäre es natürlich auch PPC Native ist ja klar. Aber wir sollten erstmal abwarten, was im Bezug zu MACOS X bei BPlan passiert! Nachdem die Basis ja OpenSource ist dürfte es da nicht so viele Probs geben, oder?
--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/


Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.12.2001, 23:35 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Hi Hammer,
ich denkte Du hast recht, aber warum Ifusion ?
Es gibt die Möglichkeit das Rom aus dem Mac auszulesen,
und als Datei zunutzen.
Das ware dann die Möglichkeit auf den Pegasos Mac Software
laufen zulassen.
Das Problem sind aber die verschiedenen Romtypen für die
G3-G4 Karten, von Phase5 gibt es auch noch G3 KARTEN, ich habe hier eine im Test mit 400MHZ.
Aber auch die Firma Sonnet hat daran gearbeitet und eine
bezahlbare Softwarelösung zum installieren von OS X geschaffen, doch erstmal muß das PagasosBoard dazu bewegt werden die Romdatei zubenutzen.
Wir arbeiten daran.
Aber zur Info bei 400MHZ ist OS X sehr lahm, da müssen ein
Paar Tricks angewendet werden, um es schneller zumachen.
Du must mindestens in die Tausender Farbeinstellung runter
usw.
Ich meine OS 9.1 sollte kein Problem sein, auch kann ich mir
noch 9.2.2 vorstellen aber danach wird es sehr langsam.
Dazu kommt das Du heute einen gut gebrauchten G4 Apple auch für 1000 Euro bekommst.
Und da sind wir wieder bei der Frage lohnt sich das alles.

MFG Otis
A.U.C Bremen

:bounce: :bounce: :bounce:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.12.2001, 09:57 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Zitat:
Original von Otis:
Hi Hammer,
ich denkte Du hast recht, aber warum Ifusion ?

Gibts den noch einen MAC Emu der PPC nutzt?

Es gibt die Möglichkeit das Rom aus dem Mac auszulesen,
und als Datei zunutzen.

War früher so, das stimmt schon.

Das ware dann die Möglichkeit auf den Pegasos Mac Software
laufen zulassen.

Die MACS heute haben ihr ROM eh auf der Platte, das wird doch beim start nur geladen. Das einzige was noch dirn ist im Flash ist das Bootrom.

Das Problem sind aber die verschiedenen Romtypen für die
G3-G4 Karten, von Phase5 gibt es auch noch G3 KARTEN, ich habe hier eine im Test mit 400MHZ.
Aber auch die Firma Sonnet hat daran gearbeitet und eine
bezahlbare Softwarelösung zum installieren von OS X geschaffen, doch erstmal muß das PagasosBoard dazu bewegt werden die Romdatei zubenutzen.

Ich glaube wir meinen eh das selbe, gelle. :D

Wir arbeiten daran.

So hast schon ein Board bekommen, oder wie?

Aber zur Info bei 400MHZ ist OS X sehr lahm, da müssen ein
Paar Tricks angewendet werden, um es schneller zumachen.

Auf was für einem Rechner den? Bei mir läufts angenehm schnell auf dem 400er MAC.

Du must mindestens in die Tausender Farbeinstellung runter
usw.

Font Smoothing ausschalten bringt momentan am meisten.

Ich meine OS 9.1 sollte kein Problem sein, auch kann ich mir
noch 9.2.2 vorstellen aber danach wird es sehr langsam.

Es müßte aber einfacher sein X auf dem Pegasos zum laufen zu bewegen, da ja die Grundlage von X OpenSource ist und damit für jeden zugänglich! Das ist ja bei den älteren systemen vor X nicht so einfach.

Dazu kommt das Du heute einen gut gebrauchten G4 Apple auch für 1000 Euro bekommst.
Und da sind wir wieder bei der Frage lohnt sich das alles.

Nur wenn Du keinen Zweiten rechner zuhasue haben willst, sondern nur den Pegasos auf dem man ab und zu den MAC braucht! Ansonsten ist es eh sinnvoller sich einen billigen MAC zu kaufen.

MFG Otis
A.U.C Bremen

:bounce: :bounce: :bounce:

Läuft jetzt wieder alles bei Dir? Hoffe die CD ist schon angekommen. :D

Schaut euch unbedingt das ICEAGE Video zu erst an und dann das ICEAGE2 Video, das ist der HIT! :D
Ach ja das X-Mas Video spiegelt meine Einstellung zu Weihnachten etwas wieder! :D :D
--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/


Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.12.2001, 12:12 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Otis:
>Dazu kommt das Du heute einen gut gebrauchten G4 Apple auch für 1000 Euro bekommst.
>Und da sind wir wieder bei der Frage lohnt sich das alles.

