amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Wildfire 060 auf ebay.com [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]

03.04.2005, 11:33 Uhr

The_Killer
Posts: 216
Nutzer
Hi !

Da ja hier schon öfter nach einer Wildfire 060 gefragt wurde habe ich mir gedacht euch einmal mitzuteilen, das imo eine bei eBay.com ( USA ) versteigert wird.

Ich hoffe das dieses Posting jetzt nicht gleich gelöscht wird !

Auktions Nummer: 5179449127

Da ich bereits eine Wildfire 060 besitze, kommt die o.g. Auktion für mich leider nicht mehr in Frage.


Happy bidding !



mfG

:bounce:

The_Killer




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.04.2005, 16:34 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
*seufz* ich wette, dass die sauteuer wird.. Ich hätt so gerne eine :/ Aber das werd ich mir nie leisten können.
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de
Tales of Tamar-Seite: http://www.eonwes-halle.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.04.2005, 17:09 Uhr

Evillord68
Posts: 836
Nutzer
Die ist so weit ich weiß, schon das 2. mal bei E-Bay. Denn der Verkäufer hat ein Mindestgebot mit eingebaut, welches schon das letzte mal nicht erreicht wurde. Trotz mega Geboten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.04.2005, 17:19 Uhr

The_Killer
Posts: 216
Nutzer
Zitat:
Original von Evillord68:
Die ist so weit ich weiß, schon das 2. mal bei E-Bay. Denn der Verkäufer hat ein Mindestgebot mit eingebaut, welches schon das letzte mal nicht erreicht wurde. Trotz mega Geboten.



Na, da bin ich dann mal echt gespannt !


mfG


The_Killer

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.04.2005, 17:23 Uhr

julius
Posts: 2255
Nutzer
US $500,00 (Mindestpreis erreicht)
(ca. EUR 387,19)

Das ist der Stand der Dinge

[ Dieser Beitrag wurde von julius am 03.04.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.04.2005, 17:32 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
500 USD ist dann doch etwas zuviel des Guten, obwohl die Karte natürlich Top ist. Dann doch lieber ne B2060. 8)





--
Pegasos II (Rev 2B1)
G4 1 GHz, 512 MB RAM, ATI Radeon 9250 (128 MB), 80 GB HDD, SuperDrive, MorphOS 1.4, Debian GNU/Linux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.04.2005, 17:33 Uhr

ThingOnASpring
Posts: 29
Nutzer
Zitat:
Original von julius:
US $500,00 (Mindestpreis erreicht)
(ca. EUR 387,19)

Das ist der Stand der Dinge

[ Dieser Beitrag wurde von julius am 03.04.2005 editiert. ]


Ist schon erstaunlich, was einem so alte und längst überholte Hardware wert ist.

Und das, obwohl es bereits den Amiga One gibt...

Sollte wohl mal meine Wildfires anbieten...

Greets
Das Ding auf der Feder


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.04.2005, 19:54 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Ist schon erstaunlich, was einem so alte und längst
>überholte Hardware wert ist.
>Und das, obwohl es bereits den Amiga One gibt...

Versuch mal Movieshop, Spiele etc. auf dem Amiga One
laufen zu lassen. Die Amiga(Nicht One) Hardware Preise
sind seit dem AOne eher gestiegen als gesunken.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.04.2005, 22:57 Uhr

ThingOnASpring
Posts: 29
Nutzer
Zitat:
Versuch mal Movieshop, Spiele etc. auf dem Amiga One
laufen zu lassen. Die Amiga(Nicht One) Hardware Preise
sind seit dem AOne eher gestiegen als gesunken.


NUnja, für Movieshop zählt doch das gleiche: Einfach alte Software. Es gibt besseres (vielleicht nicht für den Amiga).
Und für alte SPiele behält man halt einfach einen alten Amiga.
Aber selbst dann ist es nicht gewiss, ob die Spiele noch laufen.

