amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Erfahrungsbericht AOne XE G4 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

17.02.2005, 23:09 Uhr

AC-Pseudo
Posts: 1256
Nutzer
Da so fast alle Erfahrungsberichte bezüglich des A1 entweder sich mit dem Aufbau beschäftigen, oder von externen kamen, habe ich mir gedacht, ich schreib auch mal einen kurzen Bericht über die erste Woche mit OS4.

Nach monatelangem warten kam er endlich, mein A1 XE mit G4. Dürfte wohl der letzte seiner Art sein, der ausgeliefert wurde. Ich hatte im Vorfeld lange überlegt, obs nicht doch ein µA1 werden sollte, aber G4 und andere Grafik gaben den Ausschlag. Eingebaut sind wie wohl bei allen anderen XEs eine Grafikkarte (Radeon 9000), SIL-Controller und Soundkarte. Dazu noch ne 200er Platte, DVD-Lfw. und CD-Brenner.

Das Gebastel hatte Vesalia schon für mich erledigt, somit gings dann sofort los. Alle Kabel angesteckt und den Einschalter betätigt. Nach ein paar Meldungen von UBoot war man schnell auf der WB.

Der erste Eindruck: ich bin zuhause ;) Der zweite Eindruck: Mist, Vesalia hat wohl vergessen, den Speicher aufzurüsten, nur 120 MB frei. (Mittlerweile weiß ich Bescheid, daß ein Teil intern als Virtual gemappt wird)

Aber egal. Schnell auch den PC angeworfen und zu Hyperion gesurft um zu registrieren und die Updates zu saugen. Am PC gebrannt wollte ich mittels der CD das Update fahren. Das brach aber mit ner Fehlermeldung ab.
Nochmals versucht mit gleichem Ergebnis. Kurz nachgedacht und dann von der CD gestartet. Damit gings dann ohne Probleme. Update 2 wollte ich mir dann direkt noch einmal auf den Amiga saugen, also das beigelieferte IBrowse installiert und danach Verbindung zur Außenwelt aufgebaut.
Mittels dem Wizard sollte es doch einfach sein, aber trotzdem klappte es irgendwie nicht. Wie hieß noch einmal der Ethernet-Port? ANews durchstöbert und schnell gefunden, aber das half noch nichts. Obwohl schon ganz oben in der Auswahlliste und im Kästchen schon stehend, funktionierte der Test nicht, ohne den es einfach nicht weiterging.
Bis ich dahinterkam, daß man das Device trotzdem noch einmal anklicken mußte, habe ich mehrere Fehlversuche hinter mich gebracht. Dann gings aber fix. Kurz IP vergeben, Router benannt und fertig war dich Chose.
Endlich konnte ich IBrowse starten Die Demo-Meldung war für mich als alten Vollversionsbesitzer etwas seltsam, aber was solls. Udpdate gesaugt und shell gestartet. lha x ... gab prompt ne Fehlermeldung "unbekannter Befehl". Grmml.

Nachdem endlich (über allerhand Umwege) auch ein funktionsfähiges lha in c gelandet war, ging ich ans entpacken des 2. Updates und der Installation. Irgendwie haben mich die Auswahlmöglichkeiten Upgrade oder Installation etwas irritiert. Aber ich habe kurzentschlossen auf Installation geklickt (was hat man mit ner frischen Installation schon zu verlieren?) und es schien zu klappen. Danach gings an den Prefs-Ordner. erstmal die Auflösung auf die gewünschten 1200x1024 geschraubt und getestet. Lief auf Anhieb :)
Das Hintergrundbild in Standardblau ebenfalls auf die Auflösung geändert und dann den Rest grob erkundet. Kleine Änderungen hier und da, aber im Wesentlichen wohltuend vertraut.

Im Contrib-Ordner habe ich danach auf beigelegte Soft gesucht und ein, zwei Sachen schnell installiert.

