amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > iTunes jetzt auch mit Firstgate möglich [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

12.07.2005, 08:03 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
Hallo,

ich habe gestern herausgefunden, dass iTunes mittlerweile als Zahlungsmethode "Firstgate" akzeptiert (zugegeben so ganz taufrisch ist diese Neuigkeit nicht).
Bisher ist das irgendwie an mir vorübergegangen und vielleicht ist ja der eine oder andere von Euch interessiert an iTunes und wurde bisher durch die Bedingung "Kreditkarte" abgeschreckt.
Ich bin auch kein Mitarbeiter von iTunes oder Firstgate ;) Ich dachte nur, dass es außer mir vielleicht noch den einen oder anderen interessieren könnte, der gerne Mal Musik aus dem Internet herunterlädt.
Ich habe es bereits ausprobiert und finde den Store bisher (erster Eindruck) recht gut.

Links:
Apple - iTunes
Firstgate

Ciao
Andreas

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 12.07.2005 um 08:04 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2005, 09:57 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Andreas_B:
> (zugegeben so ganz taufrisch ist diese Neuigkeit nicht)

Stimmt, siehe http://www.amiga-news.de/de/news/comments/165819.html ;)

> Ich habe es bereits ausprobiert

Ich noch nicht, da ich vorrangig Musicload.de verwende und ich bislang auf iTunes nichts gefunden habe, was Musicload nicht auch hat. Allerdings versuche ich, mich bei jedem wichtigeren Anbieter anzumelden, falls es mit einem Kauf mal schnell gehen muss. :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2005, 11:23 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@CarstenS:
Bei der Anmeldung gibt es übrigens für Windows-Nutzer ein kleines Problem:
Man muss (nur für die Dauer der Anmeldung) den IE als Standardprogramm haben und die Sicherheitseinstellungen müssen (auch nur für die Zeit der Anmeldung) in der Zone "Internet" auf die niedrigste Stufe eingestellt werden. Dazu muss man "Stufe anpassen" wählen und im Pull-Down-Menü den niedrigsten Punkt anwählen.
Ansonsten kann man die Anmeldung nicht abschließen.
Einmal registriert kann man wieder alles auf die alten Werte einstellen.

Nur für den Fall, dass andere so wie ich erst mal Probleme bei der Anmeldung haben. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen?

Das gibt zwar einen ganz dicken Minuspunkt von mir, aber obwohl ich auch gerne bei musicload einkaufe, halte ich iTunes für mich für besser. Gründe: Größere Auswahl und wesentlich günstigere Preise (ein Song = 99 Cent, ein Album = 9,99 Euro).

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2005, 11:34 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Andreas_B:
> Man muss (nur für die Dauer der Anmeldung) den IE als
> Standardprogramm haben und die Sicherheitseinstellungen müssen
> (auch nur für die Zeit der Anmeldung) in der Zone "Internet" auf
> die niedrigste Stufe eingestellt werden.

Also bei mir ist Avant der Standard-Browser, und trotz normaler Sicherheitsstufe gab es bei der Anmeldung nicht das geringste Problem. Möglicherweise tritt das nur bei der aktuellen iTunes-Version auf?

> Gründe: Größere Auswahl

Vielleicht hörst du einfach andere Musik, aber ich habe die umgekehrte Erfahrung gemacht. Nur ein Beispiel, das mir noch in Erinnerung ist: "007" (nicht zu verwechseln mit der James-Bond-Theme), enthalten im Album "The Very Best of John Barry", hat Musicload im Angebot - iTunes dagegen nicht.

Blöd ist aber, dass beide Anbieter (und meines Wissens gilt das auch für die übrigen) von einigen wirklich namhaften Künstlern/Bands kaum was im Angebot haben, etwa von den Beatles oder Elton John. :(

> und wesentlich günstigere Preise

Eigentlich ja... ;)

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 12.07.2005 um 11:35 Uhr editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 12.07.2005 um 11:44 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2005, 11:43 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@CarstenS:
Zitat:
Möglicherweise tritt das nur bei der aktuellen iTunes-Version auf?

Denkbar. Jedenfalls war ich in den Weiten des Netzes nicht der Einzige mit dem Problem :)
Vielleicht tritt das Problem ja auch nur auf, wenn man sich erstmalig anmeldet und Firstgate benutzen möchte (ich habe gar keine Kreditkarte). Da wird man nämlich munter zwischen IE und iTunes hin und her geschaltet -> das hätte man wirklich eleganter lösen können.

