amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > MorphOS > MorphOS oder Amiga OS 4.0 auf Mac? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

29.03.2005, 22:41 Uhr

stuepfnick
Posts: 37
Nutzer
Hallo!

Ich habe einen iMac G5 und möchte aber auch Amiga Software genießen! Da die Hardware ja praktisch die selbe ist (PPC Prozessor + IDE HD + AGP Grafikkarte) könnte der Weg dorthin ja nicht so schwer sein!

Wenn man MorphOS nicht direkt installieren kann, gibt es vielleicht einen PPC-Amiga Emulator für den Mac?
Natürlich würde ich mir auch AmigaOS 4.0 bzw. MorphOS dann gerne kaufen!

Auch falls G5, S-ATA und sowas zu neu ist, würde mich mir speziell als "Amiga" auch gernen einen Mac mini zulegen, aber NUR falls der iMac G5 da nicht mitspielt, der Mac mini aber schon. Dieser wäre günstig mit guter Ausstattung, die für jegliche Amiga Software DICKE reichen müsste. (1.25 Ghz G4, 32 MB Grafikkarte, etc.)

Zuerst wollte ich nur den UAE Amiga Emulator mit einer ordentlichen Workbench und ein paar Spielen verwenden, aber die Mac OS X nativen Versionen der Emulatoren sind einfach so grottenlahm, dass das keinen Sinn macht!
Der MaxUAE ist kein bisschen schneller hier am 1.8 Ghz G5, als ein Amiga 500 und das ist Mist. :( Auch wird der nicht mehr weiterentwickelt, ist zB. nicht mit Alien Breed 3D 2 kompatibel und VIIIIIEEEL zu langsam.

Der neue E-UAE, welcher von den Feature gleich mit WinUAE ist, ist zwar etwas schneller, aber auch nicht so schnell, wie zB. ein Amiga 1200, vielleicht fast. Leider. Auch funktioniert irgendwas mit den Festplatten-Ordnern bei dem Emulator nicht.

Ich habe Workbench probiert und ein paar alte 3D Spiele: Frontier - Elite II, Ambermoom, Wing Commander 16-Farb, Alien Breed 3D 2 - TGK. Auf MaxUAE startet AB3D nicht, aber der Rest ist extrem lahm, auch die Workbench, sogar der Mauszeiger ruckelt kräftig.

Auf E-UAE ist alles bis auf AB3D2-TGK halbwegs spielbar, aber das Spiel ruckelt auch noch wie Sau. Dafür ist die Workbench ok, und der Mauszeiger, aber eben nicht mehr als ein Amiga 1200.

Der einzige gute Emulator ist/war MacUAE, dieser läuft nur in der Classic Umgebung (was aber nicht weiter stört), aber dafür gut 10 Mal schneller, als die anderen. Wing Commander rennt so schnell, dass man nix mehr mitbekommt, Workbench flutsch extrem, usw. Ambermoon wunderbar flüssig, auch Frontier - Elite II. Würde sagen 60 FPS+
DAS ist ordentlich, das ist sicher mehrmals die Speed eines 68060 und was ich erwarten würde von so einer Emulation!
Leider läuft dort AB3D2 auch nicht, weil die UAE Version zu alt ist. Beide eMail Adressen von den Entwicklern gibt es nicht mehr. X(

Naja, suche jetzt jedenfall nach was ordentlichem! Habe auch nur Workbench 3.1 mit einer Demo-Version von MagicWorkbench!!
Kenne mich aber leider auch nicht weiter aus. Mit Amiga 1200 mit 68030/50 Mhz, 20 MB RAM, leider nur 120 MB HD, 6x CD-ROM bin ich ausgestiegen, das war mein letztes Teil.
Softwareseitig eben bis 3.1 und so manchen Add-Ons. PPC habe ich nur in den Magizinen gelesen.

Was auch noch aktzeptabel für den Anfang wäre: Eine ordentliche Workbench mit Grafikkarte und RTG Support, die unter dem alten MacUAE läuft und KICK 3.1 reicht. Auch sollten eben die neuen Icons, TCP/IP, Webbrowser und alles was es sonst gibt dabei sein. Da bekomme ich zwar nur einen 68020+co, der geht dafür aber ab, wie ein PPC.

Was meint ihr? Wäre das was? Am allerliebsten hätte ich natürlich AmigaOS 4.0 oder MorphOS auf meinem Mac. Ein PPC Emulator wäre was feines! Oder eben gleich ein Amiga ONE Emulator, der Prozessor wird einfach weitergegeben (gibt sich aber als G4 aus), Grafikkarte auch und die feinen Unterschiede werden dann emuliert.
Da bleiben dann wirklich nicht mehr als die feinen Unterschiede zum emulieren und der Amiga müsste ja dann wie ein 1.4 Ghz G4 oder so sein. :) *träum*

Naja, danke jedenfalls für jegliche Tipps oder Lösungen!
Beste Grüße,
Stüpfnick

PS: Kann man bei Alien Breed 3D II - TKG mit RTG Patch eigentlich auch in anderen Auflösungen spielen? zB. 640x480 oder 800x600? *träum* (damals musste ich mich 1/4 screen und ~15 FPS rumschlagen)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.03.2005, 23:16 Uhr

Robin
Posts: 1056
Nutzer
Also erstmal: Mit AmigaOS4 und MorphOS wirst du bei
den meisten alten Spielen keine Chance haben sie zu spielen.
Du muesstest wieder auf einen Emulator zurueckgreifen.
Und ein Emulator im Emulator macht wirklich keinen Sinn.