Entweder du willst soetwas wie nen neuen Amiga oder du willst es nicht! Ist doch ganz einfach.
Aber hör mal auf hier mit fadenscheinigen Argumenten um die Ecke zu kommen... ein gebrauchter Mac ist kein neuer, ganz einfach!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.12.2001, 16:04 Uhr

AndiW
Posts: 298
Nutzer
Hmm, hab mich zwar noch nicht so gut dokumentiert in diesem Thema, aber so wie es mir scheint, könnte man Darwin schon ziemlich gut auf ner PPC-Karte laufen lassen. Das Problem wird wohl Quartz sein, das X von Apple. Dies scheint ja nur Grafikdevices zu unterstützen, die auch in Macs verbaut werden. Aber XFree86 könnte man sicherlich laufen lassen. Die Entwickler von Darwin schreiben ja selber, dass momentan keine Pläne bestehen würde, das System auf andere, nicht-Apple Plattformen zu portieren (ob hier jetzt wirklich alle Plattformen [also auch andere PPC-Hardware] gemeint sind, oder nur x86 lasse ich mal offen, nehme ich aber leider an).

Grüsse, Andi


Hmm, hat schon jemand Darwin auf einer Cyberstorm am laufen? ;)

[ Dieser Beitrag wurde von AndiW am 15.12.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.12.2001, 19:14 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Zitat:
Original von AndiW:
Hmm, hab mich zwar noch nicht so gut dokumentiert in diesem Thema, aber so wie es mir scheint, könnte man Darwin schon ziemlich gut auf ner PPC-Karte laufen lassen. Das Problem wird wohl Quartz sein, das X von Apple. Dies scheint ja nur Grafikdevices zu unterstützen, die auch in Macs verbaut werden. Aber XFree86 könnte man sicherlich laufen lassen. Die Entwickler von Darwin schreiben ja selber, dass momentan keine Pläne bestehen würde, das System auf andere, nicht-Apple Plattformen zu portieren (ob hier jetzt wirklich alle Plattformen [also auch andere PPC-Hardware] gemeint sind, oder nur x86 lasse ich mal offen, nehme ich aber leider an).

Ja aber sind das nicht Standardsachen? ich muß jetzt ehrlich gestehen das ich davon jetzt keine Ahnung habe. Kannst Du das mal kurz erklären? :D

[ Dieser Beitrag wurde von AndiW am 15.12.2001 editiert. ]




--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/


Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.12.2001, 00:17 Uhr

AndiW
Posts: 298
Nutzer
Klar, der Mach Microkernel ist "standard" (bis auf die spezifischen Erweiterungen..) Ebenso der Rest der BSD Software, sprich ist für jeden Prozessor kompilierbar. Aber dann gibt es eben Sachen wie z.B. Treiber für die Grafikkarte, oder Sachen wie PowerManagement (für Notebooks, immer wieder ein beliebtes Thema..), oder Firewire, IrDA, usw., die relativ Hardwareabhängig sind, bzw. immer wieder Probs bereiten. Siehe nur schon die Einführung vom TiBook 2, da gibts glaub ich selbst jetzt noch Probleme mit der Grafik und dem pmud unter Linux (könnte aber auch sein, dass Benjamin Herrenschmidt das inzwischen alles gefixt hat, bin in letzter Zeit nicht mehr so dazu gekommen, mich auf dem laufenden zu halten). Das Grafiksystem von Apple müsste man also schon anpassen wahrscheinlich. XFree86 wie gesagt sollte abre problemlos mit Standardtreibern für PCI-Karten laufen auf dem Pegasos.

So hab ich das gemeint. Falls ich mich immer noch etwas unklar ausgedrückt habe, einfch sagen ;)

Grüsse, Andi

PS: Man könnte natürlich auch einfach GNU/Linux oder BSD drauf laufen lassen, geht natürlich auch. Aber Darwin wäre natürlich schon auch noch interessant.