Nie habe ich so eine inkompatible Kiste erlebt wie den Amiga und seine Spiele...

Gruß
ThingOnASpring



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.04.2005, 09:59 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
Zitat:
Original von ThingOnASpring:
Nie habe ich so eine inkompatible Kiste erlebt wie den Amiga und seine Spiele...


Dann versuch mal alte Spiele auf nem PC zum laufen zu bringen. Die sind meist genauso inkompatibel.
Im übrigen kann man das dem Amiga nicht vorwerfen. Die meisten alten Games wurden für den A500 geschrieben, sehr hardwarenah, damit auch möglichst viel Leistung rausgekitzelt wurde. Kein Wunder, dass sowas dann auf neueren Amigas nicht mehr richtig läuft. Immerhin war Commodore so konsequent, nicht jeden alten Mist mitzuschleppen, wie es bei Windows gemacht wurde und wird.
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de
Tales of Tamar-Seite: http://www.eonwes-halle.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.04.2005, 13:15 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>NUnja, für Movieshop zählt doch das gleiche: Einfach alte
>Software. Es gibt besseres (vielleicht nicht für den
>Amiga).

Schön, wir sind im Amiga Forum, es geht nicht darum
was ein anderer Computer kann.


>Und für alte SPiele behält man halt einfach einen alten
>Amiga.

Wir haben auch alle eine Villa und zuviel Platz...

>Nie habe ich so eine inkompatible Kiste erlebt wie den
>Amiga und seine Spiele...

Wenn man zu dumm ist WHDLoad zu finden, dann ist man
selber schuld.
Es laufen auf dem Besten Amiga(68060, PPC, Graka) immernoch
99% der uralten Spiele selbst von 1988.

Aber mit 4 Posts muss man hier gleich anfangen von was
zu reden über das man nicht bescheid weiss.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.04.2005, 14:25 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Jinx:
> Dann versuch mal alte Spiele auf nem PC zum laufen zu bringen. Die
> sind meist genauso inkompatibel.

Beim PC gab es innerhalb von ca. 10 bis 15 Jahren aber lediglich einen Kompatibilitätsbruch - von DOS/Windows 9x zu Windows NT mit DOS-Emulation (wobei relativ viele Spiele auch heute noch lauffähig sind). Beim Amiga gab es dagegen innerhalb weniger Jahre gleich (mindestens) zwei Kompatibilitätsbrüche: Inkompatibilität durch andere 68k-CPU _und_ andere Kickstart-Version. Letzteres konnte man mit etwas Aufwand hard- oder softwareseitig noch lösen (aber wie viele _Normal_-User haben das wirklich gemacht?), ersteres kaum (da es keine "Anti-Turbokarten" mit 68000-CPU gegeben hat).
(Wie war das eigentlich mit der Trackloader-Inkompatibilität der _alten_ A1200 (neue ist klar), war die auf Kickstart oder CPU zurückzuführen? Wenn nicht, ist das sogar ein dritter Kompatibilitätsbruch.)

> Immerhin war Commodore so konsequent, nicht jeden alten Mist
> mitzuschleppen, wie es bei Windows gemacht wurde und wird.

Nur leider auf Kosten des Erfolgs, denn erhöht hat das die Verkaufszahlen von A500+, A600 und A1200 sowie die Kundenbindung ganz sicher nicht... Vielleicht sind in der Zeit nicht wenige User gerade aus Kompatibilitäts-Frust zu Windows gewechselt.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 04.04.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.04.2005, 21:20 Uhr

ThingOnASpring
Posts: 29
Nutzer
Zitat:
Original von Jinx:
Dann versuch mal alte Spiele auf nem PC zum laufen zu bringen. Die sind meist genauso inkompatibel.
Im übrigen kann man das dem Amiga nicht vorwerfen. Die meisten alten Games wurden für den A500 geschrieben, sehr hardwarenah, damit auch möglichst viel Leistung rausgekitzelt wurde. Kein Wunder, dass sowas dann auf neueren Amigas nicht mehr richtig läuft. Immerhin war Commodore so konsequent, nicht jeden alten Mist mitzuschleppen, wie es bei Windows gemacht wurde und wird.


