amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Wie geht es mit dem Amiga (One) weiter? Zukunftsaussichten? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 3 -4- 5 [ - Beitrag schreiben - ]

07.08.2005, 23:45 Uhr

Holger
Posts: 8059
Nutzer
Zitat:
Original von CASSIUS1999:
Ich kann Retro/Hobby und allgemeine Nutzung wunderbar trennen, da ich klare Linien zwischen dem alltäglichen Arbeiten am PC und dem Hobby am Amiga setze.
Das lässt sich meines Erachtens vorzüglich vereinbaren.
Es gibt ja auch Leute, die noch an alten Autos rumschrauben, obwohl es wesentlich leistungsfähigere und kostengünstige Alternativen gibt.

Das widerspricht doch nicht dem, was Carsten sagte:
Zitat:
Original von CarstenS:
Gäbe es keine Amiga-Software mehr, die ich lieber nutze als ein entsprechendes Windows-Pendant, würde ich WinUAE nur noch sporadisch starten. Retro/Hobby und alltägliche Nutzung kann ich nicht miteinander vereinbaren, das meinte ich.

Oder anders gesagt, er würde eben auch nicht mit einem Oldtimer zum Einkaufen oder zum DriveIn fahren.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 00:00 Uhr

CASSIUS1999
Posts: 918
Nutzer
Oh doch.

Er hat ja nicht mal mehr einen Oldtimer. ;)



--
"Das war nicht nur der Sprung vom Käfer zum Golf, sondern gleich zum schnellen BMW" S. Slabihoud, Computerhistoriker über den Amiga Start
20 Jahre Amiga


[ Dieser Beitrag wurde von CASSIUS1999 am 08.08.2005 um 00:01 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 00:02 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Cassius1999:
> Du nutzt also das Amiga Betriebssystem nur noch , weil es in
> einigen Bereichen nichts besseres für Windows gibt?

Wenn überhaupt - zumindest gefällt mir v.a. YAM und daneben noch ein paar Tools, etwa Next, so gut, dass ich dabei bleiben möchte. Ich mag das AmigaOS, aber mir nützt das beste Betriebssystem nichts, wenn ich auf anderen Betriebssystemen Programme bekomme, die mir wesentlich besser gefallen bzw. mit denen ich beser arbeiten kann.

> Ich kann Retro/Hobby und allgemeine Nutzung wunderbar trennen, da
> ich klare Linien zwischen dem alltäglichen Arbeiten am PC und dem
> Hobby am Amiga setze.
> Das lässt sich meines Erachtens vorzüglich vereinbaren.
> Es gibt ja auch Leute, die noch an alten Autos rumschrauben,
> obwohl es wesentlich leistungsfähigere und kostengünstige
> Alternativen gibt.

Okay. Ich dagegen bin niemand, der an einem Betriebssystem "um des Betriebssystem Willen" Spaß hat. Früher, als es auf dem Amiga noch Massen an Software gab, habe ich auch aus Spaß am AmigaOS "herumgebastelt" und es optimiert. Das war wirklich toll. Aber nun kann mich das beim besten Willen nicht mehr reizen. Somit blieben, wenn es keine Anwendungen mehr gäbe, die ich unter AmigaOS nutze, allein Spiele - und dabei spielt das OS ja im Prinzip überhaupt keine Rolle mehr, das wäre dann also nichts anderes, als wenn ich meinen C64-Emulator mit irgendeinem Spiel starte.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 00:06 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Cassius1999:
> Er hat ja nicht mal mehr einen Oldtimer.

Ich bin auch kein Oldtimer-Typ. Alte Amigas, also die Hardware, reizen mich nicht. Amiga ist für mich das Betriebssystem, also AmigaOS, ganz egal auf welcher Hardware.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 00:14 Uhr

CASSIUS1999
Posts: 918
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Okay. Ich dagegen bin niemand, der an einem Betriebssystem "um des Betriebssystem Willen" Spaß hat. Früher, als es auf dem Amiga noch Massen an Software gab, habe ich auch aus Spaß am AmigaOS "herumgebastelt" und es optimiert. Das war wirklich toll. Aber nun kann mich das beim besten Willen nicht mehr reizen. Somit blieben, wenn es keine Anwendungen mehr gäbe, die ich unter AmigaOS nutze, allein Spiele - und dabei spielt das OS ja im Prinzip überhaupt keine Rolle mehr, das wäre dann also nichts anderes, als wenn ich meinen C64-Emulator mit irgendeinem Spiel starte.