Wenn du die alten Amiga-Spiele willst nimm einen A1200.

Die Chance AOS4 oder MorphOS auf MiniMac zu nutzen halte
ich fuer gering (wobei ich von OS4 keine Ahnung habe).

Wenn du einen aktuellen Amiga moechtest, der CGX/AHI-Spiele
unterstuetzt, dann musst du dich immer noch selbst entscheiden
zwischen dem MicroAmigaOne/AOS4 und dem Pegasos 2/MorphOS.
Diese Entscheidung kann dir keiner Abnehmen.
Beide Loesungen haben ihre Macken und sind nur sehr schwer
als Alleiniges Computersystem einzusetzen ... man muss
schon Freak sein ;)
--
my.morphosi.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 00:37 Uhr

stuepfnick
Posts: 37
Nutzer
Zitat:
Original von Robin:
Also erstmal: Mit AmigaOS4 und MorphOS wirst du bei
den meisten alten Spielen keine Chance haben sie zu spielen.
Du muesstest wieder auf einen Emulator zurueckgreifen.
Und ein Emulator im Emulator macht wirklich keinen Sinn.

Wenn du die alten Amiga-Spiele willst nimm einen A1200.

Die Chance AOS4 oder MorphOS auf MiniMac zu nutzen halte
ich fuer gering (wobei ich von OS4 keine Ahnung habe).

Wenn du einen aktuellen Amiga moechtest, der CGX/AHI-Spiele
unterstuetzt, dann musst du dich immer noch selbst entscheiden
zwischen dem MicroAmigaOne/AOS4 und dem Pegasos 2/MorphOS.
Diese Entscheidung kann dir keiner Abnehmen.
Beide Loesungen haben ihre Macken und sind nur sehr schwer
als Alleiniges Computersystem einzusetzen ... man muss
schon Freak sein ;)
--
my.morphosi.net


Das einzige alte Spiel, welches unterstützt werden soll, ist eben Alien Breed 3D II - TKG, aber das soll ja seit eh und je problemlos unter MorphOS laufen, mit dem RTG Patch. 68k Emulation ist ja enthalten...
Die Spiele, die ich spielen will, da ist ein Amiga 1200 auf jeden Fall zu langsam. Trapped2 würde ich gerne wieder sehen, auch Wipeout2097 wär cool und da waren noch ein paar andere Spiele damals in der Entwicklung, welche recht interessant waren, alles war aber 3D. Da war so eine Space-Sim, 68030 minum, das demo lief aber damals gut, hat sicher PPC Unterstützung.

Für den wirklich alten Kram habe ich sowieso einen echten Amiga 1200 mit 030/50 Mhz, aber für AB3D2 ist auch der zu langsam!! Will konstante 30+ FPS, wie am PC mit WinUAE!! Aber auf KEINEN FALL X86!! Nur PPC!!
Auch ist für die alten Spiele MaxUAE stark genug, da rennts eben wie am Amiga 500, aber das interessiert mich nicht!! Habe nur Wing Commander, Frontier als Benchmarks genommen, weil CPU lastig und darauf laufend!!
Aber das solltest du eh bemerken, wenn du oben liest, dass ich mindestens die Performance eines 68060 will, besser deutlich mehr!!

Und eine ordentliche Workbench!

Was ist mit den beiden neuen PPC Systemen? Geht nichtmal Amiga OS 4.0 auf dem Pegasos, oder MorphOS am AmigaOne???

In NEUER Amiga Emulator mit PPC Unterstützung wäre ideal! Gibt es sowas nicht oder ist vielleicht in der Entwicklung?? Wäre nämlich wirklich interessant!

Ansonsten:

Ich suche eine Workbench ab 3.1 aufwärts, die RTG Support bietet, und diese ganzen neuen Technologien, wie TCP/IP, Movieplayer, was auch immer zu einem modernen OS gehört, aber auf 68k lauffähig ist!! Mit MacUAE und einer Speed von 68060x3 ginge das sicher schon sehr in Ordnung! :D
Auch soll darauf dann endlich die RTG Version von Alien Breed 3D 2 und andere moderne Spiele/Demos darauf laufen!!

Beziehungsweise suche ich jegliche Informationen dazu: Ab welcher Workbench funkionieren diese Features? Kann ich mir ein Paket für mein 3.1 OS installieren, damit die Workbench "modern" wird? Das wichtigste ist RTG, die neuen Sound und Grafik-Libraries, TCP/IP, usw.
Oder ist es die Workbench 3.5 die so etwas bietet? Ich möchte diese Variante, da das dann am Emulator läuft: Auch schnell, zwar nur 68k, aber es läuft! Ohne Anschaffung neuer Hardware!! Hoffentlich gibt es bald einen PPC-Amiga Emulator oder MorphOS soll einfach auf anderen PPC-Rechnern auch laufen. (zB. Macs)

Besten Dank für Tipps!
Beste Grüße,
Stefab

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 06:32 Uhr

Robin
Posts: 1056
Nutzer
Ich glaube nicht, dass deine Wuensche moeglich sind.
Ich bin mit dem Pegasos und MorphOS zufrieden und
wenn man sich den Einschraenkungen eines Amiga-Systems
bewusst ist, ist er (meiner Meinung nach) die beste
Entscheidung ...