Nein, das werfe ich dem Amiga auch nicht vor, ein Ärgernis ist es trotzdem, wenn alte Programme nicht mehr laufen, haben schließlich alle auch mal Geld gekostet...





[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.04.2005, 21:46 Uhr

Hagbard_Celine
Posts: 300
Nutzer
Sprach er, und benutz Windows XP. Vergisst aber, das Windows 98 auch mal Geld gekostet hat.


--
Was macht man mit einem weißen Competition Pro? Garantiert nie benutzen :D

Amiga 1200; 060/66; Mediator 1200; Voodoo3 3000
Amiga 4000D; 030/25; Zorro 3; Good Old Aga ;-)

:dance1: Visit: http://www.a1k.org :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.04.2005, 22:06 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@Jinx:
> Dann versuch mal alte Spiele auf nem PC zum laufen zu bringen. Die
> sind meist genauso inkompatibel.

Beim PC gab es innerhalb von ca. 10 bis 15 Jahren aber lediglich einen Kompatibilitätsbruch - von DOS/Windows 9x zu Windows NT mit DOS-Emulation (wobei relativ viele Spiele auch heute noch lauffähig sind). Beim Amiga gab es dagegen innerhalb weniger Jahre gleich (mindestens) zwei Kompatibilitätsbrüche: Inkompatibilität durch andere 68k-CPU _und_ andere Kickstart-Version. Letzteres konnte man mit etwas Aufwand hard- oder softwareseitig noch lösen (aber wie viele _Normal_-User haben das wirklich gemacht?), ersteres kaum (da es keine "Anti-Turbokarten" mit 68000-CPU gegeben hat).
(Wie war das eigentlich mit der Trackloader-Inkompatibilität der _alten_ A1200 (neue ist klar), war die auf Kickstart oder CPU zurückzuführen? Wenn nicht, ist das sogar ein dritter Kompatibilitätsbruch.)

sorry aber ich habe noch nie so einen bockmist gelesen wie gerade jetzt , was heisst denn hier inkompatibilitaet also wie schon gesagt einfach so laufen am a1200/4000 gut 99% der soft entwerder mit oder ohne whd und was soll das heissen es hat keiner das kick mit softkicker geladen bzw bei blizzard auf die 20er zurueckgeschaltet ? . ich hab mittlerweile sehr wohl auch einen pc und wenn ich da denn aufwand sehe den ich habe um nur mal eine runde privateer zu spielen also bitte wie pc freak muss man sein um das zu machen !?! die meisten nehmen die amiga version und den uae selbst das ist einfacher und das ist dann schon ne sys emulation ...

> Immerhin war Commodore so konsequent, nicht jeden alten Mist
> mitzuschleppen, wie es bei Windows gemacht wurde und wird.

Nur leider auf Kosten des Erfolgs, denn erhöht hat das die Verkaufszahlen von A500+, A600 und A1200 sowie die Kundenbindung ganz sicher nicht... Vielleicht sind in der Zeit nicht wenige User gerade aus Kompatibilitäts-Frust zu Windows gewechselt.

ahahaha der war gut, einfach nur *lol*

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 04.04.2005 editiert. ]



mfg Bluebird

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.04.2005, 22:11 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@bluebird:
> wie schon gesagt einfach so laufen am a1200/4000 gut 99% der soft
> entwerder mit oder ohne whd

Ähm, WHDLoad gab es damals noch gar nicht. :) Etliche A500-Spiele liefen nicht ohne Weiteres oder gar nicht auf A500+, A600 und A1200 - das ist ein Faktum. Wenn WHDLoad die Spiele patcht, so dass sie jetzt laufen, ist es schön und gut - aber das nützt den damaligen Usern leider nichts mehr.

