amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga in Öl - alles in Butter? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

11.12.2001, 18:55 Uhr

Tocker
Posts: 87
Nutzer
Es mag jetzt dumm klingen, aber mein A1200 (Commodore) mit Blizzard 1230/40 MHz und 16 MB Ram, 540 MB Harddisc ist mir bei meinem Umzug in ein Ölbecken gefallen. Fragt nicht, wie das passiert ist. Es ist einfach geschehen.
Das Erstaunliche: Nachdem ich den Rechner ordentlich säuberte und von der Platine den Ölfilm runterrieb, lief er einwandfrei und ich konnte mit DPaint 4 malen.
Das alles passierte vor ca. 2 Wochen. Nun aber kommt's: Ich schaltete gestern den Rechner ein und es kam s o f o r t ein Guru. Dann schaltete ich ihn aus und ein und die LED glimmte nur noch schwach. Der A1200 macht nix mehr. Dabei ging er doch vorher noch. Hat das Öl was angefressen? Wie ist das möglich? Er ging doch noch.
Mir liegt sehr viel an meinem A1200. Vor allem weil er von Commodore ist und nicht von Escom (Schrott, meinem Kumpel seiner hatte immer Macken).

Bitte helft mir.

Tocker

PS: Zur Amiga-Situation. PegasOS kaufen! Das wird d e r Hit! Ein mehr als würdiger Nachfolger. Vergeßt den Quark von Amiga Inc. Da kommt nix mehr.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.12.2001, 18:59 Uhr

Crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
Ich würde einmal ds komplette Motherboard samt Anschlüsse und die Kabel alle nochmal trockenwischen...

Ansonsten habe ich hier noch ein A1200 zu verkaufen:
http://cgi.ebay.de/aw-cgi/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=1308190159

Have a nice day

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.12.2001, 19:06 Uhr

Tocker
Posts: 87
Nutzer
Das ist ja das Erstaunliche: Es sieht alles soweit heil aus. Er war ja auch nicht ganz eingetunkt im Ölbad.
Er riecht jetzt nur etwas seltsam....

Der eBay-Rechner: ist das ein Commo? ;-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.12.2001, 20:02 Uhr

volki
Posts: 238
Nutzer
Zitat:
Es mag jetzt dumm klingen, aber mein A1200 (Commodore) mit Blizzard 1230/40 MHz und 16 MB Ram, 540 MB Harddisc ist mir bei meinem Umzug in ein Ölbecken gefallen. Fragt nicht, wie das passiert ist. Es ist einfach geschehen.
Das Erstaunliche: Nachdem ich den Rechner ordentlich säuberte und von der Platine den Ölfilm runterrieb, lief er einwandfrei und ich konnte mit DPaint 4 malen.


Konntest Du zu diesem Zeitpunkt mit DPaint 4 echte Ölgemälde fabrizieren?
--
ciao, volki

[white]


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.12.2001, 20:13 Uhr

Valwit
Posts: 750
Nutzer
hmm. netzteil gecheckt? auch sämtliche pins gesäubert? die platine würde ich übrigens mit isopropanol reinigen. das entfernt das ganze fett. viel glück

btw: "meinem Kumpel seiner" <- köstlich :P
--
Viele Grüsse
Valwit
:bounce:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.12.2001, 20:20 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Was genau war das für ein Ölbecken?? Frischöl? Altöl? oder wie?? wenn es nämlich altöl war, können 2 Dinge passiert sein:
1. es können sich Metallspäne darin befinden und die können dann zu einem Kurzschluss auf dem Board führen.
2. Altöl ist in der Tat äußerst agressiv und kann sicherlich auch Platinen und Bausteine angreifen.
Darüber hinaus könnte ich mir sehr gut vorstellen, das die Platte ziemlich im Eimer sein könnte.. Öl kommt je nach Konsestenz
überall hin, auch in ne Platte....
Am besten nochml aufschrauben und mit einem geeigneten Reinigungsmittel behandeln, am besten eines das sich leicht verflüchtigt und nicht leitend ist,
dann kannste die Platine nämlich auch "einlegen" und so sicher gehen, das der ganze Film abgewaschen wird..
Vieleicht hilft es ja.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.12.2001, 20:35 Uhr

Crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
Wegen mein A1200 am besten mal mailen:
DavidRoeskamm@gmx.de

Have a nice day

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.12.2001, 23:30 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hi,

also ich würde Die empfehlen, das Board mit PRINTER 66 Spary
komplett abzusprühen. Das verflüchtigt sich im Nu (fast) völlig
Rückstandslos. Du mußt nur mit 'nem Fön etwas beim Trocknen
nachhelfen, sonst kann es weiße Flecken geben (Nein, nicht
solche, an die Ihr jetzt wieder denkt...).
Allerdings kann es je nach Ölsorte sein, daß es in der Tat
die Leiterbahnen angefressen hat. In diesem Fall hast Du
kaum eine Chance...

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2001, 00:18 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Hi Tocker;

Zieh mal die Platte ab, und guck mal ob der 1200er auch ohne bootet.
Wenn nicht, probier es mal ohne Speicher auf der Turbokarte, wenn er dann immer noch nicht bootet, dann zieh die Turbokarte komplett ab, wenn dann immer noch nicht zieh auch noch das FDD ab.
wenn er dann nicht bootet, wird wohl oder übel das Board breit sein.

Wäre aber immernoch besser, als wenn die Platte mit deinen Daten breit wäre, ein altes Como-Board bekommste sicher noch irgendwo für 'nen Äpple und 'n Ei.

Gruß, Frank.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2001, 07:45 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Warum muß es denn ein Commo sein?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2001, 12:43 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Naja, ich kann es ein bißchen nachvollziehen, warum es ein "Commo" sein soll. Die Escom-Rechner haben unter AGA oft Probleme, wenn der Rechner noch kalt ist (Pixelstreifen). Außerdem funzen die Disk-Drives oft nicht. Bei mir z.B. gibt es dauernd Read/Write-Errors (auch bei neuen Disketten). Habe auch schon das Laufwerk gegen ein anderes getauscht - ohne Erfolg! Wertarbeit aus "Froonkreisch"

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2001, 17:47 Uhr

Cheycotie
Posts: 45
Nutzer
tach

frage aus welcher höhe ist er gefallen?
es kann auch sein das durch den aufprall sich ein baustein von der leiterplatte
teilweise gelöst haben könnte was dann einen kontaktfehler auslöst
da die leiterplatte relativ flexibel ist was man von den chip's bzw.
den kontakten nicht sagen kann

falls du noch ein bord suchst ich hab hier zufälliger weise noch eins
rumliegen incl.3.1 rom's

gruß

Cheycotie

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2001, 19:49 Uhr

Tocker
Posts: 87
Nutzer
Hab die Blizzard bei meinem Kollegen probiert. Sie läuft noch.

Der A1200 fiel aus keiner hohen Höhe.

Übrigens war es Altöl in dem Behälter. Ich bin am Verzweifeln...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2001, 19:54 Uhr

Tocker
Posts: 87
Nutzer
Ach nochwas: An den Stiftleisten des Uhrenports und des Diskettenlaufwerkes haben sich komische dunkle Krusten breitgemacht. Vielleicht sind das ja die Übeltäter. Wie soll ich das Ding sauberbekommen? Ein Verkäufer im Promarkt riet mir dringend davon ab, zu "hartes" Zeug zum Abputzen zu benützen, weil das dann die Leiterbahnen angreifen würde.

Hoffentlich kriege ich ihn nochmal ins Leben zurück.

Danke für Eure Tips, Leutz!