Nun kam der schwierige Teil: wie kriege ich die wichtigsten Programme vom A4k auf den neuen Rechner? Ganz klar, Samba muß her.
Leider fand ich keine Seite, die wirklich Schritt für Schritt die Knfiguration von Roadshow zeigte. Samba kriegte ich zwar noch hin, aber der fehlende Eintrag bei Roadshow für Hostname und Localdomain brachte mich fast zur Verzweiflung. Der A1 tauchte einfach nicht in der Netzwerkumgebung auf. Mittels IP wurde er zwar gefunden und konnte auch angesprochen werden, aber der Name wurde nicht gefunden.
Wenigstens konnte ich vom A4k nach vielen Mühen auf ihn zugreifen und die wichtigsten Dateien herüberschieben. Erstaunlich bei dem Zusammenhang fand ich, daß der Inhalt von Envarc: nicht (zumindest nicht komplett) in Env: kopiert wird. Einen entsprechenden
Eintrag in der Startup konnte ich auch nicht entdecken. Ein Einfügen dieses Befehls half auch nicht, trotzdem war Env: nach dem Booten fast leer. Irgendwo scheint da der copy- envarc- env-Befehl in was anderem integriert zu sein. Bisher bin ich noch überfragt, worin.

Nach den Anfangs-Wehwehchen komme ich mal zur Installation der Software.

Da native OS4-Sachen doch noch recht rar sind, war ich natürlich gespannt, ob meine benötigten Programme auf OS4 laufen und wenn ja, wie.

Als alter IBrowse-Fan habe ich mich bisher nur für diesen Browser entschieden, obwohl nur in 68k-Version. Von der Geschwindigkeit gesehen habe ich eher den Eindruck, als ob mein 060er im A4k geschlagen wird. Also die häufig kolportierten Werte von ca einem 040er in der Emu halte ich (ohne Messung) für untertrieben.
Von der Stabilität her kann ich nichts negatives sagen, eher stabiler als mein recht gepatchtes A4k-System.

Auch beim Mailer habe ich mich mit YAM für den 68k-er entschieden. Simple Mail werde ich mir vielleicht auch in der nächsten zeit anschuen, aber so zeitkritisch ist Mail ja nicht und man ist ihn halt gewohnt. Läuft stabil ohne Probs.

AmIRC heißt dann auch das IRC-Programm. Ohne Probleme installierbar und stabil.

Auch AmTerm und AmTelnet und AmiTradecenter verrichten nun klaglos ihre Dienste auf dem A1.

Die ersten Probleme gabs bei Golded. Hatte noch eine etwas ältere Version von AIX, welche erstmal einen falschen Regionalcode meldete. Eine kurze Anfrage bei Dietmar Eilert brachte sehr schnell Licht ins Dunkel. Ein Update mußte her, welches 2 Tage danach schon bei mir im Briefkasten steckte. Von diesen Reaktionszeiten können sich viele andere einmal eine Scheibe abschneiden. Daß OS4 offiziell nicht unterstützt wird, merkt man dem Programm nicht an, Dietmar hat auf jeden Fall ein paar Besonderheiten bei der neusten Version berücksichtigt. Leider gehen einige PlugIns nicht, welche die ixemul.library benötigen, welche ja bekanntlich noch nicht läuft. Für mich nicht allzuschlimm, nur das fehlen von html-tidy tut ein bisserl weh.

Grafik & Photoseitig habe ich bisher folgende Programme erfolgreich installiert und angetestet: fxPaint, C4D, Cybershow, Photoalbum und MaxonCAD2. Alles läuft flüssig und stabil. Lediglich bei Photoalbum und Cybershow hat man das Gefühl, die Bilddecodierung könnte mehr Dampf vertragen. Bei den anderen Sachen ist subjektiv kein Geschwindigkeitsnachteil gegenüber dem A4k (eher Vorteil) oder
auch UAE auf nem Athlon 3000+ zu sehen. Vielleicht kann man mit Benchmarks da einen Vorsprung messen, mit menschlichen Sinnen ist da aber nichts zu entdecken.