Zitat:
Vielleicht hörst du einfach andere Musik, aber ich habe die umgekehrte Erfahrung gemacht. Nur ein Beispiel, das mir noch in Erinnerung ist: "007" (nicht zu verwechseln mit der James-Bond-Theme), enthalten im Album "The Best of John Barry", hat Musicload im Angebot - iTunes dagegen nicht.

Ich zweifle nicht daran, dass andere Musikshops vielleicht stärken in einer Richtung haben, wo iTunes nicht so stark ist. Aber die absolute Anzahl an Musiktiteln dürfte zumindest bei iTunes größer sein.

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2005, 11:53 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Andreas_B:
> Vielleicht tritt das Problem ja auch nur auf, wenn man sich
> erstmalig anmeldet und Firstgate benutzen möchte

Nein, ich habe auch Firstgate angegeben. Allerdings war ich da schon vorher angemeldet - du auch?
Vielleicht ist auch nur Avant kompatibler als der IE - wie auch immer das aufgrund der Verwendung der IE-Engine möglich sein soll. ;)

> Aber die absolute Anzahl an Musiktiteln dürfte zumindest bei
> iTunes größer sein.

Meines Wissens nimmt sich das nicht sehr viel, allerdings habe ich keine aktuellen Zahlen. Aber ist ja auch egal - jeder soll das nehmen, was er bevorzugt. :) Musicload gebe ich auch deshalb den Vorrang, weil ich diese Lieder sofort mit dem Windows Media Player (oder auch WinAMP) wiedergeben kann, während ich die iTunes-Titel erst brennen und dann wieder rippen müsste, da ich keine Lust habe, dieses "Monstrum" permanent im Speicher zu haben. ;)

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 12.07.2005 um 11:55 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.07.2005, 14:24 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@CarstenS:
Bei Firstgate habe ich mich zwar erst neu angemeldet, aber bei iTunes habe ich mich erst angemeldet, nachdem mein Konto bei Firstgate freigeschaltet war.
Eine Apple ID hatte ich vorher noch nicht.

Ich befürchte, wir werden die Ursache wohl nicht so schnell lokalisieren. Was mich betrifft ist das auch kein Problem, denn ich habe ja eine Lösung gefunden :)

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 14:17 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Gibt es eigentlich so eine Art kopierstop bei einer der Anbieter. Ich denka da speziel an das mehrfache brennen von einem Song. Nur wie soll dieser Mechanismus funktionieren? Ich brenne den Song auf CD. Danach kann ich doch die CD mit einem Kopierprogramm so oft klonen wie ich möchte und umwandeln in MP3 auch, oder? Ich frage das, weil beispielsweise Musicload sagt, dass ein Song nur 5 mal gebrannt werden kann bevor die Selbstzerstörung eintritt. Wie soll das denn technisch bitte gehen?

Gruß,
Schaumstoffmucke
--
<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 14:38 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Selbstzerstörung?! Man kann dann einfach nicht weitere Kopien erstellen, aber die Datei natürlich weiterhin auf dem Rechner, auf der sich die Lizenz befindet, abspielen. Und Kopien von bereits erstellten CDs werden vom DRM nicht mitgezählt, weil eine solche CD ja keinen DRM-Schutz enthält.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 23.08.2005 um 14:39 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 14:44 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Schaumstofflumpi:
Zitat:
Gibt es eigentlich so eine Art kopierstop bei einer der Anbieter. Ich denka da speziel an das mehrfache brennen von einem Song. Nur wie soll dieser Mechanismus funktionieren?

Du kannst die Songs aber nicht mit jedem x-beliebigen Programm brennen. Ich vermute mal, dass die Programme, die das können, ein Zählbit beim Song verändern (oder so ähnlich, bin da kein Experte).
Als Faustregel kann man sagen, dass iTunes diesbezüglich dem User wesentlich mehr Freiräume lässt als Musicload (nur nicht in der Wahl des Mediaplayers). So ganz genau habe ich die Einschränkungen aber nicht im Kopf. Informationen findest Du auf jeden Fall auf den Seiten der Anbieter.

Zitat:
Danach kann ich doch die CD mit einem Kopierprogramm so oft klonen wie ich möchte und umwandeln in MP3 auch, oder?

Ja, das ist problemlos möglich.

Zitat:
Ich frage das, weil beispielsweise Musicload sagt, dass ein Song nur 5 mal gebrannt werden kann bevor die Selbstzerstörung eintritt. Wie soll das denn technisch bitte gehen?