Tocker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2001, 20:10 Uhr

Tocker
Posts: 87
Nutzer
Noch ne Frage, die nix mit dem Öl zu tun hat.

Es heißt in manchen Zeitschriften, daß mit einer Blizzard 1260 und SCSI-Kit bis zu 256 MB Ram möglich sind. In anderen Anzeigen heißt es wiederum, daß "nur" 192 MB möglich sind. Was stimmt denn nun?

Ich habe einen Kumpel, der mir vom Großhandel 128er EDOs beschaffen kann. Deswegen die Frage.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2001, 22:50 Uhr

Cheycotie
Posts: 45
Nutzer
nabend

laut vesalia produktinfo kannst du
128mb + 128mb auf der 1260/50 unterbringen vorrausgesezt
du hast einen scsi contoller wenn nicht sind es nur noch 128 mb

hoffentlich ist damit deine frage beantwortet
mal was anderes wie zum verrecken soll man 192mb aus zwei riegeln
bzw. einem riegel zusmmen bekommen

gruß
Cheycotie

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.12.2001, 23:01 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Cheycotie:
128 MB + 64 MB macht 192 MB oder???

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.12.2001, 00:06 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Hi Tocker;

Zitat:
Original von Bladerunner:
Cheycotie:
128 MB + 64 MB macht 192 MB oder???


Denk schon ;)

Und, geht deine Platte noch?

Übrigens sollte das (128+128MB) auch mit der 1230 (zumindest der 1230/4), der 1240 und der PPC gehen.
Was sollen die 128er EDO's denn kosten?


Gruß, Frank.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.12.2001, 08:17 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
128er EDO? Wo gibt's die denn noch? Habe die nirgends mehr gesehen.

Wie soll man auf einem 68k Rechner 256 MB sinnvoll zuhauen? Naja, schön wär's ja..... ;-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.12.2001, 09:59 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Kriegt man Öl auch in der Spülmaschine weg?

Ich denke mich an einen Sadisten(TM) zu erinnern, der mal empfohlen hat, einfach das ganze Board in die Spülmaschine zu stecken und danach mindestens 4 Tage trocknen zu lassen... :sword:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.12.2001, 10:25 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Ja, das Öl, die Lackierung, einen Teil der Leiterbahnen, das eine oder andere SMD-Bauteil... :) ) :) ) :) )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.12.2001, 13:23 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Das hängt von der Spülmaschine ab. Solange kein Hochdruckreiniger zum Einsatz kommt ...
Der Lötstopplack muß das warme Wasser abkönnen. Den Bauteilen kann das Wasser selbst auch nichts anhaben. Solange der Print in Ordnung ist, sollte damit auch nichts passieren.
Problematisch ist nur die Trockenphase und genau deshalb würde ich davon stark abraten!

Besser, wie schon vorgeschlagen, in Alkohol (z.B. Spiritus) einlegen und dann ausgiebig trocknen. Am besten mehrere Tage vorm warmen Ofen (Heizkörper oder ähnliches) packen.

bye, ylf


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.12.2001, 13:39 Uhr

TriMa
Posts: 2793
[Ex-Mitglied]
Glaube das mit den RAMS hatte wasmit der Bestückung zu tun, dass man auf der Karte direkt 2-seitig bestückte draufstecken konnte und auf dem SCSI kit nur einseitig bestückte.

Was würden denn die 128er EDOs kosten? Hier auf meine BlizzardPPC würden sich 256mb ram echt gut machen:D

--
MfG TriMa

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.12.2001, 14:24 Uhr

pinhead
Posts: 266
[Ex-Mitglied]
Ich habe auf meiner BPPC 2x128MB EDO Module drauf.Laufen super.
Habe bei eBay 160DM für beide Module bezahlt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.12.2001, 14:57 Uhr

