amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Drucker unter OS4 ? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

20.02.2005, 19:06 Uhr

Amaris
Posts: 941
Nutzer
Hallo

Ich hatte gerade etwas Langeweile und dachte ich schaue einfach mal ob
ich meinen Drucker unter OS4 zum Laufen kriege.
Habe einen "Lexmark Z23" und hab ihn einfach mal angestöpselt, dann das
"NotePad" geöffnet, " wifbhskdifcisdfdsifoisdscvsxc<yx" eingetippt :)
und auf "Print" geklickt. Die erscheinende Fehlermeldung hat mich dann
veranlasst PRT von Storage/DosDrivers nach Devs/DosDrivers zu verschieben.

Wenn ich nun auf "Print" gehe, kommt der Sanduhr-Mauszeiger und
OS4 friert einfach ein.
Was brauche ich um den Drucker zum Laufen zu kriegen ? Bei Lexmark
nach einem Amiga-Treiber zu suchen, dürfte wohl mehr als sinnlos sein.

MfG
Amaris

--

-Amiga 1200 + Blizzard 1230 IV, 120MB HDD, externes CD-ROM
-AmigaOne (µA1, G3), 160GB HDD, 256MB RAM

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.02.2005, 19:14 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von Amaris:
Hallo

Ich hatte gerade etwas Langeweile und dachte ich schaue einfach mal ob
ich meinen Drucker unter OS4 zum Laufen kriege.
Habe einen "Lexmark Z23" und hab ihn einfach mal angestöpselt, dann das
"NotePad" geöffnet, " wifbhskdifcisdfdsifoisdscvsxc<yx" eingetippt :)
und auf "Print" geklickt. Die erscheinende Fehlermeldung hat mich dann
veranlasst PRT von Storage/DosDrivers nach Devs/DosDrivers zu verschieben.

Wenn ich nun auf "Print" gehe, kommt der Sanduhr-Mauszeiger und
OS4 friert einfach ein.
Was brauche ich um den Drucker zum Laufen zu kriegen ? Bei Lexmark
nach einem Amiga-Treiber zu suchen, dürfte wohl mehr als sinnlos sein.

MfG
Amaris

--


Hm, viel helfen wirds Dir leider nicht, aber ich habe das Gefühl, daß ein Drucker unter OS4 an nem MicroA1 derzeit nicht läuft.

Ich bekomme z.B. einen HP Deskjet500 in keinster Weise dazu, daran zu laufen. Sobald der MicroA1 das Bios gestartet hat und den Parallelport initialisiert, ist Schluß mit Lustig. Die relativ lange Initialisierungsphase des DeskJet stoppt mittendrin (die gesamte Mechanik bleibt stehen) und somit ist bei mir zumindest kein Drucken möglich.

Leider weiß ich auch nichts genaues, wo die Gründe dafür zu suchen sind. Bevor wieder einer losheult "Bug! Bug! Bug in der Hardware!": Es gibt Betatester mit dem gleichen MicroA1 wie ich ihn besitze (PPC G3 750GX), die drucken können :)

Scheint mehr am Beta-Status des BIOS/OS4 zu liegen, aber sicher bin ich da nicht.

Grüße

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.02.2005, 19:19 Uhr

Amaris
Posts: 941
Nutzer
Zitat:
Original von whose:
Ich bekomme z.B. einen HP Deskjet500 in keinster Weise dazu, daran zu laufen. Sobald der MicroA1 das Bios gestartet hat und den Parallelport
initialisiert, ist Schluß mit Lustig.



Hmmm....ja, kann ich natürlich auch nichts dazu sagen. Wollte aber noch
hinzufügen daß mein Drucker per USB angeschlossen wird, nicht am Parallel-Port.


--

-Amiga 1200 + Blizzard 1230 IV, 120MB HDD, externes CD-ROM
-AmigaOne (µA1, G3), 160GB HDD, 256MB RAM

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.02.2005, 19:59 Uhr

Sprocki
Posts: 655
Nutzer
Zitat:
Original von Amaris:
Hmmm....ja, kann ich natürlich auch nichts dazu sagen. Wollte aber noch
hinzufügen daß mein Drucker per USB angeschlossen wird, nicht am Parallel-Port.