Du kannst das Original-File nur 5x (oder wie oft eben bei dem Song angegeben ist) Brennen. Wenn Du jedoch einen Song brennst und wieder rippst und z.B. ein mp3 erstellst, dann kannst Du das mp3 beliebig oft erneut brennen.

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 15:03 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Andreas_B:
> Als Faustregel kann man sagen, dass iTunes diesbezüglich dem User
> wesentlich mehr Freiräume lässt als Musicload

Inwiefern lässt iTunes dem User mehr Freiraum als Musicload? Ist es denn nicht korrekt, dass sich über iTunes gekaufte Lieder, wenn man das Brennen auf CD mal unberücksichtigt lässt, lediglich auf Mobilgeräten von Apple, nicht aber auf MP3-Playern anderer Hersteller, speichern lassen? Das höre ich nämlich immer wieder.


[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 23.08.2005 um 15:05 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 15:59 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Das wäre aber sehr hart wenn iTunes das so handhaben würde. Zur not brend man den erworbenen iTunes-Song auf CD und rippt ihn dann ganz einfach auf einen x-beliebigen Mp3Player. Das sollte eigentlich keine Probleme geben.
--
<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 16:14 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Schaumstofflurker ;-) :
> Das sollte eigentlich keine Probleme geben.

Ja, das klappt wie gesagt auf jeden Fall.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 17:34 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@CarstenS:
Zitat:
Ist es denn nicht korrekt, dass sich über iTunes gekaufte Lieder, wenn man das Brennen auf CD mal unberücksichtigt lässt, lediglich auf Mobilgeräten von Apple, nicht aber auf MP3-Playern anderer Hersteller, speichern lassen? Das höre ich nämlich immer wieder.

Das könnte schon durchaus richtig sein.
Allerdings relativiert sich dieser Nachteil IMHO, wenn man mal berücksichtigt, dass auch bei weitem nicht alle MP3-Player mit DRM umgehen können.
Da man die Lieder bei iTunes ja genauso wie bei Musicload recht einfach in DRM-freie MP3s umwandeln kann, ist das für mich kein so riesiger Nachteil. Bei iTunes sollte das sogar noch einfach sein, weil man lauf Feature-Liste auch direkt MP3-CDs erstellen kann (habe ich selbst noch nicht gemacht).

Was ich meinte:
-Mehr Freiheiten beim Brennen von Liedern (mir wäre keine Beschränkung bekannt)
-Auf bis zu fünf Rechnern gleichzeitig abspielbar.
-Sichern und Wiederherstellen der Lieder ist kein Problem. Im Gegensatz dazu lassen sich die Lizenzen von Musicload nur wenige Male wiederherstellen und das ist IMHO auch noch wesentlich komplizierter.
(beim letzten "Computerumzug" habe ich einfach den iTunes Ordner kopiert und wieder zurückkopiert und schon lief es wieder)

-Kurz: Die "Aufbewahrung", "Wiederherstellung" und die "Nutzbarkeit" gestaltet sich IMHO bei iTunes wesentlich unkomplizierter und ausgereifter. Ganz zu schweigen davon, dass iTunes an sich IMHO auch ein wirklich geniales Programm mit unzähligen Funktionen ist (endlich scheinbar auch mit Cover-Designer -> schnell mal saugen :-) ), was nur leider ein ganz schöner "Brocken" ist.

Wenn man nun aber den iPod-Nachteil stark gewichtet, dann hat sicherlich Musicload wieder Vorteile. Ich kaufe zwar hin und wieder bei beiden Shops und finde absolut betrachtet auch beide gut, aber wenn ich sie vergleiche, dann hat iTunes für mich in allen Punkten "die Nase vorn" -> folgerichtig kaufe ich bei musicload, wenn iTunes mal ein Lied nicht hat oder wenn ich günstig an Gutscheine kommen.

In dem speziellen Zusammenhang, den Schaumstofflumpi ansprach, sieht es aber IMHO ganz klar so aus, das iTunes dem Anwender mehr Möglichkeiten lässt, daher "diesbezüglich" :)

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 17:51 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Andreas_B:
> -Sichern und Wiederherstellen der Lieder ist kein Problem. Im
> Gegensatz dazu lassen sich die Lizenzen von Musicload nur wenige
> Male wiederherstellen und das ist IMHO auch noch wesentlich
> komplizierter.