Du redest nur vom reinem Betriebssystem. Ich vom Amiga. Das unterscheidet uns. ;)
Auch habe ich nicht "um des Betriebsystem Willen" Spass. Den 'verordne' ich mir nicht. Wenn ich diese Formulierungen lese beschleicht mich der Eindruck, dass Du dafür kein Verständnis hast.

Für mich besteht eben der Amiga nicht nur aus dem OS. Für mich ist eben auch die Hardware wichtig. Es ist für mich nun mal ein Hobby und besteht nicht einfach nur aus einem Betriebssystem. Liegt vielleicht auch daran, das mir noch nichts durchgeflammt ist. Ich habe es nur (aus eigener Doofheit) geschafft eine schöne Rille in ein 4000er Mainboard zu schlagen.
Ich sehe da eher Amiga als Ganzes, nicht nur irgendwelche Komponenten.

Für mich ist eine Emulation nun mal nicht das gleiche, als wenn ich einen Real-Amiga nutze. Da interessiert mich auch der Geschwindigkeitsvorteil nicht, da ich sowiso kaum rechenintensive Programme nutze. Und ich denke ich bin nicht der einzige, der so denkt.

Aber das muss eben jeder für sich wissen.

--
"Das war nicht nur der Sprung vom Käfer zum Golf, sondern gleich zum schnellen BMW" S. Slabihoud, Computerhistoriker über den Amiga Start
20 Jahre Amiga


[ Dieser Beitrag wurde von CASSIUS1999 am 08.08.2005 um 00:15 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 03:21 Uhr

pixl
Posts: 2581
Nutzer
ich stelle mir wenn ich die Posts in diesem Thread sehe eine Frage :
Wer nutzt den Amiga oder Emu nicht zum spielen oder surfren?
Also für Anwendungen wie Pixeln , Bildbearbeitung, Video, Rendern, Webdesigne Coden ect.
Ich persönlcih benutze den Amiga ausschliesslich für Bilder und Anims pixeln und für Webdesign ( Grafisches design sowie das schreiben der Quelltexte in html, sowie das überpfüfen des Designs mit AWeb)
Gespielt habe ich auf den Amiga in den letzten 3 Jahren nicht mehr.
Im Augenblick benutze ich nur den A4000 dafür. Allerdings wird es wenn ich mal endlich grössere 24 bit projekte und deren Umwandlung in Mpeg 2 in Angriff nehme, unvermeidlich mit einer Win UAE auf dem Athlon zu arbeiten.
Wie auch immer, meine Frage ist nun wer hier im Forum macht etwas mit seinem Amiga?

Die nadere Frage die ich mir stelle wäre es nichtan der Zeit das diejenigen die Erfahrungen auf ihren gebieten gesammelt haben ( wie ich mit Bildern und Anims pixeln oder Webdesign und Html coden ) sich bereit erklären dieses Wissen anderen zur Verfügung zu stellen?
Genau deshalb ahbe ich einen nuen Thread eröffnet um nachzufragen wer überhaupt Interesse an einem Workshop in pixeln und animation hat.
Wenn ein Interesse besthet dann werde ich wohl meine erfahrungen in Workshops weitergeben.
Meiner Meinung nach ein Schritt was für den Amiga zu tun.

--

http://www.pixlmedia.de/forum
Jetzt neu: Pixlmedia.de das Forum uber Pixeln, Grafik, Animation und mehr
mfg Pixl

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 07:56 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:


BTW: Auch für den heutigen Retro-Computer Amiga wurde seinerzeit kräftigst die Werbetrommel gerührt. Dass das heute nicht mehr so ist, hat ganz sicher nichts mit Überlegungen in Richtung Umwelschutz zu tun und liegt bestimmt auch nicht daran, dass da niemand aus reiner Menschenfreundlichkeit oder gar humanistischen Erwägungen die lieben Käufer nicht beeinflussen möchte. :look:


So ist es. Tja, für was sollte man auch noch die Werbetrommel rühren? Es müssen einfach Argumente pro Amiga her - aber die gibt es kaum noch.