Natürlich durfte auch der obligatorische RC5-Test nicht fehlen ;) Ich habe ja ein sehr gutes Abschneiden vom G4 erwartet, aber daß der benchmark noch höher als der vom mehr als dreimal höher getakteten Athlon XP war, hat mich dann doch überrascht.
Beeindruckt war ich vom mplayer. Klaglos spielt dieser trotz des Betastadiums so ziemlich alles ab, was man ihm vorsetzt. Und das absolut flüssig.

Von Anwenderseite her war es das zuerst einmal, AmigaWriter, Pagestream & Co. habe ich noch nicht installiert, habe aber auch schon gelesen, daß es funktioniert, erwarte also keine allzu großen Probleme.

Spieleseitig siehts schon magerer aus.

Quake 1 und Quakeworld habe ich natürlich schnell installiert, das waren aber die beiden Programme, die mich mit dem Grim Reaper intensiv bekannt gemacht haben. Die Lösung war eigentlich recht einfach: Den Stack auf absurde Werte setzen. 600.000 haben das Problem gelöst. Trotz Softwarerenderer absolut flüssig, eigentlich flüssiger als auf dem PC.
Freespace läuft in der OS4-Version viel flüssiger ab, als noch zu Wup-Zeiten auf dem A4k. Ich muß mich aber mal wieder in die Bedienung einlesen, sonst werde ich mit meinem Raumschiff nicht alt ;)
Sonst habe ich bisher aber noch nichts groß zum laufen gekriegt. Earth2140, Napalm und Exodus warfen nur mit Grims um sich. Die ganzen Aga-Sachen braucht man ja bekanntlich garnicht erst zu versuchen.
Stabiler als auf dem A4k ist aber Tales of Tamar. Das hat mich von der Stabilität und Performance positiv überrascht. Faß die eigentlich rote Hand (zumindest bei mir) nun schwarz ist, verschmerzt man da gerne.

Was kann man eigentlich als Fazit ziehen?

OS 4 ist gegenüber dem OS 3.x sehr viel stabiler. Viele Programme, die sonst immer das ganze System abgeschossen haben, kann man gut per Kill im Grim Reaper abfangen. Bis auf Quake hat eigentlich garnichts geschafft, das ganze System zum Absturz zu bringen. Und auch dieses hat sich seit der Stackerhöhung erledigt.
Der Grafikaufbau ist sehr angenehm flott, deutlich verbessert gegenüber früheren Demonstrationen. Das fehlen des JIT ist mir bisher kaum aufgefallen, bis auf bei Photoalbum. Allerdings habe ich auch keine rechenintensiven 68k-Anwendungen laufen.

Allerdings merkt man an manchen Kleinigkeiten schon noch sehr deutlich, daß das OS noch nicht fertig ist. Roadshow scheint bei großen Dateien nicht ordentlich zu funktionieren, jedenfalls gabs bei manchen Großdateien (>40 MB) schon Fehler. So manche Kleinigkeit muß man sich mühsam zusammensuchen, da könnten die Hyperion-Mannen sich schon mal bemühen, den Contribution-Ordner mit mehr nützlichen Programmen zu füllen. Als letztes fehlt halt noch ne ordentliche Dokumentation. Man findet zwar (fast) alles irgendwo im Netz beschrieben oder besprochen, aber nächtelanges Googlen ist auch nicht jedermann Sache.
Mit UDMA am SIL aktiviert (ist mir auch recht spät aufgefallen, daß die Platte verdammt lahm ist, für DMA) ist die Platte zwar flott, aber das langsame CD-ROM stört bei Großinstallationen schon sehr.

Für wen ist das Ding nun im jetzigen Zeitpunkt geeignet? Bisher ganz klar nur für Freaks. Prinzipiell wird sich das IMHO wohl auch nie wirklich ändern, aber zum jetzigen Zeitpunkt braucht man schon eine solide Amiga-Erfahrung, Geduld und einen Zweitrechner, um alle Klippen umschiffen zu können. Dazu noch das nötige Kleingeld (obwohl, wenn ich bedenke, daß ich vor 7 Jahren noch für einen 4 Jahre alten A4000 mit PPC mehr Geld hingelegt habe, ist das auch relativ) und viel Enthusiasmus und Optimismus. Aber: er macht zumindest mir deutlich mehr Spaß als so eine ordinäre Emulation.