Und mit welchem der nicht verfügbaren Druckertreiber hast Du versucht zu drucken? Es gibt bei Druckern und Scannern leider nicht - wie bei MassStorage, Maus und Tastatur - vorgegebene Klassen. Stattdessen muß es zunächst einmal individuelle Treiber für diesen Drucker und das gewünschte OS geben. Bisher gibt es für OS4 aber leider nur die Klassentreiber für Tastatur, Maus und Massenspeicher. Alles andere ist separater Programmieraufwand pro zu unterstützendes Gerät.
--
(ale rektzschraibfela wurtn nachtrehglich unt mit apsichd aingfuhkt)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.02.2005, 20:08 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Gbits denn kein TurboPrint für OS4 oder sowas?



--
Pegasos II (Rev 2B1), G3 600 MHz, 512 MB RAM, ATI Radeon 9250 (128 MB), 80 GB HDD, SuperDrive, MorphOS 1.4, Debian GNU/Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.02.2005, 20:28 Uhr

analogkid
Posts: 2392
Nutzer
Zitat:
Original von Amaris:
"Lexmark Z23"


wenn du einen Drucker am Amiga benutzen willst, solltest du einen weiten Bogen um Lexmark machen. Auch Turboprint wird dir nicht weiterhelfen. Keine Ahnung, ob die Friedens in der Beziehung noch irgendwelche "Asse im Ärmel" haben, aber die Situation, dass Lexmark außerhalb des Mainstreams schlecht unterstützt wird, bleibt.
--
Join us @ Sarkasmus-pur

:amiga: :dance1:

Talking about music is like dancing about architecture

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.02.2005, 21:41 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Hmmm....ja, kann ich natürlich auch nichts dazu sagen. Wollte aber noch
hinzufügen daß mein Drucker per USB angeschlossen wird, nicht am Parallel-Port.


Hättest aber auch gleich sagen können ;) Also, hardwaretechnisch ist ein USB-Drucker kein Thema, hatte zu Testzwecken einen Canon BJC 6000 eingestöpselt, der wurde erkannt und auch vom USB-Stack korrekt angezeigt.

Problem ist die Software-Seite. Aber dazu haben die Vorredner schon einiges gesagt. Nur eine kleine Korrektur noch dazu:

Zitat:
Sprocki:

Und mit welchem der nicht verfügbaren Druckertreiber hast Du versucht zu drucken? Es gibt bei Druckern und Scannern leider nicht - wie bei MassStorage, Maus und Tastatur - vorgegebene Klassen.


Das ist _falsch_. _Eine_ USB-Klasse für Drucker gibt es, sie heißt (oh Wunder! ;) ) "Printer Class". Nach Definition regelt diese Klasse die Umsetzung der Daten vom Parallelport-Protokoll auf USB. Das ermöglicht es (sofern der betreffende Drucker mitspielt), die vorhandenen Programme und Treiber trotz völlig anderer Schnittstelle weiter zu verwenden. PoseidonUSB z.B. erzeugt zu diesem Zweck mit Hilfe der "Printer Class" ein "usbparallel.device", mit dem dann problemlos auf einem durch passende (TurboPrint-) Treiber unterstützten Drucker gedruckt werden kann, und zwar mit den gewohnten Programmen und ohne irgendwelche Änderungen des Programmdesigns oder bereits vorhandener Parallelport-Treiber für TurboPrint.

Das funktioniert bei den bekannten Markengeräten (und theoretisch auch bei den Lexmark-Druckern, die Nicht-GDI-Drucker sind) völlig unproblematisch. Auf die Weise drucke ich mit einem A4000 und der Highway mit einem Epson Stylus Color 685, wahlweise über Parallelport oder USB.

Recht hast Du, was die Treiber betrifft. Aber dafür gibt es TurboPrint. Nur Lexmark, das kann man abhaken.

Nun bräuchte man "nur noch" die printer class für den OS4-USB-Stack...

Grüße


[ Dieser Beitrag wurde von whose am 20.02.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.02.2005, 01:19 Uhr

Sprocki
Posts: 655
Nutzer
Zitat:
Original von whose:
Das ist _falsch_. _Eine_ USB-Klasse für Drucker gibt es, sie heißt (oh Wunder! ;) ) "Printer Class".

Oh, na umso besser. Damit fehlt ja dann nur noch der Treiber, und TurboPrint dürften die meisten Anwender, die einen entsprechenden Drucken besitzen, auch haben.
Zitat:
Nun bräuchte man "nur noch" die printer class für den OS4-USB-Stack...
Die dürfte ja zum finalen Lieferumfang des OS4 gehören.
--
(ale rektzschraibfela wurtn nachtrehglich unt mit apsichd aingfuhkt)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Drucker unter OS4 ? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.