Der ONE hätte in der Szene zumindest für Aufsehen sorgen können, wenn sein Konzept von vorn bis hinten durchdacht gewesen wäre. Doch so wie ich das sehe, war er eine Totgeburt. Schade....
--
eye-BORG

Der Amiga ist eine feine Sache - doch ob er das ewige Leben hat?!

[ Dieser Beitrag wurde von eye-BORG am 08.08.2005 um 07:57 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 09:27 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Cassius1999:
> Wenn ich diese Formulierungen lese beschleicht mich der Eindruck,
> dass Du dafür kein Verständnis hast.

Nein, das täuscht. Ich habe dafür vollstes Verständnis und finde es sogar bewundernswert, wenn jemand außergewöhnliche Amiga-Rechner geschaffen hat oder eine riesige Zahl von Rechnern bei sich zu Hause stehen hat. Nur wäre das eben nichts für mich - nur das wollte ich sagen.

> Aber das muss eben jeder für sich wissen.

Eben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 10:46 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von pixl:
Wie auch immer, meine Frage ist nun wer hier im Forum macht etwas mit seinem Amiga?


Im Prinzip gibt es keine Anwendung mehr, die nicht mit einem Standard-PC besser / schneller / überhaupt getan werden kann.

Allerdings habe ich immer noch - sechs Jahre nach meinem letzten "echten" Amiga - eine UAE-Installation auf meinem Rechner, und zwar hauptsächlich für PersonalPaint zum Bitmap-Pixeln, sowie zu "Demonstrationszwecken" wenn ich in einer OS-Diskussion mal wieder zeigen muß, wie's besser geht.

Gepixelt habe ich allerdings schon seit Ewigkeiten nicht mehr...

Zitat:
Die nadere Frage die ich mir stelle wäre es nichtan der Zeit das diejenigen die Erfahrungen auf ihren gebieten gesammelt haben ( wie ich mit Bildern und Anims pixeln oder Webdesign und Html coden ) sich bereit erklären dieses Wissen anderen zur Verfügung zu stellen?

Diejenigen, die diese Erfahrungen gesammelt haben, sind zu fast 100% schon weg.

Abgesehen davon - zum pixeln, Anims erstellen gibt's Tutorials zuhauf im Netz, allerdings setzt die i.d.R. "richtige" Software voraus. Und SelfHTML ist Dir ein Begriff, oder? (Ja, ich nehme Dich auf die Schippe. Aber merkst Du was? )

Zitat:
Meiner Meinung nach ein Schritt was für den Amiga zu tun.

Pixeln und Anims? Guck' Dir mal WOW Europe an. Glaubst Du, die Grafiken sind handgepixelt? Da nehmen Leute Fullscreen-Movies eines 3D-Spieles auf, mit schicken Schnittüberblendungen und Scroll-Credits, darunter fetzigen Musiksound. Glaubst Du, irgendwelche Pixel-Anims sind etwas, was man "für den Amiga" tun kann?

Entweder kann man ganz oben mitstinken, spürbar zu dieser Spitze aufschließen, oder man kann sich zu Retro bekennen - und endlich die Zukunftsphantasieseifenblasen platzen lassen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 12:02 Uhr

pixl
Posts: 2581
Nutzer
@Solar:
kalr es gibt zuhauf Tuturials aber schaut sich die jemnad der noch einen Classic hat an.

Und ioch will nicht den Amiga retten.
ich wiill nur das so gut wie möglich machen was ich kann.
Und das ist immer noch Bilder und Animationen pixeln ( pixeln nicht rendern oder vektor zeichnen)

die site die Du mir gezeigt ist eine vollkommen andere Liga.
hat auch mit dem was ich pixeln nenne nix zu tun.
Diese Bilder dort sind alle mit Raytraycern gerendert worden und darum geht es gar nicht.