[ Dieser Beitrag wurde von AndiW am 16.12.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.12.2001, 10:23 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Also Du hast dich eigentlich nicht unklar ausgedrückt, ich weiß halt nur zu wenig über das was bei X unter der Haube steckt! :D
Ja das mit den Treiber ist halt das ewig Leid auf jedem Computer, aber das ändert sich auch mit der Zeit.
Linux läuft doch schon auf dem Pegasos, oder Missverstehe ich Dich jetzt? :D
--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/


Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.12.2001, 10:29 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Hammer:
Ja, aber Linux ist nicht gleich Mac OS X... Es werkelt zwar ein BSD Kernel unter X, aber das war es dann auch schon.. alles was drüber läuft ist Mac und hat ned blos was mitTreibern zu tun.
Vergleiche das mal mit Amiga OS (Gar nichtmal so weit hergeholt, auch dasAmiga OS ist ein Unix derivat)
da haste auch Exec als Kernel und den Rest (ADOS und Workbench) als "Layer" und das dies mehr als nur "Treiber" sind, da sind wir uns doch einig oder?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.12.2001, 13:47 Uhr

AndiW
Posts: 298
Nutzer
@Hammer

Doch doch, Linux scheint schon auf dem Pegasos zum laufen, da gab es ja sogar mal ne Präsentation mit SuSE LinuxPPC soweit es mir recht ist.


@Bladrunner

Genau, da gibt es noch etliche andere Sachen, die es zu lösen gilt. Es kommt halt darauf an, wie stark Darwin schon an vorhandene Apple-Systeme angepasst wurde, sprich wie stark der Kenrel vom original Mach-Kenrel abweicht, und inwiefern im Code auch andere Systeme unterstützt werden können. bzw. ob dies die Entwickler überhaupt wollen, oder ob ein weiterer Branch von Darwin aufgezogen werden müsste, mit der üblichen anfallenden Arbeit der Synchronisation zwischen Branch und original Darwin.


Andi

[ Dieser Beitrag wurde von AndiW am 16.12.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.12.2001, 15:32 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
andiw:
Nun, wenn ich die Blockdiagramme von OS X noch richtig im Kopf habe liegen
zwischen dem modifizierten Mach Kernel und Aqua noch 2-3 Weiter Layer, die aber eben nicht
Open Source sind. Und für die praktische Anwendung , also Beispielsweise eine OS X Anwendung laufen zu lassen wird
der darwin Kernel + Xfree eben nicht ausreichen. Und du kannst davon ausgehen, das Apple keine Zeile Code dessen verbreiten wird, was oberhalb des Kernels liegt.
Um also eine Anpassung des OS X hinzubekommen, müste man einen Weg finden die fehlenden(?) Teile der Mac Hardware vorzugaulkeln.
Evtl sollte eine Modifizierung der Patches, die es für die alten Mac Clones ja gibt, ausreichen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.12.2001, 18:33 Uhr

AndiW
Posts: 298
Nutzer
Zur Information: Bladerunner spricht hier von http://developer.apple.com/macosx/architecture/index.html nehme ich an. Natürlich heisst das jetzt nicht, dass wirklich alles umgesetzt werden müsste, z.B. Classic wäre ja nicht unbedingt nötig.

Tja, das wäre wohl eine interessante Frage, herauszufinden, inwiefern Darwin und MacOS X (hier ist die Chance schon bedeutend geringer) auf anderer Hardware wie z.B. dem Pegasos laufen würde!

Also, falls jemand Zeit hat (und sich natürlich auch dafür interessiert), könnte er ja mal etwas Research betreiben und dann hier ein Summary posten, da wären wohl noch relativ viele interessiert daran.


Schöne Grüsse, Andi

[ Dieser Beitrag wurde von AndiW am 16.12.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.12.2001, 18:55 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
AndiW:
Jepp, genau das war es was ich meinte, nur hatte ich es damals aus ner Mac Zeitung und sah nicht so schön aus :)
Aber hier wird auch ganz deutlich was alles notwendig ist um OS X kompatibilität hinzubekommen und das es halt nicht damit getan ist irgendetwas auf den freien Darwin Kernel aufzusetzen.
die drei Einheiten Quartz, OpenGL und Quicktime stellen die Grafik api dar und sind somit mal komplett unverzichtbar.
Die nächste ebene stellen Applications Layer dar und sind auch alle unverzichtbar.
Classic zum Beispiel stellt einen geschützten Task innerhalb von OS X bereit in der die OS 9.1 Läuft um auch ältere Software unter X am laufen zu haben (MOS arbeitet afaik ähnlich), da natürlich noch lange nicht alles direkt unter OS X läuft
Carbon ist der nächste Schritt, "carboniserte" Software läuft wahlweise unter OS 8.1 bis 9.2 oder eben mit erweiterten Möglichkeiten unter OS X
und Cocoa schlieslich ist für reine OS X Anwendungen zuständig.