Also die Lizenzsicherung ist eigentlich sehr simpel - einfach im Windows Media Player den entsprechenden Menüpunkt anwählen. Und dass die Zahl der Rückübertragungen beschränkt ist, glaube ich kaum. Denn das hieße ja, dass man nach z.B. fünf Rechnerwechseln, also in vielleicht 20 Jahren, die Lieder nicht mehr abspielen könnte. Hast du das zufällig schriftlich? Mir ist nur bekannt, dass sich die Lizenzen lediglich ein halbes Jahr lang erneut herunterladen lassen - dank der Backup-Möglichkeit ist das kein Problem.

> Ganz zu schweigen davon, dass iTunes an sich IMHO auch ein
> wirklich geniales Programm mit unzähligen Funktionen ist (endlich
> scheinbar auch mit Cover-Designer -> schnell mal saugen :-) )

Hm, also zumindest ich habe noch keinen für mich relevanten Vorteil von iTunes gegenüber dem WMP finden können. Vielleicht bin ich in dieser Hinsicht einfach zu anspruchslos. ;) Oder die erweiterte Funktionalität offenbart sich nur, wenn man iTunes bereits Lieder "gemeldet" hat. Das ist bei mir nicht der Fall, denn da sich ungeschützte WMAs nur nach einer Konvertierung nutzen lassen, und DRM-WMAs überhaupt nicht, macht eine Verwendung von iTunes als Player für mich sowieso keinen Sinn.

> was nur leider ein ganz schöner "Brocken" ist.

Das kommt noch hinzu.

Die anderen Punkte, die du aufgeführt hast, kann ich aber nachvollziehen.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 23.08.2005 um 18:59 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 20:00 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@CarstenS:
Zitat:
Also die Lizenzsicherung ist eigentlich sehr simpel - einfach im Windows Media Player den entsprechenden Menüpunkt anwählen.

Das dachte ich eigentlich auch, bis es dann mal in die Hose ging. Siehe unten.


Zitat:
Und dass die Zahl der Rückübertragungen beschränkt ist, glaube ich kaum. Denn das hieße ja, dass man nach z.B. fünf Rechnerwechseln, also in vielleicht 20 Jahren, die Lieder nicht mehr abspielen könnte. Hast du das zufällig schriftlich?

Nun, genau das steht in der Hilfe vom Windows Media Player. Guck mal in der Hilfe vom Windows Media Player nach und such nach "Lizenzen" und dann nach "wiederherstellen". Dort steht sinngemäß: Sie können Lizenzen nicht beliebig oft wiederherstelen.
Wie oft man das nun aber tatsächlich kann, kann ich Dir nicht sagen.
Zudem habe ich bereits die Erfahrung gemacht, dass ich Lizenzen nicht wiederherstellen konnte. Obwohl ich die Wiederherstellung nicht besonders oft gemacht habe. Glücklicherweise ist der Schaden nur gering gewesen, waren nur 3 oder 4 Lieder. Das war so der Zeitpunkt, als ich begonnen habe, mich mit Windows zu beschäftigen. Da hatte das Tool regclean (das von Microsoft) mir unter 98SE nach jedem Durchlauf mit den Default-Einstellungen irgendwie die Lizenzen zerstört. Da ich das zuerst nicht in Zusammenhang gebracht habe (später konnte ich das aber reproduzieren), habe ich bestimmt drei oder vier mal die Lizenzen wiederherstellen müssen -> beim letzten Versuch ohne Erfolg. Auch nach längerer Wartezeit (Wochen, Monate) war es nicht mehr möglich, die Lizenzen wiederherzustellen. Dazu muss ich sagen, dass ich allerdings auch einen Bedienerfehler nicht ausschließen kann. Da das ja aber sogar in der Hilfe vom WMP drin steht, wird wohl auch was dran sein.
Ansonsten wäre ich Dir dankbar, wenn Du eine Quelle hättest, die bestätigt, dass man Lizenzen beliebig oft wiederherstellen kann. Denn dann hätte ich doch ein wesentlich besseres Gefühl beim Einkauf bei Musicload :)

Zitat:
Hm, also zumindest ich habe noch keinen für mich relevanten Vorteil von iTunes gegenüber dem WMP finden können. Vielleicht bin ich in dieser Hinsicht einfach zu anspruchslos.