( Es scheint mal wieder das Du den Unterschied zwischen pixeln und redering nicht wirklich kennst)
aber lassen wir das.
und das ander was Du sagt,
hat auch nix mit dem zu tun was ich meine.


ich will nur zeigen das man mit seinen alten Kisten auch mehr machen kann als spielen.
nicht mehr und auch nicht weniger.
alwso das man durchaus auch seine Grafiken für seine Homepage seine Avatars ect. ganz leicht selbst mit seinem ollen Amiga machen kann.
Und das m. E. sogar einfacher als mit dem Pc.
( PPaint gibt es Umsonst)


--

http://www.pixlmedia.de/forum
Jetzt neu: Pixlmedia.de das Forum uber Pixeln, Grafik, Animation und mehr
mfg Pixl

[ Dieser Beitrag wurde von pixl am 08.08.2005 um 12:04 Uhr editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von pixl am 08.08.2005 um 13:08 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 13:25 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Ich nutze meinen Amiga vorwiegend für DigiboosterPro - das ist für mich DER Tracker schlechthin.

Allerdings bearbeite ich die Samples kaum noch in SamplitudeOpus, da es so lahm ist, daß sogar der Kaffee schon kalt wird. Dafür nutze ich WaveLab am PeeCee.
--
eye-BORG

Der Amiga ist eine feine Sache - doch ob er das ewige Leben hat?!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 13:33 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von pixl:

kalr es gibt zuhauf Tuturials aber schaut sich die jemnad der noch einen Classic hat an.


Das ist ein Problem des Classic-Users, der halt immer noch glaubt, es müßte allgemeingültige Tutorials (wie SelfHTML) immer auch in Geschmacksrichtung "Amiga" geben.

Zitat:
( Es scheint mal wieder das Du den Unterschied zwischen pixeln und redering nicht wirklich kennst)

Den Unterschied kenne ich sehr gut, danke der Nachfrage. (Den höhnischen Unterton kannst Du Dir schenken.)

Ich wollte ob des Kommentars "was für den Amiga tun" nur aufzeigen, das Pixelbilder und Anims auf einer Demo-Party noch gut ankommen mögen, in der "wirklichen Welt" aber uninteressant geworden sind.

Zitat:
und das ander was Du sagt,
hat auch nix mit dem zu tun was ich meine.


Dann ist ja gut. ?(



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 14:25 Uhr

pixl
Posts: 2581
Nutzer
@Solar:
Ich wollte nich Höhnisch sein.
Nur kenne ich aus der Vergangeheit es sehr gut das die Leute von pixeln redeten und Rendering meinten.
Manche waren völlig entaüscht warum sie mit DPaint nicht solche tollen Bildern machen konnte wie Kolody jack damals in der A Plus oder auf der von dir besagten Site..
Das sind zwei unterschiedliche Ligen.
das ist so als wenn Du ein Anime zb. Prinzessin Mononoke mit einem animierten Trickfilm vergleichst wie zum beispiel Moster Ag.

das eine ist malenund genau das mache ich ) das andere ist malen lassen.

Jedes ist eine Kunstform für sich und das gezeichnete oder gemalte Bilder Bilder durchaus ankommen können kann in den Videos von Ich* ich ( Du erinnsert mich an Liebe) sehen.
( das würde ich mit dem amiga fast genauso gut hinbekommen wenn ich die Disziplin hätte an der es mir leider fehlt)
Und man kann nicht sagen das das eine besser ist als das andere , aber viele glaubten das und deshalb pixelt heute fast niemand mehr.
Was spiele angeht gebe ich dir recht da kannst du mit gepixelten Bildern keinen Fuss mehr fassen .
( wobei es da einen retro Trend gibt bei handy games)
Darum geht auch gar nicht.
Sich daran zu messen ist vermessen.
Wie schon erwähnt es geht um kleine dinge wie eigene Avatars den einen oder anderen Button auf der website oder ein kleines animiertes Gif anim, oder das selber kleine Smileys entwerfen kann.

