amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Wie geht es mit dem Amiga (One) weiter? Zukunftsaussichten? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]

22.07.2005, 13:13 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Allgemeine Frage:

Gibt es irgendwelche Zahlen, wie viele A1 samt OS4 und wie viele Pegasos in Betrieb sind?

Ich hatte mir nach dem Launch des A-One ja echt erhofft, daß sich da ein Nischen-Nischen-System etabliert, aber davon spüre ich bisher nicht viel (oder besser gesagt: garnix!).

Wenn ich die endlosen Diskussionen hier im Forum verfolge, dann stelle ich voller Entsetzen fest, daß sich die Situation um den Amiga in keinster Weise verbessert hat, sondern eher verschlimmert. Windoofs Vs. AOS, AOS4 Vs. MorphOS, A1 Vs. Peg - irgendwie ist die Situation verfahrener denn je.

Durch das Verschwinden der Amiga Plus (oder eben Überführung in das Blättchen Amiga Magazin in der PC Go) erhärtet sich der Verdacht, daß die Talfahrt noch lange kein Ende genommen hat, obwohl ja eigentlich nicht mehr viel vorhanden ist, was vernichtet werden könnte.

Die Einführung des ONE verzögerte sich ja schon um mehr als ein Jahr - doch OS4 hinkte ja noch weit länger hinterher, was die Einführung angeht.

Ich hatte noch ein Fünkchen Hoffnung, daß da ein Produkt mit "Substanz" auf den Markt geworfen würde. Doch das war ein Trugschluß - wie immer. Äußerte ich Kritik im Vorfeld, so wurde ich niedergemacht, ich würde den Amiga "tot reden". Es war nie meine Absicht, den Amiga, an dem ich sicher genauso hänge und mit dem ich mindestens genauso viel verbinde wie die meisten hier, tot zu reden.
Doch bringt es nichts, wenn man die rosarote Brille anbehält. Mittlerweile ist es so, daß ich zu 95% den PC und nur noch zu 5% meine Amigas einsetze. Eigentlich würde ich lieber den Amiga für die täglichen Dinge des Lebens nutzen. Doch was bleibt mir übrig? Digitalkamera entladen und Bilder in 5 Megapixel nachbearbeiten? PC! mp3s rippen? PC! Mit riesigen WAV-Dateien >2 GB hantieren? PC! Tabellenkalk. und Textverarbeitung? Office-Paket PC! Etc......

Mir ist klar, daß es für den Amiga auch noch halbwegs adäquate Programme gibt, aber die Rechenleistung eines 68060/50 MHz reicht nun wirklich nicht mehr aus. Wenn ich alleine in Samplitude ein riesiges WAVE bearbeite - da gehört die Kaffeetasse neben der Tastatur einfach dazu.

Ich finde es traurig, denn der Amiga ist und bleibt meine Jugendliebe.....

Was ist denn hinsichtlich des A1 noch an Aktivitäten in Planung? Die Briefkastenfirma Amiga Inc. ist doch am Ende.

Schade, daß sich auch der Mac auf Abwegen befindet. Intel-Chips in einem Apple - das wird der Fangemeinde einen Stich ins Herz jagen! Immerhin verfügen die Mac-Freunde noch über ein relativ breites Spektrum an professioneller Software und zeitgemäße Hardware. Doch kann man am Beispiel des Mac erkennen, wie der Markt sich auf den PC und die x86-Architektur eingeschworen hat. Irgendwann gibt es überhaupt keine Alternativen mehr - spätestens dann, wenn Linux nicht mehr installierbar ist, weil der Fritz-Chip auf dem Motherboard kein anderes OS als Windoofs Longhorn oder seine Nachfolger zuläßt....

Es wird wirklich dunkel am Computerhimmel.....
--
eye-BORG (never been a cyborg!)

Was war zuerst da - das Huhn oder das Ei?
Was war zuerst da - Amiga oder Fun?

[ Dieser Beitrag wurde von eye-BORG am 22.07.2005 um 13:14 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2005, 13:40 Uhr

andy1200
Posts: 241
Nutzer
Zitat:
Original von eye-BORG:


Irgendwann gibt es überhaupt keine Alternativen mehr - spätestens dann, wenn Linux nicht mehr installierbar ist, weil der Fritz-Chip auf dem Motherboard kein anderes OS als Windoofs Longhorn oder seine Nachfolger zuläßt....
Es wird wirklich dunkel am Computerhimmel.....



Naja, einen solchen Computer würd ich mir nicht kaufen. Dann lieber den alten behalten und aufrüsten

Gruß Andy

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2005, 13:43 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von eye-BORG:
Allgemeine Frage:

Gibt es irgendwelche Zahlen, wie viele A1 samt OS4 und wie viele Pegasos in Betrieb sind?