Cheycotie
Posts: 45
Nutzer
@bladerunner

währe doch irgendwie schwachsinn auf der tkarte 128mb und auf dem
scsicontroller dann nur 64mb unterbringen zu können oder nicht ?(
dank der tollen 32 bit techik geht's aber leider nur auf den
1200 tkarten und nicht auf den cstorm schade eigendlich ;(

gruß

Cheycotie

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.12.2001, 16:19 Uhr

Henner
Posts: 204
Nutzer
Zitat:
Original von Tocker:
Ach nochwas: An den Stiftleisten des Uhrenports und des Diskettenlaufwerkes haben sich komische dunkle Krusten breitgemacht. Vielleicht sind das ja die Übeltäter. Wie soll ich das Ding sauberbekommen? Ein Verkäufer im Promarkt riet mir dringend davon ab, zu "hartes" Zeug zum Abputzen zu benützen, weil das dann die Leiterbahnen angreifen würde.

Hoffentlich kriege ich ihn nochmal ins Leben zurück.

Danke für Eure Tips, Leutz!

Tocker



Also ich nutze auch immer "Isopropanol 70%", gibts für ca. DM 10.-
oder so in ner ca. 200 ml Apothekerflasche in ebensolcher. Ist aber
stark brennbar, also Zigarette aus ;) Davon ab ungefährlich für die
Finger, also voll rein mit'de Finger in die Soße und sauber gemacht.

Mein Drucker, andere Drucker (ich bin ein Reparaturbahnhof für
Drucker von Bekannten...), dann meine wertvollen Schnittrekorder,
sonstige "Köpfe" außer die in den Platten :) und sonstige
mechanischen Obeflächen mache ich damit sauber. Wirkt reinste Wunder
und greift das Material nicht an. Schwört eigentlich jeder drauf,
der noch nichts Besseres gefunden hat. (Und Besseres gibts immer
irgendwie, irgendwo, zu irgendeinem Wucherpreis von Wuchermarke)

Bei empfindlichen Oberflächen (Videoköpfen for example...) sollte
man tunlichst mit dem verwendeten Reinigungs-HILFS-mittel aufpassen,
da üben die meisten Tücher, Stäbchen und sonstwas die Wirkung von
Schleifpapier aus, erstrecht auf teure Videoköpfe, z.B.


Ob man da nun einen A1200 drin eintunken kann, hehe, das bezweifel ich.
Aber wer weiß... Jedenfalls ist das Trockenmachen dann ein Muß ;)
(Und genau diese Trockenphase ist das Brenzlige an der ganzen Aktion)


--
Henner

[ Dieser Beitrag wurde von Henner am 13.12.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.12.2001, 12:49 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Bezüglich der Ram-Module.

Stimmt, die Angabe "192 MB" kam nur zustande, weil auf der Blizzard nur einseitige Module verwendet werden können. Und 128er gibt es nicht als solche. Aber wenn man die Tower-Version hat (schräger Simm-Sockel), ist es möglich auf 256 MB zu kommen! Von der Adressierung her gibt es jedenfalls keine Probleme.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.12.2001, 19:50 Uhr

Archeon
Posts: 1804
Nutzer
Öl ?( Nagut das erhitzen und die Pommes hinterher werfen und schön knusprig braun braten :) )
--
Archeon 1801...... Amiga forever....

Jeder PC Vire und Wurm hat schwer ein
Outlockprogramm zu finden...... :-)))

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.12.2001, 18:17 Uhr

Tocker
Posts: 87
Nutzer
Ich habe das Board intensiv gereinigt. Leider ohne Erfolg. Es tut sich nichts mehr. Wenigstens die Festplatte, die Turbokarte und die Melody1200 haben überlebt. Immerhin....

Zu den 128er Modulen: Sie schlagen mit 208,-- DM (+Versand) zu Buche. Das ist doch günstig oder?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.01.2002, 09:18 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Gib mir mal bitte Deine E-Mail-Addy. Ich hätte Interesse an den 128er Modulen! ;-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga in Öl - alles in Butter? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.