Oder um die erstellung von Imgae Maps für webseiten.
also wie schon gesagt mir geht einfach darum den Besitzern von den alten kisten zu zeigen was man mit den Kisten auch noch machen kann außer spielen.
zum beispiel pixeln, und das man diese sehr gut für den alltäglichen gebrauch verwenden kann.
z.B. in Websites.

Und genau das meinte ich mit was für den amiga tun.

Wenn du dich als Coder hinsetzt und mal einen Workshop in C machst,(was ich nicht von Dir erwarte weil deine Zeit knapp bemessen ist)
wo man lernt ganz einfache kleine aber feine Programme selber zu machen ( und die vieleicht auch noch für den PC gebrauchen kann ) (
wäre das ein weiterer Schritt.
So wie jetzt aber aber aussieht gibt es eine Meta disskussion neben der anderen, und genau dem wollte ich entgegenwirken um mal mit einem simplen Workshop zu zeigen was man alles machen
nicht mehr und nicht weniger.
Viel falsch kann man damit doch nicht machen oder.?
Und das will ich mit aller Deutlichkeit sagen geht es mir keineswegs darum damit in irgendeiner einer Weise den Amiga zu retten oder an die Spitze zu treiben höchstens ( und selbst das ist gewagt ) nur darum ihm eine Daseinberechtigung mehr zu geben ( die er versammt nochmal verdient hat ) als nur als speielkiste sein dasein zu fristen.
Und ihn damit vielciht ein wenig länger am leben zu erhalten.

--

http://www.pixlmedia.de/forum
Jetzt neu: Pixlmedia.de das Forum uber Pixeln, Grafik, Animation und mehr
mfg Pixl

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 14:56 Uhr

CD32-Allianz
Posts: 308
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von eye-BORG:

Der ONE hätte in der Szene zumindest für Aufsehen sorgen können, wenn sein Konzept von vorn bis hinten durchdacht gewesen wäre.


Dann wohl eher der "AmigaMCC"...



--
http://www.cd32-allianz.de :: Weltgrößte Internetpräsenz zum CD32, CDTV & CDTV/CR ::.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 15:00 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Zitat:
Original von CD32-Allianz:
Zitat:
Original von eye-BORG:

Der ONE hätte in der Szene zumindest für Aufsehen sorgen können, wenn sein Konzept von vorn bis hinten durchdacht gewesen wäre.


Dann wohl eher der "AmigaMCC"...



--
http://www.cd32-allianz.de :: Weltgrößte Internetpräsenz zum CD32, CDTV & CDTV/CR ::.


Das war eh DER Knaller-Rechner schlechthin. Er wäre gerade noch zum rechten Zeitpunkt gekommen. Innovatives Design und moderne Technik - aber Gateway wollte ja nicht....
--
eye-BORG

Der Amiga ist eine feine Sache - doch ob er das ewige Leben hat?!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 15:01 Uhr

Borut
Posts: 673
Nutzer
@CD32-Allianz:
Na dann auch gleich der Walker oder "AAA". Oder der A3000 mit DSP usw.
--
mfg Borut

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 15:03 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@eye-BORG:
> Das war eh DER Knaller-Rechner schlechthin.

So? :) Also ich habe den Eindruck, dass die Transmeta-Prozessoren von Beginn an anderen CPUs hinterherhink(t)en. Ich denke, der als Tiger gestartete MCC wäre als Bettvorleger gelandet. :lach:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 15:14 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Borut:
> Na dann auch gleich der Walker

Der war schon bei der CeBIT-Premiere technisch vollkommen veraltet. 1996 gab es bereits Prozessoren mit mehr als 100 MHz - der Walker sollte dagegen mit einem 68EC030/40 daherkommen. Mehr als den Abwärtstrend leicht zu verlangsamen, hätte er m.E. auf dieser Basis nicht schaffen können.

> oder "AAA".

Das ist reine Spekulation. Niemand weiß, wann und mit welchen genauen Spezifikationen AAA auf den Markt gekommen wäre. Ich vermute, es hätte kein Jahr gedauert, bis PCI-Grafikkarten leistungsfähiger gewesen wären.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 08.08.2005 um 15:14 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 15:32 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Nach den Daten, die ich von AAA zu sehen bekommen habe, hätte man einen winzigkleinen Vorsprung vor den VGA-Karten gewonnen.