Offizielle Zahlen gibt es keine. Ich habe mir einmal die Mühe gemacht und versucht, das anhand von Seriennummer zu ermitteln. Demnach bin ich bei A1 (SE/XE/micro) bei 800 Stück, beim Pegasos (I+II) bei 2900 Stück.



--
:peggy: PegasosForum - Deutsche Pegasos Community
:amiga: AmigaWorld - Amiga Support Network

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2005, 14:05 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@eye-BORG:
> Gibt es irgendwelche Zahlen, wie viele A1 samt OS4 und wie viele
> Pegasos in Betrieb sind?

Beim AmigaOne sollen es angeblich (das ist mehr oder weniger eine offizielle Zahl) 1300 Exemplare sein, beim Pegasos im MorphOS-Betrieb ist mir keine genaue Zahl bekannt. Ich schätze, die Größenordnung dürfte ähnlich sein wie beim AmigaOne.

> Wenn ich die endlosen Diskussionen hier im Forum verfolge, dann
> stelle ich voller Entsetzen fest, daß sich die Situation um den
> Amiga in keinster Weise verbessert hat, sondern eher
> verschlimmert. Windoofs Vs. AOS, AOS4 Vs. MorphOS, A1 Vs. Peg -
> irgendwie ist die Situation verfahrener denn je.

Nun, angesichts von drei bis vier konkurrierenden Lösungen kann das m.E. nicht erstaunen. :( Anwender (sowohl alte als auch potenzielle neue) erwarten Verlässlichkeit und kein solches "Chaos". Zudem glaube ich nicht, dass die aktuellen Hardware-Produkte attraktiv (genug) sind, um neue User davon überzeugen zu können, viele hundert Euro für einen neuen Rechner auszugeben,

> Was ist denn hinsichtlich des A1 noch an Aktivitäten in Planung?

Das wüsste ich auch gern. Entweder weiß es niemand oder es sagt niemand. Momentan sind mir nur Gerüchte bekannt.

> Schade, daß sich auch der Mac auf Abwegen befindet. Intel-Chips in
> einem Apple - das wird der Fangemeinde einen Stich ins Herz jagen!

Offenbar nicht, zumindest bei den meisten im Internet "aktiven" Mac-Usern (Forenbesuchern, etc.) scheint das nicht der Fall zu sein. Warum auch? Ein Prozessor ist nur ein Prozessor. Ich war anfangs zwar vom Zeitpunkt des Apple-Umstiegs überrascht (nicht vom Umstieg an sich), kann ihn aber nun (v.a. angesichts der G5-Schwierigkeiten) nachvollziehen.

> Doch kann man am Beispiel des Mac erkennen, wie der Markt sich auf
> den PC und die x86-Architektur eingeschworen hat.

Nicht ganz. Auf x86 ja - PPC kann man im Desktop-Bereich wohl als gescheitert ansehen -, aber zumindest vorerst wird Mac OS X ja keine x86-Standard-PCs unterstützen.

> Irgendwann gibt
> es überhaupt keine Alternativen mehr - spätestens dann, wenn Linux
> nicht mehr installierbar ist, weil der Fritz-Chip auf dem
> Motherboard kein anderes OS als Windoofs Longhorn oder seine
> Nachfolger zuläßt....

Das halte ich für Paranoia. Auf x86-Rechnern liefen schon immer zahlreiche Betriebssysteme, und ich sehe keinen Grund, warum sich das in den nächsten Jahren ändern sollte.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2005, 14:33 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Was Fritz und Konsorten angeht, wird das Problem wohl weniger sein, andere Betriebssysteme zu installieren. Die Frage ist nur, welche Daten man damit noch wird bearbeiten bzw. welche Medien man noch wird abspielen können mit einem solchen OS.

DVDs wird man sich wohl abschminken dürfen, irgendwo gekaufte MP3s auch. Für Audio-CDs fallen mir spontan auch ein paar Szenarien ein, wie die Medienindustrie da den Daumen drauf bekommen könnte.

Wie lange wird es dauern, bis Banken, eBay und Amazon ihre Portale nur noch "lizensierten" Browsern öffnen - im Namen der Sicherheit? Bis nur noch "lizensierte" E-Mail-Clients bei den Mailservern einloggen dürfen - im Kampf gegen Spam, natürlich, es sei denn der Spammer zahlt brav seine Gebühren?

Seit vielen Jahren verkaufen wir stückchenweise unsere Freiheiten an die Götzen "Sicherheit" und "Geistiges Eigentum". Und wenn's dann an die Etnscheidung geht, ein "lizensiertes" SuSE oder ein "freies" Debian zu kaufen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2005, 14:46 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@eye-BORG:
Zitat:
Schade, daß sich auch der Mac auf Abwegen befindet.