Entweder kompatibel zur Vergangenheit: A1200
Oder der Zukunft (wenn es eine gibt): Pegasos 2
--
my.morphosi.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 09:27 Uhr

stuepfnick
Posts: 37
Nutzer
Zitat:
Original von Robin:
Ich glaube nicht, dass deine Wuensche moeglich sind.
Ich bin mit dem Pegasos und MorphOS zufrieden und
wenn man sich den Einschraenkungen eines Amiga-Systems
bewusst ist, ist er (meiner Meinung nach) die beste
Entscheidung ...

Entweder kompatibel zur Vergangenheit: A1200
Oder der Zukunft (wenn es eine gibt): Pegasos 2
--
my.morphosi.net


Hm, wie ist das denn? Gibt es denn gar keine Workbench, welche Grafikkarten-Support bringt und auf 68k basiert? Oder einfach irgendwelche Zusatztreiber für die WB 3.1? Kennt sich hier denn niemand aus?
Brauche ein 68k System auf einer Festplatten-Partition, das moderne Treiber (Grafikkarte, TCP/IP, etc.) mit sich bringt! Gibt es sowas nicht? Braucht das alles schon PPC oder wie ist das?

Besten Dank,
Grüße,
Stüpfnick

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 10:57 Uhr

thomas
Posts: 7650
Nutzer
Zitat:
Brauche ein 68k System auf einer Festplatten-Partition, das moderne Treiber (Grafikkarte, TCP/IP, etc.) mit sich bringt!

Das wäre dann AmigaOS 3.9.

Allerdings frage ich mich, auf welcher Plattform du das laufen lassen möchtest. Zur Auswahl stehen ein richtiger Amiga oder UAE. UAE auf dem Mac ist dir offenbar zu langsam. Also mußt du dir wohl doch einen neuen Amiga besorgen. Oder einen Windows-PC, denn der ist mit WinUAE deutlich schneller als ein richtiger Amiga. Und AB3D2 dürfte da auch laufen. Aber auf dem Mac dürfte das mit AmigaOS nichts werden.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: home.t-online.de/home/thomas-rapp/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 11:06 Uhr

Murmel
Posts: 1428
Nutzer
Also ich habe damals auch mal ca. 1 Jahr nen Mac benutzt mit MacOS9.2
Die Mac Amiga-Emulatoren kannst Du getrost vergessen. Die reichen höchstens für das eine odere andere alte Spiel aus.

Ich habe mich dann für nen Pc entschieden, und die Amigaemulation auf Winuae/Amithlon ist super, obwohl ich eigendlich nur noch Winuae nutze.
Wenn Du OS3.9 installierst auf Winuae, dann wird Picasso96 installiert, und Du hast doch das was Du willst. Ich hatte in den 15 Jahren viele Amigas, aber Winuae ist sicherlich der beste/schnellste und kombitabelste davon :)

Ich denke im Moment braucht man nicht davon ausgehen das in absehbarer Zeit OS4/Mos auf dem Mac laufen werden, und garantiert wird es auch so schnell keinen Emulator geben.

Ich habe mal das Gerücht gehört das jemand Mos auf nem Mac zum laufen bekommen hat, aber da man nix darüber findet denke ich das es eben nur ein Gerücht ist.

Früher dachte ich auch mal es müsste unbedingt "PPC" sein, heute ist mir das ziemlich egal welcher Prozzi drinnensteckt ;)

PS: Und soweit ich mich erinnere kannst Du getrost vergessen unter MacUAE 0.8.6 eine Workbench mit GFX unterstützung einrichten, weil der UAE nicht soweit ist das er das unterstützt. Ich habe das damals selber ausprobiert.

[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 30.03.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 11:22 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Murmel:
> Ich denke im Moment braucht man nicht davon ausgehen das in
> absehbarer Zeit OS4/Mos auf dem Mac laufen werden

Zumindest offiziell nicht.

> und garantiert wird es auch so schnell keinen Emulator geben.

Da wäre ich mir nicht so sicher. Es gibt ja nicht wenige User, die sich eine Anpassung an den Mac (mini) wünschen - daher halte ich es für gut möglich, dass jemand daran arbeitet, eines der beiden Betriebssysteme darauf lauffähig zu machen. Allerdings ist mir kein solches Projekt bekannt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 13:19 Uhr

stuepfnick
Posts: 37
Nutzer
[quote]
Original von thomas:
Zitat:
Allerdings frage ich mich, auf welcher Plattform du das laufen lassen möchtest. Zur Auswahl stehen ein richtiger Amiga oder UAE. UAE auf dem Mac ist dir offenbar zu langsam.

MacUAE ist locker schnell genug, der bringt sicher 3fach die Speed eines 68060, wenn nicht deutlich mehr. Eben so schnell wie WinUAE. Es sind nur die moderneren Emulatoren (MaxUAE und E-UAE so waaaaaahhhnsinnig langsam - Ich frage mich, wie man nur etwas so extrem verpfuschen kann, dass es sage und schreibe, locker 10x langsamer ist. Wie ist das denn überhaupt möglich???)

Dieser wäre eine feine Lösung! Also werde ich da mal Amiga OS 3.9 installieren, wo kann man das kaufen und was kostet es? :)

Eine andere Vermutung von mir wäre noch, dass vielleicht E-UAE (welcher sich bei der Workbench sogar recht flott anfühlt) nur die Custom-Chip so eeeeextrem lahm emuliert. Eventuell läuft der eh mit einer ordentlichen Speed, wenn man über die Grafikkarte fährt.
68k Emulation auf PPC kann doch unmöglich so langsam sein!