Tja, das ist wohl einfach Geschmacksache. iTunes ist halt etwas mehr als ein reiner Media Player und wegen fehlender DRM-Unterstützung, fehlender direkten WMA-Unterstützung und weil er einfach zu ressourcenfressend ist, hat er es auch bei mir nicht zum Player Nr. 1 geschafft. Aber das Gesamtpaket: Einkauf, Brennen, gekaufte Lieder abspielen, Lizenzverwaltung, Cover drucken,... gefällt mir vom "Handling" sehr sehr gut und ich finde das viel angenehmer, als bei Musicload mit dem IE einkaufen zugehen (den IE mag ich nämlich auch nicht ;) ), DRM-Kram im System zu installieren (wobei das halt nicht mehr so tragisch wäre, wenn man wirklich die Lizenzen beliebig oft wiederherstellen könnte) und dann erst anhören zu können.

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 21:08 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Andreas_B:
> Dort steht sinngemäß: Sie können Lizenzen nicht beliebig oft
> wiederherstelen.

Hab's gefunden, sehr interessant. Dann ist es wohl das beste, wenn ich alle meine DRM-Dateien (argh ;) ) bei Gelegenheit mal auf CD brenne und dann auf DVD übertrage - ist ja legal.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2005, 10:54 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Moin,

ich versteh da etwas noch nicht so richtig mit dem Lizenzgedöns bei iTunes. Gestern habe ich mich bei iTunes angemeldet und mir auch direkt ein Album gekauft (wen's interessiert das Album ist von Taylor Dayne und heißt Platinum & Gold Collection. Sehr empfehlenswert.)

Die Anmeldung bei iTunes und auch der Kauf verliefen reibungslos und ich muss sagen, dass mich iTunes von Tag zu Tag mehr begeistert. Als das Album dann gedownloadet war, habe ich es direkt mit der internen iTunes-Brennfunktion auf CD gebannt. Die geloadeten Datein liegen nach wie vor auf dem Rechner im iTunes-Ordner. Im Programm werden alle Songs in der Rubrik "Gekaufte Musik" angezeigt.

Jetzt meine Frage:
Wie kann ich die Songs so wegsichern, dass ich sie auch später nach 20 Jahren und auch noch auf einem 7ten oder 10ten Rechner abspielen kann?

iTunes bietet ja eine Funktion um von den erworbenen Songs ein Backup zu erstellen. In welchem Format werden die Songs denn in diesem Backup abgelegt?

Darf ich jetzt keinen Registrycleaner mehr verwenden, wenn ich möchte, dass die Lizenzen bestehen bleiben und wie bekommt man die Lizenzen möglichst ohne großen Aufwand auf einen anderen Rechner?Muss iTunes dazu installiert werden und die Songs dann per Importfunktion integriert werden?

Was hat es mit den DRM-Dateien auf sich und wo finde ich diese?

Am sichersten scheint es mir die gedownloadeten Songs einfach mit der internen Funktion von iTunes auf CD zu brennen und sich daraus einfach mit einem Ripper mp3 zu erstellen. Diese unterliegen ja dann keinen Einschränkungen mehr. Sprich man kann die mp3s dann auf x-beliebig vielen Rechnern abspielen...richtig?

Irgendwie ist diese Technik für mich noch ein recht nebliges Arial.

Bitte klärt mich doch mal auf
:look:

Danke!

Gruß,
Schaumstofftunes
--
<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>


[ Dieser Beitrag wurde von Schaumstofflumpi am 24.08.2005 um 11:00 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2005, 12:18 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Schaumstofflumpi:
Zitat:
Wie kann ich die Songs so wegsichern, dass ich sie auch später nach 20 Jahren und auch noch auf einem 7ten oder 10ten Rechner abspielen kann?

Hier das offizielle Vorgehen:
http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=93033-de


Falls Du mal Deinen Computer formatieren möchtest, dann vergiss nicht, den Rechner vorher bei iTunes abzumelden. Insgesamt kannst Du ja die Musik auf fünf Rechnern nutzen. Wenn Du ohne Abmeldung formatierst, dann hast Du eine "Karteileiche". In dem Fall bliebe Dir wohl nur dem Umweg über den Apple-Kundendienst.

Folgendes ist absolut ohne Gewähr!:
Ich meine übrigens, es reicht bereits aus, den kompletten (!) iTunes-Ordner zu sichern. Ich bin mir zwar nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube, mehr habe ich beim letzten Mal nicht gemacht.
Auf jeden Fall war ich ziemlich unsicher, weil es mir "zu einfach" erschien :)

Zitat:
iTunes bietet ja eine Funktion um von den erworbenen Songs ein Backup zu erstellen. In welchem Format werden die Songs denn in diesem Backup abgelegt?