> und was soll das heissen es hat keiner das kick mit softkicker
> geladen

Das werden meiner Einschätzung nach wirklich nicht allzu viele gewesen sein. Klar, bei den Usern, die jetzt noch übrig sind, wird der Anteil deutlich höher gewesen sein - das ist mir auch klar. :)

> bzw bei blizzard auf die 20er zurueckgeschaltet ?

Wer redet denn vom Zurückschalten auf den 68020? Der Übergang vom 68000 auf den 68020 war das Problem (bzw. eines der Probleme)!

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 04.04.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.04.2005, 23:04 Uhr

GolfSyncro
Posts: 1455
Nutzer
[quote]
Original von CarstenS:

Beim Amiga gab es dagegen innerhalb weniger Jahre gleich (mindestens) zwei Kompatibilitätsbrüche: Inkompatibilität durch andere 68k-CPU _und_ andere Kickstart-Version. Letzteres konnte man mit etwas Aufwand hard- oder softwareseitig noch lösen (aber wie viele _Normal_-User haben das wirklich gemacht?), ersteres kaum (da es keine "Anti-Turbokarten" mit 68000-CPU gegeben hat).
[/qutoe]

Dann bin ich mal gespannt wie du mit einem BIOS von 1994 dein heutigen PC betreiben willst... (ja man kann nicht ganz direkt aber fast Bios und Kick vergleichen)
CPU ist genau das gleiche manche Spiele kannst nicht laufen lassen weil dann die geschwindigkeit einfach zuhoch ist um es zu spielen weil auf dem PC früher auch Hardware nahe Programmiert wurde...
nur so als Gedanke im Raum wobei ich hier schon wieder sagen muß diese Diskussion endet eh im uferlosen weil sie definitiv sinnlos ist.

Die Zeit entwickelt sich weiter wenn wir immer alles abwärtskompatibel wollen müsstest du heute noch an deinem WC nen wählhebel haben der entscheidet wo die sche..e hinfällt 1 für abwasserleitung und 2 für Garten... (spaß muß sein sprach wallenstein...) :D :D :D :D :D



--
Mfg
GolfSyncro


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.04.2005, 23:25 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@GolfSyncro:
> Dann bin ich mal gespannt wie du mit einem BIOS von 1994 dein
> heutigen PC betreiben willst... (ja man kann nicht ganz direkt
> aber fast Bios und Kick vergleichen)

Nein, das kann man m.E. nicht. :) Das BIOS initialisiert lediglich das Computersystem und gehört nicht zum Betriebssystem, während das Kickstart auch wichtige Teile des AmigaOS beinhaltet - letztere Lösung hat sicher einige Vorteile, aber eben auch Nachteile, etwa dass man zur Nutzung einer alten AmigaOS-Version erst ein anderes Kickstart laden und initialisieren muss.

> CPU ist genau das gleiche manche Spiele kannst nicht laufen lassen
> weil dann die geschwindigkeit einfach zuhoch ist um es zu spielen
> weil auf dem PC früher auch Hardware nahe Programmiert wurde...

Solche Programme gibt es auf dem Amiga auch, und die lassen sich auf beiden Systemen mit sogenannten "Brems"-Programmen verwenden. Ich rede aber von Spielen, die selbst mit Degrader-Tools nur auf dem 68000 lauffähig sind (zumindest ohne Patches, die es damals noch nicht gab). Davon gab es leider genug - warum auch immer. Vielleicht muss sich da auch Motorola an die Nase fassen, denn im x86-Lager war die Prozessor-Abwärtskompatibilität nie ein Problem (höchstens hinsichtlich der Geschwindigkeit, s.o.).