Wie lange man das Rennen mit ATi, Matrox, nVidia und Konsorten hätte bestehen können? Nicht lange, bei dem Absatzmarkt.

Was den Walker angeht... wir schreiben 1996, und die wollen einen Rechner mit 4 MB Fast und 1 MB (!) Chip verkaufen, mit weniger CPU-Power als der durchschnittliche A1200 mit Turbokarte, ohne vernünftiges Backbone (wieder nur so ein steck-tausend-Sachen-hier-rein-und-bete Port wie beim A1200)?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 16:25 Uhr

CASSIUS1999
Posts: 918
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@Cassius1999:
> Wenn ich diese Formulierungen lese beschleicht mich der Eindruck,
> dass Du dafür kein Verständnis hast.

Nein, das täuscht. Ich habe dafür vollstes Verständnis und finde es sogar bewundernswert, wenn jemand außergewöhnliche Amiga-Rechner geschaffen hat oder eine riesige Zahl von Rechnern bei sich zu Hause stehen hat. Nur wäre das eben nichts für mich - nur das wollte ich sagen.

> Aber das muss eben jeder für sich wissen.

Eben.


Dann is das ja geklärt. :)

Ich hätte bei einigen Deiner Aussagen der letzten Zeit den Eindruck, Du wolltest Retros zum WinEmu bekehren.


--
"Das war nicht nur der Sprung vom Käfer zum Golf, sondern gleich zum schnellen BMW" S. Slabihoud, Computerhistoriker über den Amiga Start
20 Jahre Amiga

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 16:32 Uhr

ylf
Posts: 4077
Nutzer
Zitat:
Original von AP:
@ylf: ???
Gegenfrage: Glaubst Du alles, was Du in Computerzeitschriften liest? ;)

[ Dieser Beitrag wurde von AP am 07.08.2005 um 23:16 Uhr editiert. ]


Nein, es geht darum, daß ihr teilweise über Dinge spekuliert, zu denen Apple bereits Stellung bezogen hat.
Zum Beispiel rechnet man bei Apple mit einem Absatzrückgang durch den Wechsel, zumindest vorübergehend. Und die Kassen sind dank iPod und iTunes prall gefüllt.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 16:43 Uhr

AP
Posts: 3
Nutzer
@ylf: O.k., in dem Fall hast Du natürlich recht. War mir jetzt nur nicht in Erinnerung, dass es da auch schon offizielle Aussagen gibt. Wäre auch ziemlich weltfremd von Jobs, wenn er nicht damit rechnen würde
;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 16:54 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Solar:
Was den Walker angeht... wir schreiben 1996, und die wollen einen Rechner mit 4 MB Fast und 1 MB (!) Chip verkaufen, mit weniger CPU-Power als der durchschnittliche A1200 mit Turbokarte, ohne vernünftiges Backbone (wieder nur so ein steck-tausend-Sachen-hier-rein-und-bete Port wie beim A1200)?


Der Walker hatte 2 MB Chip-RAM und 16 MB Fast-RAM (austauschbar über PS2-Sockel). Zumindest die Prototypen.

Was das technische Design angeht, der Amiga war immer als eine Spielekonsole konzipiert, die nur Commodore versucht hat auch als PC zu vermarkten.

Hätte der Walker so funktioniert wie man sich das dachte (er hatte u.a. noch reichlich Timing-Probleme) und hätte man vielleicht gleich auf mind. 68040 gesetzt (was aber wohl zu teuer gewesen wäre) und wäre Escom nicht in den Bankrott gelaufen, dann...

Allerdings, was ich persönlich als größere Niederlade fand, war die Einstellung des A5000 und A6000 von DCE, die zwar auch noch nicht optimal liefen (sofern sie das jemals taten), aber mit 68040 und 68060 schon weitaus interessanter waren.


--
:peggy: PegasosForum - Deutsche Pegasos Community
:amiga: AmigaWorld - Amiga Support Network

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 16:58 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von CarstenS:
@eye-BORG:
> Das war eh DER Knaller-Rechner schlechthin.