Beste Grüße,
Stüpfnick

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 13:28 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Hi,

Also 68040-060er Geschwindigkeit sollte sich auf einem G5 iMac mit UAE
auch ohne JIT-Compiler erreichen lassen. Die Grafikausgabe und Dinge
wie read/write aus/in den Speicher sollte dabei schneller sein, als
auf einem echten Amiga1200/4000 mit Grafikkarte.

Vielleicht sind nur Deine UAE-Einstellungen noch nicht das Gelbe vom
Osterei.

Für die Konfiguration von UAE unter Windows hat Thomas (Thomas Rapp,
siehe ein paar Beiträge über mir) eine recht gute Anleitung im Netz.

Der E-UAE sollte der derzeit aktuellste UAE außerhalb von WinUAE sein.
Den gibts für AmigaOS4, MacOSX und Linux.

Gruß aus Berlin.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 13:35 Uhr

stuepfnick
Posts: 37
Nutzer
Zitat:
Original von Murmel:

PS: Und soweit ich mich erinnere kannst Du getrost vergessen unter MacUAE 0.8.6 eine Workbench mit GFX unterstützung einrichten, weil der UAE nicht soweit ist das er das unterstützt. Ich habe das damals selber ausprobiert.

[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 30.03.2005 editiert. ]


Wirklich?? Wieso hat dieser dann einen Slider zum einstellen des Grafikspeichers?? (Bis 8 MB) - Wozu soll der sonst gut sein?? Was er mit der Workbench 3.1 schon hat, ist ein seltsamer UAE Modus in 15 bit mit zB. 800x600 -> was soll das komisches sein??
Naja, wenn du recht hast, kann ich meine Pläne schon vergessen. ;(

Naja, jedenfalls werde ich mir SICHER keinen PC kaufen, NUR für den Amiga, obwohl es theoretisch am Mac viel besser gehen würde, dann verzichte ich lieber.

Einen Mac mini würde ich mir schon eher einreden lassen, den kann ich für andere Zwecke dann auch verwenden. (Als Server für die anderen Macs oder Media Center, bzw. einfach nur zum Arbeiten). Das wird aber wohl auch nix bringen.

Auch so ein Pegasos oder AmigaONE Teil könnte recht cool sein. Die Frage ist hier der Preis. Sind diese Systeme mit dem Mac mini konkurrenz-fähig?

Habe zB. gesehen das Pegasos Zeug mit 1 Ghz um ¤499,- das wäre der gleiche Preis: Die Frage ist allerdings: Was ist da schon alles dabei? ist der komplett wie der Mac mini (abzüglich Maus, Tastatur, Monitor) oder kommt dann noch was dazu??

Wieviel kostet denn so ein komplett-System ca. in der Leistungsklasse eines Mac minis? Mich würden beide interessieren, AmigaONE und Pegasos.


Weiters muss ich sagen: Ich gebe dem AmigaOS bzw. MorphOS wenig Chancen, wenn es nur auf spezifischer Hardware läuft! Beides oder zumindest eines davon, sollte ganz einfach auf jedem PPC-Rechner laufen, ähnlich wie LinuxPPC.

Gentoo oder Yellow Dog laufen ja auch auf dem Pegasos, jedem beliebigen Mac oder einem anderen PPC-Rechner (zB. von IBM). Linux taugt mir halt nicht.

Wenn die Amiga Plattform eine Chance haben soll, muss schnell ein OS her, welches auf jeden PPC-Rechner läuft! Wenn die von AmigaOS nur mit dem AmigaONE bundeln, sollen doch die Macher von MorphOS so gescheit sein und die Unterstützung für generische PPC-Rechner einbauen!!
Damit könnte sich das ganze viel extremer verbreiten. Ein kleines, feines schlankes System als Zweitsystem für die Mac Nutzer, oder für LinuxPPC-Server oder was auch immer. Wenn das etwas verbreiteter ist, kanns ja auch diverse Hardware zum selbst zusammenstellen geben, wie am PC!

Wenn schon nicht für alle PPC-Rechner, sollten sie zumindest anfangen, es für den Mac-mini anzubieten, soweit ich weiß stellt dieser eine sehr günstige Alternative dar.
Wie sieht das preislich aus? Mac mini gegen Pegasos bzw. AmigaONE?
Welcher ist voll ausgestattet am günstigsten? Und wie sind die anderen beiden aufrüstbar? (Mac mini ja nur RAM, WLAN, Bluetooth derweil)

Beste Grüße,
Stüpfnick

PS: Würde jedenfalls nen Beta Tester spielen bzw. helfen so gut ich kann, wenn jemand einen PPC-Emulator für Mac OS X oder so etwas ähnliches schreiben würde. Bzw. MorphOS angepasst werden würde.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 13:51 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Zitat:
Original von stuepfnick:

MacUAE ist locker schnell genug, der bringt sicher 3fach die Speed
eines 68060, wenn nicht deutlich mehr. Eben so schnell wie WinUAE. Es
sind nur die moderneren Emulatoren (MaxUAE und E-UAE so
waaaaaahhhnsinnig langsam - Ich frage mich, wie man nur etwas so
extrem verpfuschen kann, dass es sage und schreibe, locker 10x
langsamer ist. Wie ist das denn überhaupt möglich???)