So weit ich weiß, wird das Format nicht verändert (bei meinem letzten Backup hat sich jedenfall kein Format geändert). Steht auch bei dem obigen Link, relativ weit unten.

Zitat:
Darf ich jetzt keinen Registrycleaner mehr verwenden, wenn ich möchte, dass die Lizenzen bestehen bleiben und wie bekommt man die Lizenzen möglichst ohne großen Aufwand auf einen anderen Rechner?Muss iTunes dazu installiert werden und die Songs dann per Importfunktion integriert werden?

Auf jeden Fall muss iTunes installiert werden.
Ansonsten kannst Du das ja ganz einfach ausprobieren: Einfach den iTunes-Ordner auf den anderen Rechner kopieren, iTunes installieren, den Rechner zur Benutzung freischalten und wenn es funktioniert, dann weißt Du sogar, wie man in Zukunft ganz einfach ein Backup machen kann. Den Rechner kannst Du problemlos wieder abmelden.
Zum RegistryCleaner kann ich nichts definitives sagen, aber vermutlich wird das bezüglich iTunes weniger problematisch sein, weil die Lizenzen AFAIK nicht im System verankert sind.
Nach dem Problem mit RegClean und DRM habe ich zum einen nicht mehr das Microsoft-Tool verwendet, sondern das Programm "RegCleaner" und zum anderen habe ich seitdem immer nur manuell das gelöscht, was ich löschen wollte. Einen automatischen Durchlauf würde ich nie mehr machen.

Zitat:
Was hat es mit den DRM-Dateien auf sich und wo finde ich diese?

Wenn Du beispielsweise bei Musicload einkaufst und geschützte WMA-Files kauft, dann werden die Lizenzen offenbar dem ganzen System zugänglich gemacht. So ist es beispielsweise problemlos möglich, geschützte Files auch mit WinAMP abzuspielen. DRM einschränkungen kannst Du ja dem Thread entnehmen.
Du kannst diese Lizenzen mit dem WMP sichern: "Extras"-> "Lizenzen verwalten". Rest ist selbsterklärend.

Zitat:
Am sichersten scheint es mir die gedownloadeten Songs einfach mit der internen Funktion von iTunes auf CD zu brennen und sich daraus einfach mit einem Ripper mp3 zu erstellen. Diese unterliegen ja dann keinen Einschränkungen mehr. Sprich man kann die mp3s dann auf x-beliebig vielen Rechnern abspielen...richtig?

iTunes müsste die Lieder auch direkt als MP3-Daten-CD abspeichern können und zwar so, dass Du sie überall nutzen kannst und dass sie auch sonst keiner Beschränkung unterliegen.
http://www.apple.com/de/itunes/burn.html


Zitat:
Die Anmeldung bei iTunes und auch der Kauf verliefen reibungslos und ich muss sagen, dass mich iTunes von Tag zu Tag mehr begeistert.

Mich auch. Ich bin auch noch recht frisch bei iTunes und entdecke auch erst nach und nach die Möglichkeiten. Daher konnte ich leider einige Deiner Fragen nur etwas vage oder mit Vermutungen beantworten. Aber ich finde iTunes mittlerweile auch richtig gut.

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2005, 12:53 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Schaumstofflumpi:
Nur ein paar Ergänzungen:

> Wie kann ich die Songs so wegsichern, dass ich sie auch später
> nach 20 Jahren und auch noch auf einem 7ten oder 10ten Rechner
> abspielen kann?

Nur indem du das digitale Rechtemanagement (DRM) entfernst, was in Form des Brennens auf CD legal ist. Normale Audio-CDs beinhalten kein DRM mehr; die Files können dann auf einen sicheren Backup-Datenträger übertragen werden. Immerhin weiß man nicht, wie es den diversen Musikdownload-Anbietern in zehn oder zwanzig Jahren ergeht, deshalb empfiehlt sich in der Tat ein Nicht-DRM-Backup.

> Darf ich jetzt keinen Registrycleaner mehr verwenden, wenn ich
> möchte, dass die Lizenzen bestehen bleiben

Also die Lizenzen bleiben auf jeden Fall bestehen. Möglich ist aber, dass der Registry-Cleaner versehentlich für DRM benötigte Einträge entfernt. Hier ist in der Tat Vorsicht angebracht.

> Was hat es mit den DRM-Dateien auf sich und wo finde ich diese?