[ Dieser Beitrag wurde von AC-Pseudo am 18.02.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.02.2005, 23:47 Uhr

IamSONIC
Posts: 131
Nutzer
Hi AC,

dass Du so lange wegen lha rumprobiert hast kann ich eigentlich kaum verstehen, da bei jeder frischen OS4 Installation default mäßig die AmiDog Leiste geladen wird, in welcher das Tool "Unarc" zu finden ist, klappt übrigens auch per shell aufruf einwandfrei.

Was Roadshow angeht muss ich dazu sagen, dass ich noch nie so einfach ins Netzwerk gekommen bin wie damit. Hatte nie irgendwelche Probleme damit, finde es super easy zu benutzen und vor allen Dingen schnell und stabil.

Wo ich bis heute meine Hürden habe, ist z.B. bei Quake I welches bis heute "leider" noch nicht auf meinem A1 läuft :(
Auch der Versuch den Stack auf 600.000 zu stellen brachte nichts weiter als nach einem kruzen schwarzen Bildschirm eine Grim Message. Schade aber vielleicht klappts ja irgendwann mal.

Was Anwendungen angeht bin ich trotz des fehlenden JITs bisher auch recht überrascht was die Geschwindigkeit angeht. Arbeite fast täglich mit IBrowse und AmigaWriter 2.20 und bin vollstens zufrieden. Warten wir mal ab bis JIT implementiert ist ...sPEEd... :shock2:

Danke für Deinen Erfahrungsbericht
--
http://www.r-alex.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 01:17 Uhr

Paladin1
Posts: 752
Nutzer
hat spass gemacht zu lesen ;) Bin auch begeistert von meinem µA1. Verbringe mittlerweile sehr viel Zeit davor,mehr als noch vor kurzem vor meinem 1200ppc .

Du hast noch vergessen Quake 2 zu erwähnen, zwar auch derzeit nur im Soft Render Modus ,aber fast schon zu schnell ;)

OpenTTD läuft Prima!
XRick macht laune da 1zu1 wie das Original.

Ich habe übrigens die WarpDT Datatypes von Oliver Roberts regriestiert und die lüppen Astrein unter OS4 :) (native)
--
---====** µA1-C G3-750Fx@800mhz. Radeon 7000,80 GB HD ,256 MB Ram**====----

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 07:45 Uhr

AC-Pseudo
Posts: 1256
Nutzer
@Iamsonic: gewisse Hürden sind die bösen Fallen der Gewohnheit. Bei lha-Archiven habe ich eben immer die Shell aufgemacht und lha getippt.

Roadshow ist an sich fürs ins Netz kommen einfach, aber dieser Extraklick aufs eth3com.device war schon irritierend (ob das nur mir so ging?)

@Paladin: Vergessen habe ich QII nicht, ich habe es aber noch nicht, daher kann ich nicht drüber berichten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 08:17 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
genial. macht laune auf mehr ;)
--
cu, aPEX :bounce:

:commo: A1200-3.1-OS3.9-Blizzard4/64mb :dance1:
:commo: A500-1.3/3.1-OS3.1-MTec Amigapower 68030-MTec AT500 :dance1:
:commo: A1000 Phoenix Revival Project :commo: http://www.a1k.org




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 10:04 Uhr

Paladin1
Posts: 752
Nutzer
Zitat:
Original von AC-Pseudo:


Roadshow ist an sich fürs ins Netz kommen einfach, aber dieser Extraklick aufs eth3com.device war schon irritierend (ob das nur mir so ging?)


Nein so ging es mindestens noch 3 oder 4 Leuten die ich hier aussem Forum kenne.



--
---====** µA1-C G3-750Fx@800mhz. Radeon 7000,80 GB HD ,256 MB Ram**====----

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 10:13 Uhr

unixv
Posts:
[Ex-Mitglied]
Danke !