Das Custom-Chipset des Amiga zu emulieren ist ein hartes Brot.
UAE wird immer besser, d.h. exakter was die Timing-Geschichten
anbelangt, und das geht meistens auf Kosten der CPU-Leistung des
Hostsystems.

Unter WinUAE gibts einen Menüpunkt, unter dem sich dieses von
'Maintain_Chipset' bis 'CPU-Idle' verändern läßt.
Falls es den auch auf dem UAE für Mac gibt, setz den mal auf
'CPU-Idle'. Dan wirds schneller, allerdings evtl zu Lasten der
Kompatiblität zu Amiga-Software- welche das Custom-Chipset stark
nutzt.

Zitat:
Dieser wäre eine feine Lösung! Also werde ich da mal Amiga OS 3.9
installieren, wo kann man das kaufen und was kostet es? :)


AmigaOS 3.9.2 ist das letzte AmigaOS für 68k, das bekommst Du z.B. bei
KDH-Datentechnik oder Vesalia-Computer für unter 50 Euro.
Unter OS3.9 kannst Du dann auch über das Grafikkarten-Treibersystem
einen RTG-Modus deiner Wahl nutzen, z.B. 1024x786 in 16Bit oder
1280x1024 in 32 Bit, die Üblichen Modi halt.
Du mußt nicht zur Grafikausgabe deiner Workbench einen
resourcenfressenden AGA-Custom-Chipset-Modus nutzen.
Für die Audio-Ausgabe kannst Du ebenso auf 16Bit - 44.100Hz setzen.
Dazu nutzt Du das RTA-System 'AHI'.
Dann brauchst Du auch keine ebenfalls resourcenfressende Emulation der
Paula-Audio-Custom-Chips des Amiga.

Zitat:
Eine andere Vermutung von mir wäre noch, dass vielleicht E-UAE
(welcher sich bei der Workbench sogar recht flott anfühlt) nur die
Custom-Chip so eeeeextrem lahm emuliert. Eventuell läuft der eh mit
einer ordentlichen Speed, wenn man über die Grafikkarte fährt. 68k
Emulation auf PPC kann doch unmöglich so langsam sein!


Klar, emuliere so wenig Custom-chips wie möglich, dann wird die
Emulation erheblich schneller.
Wirf mal einen Blick in Thomas' Anleitung zu UAE-Konfiguration.

Gruß aus Berlin.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 14:13 Uhr

Murmel
Posts: 1428
Nutzer
Zitat:
Original von stuepfnick:
Zitat:
Original von Murmel:

PS: Und soweit ich mich erinnere kannst Du getrost vergessen unter MacUAE 0.8.6 eine Workbench mit GFX unterstützung einrichten, weil der UAE nicht soweit ist das er das unterstützt. Ich habe das damals selber ausprobiert.

[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 30.03.2005 editiert. ]


Wirklich?? Wieso hat dieser dann einen Slider zum einstellen des Grafikspeichers?? (Bis 8 MB) - Wozu soll der sonst gut sein?? Was er mit der Workbench 3.1 schon hat, ist ein seltsamer UAE Modus in 15 bit mit zB. 800x600 -> was soll das komisches sein??
Naja, wenn du recht hast, kann ich meine Pläne schon vergessen. ;(


Du kannst es ja selber ausprobieren. Installier OS3.1, und dann saug Dir aus dem Aminet Picasso96. Ich glaube das Problem ist das der eigne Uae-Gfx-Treiber noch nicht impletiert ist. Außerdem gibts keine
BSDsocket.Library, also ist surfen unmöglich.

Man darf nicht vergessen das UAE schon seit vielen Jahren entwickelt wird, aber am MacUAE seit Jahren nichts mehr passiert ist. Selbst für PPC-Beos (und andere BS) gabs wenigstens schon die 0.8.8 Keine Ahnung warum das am Mac so ist.

Das einzigste was man versuchen könnte wäre über VirtualPC WinUAE zu fahren ;)




[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 30.03.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 14:36 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Stuepfnick:

Die Disskusion um die native Anpassung von AmigaOS oder MorphOS kannst
du ad acta legen.
Es verhält sich wie beim MacOS, beide OS-Entwicklungen finanzieren
sich direkt oder indirekt ganz oder teilweise durch die Verkäufe der
ebenfalls propritären Hardware.

Durch die geringeren Auflagen und dem dazu in einer schlechteren
Relation stehenden Aufwand um die Projekte, sind die Rechner teurer
als Macs, und nicht so aktuell.

Um die 1000 Euro mußt Du für einen neues G4-System schon hinlegen, für
den Pegasos etwas weniger, für den Amiga etwas mehr.

Wobei AmigaOneG4 derzeit ausverkauft sind.

Ansonsten gibts beide System noch etwas günstiger als G3, für den der
es haben will.

Etwas Positves will ich meinem Beitrag noch dazugeben :-)

Wenn Du einen neuen AmigaOne oder Pegasos holst, und die
Arbeitsgeschwindigkeit des GUI erlebst wirst Du die Ohren anlegen, es
ist wirklich unglaublich schnell. MacOSX hat zwar alle grafischen
Gimmicks der Welt, noch mehr als AmigaOS4 oder MorphOS, ist aber x-mal
so lahm wie AmigaOS4 oder MorphOS.