Ich nehme wie Carsten auch an, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Der x86-Mac ist eindeutig der erste Mac, der mir gefallen könnte. Also ich sehe das absolut positiv und würde das als "Aufwind" bezeichnen wollen.

Zitat:
wie der Markt sich auf den PC und die x86-Architektur eingeschworen hat

Kunststück - es gibt ja keine Alternativen, die im Preis-Leistungs-Verhältnis für Endanwender mithalten können. PPC ist wohl im Desktop-Bereich gescheitert und um eine ganz neue Prozessorarchitektur zu entwerfen wären gigantische Investitionen notwendig. Eigentlich ist das doch gar nicht so schlecht: Der User hat die Qual der Wahl und kann nahezu jedes Betriebssystem verwenden, was er möchte. Auch bei einem Umstieg brauch man keinen neuen Rechner zu kaufen und man kann ja auch noch mehrere Betriebssysteme gleichzeitig laufen lassen. Ich würde mich mittlerweile auch eindeutig zu den x86-Befürwortern zählen und würde mir ein AmigaOS auf x86 sofort kaufen - allein schon aus sentimentalen Gründen. OS3.9 auf dem Emulator ist schon klasse, aber ein AmigaOS nativ und mit einer (wenn auch dennoch geringen) Chance auf Weiterentwicklung, dass wäre für den Augenblick schon genial. Spätestens seit ich OS3.9 auf WinUAE nutze, lege ich eigentlich keinen Wert mehr darauf, was unter der Haube steckt. Mir persönlich geht da auch kein "Amiga-Feeling" verloren, sondern ich habe das Gefühl, den besten Amiga zu haben, den ich je hatte :)

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2005, 14:48 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Übrigens, off-topic, weil eben das Stichwort Longhorn fiel: Angeblich will Microsoft noch heute bekannt gebeben, dass der Windows-XP-Nachfolger als "Windows Vista" auf den Markt kommen soll (siehe http://www.heise.de/newsticker/meldung/61967 und http://www.winfuture.de/news,21530.html).

P.S.: Nun ist es offiziell: http://www.microsoft.com/presspass/press/2005/jul05/07-22LHMA.mspx

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 22.07.2005 um 15:39 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2005, 15:49 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Zitat:
Original von eye-BORG:
Mittlerweile ist es so,
daß ich zu 95% den PC und nur noch zu 5% meine Amigas einsetze.
Eigentlich würde ich lieber den Amiga für die täglichen Dinge des
Lebens nutzen. Doch was bleibt mir übrig? Digitalkamera entladen und
Bilder in 5 Megapixel nachbearbeiten? PC! mp3s rippen? PC! Mit
riesigen WAV-Dateien >2 GB hantieren? PC! Tabellenkalk. und
Textverarbeitung? Office-Paket PC! Etc......
Mir ist klar, daß es für den Amiga auch noch halbwegs adäquate
Programme gibt, aber die Rechenleistung eines 68060/50 MHz reicht nun
wirklich nicht mehr aus. Wenn ich alleine in Samplitude ein riesiges
WAVE bearbeite - da gehört die Kaffeetasse neben der Tastatur einfach
dazu.


La Ment! La Ment!...
Also mal ehrlich, WinUAE bekommst Du 'for free', Amithlon gab es lange
genug zu kaufen, so dass Du hättest eine Kopie abbekommen können.
Oder Amiga Forever, das Völlig-easy-Komplettpaket. Auch AmigaOnes und
Pegasi gabs auch lange genug und in ausreichenden Stückzahlen zu
kaufen, sodass jeder der über die 060-Leistung jammert einen solchen
Rechner hätte abkriegen können, bzw. immernoch kann.
An Leistungsmangel sollte es also nicht wirklich liegen.
Ansonsten liegts halt auch oft am Nutzer, Du hast Dich für Windows
entschieden, und hast halt Dein Nutzerverhalten deiner Arbeitsumgebung
angepasst. Da versteh' ich nicht weshalb du jetzt lamentierst dass der
Amiga das nicht bieten kann, woran Du Dich am PC gewöhnt hast.
Das wusstest Du doch vorher, dass es z.B. auf dem Ami kein MSOffice
gibt. Alles andere was Du oben aufgezählt hast, ist nur ein Problem
für Leute bei denen nur ein echter 'Classic' mit 68k auch ein 'Amiga'
ist.