@AC-Pseudo
Toller Bericht, da ich auch schon Länger mit dem OS4 liebäugle kann ich gar nicht genug darüber lesen.
Ich hatte schon in einem anderen Thread um Erfahrungsberichte gebeten was Software und Installation/Funktion betrifft.

Sehr Interessant, Mehr!?


:dance1:
--
gruß unixV

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 11:08 Uhr

AC-Pseudo
Posts: 1256
Nutzer
@unixv: Ich werde wohl auch mal ein paar Ergänzungen machen, wenn ich mehr getestet habe. Aber ich kann ja nur über das schreiben, was ich selbst getestet habe.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 11:34 Uhr

Arutha
Posts: 233
Nutzer
Wenn der gute AC-Pseudo nichts da gegen hat kann ich ja
hier mal beschreiben was gemacht werden muss um Earth2140
zum laufen zu bekommen. Da gibt es leider ein paar Klippen
zu Unmschiffen. Kann aber ein weilchen Dauern bis ich es
fertig geschrieben habe.
--
AmigaOne XE G3 800 Mhz 1024 MB Ram - Radeon7500 - SB Live 5.1 - UDMA 133 Controller SIL0680

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 11:37 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
@ AC-Pseudo

Hatte mir auch den XE bestellt, als das Teil dann aber nicht kam,
dafür aber eine Bug-Meldung nach der anderen, hab ich ihn abbestellt.

Viel Glück damit.


:boing: :boing: :boing: jochen22 :boing: :boing: :boing:
-----------------------------------

µA1 mit AOS 4pre
-----------------------------------

[ Dieser Beitrag wurde von jochen22 am 18.02.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 12:42 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer
Zitat:
Erstaunlich bei dem Zusammenhang fand ich, daß der Inhalt von Envarc: nicht (zumindest nicht komplett) in Env: kopiert wird.

Es gibt kein Env-Verzeichnis mehr und es wird auch nichts kopiert. Env ist jetzt ein Handler, der nur noch geänderte Variablen im RAM speichert. Das gleiche gibt es auch für OS3.x: HappyENV (siehe Aminet).

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: home.t-online.de/home/thomas-rapp/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 13:28 Uhr

Blackbird
Posts: 634
Nutzer
Hallo,
guter Bericht, gut geschrieben....da sah ich vor meinem innerlichen Auge doch tatsächlich mich selbst nochmal am Rechner sitzen und probieren ;-)

Was Yam angeht, kannst du ja mal getrost die PPC-Version ausprobieren
die läuft stabil, und per nightlyBuild ist man immer aktuell und kann so auch helfen und mittesten damit das Team um Yam auch was zu tun hat :-D

FxPaint macht schon einige Problemchen bei einigen Sachen und stürtzt auch schonmal ab. Aber das merkt man erst wenn man öffter damit arbeitet.....

Grafikmäßig kann ich dir folgende Programme empfehlen:

ArtEffect4 (außer ein paar Filter die nicht richtig funktionieren)
PPaint V7.0 (höhere Versionen bringen Grafikmüll auf dem Screen)
Ultraconv V4
TVPaint V3.6
XTrace
ImageFX_light
Fantastik_Dreams

das sollte erstmal genügen ;-)

Textverarbeitungen
Wordworth V7 (nur lauffähig mit dem Update)
AmigaWriter V2.2

das Freespace gut läuft höre ich gerne, da werde ich mich in nächster Zeit doch mal aufraffen müßen und bei Vesalia was bestellen :-)

regards
Blackbird
--
regards
Blackbird

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 13:41 Uhr

Neo
Posts: 109
Nutzer
@AC-Pseudo



Erstmal danke für den erfahrungsbericht, hat mich gefreut den zu lesen.Was ich allerdings nicht verstehen kann warum manche solche probleme mit Quake1 haben benutzt ihr auch alle den Port von http://www.os4dpot.net? Jedenfall bei mir läuft Quake1 rasend schnell und super stabiel.Auch Quake2 läuft unter mein A1Xe resend schnell und super stabiel, und schon im software modus.Ich eigentlich auch nur wiederholen was AC-Pseudo schon geschieben hat, ich hab vor mein A1 auch Amithlon benutzt, und das kam mir schon sehr schnell vor, aber jetzt mit dem A1 macht einfach nur spass wenn man sieht wie schnell die jeweiligen gestarteten programm rasendschnell geöffnet werden.Ich freu mich jetzt schon auf das nächste Update wie ein kleines Kind;-) :bounce:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 15:35 Uhr