> Die Zeit entwickelt sich weiter wenn wir immer alles
> abwärtskompatibel wollen müsstest

Klar. Aber im Nachhinein hat sich gezeigt, dass bei Commodore und eventuell Motorola und den Amiga-Softwareentwicklern in Sachen Kompatibilität einiges relativ unglücklich gelaufen ist. Immerhin hat DOS/Windows trotz Beibehaltung größtmöglicher Abwärtskompatibilität (oder vielleicht gerade deswegen?!) zwischen DOS über Windows 1/2/3 bis hin zu Windows 9x die Marktführerschaft erobert.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 04.04.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.04.2005, 23:47 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Nee, Kinners. Wat'n dat jetz widder? :O

Man kann es generell keinem System "vorwerfen", wenn Jahre alte Software auf einem weiterentwickelten OS und/oder weiterentwickelter bzw. neuer Hardware nicht mehr funktioniert. Wem das nicht passt, wer damit nicht leben kann, muss entweder beim alt hergebrachten bleiben oder sollte sich gar nicht erst mit Computern befassen. Im günstigen Fall gibt es immer aktuelle Alternativen für die verschiedenen Anwendungsbereiche, so wie neue Spiele.

In einer Vermutung hat CarstenS nicht Unrecht. Ich kenne einige Leute, die seiner Zeit von Amiga zu Windows wechselten, als das Model-Wirrwar von Commodore Amiga auf seinem traurigen Höhepunkt angelangt war. Die Begründung die ich zu hören bekam war immer diegleiche. "Da muss ich mich nur noch zwischen mehr oder weniger Leistung entscheiden und bleibe dabei trotzdem in derselben Disziplin." Um es mal Bildlich auszudrücken.

Das Einzige was man Commodore wirklich vorwerfen kann ist wohl, dass sie nicht konsequent eine Linie verfolgten, sondern zu viele Töpfe gleichzeitig auf dem Herd hatten und vermeidliche Fortschritte teils eine unverständliche Rolle rückwärts darstellten. Mit etwas gutem Willen könnte man aus heutiger Sicht meinen, sie hätten sich da etwas verzettelt. Das hat viele verwirrt und verunsichert.

Ein weiteres Problem war, so habe ich gelernt, die extrem hardwarenahe Programmierung die sich viele auf dem Amiga notgedrungen unterwarfen. Die Leistungsfähigkeit der Rechner war aus verschiedensten Gründen extrem begrenzt und stagnierte dann für lange Zeit durch die fehlende Weiterentwicklung. Aus der Not ressourcenschonend zu Programmieren wurde in der Erinnerung der Anwender im Laufer der Zeit eine Tugend. Doch diese Tugend ist der eigentliche Grund dafür, das Abwärtskomaptibliltät teilweise nur schwierig zu erreichen war / ist.

Ich kann mich noch gut an den Hohn und Spott erinnern, den sich so mancher anhören musste, der es wagte sich Dinge zuzulegen, die ein Amiga-User doch gar nicht braucht (hochauflösende Grafikkarten, viel FastRAM, 16-Bit Sound, eine schnellere CPU). Unter jenen, die ihren Amiga nun nicht gerade für Videobearbeitung oder Musik nutzen, galten diese Dinge lange Zeit als verpönt. Und selbst da gab es noch zwei Lager. Einen A4k bis unter die Zähne zu "bewaffnen" war ja noch ok; fast schon eine Art Pflichtübung. Aber einen A1200 mit mehr aufzurüsten, als in die Trapdor passt oder vielleicht noch am PCMCIA-Port, der wurde in der "Community" eigentlich nur mitleidig belächelt.

Na ja, und wenn gar Software mehr voraussetze als ein Amiga von der Stange von haus aus maximal zu bieten hatte, dann war das für einige bis weit in die 1990er fast schon die Verletzung eines Sakrilegs. Auch das ist ein Stück Amiga-Geschichte bei dem das System nicht gerade mit Ruhm beckleckert wurde.