Mich hat der 060-'Speed' schon 1998 angekotzt, und ich habe mir eine
PowerPC-Karte gekauft. Das hat so einiges an Nerven gespart und die
Pro-Amiga-Motivation wurde wieder größer. Als die für mich wichtigen
Applikationen dann doch nicht für den PPC kamen (und mir die 128MB Ram
zu knapp wurden), habe ich mir 2002 Amithlon gekauft. Das gab dann
auf meinem Celron667 mit PC66-Ram soviel Arbeitsgeschwindigkeit, als
wenn auf dem alten 603e-Amiga alle Applikationen PPC-nativ liefen.
Das gab die volle Portion Pro-Amiga-Motivation :-)
Zudem hatte ich nach dem booten noch gut 400 MB Ram frei.
Das reicht für mich persönlich heute noch.

Heute gibts G3/G4-Rechner mit rund 1GHz und den nativen
Betriebssystemen AmigaOS4 oder MorphOS, setz Dich einfach mal ran.
Zur Not lade Dir UAE und aus dem Netz und installiere es mit
AmigaOS3.9 auf 'nem aktuelleren PC. Dem 68060 wirst Du keine Träne
nachweinen :-)


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.07.2005, 23:12 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Was Fritz und Konsorten angeht, wird das Problem wohl weniger sein, andere Betriebssysteme zu installieren. Die Frage ist nur, welche Daten man damit noch wird bearbeiten bzw. welche Medien man noch wird abspielen können mit einem solchen OS.

DVDs wird man sich wohl abschminken dürfen, irgendwo gekaufte MP3s auch. Für Audio-CDs fallen mir spontan auch ein paar Szenarien ein, wie die Medienindustrie da den Daumen drauf bekommen könnte.

Warum sollte es unmöglich sein, legal erworbene Inhalte abspielen zu lassen?
Zitat:
Wie lange wird es dauern, bis Banken, eBay und Amazon ihre Portale nur noch "lizensierten" Browsern öffnen - im Namen der Sicherheit? Bis nur noch "lizensierte" E-Mail-Clients bei den Mailservern einloggen dürfen - im Kampf gegen Spam, natürlich, es sei denn der Spammer zahlt brav seine Gebühren?

Seit vielen Jahren verkaufen wir stückchenweise unsere Freiheiten an die Götzen "Sicherheit" und "Geistiges Eigentum". Und wenn's dann an die Etnscheidung geht, ein "lizensiertes" SuSE oder ein "freies" Debian zu kaufen...

Was man kauft ist nicht "frei". Ferner scheinst du zertifiziert mit lizensiert zu verwechseln.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.07.2005, 23:42 Uhr

Holger
Posts: 8059
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Warum sollte es unmöglich sein, legal erworbene Inhalte abspielen zu lassen?

Es passiert heute schon, daß die MI nicht zwischen legalem und illegalem Content unterscheidet. Und es gibt auch konkrete Beispiele, wo legaler Content nicht abgespielt werden kann, auch wenn mir zugegebener Maßen ad-hoc gerade nicht so viel einfällt.
Aber legal erworbene amerikanische DVDs kann ich mit einem europäischen DVD-Spieler nicht wiedergeben, wenn der Hersteller das nicht erlaubt hat (oder bei der Herstellung diesen Punkt übersehen hat, es ist tatsächlich nicht immer eine bewußte Entscheidung).
Microsoft wollte ursprünglich die Wiedergabe von mp3 komplett aus ihrer neuen Windows-Version entfernen - egal ob legal oder nicht, nicht genug DRM.
Das ist momentan wieder vom Tisch.
Zitat:
Was man kauft ist nicht "frei". Ferner scheinst du zertifiziert mit lizensiert zu verwechseln.
Vielleicht benutzt Solar die Begriffe nicht 100% korrekt. Aber auch Zertifizierung kann u.U. viel Geld kosten. Und wenn es nach dem Willen einiger Weniger mit viel Macht geht, braucht man dann bloß ein patentiertes Verfahren für die Zertifizierung notwendig machen und voila, wer am Geschehen teilnehmen will, muß Lizenzen bezahlen.

Und auch wenn GPLed Software nicht frei im engsten Sinne ist, so wird sie oft kostenlos angeboten, weil der Autor das so will und, es dem Konsumenten recht ist. Wenn pro Kopie Lizenzgebühren fällig werden, ist dies wohl nicht mehr finanzierbar.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.07.2005, 03:20 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Es passiert heute schon, daß die MI nicht zwischen legalem und illegalem Content unterscheidet. Und es gibt auch konkrete Beispiele, wo legaler Content nicht abgespielt werden kann, auch wenn mir zugegebener Maßen ad-hoc gerade nicht so viel einfällt.