AWDesign
Posts: 175
Nutzer
Zitat:
Original von Blackbird:
das Freespace gut läuft höre ich gerne, da werde ich mich in nächster Zeit doch mal aufraffen müßen und bei Vesalia was bestellen :-)


Kann ich Dir auch nur empfehlen Descent:Freespace, habe mir das auch vor kurzen gekauft. Läuft wirklich Klasse und sieht gut aus selbst im momentanen Softwarerendering Modus. ;)

Gruß

Andreas



--
AmigaOne G4 XE 933Mhz, 512MB RAM, Radeon 9000 64MB VRAM, SBLive 5.1, UDMA 133 IDE-Controller, AmigaOS 4 beta

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 17:19 Uhr

Raudi
Posts: 79
Nutzer
Man Leute, eigentlich wollte ich mir keinen AOne kaufen, sondern OS4 nur für meinen A1200 haben. Aber wenn ich das hier so lese, werde ich doch langsam schwach. :-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 17:22 Uhr

Paladin1
Posts: 752
Nutzer
Wegen Freespace, ich hab da mal irgendwo was von Teil 2 gelesen!?!
--
---====** µA1-C G3-750Fx@800mhz. Radeon 7000,80 GB HD ,256 MB Ram**====----

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 17:46 Uhr

Cj-Stroker
Posts: 1343
Nutzer
Hallo AC-Pseudo,


Klasse Bericht !
Hat wirklich Spaß gemacht, den zu lesen. :)

Ich hoffe, daß sich bis zu meinem Geburtstag im Sommer die Finanzlage wieder etwas ändert. Dann aber greife ich zu ! :lickout:


MFG

Cj-Stroker
--
Webmaster of Amiforce and Abakus-Design
http://www.Amiforce.de

    (Fight For Amiga)

http://www.cj-stroker.de/Abakus/

(World of AMHuhn and more)

Forum:
http://amiforce-forum.cj-stroker.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 17:53 Uhr

Andreas
Posts: 200
Nutzer
Hallo AC, schöner Bericht, hätte auch ich so schreiben können, bloß mit dem Unterschied daß ich die Teile einzeln gekauft und zusammengeschraubt hatte. irgendwann im September 03.
Zuerst habe ich den gräßlichen TT-Lüfter von meinem G4 gerupft und einen leisen Verax03 draufgetan. Hinterher den Prozessorclock vorsichtig erst auf 933Mhz und dann auf 1Gig erhöht. so läuft das Gerät seit einem Jahr ohne Störung.
Das erste halbe Jahr mit Linux verbracht... war mal eine gute Erfahrung. Dann OS4 erste Beta... war stellenweise ganz schön anstrengend weil es noch nicht so rund lief aber schon einen guten Vorgeschmack gab. Die 68k-Grafik war noch reichlich gewöhnungsbedürftig und der Grund für viele Hänger.
Mit den Updates hat sich sehr viel getan. Hyperion und die Betatester machen einen guten Job im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Viel und wirklich gute Hilfe hatte ich bei amigaworld.net gefunden. Mein AOne läuft stellenweise tagelang und knackt nebenbei RC-72 keys. Rebooten muß ich nur wenn ich meinen USB-Stick erkannt haben will. Warmstart dauert aber nur 5s. DMA hab ich auch noch nicht, vermisse ich aber nicht wirklich. Werd die beiden Bugs bei passender Gelegeheit und Verfügbarkeit einer Anleitung beseitigen und gut ists :)
Hab Quake1 und 2, Freespace, E-UAE problemlos am Laufen. Was wirklich fehlt ist ein Office-Paket. Hab bei TITAN Papyrus für 68k bestellt, aber Herr Garlich ist nur noch ein Witz in meinen Augen. Von denen lass ich mich nie mehr verarschen :)
An der Anleitung, Earth2140 unter OS4 zum Laufen zu bewegen wäre ich brennend interessiert. Das macht richtig und dauerhaft Spass.
Mit Roadshow bin ich eigentlich ganz gut klargekommen. Eine DSL-Verbindung unter Linux hat mich mehr Nerven gekostet.
Ich bin zufrieden, es ist ein teures Board, aber es gibt Hobbies die sehr viel mehr Geld kosten als meins :)
Jetzt darfst du nur nicht vergessen deine geknackten dnetc-Blöcke auch brav abzuliefern, ich hab manchmal das Gefühl ich crack nur noch allein herum.