Wie immer nur meine persönliche Meinung, mein persönlicher Eindruck, der keinen Anspruch erhebt, der Weisheit letzter Schluss zu sein.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 05.04.2005 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.04.2005, 00:01 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
> Man kann es generell keinem System "vorwerfen", wenn Jahre alte
> Software auf einem weiterentwickelten OS und/oder
> weiterentwickelter bzw. neuer Hardware nicht mehr funktioniert.

Natürlich nicht. Ich stelle mir aber manchmal die Frage, ob z.B. die durch Kickstart 2.0 verursachte Inkompatibilität wirklich notwendig war. Haben die Spieleentwickler einfach zu hardwarenah programmiert? Oder hat Commodore grundlegende Dinge im OS geändert, und wenn ja, ließ sich das nicht vermeiden/abmildern (z.B. mit einer Art "Kompatibilitäts-Modus")?

> Ein weiteres Problem war, so habe ich gelernt, die extrem
> hardwarenahe Programmierung die sich viele auf dem Amiga
> notgedrungen unterwarfen. Die Leistungsfähigkeit der Rechner war
> aus verschiedensten Gründen extrem begrenzt

Das war auf x86-Rechnern damals aber eher noch gravierender, und trotzdem ist mir eine solch hardwarenahe Programmierung, dass z.B. ein Programm auf dem 80286 läuft, auf dem 80386 aber überhaupt nicht mehr, nicht bekannt. Im Fall von 68000 -> 68020 sind mir dagegen solche Spiele bekannt. Eines habe ich sogar sehr gern gespielt - das altbekannte Donkey Kong. Glücklicherweise erschien nach ein paar Jahren eine zum A1200 kompatible Version. :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.04.2005, 00:19 Uhr

GolfSyncro
Posts: 1455
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:


Das war auf x86-Rechnern damals aber eher noch gravierender, und trotzdem ist mir eine solch hardwarenahe Programmierung, dass z.B. ein Programm auf dem 80286 läuft, auf dem 80386 aber überhaupt nicht mehr, nicht bekannt. Im Fall von 68000 -> 68020 sind mir dagegen solche Spiele bekannt. Eines habe ich sogar sehr gern gespielt - das altbekannte Donkey Kong. Glücklicherweise erschien nach ein paar Jahren eine zum A1200 kompatible Version. :)


Ja da muste aber net Amiga bzw Commodore den vorwurf machen sondern Motorola die haben schließlich den Prozzie entwickelt.

Doch es gab einige Programme die zu verschiedenen Berechnungen dienten die Befehle des 286 hatte welche im 386 nicht bzw in einer art emulation liefen. Aber das war eben nicht gravierend für den Heimanwender der sich bei 286 bzw 386 maschinen noch im hintergrund hielt da es einfach zu teuer war...


--
Mfg
GolfSyncro


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.04.2005, 00:35 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@ GolfSyncro

Wir hielten uns beim A4000 im Hintergrund, weil der uns zu teuer war. Allerdings konnte wir damals nicht ahnen, dass uns der A1200 im Lauf der Zeit noch viel mehr Geld kosten sollte. Sichwort aufrüsten. Wenn man ein mal Blut geleckt hat.... ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.04.2005, 00:49 Uhr

GolfSyncro
Posts: 1455
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@ GolfSyncro

Wir hielten uns beim A4000 im Hintergrund, weil der uns zu teuer war. Allerdings konnte wir damals nicht ahnen, dass uns der A1200 im Lauf der Zeit noch viel mehr Geld kosten sollte. Sichwort aufrüsten. Wenn man ein mal Blut geleckt hat.... ;)



Hihi
dann habt ihr ja jetzt frieden erreicht seh ich das richtig????

Nach der großen aufrüstung kam dann auch irgendwann die abrüstung und frieden kehrte ein :D :D :D
--
Mfg
GolfSyncro


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.04.2005, 00:50 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@GolfSyncro:
> Ja da muste aber net Amiga bzw Commodore den vorwurf machen

Für technische Entscheidungen, die 15 Jahre oder länger zurückliegen, mache ich doch niemandem einen Vorwurf. :) Das wäre doch albern.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.04.2005, 00:52 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@GolfSyncro:
> dann habt ihr ja jetzt frieden erreicht seh ich das richtig????