Du siehst also wenn irgendwas brauchbares mit dem darwin Kernel gemacht werden soll dann müssen schon alle Layer direkt auf dem Pegasos laufen sonst kann ich gleich irgendein Net BSD Paket am Pegasos betreiben.
Allerdings scheint mir OS X für Entwickler sehr gut dokumentiert und ich denke mal, das es einfach sein müste (für jemand der das kann) zu verstehen wie OS X arbeitet und einen entsprechenden Patch für die Pegasos Hardware zu programieren.
Ich denke angepasst werden müsste wohl der Kernel selbst (sehr wichtig) und dann wohl Teile der Grafiklayer. Der Rest sollte dann (nach meinem Verständniss) nahezu unmodifizerit laufen.

[ Dieser Beitrag wurde von Bladerunner am 16.12.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.12.2001, 23:22 Uhr

AndiW
Posts: 298
Nutzer
Also das würde ja schon ziemlich interessant klingen. Gibt es dazu noch nirgends eine Machbarkeitsstudie auf dem Netz, die diese Fragen behandelt?

Was natürlich nicht vergessen werden darf, sind etwelche Lizenzfragen, da Apple ja u.a. auch ziemlich viel Adobe Technologie einsetzt, das wäre wohl auch noch wichtig. Tja, praktisch wärs natürlich schon, wenn man dann auch noch Close Source MacOS X Software z.B. auf dem Pegasos laufen lassen könnte (zum Glück liest RMS nicht mit, sonst wär ich jetzt wohl gerade aufgehängt worden.. ;) ).

[ Dieser Beitrag wurde von AndiW am 16.12.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.12.2001, 16:05 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Na die Lizenzfragen werden doch damit umgangen, das du ein originales OS X Paket kaufen musst. Den Rest erledigen die Patches...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.12.2001, 16:35 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Also, habe die seite bei Apple gerade angeschuat. Mal anders rum gedacht? Ein nackter G4 hat doch außer dem Bootrom nichts drin, oder?
Da wäre es doch einfacher dort anzusetzten, oder?
Statt die anderen teile für den Pegasos zu basteln vielleicht eher ein Bootrom? Wäre weniger Aufwand, da es nur ein bestandteil des X Systems ist.
--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/


Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.12.2001, 17:01 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Ahem.. also ich denke da gibt es schon noch jede Menge unterschiede zwischen einem echten Mac und einem Pegasos. Ein echtes "rom" gibt es in den G4 auch nimmer, das ist mittlerweile im System selbst.
Man müsste halt schauen das die Teile die Hardware ansprechen dürfen (im Falle von OS X sollte das ja eigentlich der Kernel sein) auf Pegasos umgelenkt werden..
Während ich das schreib fällt mir auf.. Unter einem Unix System darf doch eigentlich nur der Kernel selber auf die Hardware zugreifen richtig???? Dann müsste es ja eigentlich reichen nur den Kernel selbst auf
den Pegasos anzupassen! Der Rest müsste eigentlich sofort laufen, weil die anderen Ebenen schlicht keinen Zugriff auf die Umgebende Hardware bekommen...
Irgendwie wäre das echt interessant.. Kann denn hier keiner mal was dazu posten?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.12.2001, 08:05 Uhr

AniED
Posts: 222
Nutzer
Hi Bladerunner
---------------------------------------------------------------------- ----------
Ein echtes "rom" gibt es in den G4 auch nimmer, das ist mittlerweile im System selbst.
Man müsste halt schauen das die Teile die Hardware ansprechen dürfen (im Falle von OS X sollte das ja eigentlich der Kernel sein) auf Pegasos umgelenkt werden..
---------------------------------------------------------------------- ----------
Wie kommst Du denn darauf ?
Jeder Mac , 7200 bis G3 und G4 haben ein " echtes Rom "
Warum bekommen wir von Apple immer noch die Romupdate
der Firmware ? Auf dem neueren G4 zweimal in den letzten
6 Monaten.
Das Rom ist doch für das Ansprechen der Hartware
USB -Firewire- usw. ?
Ebenfalls würdest Du nie sonst den Startupmanager zur
Auswahl des Startvolumen sehen,
Die Möglichkeit die Eingabezeile der Open Firmware wäre
auch nicht vorhanden.
Dazu benötige ich keine Software. dieses ist ohne Installation
der Software und Hartware, zb .Festplalte möglich.
Verstehe ich da was falsch.??
Wie bitte soll das auf dem Pegasos möglich sein ohne " ROM"

Hier ein Beispiel, auf einer Festplatte hast Du Linux MorphOs
usw. drauf.
Auf der zweiten Platte die Mac Soft OS 92.2 und OS X 10.1.1

Wie kann ich dem Pegasos Board mitteilen ich will von der ersten oder zweiten Platte booten.