Persönlich würde ich, wenn Du 'Amiga-Fan' bist, so einen Rechner
empfehlen. Macht einfach Spaß.

Ich habe zwar noch keinen (ich habe derzeit Amithlon), kaufe aber
definitv einen.

Gruß, Frank.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 15:43 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von Frank_Gutschow:
MacOSX hat zwar alle grafischen Gimmicks der Welt, noch mehr als AmigaOS4 oder MorphOS, ist aber x-mal so lahm wie AmigaOS4 oder MorphOS.


Ah, daher das X im Namen... x-mal langsamer als andere. :o)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.03.2005, 18:56 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
X-mal langsamer? Das kann ich so nicht stehen lassen. Wenn ich hier mal Virtual PC mit Windows XP auf dem Mac Mini starte, das ist schon beeindruckend schnell (rechengeschwindigkeit vergleichbar einem PC mit ca. 600 MHz auf dem G4 1.42 GHz), wenn auch für Spiele ungeeignet. Dies liegt aber an der anderen Methode die Grafikkarten anzusprechen. Umgekehrt ist aus dem gleichen Grund auch die Grafikausgabe von MacOS X auf einem Pegasos II sehr viel langsamer als auf einem echten Mac mit gleichem Prozessor. (Auch wenn sich das seit MacOS X 10.3.8 deutlich verbessert hat). Ein vernünftig angepasster Amiga-Emulator bringt sicherlich genug Geschwindigkeit, man denke nur an die hervorragenden Atari-Emualtionen für den Mac. Nur müsste ihn erst noch jemand schreiben...
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 11:21 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von Murmel:
Wenn Du OS3.9 installierst auf Winuae, dann wird Picasso96 installiert, und Du hast doch das was Du willst. Ich hatte in den 15 Jahren viele Amigas, aber Winuae ist sicherlich der beste/schnellste und kombitabelste davon :)


alles ansichtssache :) es gibt auch menschen die mit emulationen
nichts anfangen koennen. auf dem pc laeuft windows, genauso wie
amigaos auf originalhardware laufen muss. :)

zumindest meine einstellung, ich koennte niemanden uae als ersatz
empfehlen, auch wenn es ein sehr gutes programm ist.

aber windows starten, dann uae starten, konfig laden, amigaos bootet,
da bin ich ehrlich zu faul fuer und bleibe doch gleich auf windows...

aber ich habe ja auch genug original-hardware :)


--
cu, aPEX :bounce:

Bild: http://www.a1k.org/bilderlink/a1000_lorbeer.gif A1000 Phoenix Revival Project :commo: http://www.a1k.org



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 12:00 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@aPEX:
> aber windows starten, dann uae starten, konfig laden, amigaos
> bootet, da bin ich ehrlich zu faul fuer

Mit Faulheit hat das ja wohl nichts zu tun. Man kann mit Windows auch WinUAE und AmigaOS automatisch starten lassen - auf Wunsch sogar in dem Zustand, in dem sich das AmigaOS beim Abschalten des Rechners befand (also z.B. mit geöffneten Verzeichnisfenstern, etc.).

Natürlich akzeptiere ich, wenn jemand etwas gegen Emulationen hat, nur kann ich es nicht nachvollziehen. Nachdem ich auf WinUAE umgestiegen war, habe ich meinen A4000/060 jedenfalls keine Sekunde lang vermisst, weil nicht nur alles viel schneller ist, sondern mir die Kombination Windows - AmigaOS auf einem Rechner auch funktionelle Vorteile bietet.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 01.04.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 12:53 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
Zitat:
Original von aPEX:

aber windows starten, dann uae starten, konfig laden, amigaos bootet,
da bin ich ehrlich zu faul fuer und bleibe doch gleich auf windows...


Hallo aPEX,

wieso sollte man unbedingt eine Konfig laden müssen? Ich habe es mir so eingerichtet, dass ich lediglich ein Piktogramm auf dem Desktop doppeklicken muss. Die Bootzeit, die dann noch dazu kommt ist sicherlich wesentlich kürzer als bei jedem echten Classic-Amiga (selbst auf meinem 700 MHz-Rechner) und von denen hatte ich im Laufe der Zeit auch so einige.
Bei mir sieht es also so aus: Windows starten, Doppelklick, fertig!
Da ich zum Großteil mit Windows arbeite, habe ich meinen Amiga wesentlich schneller "griffbereit", als wenn ich erst den "echten" starten müsste.
Aber soll jetzt keine Kritik sein, jeder möge seine Rechner so benutzen, wie es gefällt, ich wollte nur mal aufzeigen, dass es keineswegs umständlich sein muss :)

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 14:00 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
sicherlich wesentlich kürzer als bei jedem echten Classic-Amiga (selbst auf meinem 700 MHz-Rechner) und von denen hatte ich im Laufe der Zeit auch so einige.

das glaube ich nicht. :) habe gestern wettbooten gemacht, wer
ist schneller oben, mein AMD 2800+ mit win2k oder mein 060 mit
os3.9. :)
Zitat:
Bei mir sieht es also so aus: Windows starten, Doppelklick, fertig!
Da ich zum Großteil mit Windows arbeite, habe ich meinen Amiga wesentlich schneller "griffbereit", als wenn ich erst den "echten" starten müsste.

wie gesagt, ist ja alles geschmacksache. :) ich habe hier auch winuae das 3 ntfs partitionen fuer sich hat, komplett eingerichtet mit 3.9, picasso usw. wenn ich mal schnell was testen muss, muelle ich da schnell rum. laeuft auch stabil und sieht schoen aus, aber bei mir geht das "amiga-feeling" bei einer emulation verloren. definieren kann ich es aber nicht, liegt vielleicht daran das ich ein hardwarfreak bin und somit die kultige amigatechnik liebe :)




--
cu, aPEX :bounce:

Bild: http://www.a1k.org/bilderlink/a1000_lorbeer.gif A1000 Phoenix Revival Project :commo: http://www.a1k.org



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 14:16 Uhr

stuepfnick
Posts: 37
Nutzer
Hallo!