Als "DRM-Dateien" bezeichne zumindest ich die geschützten Musikstücke. In Deutschland gibt es meines Wissens keinen legalen Anbieter, der nicht auf ein DRM-Verfahren setzt. Mehr zu DRM erfährst du unter anderem auf http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Rights_Management

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 24.08.2005 um 12:58 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2005, 13:31 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
@Andreas und Carsten

Vielen Dank für Eure Erklärungen!!!

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, habe ich mit dem Brennen des runtergeladenen Albums mittels iTuns-Interner Brennfunktion eine ganz normale Audio-CD erstellt und damit die DRM-Bindung entfernt. Das bedeutet die Sounds sind auf unendlich vielen Geräten abspielbar.

Ich habe mir bisher noch nicht angeschaut welche Brennfunktionen iTunes insgesamt bietet. Habe das Album einfach mit den Standardeinstellungen von iTunes auf CD gebracht. Hoffe mal, dass ich damit eine Audio-CD erstellt habe.

Was sagt ihr zu der Qualität der geladenen Songs? Meint ihr die haben die Qualität entspricht der einer gekauften Audio-CD aus dem Geschäft von nebenan?

Gruß und noch mals danke für eure Unterstützung :rolleyes:

Gruß,
Schaumstoffpod
--
<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2005, 13:54 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Schaumstofflumpi:
> Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, habe ich mit dem
> Brennen des runtergeladenen Albums mittels iTuns-Interner
> Brennfunktion eine ganz normale Audio-CD erstellt und damit die
> DRM-Bindung entfernt. Das bedeutet die Sounds sind auf unendlich
> vielen Geräten abspielbar.

So sollte es sein, ja. Das kannst du einfach ausprobieren, indem du sie in einen CD-Player steckst. Wenn der CD-Rs verarbeiten kann und die Stücke einwandfrei abspielt, ist alles in Ordnung.

> Was sagt ihr zu der Qualität der geladenen Songs? Meint ihr die
> haben die Qualität entspricht der einer gekauften Audio-CD aus dem
> Geschäft von nebenan?

Nicht ganz. Kauf-CDs enthalten stets unkomprimierte Lieder. Die Dateien, die du online kaufst, sind jedoch (stark) verlustkomprimiert. Allerdings solltest du das nur im direkten Vergleich oder wenn du Klangexperte bist, bemerken, da die heutigen Codecs schon ganz gut sind (siehe etwa http://www.hifi-regler.de/mp3/mp3-alternativen.php?SID=9b493055aeff962e4e3b36d194b6b374.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 24.08.2005 um 13:56 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2005, 14:31 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Der Bericht ist hifi-regler ist sehr interessant und aufschlußreich. Die geladenen Songs von iTunes haben die Dateiendung m4p. Steht m4p für MPEG-4 (also Mp4)? Verwendet iTunes nicht AAC-Format? Irgendwie blicke ich da noch nciht so richtig durch?

Für mich hört sich der Klang von den iTunes-Songs sehr sehr gut an. Viel schlechter als CD-Qualität kann es eigentlich nicht sein.

Was mich persönlich ein wenig ärgert ist, dass alle Songs für 0,99¤ und alle Alben für 9,99¤ verkauft werden. Dabei kann es doch durchaus sein, dass eine CD deren Erscheinungdatum schon älter ist im Laden weniger kostet als 9,99¤. Im Laden bekommt man dann noch ein CD-Cover und ein Booklet dazu und die Musik liegt in bester Qualität vor.

Vorteil wenn man bei iTunes kauft ist, dass man Musik platzsparend sammeln kann. Sprich man benötigt keine CD-Regale und Stellfläche.

Wie seht ihr das? Würd mihc wirklich mal interessieren.

Gruß,
Schaumstofflump


--
<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>


[ Dieser Beitrag wurde von Schaumstofflumpi am 24.08.2005 um 14:34 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2005, 14:42 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Schaumstofflumpi:
> Verwendet iTunes nicht AAC-Format?

Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Advanced_Audio_Coding : "Neben dem Kompressionsschema ist auch das Containerformat MP4 definiert worden, das unter anderem die Übermittlung von Metadaten (Tagging) oder die Verwendung eines Kopierschutzverfahrens (siehe Digital Rights Management) erlaubt."

> Für mich hört sich der Klang von den iTunes-Songs sehr sehr gut
> an. Viel schlechter als CD-Qualität kann es eigentlich nicht sein.

Ist es wie gesagt auch nicht.