Gruß, Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 19:18 Uhr

Vincent
Posts: 154
Nutzer
Hallo AC-Pseudo!

Klasse, Dein Bericht! Finde ich super, dass man mal von nem User einen Bericht lesen kann.
Und wenn ich die Reaktionen hier sehe, muss ich sagen, dass ich immer mehr Gefahr laufe meine eh schon miese Finanzlage durch eine "ganz große Dummheit" noch zu verschlechtern. :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 19:27 Uhr

Peter
Posts: 126
Nutzer
Hallo AC-Pseudo,

auch ich kann Deinem Bericht nur zustimmen. Vielen Dank.

Aber was heißt denn "...nur für Freaks." :lach:

Ich betreibe meinen A One G4 völlig lüfterlos mit Wasserkühlung.

Weil Lärm nervt mich.

Also CPU, Grafikkarte, Festplatten und Netzteil sind Wassergekühlt.

Es läuft nur eine kleine unhörbare Wasserpumpe.

...ehm die Kühlung kostet zwar genauso viel wie der A One :glow:

aber es macht einfach Spaß. Ist eben Hobby. 8)
--
A-One G4 1 Ghz mit Wasserkühlung. Radeon 9000, 768 MB Ram, Sil068 IDE, SB Live 5.1
Endlich Ruhe in der Bude. :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 19:34 Uhr

Arutha
Posts: 233
Nutzer
Zitat:
Aber was heißt denn "...nur für Freaks." :lach:

Also das mit dem "... nur für Freaks" kann ich auch nicht verstehen. :P
--
AmigaOne XE G3 800 Mhz 1024 MB Ram - Radeon7500 - SB Live 5.1 - UDMA 133 Controller SIL0680

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 19:52 Uhr

Micha4
Posts: 249
Nutzer
Hi,

Guter Bericht, hift bestimmt einigen Leuten über Probleme hinweg.

Ist aber wirklich nur was für Amiga-Kenner und ohne JIT und DMA doch
noch mächtig lahm für einen G4...

Ciao

Micha

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 21:10 Uhr

AC-Pseudo
Posts: 1256
Nutzer
Schön, daß es euch gefällt.

Ich werde dann wohl am Sonntag noch eine Ergänzung bringen. Vielleicht hilft das anderen auch weiter.

Als kurzes Zwischenergebnis:

Turbocalc 5.0 ließ sich ebenfalls ohne Probleme installieren und scheint auch zu laufen. Allerdings habe ich das auch nur kurz angetestet.

WW6 ließ sich erstmal nicht installieren, nach Recherche scheint der Installer Probleme mit großen Partitionen zu haben. Ich werde es mal per Samba direkt vom A4k holen. Da die Verzeichnisse und Pfade gleich sind, dürfte es gehen. Vielleicht klappt es auch, es ins RAM zu installieren, dann zu verschieben und ggfs das Exe vom A4k zu ziehen. (Gemäß Aussagen soll der Pfad im Programm gespeichert sein).

Für AmigaWriter muß ich erst noch das Update saugen, dafür habe ich mich schnell bei H&P angemeldet. Aber das dürfte bestenfalls erst am Montag für mich freigeschaltet sein. Hoffe mal das Beste, aber mit dem letzten Update soll es ja laufen.