Also erstmal danke für die zahlreichen Antworten. Ich werde mir nun einfach mal AmigaOS 3.9 besorgen und es erstmal mit MacUAE 0.8.6 probieren, wenn das nix wird, nehme ich eben E-UAE, dieser ist unter Umständen ja auch recht flott, wenn er keine Custom-Chips emulieren muss.

Und noch zum Thema: Wie man sieht, ist es umgekehrt ja auch möglich! Hier lässt zB. jemand Mac OS X auf einem Pegasos II laufen. Zwar nicht mit OpenGL-Beschleunigung der GUI (Quartz-Extreme) aber eben trotzdem nativ auf PPC und kein emulierter Prozessor oder so.

Apple finanziert sich durch die Hardwareverkäufe, aber so etwas geht trotzdem! Ich finde das gut wichtig und ok, aber ich wünsche mir auch die umgekehrte Möglichkeit: AmigaOS oder MorphOS auf einem Mac laufen zu lassen...

Am schönsten wäre natürlich, wenn sich alle 3 zusammenschließen würden und sagen: Auf jeder Hardware läuft jedes der 3 Systeme. ;)

Aber ein Amiga-PPC Emulator, ähnlich wie Mac on Linux, oder wie das heisst, wäre einfach fein! LinuxPPC (egal ob jetzt Yellow Dog, Gentoo oder was anderes) läuft ja auch auf Amiga, Pegasos und jedem Mac. Auch wenn dann zB. die Grafikkarte nicht direkt angesprochen werden kann und eben nur emuliert wird (wie bei VirtualPC), wäre das in Ordnung!

Beste Grüße,
Stefab

PS: An welche Personen könnte man sich wenden, die die Macht hätten so eine Kompatibilität ins Leben zu rufen?? (zB. ein Programm: AmigaOnLinuxPPC)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 14:34 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
Zitat:
Original von aPEX:
das glaube ich nicht. :) habe gestern wettbooten gemacht, wer
ist schneller oben, mein AMD 2800+ mit win2k oder mein 060 mit
os3.9. :)


Hallo aPEX,

ich glaube, Du hast mich falsch verstanden. Ich meinte nicht den Bootvorgang inklusive Windows, sondern nur die reine Bootzeit des "Amigas". Da ich ja Windows hauptsächlich nutze, vergleiche ich halt Start des Emulators, bis OS3.9 fertig gebootet ist (sind handgestoppte 15 s) mit dem Start meines physichen Amigas (kann ich jetzt nicht mehr stoppen, weil er ja weg ist, aber der hat mit PPC/040er/BVision deutlich länger gebraucht, schätze mal so 40-50 s bestimmt).
Schließlich müsste ich den Amiga ja zusätzlich einschalten (Win läuft bei mir eh' mehr oder weniger immer). In diesem Fall ist es _für_mich_ schneller, den Emulator zu starten :)
Inklusive Windows braucht mein Rechner sicherlich eindeutig länger :)

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 14:39 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
Zitat:
Original von stuepfnick:

PS: An welche Personen könnte man sich wenden, die die Macht hätten so eine Kompatibilität ins Leben zu rufen?? (zB. ein Programm: AmigaOnLinuxPPC)


An die Firma Amiga mit ihrer etwas, ähm sagen wir speziellen, Lizenzierungspolitik. Ich würde mal vermuten, Hyperion wäre schnell davon zu überzeugen, dass OS4.0 eigentlich wie gemacht ist für den Mac-Mini. Da bräuchte es nicht mal eine Emulationsschicht.

Ciao
Andreas



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 14:49 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Andreas_B:
> Ich würde mal vermuten, Hyperion wäre schnell davon zu überzeugen,
> dass OS4.0 eigentlich wie gemacht ist für den Mac-Mini.

Mag sein. Die persönlichen Statements von Hans-Jörg Frieden sprechen allerdings eine andere Sprache, siehe etwa http://www.amiga-news.de/de/news/comments/159728.html oder http://amigaworld.net/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=10780&forum=14&start=100&viewmode=flat&order=0#141529 . Offiziell hat sich Hyperion meines Wissens nie zu dem Thema geäußert.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 01.04.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 14:52 Uhr

stuepfnick
Posts: 37
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
Zitat:
Original von stuepfnick:

PS: An welche Personen könnte man sich wenden, die die Macht hätten so eine Kompatibilität ins Leben zu rufen?? (zB. ein Programm: AmigaOnLinuxPPC)


An die Firma Amiga mit ihrer etwas, ähm sagen wir speziellen, Lizenzierungspolitik. Ich würde mal vermuten, Hyperion wäre schnell davon zu überzeugen, dass OS4.0 eigentlich wie gemacht ist für den Mac-Mini. Da bräuchte es nicht mal eine Emulationsschicht.