Mfg Otis vom Computer AniED





[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.12.2001, 09:19 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Otis:
Hmm, sorry hab mir meinen Beitrag nocheinmal durchgelesen, es war in der Tat sehr missverständlich.
Sicher der Mac hat ein Rom,um die Festplatte o.ä. anzusprechen. Aber ich denke beim Mac (leider kann ich es nicht genau sagen, ich besitze keinen echten)
verhält es sich mittlerweiel eher so wie beim A3000 mit Bootroms, das eigentliche Romfile wird nachgeladen (ich vermute mal, beim Mac ist das etwas besser gelöst, so das der User es nicht mitbekommt)
Wie ich nun drauf komme das es sich so verhält obwohl ich keinen Mac habe?
Nun, zum einen hab ich das mal gelesen, zum anderen belegt das auch die Powermac Emu am Amiga: es ist nicht mehr notwendig ein Romfile
aus einem Mac auszulesen, es befindet sich auf der Mac OS CD selbst. Und dies bietet eben die Funktionen wie es früher das Hardware Rom war.
Ich vermute daher, das der Mac auch mehr eine Art Open Firmware Rom verwendet (wie der Pegasos) und daher sollte eine Anpassung des Mac OS an den Pegasos relativ einfach
von statten gehen. Wie ich schon schrieb ist mein Verständniss von OS X derart, das lediglich der Kernel auf die Hardware selsbt zugreifen darf, der Rest ist geschützt.
Also müsste eine Anpassung dieses Mach Kernels genügen, um das ganze OS X Paket am Pegasos zu betreiben. Sicher bin ich mir natürlich nicht, aber wenn es so ist wie ich das vermute,
Sollte es gehen

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.12.2001, 11:39 Uhr

AndiW
Posts: 298
Nutzer
Um mal etwas Klarheit zu schaffen. Das "ROM" in den NewWorld Macs ist kein eigentliches ROM mehr, wie wir es vom Amiga her kennen, mit Betriebssystemfunktionen drin usw. Es dient lediglich dazu, Grundlegende Funktionen bereitzustellen, um von irgendeinem Device in irgendein Betriebssystem (das nicht unbedingt von Apple kommen muss) zu booten, sowie grundlegende Paramter der Hardware auszulesen und in eine Tabelle zu schreiben, die dann vom bootenden Betriebssystem ausgelesen werden kann.

Und, tatsächlich, es ist eine abgespeckte OpenFirmware Software (einige würden hier auch "crippled" sagen anstatt abgespeckt). Crippled deshalb, weil es nicht mal richtig möglich ist, direkt von Diskette zu lesen mit der OpenFirmware, ohne dass die Diskette nach ein paar Versuchen kaputt geht. Dafür muss dann schon die nachgeladene Software sorgen. Also, wenn das Pegasos laut Blade auch eine OpenFirmware besitzt, sehe ich da gar keine Probleme.


Grüsse, Andi

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.12.2001, 11:53 Uhr

AniED
Posts: 222
Nutzer
Ok Bladerunner,
soweit stimme ich Dir zu.,wie es in der Praxis aussehen wird
werde ich ab Mitte Januar 2002 probieren.
Bis jetzt mache ich mir nur Gedanken auf dem Papier.
Es gibt ja auch die Möglichkeit mit dem entsprechnden G4 bis
768 MHZ es zuprobieren.
Wenn das Board mit austauschbaren G4 kommen sollte.
Das wäre sehr wichtig !!! Den Sockel dazu hatten Sie auf dem
Messe in Köln . !
Ebenfalls habe ich hier noch eine Orginal Phase5 G3 Karte
für den Mac, das wird alles sehr interessant werden.
Aber erstmal muß das Board hier sein.
Sonst bleibt es nur bei Vermutungen wie es gehen kann.

Mfg Otis v. Computer AniED

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > MorphOS > Mac on Linux (MOL) [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.