Pagestream ließ sich bisher auch mit dem neuesten Update von Grasshopper nicht von mir zum laufen bewegen. Da es aber laufen soll, muß es einen Trick geben, den ich noch finden muß. Falls ihn schon jemand kennt, nur zu ;)

Für Ergänzungen und weitere Tips bin ich natürlich auch dankbar. Den Weg sind ja schon andere vor mir gegangen.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 22:31 Uhr

cygnusEd
Posts: 104
Nutzer
Zitat:
Original von AC-Pseudo:

Pagestream ließ sich bisher auch mit dem neuesten Update von Grasshopper nicht von mir zum laufen bewegen. Da es aber laufen soll, muß es einen Trick geben, den ich noch finden muß. Falls ihn schon jemand kennt, nur zu ;)


Hast Du schon das Verzeichnis "Pagestream4:SoftLogic/CSets" gelöscht bzw. umbenannt? Vorher crashte Pagestream auch bei mir - danach funktionierte das meiste.

CygnusEd


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.02.2005, 23:08 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Paladin1:
Wegen Freespace, ich hab da mal irgendwo was von Teil 2 gelesen!?!


Für MorphOS gibt es eine Umsetzung davon. Stand auf Amiga-News vor ein paar Wochen.


--
Pegasos II (Rev 2B1), G3 600 MHz, 512 MB RAM, ATI Radeon 9250 (128 MB), 80 GB HDD, SuperDrive, MorphOS 1.4, Debian GNU/Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.02.2005, 00:44 Uhr

AC-Pseudo
Posts: 1256
Nutzer
@cygnused: jo, das wars :)

Danke für den Tip

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.02.2005, 19:27 Uhr

Nightwish
Posts: 77
[Ex-Mitglied]
Für MorphOS gibt es eine Umsetzung davon. Stand auf Amiga-News vor ein paar Wochen.
Hallo AC-Pseudo,

wollte auch nur mal kurz sagen, das mir Dein Bericht gefallen hat.
Scheint aber so, das man nicht wirklich derzeit mit dem
Aone ohne Zweit Rechner loslegen könnte oder?



@DJ Base

>Für MorphOS gibt es eine Umsetzung davon.

Denkst Du auch mal bei Deinen Kommentaren hier?


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.02.2005, 19:50 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Nightwish:
Denkst Du auch mal bei Deinen Kommentaren hier?


Vielleicht hat er das nur verwechselt? Für OS4 gibts nur Freespace:The Great War. Denkst Du auch mal bei Deinen Kommentaren hier?

--
Pegasos II (Rev 2B1), G3 600 MHz, 512 MB RAM, ATI Radeon 9250 (128 MB), 80 GB HDD, SuperDrive, MorphOS 1.4, Debian GNU/Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.02.2005, 19:54 Uhr

Paladin1
Posts: 752
Nutzer
öhm jupp, hatte da wohl was verwechselt. Danke für die Info @ DJbase


p.s. bitte lasst diesen Thread so schön wie er ist ;)
--
---====** µA1-C G3-750Fx@800mhz. Radeon 7000,80 GB HD ,256 MB Ram**====----

[ Dieser Beitrag wurde von Paladin1 am 20.02.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.02.2005, 23:05 Uhr

AC-Pseudo
Posts: 1256
Nutzer
@nightwish:

sagen wir es mal so: es erleichtert die Sache recht häufig. Insbesondere wenn -nach 18 Amigajahren auch verzeihlich- sich gewisse Arbeitsweisen eingebrannt haben.

Wenn dann nicht alles so auch auf dem A1 ist, was bei der nackten Grundinstallation nicht verwunderlich ist, dann stockt es manchmal sehr.

Allerdings kann man mit etwas mehr Nachdenken auch anders zum Ziel kommen, wenn man nicht gerade noch Diskettenzeugs installieren will.
Ich fand es nur manchmal bequemer, ganze Verzeichnisse übers Netz zu ziehen als alles neu zu installieren. Manches habe ich allerdings auch bewußt neu installiert, um einmal alten Balast abzuwerfen.

[ Dieser Beitrag wurde von AC-Pseudo am 19.02.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Erfahrungsbericht AOne XE G4 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.