Meinst du das Problem mit Kopiergeschützten Audio-CDs in aktuellen Stand-Allone-Playern? Afaik wurde entschieden, Audio-CDs deswegen nicht mehr mit einem Kopierschutz zu versehen. Ich weiß aber jetzt nicht, welche Firma das war.

[Edit: Habs gefunden: golem.de (Anm.: propfile.de war wohl ein Flopp. Ist eingestellt.), golem.de , faz.net.
Zitat:
Aber legal erworbene amerikanische DVDs kann ich mit einem europäischen DVD-Spieler nicht wiedergeben, wenn der Hersteller das nicht erlaubt hat (oder bei der Herstellung diesen Punkt übersehen hat, es ist tatsächlich nicht immer eine bewußte Entscheidung).
Die Geschichte mit dem Ländercode. IIRC hatte das ursprünglich etwas mit der FSK und den unterschiedlichen Inhalten von Originalen und deren deutschen Fassungen zu tun.
Zitat:
Microsoft wollte ursprünglich die Wiedergabe von mp3 komplett aus ihrer neuen Windows-Version entfernen - egal ob legal oder nicht, nicht genug DRM.
Das ist momentan wieder vom Tisch.

Riecht nach Apple, die derzeit mit ihrem ITunes proppevolle Netze nachhause bringen. (Was ich jetzt nicht unbedingt als negativ betrachte.)
Zitat:
Und wenn es nach dem Willen einiger Weniger mit viel Macht geht, braucht man dann bloß ein patentiertes Verfahren für die Zertifizierung notwendig machen und voila, wer am Geschehen teilnehmen will, muß Lizenzen bezahlen.
Möglich ist das. Fragt sich nur, ob es sich flächendeckend durchsetzen lässt.
Zitat:
Und auch wenn GPLed Software nicht frei im engsten Sinne ist, so wird sie oft kostenlos angeboten, weil der Autor das so will und, es dem Konsumenten recht ist. Wenn pro Kopie Lizenzgebühren fällig werden, ist dies wohl nicht mehr finanzierbar.
Die Intention der an der Entwicklung beteiligten Konzerne ist mir klar. Was mir nicht klar ist, ob sich diese in letzter Konsequenz wird durchhalten lassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein System, dass die Verwendung frei zugänglicher oder gar selbst erstellter Dateien nicht mehr erlaubt (z.B. das selbst gemachte "ich hab dich lieb".mp3 per E-Mail an die Herzensdame). Das wird auf Dauer kaum jemand kaufen, wenn der erste Hype nach der Markeinführung vergangen ist.

Und so knallhart (Stichwort lizenzpflichtiges Zertifizierungsverfahren) wird es darüber hinaus die Wettbewerbshüter verschiedener Nationen auf den Plan rufen. Daher wird man sich von zwei Seiten gut überlegen müssen, inwieweit diese Technik in einem weltweit zu vermarktenden System im Detail den Austausch von Daten reglementieren darf, ohne sich selbst eine Grube zu graben. Wenns falsch läuft, wird MS der große Verlierer in dem Spiel sein. Das werden sie wissen. Es wird ihnen nicht viel an einem System liegen, dass zwar die UI wirksam vor (imaginären) Verlusten durch illegale Kopien schützt, sich aber dauerhaft nicht verkaufen lässt.

Eine Frage. Kannst du mir sagen, wie das derzeit mit der Zertifizierung von Gerätetreibern für Windows geregelt ist? Welche Prozedur muss ein Hersteller durchlaufen, um seine Treiber zertifizieren zu lassen und sind dafür Gebühren fällig oder nicht?

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 26.07.2005 um 03:44 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.07.2005, 07:04 Uhr

flip
Posts: 136
Nutzer
@carstenS
(auch wenn es noch mehr off-topic ist:
Vista?? steht doch bestimmt für Virus Inside, Switch To Apple :D )

@eye-borg
der A1 in seiner jetztigen Form ist m.E. tot. Es gibt genug Alternativen (mit x86 und PPC der bei Apple ja auch erst 2007 ausläuft), und selbst für einen Exoten ist er einfach zu teuer.
Den Amiga nochmal bekannt machen dafür wird es leider nicht reichen. Die einzige wirkliche Chance sehe ich höchstens in einer Daddelkiste wie den C64DTV nur halt mit nem nachgebauten A500 oder A1200.. Der würde Umsatz und Medienpräsenz bringen (auch wenn die ernsthaften Anwender davon wenig begeistert wären.)