Das klingt gut! Aber die Emulationsschicht hätte den Vorteil, dass es dann wirklich auf JEDEM Mac laufen würde, auch wenn jetzt einer ganz neu rauskommt oder was auch immer, und eben nicht nur auf dem Mac mini.

Eben wie es die Umgebung MacOnLinux auch tut. Den PPC direkt verwenden, den Rest emulieren und OS X läuft recht ordentlich darauf.

Allerdings wäre sicher mehr Performance drin, ohne einem Emulationslayer, also mit direkter Anpassung des OS an die Hardware. Allerdings müsste man dann für jeden Mac-Modell Anpassungen schreiben, bzw. würde es nur auf ganz bestimmten Modellen laufen (zB. Mac mini)

Meine Frage dazu: In wie weit profitiert AmigaOS von einer 3D- Beschleunigung der Grafikkarte? Das wäre wohl die Sache, welche in erster Linie mit einem Emulationslayer fehlen würde. Mit viel Aufwand wäre aber auch das zu lösen! (evt. auch mit weniger?)

Am schönsten wäre der Emulationslayer und der Gast-Amiga bekommt einen eigenen OpenGL Context, der eben direkt über OpenGL anzusprechen wäre und nicht über die Grafikkarte (oder dessen Treiber)

Beste Grüße,
Stüpfnick

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 15:00 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Mag sein. Die persönlichen Statements von Hans-Jörg Frieden sprechen allerdings eine andere Sprache, siehe etwa http://www.amiga-news.de/de/news/comments/159728.html oder http://amigaworld.net/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=10780&forum=14&start=100&viewmode=flat&order=0#141529 . Offiziell hat sich Hyperion meines Wissens nie zu dem Thema geäußert.


Naja, meinetwegen denk Dir Mac-mini weg (ich finde ihn auch vollkommen überbewertet - alle Tests und Vorführungen dieses Gerätes haben bei mir keinen besonders guten Eindruck gemacht) und setzte einen PPC-Rechner Deiner Wahl ein :)
Aber bringt wirklich nichts, dass jetzt wieder durchzukauen.

Ciao
Andreas


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 15:11 Uhr

stuepfnick
Posts: 37
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:

Naja, meinetwegen denk Dir Mac-mini weg (ich finde ihn auch vollkommen überbewertet - alle Tests und Vorführungen dieses Gerätes haben bei mir keinen besonders guten Eindruck gemacht) und setzte einen PPC-Rechner Deiner Wahl ein :)
Aber bringt wirklich nichts, dass jetzt wieder durchzukauen.


Also für den Preis finde ich das Teil schwer in Ordnung! Also wenn AmigaOS oder MorphOS darauf laufen würde, würde ich mir einen kaufen!

Auch würde ich mir einen Pegasos oder AmigaONE kaufen, wenn es den um ca. ¤500,- gäbe (darauf würde ja auch zusätzlich OS X laufen). Hier ist schlichtweg Preis das Argument.

Naja, die beste Lösung wäre IMHO, wie schon oben gesagt, eine Umgebung wie MacOnLinux, aber eben AmigaOnLinuxPPC und fertig!

Linux würde ich deswegen gegenüber OS X vorziehen, weil Linux auch auf wirklich jedem PPC-Rechner nativ läuft, im Gegensatz zu den anderen OSs. :)

Naja, ich hol mir erstmal Amiga OS 3.9 und schaue mal, was da so rauszuholen ist mit den UAE Emulatoren für den Mac...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 15:46 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Andreas_B:
> Naja, meinetwegen denk Dir Mac-mini weg (ich finde ihn auch
> vollkommen überbewertet

Hm, das hat sich eben aber noch ganz anders angehört... Ich dagegen halte ihn für den mit Abstand attraktivsten PPC-Rechner und für nicht weniger als überlebensnotwendig, wenn man den PPC-only-Weg weitergehen will.

> Aber bringt wirklich nichts, dass jetzt wieder durchzukauen.

Eben. :)


[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 01.04.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 16:06 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@Andreas_B:
> Naja, meinetwegen denk Dir Mac-mini weg (ich finde ihn auch
> vollkommen überbewertet

Hm, das hat sich eben aber noch ganz anders angehört... Ich dagegen halte ihn für den mit Abstand attraktivsten PPC-Rechner und für nicht weniger als überlebensnotwendig, wenn man den PPC-only-Weg weitergehen will.


Hallo,

gemeint war, das ich ihn genau wie Du für strategisch wichtig halten würde, deshalb habe ich ihn spontan erwähnt. Das Modell ist ein Erfolg und auch in meinen Augen ein attraktiver Rechner _für_PPC-Verhältnisse_.
Aber er wird vielerorts auch als Alternative für x86 gepriesen und beworben und dafür halte ich persönlich ihn nicht für attraktiv genug. In meinen Augen ist er also _diesbezüglich_ überbewertet. Aber liegt vielleicht daran, dass mir der Mac im allgemeinen nicht so sehr zusagt?

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.04.2005, 16:09 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
Zitat:
Original von stuepfnick:

Also für den Preis finde ich das Teil schwer in Ordnung!

[...]


Klar, es gibt ja viele, die in sehr gut finden. Das sei allen Freunden des Macs auch unbenommen. Lediglich mich hat er nicht so recht überzeugt :)

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > MorphOS > MorphOS oder Amiga OS 4.0 auf Mac? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.