So? :) Also ich habe den Eindruck, dass die Transmeta-Prozessoren von Beginn an anderen CPUs hinterherhink(t)en. Ich denke, der als Tiger gestartete MCC wäre als Bettvorleger gelandet. :lach:


Naja, der MCC war ja nichts weiter als eine Design-Studie mit einem Gehäuse und einem Blatt Papier, was man darin gerne verbauen würde.



--
:peggy: PegasosForum - Deutsche Pegasos Community
:amiga: AmigaWorld - Amiga Support Network

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 17:09 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Cassius1999:
> Ich hätte bei einigen Deiner Aussagen der letzten Zeit den
> Eindruck, Du wolltest Retros zum WinEmu bekehren.

Nö. Ich denke auch, dass das zwecklos wäre. Wer jetzt noch keine Amiga-Emulation benutzt, wird in Zukunft wohl kaum noch wechseln. Die Pro-Argumente sind ja schon lange jedem bekannt, die Contra-Argumente auch.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 17:44 Uhr

Senex
Posts: 486
[Administrator]
Zitat:
Original von Solar:
Nicht jeder ist ein Programmierer, Hardware-Entwickler oder großzügiger Geldgeber. Da gibt es auch den Benutzer, dem im Zweifelsfall gar nichts anderes übrig bleibt, als etwas anzumerken und zu hoffen, das es andere für ihn erledigen.


Ich stimme mit Deinem Beitrag vollkommen überein. Dennoch möchte ich anmerken, daß auch wenn man nicht in der Lage ist, als "großzügiger Geldgeber" tätig zu werden, auch solche Nur-Anwender (zu denen ich selbst ja auch zähle) dank der Bounty-Programme von Team AROS und der MorphZone ihren Teil beitragen können. Kleinvieh macht schließlich auch Mist, da kann sich in Summe trotzdem ein hinreichender Betrag ergeben, um einen Entwickler zu motivieren.

Ein gutes Beispiel etwa ist doch Team AROS-Bounty Nr. 30, der GTK-Wrapper. Das ist ja nun nichts, was nicht auch schon früher hätte in Angriff genommen werden können. Aber offenbar reichte das durchs Aussetzen einer Prämie bekundete Interesse bereits aus, daß o1i sich der Sache wieder annahm. Und auch wenn der Weg zu einem auch für aufwendigere Programme brauchbaren Funktionsumfang noch weit sein dürfte, so ist er schließlich doch mit viel Engagement bereits recht weit gekommen.

[ Dieser Beitrag wurde von Senex am 08.08.2005 um 17:47 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 18:56 Uhr

CASSIUS1999
Posts: 918
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@Cassius1999:
> Ich hätte bei einigen Deiner Aussagen der letzten Zeit den
> Eindruck, Du wolltest Retros zum WinEmu bekehren.

Nö. Ich denke auch, dass das zwecklos wäre. Wer jetzt noch keine Amiga-Emulation benutzt, wird in Zukunft wohl kaum noch wechseln. Die Pro-Argumente sind ja schon lange jedem bekannt, die Contra-Argumente auch.


Geenau!
Darauf ein der Bier-Anstoß-Smiley fehlt! ;)

Dann haben wir manchmal nur aneinander vorbei geredet. :rolleyes:
--
"Das war nicht nur der Sprung vom Käfer zum Golf, sondern gleich zum schnellen BMW" S. Slabihoud, Computerhistoriker über den Amiga Start
20 Jahre Amiga

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.08.2005, 19:59 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von CASSIUS1999:
Es gibt ja auch Leute, die noch an alten Autos rumschrauben, obwohl es wesentlich leistungsfähigere und kostengünstige Alternativen gibt.


Dieses Beispiel verstehen die wenigsten hier. :) Es soll sogar
Spass machen mit diesen Autos zu fahren und der Nutzen ist auch
nicht ganz zu verachten... :D
--
cu, aPEX

:commo: http://www.a1k.org - Die Amiga 1000 & Phoenix Community :commo:
A1000-512KB Chip,8MB Fast,BlizzardTurboMemory,68010P12,ALF-Kontroller
Phoenix, A500+, A600, A1200, A4000 ... http://phase5.a1k.org


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2005, 08:15 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von DJBase:

Der Walker hatte 2 MB Chip-RAM und 16 MB Fast-RAM (austauschbar über PS2-Sockel). Zumindest die Prototypen.