Interessant wäre höchstens mal endlich preiswerte PPC oder CF-Erweiterungen für die classic-Rechner & dazu ein endlich frei verfügbares (nicht im Sinne von Kostenlos, aber zumindest endlich erwerbbar!!) OS 4. Damit liesse sich zumindest das neue OS unters Volk bringen, laufende A1200/3000/4000 gibt es ja wohl noch genug.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.07.2005, 07:22 Uhr

gunatm
Posts: 1354
Nutzer
Wir PC-User switchen doch in Richtung Apple. In dem Moment wo der Apfel für X86 verfügbar ist, word es auch Mods geben das OS auf normalen PCs zum Laufen zu bringen. ;) Ich würde sagen, daß die Erwartungshaltung in Nischenbetriebssysteme nicht so hoch sein sollte. Von einer vernünftigen Etablierung als Nischensystem sind wir noch 50-100.000 Modelle entfernt. ;) ... ob Mos oder AOS4 - es sind Freak-Systeme und nix zur Marktrückeroberung! Da wird keine große Kiste mehr aufgemacht aus der ein weißer Ritter springt und Mos bzw. Aos4 zur großen Konkurrenz ausruft. Warum ist es denn so schwierig zu verstehen wie groß bzw. klein die Basis wirklich ist.
--
g.a.c. - german amiga community

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.07.2005, 09:53 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@gunatm:
> In dem Moment wo der Apfel für X86 verfügbar ist, word es auch
> Mods geben das OS auf normalen PCs zum Laufen zu bringen.

Ungehostete Kompatibilität wage ich momentan noch zu bezweifeln, aber wir werden sehen. :) Geben wird es wahrscheinlich eine Art "Mac-on-Windows", aber so etwas ist m.E. für viele nicht attraktiv. Da aber Windows höchstwahrscheinlich auf Macs lauffähig sein wird, gehe ich davon aus, dass etliche prinzipiell Mac-Interessierte, die aber in der Vergangenheit aufgrund der Hardware bzw. dessen Windows-Inkompatibilität keinen Mac gekauft haben, zu einem x86-Mac greifen werden.

> Von einer vernünftigen Etablierung als Nischensystem sind wir
> noch 50-100.000 Modelle entfernt.

Das würde ich noch nicht "vernünftige Etablierung" nennen. Sicher gibt es auch bei einer solchen Nutzerzahl (= ca. 0,01 Prozent aller Rechner) v.a. kleinere Softwarehersteller, die Programme dafür entwickeln, aber richtig interessant wird ein System erst im siebenstelligen Bereich.

> Warum ist es denn so schwierig zu verstehen wie groß bzw. klein
> die Basis wirklich ist.

... was man allerdings mit einer guten Hardwarestrategie zumindest etwas ändern könnte. :) Und damit meine ich nicht den Pegasos. Der wäre zweifellos ein Schritt in die richtige Richtung, aber m.E. dennoch ein ziemlich kleiner, gerade auch wenn es darum geht, User zurück(!)zugewinnen. Und das muss m.E. oberste Priorität haben, wenn man wirklich noch ein kleines bisschen erreichen will.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.07.2005, 10:08 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@flip:
> Vista?? steht doch bestimmt für Virus Inside, Switch To Apple

Hm, der Spruch wird sicherlich Verbreitung finden. :)

> PPC der bei Apple ja auch erst 2007 ausläuft

Nun, das ist - m.E. schon - in zwei Jahren, wobei Einstiegsrechner bereits nächstes Jahr auf x86 umgestellt werden.

> Die einzige wirkliche Chance sehe ich höchstens in einer
> Daddelkiste wie den C64DTV nur halt mit nem nachgebauten A500 oder
> A1200.

Du meinst ein Retro-Gerät? Ja, bloß wäre dieser Erfolg dann nur sehr kurzfristig. Und man müsste eine sehr hohe Stückzahl herstellen, damit der Verkaufspreis niedrig genug ist. Ich bezweifle, dass das irgendein Unternehmen im Amiga-Bereich schaffen könnte.

> Interessant wäre höchstens mal endlich preiswerte PPC oder CF-
> Erweiterungen für die classic-Rechner

Preiswert bedeutet aber zwangsläufig, dass wesentliche Teile des Rechners weiterbenutzt werden = zu langsam.
Wenn PPC-Karte, dann macht sie m.E. höchstens(!) als PCI-Karte auch für x86-Rechner Sinn. Die könnte man eventuell in einer Größenordnung herstellen, die einen halbwegs akzeptablen Preis zulässt. Für mehr als 100 Euro mit G3 wird sich ein solches Produkt m.E. aber kaum verkaufen lassen.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 26.07.2005 um 10:24 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.07.2005, 10:13 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
> propfile.de war wohl ein Flopp.

Meinst du Popfile? Ja, war es - aber m.E. teilweise auch selbst verschuldet.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.07.2005, 10:25 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
> Wie geht es mit dem Amiga weiter

Gar nicht!
--
<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.07.2005, 19:35 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@Maja:
> propfile.de war wohl ein Flopp.