> Was mich persönlich ein wenig ärgert ist, dass alle Songs für
> 0,99¤ und alle Alben für 9,99¤ verkauft werden. Dabei kann es doch
> durchaus sein, dass eine CD deren Erscheinungdatum schon älter ist
> im Laden weniger kostet als 9,99¤. Im Laden bekommt man dann noch
> ein CD-Cover und ein Booklet dazu und die Musik liegt in bester
> Qualität vor.

Dann musst du eben erst mal im Laden stöbern, bevor du online kaufst. :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2005, 14:46 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Moin,

>Was mich persönlich ein wenig ärgert ist, dass alle Songs für 0,99¤ und alle Alben für 9,99¤ verkauft werden. Dabei kann es doch durchaus sein, dass eine CD deren Erscheinungdatum schon älter ist im Laden weniger kostet als 9,99¤. Im Laden bekommt man dann noch ein CD-Cover und ein Booklet dazu und die Musik liegt in bester Qualität vor.

Es zwingt Dich doch keiner, kaufe die CD im Laden wenn diese weniger als 9.99¤ kostet.

Da ich viel mit dem LKW unterwegs bin, höre ich gerne laut Musik, es muss der Bass und die Höhen voll rüberkommen., dafür ist ein Verstärker eingebaut worden.

Ob ich nun eine CD gakauft im Laden, oder eine selbst gebaute mit dem iTunes-Songs abspiele ich kann keinen Unterschied feststellen.

Und schwerhörig bin ich noch nicht, bisher gab es noch kein Prob. mit der Kreditkarte.

MfG Otis



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2005, 15:08 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Schaumstofflumpi:
Zitat:
Dabei kann es doch durchaus sein, dass eine CD deren Erscheinungdatum schon älter ist im Laden weniger kostet als 9,99¤

Ich glaube, selbst wenn man bei iTunes angemeldet ist, darf man nach wie vor in einem normalen Geschäft einkaufen ;)

Zitat:
Vorteil wenn man bei iTunes kauft ist, dass man Musik platzsparend sammeln kann. Sprich man benötigt keine CD-Regale und Stellfläche.

Für mich ist der Hauptvorteil, dass ich mir auch mal ganz gezielt ein einziges Lied kaufen kann, was mir gut gefällt. Maxi-Cds sind mir zu teuer. Außerdem kostet es ja auch deutlich weniger, ein Lied bei iTunes, Musicload &Co zu kaufen, als mir die gleiche Maxi-CD zu kaufen. Von dem Geld für eine Maxi kann ich mir schließlich mehrere meiner Lieblingslieder kaufen. Mit den Einschränkungen (Klangqualität, Verpackung, Produktqualität, DRM) kann ich sehr gut leben und somit ist mein Gesamtnutzen duch die Online-Musikanbieter gestiegen :)
Wenn mir aber mal ein ganzes Album eines Interpreten sehr gut gefällt, dann greife ich auch schon mal zu einer CD im Geschäft. Ich finde es irgendwie schön, so eine CD in Top-Qualität, mit Cover, usw. zu besitzen.


Ciao
Andreas

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 24.08.2005 um 15:09 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2005, 15:14 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Andreas_B:
> Für mich ist der Hauptvorteil, dass ich mir auch mal ganz gezielt
> ein einziges Lied kaufen kann, was mir gut gefällt.

Dito. Normalerweise gefallen mir bei einem Album nur wenige Lieder.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.08.2005, 11:06 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Moin,

also mich begeistert iTunes von Tag zu Tag immer mehr.
Für die Musikverwaltung habe ich bisher immer Musicmatch verwendet.
Dieses Programm finde ich auch ziemlich gut. Allerdings bietet mir iTunes alles was ich benötige. Es lässt sich wunderbar bedienen und ganz nebenbei hat man auch gleich noch einen schönen Online-Music-Store mit dabei. Musik lässt sich wunderbar verwalten. Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein schöner iPod. iTunes kann wirklich nur jedem ohne schlechten Gewissen empfehlen.

Gruß,
Schaumstoffmusik
--
<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.08.2005, 16:08 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Schaut euch bitte folgenden hochaktuellen Bericht zu iTunes an:

http://de.fc.yahoo.com/a/apple.html


Das kanns alles nciht sein, oder?! Wird Online-Musik jetzt teuerer? Die Musikindustrie bekommt den Hals wohl nicht voll!

Gruß,
Schaumi
--
<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2005, 13:28 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Übrigens: Musicload bietet Mitte September alle Titel zum halben Preis an, siehe http://www.heise.de/newsticker/meldung/63584

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > iTunes jetzt auch mit Firstgate möglich [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.