Wieso, wollte ich ihn treffen? Und wenn ja, Hans-Jörg oder Thomas? ;)

> Nach der großen aufrüstung kam dann auch irgendwann die abrüstung
> und frieden kehrte ein

Also hier ist keiner von beiden aufgetaucht. :P

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.04.2005, 00:55 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von GolfSyncro:
(ja man kann nicht ganz direkt aber fast Bios und Kick vergleichen)


Man kann x86 BIOS überhaupt nicht mit dem KickStart des Amiga vergleichen. Im KickStart befinden sich Systemroutinen des OS. Das BIOS ist nur dazu da, die Hardware für den Start des OS "vorzubereiten". Das BIOS enthält keine Bestandteile des Betriebssystems das auf einem Rechner gestartet wird. Ganz egal, ob es sich dabei um Windows oder Linux handelt.

Dass man heutige x86-Boards nicht mehr mit einem BIOS von 1994 starten kann, liegt daran, dass die Hardware heute eine ganz andere ist. Ein 1994er BIOS weiß z. B. nichts von Pentium 4, Athlon 64, KT800 oder anderen aktuellen Komponenten. Mit dem Betriebssystem, dass dann auf dem Board gestartet werden soll, hat das nichs zu tun. XP würde auch auf einem 486er starten. Hab ich sogar schon gesehen. Nur hat man daran keine Freude, weils zu lahm ist und funktionell eingeschränkt.

Man kann in der Beziehung Amiga nicht mit x86 vergleichen.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.04.2005, 01:00 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@ CastenS

Er hat mich gemeint mit dem Frieden. ;)

Zitat:
Original von GolfSyncro:
Hihi
dann habt ihr ja jetzt frieden erreicht seh ich das richtig????

Nach der großen aufrüstung kam dann auch irgendwann die abrüstung und frieden kehrte ein :D :D :D


Ich vermute mal, der Frieden liegt auf grund einer gewissen groß angelegeten "Umverteilung" mitlerweile bei dir. :D

Aber täusch dich nicht. Aufrüsten kann man alles, wenn man will. Momentan wollen wir nicht. :P

Wir sind zufrieden. Ja, das gibt es auch. :shock2: ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.04.2005, 01:09 Uhr

GolfSyncro
Posts: 1455
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:

Wir sind zufrieden. Ja, das gibt es auch. :shock2: ;)


Ach sagen wir mal so....
mach dir keine alzugroßen hoffnungen des wird anderst *lach*

@Carsten

RTFT ..... :D :D :D


--
Mfg
GolfSyncro


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.04.2005, 09:07 Uhr

gni
Posts: 1106
Nutzer
Zitat:
Maja:
Aber einen A1200 mit mehr aufzurüsten, als in die Trapdor passt oder vielleicht noch am PCMCIA-Port, der wurde in der "Community" eigentlich nur mitleidig belächelt.

Mit gutem Grund...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.04.2005, 09:58 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
Und die Moderatoren machen auch noch mit...
Ich hab damals schon mit A500+ und A600 gespielt,
mir ist leider Nur EIN Inkompatibles Spiel untergekommen "NEBULUS",
Probleme gabs ab A1200AT, da musste man halt ein anderes
Diskettenlaufwerk einbauen und ein Draht umlöten(Hardware).
Softwareseitig legentlich den Cache ab und
auf ECS im Bootmenü schalten. 99% der Spiele liefen.
(Rest mit setkick - Softkicker auf 1.3)
Dann kam 030, selbe nur komplizierter. Dann war
auch schon WHDLoad da.
Wenn man sich viel Umstände macht laufen immernoch 95% aller Spiele
auf 060 ohne WHDLoad.
Es geht, man muss nur wissen wie.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Wildfire 060 auf ebay.com [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.