Meinst du Popfile? Ja, war es - aber m.E. teilweise auch selbst verschuldet.

Hehe, ja klar. Ich meine popfile.de. War wohl ein freudscher Vertipper. ;)


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.07.2005, 20:49 Uhr

Holger
Posts: 8059
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Eine Frage. Kannst du mir sagen, wie das derzeit mit der Zertifizierung von Gerätetreibern für Windows geregelt ist? Welche Prozedur muss ein Hersteller durchlaufen, um seine Treiber zertifizieren zu lassen und sind dafür Gebühren fällig oder nicht?

Nee, damit kenne ich mich nicht aus.
Gebühren sind definitiv dafür fällig, wieviel weiß ich auch nicht.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 07:35 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Zitat:
Original von flip:

der A1 in seiner jetztigen Form ist m.E. tot.


Wurde er seitens Eyetech schon eingestellt? Oder weswegen "tot"? ?(
--
eye-BORG (never been a cyborg!)

Was war zuerst da - das Huhn oder das Ei?
Was war zuerst da - Amiga oder Fun?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 09:47 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@eye-BORG:
> Wurde er seitens Eyetech schon eingestellt?

Kommt darauf an...

http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2005-06-00018-DE.html:



"Redhouse weist darauf hin, dass der Amiga-Markt keinerlei kommerzielle Möglichkeiten mehr biete. Ein Überleben der AmigaOne-Plattform hänge ausschließlich davon ab, ob man in anderen Märkten (Industrie-) Kunden gewinnen könne."

Wenn keine Kunden gewonnen werden können, ist er eingestellt, andernfalls nicht. ;) Bislang scheint das Interesse am AmigaOne ja eher gering zu sein (um es mal vorsichtig auszudrücken :) ).

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 03.08.2005 um 09:48 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 12:23 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Oje, wenn man diese Zeilen liest, dann merkt man schnell, das es um den One weitestgehend geschehen ist.

Und wie toll ist es erst, daß niemand sonst die Rechte an OS4 und dem Namen Amiga erworben hat. Somit sind wir wieder mal in einer Sackgasse....
--
eye-BORG (never been a cyborg!)

Was war zuerst da - das Huhn oder das Ei?
Was war zuerst da - Amiga oder Fun?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 12:24 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Wie die Zukunft aussieht weiss doch jeder und entweder man
versucht sie mitzugestalten indem man bei irgendeinem Projekt
anpackt, oder man kauft sich nen PC, geht ins Heise Forum und
hoert hier auf rumzujammern... ;)


--
cu, aPEX

:commo: http://www.a1k.org - Die Amiga 1000 & Phoenix Community :commo:
A1000-512KB Chip,8MB Fast,BlizzardTurboMemory,68010P12,ALF-Kontroller
Phoenix, A500+, A600, A1200, A4000 ... http://phase5.a1k.org


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 12:52 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Naja, aber damit bewegt man nicht wirklich was.

Ich hege Respekt für all jene, die noch an den 68k/PPC-Classix herumbasteln und atemberaubende Lösungen entwickeln, aber das bringt den Amigamarkt in seiner Gesamtheit nicht wirklich nach vorne.

Und das Statement von Eyetech liest sich nicht gerade wie Butter...
--
eye-BORG (never been a cyborg!)

Was war zuerst da - das Huhn oder das Ei?
Was war zuerst da - Amiga oder Fun?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 13:00 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Hi,

Ich glaube da kommt noch etwas in Sachen neuer Amigas, der Bart ist
nicht ab. Hperion programmiert das System ja nicht, um AmigaOS4 beim
Final Release mangels neuer Hardware nicht verkaufen zu können.
Zumal sie bereits an Komponenten des OS sitzen, welche erst in 4.1 das
Licht der Welt erblicken sollen.
Ich denke mal dass evtl. mit Mai als Basis der Bart ab ist, was aber
ebenfalls 'evtl.' nicht heißt soll dass neue Boards nicht mit dem
ArticiaP ausgestattet sind... Mal sehen.

Gruß, Frank.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 13:13 Uhr

Holger
Posts: 8059
Nutzer
Zitat:
Original von Frank_Gutschow:
Hperion programmiert das System ja nicht, um AmigaOS4 beim
Final Release mangels neuer Hardware nicht verkaufen zu können.

Nicht?
Zitat:
Zumal sie bereits an Komponenten des OS sitzen, welche erst in 4.1 das
Licht der Welt erblicken sollen.