Ich weiß nicht, woher Du Deine Informationen hast. Ich habe meine vom EsCOM-Stand der CeBIT 1996. Dort hing über dem Walker ein Schild an der Wand "5 MByte RAM", woraufhin ich einen der "zuständigen Beanzugten" gefragt habe, wie sich das aufteilt - und meine Befürchtung bestätigt sah.

O-Ton: "Mehr als 1 Mbyte Chip braucht doch niemand."

Zitat:
Was das technische Design angeht, der Amiga war immer als eine Spielekonsole konzipiert, die nur Commodore versucht hat auch als PC zu vermarkten.

Noch so eine Urban Legend.

Ja, die Geldgeber hatten eine Spielkonsole gefordert. Miner wollte aber einen vollwertigen Computer, und als diese seine Bedingung von den VC's abgelehnt wurde, hat er den Amiga trotzdem "hintenrum" genau darauf angelegt.

Die Anekdote mit R.J. Mical und dem Schaltplan, auf dem "KBD PRT" und "EXT DRV" verzeichnet waren, findest Du auf so ziemlich jeder Seite, die sich mit der Geschichte des Amiga befaßt.

Und dann sieh Dir mal das Video der Miner-Rede von der Amiga Forever ansiehst: Dort macht Miner sehr deutlich seinem Frust Luft, das Commodore den Amiga eben nicht in direkter Konkurrenz zum IBM-PC platziert, sondern als "Kiddie-Computer" zu verkaufen versucht hat.

Miner wollte schon den A1000 als Fullsize-Metallgehäuse mit ausreichend RAM und entsprechenden Erweiterungsports. Alles dem Commo-Rotstift zum Opfer gefallen.

Du solltest Deine Geschichtskenntnisse in diesem Bereich mal auffrischen. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2005, 10:03 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@Borut:
> Na dann auch gleich der Walker

Der war schon bei der CeBIT-Premiere technisch vollkommen veraltet. 1996 gab es bereits Prozessoren mit mehr als 100 MHz - der Walker sollte dagegen mit einem 68EC030/40 daherkommen. Mehr als den Abwärtstrend leicht zu verlangsamen, hätte er m.E. auf dieser Basis nicht schaffen können.

> oder "AAA".

Das ist reine Spekulation. Niemand weiß, wann und mit welchen genauen Spezifikationen AAA auf den Markt gekommen wäre. Ich vermute, es hätte kein Jahr gedauert, bis PCI-Grafikkarten leistungsfähiger gewesen wären.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 08.08.2005 um 15:14 Uhr editiert. ]


Der Walker war ein schlechter Witz. Ich war geschockt, als ich ihn das erste Mal in der Amiga Special erspähte. Das Design war häßlich. Weiße Laufwerke in einem schwarzen Staubsaugergehäuse.

Er hatte 1 MB Chip-Ram, was ich als Rückschritt betrachtete und nur einen EC030 - und das zu einem angestrebten Preis von immerhin 1600 DM. Das System wäre ein astreiner Flop geworden und hätte den Amiga in keinster Weise nach vorne gebracht. Immernoch AA, immernoch Paula - echt öde!

Die Specs. von AAA wurden von Commodore UK in einem englischen Amiga-Mag geäußert: 16 MB Chip-Ram, 24 Bit-Farbtiefe bei allen Auflösungen, bis zu 1280 x 960 Pixel Resolution (der Mode sollte glaube ich Super Producitivity heißen). Es ging daraus nur noch nicht hervor, ob weiterhin das veraltete Bitplane-Prinzip eingesetzt werden sollte. Wäre das der Fall gewesen, dann wäre das auf Kosten des Ram und der Speed gegangen.
--
eye-BORG

Der Amiga ist eine feine Sache - doch ob er das ewige Leben hat?!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 3 -4- 5 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Wie geht es mit dem Amiga (One) weiter? Zukunftsaussichten? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.