Häh?
Ich dachte, AmigaOS 4.0 dauere so lange, weil bereits Komponenten, die eigentlich für AmigaOS 4.2 gedacht waren, integriert werden. Das war zumindest mehrfach die offizielle Aussage.
Und zeigt, wie lächerlich solche Aussagen sind. Solange AmigaOS 4.0 nicht fertig ist, sollten ja wohl alle Entwickler an der Fertigstellung von 4.0 arbeiten. Ansonsten sind Aussagen wie: "ein Teil unserer Entwickler arbeitet schon an 4.1, 4.2 oder 5.x" genauso viel Wert, wie "AmigaOS 4.0 verzögert sich, weil ein Teil unserer Entwickler sich in der Nase bohrt".

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 13:51 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von eye-BORG:
Naja, aber damit bewegt man nicht wirklich was.

Ich hege Respekt für all jene, die noch an den 68k/PPC-Classix herumbasteln und atemberaubende Lösungen entwickeln, aber das bringt den Amigamarkt in seiner Gesamtheit nicht wirklich nach vorne.


Glaub mir, dass der Markt für die Classic Amigas um einiges größer ausschaut, als die der angeblichen Zukunftslösungen. Schon mal gesehen, für welch exorbitante Preise mittlerweile A4000 PPC Systeme bei Ebay den Besitzer wechseln? Ich schwöre Dir, dass die Classic OS4 Version ein erheblich größeres Marktpotential hat, als die AOne version. Würde man jetzt für den A4000/A1200 eine G3/G4 Karte entwickeln, würd die wech gehen wie warme Semmeln.

Zitat:
Und das Statement von Eyetech liest sich nicht gerade wie Butter...

Sicherlich nicht, war aber abzusehen.
--
Jeder User verdient seinen Computer.

[ Dieser Beitrag wurde von Vigo am 03.08.2005 um 14:14 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 14:06 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
@Holger
Bist du gefrustet? Geh ins Heise Forum und beschwere dich das du noch kein Windows Vista hast ;)

Sind das hier wieder Zustaende *Kopfschuettel* :D
--
cu, aPEX

:commo: http://www.a1k.org - Die Amiga 1000 & Phoenix Community :commo:
A1000-512KB Chip,8MB Fast,BlizzardTurboMemory,68010P12,ALF-Kontroller
Phoenix, A500+, A600, A1200, A4000 ... http://phase5.a1k.org




[ Dieser Beitrag wurde von aPEX am 03.08.2005 um 14:07 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 14:10 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von eye-BORG:
Ich hege Respekt für all jene, die noch an den 68k/PPC-Classix herumbasteln und atemberaubende Lösungen entwickeln, aber das bringt den Amigamarkt in seiner Gesamtheit nicht wirklich nach vorne.


Tja, dann kaufe einen AOne oder PEG und programmiere fuer die, oder
beteilige dich als User an Projekten. Hier im Forum haben alle ganz
tolle Meinungen, die wenigstens bewegen aber auch nur einen Finger
um was fuer die Gemeinschaft zu machen...

--
cu, aPEX

:commo: http://www.a1k.org - Die Amiga 1000 & Phoenix Community :commo:
A1000-512KB Chip,8MB Fast,BlizzardTurboMemory,68010P12,ALF-Kontroller
Phoenix, A500+, A600, A1200, A4000 ... http://phase5.a1k.org


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.08.2005, 14:26 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Mein Geld gebe ich sicher nicht für einen One oder einen Peg aus, wenn ich dafür keinen echten Gegenwert bekomme. Das mag egoistisch klingen, da ein System ja erst leben kann und supportet wird, wenn es genügend Absatz gefunden hat. Aber ich habe schon genug Geld in den Amiga gesteckt - es reicht mir eben.

Auf eine G3-Karte für den A1200 habe ich lange genug gewartet. Den Mediator habe ich mir eigentlich nur deswegen geholt. Nun langweilt sich eine Voodoo3-Karte im Medi, aber von einer G3 fehlt bislang jede Spur.

Und ob es heute -im Jahre 2005- noch Sinn macht, eine G3/4-Karte auf den Markt zu bringen - das mag bezweifelt werden.

Warum soll man den Classic-Markt noch weiter unterstützen, wenn die Hardware doch bald an Altersschwäche sterben wird?!

Bei einigen meiner wenigen verbliebenen Amiga-Freunde gehen mittlerweile die Lichter aus. Board tot, CPU tot, Mucken, Abstürze - die Hardware ist zum Teil über 10 Jahre alt. Was bringt es, wenn man eine solche Hardware aufrüstet?!
--
eye-BORG (never been a cyborg!)

Was war zuerst da - das Huhn oder das Ei?
Was war zuerst da - Amiga oder Fun?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Wie geht es mit dem Amiga (One) weiter? Zukunftsaussichten? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.